Kommentare

Sie weiss dass Sie gewinnen wird,

da Sie auch grosse Erfahrung hat sich an der Macht zu klammern und die Deutschen wieder einmal nur Meckern aber nicht ändern wollen.
Villeicht sollte Deutschland auch ein gewisses Systhem wie in den USA einführen dass es nur zwei Mandate giebt und danach Abdanken müssen. Nur so kann es immer neuen Schwung gegeben und Fehler vermieden werden. Armes Deutschland für die Ich eine Sapltung und Europa sehe sollte Sie wieder Regieren, und armes Deutschland die Ihre Bevölkerung verarmen lässt um wieder einmal Weltpoliticl spielt wobei Sie so unbeliebt sind wie nie zufor!!!

Beim Kampf um die letzten Stimmen

wurde „Angela Merkel in München: Kanzlerin gnadenlos ausgepfiffen“ titelt Münchner „Merkur.de“ am 23.09.17.

Zitate: „Gellendes Pfeifkonzert am Freitagabend für Kanzlerin Angela Merkel auf dem Marienplatz in München bei der Abschlussveranstaltung der CSU im Bundestags-Wahlkampf.
Laute Pfiffe und 'Hau ab!'-Rufe gegen die Kanzlerin...
München erlebte einen Höhepunkt der Anti-Merkel-Proteste (wie es sie zuvor unter anderem bei Merkel-Kundgebungen in Bitterfeld, in Torgau, in Rosenheim und an etlichen anderen Orten gab).
Schon bei den Wahlkampf-Auftritten der Kanzlerin am Freitag in Heppenheim (Hessen) und Ulm (Baden-Württemberg) gab es laute Pfiffe, Buhrufe und 'Merkel muss weg!'-Rufe.“

Dennoch ist es nach allen Wahlprognosen sehr wahrscheinlich, dass sie Kanzlerin bleibt. Da stellt sich mir die bange Frage, wie es nach der Wahl um den inneren Frieden in Deutschland bestellt sein wird.

Bedeutungsloser Kampf um die letzten Stimmen

Es ist völlig egal, welche Partei die meisten Stimmen bekommt und welche Koalition nach der Wahl gebildet wird. Auch was die Politiker nach der Wahl sagen ist ohne Bedeutung, denn egal was sie sagen, sie führen die Menschen an der Nase herum und es wird weiter regiert nach dem uralten Prinzip: Teile und herrsche. Das ist übrigens gut bei Wikipedia beschreiben, mit: „Die Redewendung empfiehlt, eine zu besiegende oder zu beherrschende Gruppe (wie z. B. ein Volk) in Untergruppen mit einander widerstrebenden Interessen aufzuspalten. Dadurch soll erreicht werden, dass die Teilgruppen sich gegeneinander wenden, statt sich als Gruppe vereint gegen den gemeinsamen Feind zu stellen“.

Und zu den bisherigen "Teilmengen" ist nun eine weitere von Merkel hinzugefügt worden.

Daher steht für mich fest: Ich werden meine Stimme behalten. Ich werden niemanden beauftragen über mich zu herrschen. Von mir bekommt dafür niemand eine Legitimation. Egal wie intensiv man um meine Stimme wirbt.

nicht ganz so angeheizt

Ich teile zwar die Sorge, dass die AfD mit einem hohen Prozentanteil in den Bundestag zieht und damit auch Neonazis und Altnazis als Hinterbänkler ins Parlament kommen, allerdings erlebe ich die Stimmung in Ostdeutschland nicht ganz so dramatisch, wie es der Leiter der Bundeszentrale für politische Bildung beschreibt.

jetzt einen ruhigen Kopf bewahren...

gar nichts machen und das ganze an sich vorbeiziehen lassen...nach 2 Wochen ist alles vergessen

Irgendwas wählen

Wichtig ist ein lebendiger interessanter Diskurs. Der geht mit den jetzigen Parlamentsparteien gut und zusätzlich mit der fdp und der Alternative für Deutschland.

Mein Aufruf: Wählen gehen, es gibt für jede der aussichtsreichen Parteien einen sachlichen Grund, gewählt zu werden.

Demütigung und Ohnmacht. Aber

Demütigung und Ohnmacht. Aber was mich ernstlich Unbehagen macht, ist folgendes: Über die Ursachen wird von oben herab phantasiert, um die wahre Ursache eines lebensfeindlichen Gesellschaftssystems zu verhüllen. Klingt das zu hart? Ich kann hier keinen Aufsatz schreiben.

Tatsache ist, die Leute können ein Stück weit Ängste tragen, aber die Flüchtlingskrise war der Tropfen zuviel! Was wäre, hätten die Menschen zB keine Angst mehr vor Existenzverlust und keine Angst mehr vor totaler Abhängigkeit als Leiharbeiter hin und her geworfen zu werden? Aber Alternativen zu diskutieren, fällt schwer, in einer (Medien-)Welt , wo diese ALternativen üblicherweise nur als Utopien dargestellt werden! Wut und Ohnmacht sind dann zwangsläufig, wenn man mich fragt!

Letzte Aktionen

Sie schreiben, dass die AFD schon Mitte der Woche den öffentlichen Wahlkampf beendet hätte. Wie kann es dann sein, dass A. Hampel und der Herr Höcke gestern auf dem Northeimer Marktplatz per Lautsprecher ihre Botschaften verbreitet haben, so dass man sich dem kaum entziehen konnte.

tagesschau vorn dabei

und tagesschau ist vorn dabei mit einem bild von einer gut gelaunten frau merkel mit gesunden und jungen menschen mit deutschland t-shirts im hintergrund.

unfassbare bildwahl.

Populismus im Wahlkampf ...

ist z. B. mit "Recht und Ordnung" werben, wenn man vorher alles getan hat beides so gut es geht zu destabilisieren.
Mehr Polizisten einstellen ist auch nur ein Thema, weil der Respekt vor Menschen (Verantwortungsträgern)/ dem Gesetz hierzulande gezielt geschliffen wird.
Ein Schelm, wer die Zusammenhänge nicht sehen mag.

Sachliche und neutrale Information ist wichtig

Bei den Krautreporter finden man heute einen lesenswerten Artikel über den Lobbyismus:
https://krautreporter.de/2101-wie-reiche-familien-die-erbschaftsdebatte-...

Diese Hintergrund-Information ist für mich wichtiger als Bilder mit einer Frau Merkel, weil er mehr darüber sagt, wie in unserem Land politische Entscheidungen fallen.

Aber hier haben wir als Wähler die Möglichkeiten, morgen etwas zu ändern.

Vor der Wahl: Kampf um die letzten Stimmen

Ich habe die Nachwendezeit bei den Sozialdemokraten miterlebt ( SDP, SPD). An Herrn Krüger kann ich mich noch gut erinnern. Also hat der Herr auch sein Pöstchen bekommen, brav. Wenn er jetzt seine ostdeutschen Mitbürger genau wie seine westdeutschen Kollegen beleidigt, ist das schon ein starkes Stück. Wir fühlen uns vielleicht ein wenig gedemütigt, aber keinesfalls ohnmächtig. Das wird morgen sichtbar sein. Dann kann er gerne wieder jammern, vielleicht dann beim Berliner Kurier. Dann noch lieber das gute, alte " Neue Deutschland".

Merkel hat ein unglaubliches Glück

Zum Glück aller hat es der IS verabsäumt
unserer Land mit einem neuerlichen Anschlag
in der Größenordnung des Weihnachtsmarktes in Angst und Schrecken
zu versetzen.

Auch Silvester Köln verschwimmt im
Gedächtnis der Bundesbürger langsam.

An Griechenland denkt kaum noch jemand
und das Merkel in den Brexit getrieben hat,
ist Geschichte.

Ihr Kanzlerinnenbrief heute im Briefkasten

wird nicht mehr bewirken:
Daß Sie Frau Merkel es erneut schaffen, uns glauben zu machen, dass Sie für uns-das Volk-die Dinge schon regeln, in Wahrheit jedoch den demokratischen Diskurs vorsätzlich sedieren, um uns mit Ihrem Regierungsstil in einen Kokon entpolitisierter Unmündigkeit einzuspinnen.
Sie werden es nicht schaffen, uns glauben zu machen, daß Sie umsichtig die Dinge vom Ende her denken, in Wahrheit Ihr Regieren durch Ihren larvierten Opportunismus geprägt ist, getriggert von einem alles überlagernden Machterhaltungsprimat.
Sie werden es nicht mehr schaffen, uns glauben zu machen, dass Ihr Fahren auf Sicht geniale Staatskunst ist, in Wahrheit nur Reflex der eigenen Konzeptlosigkeit und Ihrer sorgfältig gepflegten Beliebigkeit ist.
Ja - Sie werden am Sonntag die Wahl gewinnen u. auf dem Höhepunkt Ihrer Macht ankommen.
Gleichwohl wird es der erste Tag der Erosion Ihrer politischen Ära sein.
Diese Aussicht ist es doch immerhin Wert am morgigen Abend ein Fläschchen zu öffnen.

Sehr aussagekräftiger Beitrag

Allerdings eher nicht beim Inhalt, sondern bei der Tendenz, dem enthaltenen politischen Statement, der Fotoauswahl - das ist noch mal Wahlwerbung für die Kanzlerin.

Ja, die Union führt schon immer alle Umfragen an und wird stärkste Partei werden. Und gleichzeitig wird die Kanzlerin laut eben jener Umfragen mindestens 5 Prozentpunkte weniger einfahren als bei der letzten Wahl. Das mag einem nicht als besonders gravierend vorkommen, bedeutet aber trotzdem, dass bei der Union locker 60 der bisherigen Parlamentarier-Arbeitsplätze wegfallen, außerdem Fraktionsgelder usw.

Laut allen Umfragen gibt es auch bloß 3 Parteien, die sich Hoffnung auf Platz 3 machen können, nämlich Linke, FDP und AfD. Die Grünen sind beim Kampf um Platz 3 (entspricht ja möglicherweise wieder der führenden Oppositionspartei im Bundestag) schlicht nicht dabei.

Außerdem: wir haben nun eine Situation, in der eine Partei wie die AfD schon mindestens halb so stark ist, wie die Traditions-,

Nein, Wut und Hass

Dies Herr Krüger hat nix mit Ohnmacht zu tun. "Ich deute das als Ausdruck von Demütigung und Ohnmacht." Und ich gehöre zB wie viele die ich kenne nicht zu den Verlierern der Wende. Wir wollen lediglich nicht, dass unser Land überrannt wird. Und ausdrücklich sind nicht Muslime und Flüchtlinge daran schuld, sondern die Bundesregierung und alle bisher im Bundestag vertretenen Parteien und ein Großteil der hier unkritischen Presse, die dies direkt oder indirekt zulassen.
Gruß Tirolsch

Am Bürger vorbei!

Leider sind unsere Politiker und die meisten Medien weder zur Analyse, noch zum Nachdenken darüber, was geändert werden muss, fähig. Es wird von Unzufriedenen gesprochen, von Abgehängten, von Populisten und Wutwählern, statt einfach zur Kenntnis zu nehmen, dass die meisten Menschen die Flüchtlingspolitik in dieser Größenordnung und in der Art wie sie abgewickelt wird, nicht haben wollen.
Außer den Luftnummern von unserem Innenminister konnte ich zu diesem Thema, dass das ganze Land bewegt, keine neuen Ansätze für die Zukunft bei den etablierten Parteien sehen.
Wenn man so weit vom Volk abgehoben ist, und meint man könne es schon so manipulieren, dass es am Wahlabend keine Überraschung gibt, dann ist man selber schuld, wenn einem die Scherben um die Ohren fliegen.
Man kann nur hoffen, dass eine starke AFD bewirkt, dass Politiker endlich in sich gehen und sich daran erinnern, dass sie Volksvertreter sind!

rentner schaffen deutschland ab

diejenigen die aus gewohnheit das wählen, dessen c irgendwie an den beliebten mann im pappamobil erinnert und ostern und so. eine partei wählen wie eine lieblingsfarbe oder -automarke. ungeachtet ihrer rolle im rahmen der bürgerüberwachung. oder dieses dings mit tiptip oder wie das heißt. demokratie ohne transparenz ist in etwa so wie wahlkampf mit fotos von merkel und jungfans als aufmacher der ts-onlinepräsenz.
.
immerhin wird für jüngere immer offensichtlicher, dass die brd die ddr nicht assimiliert hat, sondern wertvolle ingridenzien perfektioniert hat.
danke frau dr. merkel!

12:36 von Ernst-

Sie gehören also zu der Gruppe von Bürgern, die die Vorteile des Staates nutzen, alle Leistungen in Anspruch nehmen und glauben, dass das einfach mal alles so vom Himmel fällt: Die gebratenen Tauben direkt rein in den verwöhnten Magen eines Pessimisten. Und der Fantast denkt, er werde nicht "beherrscht", sondern frei zu sein von allem und könnte sich allem entziehen, außer Nutzer eines Systems zu sein. Aber, wer nutzt, wird beherrscht, von Vorschriften, Vorgaben und vielen anderen Dingen. Da sollte man doch lieber schauen, von wem man seine guten Gaben haben will und es nicht anderen überlassen - das nennt man dann fremdbestimmt. Ich gestalte lieber mit und will verhindern, dass wir auf einmal Rechtspopulisten am Gabentisch sitzen haben, die unseren Wohnstand, unsere Rechtsstaatlichkeit und Freiheitsrechte begrenzen wollen. Nur wer wählt, kann dafür sorgen, dass Deutschland Einfluss nehmen kann, auf den Weltfrieden und Einhalt den Kasperlfiguren in den USA und NK.

@um 13:08 von goldnugget

Sorry aber was hat die Frau Merkel zu tun, das wen man gegen eine Terror Organisation kämpft, sei es nur durch Aufklärungsflüge oder sonstwas, das man angegriffen werden kann auch mal? Meinen Sie die Frau Merkel hat man das anzulasten? Es gibt auch vile die das soziale System ausnutzen, sollte man es deswegen abschaffen? Es gibt viele Nazis, sollte man deswegen alles was deutsch ist und die Deutschen abstraffen? Und über die Rechtsradikalen und deren Übergriffe aber wie immer ja kein Wort verlieren? Was ist den mit Griechenland, ausser das man denen so gut wie möglich aus dem Bankrott helfen will? Brexit hat Frau Merkel getrieben? Wie kommt man auf sowas, wenn man weiß das es ein Volksentscheid war, der wie fast alle im letzten Zeitraum auch kanpp ausfiel? Stimmungsmache können Sie nur bei denen machen, die nicht wirklich viel und weit denken können, bei mir aber nicht. Ach und wer sollte das den besser machen? Ich kann es mir schon denken, die die sich unter dem Schafspelz verstecken.

12:37 von enttäuscht

Ich teile zwar die Sorge, dass die AfD mit einem hohen Prozentanteil in den Bundestag zieht und damit auch Neonazis und Altnazis als Hinterbänkler ins Parlament kommen

Re
Nicht alle wo mit Merkel und P... (Gabriels Worte ) nicht einverstanden sind sind Neonazis und Altnazis .Bitte bei der Realität bleiben.
Und ihre Sorge ist ein Glück für anderer,die Target 2,unkontrollierte Einwanderung,Rechtsbruch ,usw nicht mögen.
Nicht jeder kann bei Bund und Banken angestellt werden ,die anderen machen sich Sorgen bei so einer Alternativlosen Politik einer Einheitspartei und Wählen eine Alternative,damit es wieder eine Opposition gibt.

Die Macht der Bilder

Ganz oben, Frau Merkel vor jubelnden, jungen Anhängern, die "Kanzlerin" und "Angela Merkel" Poster schwingen.

Neutralität?
Würden Sie auch ähnliche Bilder der SPD, Grüne, Linke, FDP oder gar AfD als Überschrift für einen Artikel wählen, der eigentlich die Parteien im Allgemeinen und nicht nur die CDU betrifft?

12:37 von qpqr27

gar nichts machen und das ganze an sich vorbeiziehen lassen...nach 2 Wochen ist alles vergessen.

Re Merkeln dürfte vorbei sein.Wir haben eine neue Opposition und das ist gut so.

re 13:08 von goldnugget

>>An Griechenland denkt kaum noch jemand
und das Merkel in den Brexit getrieben hat,
ist Geschichte.<<

Zwar bin ich mit der "Rettungspolitik" unserer Regierung bezüglich Griechenland auch nicht einverstanden, aber dass Sie Frau Merkel für den Brexit verantwortlich machen, kann doch nur ein schlechter Witz sein... Das war doch wohl eher das Werk vom jetzigen britischen Außenminister Boris Johnson und UKIP- Chef Nigel Farrage, die mit dreisten Lügen das Referendum beeinflusst hatten.

13:19 von Kopfschuetteln

Man kann nur hoffen, dass eine starke AFD bewirkt, dass Politiker endlich in sich gehen und sich daran erinnern, dass sie Volksvertreter sind!

Das trifft den Nagel auf dem Kopf.

@13:22 von mit denker

"12:36 von Ernst-
Sie gehören also zu der Gruppe von Bürgern, die die Vorteile des Staates nutzen, "

Was habe ich denn für "Vorteile", für die ich nicht gezwungen war, vorher zu zahlen. Alles was eine Regierung mir an Leistungen anbietet (aufzwingt trifft es wohl eher), dafür hat sie auch von mir Geld genommen, um es zu finanzieren, genau so wie von Ihnen und allen anderen Bürger.

Die Einschätzung

zum Thema Demütigung und Ohnmacht kann ich nur teilen.
Bedauerlich finde ich wie die Medien und die Politik darauf reagiert. Von oben herab. 11 bis 13% von Menschen die wählen gehen ignorieret die Elite und die Medien sind verwundert warum die Menschen immer mehr "aufdrehen". Man muss sich doch fragen wo man versagt hat wenn eine AFD dritte Kraft im Lande wird. Aber nein wie am Anfang der 90ziger versucht am sie auszugrenzen wie damals die PDS. Und hat es was gebracht?
Wenn ich an unsere Regierung und den Bundestag und unsere Medien denke fällt mir immer ein Liedtext aus den 80zigern ein ...."völlig losgelöst von der Erde schwebt das Raumschiff"....
Ich finde es traurig das wohl selbst ab Montag sich niemand um die Sorgen derer kümmert die da abgehängt sind

welche Partei will selbst regieren

Die regierenden Parteien, haben sogar mit Hilfe des Verfassungsgerichts CETA eingeführt. TTIP ist das nächste Ziel.
Das heißt, so ein Schiedsgericht entscheidet, welche Gesetze gemacht werden dürfen, und welche Gesetze nicht. Die Medien verwenden durchgängig den Positiv- Begriff "unabhängiges Schiedsgericht". Ein Gericht, das die Investitionen der Konzerne schützen soll??
Eine Überregierung, sollte in einer Demokratie nicht "unabhängig" von den Wählern sein.

Die einzigen Parteien die das scheinbar kritisch sehen, sind die AFD und die Linke.

Ich habe also die Wahl, die AFD zu wählen, vor denen ich unsere Jungs beschützen müßte, wenn die hier demonstrieren. Wenn im Dorf aber die linken Gegendemonstranten auftauchen, würde ich nach Hause sprinten, um Haus und Auto, meine Familie zu beschützen.

Ok, meine Kinder sind mir wichtiger, als unsere farbigen Jungs, also bin ich ein Nazi, sollte also AFD wählen?????

Keine vier Jahre mehr

Ich gehe davon aus, das außer rot-rot-grün keine künftige Koalition über die volle Länge der Legislaturperiode halten wird. Und was die GK betrifft, diesen Fehler wird die SPD-Basis wohl nicht noch einmal begehen. Aber auch diese würde nach meiner Meinung keine vier Jahre halten, weil die Stimmung in der BRD immer aufgeheizter wird.

Zu Goldnugget um 13:08 Uhr

Was ist denn das für ein Argument? "Merkel hat Glück gehabt, daß der IS keinen weiteren Anschlag ...in Deutschland verübt hat"?
Ich mag Merkel auch nicht. Aber wie Sie zu argumentieren, ist ja wohl daneben. Wir alle sollten froh sein, daß es - Gott sei Dank - bisher keinen weiteren Anschlag in der von Ihnen beschriebenen Größenordnung gegeben hat. Anschläge, bei denen Menschen ums Leben gekommen sind, hat es gleichwohl in den vergangenen Monaten auch in Deutschland gegeben. Denken Sie nur an den Mord in Hamburg, verübt mit einem Messer.
Wir sollten nicht darüber fabulieren, daß Merkel "Glück gehabt hat", sondern wir sollten an die Opfer der Mordanschläge denken.

13:23 von Hackonya2

Erdogan anbeten ,Merkel loben ,und Afd als Nazi einstufen .Irgendwas passt da nicht .

//Und über die Rechtsradikalen und deren Übergriffe aber wie immer ja kein Wort verlieren?//

Re die letzten Jahre geschlafen ?NSU usw wurde hochgespielt und Islamisten Terror vernebelt.
Sie Reden immer so schön an den Tatsachen vorbei.

re ernst-

"Daher steht für mich fest: Ich werden meine Stimme behalten. Ich werden niemanden beauftragen über mich zu herrschen."

Wer auch immer über Sie herrscht: es wird nicht die Bohne interessieren, ob Sie ihn beautragt haben oder nicht.

Völlig sinnlose Egozentrik.

Unzufriedenheit

Man hört und liest immer viel davon, wie unzufrieden viele Wähler mit der bisherigen Politik sind, sich "abgehängt" fühlen. Das verstehe ich, auch wenn ich persönlich eher zu den Zufriedenen gehöre. Ich verstehe nur folgendes nicht - wie groß ist die Chance, dass sich etwas ändert, wenn man nicht wählt und nur die Besserverdiener weiter Merkel oder die FDP wählen? Und wie groß ist die Chance, das z.B. kleine Renten steigen oder es weniger prekäre Arbeitsverhältnisse gibt, wenn man AfD wählt?
Kleiner Tipp zum Nachdenken - die Renten waren schon vor den Flüchtlingen niedrig und die stiegen garantiert nicht, wenn man mehr abschieben würde.
Also nachdenken...

@von Ernst 12:36

"......daher steht für mich fest......"
Ob Sie jemand eine Legitimation erteilen oder nicht, Sie werden beherrscht, ob Sie wollen oder nicht.
Um es mit Günther Anders zu sagen:
"Weil über Sie verfügt ist."

@13:28 von Pandor

Gut, dass Sie es auch so machen wie ich.
Was übrigens den Wählern auch nicht bewusst ist, weil es natürlich nicht gesagt wird, ist, dass Wähler auch für die Politik derjenigen Partei, die sie nicht gewählt haben, verantwortlich sind. Denn die ganz einfache Regel in der Demokratie lautet ja, dass diejenige Partei, die die meisten Stimmen bekommt, die Regierung bilden kann. Diese Regel erkennt ja jeder an, der an der Demokratie teilnimmt. Also ist man als Teilnehmer an der Wahl auch verantwortlich für die Politik, die anschließend betrieben wird. Egal ob man die Partei, die in Regierungsverantwortung kommt, gewählt hat oder nicht.
Ich will dafür aber nicht verantwortlich sein.

Neutralität ?

Auch dieser Artikel ist an Einseitigkeit nicht mehr zu übertreffen. Das ist reine Wahlwerbung für die Union.
Ich habe es Ihnen schon einmal geschrieben, dass Sie eine Pflicht zur Neutralität haben, angesichts der Milliarden an zwangserpressten Gebühren, in denen Sie förmlich schwimmen.

Man kann davon nichts mehr entdecken, nicht im Ansatz.

Erschreckende Entwicklung.

Demokratie wird wieder spannend

Ich freue mich auf eine starke Opposition und die Oppositionsführer Gauland/Weidel!
Seit 20 Jahren habe ich keine Parlamentsdebatten geschaut, weil blutleer. Das wird sich vermutlich nach den 24.09.2017 ändern. Parlament heißt dann nämlich wieder Debatte und Wettstreit um die besten Ideen.

.......Alle die nicht wählen gehen, .........

............sind mit der bisherigen Regierungspolitik vollauf zufrieden,

und sehen keinen Handlungs- bzw. Änderungsbedarf!

Nur wer wählen geht hat die Chance, das sich was ändert!!

owT!

/////Am 23. September 2017 um

/////Am 23. September 2017 um 13:32 von gewi1
welche Partei will selbst regieren
Die regierenden Parteien, haben sogar mit Hilfe des Verfassungsgerichts CETA eingeführt. TTIP ist das nächste Ziel.
Das heißt, so ein Schiedsgericht entscheidet, welche Gesetze gemacht werden dürfen, und welche Gesetze nicht. Die Medien verwenden durchgängig den Positiv- Begriff "unabhängiges Schiedsgericht". Ein Gericht, das die Investitionen der Konzerne schützen soll??
Eine Überregierung, sollte in einer Demokratie nicht "unabhängig" von den Wählern sein./////
.
Handelsabkommen sind ein Segen für die deutsche Bevölkerung. Wer wünscht sich schon das Mittelalter zurück mit Zöllen an jeder Stadtgrenze. Schiedsgerichte gibt es schon seit Jahrzehnten. Sie sind v.a. dann nützlich, wenn es einen Handelsstreit mit einem Land gibt, in dem die Gerichte nicht wirklich unabhängig sind.

Aufgabe der inneren

Aufgabe der inneren Sicherheit, dafür steht Merkel, zumindest für mich.

Die bamf Zahlen geben von 2014-2016 ca. 1,6 Millionen Migranten an, es wird aber immer nur über 1 Million gesprochen.
Wenn man sich die Zahlen innerhalb der Bevölkerung anschaut ist im Bevölkerungszuwachs alleine eine Diskrepanz von ca. 250.000 Migranten zu sehen, das sind vermutlich Kontingentflüchtlinge und Familiennachzug. Mit den nun monatlich ca. 16.000 weiteren Migranten kommen wir locker auf 2 Millionen Migranten in den letzten 3 Jahren, Tendenz weiter steigend.
Das hört doch nicht mehr auf mit der Migration, wann ist das Land voll ? 90 Millionen Einwohner ?
70% ohne Pässe und Identitätsnachweis, das ist doch unfassbar!
An den Schulen ist schon Kapazitätsende, an den Verwaltungsgerichten ebenso, vom Wohnungsmarkt in Großstädten gar nicht zu reden.
Wir sind maximal überfordert, es muss jetzt mal eine rote Linie gezogen werden.
Grenzschließung und Konsolidierung der Verhältnisse ist angesagt !

13:33 von Thomas Wohlzufrieden

Keine vier Jahre mehr

Ich gehe davon aus, das außer rot-rot-grün keine künftige Koalition über die volle Länge der Legislaturperiode halten wird. Und was die GK betrifft, diesen Fehler wird die SPD-Basis wohl nicht noch einmal begehen. Aber auch diese würde nach meiner Meinung keine vier Jahre halten, weil die Stimmung in der BRD immer aufgeheizter wird.
////
*
*
Wieviel R/R/G Koalitonen haben scho 4 Jahre ausgehalten?
*
Gott bewahre uns vor den alles Vorschreibenden und Versprechenden alles von uns zu bezahlenden.

@qpqr 12:37

Gute Opposition ist wichtig und gewinnbringend für eine Demokratie.
Müssen es denn unbedingt Nazis sein?

re ernst-

"Was habe ich denn für "Vorteile", für die ich nicht gezwungen war, vorher zu zahlen. Alles was eine Regierung mir an Leistungen anbietet (aufzwingt trifft es wohl eher), dafür hat sie auch von mir Geld genommen, um es zu finanzieren, genau so wie von Ihnen und allen anderen Bürger."

Vorteile hat jeder, der mehr an staatlichen Leistungen in Anspruch nimmt als er persönlich per Steueraufkommen "bezahlt".

Ich kann Ihnen nur wünschen, dass die Kosten für Ihr Pflegeheim mal mit Grundsicherung gedeckt werden müssen. Dann können Sie lange und ungestört über das Thema reflektieren.

@OrwellAG, 12:41 - Verkehrtes Wählen

Unlängst habe ich bei Peter Decker gelesen, dass es verkehrt sei, bei der Bundestagswahl die Stimme abzugeben. Denn durch die Stimmabgabe ermächtige der Staatsbürger einige Staatspolitiker zum marktwirtschaftskonformen Regieren. Dass und wie die Regierungspolitiker die unternehmerische Geldvermehrung als Zweck des Marktwirtschaftssystems durch allerlei Staatsaktionen befördern, liege allerdings nicht in der Macht der Wahlbürger. Obgleich dieser Ermächtigungsakt also etliche regierungsgenerierte Härten - vornehmlich für die lohnabhängige Bevölkerung - zur Folge habe, wollen die fügsamen Staatsbürger aufs legitimierende Wählen des marktwirtschaftsdemokratischen Herrschaftspersonals nicht verzichten. Die meisten Wähler seien nämlich derart bescheiden, dass sie zufrieden damit seien zu glauben, die Wahl des kleineren Übels in der Hand zu haben. Aber nicht einmal das sei der Fall, weil der Wähler keinen Einfluss darauf habe, mit welchen Parteien "seine" Partei koaliere.

@ gnom

"Zwar bin ich mit der "Rettungspolitik" unserer Regierung bezüglich Griechenland auch nicht einverstanden, aber dass Sie Frau Merkel für den Brexit verantwortlich machen, kann doch nur ein schlechter Witz sein... Das war doch wohl eher das Werk vom jetzigen britischen Außenminister Boris Johnson und UKIP- Chef Nigel Farrage, die mit dreisten Lügen das Referendum beeinflusst hatten."

Das Referendum war bekanntlich sehr knapp, 2% der Stimmen sind zum brexit bewegt wurden, wegen den Migrantenbildern Richtung Deutschland. Ohne diese Bilder wäre das Referendum anders ausgegangen.
Merkel war das Zünglein an der Waage, nicht mehr, aber auch nicht weniger!

////Am 23. September 2017 um

////Am 23. September 2017 um 13:33 von Thomas Wohlzufrieden
Keine vier Jahre mehr
Ich gehe davon aus, das außer rot-rot-grün keine künftige Koalition über die volle Länge der Legislaturperiode halten wird. Und was die GK betrifft, diesen Fehler wird die SPD-Basis wohl nicht noch einmal begehen. Aber auch diese würde nach meiner Meinung keine vier Jahre halten, weil die Stimmung in der BRD immer aufgeheizter wird.////
.
Der Blick in die Glaskugel ? Die Historie zeigt, dass Regierungen in Deutschland sehr stabil sind und das ist gut so. Eine Linke/SPD/Grüne Koalition wird es nicht geben. Wie Ihnen sicherlich bekannt ist, lässt die Position der Linken zur Außen- und Sicherheitspolitik dies nicht zu.

Alles Vergessen

oder nichts gelernt im Leben. Alle, die sich hier so stark machen für die AfD sollten mal ein wenig Geschichte lernen und zusammenhänge begreifen. Das Nationalsozialismus unter dem Deckmäntelchen der AfD wieder Hoffähig wird darf nicht ignoriert werden. Gegen solche Parolen sind wir schon in den frühen Achtzigern auf die Strasse gegangen. Über Politik kann, ja muss man streiten können, was man dabei nie verlieren darf ist Anstand und Respekt gegenüber Andersdenkenden. Dieses betrifft "alle", die im Werben um Wählerstimmen in die Städte gehn um ihre Politischen Ideen zu verkaufen. Was auch noch sehr bezeichnend ist für diesen Wahlkampf ist die Aggression der Sprache. Aus gewolltem Kalkül heraus wird dieses von einzelnen Akteuren noch befeuert in dem Wissen, das Wut kein guter Ratgeber für eine überlegte Entscheidung des Wählers ist und genügend darauf hereinfallen um ein Plätzchen auf den Blauen Stühlen in Berlin zu ergattern.

////Am 23. September 2017 um

////Am 23. September 2017 um 13:34 von KU
Zu Goldnugget um 13:08 Uhr
Was ist denn das für ein Argument? "Merkel hat Glück gehabt, daß der IS keinen weiteren Anschlag ...in Deutschland verübt hat"?
Ich mag Merkel auch nicht. Aber wie Sie zu argumentieren, ist ja wohl daneben. Wir alle sollten froh sein, daß es - Gott sei Dank - bisher keinen weiteren Anschlag in der von Ihnen beschriebenen Größenordnung gegeben hat. Anschläge, bei denen Menschen ums Leben gekommen sind, hat es gleichwohl in den vergangenen Monaten auch in Deutschland gegeben. Denken Sie nur an den Mord in Hamburg, verübt mit einem Messer.
Wir sollten nicht darüber fabulieren, daß Merkel "Glück gehabt hat", sondern wir sollten an die Opfer der Mordanschläge denken.////
.
Die Anzahl der Morde in Deutschland ist, mit oder ohne Terroranschlägen, mit etwa 330 pro Jahr recht konstant.

re 13:33 von Thomas Wohlzufrieden

>>Ich gehe davon aus, das außer rot-rot-grün keine künftige Koalition über die volle Länge der Legislaturperiode halten wird.<<

Was bringt Sie zu dieser Einschätzung? Der größte "Unsicherheitsfaktor" einer Jamaika- Koalition ist der CSU- Vorsitzende. Wie oft der in der letzten Zeit ->"sonst" gesagt hatte, wurde wahrscheinlich gar nicht gezählt und nächstes Jahr wird in Bayern gewählt. Aber für die Beruhigung der eigenen Klientel gibt es ja Koalitionsverträge.

Eine GroKo würde sicher auch die volle Legislatur schaffen, jedoch ist diese Konstellation in der Tat nicht wünschenswert. Sie haben Recht, die Parteibasis der SPD würde eine weitere GroKo sicher nur mit Bauchschmerzen absegnen, aber sie würde es tun. Wünschenswert ist die GroKo wahrlich nicht, da sie die extremen Ränder stärkt.

13:42 von wolliwood

>>@von Ernst 12:36

"......daher steht für mich fest......"
Ob Sie jemand eine Legitimation erteilen oder nicht, Sie werden beherrscht, ob Sie wollen oder nicht.<<

Ja, Sie haben Recht. Das kann man aber doch beim besten Willen nicht gutheißen, oder?

@ gnom

"Zwar bin ich mit der "Rettungspolitik" unserer Regierung bezüglich Griechenland auch nicht einverstanden, aber dass Sie Frau Merkel für den Brexit verantwortlich machen, kann doch nur ein schlechter Witz sein... Das war doch wohl eher das Werk vom jetzigen britischen Außenminister Boris Johnson und UKIP- Chef Nigel Farrage, die mit dreisten Lügen das Referendum beeinflusst hatten."

Das Referendum war bekanntlich sehr knapp, 2% der Stimmen sind zum brexit bewegt wurden, wegen den Migrantenbildern Richtung Deutschland. Ohne diese Bilder wäre das Referendum anders ausgegangen.
Merkel war das Zünglein an der Waage, nicht mehr, aber auch nicht weniger!

Am 23. September 2017 um

Am 23. September 2017 um 13:32 von To_LE
Die Einschätzung
zum Thema Demütigung und Ohnmacht kann ich nur teilen.
////Bedauerlich finde ich wie die Medien und die Politik darauf reagiert. Von oben herab. 11 bis 13% von Menschen die wählen gehen ignorieret die Elite und die Medien sind verwundert warum die Menschen immer mehr "aufdrehen". Man muss sich doch fragen wo man versagt hat wenn eine AFD dritte Kraft im Lande wird. Aber nein wie am Anfang der 90ziger versucht am sie auszugrenzen wie damals die PDS. Und hat es was gebracht?
Wenn ich an unsere Regierung und den Bundestag und unsere Medien denke fällt mir immer ein Liedtext aus den 80zigern ein ...."völlig losgelöst von der Erde schwebt das Raumschiff"....
Ich finde es traurig das wohl selbst ab Montag sich niemand um die Sorgen derer kümmert die da abgehängt sind/////
.
Das ist das Los jeder Opposition. Aber auch aus der Opposition heraus kann man (Oppositions)politik betreiben. Ihre Interessen werden vertreten, u.zw. von der AfD

@13:08 von goldnugget

"Zum Glück aller hat es der IS verabsäumt
unserer Land mit einem neuerlichen Anschlag
in der Größenordnung des Weihnachtsmarktes in Angst und Schrecken
zu versetzen."

Merkel ist die Physikerin der Macht. Es sind nicht politische Grundsätze die Handeln leiten sondern Machterhalt. Es bleibt zu hoffen das auch der heutige Tag und die Nacht ruhig bleiben. Natürlich würde ein islamischer Terroranschlag mit der Politik der offenen Grenze in Verbindung gebracht. Terroranschläge kurz vor der Wahl so wie in England und Frankreich bleiben aus.

Die große Aufnahmebereitschaft von Merkel spielt offenbar dem IS in die Karten.

Dennoch ist die Wahl auch eine Abstimmung über die Flüchtlingspolitik. Bei Stimmenzugewinnen der Regierungsparteien kann Merkel behaupten, dass sie die fehlende demokratische Legitimierung nun nachgeholt hat. Zugleich kann der Wähler aber auch die Regierungspolitik abstrafen. Danach sieht es z.Z. aus SPD und CDU verlieren nach aktuellen Prognosen rund 12%.

@13:53 von karwandler

"Vorteile hat jeder, der mehr an staatlichen Leistungen in Anspruch nimmt als er persönlich per Steueraufkommen 'bezahlt'.

Ich kann Ihnen nur wünschen, dass die Kosten für Ihr Pflegeheim mal mit Grundsicherung gedeckt werden müssen."

Dafür habe ich in meinem Leben bereits mehr als genug an Steuern gezahlt. Hätte man mir das Geld gelassen, hätte mich eine private Versicherung da sicher weniger gekostet.

Also einen "Vorteil" kann ich auch hier nicht erkennen.

Der Kuchen

ist doch lange verteilt.
Nur wie groß das Stück der AFD ist weis noch keiner so richtig, angeblich sind ja auch heimliche Kontaktaufnahmen zwischen den anderen Parteien gelaufen.
Merkel ist der Sieg nicht zu nehmen, und einige wichtige Themen hat Sie ja bewusst auf nach der Wahl gesetzt.
Das hat Sie sogar vorher gesagt, und keiner hat sich daran gestört und beim Wahlkampf genau dort eingehakt.

Ab Montag macht die alte/neue Regierung das was Sie immer macht, ob das dem Bürger gefällt oder nicht.
Sie haben wieder ein Neues Mandat und werden das dann auch noch verlängern wenn wir Pech haben.
Und die Politik wird sich sofort wieder verselbstständigen, denn der Bürger muss ja nicht gefragt werden.
Das war vorher so und wird nach der Wahl wieder so werden.

Jetzt zur Wahl wäre eine Möglichkeit gewesen das zu ändern, aber die ist wie es aussieht nicht genutzt worden.

Gruß

re 13:54 von toto96

>>Das Referendum war bekanntlich sehr knapp, 2% der Stimmen sind zum brexit bewegt wurden, wegen den Migrantenbildern Richtung Deutschland. Ohne diese Bilder wäre das Referendum anders ausgegangen.<<

Vermutlich, nur wurde der interessante Umstand verschwiegen, dass UK überhaupt keine Flüchtlinge aufnimmt - Null, Nada, Niente, Nitschewo! Erst als das Foto des Flüchtlingsjungen aus Syrien um die Welt ging, hat sich UK zur Aufnahme von 20.000 Flüchtlingen bereit erklärt. Diese werden allerdings durchleuchtet und ausgesucht.

////Am 23. September 2017 um

////Am 23. September 2017 um 13:53 von wiesengrund
@OrwellAG, 12:41 - Verkehrtes Wählen
Unlängst habe ich bei Peter Decker gelesen, dass es verkehrt sei, bei der Bundestagswahl die Stimme abzugeben. Denn durch die Stimmabgabe ermächtige der Staatsbürger einige Staatspolitiker zum marktwirtschaftskonformen Regieren. ////
.
Das wichtigste Recht in einer Demokratie sind freie Wahlen. Wenn sie darauf verzichten unterstützen sie undemokratische Strukturen.

////Am 23. September 2017 um

////Am 23. September 2017 um 13:58 von Ernst-
13:42 von wolliwood
>>@von Ernst 12:36
"......daher steht für mich fest......"
Ob Sie jemand eine Legitimation erteilen oder nicht, Sie werden beherrscht, ob Sie wollen oder nicht.<<
Ja, Sie haben Recht. Das kann man aber doch beim besten Willen nicht gutheißen, oder?////
.
So funktioniert Demokratie. Wer will schon Diktatur ?

@13:19 von Kopfschuetteln

"Man kann nur hoffen, dass eine starke AFD bewirkt, dass Politiker endlich in sich gehen und sich daran erinnern, dass sie Volksvertreter sind!"
#
#
Das wird wohl nicht passieren. Da alle Kassen leer sind, wird das erste Wahlversprechen das es keine Steuererhöhungen geben wird als erstes gebrochen.
An alle andere Geschenke für das Volk wird der Bürger bis in das Jahr 2020 vertröstet werden.

14:04 von Ernst-

@13:53 von karwandler

"Vorteile hat jeder, der mehr an staatlichen Leistungen in Anspruch nimmt als er persönlich per Steueraufkommen 'bezahlt'.

Ich kann Ihnen nur wünschen, dass die Kosten für Ihr Pflegeheim mal mit Grundsicherung gedeckt werden müssen."

Dafür habe ich in meinem Leben bereits mehr als genug an Steuern gezahlt. Hätte man mir das Geld gelassen, hätte mich eine private Versicherung da sicher weniger gekostet.

Also einen "Vorteil" kann ich auch hier nicht erkennen.
////
*
*
Das Dumme ist nur, das keiner erkennt das diese Spanne nur mit Steuern aus einem kapitalistischen System zu finanzieren ist.
*
Denn auch in der immer noch vorbildlichen DDR waren die Ärzte die Ersten die rübermachten.

@13:41 von dr.bashir

"Kleiner Tipp zum Nachdenken - die Renten waren schon vor den Flüchtlingen niedrig und die stiegen garantiert nicht, wenn man mehr abschieben würde.
Also nachdenken..."
#
#
Kleiner Tipp zum Nachdenken - die Renten in DE sind so niedrig, weil die Politik der Volksparteien es so entschieden haben. Den Flüchtlingen gibt dafür keiner die Schuld.
Also nachdenken ob ein "weiter so" von CDU/SPD wirklich für DE zielführend ist.

////Am 23. September 2017 um

////Am 23. September 2017 um 13:44 von Bazong
Neutralität ?
Auch dieser Artikel ist an Einseitigkeit nicht mehr zu übertreffen. Das ist reine Wahlwerbung für die Union.
Ich habe es Ihnen schon einmal geschrieben, dass Sie eine Pflicht zur Neutralität haben, angesichts der Milliarden an zwangserpressten Gebühren, in denen Sie förmlich schwimmen.
Man kann davon nichts mehr entdecken, nicht im Ansatz.
Erschreckende Entwicklung.////
.
Eine Einseitigkeit kann ich nicht entdecken. Im Übrigen ist die Gebührenpflicht ein Segen für Neutralität und Tiefe der Berichterstattung. Haben Sie dagegen schon einmal die Nachrichten in Ländern mit Staatspropaganda oder mit ausschließlich Privat TV gesehen ? Verheerend.

@13:47 von meta.plus

"Nur wer wählen geht hat die Chance, das sich was ändert!!"

Das halte ich für eine Illusion, denn: „Wenn Wahlen etwas ändern würden, dann wären sie verboten.“ (Kurt Tucholsky)

Nichtwählen macht auch Sinn, weil wir mittlerweile in einer Zeit der Medien-Propaganda leben. Heiko Schrang folgend, dürfen die Wahlschäfchen lediglich alle vier Jahre die Farbe ihres Zaunes, der sie umgibt, wählen. Gebaut wurde er von den Strippenziehern, die bereits seit vielen Jahrzehnten im Hintergrund die Fäden der Politpuppen ziehen, denn: „Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt, und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden.“ Das sagte nicht irgendein Verschwörungstheoretiker, sondern niemand Geringeres als Horst Seehofer persönlich am 20. Mai 2010 in der Sendung Pelzig.

„Mit Blick auf das erstarken der AFD

sagte Krüger: Wir können nur hoffen, dass wir am Wahltag nicht unser blaues Wunder erleben.“ Ist das die neutrale Berichterstattung der Tagesschau? Warum wird niemand zitiert, der hofft dass die AFD am Wahltag 35 % erreicht? Oder gehört es zum öffentlich-rechtlichen Erziehungsauftrag, gegen bestimmte Parteien Stimmung zu machen?

Union und "soziale Gerechtigkeit"?

"Sie betonte, es sei wichtig, über soziale Gerechtigkeit zu sprechen."
Wohlgemerkt: "zu sprechen", also nicht unbedingt zu handeln, denn dass würde den Konzernen, die die Union finanziell sehr stark unterstützten und sie zu ihren "Handlangern" gemacht haben, sicherlich NICHT passen.

Wer wirklich "soziale Gerechtigkeit" haben möchte, kann eigentlich nur "Die Linke" wählen, da sie die einzige Partei im Bundestag ist, die nicht dem Neoliberalismus verfallen ist und auch keine "Spenden" (od. besser "Wohlgefallensprämien") von Unternehmen annimmt.
Ja, der Neoliberalismus schürt natürlich mit Vorurteilen (SED, Kommunismus, etc.) die Angst vor den Linken und den (eigentlich) erforderlichen Veränderungen.
Warum wohl?
Sind die über 50 Mrd. an umwelt- und gesundheitsschädlichen Subventionen,
CETA, etc. , dann in Gefahr?(bestimmt)

@ von Werner40 um 14:00

Ich denke sie haben mich nicht verstanden. Es geht mir nicht um Politik oder Opposition.

Es geht mir um die Menschen. Ich möchte mir nicht vorstellen, wie es ist mit seiner Lebensleistung nicht anerkannt zu werden. Ich möchte keine Gefühl der Perspektivlosigkeit haben usw.

Die Idee der sozialen Marktwirtschaft war es alle Menschen mitzunehmen um zu verhindern, dass aus Armut und Unzufriedenheit heraus, wieder politische Ränder an Kraft gewinnen. Wohlstand für Alle sollte sicherstellen, dass das was 1933 passierte sich nicht wiederholt.

Und genau das hat unseser politische Elite wohl vergessen. Wer sich die abgehängten Regionen in Ostdeutschland ansieht, der weis, das es da mit dem Wohstand für alle nicht weit her ist und genau das ist die Keimzelle für sowas wie die AFD.

Aber anstelle sich damit zubeschäftigen haut man auf den Osten drauf. Die TG berichtet über Buh-Rufe in DD oder Sachsen aber über München liest man nix. Diese Ungleichbehandlung fördert das alles noch.

re 14:04 von Ernst-

>>Dafür habe ich in meinem Leben bereits mehr als genug an Steuern gezahlt. Hätte man mir das Geld gelassen, hätte mich eine private Versicherung da sicher weniger gekostet.

Also einen "Vorteil" kann ich auch hier nicht erkennen.<<

Krankenversicherung ist eine solidarische Umlageversicherung. Ich weiß, dass Sie sich auch im Gesundheitssektor US-amerikanische Verhältnisse wünschen, aber die wird es zum Glück nicht geben!

Und was andere Vorteile staatlicher Einrichtungen angeht, die mit Steuern finanziert werden, sollten Sie keinesfalls Ihre Nutzungsgebühr in Form von Fahrscheinen und Eintrittskarten dagegen aufrechnen! Denn diese machen nur einen Bruchteil der eigentlichen Kosten aus. Aber ich weiß, Sie möchten ja Schulen, Gesundheit, Infrastruktur, Energie & Wasser, Polizei und Richter und sonstiges alles privatisieren.

und

zu guter letzt macht die ts dann nochmal werbung für frau merkel (siehe bild oben) und die cdu, wie seit september 2015. ich vermisse objektive berichterstattung. ich möchte informiert werden und mir meine meinung selber bilden, nicht von den kommentatoren vorgegeben bekommen.

@13:47 von Werner40

"Schiedsgerichte gibt es schon seit Jahrzehnten. Sie sind v.a. dann nützlich, wenn es einen Handelsstreit mit einem Land gibt, in dem die Gerichte nicht wirklich unabhängig sind."
#
#
In Deutschland & Kanada sind die Gerichte also nicht wirklich unabhängig?

Angst ist ein guter Ratgeber

In diesem Fall dient Angst der Vernunft. In meinem 5000-Seelen-Dorf im Kaiserstuhl kommen statistisch 5 bis 6 potenzielle islamistische Gefährder. Die Zahlen für 2017 (3527 insgesamt in Baden-Württemberg) sind offiziell vom Landesamt für Verfassungsschutz. Die Dunkelziffer dürfte weit höher liegen. Der Bürgermeister weigert sich Informationen über die Gefährdungslage im Ort bekannt zu geben. Das symptomatisch und beispielhaft für Deutschland.

@ gnom

"Vermutlich, nur wurde der interessante Umstand verschwiegen, dass UK überhaupt keine Flüchtlinge aufnimmt - Null, Nada, Niente, Nitschewo! Erst als das Foto des Flüchtlingsjungen aus Syrien um die Welt ging, hat sich UK zur Aufnahme von 20.000 Flüchtlingen bereit erklärt. Diese werden allerdings durchleuchtet und ausgesucht."

Ja, das stimmt! Genauso wie Frankreich, die nehmen auch nur Kontingentflüchtlinge auf, allerdings weit unter den Zusagen.
Auch hat Frankreich die französisch-italienische Grenze komplett geschlossen, selbst Migranten, die es über die Grenze schaffen und Asyl rufen, werden gegen ihren Willen und mit Gewalt nach Italien zurückgebracht! Davon hört man nichts, gar nichts, denn es herrscht der heilige Macron, also Frankreich gut und Ungarn böse...
Seltsame Betrachtung für mich...

@14:08 von Werner40

"So funktioniert Demokratie. Wer will schon Diktatur ?"

Diktatur will ich ja nicht. Da gibt es ja auch noch andere Alternativen, wie eine "freie Gesellschaft" (Rothbard) bzw. eine "Privatrechtsgesellschaft" (Hoppe).

Nicht nur meiner Meinung nach wären das bessere Alternativen.

////Am 23. September 2017 um

////Am 23. September 2017 um 14:04 von wenigfahrer
Der Kuchen
ist doch lange verteilt.
Nur wie groß das Stück der AFD ist weis noch keiner so richtig, angeblich sind ja auch heimliche Kontaktaufnahmen zwischen den anderen Parteien gelaufen.
Merkel ist der Sieg nicht zu nehmen, und einige wichtige Themen hat Sie ja bewusst auf nach der Wahl gesetzt.
......
Jetzt zur Wahl wäre eine Möglichkeit gewesen das zu ändern, aber die ist wie es aussieht nicht genutzt worden.////
Die Wahl findet erst morgen statt. Erst danach wird das Machtgefüge neu justiert. Wenn Sie befürchten, dass ihre Ansichten nicht mehrheitsfähig in der Bevölkerung sind, dann müssen Sie in einer Demokratie damit leben.

Demütigung und Ohnmacht?

Exquisite Wahl

Für gewöhnlich möchten die hiesigen Parteien gewählt werden, da sie von den Wahlbürgern zum marktwirtschaftskonformen Regieren ermächtigt werden wollen. Die DKP hingegen will nicht gewählt werden, um als ideeller Gesamtkapitalist die Plusmacherei der realen Einzelkapitalisten mittels allerlei Staatsaktionen auf Kosten der lohnabhängigen Menschen zu befördern. Gewählt werden will die DKP vielmehr, um auch im Parlament über den antagonistischen Widerspruch zwischen den Produktionsmittelbesitzern und den Arbeitskraftbesitzern aufzuklären, damit das Marktwirtschaftssystem mitsamt der unternehmerischen Plusmacherei überwunden wird. Insofern ist die Stimmabgabe für diese Partei eine exquisite Wahl.

@13:29 von barbarossa2: eine starke AFD

"Man kann nur hoffen, dass eine starke AFD bewirkt, dass Politiker endlich in sich gehen und sich daran erinnern, dass sie Volksvertreter sind!"

Je stärker die AfD, desto mehr Rechtsradikale im Bundestag. Bei 10% der Stimmen werden es 28 sein.
Dass von der AfD außer billiger Polemik nichts zu erwarten ist, sollte inzwischen allgemein bekannt sein. Nun ja, die Fans der Partei stört es nicht, dass gebündelte Inkompetenz ins Parlament einzieht.
Die jüngste Bestätigung dafür hat Herr Gauland am Donnerstag geliefert als er bestätigte, dass die AfD kein Rentenkonzept hat. Wie ich finde eine reife Leistung für eine Partei die vor 4 1/2 Jahren gegründet wurde.
Dies gilt bei der AfD aber nicht nur für die Rente, sondern auch für alle anderen Themen. Die AfD hat nirgends ein Konzept, geschweige denn eine umsetzbare Lösung.

Den Anhängern der Partei reicht es aber völlig, dass die AfD die DAGEGEN-Partei ist. Wer braucht schon Lösungen?

///Am 23. September 2017 um

///Am 23. September 2017 um 14:23 von To_LE
@ von Werner40 um 14:00
Ich denke sie haben mich nicht verstanden. Es geht mir nicht um Politik oder Opposition.///
.
Politik wird ja für die Menschen ( für wen sonst ) gemacht. Wohlstand für Alle ist in Deutschland doch beispielhaft verwirklicht. Was glauben Sie denn, wie es in der ex-DDR jetzt aussehen würde, wären nicht Milliarden € an Steuergeldern gerade für dieses Gebiet ausgegeben worden.

@Südtirolsch 13:18

Tja und ich will nicht, dass unser Land von den deutschnationalen Populisten der AfD überrannt wird die das Land spalten. Diese rechtsnationalen Propagandisten die Deutschland wie 1933 gleichschalten wollen sind Gift für unser Land. Ich werde Deutschland immer gegen diese Leute verteidigen unter allen Umständen und ich bin nicht alleine. Die AfD ist gut beraten mehrere Gänge runterzuschalten was die Hetzerei auf Facebook gegen Andersdenkende geht. Man macht sonst ne Bauchlandung

Ich gehe Morgen wählen

und nehme meine Familie samt Enkelkindern mit.Danach gehen wir alle Essen und warten das Ergebnis der Wahl am Abend in Ruhe ab.

/////Am 23. September 2017 um

/////Am 23. September 2017 um 14:29 von wassilijew
Demütigung und Ohnmacht?
Exquisite Wahl
Für gewöhnlich möchten die hiesigen Parteien gewählt werden, da sie von den Wahlbürgern zum marktwirtschaftskonformen Regieren ermächtigt werden wollen. Die DKP hingegen will nicht gewählt werden, um als ideeller Gesamtkapitalist die Plusmacherei der realen Einzelkapitalisten mittels allerlei Staatsaktionen auf Kosten der lohnabhängigen Menschen zu befördern. Gewählt werden will die DKP .........////
.
Kommunistische Systeme sind allesamt gescheitert. Wohlstand für Alle ist am Besten in einer sozialen, marktwirtschaftlichen Demokratie aufgehoben.

Merkel erlebt ihr blaues Wunder

Der Sonderweg Merkels, sie hat mehr Flüchtlinge aufgenommen wie alle anderen EU-Staaten zusammen, hat nicht nur Europa gespalten. GB hat die EU verlassen und Osteuropa lehnt die Umverteilung von Flüchtlingen ab.

Merkel spaltet auch Deutschland. Wut und Hass zeigt sich in demolierten Wahlplakaten und gestörten Wahlkampfveranstaltungen. In Ostdeutschland aber auch in Westdeutschland, wie zuletzt in Bayern, wird Merkel ausgepfiffen. Die Bevölkerung ist gespalten.

Die hohen Kosten der Flüchtlingspolitik, mehr Kriminalität durch Flüchtlinge und die gestiegene Terrorgefahr beeinträchtigt die Lebensqualität der Bevölkerung. Vor allem in Ostdeutschland wird dafür Merkel verantwortlich gemacht. Zur Radikalisierung tragen auch handwerkliche Fehler bei. Merkel hat es bis heute versäumt ihre Flüchtlingspolitik im Rahmen der Rechtsstaatlichkeit zu verorten (Quellen: zuletzt Parlamentarischer Dienst/ di Fabio/ Papier).

@german 2015

Ich vermute mal hinter Ihrem Kommentar steckt eine gezielte Provokation.
Ob öffentlich-rechtlich, als Privatperson oder als Gemeinwesen: Gegen eine Partei wie die AfD ist Pflicht eine eindeutige Haltung zu beziehen und die heißt Ablehnung.
Die Grundaussagen dieser Partei fussen auf Gedankengut der NSDAP.
Leider hat die Weimarer Demokratie es nicht geschafft dem braunen Treiben Einhalt zu gebieten.
Ich wünsche mir das die bundesdeutsche Demokratie das schafft.

@Thomas Wohlzufrieden 13:33

Nochmal und zum letzten Mal.
Die Linke mit ihrer SED Vergangenheit ist in Deutschland nicht gewollt in einer Regierung. RRG steht für marode Sicherheit (noch schlimmer als jetzt) noch mehr Zuwanderung, noch mehr Bevormundung durch Grüne. RRG? Nein Danke!

@13:32 von Ernst- Was habe ich denn für "Vorteile"

Erinnert mich an eine Szene aus "Das Leben des Brian".

Was haben uns die Römer denn gebracht?

X: Das Aquädukt.
R: Oh ja, doch. Das haben sie uns gegeben. Stimmt.
M: Und die Hygiene.
L: Richtig, die Hygiene. Erinnerst du dich noch, wie die Stadt früher ausgesehen hat?
R: Klar, gestehe ich dir zu.
M: Und die Straßen.
R: Okay, die Straßen, das ist ja klar. Aber abgesehen von den Aquädukten und Straßen
M: Bewässerung.
X: Medizin.
M: Erziehung.
R: Ja, ja. Ist schon gut.
M: Und den Wein.
F: Den würden wir wirklich vermissen, wenn die Römer abzögen, Reg.
M: Öffentliche Bäder.
L: Und man kann sich nun nachts auf die Straße trauen, Reg.
F: Ja, sie wissen wirklich, wie man Ordnung schafft. Geben wir's zu: Sie sind die einzigen, die das hier zuwege bringen.
R: Okay, okay, aber abgesehen von Aquädukten, Medizin, Erziehung, öffentlicher Ordnung, Bewässerung, Straßen und Volksgesundheit - was haben die Römer je für uns getan?
X: Sie haben uns Frieden gebracht.
R: Frieden? Halt bloß dein Maul.

@Werner40 14:08

Wenn man sieht, dass 11-13% AfD wählen, dann wollen einige eine Diktatur. Denn nirgendswo anders hin wird die AfD Deutschland führen. Aufwachen werden alle dann wenn es zu spät ist. Dies gabs schonmal in Deutschland. Leider lernen die Menschen nichts aus der Geschichte.

@14:20 von tagesschlau2012

Sie haben komplett recht. Ein weiter so mit Groko wird zu keiner Verbesserung führen. Und trotz des ganzen Klagens über Renten und Benachteilung bekommen Partein stimmen, die eher den wirtschaftsliberalen Kurs fortsetzen wenn nicht gar verstärken wollen. Und dazu zähle ich die AfD.

Keiner gibt den Flüchtlingen die Schuld sagen Sie. Was soll dann dieses dauernde "für die ist Geld da und für uns nicht"?
Ich glaube manchmal viele empfinden ihre eigene Misere als nicht so schlimm, so lange es anderen noch schlechter geht.

Hackonya2, 12:59

||Warum ist die Linke für mich unwählbar? Grund:
Die setzen sich für eine AUfhebung des PKK Verbotes ein und die PKK ist nachweislich eine Terror Organisation.||

Die PKK ist eine Partei, die in Deutschland auf Erdogans Wunsch als terroristische Vereinigung geführt wird. Gemeint ist aber eigentlich die HPG (Hêzên Parastina Gel), der militärische Arm. Das sollten Sie als Türkischstämmiger eigentlich wissen.

Ich halte es für richtig, die AKP anstelle der PKK zur terroristischen Vereinigung zu erklären, und die führenden Mitglieder der AKP zur internationalen Fahndung auszuschreiben.
Auch halte ich es mit Sir Peter Ustinov: "Der Terrorismus ist ein Krieg der Armen gegen die Reichen. Der Krieg ist ein Terrorismus der Reichen gegen die Armen."

"Traditionswähler"

Was mir grundsätzlich bei jeder Wahl Sorgen bereitet, sind die sogenannten "Traditionswähler", die traditionell immer die gleiche Partei wählen, ohne sich großartig mit der Politik oder den Problemen im Land auseinanderzusetzen, ähnlich wie Nichtwähler, und die gibt es ebenso zugenüge. Jedoch "verfälschen" diese politikverdrossenen Traditionswähler entscheidend das Wahlergebnis, da sie nicht ernsthaft für eine Partei votiert haben, die ihre Interessen vertritt. Da sind mir die unentschlossenen Nichtwähler lieber.

@German2015 14:22

Wenn dies passiert, dass die AfD die Wahlen gewinnt, wird es eine Massenauswanderung aus Deutschland geben. Denn auf eine AfD Regierung haben viele in Deutschland sicher keine Lust.

Mir sind die ganzen Umfragen nicht Koscher...

Ich kann nicht glauben das Merkel so beliebt ist. Und ich habe bisher auch noch keinen echten Merkelfan getroffen.
Warum zeigt man einen Tag vor der Wahl ein Bild mit Merkel, warum nicht auch mit Schulz und Lindner und Özdemir und Wagenknecht auch von der AfD (auch wenn ich die nicht mag).
Eigentlich würde ich mir wünschen das alle möglichen Kanzlerkandidaten in der Berichterstattung zur Wahl gleich viel Platz einnehmen, damit ich mir als Wähler ein neutrales Bild von allen machen kann.
Man fühlt sich als Wähler bevor mundet und in eine Richtung gelenkt. Das finde ich nicht gut und ich kann wirklich nicht sagen das dieser Wahlkampf bisher wirklich fair gelaufen ist. Auf mindestens drei Wahlkampf Auftritte muss die Medienlandschaft bestehen! Und wenn Frau Merkel sich nur für eines bequemt, dann muss von den Medien nachgehakt werden und Frau Merkel genervt werden. Man muss dieses Verhalten deutlich kritisieren. Das ist ausgeblieben, warum?

Morgen Katerstimmung,

Morgen Katerstimmung, Erklärungsversuche und lange Gesichter! Der Sekt ist schon kalt gestellt....

Es tut mir leid das sagen zu müssen...

Aber die Berichterstattung zu dieser Wahl ist die tendenziöseste und unausgeglichenste die wir je hatten. das hat es vorher nicht gegeben.
Mehr Mut zur Neutralität wünsche ich mir.

Die Union ist keine Partei. Die CSU hat keine Chance

auf einen der vorderen Plätze.
@13:18 von Scotch Bingeington
Allerdings werden ihre Direktmandate dazu beitragen, dass die verfassungsrechtlich bedenklichen Überhangmandate weiter bestehen werden, und den Bundestag entsprechend aufblähen - auf Kosten des Steuerzahlers.
Sonst Zustimmung zu Ihrem Beitrag.

um 13:45 von AbseitsDesMains...

"Ich freue mich auf eine starke Opposition und die Oppositionsführer Gauland/Weidel!
Seit 20 Jahren habe ich keine Parlamentsdebatten geschaut, weil blutleer. Das wird sich vermutlich nach den 24.09.2017 ändern. Parlament heißt dann nämlich wieder Debatte und Wettstreit um die besten Ideen."

Das können Sie nicht ernsthaft glauben? Was sind denn die Ideen, die die AFD zur Sprache bringt? Glauben Sie wirklich, dass die merkwürdigen Ansichten eines Herrn Gauland zur deutschen Wehrmacht, zu Boateng etc. etc. Deutschland voran bringt?

@14:36 von GeMe

"Die jüngste Bestätigung dafür hat Herr Gauland am Donnerstag geliefert als er bestätigte, dass die AfD kein Rentenkonzept hat. Wie ich finde eine reife Leistung für eine Partei die vor 4 1/2 Jahren gegründet wurde."
#
#
Sie schreiben aber nicht die ganze Wahrheit. Herr Gauland hat gesagt, das in der AfD sehrwohl über die Rente gesprochen wird, und das es Stimmen gibt, das spätestens im Jahr 2030 der kollaps in der ges. Rente eintritt.
Da die AfD nicht in die regierungsverantwortung kommen wird, halte ich es auch für keinen wichtigen Punkt in dem Programm der AfD.
Das unsere Volksparteien in den letzten Jahrzehnten keine veränderrung im Rentensystem gemacht hat, störrt Sie scheinbar nicht. Obwohl dies klar war.
Wieder einmal nur gememimimi

re ernst-

"Dafür habe ich in meinem Leben bereits mehr als genug an Steuern gezahlt. Hätte man mir das Geld gelassen, hätte mich eine private Versicherung da sicher weniger gekostet."

Das habe ich mir schon gedacht. "Ich habe genug Geld, um für mich selbst zu sorgen" Andere, die das nicht können, kommen in Ihrem System nicht vor.

14:38 von schiebaer45

nehme meine Familie samt Enkelkindern
.
eine gute Entscheidung,
wählen sie das Richtige und genießen ein schönes Mittagessen
und einen erholsamen Tag im Kreise ihrer Familie

@13:19 von Kopfschuetteln

"Man kann nur hoffen, dass eine starke AFD bewirkt, dass Politiker endlich in sich gehen und sich daran erinnern, dass sie Volksvertreter sind!"

Wieso sollten eine Truppe von Weltverschwörungstheoretikern, Antisemiten, Klimaveränderungsleugnern und Rassisten (garniert mit einigen Strukturkonservativen) irgendetwas bewegen? Und was? Dass wir - wie Herr Gauland es möchte - in ein Deutschland seiner Großväter zurückkehren? Ich hoffe, dass doch viele morgen an der Wahlurne rechtzeitig erkennen werden, dass es andere Wege des Protestes gibt.

der Wahl-O-Mat sagt....

52,2 % Übereinstimmung mit der AfD - muss ich jetzt AfD wählen ? oder darfs auch GRÜNE sein (Übereinstimmung 49,8 %)

@Initiative Neue... 14:41

Die auspfeiferei und brüllerei ist orchestriert und gelenkt von der AfD und PEGIDA. Spalten tut die AfD und sie legt es offensichtlich an so viel zu spalten bis es eskaliert und in Deutschland bürgerkriegsähnliche Zustände herrschen. Ich werde Sie in ein paar Monaten an meine Worte erinnern.

Die einzige "Wahl",

die es morgen gibt, ist für oder gegen Merkel zu stimmen.
Ich kann es mit meinem Gewissen nicht vereinbaren, für Merkel zu stimmen. Also ist meine Entscheidung klar.

14:36 von GeMe

dass die AfD kein Rentenkonzept hat
.
das der SPD, das Leuten wie Maschmeier die Taschen stopfte, hat mich auch nicht wirklich überzeugt
Da "lob" ich mir die z.B. GRÜNEN, die wollen bis 2030 ein Ende des Verbrennungsmotors
das passt gut .... bis 2050 nur noch umweltfreundlichen Strom und zusätzlich noch 10 Jahre davor eine Verdoppelung des Stroms
mir lieber, ne klare Ansage: keine Ahnung, als sich so dreist anlügen lassen

AfD und FDP sind Pseudooposition

Die Fuehrungskraefte der AfD von Gauland bis Meuthen sassen schoen braf hinter Kohl als die EU Vertraege ratifiziert wurden, der EURO eingefuehrt wurde. Die werden genau nichts aendern, denn es geht ihnen nur um die Macht. Fuer die FDP gilt leider auch das selbe, ihre Politik bedient nur gerade die Lobby, die ihnen Geld gibt. Von Kompetenz oder anderer Denkrichtung ist dort nichts zu finden.

Ex-AfDler wie Lucke und Henkel genauso wie FDPler wie Lindner haben es mit zuverantworten das Milliarden von Steuergeldern in unserioesen Bauprojekten verschleudert werden.

Frau Merkel könnte sogar in Den Haag landen.

@13:23 von Hackonya2
Wenn Sie sich unabhängig informieren, stellen Sie fest, dass sich Deutschland wesentlich an völkerrechtswidrigen Einsätzen in der ganzen Welt beteiligt.
Nicht mal die illegalen Drohneneinsätze sind ohne Mitwirkung Deutschlands (Ramstein) möglich.
Wie auch der frühere US-Drohnenpiloten Brandon Bryant bestätigte: „Ohne Deutschland wäre der gesamte Drohnen-Krieg des US-Militärs nicht möglich“.

Am 15. Oktober 2014 reicht das European Centre for Constituional Rights (ECCHR) im Namen von drei jemenistischen Überlebenden eines US-Drohnenangriffs Klage beim Verwaltungsgericht in Köln ein.
Die Klage richtet sich gegen die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesverteidigungsministerium, auf Unterbindung der Nutzung Ramsteins.
Am 27. Mai 2015 wird die Klage jemenitischer Drohnenopfer vor dem Verwaltungsgericht zwar als begründet angesehen, aber abgelehnt.

Schließung des Kommentarforums

Ich gehe jetzt mal in die Wahlpause und bin gespannt auf die Kommentare nach der Wahl.
Ein Dank an die ARD das sie solche kontrovers diskutierten Themen in einem Forum Platz einräumt.

@Tagesrückblick 15:14

Wie kann man nur so abfällig über Menschen reden? Sie sind also sauer über Traditionswähler die nicht wählen wie Ihnen es gefällt? Unglaublich sowas, wie können die nur. Ich freu mich darauf morgen die ganzen Merkel Hasser rumflennen zu sehen, wenn es weitere Jahre Kanzlerin Angela Merkel heißt. Dann heißt es gewöhnt euch dran und nicht wie schlechte Verlierer brüllen und pfeifen.

Schulz ist vollkommen realitätsfremd

Nochmals warb er für einen Regierungswechsel unter seiner Führung.

Wie bitte schön soll das denn gehen? Seine Partei bekommt in allen Umfragen seit Ewigkeiten gerade mal die Hälfte der Stimmen, die die Union bekommt. Glaubt er wirklich er könnte CDU/CSU noch überholen und Kanzler einer Groko werden? Eine Ampel käme gerade eben auf den Wert den Schwarz schon allein bekommt. Oder will er ein Viererbündnis mit Grünen, Liberalen und Linken? Und selbst dafür reichen die Stimmen gemäß Koalitionsrechner (hier vor ein paar Tagen) nicht aus. Klar muss er Wahlkampf bis zum Schluss machen, das wird von ihm erwartet, aber de facto ist jede Stimme für die SPD vergeudet.

@RobinHood 15:15

Tja so ist dies. Ich kann Ihnen versichern, dass Angela Merkel beliebter ist als uns Foristen und Kritiker erzählen wollen. Jeder den ich kenne wählt Frau Dr. Merkel. Niemand in unserem kleinen Ort indem jeder jeden kennt wird es anders machen. Die Kritiker werden sich umsehen morgen!

15:14 von Magfrad "Wenn dies

15:14 von Magfrad

"Wenn dies passiert, dass die AfD die Wahlen gewinnt, wird es eine Massenauswanderung aus Deutschland geben. Denn auf eine AfD Regierung haben viele in Deutschland sicher keine Lust.:

---

Eine Massenauswanderung wie nach der Wahl von Trump?
Unvergessen, wie eine ganze Reihe US-Prominenter öffentlichkeitswirksam angekündigt hat, die USA im Falle eines Wahlsieges von Trump zu verlassen..
Im Nachhinein ist natürlich nichts geblieben, außer heiße Luft!

Kanzlerin gnadenlos ausgepfiffen

ja, die politische (demokratische) Kultur leidet
die etablierten wollen mit einer Partei nicht sprechen, obgleich sie doch auch nen Teil des Wählervolks repräsentiert
viele Bürger fühlen sich nicht ernst genommen mit ihren Sorgen
also die Rentenpolitik, Mindestlöhne Arbeitsmarktpolitik, Globalisierung
finden nicht überall den Anklang
die Medien tun als gefühlte ! "Hofberichterstatter" auch ihr möglichstes,
bis die merkten dass nicht mehr so viele mit Blumensträußen am Bahnhof stehen
dafür gelegentlich auch Silvesterzustände vorkommen

@ 14:55 von GeMe

All das haben nicht Regierungen geschaffen, sondern freie Bürger.

Alles was Regierungen tun, ist Menschen daran hindern ihre Lebensbedingungen zu verbessern.

Es gibt keine bessere Gesellschaftsordnung als eine in marktwirtschaftliche Ordnung, in der Wettbewerb um die Besten Lösungen gegeben ist und nicht ein Monopol, wie es Regierungen innehaben, existiert.

Übrigens im Alten Rom ging man auch nicht zu staatlichen Gerichten, wenn man Recht gesprochen haben wollte, sondern zu privaten Rechtsgelehrten.

Und nicht zu vergessen, alles was die Regierung in Rom durch Anwendung von Gewalt geschaffen haben, wurde auch wieder mit Gewalt von Regierungen zerstört. Was ist da der Sinn?

Die Unentschlossenen

Wer ist das eigentlich ? Sind das diejenigen die sagten dass sie nicht wüssten was sie wählen würden oder diejenigen die nicht wüssten ob sie zur Wahl gehen? Oder diejenigen die ankündigten nicht teilzunehmen? Oder sind es diejenigen die ihre Antwort verweigerten unabhängig davon ob sie wählen würden? Wieviel Prozent der nicht-Responder sind also echte "Unentschlossene" und wieviele sind schlicht "Wahlverweigerer"? Ist das ein Geheimnis der Demoskopen oder wurde dies bisher einfach nicht untersucht? Vielleicht sollte man auch die Sonntagsfrage abändern und beginnen lassen mit "Wenn Sie zur Wahl gingen ..." und umgekehrt: wieviele derjenigen sich festlegten, bleiben bei ihrer Entscheidung bzw. wieviele entscheiden sich um, wählen garnicht oder haben gar gelogen ? Ich bin aus den genannten Gründen ziemlich sicher das die "statistischen" Schwankungsbreiten der Vorwahlumfragen durch viel größere "psychologische" Schwankungsbreiten übertroffen werden können! Lösung wäre: eine Testwahl !

AfD, FDP, CDU Einheitsbrei

Schon ein Witz, dass sie Leute glauben mit Stimmen fuer die AfD oder FDP waehlt man eine Alternative oder Opposition. Die AfD ist eine CDU Ausgruendung, in deren Chef Etagen genau wie in der FDP die gleichen Typen sitzen, die uns seit 60 Jahren regieren.

@Werner40, 10:06 - Marktwirtschaftskonformes Regieren

Ihr Verweis darauf, dass freie Wahlen das wichtigste Recht in einer Demokratie seien, widerlegt leider nicht Peter Deckers Kritik des marktwirtschaftsdemokratischen Wählens: Durch seine Stimmabgabe ermächtige der Wahlbürger einige Staatsfrauen und -männer zum marktwirtschaftskonformen Regieren, obgleich die Beförderung der unternehmerischen Geldvermehrung mittels staatsgewaltiger Maßnahmen zur Folge habe, dass die lohnabhängigen Staatsbürger ein mühseliges und zugleich entbehrungsreiches Leben führen müssen.

@15:33 von Magfrad

"Die auspfeiferei und brüllerei ist orchestriert und gelenkt von der AfD und PEGIDA. Spalten tut die AfD und sie legt es offensichtlich an so viel zu spalten bis es eskaliert und in Deutschland bürgerkriegsähnliche Zustände herrschen."
#
#
Das die "anderen Parteien" schon seit über 2 Jahren kostenlose Fahrten zu den Demonstrationen in Dresden oder Parteitage der AfD durchführen haben Sie vergessen?

Die TS hat sich sehr bemüht

Martin Schulz zu pushen. Es werden viele der ewig zu kurz gekommenen Foristen enttäuscht sein. Ob es für Frau Merkel reicht, wird erst mit dem amtlichen Wahlergebnis sicher sein. Aller Voraussicht nach wird morgen die Vernunft in Gestalt von Frau Merkel siegen.

@Timaios2016..13:17..

Frau Merkels Klammern an der Macht erinnert an 1994,als Helmut Kohl es zwar nochmal schaffte,aber bereits damals erkennbar war,dass es nur ein Durchhangeln werden würde.

Lieber auf Inhalte achten, als auf Namen

@ 14:41 von Werner40

"Kommunistische Systeme sind allesamt gescheitert."

kommunistische Diktaturen - andere Arten des Kommunismus hatten wir noch nie - sind alle gescheitert. Richtig.
Jetzt sind aber kapitalistische Diktaturen um keinen Deut besser, weshalb dieses Argument ziemlich am Thema vorbeigeht.

"Wohlstand für Alle ist am Besten in einer sozialen, marktwirtschaftlichen Demokratie aufgehoben."

Richtig. Leider gibt es nur noch eine Partei, die diesen vertritt - die Linkspartei.

Was cDU und sPD trotz ihrer irreführenden Namen in den letzten 20 Jahren erreicht haben ist eine entsozialisierte Gesellschaft in einem neoliberalen Umfeld, in dem die Mittelschicht zum Wohle der Reichen ausgeplündert wird, und die Zahl der Armen und Abgehängten stetig wächst. Eine kapitalistische Demokratiedarstellung von Springers und Mohns Gnaden. So rechts, dass die einzige linke Partei die über die 5%-Hürde kommt heute überwiegend Forderungen vertritt, die unter Helmut Kohl Realität waren.

@15:28 von karwandler

>>Das habe ich mir schon gedacht. "Ich habe genug Geld, um für mich selbst zu sorgen" Andere, die das nicht können, kommen in Ihrem System nicht vor.<<

Doch, denen wird es sogar besser gehen, denn Menschen sind soziale Wesen und helfen einander, wenn jemand in Not gerät. Wenn allerdings der Staat sich dieses Aufgabe aneignet und den Menschen das Geld dafür weg nimmt, verkümmert diese Hilfsbereitschaft. Darüber hinaus würde es in einer freien Gesellschaft, ohne inquisitorische Steuern, auch viel weniger Arme und und hilfsbedürftige Menschen geben. Denn niemand wird daran gehindert, nach seinen Vorstellungen glücklich zu werden oder zum Wohle anderer ein Unternehmen zu gründen, mit dem er Bedürfnisse seiner Mitmenschen befriedigt. Heute werden ihm da hunderte bürokratische Hürden in den Weg gelegt.

15:33 von Dnreb "Die einzige

15:33 von Dnreb

"Die einzige "Wahl",
die es morgen gibt, ist für oder gegen Merkel zu stimmen.
Ich kann es mit meinem Gewissen nicht vereinbaren, für Merkel zu stimmen. Also ist meine Entscheidung klar."

---

Richtig!
Ich staunte in der Vergangenheit auch nicht schlecht, als sogar meine Stimme bei der Landtagswahl (an die Linke) von Frau von der Leyen im Nachhinein als Zuspruch ("80 Prozent unterstützen den Kurs der Kanzlerin") für die Kanzlerin umgedeutet wurde. Ich werde eine Wahl eine Wahl zu treffen, welche zukünftig einen geringeren Deutungsspielraum zulässt!

@ 12:36 von Ernst: egal?

Den Konzernen und Banken ist es anscheinend nicht egal. Sie investierten primär in CDU/CSU und FDP:

s. Süddt. Zeitung 29.Juni 2017 'Großspender füllen Wahlkampf-Kassen von Union und FDP' 

Nichts neues im Westen

Man kann nur versuchen sich dem zu entziehen, Kant rotiert gerade in seinem Grab. Nach Kriegsende wurde einfach versäumt eine politische Bildung der Kritik der reinen Vernunft zu installieren und jetzt haben wir den Salat. Demagogen wohin man schaut, unser Bildungssystem gehört schleunigst verbessert.

@Dnreb 15:33

Sie sollten aufhören von sich auf andere zu stellen. Für Sie und einige andere ist dies eine Wahl für oder gegen die Kanzlerin. Für die Gesamtheit der Bevölkerung ist es schlicht die Wahl um die Zukunft Deutschlands und ob man Rechtsnationalen Politikern wie von der AfD dieses Land überlässt oder nicht. Viele unterschätzen, dass die AfD auch Leute an die Wahlurne befördert die bewusst verhindern wollen, dass diese Partei an Einfluss gewinnt. Die Anti-AfD Stimmung ist viel größer als die Pro AfD Stimmung in diesem Land.

@ 13:32 von gewi1

"Ich habe also die Wahl, die AFD zu wählen, vor denen ich unsere Jungs beschützen müßte, wenn die hier demonstrieren. Wenn im Dorf aber die linken Gegendemonstranten auftauchen, würde ich nach Hause sprinten, um Haus und Auto, meine Familie zu beschützen.

Ok, meine Kinder sind mir wichtiger, als unsere farbigen Jungs, also bin ich ein Nazi, sollte also AFD wählen?????"

Hmm.. schauen wir uns die Argumentationskette doch mal an:
"Haus und Auto, meine Familie zu beschützen."

Vor Linken? Auto ja. Haus? Grafitti ist schnell überstrichen, also eher nein.
Familie? Niemals. Linke Gewalt ist rar, richtet sich sehr selten gegen Menschen, und nie gegen Schwächere.

"Ok, meine Kinder sind mir wichtiger"
Natürlich. Ist aber irrelevant. Die Frage ist, ob Ihnen "Ihre Jungs" wichtiger sind oder Ihr Auto.

Aber davon mal abgesehen:
"Ich wähle AfD weil ich Angst davor habe, dass linke Autonome mein Auto anzünden?"
Auf einem Dorf?!

@14:22 von German2015

Selbstverständlich ist es richtig, gegen die AfD Stimmung zu machen. Immerhin ist es (wenn auch nur mündlich) erkärtes Ziel der Partei, die Meinungsfreiheit abzuschaffen und Anersdenkende zu eliminieren.
Wer im Geschichtsunterricht aufgepasst hat, weiß wie das endet.
Kein Fußbreit den Faschisten!!!

Merkel freut sich auf Verluste

Der Wahlkampf ist durch Populismus geprägt. Die Partei wirbt mit dem Slogan "Inhalte überwinden". Merkel will in inhaltlicher Unbestimmtheit nicht zurückliegen und wirbt für "ein Land in dem wir gut und gerne leben". Zugleich spricht Merkel ihre Anhänger auf einer primitiven Ebene an: "Ran an den Speck". Mehr Populismus geht nicht!

Rechtsstaatlichkeit wird, so der Parlamentarische Dienst des Bundestages, wird hingegen klein geschrieben. Der Sonderweg der offenen Tür fehlt bis heute die Rechtliche Grundlage.

Darum kann es nicht verwundern, dass die Regierungsparteien tief in der Krise stecken. Aktuelle Umfragen prognostizieren ein Desaster. Bis zu 12% der Stimmen verlerieren SPD und vor allem die CDU zusammen.

Merkel scheint mit diesem zu erwartenden Denkzettel zufrieden zu sein. Ihre rechtswidrige Flüchtlingspolitik, die Schwesterpartei CSU spricht von einer Regierung des Unrechts, kann noch größere Verluste nach sich ziehen.

armer Martin. Gern hätte auch

armer Martin. Gern hätte auch ich Merkel als Kanzlerin weg gehabt aber Schulz war wohl der falsche Kandidat

Das Erstarken von politischen

Das Erstarken von politischen Ränder ist ein Anzeichen dafür, daß es die gemässigten Parteien nicht vollbracht haben, die Gesellschaft zusammenzuhalten. Rechte und linke Parteien sind Ausdruck von Politikversagen.
MfG

Das Wunder von Berlin

Das Wunder von Berlin, das Schulz so gern hätte, wird es nicht geben. Ein Desaster von Berlin, wäre eher für die SPD möglich, wie das auch bei den letzten Länderparlamentswahlen war. Es könnte nämlich sein, dass viele Wähler den Aufruf der SPD, keine GroKo haben zu wollen, aufgreifen und die SPD in den Keller wählen. Dafür dann die CDU stärken, damit sie mit der FDP zusammengehen kann, denn eine mit den Grünen geht Wählern wegen deren Flüchtlingspolitik so richtig gegen den Strich. Die Grünen könnten sogar aus den Bundestag fliegen. Das, was man der AfD gern zurechnen würde, dürfte bei der CDU landen. Aber, die AfD wird im Osten wieder viel Stimmen bekommen. Ob es dort zu DDR-Zeiten schon so massiv diese braunen Zellen gegeben hat? Die Linken, sonst gern gewählt im Osten, werden dort auch wegen deren Flüchtlingspolitik viele Stimmen einbüßen. Merkel muss Kanzlerin bleiben, weil derzeit kein Politiker da ist, der das Format hat, in der Weltpolitik gegen Trump und Co. Paroli zu bieten.

@Magfrad, 15:46

Ich kenne ja Ihren kleinen Wohnortes nicht, wo ja scheinbar jeder Frau Merkel wählt - in meinem großen (100+, auch viele Gutverdiener) Bekanntenkreis gibt es exakt einen, der angibt, Frau Merkel zu wählen.
Soviel zum Thema Wahrnehmung. Immer eine Frage des Standpunktes. Wie auch Ihre albernen Allüren gegen die Linke.

Gäbe es diese blöden

Wahlschätzungen, Hochrechnungen etc. nicht, könnten wir ganz enstspannt einem UNbeeinflussten Ergebnis entgegenblicken. So aber- wird Wählen langweilig, da fast jeder auf die vermeintlichen Sieger setzen wird. Auch so kann man Propaganda betreiben.... Daß dann keiner mehr hingeht, ist die logische Folge.

re 19:20 von Klausewitz

>>Gern hätte auch ich Merkel als Kanzlerin weg gehabt aber Schulz war wohl der falsche Kandidat<<

Herr Schulz war eigentlich der beste Kandidat den die SPD aufstellen konnte... Die Wahl ist ja noch nicht gelaufen, daher sage ich dazu nichts, allerdings ist Herr Schulz meiner Einschätzung nach in den Punkten Sympathie, Kompetenz und Glaubwürdigkeit Frau Merkel und vor allem anderen führenden Politikern der SPD überlegen.

Und als Herr Schulz viel angekündigt hatte, dies aber noch nicht konkret erklären konnte (das wurde in dieser Zeit ja auch erst erarbeitet), war er beliebter als die Kanzlerin - Er hatte also einen Wahlkampf im Stil der Union gemacht und war sehr erfolgreich damit. Sein Fehler war, dass soziale Gerechtigkeit angekündigt wurde, im Wahlprogramm davon aber nichts mehr zu finden war.

@bitterepille 16:15

Ihr Zitat:
"...Linke Gewalt ist rar, richtet sich sehr selten gegen Menschen..."

Falsch, wenn man einmal die über 50% der Straftaten bzgl. Propagandadelikte (Aufkleber, Flyer, Symbole etc.., wird auch nur bei "Rechts" mitgezählt) herausrechnet und sich die Zahlen bei Gewalttaten anschaut und vergleicht ergibt sich kein so erfreuliches "linkes Bild".

In der Sparte "Politisch motivierte Gewalttaten (insbesondere Körperverletzungen und Tötungsdelikte)" liegen Linksextremisten bis heute ununterbrochen seit 2005(!) auf dem "Spitzenplatz" (Auch wenn in dieser Sparte 2016 "Rechts" das erste Mal seit 2005 "Links" fast eingeholt hat).
(Quelle: Berichte vom Bundesministerium des Inneren seit 2005, politisch motivierte Kriminalität)

Linke Gewalt ist alles andere als "rar", auch wenn das in den letzten Jahren medial kaum erörtert wurde und dadurch ein völlig falscher Eindruck in weiten Teilen der Bevölkerung entstanden ist.

So ein Unsinn!

So ein Unsinn!

@16:06 von Ernst- Menschen helfen einander

"Doch, denen wird es sogar besser gehen, denn Menschen sind soziale Wesen und helfen einander, wenn jemand in Not gerät. "

Na das erzählen Sie mal den Millionen von Essenmarken-Empfängern in den USA, dem Musterland der freien Marktwirtschaft.

Dass dort viele Arbeitnehmer nur über die Runden kommen, wenn sie zwei oder drei Jobs haben, liegt vermutlich auch daran, dass der Staat zu sehr in Wirtschaft eingreift und all diesen Menschen die Möglichkeit nimmt ein zweiter Bill Gates zu werden.

Und erst die Opfer der letzten Hurricanes. Die werden sicher von den Reichen und Superreichen in den USA mit Hilfsgeldern und Sachspenden überschüttet, damit sie sich ganz schnell wieder ein kleines Häuschen bauen können, denn die große Masse der Hurricane-Opfer hatte keine Versicherung.

Jetzt werde Sie sicher sagen, selber Schuld wenn die Leute keine Versicherung abschließen. 1-3% vom Wert des Hauses pro Jahr muss man sich leisten können.

Unentschlossen

.... ist wohl der falsche Begriff, die Wähler sind eher ratlos, denn es sind bei etlichen Themen keine Unterschiede der Parteien wahrnehmbar.

@15:25 von tagesschlau2012: Kein Rentenkonzept

"Herr Gauland hat gesagt, das in der AfD sehrwohl über die Rente gesprochen wird, und das es Stimmen gibt, das spätestens im Jahr 2030 der kollaps in der ges. Rente eintritt.
Da die AfD nicht in die regierungsverantwortung kommen wird, halte ich es auch für keinen wichtigen Punkt in dem Programm der AfD."

Das hatte ich nicht berücksichtigt. Wenn eine Partei keine Regierungsverantwortung übernehmen will, dann braucht sie datürlich keine Konzepte. Is klar, dann reicht meckern völlig aus.
Passt aber zur AfD, mehr als meckern können die nicht. Denen fehlt ja nicht nur ein Rentenkonzept, denen fehlen alle Konzepte.

Die Bedeutung von "mimimi" ist Ihnen offensichtlich nicht bekannt, daher wohl die falsche Verwendung in Verbindung mit meinem Kommentar.

Morgen wählen gehen!

Auch die eingefleischten Nichtwähler sollten sich morgen aufraffen, denn jede Stimme gegen die AfD zählt - auch die für Spartenparteien, die nicht einziehen werden. Denn die 5%-Hürde berechnet sich anhand der abgegebenen gültigen Stimmen.

Ganz unparteiisch

Startseite von der Tagesschau: Ein Bild von Martin Schulz.
Es wird halt bis zum Schluss um jede Stimme gekämpft.

Darstellung: