Kommentare

Iran: Wir sind nicht unehrlich!

Wer soll das denn glauben?
So naiv ist wohl niemand in der UN.
Pjöngjang hat offenbar gegen UN-Sanktionen verstoßen und mit dem Iran Waffengeschäfte gemacht. Das Schiff mit der explosiven Ladung kam aber nicht an sein Ziel.
Quelle: http://www.focus.de/politik/ausland/un-nordkorea-wollte-waffen-an-iran-l...

Der Bericht wurde monatelang unter Verschluss gehalten. Nun sickern Details eines Uno-Papiers über die Atomgeschäfte der kommunistischen Familiendynastie an die Öffentlichkeit. Das Regime liefert an mehrere Staaten mit autoritären Regierungen - unter anderem auch an Iran.
Quelle: http://www.spiegel.de/politik/ausland/atomgeschaefte-uno-geheimbericht-z...

Aber neuerdings schlägt sich die linke deutsche Hälfte anscheinend auf Nordkoreas Seite, indem man die Töne sehr besänftigt und sogar noch stärkere Einbindung in das weltweite Netz anbahnen möchte. Sanktionen helfen defacto nicht, heißt es. Eine Verharmlosung ist auch keine Option.

"Ignorante Hassrede"

Man hat lange um dieses Abkommen gerungen und am Ende waren alle froh, als es in trockenen Tüchern war. Nun wird es von Trump als "schlechter Deal" mit einem "Schurkenstaat" verurteilt und mit seiner Aufkündigung gedroht. Wer soll das verstehen? Ich mache mir mehr und mehr Sorgen um den Weltfrieden, man erspare mir einen Vergleich mit einem Herren, der vor rund 80 Jahren ähnliche Töne anschlug.

Trump: Die Gefahr für einen Weltkrieg

Wann werden die mächtigen Staaten in dieser Welt endlich diesen Trump in seine Schranken zurecht weisen. Trump stellt die größte Gefahr für einen nuklearen Weltkrieg dar. Und, wenn Trump glaubt, er kann das von seinem Amtssessel aus beobachten, wie er die Welt zerstört, dann hat er sich gewaltig geirrt. Ein Weltkrieg wird auch die USA erfassen und dort ausgetragen. Nur weiß Trump noch nicht, wer sein oder seine Gegner sein wird. Wann wird das Volk in Amerika endlich erkennen, wie explosiv und unberechenbar dieser Präsident ist und der USA unwiederbringlich schadet. Wenn die erste Rakete fliegt und den Amis um die Ohren fliegt, werden sie vielleicht wach, aber dann sind schon viele weitere unterwegs. Menschen werden sterben, nur weil dieser Präsident selbstherrlich ist. Und er wird dann wohl in seinem sicheren Bunker sitzen und auf Twitter seine Durchhalteparolen twittern.

Sollte Trump seinen

Sollte Trump seinen großspurigen, undiplomatischen Äußerungen tatsächlich einmal Taten folgen lassen, dann wäre das wohl eine Katastrophe für die Welt. Zu hoffen bleibt, dass er lediglich weiterhin nur eine " Show " für seine Anhänger ( oder sich selbst ) durchführt. Durch seine Rede hat er auch einen möglichen vergleichbaren Vertrag mit Nordkorea sehr erschwert.

Rouhani bei der UNO:

"Es wäre sehr schade, wenn das Abkommen von schurkischen Anfängern auf der politischen Bühne zerstört werden würde.
Wenn die neue US-Regierung das Abkommen verletzt, verletzt sie nur ihre eigene Glaubwürdigkeit.
Das Abkommen gehört der internationalen Gemeinschaft und nicht nur ein oder zwei Ländern."

Herr Rouhani hat hier recht, da ändert auch ein polternder Potus nichts dran.
Falls die USA das Abkommen einseitig aufkündigen, sollten Sie vom "Rest" der Welt sanktioniert werden.

Latenter Rassismus

Ein Muster iste erkennbar: Trump will alle Verträge kündigen, die unter Obama geschlossen wurden um zu beweisen, dass ein "schwarzer Mann" in keinerlei Weise die Interessen des "weißen Mannes" vertreten kann.
Daneben scheint der Westen und die USA tatsächlich zu glauben, dass sie die Einzigen sind, die mit Atomwaffen moralisch verantwortungsvoll umgehen könnten.
Die islamische Bombe ist längst in Pakistan eine Realität und bisher ist noch nichts passiert.
Bei all der Todesverachtung der radikalen Muslime, scheint doch ein Rest an Lebensbejaung in den islamischen Regierungen vorhanden zu sein, denn auch sie wissen: Wer als Erster diese Waffe einsetzt, stirbt als Zweiter.
Tja, und wenn ein Irrer an die Macht käme?
Da kann man nur mit den Worten unserer Politker anworten, wenn es mal wieder den kleine Bürger getroffen hat, weil sie ihn nicht schützen wollen: "100% Sicherheit gibt es nicht!"

Iran droht nach Trumps Rede mit resoluter Antwort

Na hoffentlich gibt es die passende Antwort.Bei Trumps Rede kamen Cowboy-Allüren hoch.Er drohte nicht nur Nordkorea,sondern auch Venezuela und Kuba.
Er steht für eine Weltordnung des Faustrechts.
So wie es in den 1990er Jahren schon war,mit den zahlreichen Interventionen.
Hillary Clinton war sicher entzückt über seine Rede.

Europa muss das Atomabkommen verteidigen!

Europa sollte gegenüber Trump Stellung beziehen und das Atomabkommen verteidigen!
Europa darf nicht still bleiben, wenn Trump andere Länder mit der Vernichtung droht und internationale Abkommen vernichten will.
Es ist schon traurig, dass die Staatengemeinschaft während dieser Hassrede nur still wird und nicht den Saal verlässt, während Trump mit Krieg droht und Hass schürt, statt Frieden zu stiften.
Wir haben es ganz klar mit einem unberechenbaren Kriegstreiber zu tun.
Trump versteht die Sprache der Diplomatie anscheinend nicht. Acht Monate sind vergangen und er wird immer gefährlicher. Wir müssen dagegen halten und seine Regierung isolieren. Die Welt hat schon genug Probleme.
Während Trump eine Sanktion nach der anderen auferlegt, hält sich Iran an seine Verpflichtungen im Rahmen des Abkommens, wie von der IAEA bestätigt.

Wir dürfen und sollten bei diesem Streit nicht auf der Seite der Kriegstreiber stehen oder still bleiben!

Nationalismus...

und übersteigerter Patriotismus haben im Verlauf der Menschheitsgeschichte ...immer und ausnahmlos zu Krieg geführt. Wenn sich Trump von Kim zum Krieg provozieren läßt ist er gleich in zweifacher Hinsicht ein Dummkopf: Dumm wäre es zu glauben, China und Rußland würden tatenlos zusehen. Dieser Krieg würde keine Sieger hinterlassen, sondern nur Verlierer. Trumps martialische Drohungen sind also töricht.
Abgesehen davon kommt mir immer wieder ein seltsamer Gedanke, wenn ich mir Fernsehbilder von Kim ansehe, wie er sich beim Abschuß einer Rakete geradezu kindlich an diesem "Feuerwerk" erfreut: Kann man dem Buben nicht mal ne schöne Modelleisenbahn oder einen Lego-Kasten zum Spielen geben...?

@Am 20. September 2017 um 19:09 von yolo


Wer soll das denn glauben?
So naiv ist wohl niemand in der UN.
Pjöngjang hat offenbar gegen UN-Sanktionen verstoßen und mit dem Iran Waffengeschäfte gemacht. Das Schiff mit der explosiven Ladung kam aber nicht an sein Ziel.
Quelle: http://www.focus.de/politik/ausland/un-nordkorea-wollte-waffen-an-iran-l.

Unehrlich ist zumindest eine Argumentation mit Hilfe eines Berichts bei focus.de aus dem Jahre 2009, also lange VOR dem Atomabkommen.

ich persönlich

halte ja nicht viel vom Iran (ausdrücklich SEINER REGIERUNG), aber das, was Rouhani sagt:

"Die Äußerungen gehörten ins Mittelalter, nicht in die heutige Zeit, twitterte der Minister."

das unterschreibe ich sofort. da nutzt auch das verzweifelt anmutende zurückrudern von Haley nichts mehr (die insgeheim mit dem auf ihrer welle legenden Trump sympathisiert - selten hat die USA eine schlimmere UN-gesandte gehabt).

und heute: das abkommen, das zum abbau der nuklearwaffen führen soll, wird unterzeichnet. nun raten sie mal, wer unterschrieb/unterschreibt und wer nicht...

@tagesschau

könnten sie uns bitte mit einem bericht versorgen, wie sich führende deutsche politiker zu dieser unsäglichen brandrede Trumps geäussert haben?

kann doch nicht sein, dass es da keine reaktionen gab. oder will man vor allem seitens der CDU und der SPD so kurz vor der wahl nicht, dass der wähler etwas zu hören bekommt?

Trumps Welten-Chaos

Trumps Entgleisungen sind nicht mehr hinnehmbar, er ist weltpolitisch eine Katastrophe. Schade, dass Frau Merkel wieder durch Verweigerung eines kritischen Kommentars zeigt, dass sie Trump nicht die Stirn zu bieten in der Lage ist.
Doch damit nicht genug. In seiner plumpen Ansichtsweise entblößt er mit seinem "American first" die Ungerechtigkeit des UN-Weltsicherheitsrates, wie sehr die Interessen vom Machtdenken, von nationalen Interessen gelenkt wird.
Und man darf auch etwas anderes in dem Zusammenhang nicht übersehen: die Mitgliedsländer des UN-Weltsicherheitsrates USA, Russland, China entziehen sich dem internationalem Gerichtshof in Den Haag wie auch die Atommächte Indien und Israel.
Und die Welt (samt Deutschland) fügt sich diesem Nationalisten-Club.
Die US-Bürger sollten sich für diesen Präsidenten schämen, jeden Tag seiner Amtszeit. Und schämen sollten sich auch die Kongressabgeordneten. Und am Ende auch die Mitgliedsländer der UN, die diesem Mann nicht Einhalt gebieten.

re Bernd Kevesligeti: Faustrecht

"Er (Trump) steht für eine Weltordnung des Faustrechts.
So wie es in den 1990er Jahren schon war,mit den zahlreichen Interventionen.
Hillary Clinton war sicher entzückt über seine Rede."

Nein, wäre sie ganz sicher nicht. Sie haben noch nicht realisiert, dass die Darstellung Clintons als Kriegstreiberin von Anfang an eine reine Propagandakampagne über die üblichen Kanäle von RT bis breitbart war.

Clinton war und ist immer eine überzeugte Demokratin gewesen und genau deshalb wurde sie zum Feindbild und Angriffspunkt aller Autokraten. Und Trump ist ein solcher Autokrat und - da haben Sie vollkommen Recht - als solcher steht er geradezu für das Faustrecht, wie Sie diese Politik treffend beschreiben.

Nur: Der demokratische "Mainstream" hatte das schon immer erkannt und entsprechend Stellung bezogen. Es gab aber eine Zeit, in der solche Haudegen eine Mehrheit finden konnten. Diese Zeit scheint zwar zum Glück vorbei - aber leider ist ein angeschossenes Raubtier besonders gefährlich!

suomalainen, 20:55

||@tagesschau

könnten sie uns bitte mit einem bericht versorgen, wie sich führende deutsche politiker zu dieser unsäglichen brandrede Trumps geäussert haben?||

Der Bitte schließe ich mich an.

Erschreckend

diese Rede und diese Kriegstreiberei. Ich hab von Trump ja nicht die große Kunst der Diplomatie erwartet, aber gehofft, dass er mit dem Ernst macht, was er im Wahlkampf sagte: Schluss mit dem Weltpolizei spielen, Schluss mit Kriegen zum Regime-Change. Es hat den Anschein, dass ein US-Präsident immer die Agenda der Militärs und der Falken ausführt, egal wie er heißt und was er vorher drüber sagte. Hat ein US-Präsident denn tatsächlich so viel Macht oder ist er im Grunde der Chefverkäufer der immer gleichen Außenpolitik?

Wir sind nicht unehrlich! 19:09 von yolo

"Aber neuerdings schlägt sich die linke deutsche Hälfte anscheinend auf Nordkoreas Seite, indem man die Töne sehr besänftigt und sogar noch stärkere Einbindung in das weltweite Netz anbahnen möchte" 19:09 von yolo

So "neuerdings" scheinen die "links" wohl nicht zu sein. Sie lassen sich nicht mehr öffnen.
Sehr schwache "Einbindung" der Argumente und man ahnt, aus welcher Ecke die o.a. Schuldzuweisung kommt und was davon zu halten ist.

...

Mir fehlen die Worte dafür, was gerade so passiert.
Kann es sein das ein blonder Seitenscheitelträger, der alles bigger, greater and more fantastic beschreibt, dummes tut.
Obama ging einen Weg der Konversation, und hat den Staatsführern des Irans Optionen geliefert das Gesicht zu wahren.
Trump ist die Axt im Wald, welche unser aller Ende bedeuten könnte.
Was dieser Mann tut ist Willkür.

Geherrscht durch Willkür wird immer nur durch eine(n) Tyrann(in)!
Die Dummheit der Staatenlenker macht mich traurig und wütend.

re yolo

Wenn Sie Seit an Seit mit Trump auf den Iran einprügeln wollen dann liefern Sie mal belastbare Daten, dass der Iran den Atomdeal nicht einhält.

Das wäre nämlich der einzige rechtfertigende Grund, an dem Vertrag herumzumäkeln.

Trump stinkt

Auch wenn Nordkorea kein Mitglied der UN ist, so ist Trumps Rede vor der UNGA eine eklatante Verletzung des geltenden Völkerrechts. Trump sollte zurücktreten und in Florida seinen Ruhestand mit Melania genießen!

@Tagesschau

21:28 von kommentator_02
suomalainen, 20:55

||@tagesschau
könnten sie uns bitte mit einem bericht versorgen, wie sich führende deutsche politiker zu dieser unsäglichen brandrede Trumps geäussert haben?||
Der Bitte schließe ich mich an.

.
Ich mich auch.

Einen neuen Krieg gefällig .....

Es sieht so aus als bereite sich Amerika auf einen neuen Krieg vor. Das Verteidigungsbudget wurde auf über 700 Milliarden Dollar aufgestockt. Sowohl die absolute Größe als auch das % Wachstum sind unerhört. Insbesondere sind die Rüstungsausgaben für die Marine verstärkt worden, als auch für die Modernisierung der Atomwaffen. Ohne grosse Diskussionen ist es vom Parlament verabschiedet worden. Beachtenswert. Vielleicht zeigt dies nach den letzten Trump Aussagen in der UNO doch wohl die Richtung an.

21:07 von .Krischan

Und am Ende auch die Mitgliedsländer der UN, die diesem Mann nicht Einhalt gebieten
.
dann schauen sie sich doch den Großteil der Regierungen der UN Mitgliedsstaaten an
Musterbeispiele in der Regel von mehr oder noch mehr korrupten Regimen
und welcher Staat im Sicherheitsrat hat andere als seine eigenen Interessen im Focus

@D.Sastr

"Obama ging einen Weg der Konversation, und hat den Staatsführern des Irans Optionen geliefert das Gesicht zu wahren."

Obama hat auch den USA Optionen geliefert mit dieser Vereinbarung.
Mit Atomwaffen wäre der Iran nicht nur in der Lage sich vor den israelischen Angriffe zu schützen, sondern auch vor einer Invasion seitens der USA.
Ohne diese Waffen kann der Iran nun zwar besser handeln steht aber weiterhin auf der US-Liste der Schurkenstaaten, und wer mit diesen Staaten handelt oder ihnen durch Handel wirtschaftlich hilft wird sanktioniert.
Das Gleich gilt nun auch für die "neusten" Russland-Sanktionen für die es Seitens der EU viele Gegenstimmen gab, aber keinerlei Gegenmaßnahmen. Souverän sieht hier die EU nicht aus.
Daher halte ich persönlich auch nicht viel davon was die Minister aus der EU zu Trumps Rede sagen, denn ihre Entscheidung wird eine andere sein, wenn es zum Ernstfall kommt.

23:02, .Krischan

>>@Tagesschau
21:28 von kommentator_02
suomalainen, 20:55

||@tagesschau
könnten sie uns bitte mit einem bericht versorgen, wie sich führende deutsche politiker zu dieser unsäglichen brandrede Trumps geäussert haben?||
Der Bitte schließe ich mich an.
.
Ich mich auch<<

Ist Ihnen vielleicht schon einmal der Gedanke gekommen, daß die Tagesschau deswegen nicht über Äußerungen deutscher Politiker zu Trumps unsäglicher Rede berichtet, weil die sich bisher noch gar nicht geäußert haben?

Man kann ja schlecht über etwas berichten, was nicht geschehen ist.

Aufkündigung Vertrag

Auch hier verstehe ich nicht, ob dieser Vertrag da mit dem Iran so wie bei dem Brexit anscheinend lasch konzepiert wurde, das man darin nicht mit eingenommen hat, was passiert wenn eine Seite den Vertrag vorzeitig beendet, aufkündigt, bricht oder sonstwas ähnliches.

Der Iran-Deal wurde

Der Iran-Deal wurde eigentlich von Russland eingefädelt und erst möglich gemacht.
Obama dann hat es mitgemacht und am Ende zumindest hier die Lordbeeren geerntet.

Unter Trump wäre den Deal nie zustande gekommen.
Zu recht.

Und warum erwähnt niemand z.B. die Sonnenuntergangsklausel?

https://www.welt.de/politik/ausland/article138078146/Sechs-Gruende-warum...

Insofern muss der Iran eigentlich garnichts brechen, sondern nur abwarten und Tee trinken, und sich für die Zeit danach gut vorbereiten.

Amerika First

So bringt er es überall rüber, alles andere zählt nicht. Warum sollte man sich an Verträge halten, wenn man eh nur den Krieg im Hinterkopf hat. Es ist richtig das Nordkorea mal gezeigt bekommt bis hier und nicht weiter. Aber nicht von Amerika, sondern von den Rest der Welt. Amerika und die politische Führung kann man nicht mehr für voll nehmen. Wir hatten schon mal so ein Größenwahnsinnigen, das reicht. Nicht noch mal so ein Unheil.
Amerika ist nur zufrieden wenn die Rüstung läuft, reichlich exportiert werden kann. Da muss immer ein Schreckgespenst da sein ansonsten funktioniert das System nicht mehr. Ein so Reiches Land ist pleite bis zum geht nicht mehr, hält sich mit Notstandsgesetze über Wasser.

Darstellung: