Kommentare

Cholula und Puebla

Wie unglaublich, an genau diesem Tag erneut ein starkes Beben, gerade nach der Übung.

Auch in Puebla war das Erdbeben sehr stark. VW Werk wurde teils beschädigt, habe vorhin mit zwei Mitarbeiter telefoniert, die nach Hause geschickt wurden, Risse und offene Leistungen an den Gebäuden meinten sie.
Viele Deutsche leben in Puebla und im D.F.

Die Dächer der Kirche auf der bekannten Pyramide von Cholula sind eingestürzt, UNESCO geschützte Gebäude&Kirchen in Puebla Zentrum teils stark beschädigt. Die Portales am Zocalo Pueblas seien angeblich kritisch. Viele weitere Infos & Fotos gerade zu Cholula finden sich in den Netzen, bzw per Skype.

Meinen Lieben dort geht es gut, die meisten sind mit einem großen Schrecken davon gekommen. Vor 14 Tagen war ich selber noch dort. Bin ganz geschockt. Größere Sorgen macht mir der Vulkan Popocatepetl. Hoffen wir, es bleibt bei dem Erdbeben.

In Gedanken bei den vielen Verletzten und Toten im geliebten Mexiko.

00:09 von claireannelage (Vorgängerthread)

Danke (auch an fatha) für Ihre mitfühlenden Worte. Ja, ich bin vor Jahren nach Mx ausgewandert.

"Frage: Oft werden gerade Erdbeben zu solchen Katastrophen weil beim Bau der Häuser am Material gespart wird. Ist das in ihrem Umfeld auch so ?"

Eher nicht. Dem Umstand, Erdbebenland zu sein, trägt Mx von jeher dadurch Rechnung, dass die Bebauung ganz überwiegend nur ein- bis zweigeschossig erfolgt. Deswegen wirkt MC, eine der größten Städte der Welt, vielfach wie ein "Dorf". Es ist statt in die Höhe in die Fläche gebaut.

Nach dem verheerenden Beben von 1985 wurden in Mx die Bauvorschriften entsprechend verschärft.
Laut einem vorläufigen Bericht des Erdbebenzentrums der UNAM sind insbesondere an den Gebäuden Schäden aufgetreten, die bereits durch das Beben von 1985 in Mitleidenschaft gezogen wurden und nachfolgend nicht sachgemäß instand gesetzt wurden.

Ebenso lassen sich besonders exponierte Stadtteile feststellen. Das hat mit den besonderen geologischen Bedingungen zu tun.

noch zur Frage...

Der Grund, warum Erdbeben in Teilen Mexico Cities besonders stark zu spüren sind und überproportional starke Schäden nach sich rufen, hängt mit dem Untergrund der Stadt zusammen:

MC wurde auf einem trockengelegten See errichtet. Der Sandboden in Verbindung mit weiterhin enthaltenem Wasser verstärkt die Schwingungen zusätzlich.
Deswegen ist in Teilen der Stadt stets mit mehr Auswirkungen zu rechnen als an anderen Orten - trotz größerer Nähe zum Epizentrum - oder Randzonen derselben auf felsigem Untergrund.

Es ist überwiegend nicht der Bausubstanz geschuldet; ein Beben dieser Stärke geht immer mit Zerstörung über große Flächen einher.

Wie auch in Puebla und anderen Orten.

Die Opferzahlen werden leider noch nicht unerheblich steigen.

PS: Die Reaktion der Bevölkerung ist einmal mehr durch beispiellose Hilfe und Solidarität geprägt - mehr sprengte hier den Rahmen...

Oh wie tun mir die Bewohner

Oh wie tun mir die Bewohner im Moment leid, auch weil ich dort Freunde habe die schon pausenlos getextet haben weil die Festleitungen nicht funktionieren. Und gerade heute Vormittag hatten sie eine Arlarmuebung, und dann kurz darauf der Ernstfall! Dort wo vor 12 Tagen das noch staerkere Beben war, koennen die Familien seither kaum richtig schlafen, die Kinder haben solche Angst, und viele Haeuser haben Schaden genommen sodass alle unsicher sind und auf die Gutachter warten. Aber wahnsinnig viele freiwillige Helfer, so viel Solidaritaet.

Ein Letzter Nachtrag

Laut mexikanischen, wenngleich unbestätigten Angaben, weil niemand genau zählte, starben 1985 mehr als 40.000 Menschen dem damaligen Erdbeben geschuldet.

Sei es, wie es sei.

Nicht zu vergessen: Jetzt bedroht Hurrikan Maria mit 280 km/h, in Spitzen 350 km/h Puerto Rico.

Wir alle sind Menschen. Nicht mehr, nicht weniger. Egal, wo.

Darstellung: