Kommentare

Donald Trump hat sich zum Spielball von Kim Jong Un gemacht

Kim Jong Un kann jetzt richtig loslegen und den großmäuligen Donald Trump
zum Rücktritt zwingen.
Donald Trumps Drohung schon Nord Korea zu vernichten
falls dieses nicht abrüstet kann er niemals einlösen , denn solange Nordkorea nicht die USA angreift , kann das Parlament keinerlei zustimmung für einen Einsatz geben.

Habe gerade die 40 Minuten gehört

Trumps Rede war authentisch. Er blieb sich treu, fand aber einen zusätzlichen Punkt: er lobte die US-Verfassung, die älteste aktive Verfassung der Welt und strich sie als leuchtendes Beispiel für andere Länder und deren Menschen vor. Um gleichzeitig zu betonen, dass die USA keine anderen Länder mehr belehren will. In Bezug auf ihre Regierungsform. Nehmt unsere Verfassung als Anregung, aber lebt eure Kultur und Regierungsform.

Alles in allem eine gute Rede. Rund und nachvollziehbar. Speziell wenn man bedenkt, was man vor dieser Versammlung erreichen kann: seinen Standpunkt darlegen (das geschah in Bezug auf N-Korea, Iran) und andere Regierungschefs näher an das eigene Land heran zu führen. Das tat Trump in dem er China & Russland lobte, andere Regierungsformen in anderen Ländern akzeptierte und sich auch bei allen Ländern bedankte, die den USA nach den Wirbelstürmen halfen.

Es war eine Trumprede und eine einem US-Präsidenten-würdige Rede. Trump & würdige Präsidentschaft verschmelzen.

Unbegreiflich

Wie kann man das Leben von vielen millionen Menschen auslöschen wollen um "seine Demokratie" (eigenen Machtinteressen) durchzusetzen. Was haben die Getöteten davon. Ein Land und seine Gefolgsleute bringen es noch fertig, daß die Menschheit ausgerottet wird und nur noch einige Primaten eventuell überleben. Wenn man sich nach dem Mauerfall den Versuch der Neuaufteilung der Welt mit den zigtausenden Toten ansieht, kann einem das Grausen kommen. Wann werden die Menschen wach?

Tollhaus

Da hat unser Donald wieder mal die richtigen Töne angeschlagen. Das erinnert mich an die Zeit in Deutschland, bevor es dem Ende zuging. Wollt ihr... und so weiter.
Was glaubt eigentlich die Mann wer er ist? Nero? Caesar? Oder welcher durchgeknallte Diktator?
Man wundert sich langsam, daß die angegliederten Staaten diesen Mist mitmachen und sich keiner erhebt und ihm mal die Meinung. Aber da kuscht man lieber und spricht Amen nach dem Gebet.

20:25 von Karl Klammer

Donald Trump hat sich zum Spielball von Kim Jong Un gemacht

Kim Jong Un kann jetzt richtig loslegen und den großmäuligen Donald Trump
zum Rücktritt zwingen.
Donald Trumps Drohung schon Nord Korea zu vernichten
falls dieses nicht abrüstet kann er niemals einlösen , denn solange Nordkorea nicht die USA angreift , kann das Parlament keinerlei zustimmung für einen Einsatz geben.
////

*
Ich hoffe dass das amerikanische Parlament einen Weg findet diesen koreanischen, kommunistischen Verrückten zu stoppen ohne das erst die linke Wange getroffen wird.
*
Auch wenn die deutschen Sympatjien nicht eindeutig auf amerikanischer Seite liegen.
*
(die rechte Wange war der 1950 der Angriff nach der Teilung)

Nordkorea zerstören?

Wie denn?

Mit Luftkrieg geht es nicht, ein Landkrieg würde die USA mehr Blut kosten als Vietnam.

Dummes Geschwätz eines Egomanen.

geschlos. Text 18:24 von Thomas Wohlzufrieden

18:24 von Thomas Wohlzufrieden
Erinnert an: "Wollt Ihr den totalen Krieg?"

Derartige Formulierungen wie "totale Vernichtung" erinnern an schlimmste Dikatoren der Vergangenheit. Die Nato sollte sich von Trumps Androhung entschieden distanzieren. Wir dürfen dem US-Präsidenten keine Gelegenheit dazu geben, die Welt in eine letzten Endes unkontollierbare Eskalation der Gewalt zu stürzen.
////
*
*
Bei den Äußerungen von Kim waren solche Forderungen nicht zu hören.
*
1950 hat Nord-Korea nach der Teilung bereits den ersten Angriffskrieg begonnen?
*
Soll besser Kim die Weltpolitik bestimmen?
*
Klar für Allt 68er bekannt, nach HoHoChiMin auch noch besser Korea first?

Trump übernimmt meinen Vorschlag

Mein entsprechender Kommentar an dieser Stelle, Nordkorea zurück in die Vorsteinzeit zum bomben, wurde am 16.9. verständlicherweise nicht freigeschaltet. Trumps inhaltlich gleiche Aussage wird aber umgehend veröffentlicht.
"Alle Tiere sind gleich, einige aber etwas gleicher als andere."

Ich hoffe das es nicht zu Kriegshandlungen

USA gegen NK kommt. Ich mag mir garnicht vorzustellen wie viele unschuldigen Menschen dabei sterben . Deshalb rate ich zu Verhandlungen denn nur so kann es gehen.Ich
habe da die Hoffnung noch nicht aufgegeben.

Das Spiel mit Worten

Wenn Donald Trump von der hervorragenden Verfassung der USA spricht, meint er natürlich die Constitution. Dagegen sind die USA in einer sehr schlechten Verfassung und werden nur mit frisch gedrucktem Geld der FED, mit Rüstungsprojekten und dem Stillhalten der Gläubiger der USA (China, Japan, Deutschland etc. sitzen jeweils auf Billionen von Dollar, welche im Falle einer Pleite der USA nur noch Makulatur wären, weshalb diese Länder gar zu Dollar-Stütz-Käufen gezwungen sind), die durch die Dollarentwertung gemolken werden wie Kühe.

Sorry aber dafuer bekommt Trump von mir die Ampel-Karte!

Sorry aber zu dem hier von Trump:

Scharf attackierte er gleich mehrere von ihm sogenannte Schurkenstaaten, allen voran Nordkorea. "Die USA stehen für große Stärke und Geduld", sagte er. "Aber wenn wir gezwungen werden, uns selbst oder unsere Verbündeten zu verteidigen, werden wir keine andere Wahl haben, als Nordkorea völlig zu zerstören

sage ich es auch so wie ich es auch in anderen Quellen gesagt habe. Fuer dass hier erteile ich Trump eine Gelb-Rote Ampelkarte, weil er hier ebenfalls die Menschenrechte in der UNO mit Fueßen tritt! Auch die nordkoreanische Bevölkerung hat ein Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit, werter Herr Trump!! Weiterhin missachtet Trump auch dass in den UN-Statuten ab Artikel 37 festgelegt Gewaltmonopol der UNO!

Siehe dazu hier:

https://www.zivilpakt.de/recht-auf-leben-3198/

Dafuer gehört Trump allerschärftens verwarnt!

Viel Lärm um ...

... nichts Neues.
Aber was ist der Unterschied zwischen Nordkorea und dem Iran?
Nordkorea wird dank der Bombe überleben.

Der Iran hat keine Bombe und wird darum das Schicksal Iraks, Syriens, Lybiens und der Palestinenser teilen.

20:56 von karwandler

Nordkorea zerstören?

Wie denn?

Mit Luftkrieg geht es nicht, ein Landkrieg würde die USA mehr Blut kosten als Vietnam.

Dummes Geschwätz eines Egomanen.
///
*
*
Klar dummes Geschwätz, denn wem zugetraut wird für sein "marodes System" zu töten, der hat Recht nach westlicher Ansicht?
*
Zum Erhalt eines steinzeitliche Systems, dessen Bürger zwischenzeitlich auf internationale Reisspenden angewiesen waren?

auch wenn nordkorea in den

auch wenn nordkorea in den letzten beiden wochen in der tat einen fehler gemacht haben, so ist doch eine irgendwie irritierend:

die USA führen zur zeit in 5 ländern gleichzeitig krieg, wobei man im falle von syrien klar feststellen muss, dass deren präsident assad demokratisch gewählt worden ist.

auch hetzen die USA seit wochen gegen venezuela - und kündigen dort ebenfalls eine invasion als "option" (für was auch immer?) an, und auch deren regierung ist aber demokratisch gewählt.

es scheint also der weltpolizei USA wohl nicht wiklrihc um demokratie zu gehen, sondern wohl eher um antikommunismus und antidemokratie.

da bei syrien und venezuela zum vorhandensein einer gesunden demokratie noch das vorhandensein enormer ölvorkommen hinzukommt, ist es derzeit sogar wahrscheinloicher, das trump in südamerika "interveniert" als in nordkorea...

Welch ein Wahnsinn von allen Durchgeknallten !

Statt immer neue Sanktionen, immer neue Drohungen, sollten sich mal alle Beteiligten an einen neutralen Ort sich begeben und miteinander reden. Wird sich doch finden lassen - auch ein Moderator -oder ist zu spät?
Wären nicht im kommenden Winter olympische Spiele in Südkorea? Schläft auch das IOC noch gut?
Oder ist der Nordkoreaner intelligenter als gedacht und ist sich seiner sicher, daß diese Karte letztendlich stechen könnte?

@ 20:31 von Joes daily World

"(...) Es war eine Trumprede und eine einem US-Präsidenten-würdige Rede. Trump & würdige Präsidentschaft verschmelzen."

Das kann ich mir gar nicht vorstellen, da die Rede mehr als 144 Zeichen hatte.

Aber nun ernsthafter gesagt: Bis Trump und "präsidiale" Größe zusammen kommen, muss der Mann aber noch viel an sich arbeiten. Lektion 1: Keine Konsequenzen androhen, die man nicht erfüllen kann.

Ich musste wegschalten. Als

Ich musste wegschalten.
Als Trump seine Arie wegen Syrien los liess.
Assad für Konflikte in der ganzen Region verantwortlich.
Iran aggressiv.
Etc etc.

Schön wäre es, wenn dieses Weltbild einfach nur die Ansichten Trumps wären.

Aber Bibi hatte ja schon ein Schleudertrauma vom vielen zustimmenden Nicken.

Die Haltung Clintons war die gleiche.
Und auch die Obamas.

Genauso wie das Ding mit Nordkorea.

Das Chaos des Nahen Ostens haben u.a. die USA durch Unterstützung ausländischer Kämpfer, die sich jetzt in Syrien herumtreiben, nach Syrien gebracht.

Der Iran hat noch nie jemanden angegriffen und hat sich an das Abkommen gehalten.

Und Nordkorea - als Kriegtreiber zu bezeichnen ist heiter - so als US Amerikaner. Bislang hat Kim nur Fische erschossen. Und wenn die USA endlich Ruhe geben würde, dann würde auch nicht mehr passieren.

Das einzig positive war, dass er nix zum Klimaabkommen sagte.
Merkel hat ne Menge davon gesprochen.
Und? Deutschland erfüllt die Werte nicht!

Trump at his best - or worst

Dem Iran und Cuba die Hand zu reichen, war eine der größten Errungenschaften von Obamas Amtszeit. Dies nun zurückzudrehen und auf Konfrontation zu gehen ist meiner Meinung nach falsch. Trump hatte sich in seinem Wahlkampf noch als der große Friedensstifter präsentiert, der auch mit Kim Jong Un reden wollte. Das war einer der wenigen Momente, in dem ich Trump zustimmte. "Killary" nannte er seine Gegenspielerin, die angeblich für Krieg stehen würde. Trump stellt sich mit seiner Abneigung gegen Cuba und Iran mittlerweile als größerer Kriegstreiber dar, als er es selbst von Hillary erwartet hat. Und das wird von einigen Foristen hier noch beklatscht. Das verstehe wer will...

NK zu zerstören wird die USA selbst unter Trump nicht wagen

Sie hätten sofort Russland und China gegen sich. Alles leere Phrasen. Das sollte jeder - inklusive Trump - eigentlich wissen.

@Boris.1945

"1950 hat Nord-Korea nach der Teilung bereits den ersten Angriffskrieg begonnen?
*
Soll besser Kim die Weltpolitik bestimmen?
*
Klar für Allt 68er bekannt, nach HoHoChiMin auch noch besser Korea first?"

.

Allerdings hatten die USA anschließend alle Verträge verletzt, weshalb Nordkorea in meinen Augen zu recht misstrauisch ist.
https://www.jungewelt.de/artikel/318429.weder-krieg-noch-frieden.html

@ 21:00 von Boris.1945

"1950 hat Nord-Korea nach der Teilung bereits den ersten Angriffskrieg begonnen?
*
Soll besser Kim die Weltpolitik bestimmen?"

Wie viele Angriffskrieg haben die USA seit 1950 geführt?

Und warum sollen die USA die Weltpolitik bestimmen?

Merkel

Und Merkel wird kritisiert weil Sie mit Kim reden will.! Und auch als USA hoerig beschimpft!
Obwohl Sie einen total anderen weg als Trump geht!

Tschernobyl vergessen???

So mancher Kommentar erschreckt mich. Die Menge des radioaktiven Materials, was bei Tschernobyl ausgetreten ist, wäre ein Klacks zu einem (Atom-) Krieg zwischen den USA und Nordkorea. Wer also diesen Krieg befürwortet sollte wissen, dass er damit auch das Leben und die Gesundheit von mehreren hundert Millionen Menschen mißachtet.
Der Hass aber hat anscheinend so manchen so blind gemacht, dass er gern an dem Ast sägt, auf dem er sitzt.

re beere preis

"Der Iran hat keine Bombe und wird darum das Schicksal Iraks, Syriens, Lybiens und der Palestinenser teilen."

Unfug. Die Amerikaner haben seit Vietnam das Trauma eines blutigen Landkriegs. Den Preis wollen sie nicht zahlen - weder in Blut und in Dollars erst recht nicht.

Jeder nach seiner fasson

Jeder Staat für sich, eigentlich schon weise

Anders als was wir in Afghanistan, Irak , Lybien, Ägypten , Syrien und anderswo erleben mussten

Vorbild sein ja, Gewalt nein

re tisiphone

"Aber Bibi hatte ja schon ein Schleudertrauma vom vielen zustimmenden Nicken."

Logisch - die israelischen Extremisten träumen wieder davon, den Iran zu bombardieren.

Am 19. September 2017 um 21:12 von bubu

auch wenn nordkorea in den letzten beiden wochen in der tat einen fehler gemacht haben,

Sie haben anscheinent nur die letzten zwei wochen Nachrichten gelesen?

dass deren präsident assad demokratisch gewählt worden ist.

Noe, Assad wurde nicht Demokratisch gewählt.

gegen venezuela und auch deren regierung ist aber demokratisch gewählt.

Venezuelas Regierung hat mit Demokratie nix mehr zu tun!

Wenns nicht so ernst wäre könnte man lachen...

Dem "Kleinen" Kim Yong Un gelingt es problemlos den "Großen" Donald Trump am Nasenring durch die Manege zu ziehen.
Und das mit relativ wenig Aufwand - Atomwaffen und Raketentests hat er immer schon durchführen lassen, da mußte er sich wirklich nicht groß steigern. Was andere Präsidenten mangels Möglichkeiten mehr oder weniger gelassen hinnahmen erregt The Donald trotz gleicher mangelnder Möglichkeiten ungemein...
Aber ausschlaggebend war wohl die Spitze von Un wo er Trump jeglichen gesunden Menschenverstand sowie intelektuelle Fähigkeiten geschweige denn das Zeugs zum politischen Alltagsgeschäft absprach, durchaus nachvollziehbar vom nordkoreanischen Diktator.

Und die Hoffnung das Trump auf seine Berater hört und die Situation vernünftig entschärft ist auch eher gering. Er hat keine vernünftigen Berater: Wenn man selber nur viert oder fünftklassig ist umgibt man sich ungern mit helleren Leuchten.

@schiebaer45 - Hoffnungslos

Deshalb rate ich zu Verhandlungen denn nur so kann es gehen.Ich habe da die Hoffnung noch nicht aufgegeben.

In den meisten Fällen stimmt das. Es setzt aber vorraus dass alle Beteiligten dabei auch rational denken und vorgehen.

Bei Trump ist es vielleicht noch so dass ihm durchaus bewusst ist dass er seinen Worten keine Taten folgen lassen kann - zumal die Amerikaner schon lange die Nase von Kriegen voll haben, die sie nur Geld kosten, um eine furchtbare Situation durch eine andere ersetzen.

Aber Kim Jong-Un lässt Bauern auf dem Land sterben weil nur die Städte richtig versorgt werden. Selbst mit der Sicherheit dass es vielen Einwohnern das Leben kosten würde wäre es möglich dass er agressiv auf die Drohung reagiert.
Ich glaube einfach nicht dass hier durch verhandeln ein Ergebnis erreicht wird - hoffe dass dennoch eine Alternative zu der von Trump angestrebten gefunden wird.

21:27 von sprutz

@ 21:00 von Boris.1945

"1950 hat Nord-Korea nach der Teilung bereits den ersten Angriffskrieg begonnen?
*
Soll besser Kim die Weltpolitik bestimmen?"

Wie viele Angriffskrieg haben die USA seit 1950 geführt?

Und warum sollen die USA die Weltpolitik bestimmen?
///
*
*
Eventuell weil es Deutschlannd von Noationalsozialismus bewahrt hat, die BRD vor einer sozialistischen Übernahme durch die SED bewahrt hat?
*
Wieviel % des UN Budgets trägt Amerika?
*
Reisspenden haben US-gestützte Regime bisher nicht benötigt.
*
Aber eventuell müssen das alle erst einmal beim Regimechange erleben können?
*

@Weltoffen

"
Venezuelas Regierung hat mit Demokratie nix mehr zu tun!"

.

Obwohl das hier eigentlich nicht zum Thema gehört, weshalb ich mich frage weshalb Ihr Beitrag veröffentlicht worden ist, meine Antwort auf Ihren Beitrag.
https://amerika21.de/analyse/184840/venezuela-bolivarische-revolution

mancher Kommentar

Mancher Kommentar erschreckt auch mich.
Hätte man damals den Nationalsozialisten rechtzeitig unmissverständlich klar gemacht welche Folgen Ihr Handeln haben wird, währe der Welt vielleicht so einiges erspart geblieben.

Er ist komisch

Hahaha ich habe 40 Minuten gehört. Er ist so dumm, einfach super Politiker für USA

@karwandler - Vietnam Trauma

Das US Parlament wird keinem Bodeneinsatz
des als Bettvorleger gelandeten Donald Trump zustimmen, eher setzen Sie Trump ab !
Das man aus der Luft kein Land unterjochen kann lernten sie in Afghanistan.
Eine A - Bombe oder Besetzung von Nordkorea würde den Nachbarn China endgültig
aus der passivität reißen.
Trump welcher Hillary als Kriegstreiber bezichtigte hat in Amerika und Weltweit fertig
Überall verbrennen Sie schon Trumps "America Fist" Caps.

@Joes daily World

Vielleicht wird der Herr Trump auch gegen NK Respekt zeigen oder besser gesagt müssen, wenn der Kim mit seinen Tests genauso weit ist, wie China oder Russland? Der Anfang der Rede ist richtig, er steht für America first, aber Kim eben für NK first und er will die Atomwaffe genau deswegen, damit andere ihn und sein Land nicht dem eigenem first opfern. Niemand sollte im Besitz der Atomwaffe sein dürfen, das wäre gerecht, alles andere wird niemals klappen.Auch nach NK werden noch Länder nachziehen und die die es selber haben, werden es kaum verbieten können.

@karwandler um 21:40

Sehr gewagt, anderen würde man bei so einer Aussage direkt Antisemitismus vorwerfen, aber ich sehe das genauso, wie Sie.

@ laurisch karsten

Wenn Sie hier schon amerika21.de zitieren, dann werden Sie hoffentlich wissen, dass es sich dabei um eine linksdogmatische Webseite handelt.

Eine Rede für die Freiheit

Trumps hat eine gute Rede gehalten, er blieb sich treu und stand zur US-Verfassung, die älteste noch gültige Verfassung der Welt und hob sie als Beispiel für demokratisch eingstellte Menschen in der ganzen Welt hervor.

Klar ist mittlerweile, dass die USA keine anderen Völker belehren will. Jeder darf mit seiner Kultur und Regierungsform glücklich werden, die USA ist lediglich ein leuchtendes Vorbild, z.B. für das Volk von Venezuela, wo die Freiheit von einer undemokratischen Regierung eingeschränkt wird.

Alles in allem eine gute Rede, sehr authentisch, ein Vorbild für alle Nationen, die in der Mehrheit bewundernd auf den amerikanischen Präsidenten blicken.

Nationalist und Weltpolizist?

"Die USA sollen sich nicht überall einmischen!" - Das hat jedenfalls Trump gefordert im Wahlkampf. Das haben die Trumpfans hier bejubelt im Wahlkampf! Dass Trump schon damals Lügen bei diversen Aussagen nachgewiesen wurden, interessierte die Trumpfans nicht.

Ich sehe einige Kommentatoren einen langsamen aber eindeutigen 180-Grad-Schwenk machen.

Man sollte es beim Namen nennen, was der Mann für eine Politik betreibt: aggressiven Nationalismus.

Nationalismus ist Egoismus. Vielleicht kann man so Milliarden verdienen, aber der angerichtete Schaden ist gigantisch. Das gilt für Egoismus in der Wirtschaft wie in der Politik.

Dass Trump jetzt, wie so oft im totalen Gegensatz zu seinen Wahlkampfversprechen, auch wieder Weltpolizist spielen will, kommt noch dazu. Wobei "Weltpolizist" ein völlig irreführender Begriff ist. Trump sorgt nicht für Ordnung und Sicherheit, sondern für Angst und Verunsicherung.

Wenn "America first" im

Wenn "America first" im Prinzip für einen jeden Nationalstaat gelten kann, so sind die Drohungen gegen Nordkorea ziemlich unlogisch. Dann müssten die USA sich wirklich nur um ihre eigenen Angelegenheiten kümmern und könnten eben niemand vorschreiben, wie er zu leben hat und mit welchen Waffen er sich schützen möchte.
Das Ganze hat also nichts mit irgendeinem neuartigen US-Nationalismus zu tun sondern ist der alte globale Interventionismus wie seit hundert und mehr Jahren.
Dafür wurde Trump von der Mehrheit seiner Wähler gar nicht gewollt, denn für das was er jetzt von sich gibt hätten die auch Clinton wählen können.

@ DeHahn

Mit Ihrer Vermutung, es gäbe frisch gedrucktes Geld der FED, liegen Sie falsch. Die Geldmenge in den USA ist momentan sogar leicht rückläufig. Mit der Vermutung, die USA stünde kurz vor der Pleite, liegen Sie auch falsch. Langfristige US-Schatzanleihen sind regelmäßig überzeichnet und trotz geringer Zinskupons sehr begehrt.

An die eigene Nase fassen

Da liefert Trump selbst einen Grund, warum andere Länder lieber aufrüsten sollten, wenn er mit der Vernichtung eines Feindes droht.
Ich möchte gerne wissen, warum 8 Länder Atomwaffen haben dürfen (eigentlich nur 7, Israel hat sie illegal) und die anderen sollen sich verpflichten, keine zu haben, sonst bekommen sie eins auf den Deckel.

Am 19. September 2017 um 21:55 von laurisch._karsten

Obwohl das hier eigentlich nicht zum Thema gehört,

Ganz genau,gehört hier nicht zum Thema !
Genausowenig wie Ihr link, oder links,ich bevorzuge meine real-welt erfahrungen,in all den Laendern Sie was zu wissen glauben rede ich mit den Menschen vor-Ort!

Die Kriegsrhetorik

kommt vielleicht bei den Amerikanern und den Medien an, ich hoffe, es ist auch nur so gemeint. Ob es bei einem zu allem entschlossenen Diktator, der mit dem Rücken zur Wand steht etwas bewirkt ist zumindest zweifelhaft. Ich kann die Mentalität der Nordkoreaner und die Psyche von Kim nicht gut genug beurteilen, aber da ist oft die Angst vor Gesichtsverlust ein wichtiger Aspekt.
Ich hoffe nur, dass die Chinesen im Hintergrund diplomatischer agieren, um die wahnsinnig gefährliche Situation zu entschärfen. Die amerikanische Art der Diplomatie scheint mir da nicht geeignet und das liegt nicht nur an Trump. Das war unter Obama/Clinton oder George W. nicht wirklich wesentlich besser

@Max Richter 20:49

Mich erinnerte es leider auch an die fürchterliche Rede von Joseph Goebbels. Unglaublich, dass jemand im UN Gebäude eine ähnliche Rede raushaut. Ich bin beileibe nicht jemand der darauf aus ist Donald Trump überall zu kritisieren, aber er baut am laufenden Band Mist. Trumps Rede war überheblich, sie war nur so vor Gewalt strotzend, diese rede war eiskalt und gefühllos und die Rede war als würde er sich als Allmachtsherrscher sehen. Trump irrt sich so gewaltig wenn er glaubt, Nordkorea sei so dumm und ginge auf den Blödsinn ein. Die werden niemals die USA angreifen, dies hätte Trump gerne, aber den Gefallen wird Nordkorea ihm nicht tun.

@Boris.1945

Ihr Argument ist:
Die USA haben das Recht, die Welt zu führen, weil sie Deutschland vom Nationalsozialismus befreit haben....

Ist Ihnen eigentlich klar, was Sie da schreiben?

Das heisst nämlich:
Die Amerikaner haben die Deutschen vor ihren eigenen Entscheidungen und deren Folgen befreit und deshalb hat sich die ganze Welt zu unterwerfen.

Und dann stellt sich mir die Frage: für den Wohlstand Deutschlands - der im Interesse der USA war, denn Deutschland war ja die Grenze zum "Feind" - wie viel muss die Welt dafür ertragen?

Wie viele Tote?
Wie viel Ausplündern?
Wie viel Zerstörung?
Wie viele Menschenrechtsverletzungen?
Wie viele Bürgerrechtsverletzungen?

Und jetzt sitze ich hier als Italienerin, die russische, ukrainische und polnische Wurzeln hat: wieso muss ich die Herrschaft der Amerikaner über die Welt hinnehmen, nur weil die Deutschen sich nicht von ihrem "Führer" lösen konnten und unsägliche Verbrechen begangen haben?

Geschichte wiederholt sich

Es gab schon einmal jemanden, der den totalen Krieg verkündet hat. Wozu das geführt hat, weiß hoffentlich jeder.

Man sollte Nordkorea wirklich bombardieren

mit Säcken voll Reis, mit Tonnen voll Stoff und Kinderkleidung, mit Bomben voll Kaffee oder Tee, mit Unmengen von Windeln, mit Müsliriegel und mit Vitamintabletten und Penizillin, ich glaub nur so könnte man die Bevölkerung endlich dazu bringen, sich zu erheben und das Regime zu entmachten.
Das würde weniger kosten, als die USA pro Monat an Krigsausgaben hat ... meint Ihr nicht?

@um 23:38 von weltoffen

Manche meinen vielleicht viel zu wissen andere können auch nur behaupten, das die immer vor Ort mit den Menschen reden und die anderen können es glauben oder auch nicht? hinzu kommt noch, das nicht jeder Mensch gleich denkt bzw. urteilt?

Am 19. September 2017 um 23:26 von Adelante

Wenn "America first" im Prinzip für einen jeden Nationalstaat gelten kann, so sind die Drohungen gegen Nordkorea ziemlich unlogisch.

Trump und logik ? Das waere neu!

@um 23:26 von Erich Kästner

Nationalstolz ist nur bis zu einem gewissen Grad gut: Man kann auf die guten Fähigkeiten des Landes und die Taten stolz sein oder auf schönes in seiner Kultur/Natur/Umgebung etc., aber damit zu übertreiben und zu meinen es gibt nichts besseres oder die anderen sind nichts und man ist den überlegen, ab dann hört für mich der Spaß von dem Nationalstolz auf.

@um 23:34 von christerix

Ich wäre mir da nicht immer so sicher, das nur diese Länder die Atomwaffe haben sollen, ob nun legal oder illegal ist irgendwo nicht ausschlaggebend? Wer bestimmt das den, ob das legal oder illegal ist? Sonst schließe ich mich Ihnen an, diese Frage hatte ich auch des öfteren gefragt.

Das hinkt doch...

Herr Trumpp spricht davon, dass alles Heil der Welt in souveränen Nationalstaaten zu finden sei. Aber wehe, ein Staat handelt nicht wie sich das die USA vorstellen, dann sollen sie vernichtet werden. Es gibt wenige Länder auf der Erde, die so vom internationalen Handel und Finanzströmen abhängig sind wie die USA. Das "America first" kann nicht funktionieren und wenn man es noch 1000 Mal wiederholt. Wenn man so von internationalen Beziehungen abhängt, dann kann man doch seinen Partnern nicht die Türe vor der Nase zuknallen, nur weil es sich gut beim Wähler macht (Klimaabkommen, internationale Handelsverträge, Abrüstungsverträge, Mauerbau zu Mexiko usw.). Türe knallen geht schon, aber der Schaden für das eigene Land ist immens. Der richtige Weg ist doch, die Hand zu reichen und auf dem Verhandlungsweg seine Ziele zu erreichen, dann klappts auch mit den Nachbarn. Klar das ist anstrengend, aber langfristig der viel bessere Weg. Rumschreien und Türe zuhauen kann jeder...

Darstellung: