Ihre Meinung zu: Rumänische Küstenwache rettet 157 Flüchtlinge

13. September 2017 - 14:17 Uhr

Die rumänische Küstenwache hat erneut Flüchtlinge gerettet. Sie waren in einem rostigen Boot unterwegs. Zuletzt hatten Flüchtlinge mehrfach versucht, über das Schwarze Meer in die EU zu kommen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.333335
Durchschnitt: 2.3 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Internieren bis zur Klärung der Zukunft

Rumänien wird sicherlich vernünftig genug sein, diese Menschen bis zur Entscheidung über ihren zukünftigen Verbleib in Lagern zu internieren. Das Völkerrecht sieht das vor, wenn innere Ordnung oder Sicherheit gefährdet sind.

Flüchtlinge aus dem Iran?

Im Iran herrscht seit dem 20. August 1988 Frieden. Das Land ist vergleichsweise wohlhabend und für viele Afghanen ein Traumziel.
Es lebt z.B. in Theran eine recht große jüdische Gemeinde. Menschen von allen Kontinenten findet man dort.

Rettung?

Ein altes Schiff kann dennoch seetüchtig sein.
Die richtige Überschrift müßte lauten, die rumänische Küstenwache/Marine greift ein Boot mit mutmaßlich illegalen Migranten auf.

@ 15:01 von Paul Puma: Wirklich ?

Zitat: "Rumänien wird sicherlich vernünftig genug sein, diese Menschen bis zur Entscheidung über ihren zukünftigen Verbleib in Lagern zu internieren. Das Völkerrecht sieht das vor, wenn innere Ordnung oder Sicherheit gefährdet sind."

Haben Sie für die Richtigkeit dieser Behauptung Belege ?

Soweit ich das eruieren konnte, erlaubt die Genfer Konvention dies lediglich kriegsführenden Staaten oder neutralen Staaten in Bezug auf Bürger der kriegsführenden Staaten.

Weder führt Rumänien einen Krieg, noch kommen die Flüchtlinge aus einem Staat der sich im Krieg mit einem anderen Staat befindet.

Die UN kritisierte auch Ungarn scharf für die Internierung der ankommenden Flüchtlinge und sprach von einem Bruch sowohl des EU-Rechts, als auch des internationalen Rechts.

Sollten Sie über Belege verfügen, die auf einen anderen Sachverhalt hinweisen, bitte ich um genaue Quellenangabe.

Gruß, zopf.

Es muss verhindert werden das..

Rumänien ist wie bekannt ein armes EU-Mitgliedsland. Was sollen also die Migranten dort? Ich denke wir müssen aufpassen dass wir nicht den ein oder anderen Migranten nicht auch noch in unserem (deutschen) Sozialsystem wiederfinden und deshalb muss an Lösungen (EU-Aussengrenzen sichern, Sozialleistungen an Migranten endlich EU-weit angleichen...) gearbeitet werden. Für 140 Euro Taschengeld im Monat, frei Kost und Logie und medizinischer Versorgung incl. Zahnersatz bei Bedarf und kostenlos und der Wahrscheinlichkeit in dem Land bleiben zu dürfen weil kaum abgeschoben wird, lohnt sich die Weiterreise nach Deutschland. Das kann Rumänien doch nicht bieten.

@Paul Puma,15:01

"Rumänien wird sicherlich vernünftig genug sein, diese Menschen bis zur Entscheidung über ihren zukünftigen Verbleib in Lagern zu internieren. Das Völkerrecht sieht das vor, wenn innere Ordnung oder Sicherheit gefährdet sind.“

Wie dem Artikel zu entnehmen ist, wurden 157 Flüchtlinge gerettet, darunter 53 Kinder und 51 Frauen.

104 Frauen und Kinder, welch eine Gefährdung von innerer Ordnung oder Sicherheit. Da kann nur schärfste Internierung in Lagern helfen. Einzelhaft für die Frauen, kein Spielzeug und kein Nachtisch für die Kinder.

Merken Sie nicht selbst, was für einen Unfug Sie da schreiben? Oder betreiben Sie bewusst Verunglimpfung von Flüchtlingen, über deren Hintergründe Sie aber auch gar nichts wissen?

Frauen und Kinder aus dem Irak und Iran - vielleicht sind die ja vor ihren "gewalttätigen muslimischen Macho-Männern“ geflüchtet?

Haben Sie schon mal darüber nachgedacht?

@ Zopf 17:36 Uhr

Kann nur zustimmen. Sie haben vollkommen Recht!

um 15:01 von Paul Puma

"Das Völkerrecht sieht das vor, wenn innere Ordnung oder Sicherheit gefährdet sind."
Wie kommen Sie auf die absurde Idee, Ordnung und Sicherheit würden von Flüchtlingen gefährdet? Zu viel AFD-Propaganda erwischt?

um 17:56 von pnyx

>>"Wie kommen Sie auf die absurde Idee, Ordnung und Sicherheit würden von Flüchtlingen gefährdet? Zu viel AFD-Propaganda erwischt?"<<

Erinnern Sie sich an das Weihnachtsattentet in Deutschland? Weitere fünf oder sechs Attentate in Deutschland und begangen durch wen? Sind Anschläge keine Gefährdung der inneren Sicherheit? Wohl zuviel Linke Propaganda erwischt?

Wichtig ist die korrekte Umsetzung des Dublin Abkommens

Diese Menschen sollten nun möglichst nah an der Küste, z.B. im ländlichen Raum bei Tulcea mit Residenzpflicht bezogen auf den Landkreis untergebracht werden. Sofern sie Bargeld oder sonst Geldnahes bei sich führen, muß dieses selbstverständlich für ihre Unterbringung herangezogen werden.
Für die Herstellung guten rumänischen Sozialhilfelebensstandards Gutscheine und Taschengeldkönnten eine ausreichende Grundlage für die Existenz bis zum Wegfall der Gefahrenlage im Fluchtland sein.

@17:47 von schabernack

>>
Merken Sie nicht selbst, was für einen Unfug Sie da schreiben? Oder betreiben Sie bewusst Verunglimpfung von Flüchtlingen, über deren Hintergründe Sie aber auch gar nichts wissen?
<<

Einzelhaft für die Frauen, kein Spielzeug und kein Nachtisch für die Kinder ? Merken SIE nicht selbst, was für einen Unfug Sie da schreiben?

17:44, eine_anmerkung

>>Rumänien ist wie bekannt ein armes EU-Mitgliedsland. Was sollen also die Migranten dort?
(...)
Für 140 Euro Taschengeld im Monat, frei Kost und Logie und medizinischer Versorgung incl. Zahnersatz bei Bedarf und kostenlos und der Wahrscheinlichkeit in dem Land bleiben zu dürfen weil kaum abgeschoben wird, lohnt sich die Weiterreise nach Deutschland. Das kann Rumänien doch nicht bieten.<<

Rumänien ist ein armes Land mit einer ungeheuer gastfreundlichen, weltoffenen Bevölkerung, die stolz auf ihre multikulturelle Tradition ist.

Es gibt unter armen Leuten ein paar typische Sprichworte.

Zum Beispiel:

Raum ist in der kleinsten Hütte.

Wo es für zwei reicht, da reicht es auch für drei.

Don't never drive a stranger away from your door, it might be your best friend that you will never know (aus dem "schwarzen" Amerika)

Die Herzenswärme in Rumänien ist mit Geld nicht aufzuwiegen. Und essen kann man Karpfen. Die gibt es in Massen im Donaudelta. Ich habe tagelang nix anderes gegessen....

@17:56 von pnyx

>>
Wie kommen Sie auf die absurde Idee, Ordnung und Sicherheit würden von Flüchtlingen gefährdet?
<<

Fragen Sie einfach mal die vornehmlich weiblichen Personen die Opfer von irgendwelchen sexuellen Übergriffen geworden sind.

>>
Zu viel AFD-Propaganda erwischt?
<<

Lesen bildet http://tinyurl.com/yc86jl2r
Die meisten Links sind auf Webseiten von den lokalen Tageszeitungen oder Landespolizeidirektionen.

Liebe TS

warum befürchten denn die rumänischen Behörden, dass das Schwarze Meer zu einer alternativen Flüchtlingsroute werden könnte?

Frage:

Gibt es nicht ein Abkommen mit der Türkei, dass in die EU illegal eingereist Migranten zurück gebracht werden und gegen andere "ausgetauscht" werden? Oder gilt dieser "Deal" nur für bestimmte Routen?

Differenzierter ist besser

Seit wann sind Inländer Opfer sexueller Gewalt durch Frauen und Kinder geworden? Mir scheint, dass der Inhalt des Artikels nicht gelesen oder gar ignoriert wurde. Ich teile zwar die Ansicht, dass allein reisende Männer grundsätzlich ein potenzielles Risiko darstellen können, aber Frauen und Kinder (Familien)? Ich denke schon, dass die Diskussion um Einwanderung und Flüchtlinge (nicht miteinander gleichzusetzen) differenzierter geführt werden muss. Es sind teilweise Menschen auf der Flucht vor Armut, Hungersnöten oder Krieg. Wir können sie nicht alle aufnehmen und es muss meiner Meinung nach eine Obergrenze und Regeln für die Aufnahme von Flüchtlinge geben, aber aus Furcht oder Vorurteilen pauschal gegen alles zu sein was mit Einwanderung oder Flüchtlingen zu tun hat, ist falsch und führt nicht zum Ziel. Als die Grenze geöffnet wurde, wäre es sicherlich besser gewesen Familien zu bevorzugen und allein reisende Männer nicht durchzulassen. Man hätte selektieren und differenzieren müssen.

20:12, Tim1976

>>Frage:
Gibt es nicht ein Abkommen mit der Türkei, dass in die EU illegal eingereist Migranten zurück gebracht werden und gegen andere "ausgetauscht" werden? Oder gilt dieser "Deal" nur für bestimmte Routen?<<

Nur wenn sie über die Türkei eingereist sind.

18:42, dissection

>>Liebe TS
warum befürchten denn die rumänischen Behörden, dass das Schwarze Meer zu einer alternativen Flüchtlingsroute werden könnte?<<

Weil Flüchtlinge sich immer dann, wenn eine Route versperrt wird, eine neue suchen.

Denn durch das Versperren von Fluchtrouten ändert man nichts am Problem.

Auch wenn hier ständig das Gegenteil behauptet wird.

Darstellung: