Kommentare

Krankenhäuser

Ich habe drei Puzzlestücke:
1. Krankenkassen und Krankenhäuser werden künstlich klamm gehalten durch den Gesundheitsfonds. Die angeblichen "Überschüsse" der Krankenkassen liegen bei diesem.
2. Krankhäuser sollen schließen, fusionieren oder - am besten - privatisiert werden.
3. Auf jeden Fall werden sie wirtschaftlich "optimiert": es werden die Therapien durchgeführt, die am meisten Geld einbringen, und das Personal wird ausgequetscht.

Für die Zukunft erwarte ich ein neues Puzzleteil: sind die Kliniken erst einmal in der Hand der einschlägigen Konzerne, findet die Politik (an sich vernünftige) Gründe, warum diese auf einmal besonders "gefördert" werden sollen, und zwar mit Geld.

Und so sieht das Lösungsbild aus: es wird noch mehr Sozialstaatssubstanz an Konzerne und Reiche verschoben werden, aber die Abgaben der Lohnabhängigen bleiben. Von Raumpflege bis Oberarzt werden alle prekär beschäftigt sein, damit anonyme, niemandem verantwortliche Kapitalverwalter Gewinne herausziehen.

Es ist zu befürchten, dass auch dieser Minister...

... der grossen Kalition, gegen das Gesetz handelt und Beiträge der Bürger für ganz andere Dinge missbraucht, als dass sie den Menschen in Deutschland verkauft werden.
Daher auch so leise, den Reformen die was taugen, müssen nicht leise durchgeführt werden.

Jeder 2.Deutsche

Kenne den Namen auch nicht, aber Wartezeiten bei den Ärzten und im Krankenhaus sind im Gegensatz zu früher eine Katastrophe. Auch wenn man im Krankenhaus liegt wurde man früher mal aufmerksamer betreut.

Auch ich muss gestehen, dass

Auch ich muss gestehen, dass ich länger hätte nachdenken müssen, wenn man mich nach dem Namen des amtierenden Gesundheitsministers gefragt hätte. Wenn er viele überfällige Probleme gelöst hat, ist das eine gute Sache. Jeder dem z. B. Demenzkranke einmal auch nur über den Weg gelaufen sind, wird einsehen, dass diese Menschen eine besondere Betreuung benötigen. Dass diese nicht kostenlos zu haben ist, liegt wohl auf der Hand. Die deutschen Waffenschmieden liefern ihre Produkte auch nicht für Gottes Lohn in die Welt. Von Menschen in soziale Berufen wird das ganz selbstverständlich erwartet. Mit welchem Recht eigentlich? Und den Hebammen hat er auch geholfen? So eine Unverschämtheit aber auch! Entschuldigung, aber dass Hebammen zu den Spitzenverdienern der deutschen Wirtschaft gehören und deshalb einer Unterstützung nicht bedürften, ist mir völlig neu. Ich bin nicht der geborene CDU/CSU-Fan, aber die kritiklose deutsche Kritik(un)kultur geht mir nicht nur ab und zu gehörig auf den Senkel.

Gratulation!

Kein einziges Wort über das datenschutzrechtliche Verbrechen Namens eGK verloren.

Aber immerhin mal in einem Nebensatz erwähnt, dass diese elekronischen Patienten-Daten dann auch mal geklaut werden. Welche Gefahr dahinter für die Betroffenen steht, bleibt natürlich unterwähnt.

Darstellung: