Kommentare

Ordentliche Recherche?

Die Türkei ist nicht das erste Land das diesen Schritt gemacht hat. Griechenland hat vor Jahren S 300 von Russland gekauft. Ich frage mich ob das überhaupt jemanden interessiert hat seinerzeit.

Guten Morgen

Alle meine Befürchtungen fangen an wahr zu werden.Die Türkei kann nicht mehr in der NATO bleiben.Unter Erdogan und seinen Anhängern kann ich nicht die geringste Verbundenheit mit unseren westlichen Werten feststellen.Daher lieber ein sofortiger Abbruch sämtlicher Beziehungen und Verträge als dieses schleime unwürdige Spiel weiter zu betreiben.Wenn die Türkei dann als Vasallenstaat unter Russland weiter existiert,geht uns das nichts mehr an.Und alle sind zufrieden.

Also eines muß man

Herrn Erdoganlassen, clever ist er schon. Er hält sich alle Türen offen. Er hat noch viele Möglichkeiten, und er wird keine Gelegenheit auslassen.

"Nicht kompatibel mit NATO-Luftabwehr"

.

Nicht "kompatibel mit NATO-Luftabwehr"? Wie "Mittelalterlich" ist denn die NATO Luftabwehr dass sie mit der S-400 der Türkei nicht klar kommt aber mit der älteren Version der S-300 die das NATO Land Griechenland nutzt kommt sie klar?
https://de.wikipedia.org/wiki/S-300PMU-1/2#Nutzerstaaten

Fair bleiben

Wenn angebliche Partner mutmaßliche Terroristen mit Waffen unterstützen mit der Begründung es sei derzeit strategisch notwendig, aber nicht mal willens sind die Seriennummern der Waffen die sie abliefern mit der Türkei zu teilen, muß die Türkei sich fragen, ob nicht eben dieselben Waffen irgendwann gegen sie gerichtet werden. Aus türkischer Sicht wird man nach erreichen des strategischen Ziels die Türkei mit dem Problem alleine lassen.
Der NDR hatte darüber berichtet das G3 Gewehre die an die Peschmerga geliefert wurden auf dem Schwarzmarkt aufgetaucht sind.
Wenn also die türkischen Offiziellen die Intentionen der Partner bezweifelt ist dieser Schritt nur konsequent.

ich denke, die Sache geht tiefer

die Türkei emanzipiert sich aktuell von ihrem Ausflug in die Gefilden der westlichen Demokratie, welche mit Atatürk begann und nun zu Ende ist.

Und das dauerhaft.

wird sich auf Dauer von der NATO emanzipieren.

Sie auch von der mehr und mehr in einer Dauerkrise befindlichen EU distanzieren.

Sich Russland, China und den islamischen Staaten im Süden der ehemaligen SU zuwenden.
Staatswesen, die wie die Türkei autoritär regiert und wenig willens sind, ihre Eigenständigkeit Übermäßig einer fragwürdigen Idee wie der EU zu opfern.

Ich denke, wir werden noch alle erleben, das Kriegsschiffe der NATO "bitte" sagen müssen, wenn sie durch den Bosporus wollen.

Dream on

NATO Staaten können nicht von anderen Bündnispartnern aus dem Bündnis entfernt werden.
Ausserdem hat auch Griechenland russische Systeme.

Nicht so laut. Der Nachfolger des S-4000 ist schon in Arbeit.

https://de.wikipedia.org/wiki/S-500

Das S-400 ist das derzeit leistungsfähigste verfügbare System seiner Art auf dem Markt. Die vergleichbaren Systeme aus NATO-Europa oder den USA wirken dagegen antik.
Und... wer würde schon Waffen kaufen, bei denen man sich nicht sicher sein kann, das sie schon morgen unter Embargo fallen, falls der Westen gegenüber einem langjährigen Mitglied der NATO endgültig anfängt zu spinnen? Die Türkei macht gerade die Erfahrung, das die NATO und die EU unsichere Kantonisten sind, denen man nicht trauen sollte, da diese Taugenichtse, Tagespolitiker und politischen Bauchredner nicht in der Lage sind über eine Wahlperiode hinauszudenken.

Ich bin verwundert.

Ich hatte nicht erwartet, dass die Russen dieses System an einen NATO-Staat verkaufen.
Der Autor des Berichtes spricht es ja kurz an. Mit diesem Verkauf geben die Russen wichtige Informationen aus der Hand. Es glaubt ja wohl keiner, dass die NATO-Experten es sich nehmen lassen, das System genau zu analysieren.

Es koennte jedoch sein, dass die Russen schon am naechsten System arbeiten und/oder ihnen bekannt ist, dass der amerikanische Geheimdienst schon laengst die wichtigsten Daten hat.

"Der NATO Zugang zu wertvollen Informationen verschaffen"

Das hat Moskau zweifelsohne einkalkuliert. Ich glaube kaum, dass die Russen die gleiche Softwareversion einsetzen, die sie anderen verfügbar machen. Alles andere wäre grobe Dummheit. Insofern werden die Systeme (wenn sie und wann sie geliefert werden) nur bestätigen, was westliche Geheimdienstkreise ohnehin vermuten.

Na Ja

Zur Wahrheit gehört aber auch, dass Zypern und Griechenland schon seit Jahren die Russischen
S-300 Systeme besitzen und ich hörte damals keinen Ton darüber von wegen Kompatibilität oder Griechenland bzw Zypern brüskieren die Nato...

Bitte nicht falsch verstehen, mir geht es lediglich darum eine Diskussion basierend auf Fakten zu führen.

@the grimreaper

So ist es. An die S300 der Griechen dachte ich auch eben. Brüskiert und nicht kompatibel. Das wurde 2015 jedenfalls nicht so formuliert.

Das ist ein sehr schönes Beispiel dafür, warum es immer mehr Menschen gibt, die den Medien kritisch gegenüber stehen.

Seien wir ehrlich - die Türkei könnte im Moment machen was sie will - die EU wäre immer beleidigt - ähm - brüskiert.

Da stellt man sich Fragen

Was war nun zu erst? Ein Putsch dessen Hintergründe bis heute nicht geklärt sind? Der Abschuss eines russischen Militärjets, mit Vorsatz, aus versehen oder gezielt des informiert - von wem auch immer? Die jahrelange Hinhaltetaktik zur Aufnahme in die EU durch den Westen? oder der jetzige Beißreflex eines aus westlicher Sicht größenwahnsinnig gewordenen Despoten?
Wenn die Türken russische Waffen kaufen ist es nur noch eine Frage der Zeit bis zum Bruch mit der Nato. Erdogan mag zwar innenpolitisch Rückhalt beim größten Teil seiner Bevölkerung besitzen aber er riskiert eine Menge für diesen Machtanspruch, persönlich wie für sein Land. Der "Schulterschluss" mit Russland ist entweder eine späte Rache für die politische Isolation der Türkei durch den Westen oder die logische Folge einer fehlenden Perspektive im europäischen Länderverbund.

Neu

Glaubt jemand ernsthaft, die Russen würden das System an die NATO-Türkei verkaufen, wenn daran noch irgendetwas geheim bzw. für die Konkurrenten in den USA neu wäre?
Im Gegenteil sollte man getrost davon ausgehen, dass Russland bereits die nächste Generation dieser Waffe in petto hat.

Was für ein alberner Artikel!

Was für ein alberner Artikel! S-400 ist laut Ihrem "Experten" das fortschrittlichste Abwehrsystem der Welt. Und die Russen verkaufen es einem (hoffentlich nicht mehr lange) Nato-Mitglied, ohne wenn und aber. Was für wertvolle Informationen! Diese sind genau so wertvoll wie die Türkei als EU- oder NATO-Mitglied.

Schlecht recherchiert!

Die Türken fahren bei dem Thema Luftraumverteidigung 2-gleisig. Zugegeben kostspieliger,erlaubt aber gegenüber Allen Akteuren autarker aufzutreten.
Die S400 werden eine rein "nationale" Entscheidung.Diese können innerhalb der TR überall stationiert und gegen jeden (ausser RUS) in Stellung gebracht werden.
Daneben wurde auch ein Vertrag mit dem ital.-franz. EuroSAM Konsortium geschlossen. Hier soll mit der türkischen Roketsan-Schmiede das Auster-System weiterentwickelt werden. Dieses System wird in die Nato-Strukturen integriert und kann auch bei Bedarf RUS Ziele erfassen.
Irgendwann lernen auch die Türken nach den ganzen Embargos ab den 70´er Jahren,dass nicht überall wo "Verbündeter/Partner" draufsteht auch ein Verbündeter sein muss.

Erstaunlich

das Russland etwas verkauft mit vollem Zugriff zum Nachbau und am Ende mit Zugriff auf die gesamte Technik für die Nato.
Würde am Ende bedeuten das Sie an etwas neuerem Arbeiten und bauen.
Niemand verkauft dem Gegner seine Erfolge.

Und abschließend ist dazu zu sagen, die Beiden anderen Anbieter hätten ja der Türkei auch so ein lukratives Angebot machen können mit vollem Nachbau und Plänen.
Und der Preis wird auch gut sein vermute ich mal, damit macht sich die Türkei unabhängig von den beiden anderen Zulieferern.
Besser geht ein Geschäft wohl nicht mehr.

Gruß

@um 20:32 von Reginald

Ihre Befürchtungen sind doch wahrlich ganz andere oder? Wie kommt es nur das es aber den PKK Terror schon seit viel eher gibt, als das es einen Herrn Erdogan und die AKP an der türkischen Regierung? Immer die böse türk. Regierung? Wie komme ich nun darauf?
um 17:11 von Reginald:
http://bit.ly/2h0q5kT

Wenn Russland

das angeblich modernste Flugabwehrsystem der Welt an ein NATO Land verkauft – MUSS man davon ausgehen, dass Russland noch etwas wesentlich Besseres in petto hat.
.
Der Westen hat demnach allen Grund besorgt zu sein!
.
Und das ist gut so. Nur das bewahrt uns vor dem 3.Weltkrieg.

Wieviel Kriege haben die USA seit 45 geführt und wieviel Russland bzw. die Sowjetunion?
Das Ergebnis ist eindeutig.

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Milit
%C3%A4roperationen_der_Vereinigten_Staaten
.
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Milit
%C3%A4roperationen_Russlands_und_der_Sowjetunion

Russland und Türkei

Türkei will nicht nur von Russland Waffen kaufen und nähert sich an Russland, weil man sauer auf die EU, Deutschland oder sonstwen ist. Es sind auch andere Projekte vorhanden und Vorhaben da, wie ein Turkstream (Gaspipeline). Russland verhält sich gut zur Türkei, also verhält man sich gut zurück? Was bitte verstehen manche nicht daran? Wenn jemand nett zu einem ist, dann ist man das doch auch?

@um 20:57 von Izmi

Volle Zustimmung! Natürlich, das ist klar das die Hersteller die fortgeschrittenere Varianten für sich selber behalten, das ist absolut normal und das weiß die Türkei auch.

wieviele..

...Waffen hat Deutschland bis heute an die Türkei verkauft? Die Exporte seien "fast" eingestellt... Aha!
Ich stelle mir die Frage, ob die deutsche Bevölkerung Waffenlieferungen aus Deutschland befürwortet?
Auf der anderen Seite macht die Türkei doch eh was sie will... Da sollten wir nicht erstaunt sein, dass nun Raketen aus Russland gekauft werden...

Deutsch-türkisches Verhältnis?

„Fast täglich belasten Zwischenfälle die Beziehungen zwischen Berlin und Ankara.“
Und damit wendet sich Erdogan auch immer mehr als Partner von unserem Verteidigungsbündnis ab. Was auch durch die heutige Meldung bestätigt wurde: „Es ist der größte jemals geschlossene Rüstungsdeal des NATO-Landes Türkei mit Russland: der Kauf eines russischen Raketenabwehrsystems.“ Das würde im Ernstfall zu erheblichen Problemen führen, zum Beispiel bei der Ersatzteilbeschaffung und beim Nachschub.

Das Getuhe um die Türkei

zeigt doch wieso sie überhaupt in der NATO sind und egal was die Türkei noch so tuhen wird, die NATO Partnerschaft wird mit großer Sicherheit nicht in Frage gestellt.
Dazu ist der Strategische Standort viel zu wichtig.

@Hackonya 2

Die PKK war erledigt.Bis Erdogan wieder die unsägliche Kurdenkarte gespielt hat als er dabei war seine Macht zu verlieren.Was glauben Sie wie einfach diese Tote PKK jetzt wieder jede Menge neuer Mitglieder rekrutieren kann nach den sinnlosen Morden der türkischen Sicherheitskräfte?Glauben Sie eigentlich ernsthaft dass die Türkei weiter Völkermord betreiben kann wie bei den Armeniern damals?

@pkzesler

"Das würde im Ernstfall zu erheblichen Problemen führen, zum Beispiel bei der Ersatzteilbeschaffung und beim Nachschub."

.

Ist ein Argument in meinen Augen, nur wie wurde das "Problem" bisher bei Griechenland "umschifft".

Guter Deal zur Aufrüstung

Warum soll die Türkei sich nicht mit russischen Waffen aufrüsten? Erdogan möchte doch stark erscheinen.
Die russische Rüstungstechnik gilt als nicht besonders weit entwickelt, ist dafür aber wesentlich billiger, als westliche Technologie.

Die Türkei ist ein souveräner Staat

und mit wem sie Waffengeschäfte macht, ist Sache der Türkei, es sind ja türkische Steuergelder. Ich finde, man sollte das nicht Alles aktuell so skandalisieren. Aber im Moment scheint es so, als würde die Wahlkampfmasche der Niederländer von Herrn Rutte kopiert, um ein paar verloren gegangene Stimmen zurück ins Imperium zu holen. Da wird täglich eine neue Sau durchs Dorf getrieben. Wir haben aber über Jahrzehnte gute vertrauensvolle Beziehungen zu türkischen Firmen und Türkinnen und Türken. Egal, wie man zu Erdogan steht, man sollte wieder zu normaleren Geschäftsbeziehungen zurück finden und nicht täglich noch ein Kännchen Öl ins Feuer gießen. Wir brauchen die Türkei und die Zusammenarbeit zur Terrorabwehr und zur Stabilisierung der Region

@um 22:14 von benni0279

Sorry aber ich will weiß Gott hier nicht Deutschland in ein schlechteres Bild rücken, aber Fakt ist das die Türkei für die NATO Mitgliedschaft auch einiges geleistet hat und diesen nicht geschenkt bekommen hat, wie z.B. damals schon türk. Soldaten nach Korea geschickt, als es dort Krieg gab. In Afghanistan hat die Türkei eine Zeit die NATO geführt, dann noch einiges mehr, also weniger als Deutschland auf keinen Fall, wenn dann wohl mehr würde ich meinen. Irgendwann muss doch dieser Wahnsinn von NATO und Russland ein Ende haben? Warum muss sich die Welt so einen Schwachsinn bloß antun? Müssen wir unbedingt einen Atomkrieg mal auslösen? Warum schreibt ausgerechnet USA Nordkorea vor, das diese keine Atomwaffen haben dürfen? Dann soll man mit gutem Beispiel voran gehen und seine eigenen abbauen?

Für oder gegen Aufrüstung

@ the grimreaper:
Griechenland hat vor Jahren S 300 von Russland gekauft. Ich frage mich ob das überhaupt jemanden interessiert hat seinerzeit.

Die Linken in Griechenland hat es interessiert. Damals haben sie den Rüstungs-Deal abgelehnt, heute befürworten sie ihn.

Russland verkauft wertvolle Informationen

an ein Nato-Mitglied?Wer glaubt denn so eine Behauptung?Die Russen sind ja manches -aber doch nicht dumm.Sie verkaufen nur der Nato längst Bekanntes an die Türkei.

Die Türkei hat einen für sich

Die Türkei hat einen für sich richtigen und wichtigen Deal abgeschlossen. Wenn Deutschland und andere Länder lieber Waffen an Feinde eines Nato Partners verschenken und einem Nato Partner Waffenkäufe verweigern, ist die türkische Regierung gezwungen sich entsprechend aufzurüsten und andere legitime Beschaffungswege zu finden!

Wie schon oft hier zetiert, ist die Türkei nicht das einzige Land. Aber es wird hier expleziet aufgeführt, um mal wieder an allem Kritik zu äussern was Herr Erdogan und seine Regierung beschliessen!

@um 22:11 von Tim1976

Und was erwarten Sie den? Sollte die Türkei sich eine Erlaubnis dazu von Deutschland einholen müssen? Wen hat den Deutschland gefragt, als man Saudi Arabien Waffenexporte durchgewunken hat?

22:04 von 6X66

Der sowjetische Krieg in Afghanistan kostete so viele Opfer wie die amerikanischen Einsätze in Afghanistan, dem Irak und Libyen zusammengenommen - aber nicht ansatzweise wurde dort etwas durch die Sowjets aufgebaut: es war der Beginn mehrerer Generation aus Analphabeten.

Und auch in Syrien unterstützt Russland von Anfang an Präsident Assad auch militärisch und trägt zumindest mittelbar Mitschuld an >400.000 Toten im Konflikt, von denen im Übrigen nur ein kleiner Bruchteil dem IS zugeschrieben werden können.

Keine aktuelle Technik

Die S-400 Luftabwehr benötigt Teile, u.a. Mikroprozessoren, die nicht in Russland gefertigt werden können und zugekauft werden müssen. Die Russen erhalten vom Westen aber nur so aktuelle Typen, wie sie von den westlichen Geheimdiensten frei gegeben werden.

@pkzesler

Neu
Am 12. September 2017 um 22:20 von laurisch._karsten
@pkzesler
"Das würde im Ernstfall zu erheblichen Problemen führen, zum Beispiel bei der Ersatzteilbeschaffung und beim Nachschub."
.
Ist ein Argument in meinen Augen, nur wie wurde das "Problem" bisher bei Griechenland "umschifft".

Und wer kennt die Software genau? Nur die Russen!

Ich habe schon gehört, dass man Steuerungscodes von Autos gehackt hat, um sie dann aus der Ferne zu steuern.
Die Russen brauchen erst gar nicht den Code ihrer Abwehrraketen zu hacken, denn sie haben m.E. den vollen Zugriff.
Und ich stelle mir gerade vor, was alles passieren könnte, wenn ...

Ohje! Türkei sofort raus aus der NATO!
Mir scheint es so, dass die Verantwortlichen aus der Geschichte von Troja nichts gelernt haben.
Wie war es noch mit den "Trojanischen Pferden"?

Ohne westl. Technik geht in Ru gar nichts

@ Izmi:
Im Gegenteil sollte man getrost davon ausgehen, dass Russland bereits die nächste Generation dieser Waffe in petto hat.

Die Computertechnologie dafür kommt ohnehin aus dem Westen. Es gibt in Russland keine Chipentwicklung.

@Phonomatic

"
Am 12. September 2017 um 22:38 von Phonomatic

22:04 von 6X66

Der sowjetische Krieg in Afghanistan kostete so viele Opfer wie die amerikanischen Einsätze in Afghanistan, dem Irak und Libyen zusammengenommen - aber nicht ansatzweise wurde dort etwas durch die Sowjets aufgebaut: es war der Beginn mehrerer Generation aus Analphabeten.

Und auch in Syrien unterstützt Russland von Anfang an Präsident Assad auch militärisch und trägt zumindest mittelbar Mitschuld an >400.000 Toten im Konflikt, von denen im Übrigen nur ein kleiner Bruchteil dem IS zugeschrieben werden können."

.

Mit welche Quellen belegen Sie Ihre Aussage? Laut den allgemein gültigen AGB der ARD müssen alle Aussagen bei nachfrage mit deutsch sprachigen Quellen belegt werden. Können Sie mir Ihre Aussage entsprechend den gültigen AGBs hier belegen?

Schritt um Schritt

Mit der S 400 bereitet sich die Türkei bereits auf eine unabhängige Zukunft vor. Dies tut sie Schritt um Schritt in allen Bereichen und seit vielen Jahren. Erdogan möchte das Osmanische Großreich das bis nach Zentralasien reicht unbedingt errichten.

@um 22:35 von LasseReinstroemen

Auch hier verweise ich mal auf meinen Kommentar um 22:34 Uhr. Achja Deutschland weiß aber nichts davon, das SA im Jemen und mit Katar Krisen hat? Und wie die Türkei zu Katar steht bestimmt auch nicht, wenn man herausfinden sollte erstmal, seit wann überhaupt türk. Soldaten in Katar sind, den schon seit geraumer Zeit schon, auch wenn es nicht viele sind. Zwischen Katar und der Türkei besteht schon seit langem ein gutes Verhältnis.

Die Nato plant also einen Krieg gegen Russland...

...anders kann man das nicht lesen.
Warum darf ein Nato-Land keine russischen Waffen kaufen?
Ist Russland immer noch der Feind ohne je ein Land in Europa angegriffen zu haben?
Bis jetzt waren es die Franzosen und Deutschen, die Russland angegriffen haben.
Die Türkei sollte die Nato schleunigst verlassen und mit Russland und China wirtschaften.
Die in der EU und in USA spinnen politisch sowieso komplett.

20:47 von Unter_Lemmingen

Sie müssen dann aber schon erklären, was Russland als Partner für die Türkei eigentlich attraktiv machen soll, was bitte die Türkei mit China verbinden soll, wie der Außenhandel mit Turkmenistan die türkische Wirtschaft beflügeln soll, etc pp ...
Die Türkei sucht sich wohl eher nicht neue Partner, nur um Ihrer Europakritik genüge zu tun.

um 20:32 von Reginald

Zitat:
"Die Türkei kann nicht mehr in der NATO bleiben.Unter Erdogan und seinen Anhängern kann ich nicht die geringste Verbundenheit mit unseren westlichen Werten feststellen."
Zitat Ende.

Die westlichen Werte sind also immer stets gegen Russland zu handeln?
Die Türkei ist weit davon entfernt, so ein Vasallenstaat wie Deutschland zu sein.

Angebot und Nachfrage

Die Türkei hat anscheinend eine Nachfrage an einem Abwehrsystem, es scheint so, als habe Russland das beste Angebot gemacht und so einfach ist das. Warum sucht man geheimnisvoll nach was anderem? Es handelt sich dabei um ein Abwehrsystem und nicht um Atomwaffen oder so, daher verstehe ich auch nicht, was man daran auszusetzen haben sollte. Das ist genauso so ein Theater wie eben Sanktionen hin oder her, aber jeder weiß woher man in Deutschland z.B. das meiste Gas herbekommt. Zumindest spielt die Türkei nicht so einen Theater der Gesellschaft vor.

Das läßt tief blicken, nur

Das läßt tief blicken, nur unsere und die europäischen Poliiker haben es noch nicht verstanden.
Erdogan hat ausschließlich regionale Interessen träumt wahrscheinlich weiterhin vom Großtürkischen Sultanat, gerne noch einige große Happen aus Syrien und dem Irak einverleiben inkl. der Erdölgebiete...
Die Entscheidung selbst sich nicht einem eiropäisch/NATO-STAATEN Diktat zu unterwerfen ist gar nicht so schlecht.
Im Hintergrund werden sicher interessante Eirops/USA Gespräche geben mit dem Tenor bei der Aufnahme der Türkei in die EU es nicht so ganz genau zu nehmen...

waaaaas? Das kommt ja total

waaaaas? Das kommt ja total überraschend. Erdogan ist doch voll der Europäer, mann !

Man muss den Russen aber auch zu gute halten, dass das Abwehrsystem nicht von schlechten Eltern ist.

Warum sollte man denn keine Waffensysteme

von RU kaufen wenn diese ihren Anforderungen gerecht werden. Auch als Nato Mitglied Türkei kann das nicht schlecht sein so
ein perfektes Waffensystem zu erhalten. Auch
wenn die Ersatzteil Versorgung Vertraglich geregelt sein muss.Da denke ich das es der Fall ist. Und in der heutigen globalen Welt schließe ich ein Kampfhandlung zwischen der Nato und RU völlig aus.M.M.

um 20:50 von Bowerman

Zitat:
"Die Türkei macht gerade die Erfahrung, das die NATO und die EU unsichere Kantonisten sind, denen man nicht trauen sollte, da diese Taugenichtse, Tagespolitiker und politischen Bauchredner nicht in der Lage sind über eine Wahlperiode hinauszudenken."
Zitat Ende.

Vielen Dank!
Ihrem Beitrag kann ich zu 100% zustimmen.

Klassisches Eigentor der AKP

Die AKP-Regierung risikiert damit ein weniger an Sicherheit, denn wenn die türkische Armee nicht mehr kompatibel zur NATO ist, so wird sie früher oder später auf sich allein gestellt werden.
.
Viel wichtiger aber: die Russen liefern niemals TOP-Qualität an ein Nato-Land. So naiv ist niemand. Das, was die Türkei nun für billig Geld erworben hat, ist nicht aktuellster Stand der Technik (übrigens auch nicht aktuellster russischer Stand!) und ist zudem inkompatibel zu allen Nato-Ländern.
.
Brüskiert hat die AKP-Regierung letztlich nur die türkische Bevölkerung.

Waffen

Auch wenn es hier um die Türkei geht oder nur um ein Abwehrsystem:
Ich wünsche mir eine Welt mit so wenig wie Waffen überall nur möglich, nur so kann man viel viel näher an einen Weltfrieden kommen. Alle rüsten wie wild um die Wette oder der andere muss es haben, weil der/die Gegner es auch haben etc. wo soll das bloß nur mal enden?

Hinweis an die Tagesschau-Redaktion ( und alle Foristen )

Wir (ich auch manchmal) schreiben ständig "die Türkei". Aber es ist fairer Weise nicht "Die Türkei", sondern immer die "AKP-Regierung". Denn fast die Häflte der Türken denken sicherlich anders.
.
Insofern sollten wir bei der Wortwahl viel häufiger "AKP - Regierung" verwenden, statt pauschal von "der Türkei" zu sprechen.

Abhängigkeit

Betrachten wir doch mal die Situation. Da ist also ein Land das strategisch sehr gut gelegen ist an der Schnittstelle von 3 Kontinenten. Ausserdem verfügt dieses Land nicht nur eine der größten Armeen in der Nato sondern auch enormen Nachholbedarf in Sachen Technologie und know how.
Also ideale Voraussetzungen für eine Abhängigkeit. Nicht nur in Sachen Technik sondern auch politisch. Wenn man also ein Waffenembargo gegen den Partner beschließt wird er also einen Politikwechsel beschließen müssen.
Und in einem Land in dem das Militär so groß und einflussreich ist und diese Macht schon zum Putschen genutzt hat wird Druck auf die Politik machen.
Aber jetzt ist die Zeit günstig um sich zu emanzipieren denn alle relevanten Mächte haben diverse Innere und äußere Konflikte mit denen sie sich beschäftigen müssen.

Ist doch Wurst

Das System ist sicher dem Geheimdienst bekannt, zumindest die Fähigkeiten des Systems. Und solange es gutes Geld bringt, sollte es auch verkauft werden. Was haben die Russen schon zu befürchten. Solange eine Atommacht eine Atommacht bleibt, kann sie sich erlauben das Allerbeste zum allerbesten Preis zu verkaufen, um später noch etwas besseres zu besitzen.

Das dürfte wohl dem Folgenden entsprechen. Einer der Maschinengewehr besitzt, verkauft ein Messer und die internationale Gemeinschaft (zwei Worte über die ich immer schmunzeln muss) wundert sich, dass der mit Maschinengewehr ein gutes Messer verkauft.

Exportversion.

Die Russen liefern die Exportversion, die von der russischen Heimatarmeeversion abweicht.

um 22:49 von Peter Goge

Zitat:
"Die Computertechnologie dafür kommt ohnehin aus dem Westen. Es gibt in Russland keine Chipentwicklung."

Wie kommen sie denn darauf?
Nur weil nicht jeder zweite Russe ein Eifon in der Tasche hat, bedeutet das noch lange nicht, dass es in dem Land keine schlauen Menschen gibt, die modernste Technik kreiren.
In vielen Technologien ist Russland gar dem Westen voraus.

@22:38 von Phonomatic

>>
Der sowjetische Krieg in Afghanistan kostete so viele Opfer wie die amerikanischen Einsätze in Afghanistan, dem Irak und Libyen zusammengenommen - aber nicht ansatzweise wurde dort etwas durch die Sowjets aufgebaut: es war der Beginn mehrerer Generation aus Analphabeten.
<<

Hallo Phonomatic,

die Verantwortung für die Opfer des sowjetischen Krieges in Afghanistan liegt nicht allein bei der Sowjetunion, ebensowenig wie die für die folgenden Generationen aus Analphabeten.

Die Verantwortung für beides ist aufzuteilen zwischen der Sowjetunion und ihren damaligen Gegenspielern (USA, Saudi Arabien, etc.). Anders als Sie suggerieren, hatten letztere ihre finanziellen Mittel auch nicht in die Alphabetisierung und den Aufbau einer säkularen, freiheitlich demokratischen Zivilgesellschaft investiert, sondern auschließlich in die Bewaffnung islamistisch-fundamentalistischer Schergen (ähnlich wie jetzt in Libyen und Syrien).

Es geht nicht um Feindschaft

@ Australitis:
Ist Russland immer noch der Feind ohne je ein Land in Europa angegriffen zu haben?

Ad 1
Russland ist für die NATO kein Feind. Nachzulesen auf der Webseite der NATO.
Ad 2
Die Ukraine liegt sehr wohl in Europa.

Wo ist der Feind?

Eigentlich ist die Frage, gegen welche Angriffe aus der Luft will Erdogan denn dieses Abwehrsystem einsetzen. Abgeschossen hat die Türkei doch einen russischen KampfJet: Also: Wo ist der Feind? Assad? Das dürfte die NATO nicht tangieren. Das wird Teil der neuen Geschäftsbeziehung mit Putin sein. Irgendetwas muss Erdogan Putin schon abkaufen, wenn er ihn bei Laune halten will. Da sind Rüstungsgüter nach Erdogans Verständnis von Macht wohl ein Attribut. Erdogan verzettelt sich immer mehr, Ernst genommen wird er von den wichtigen Nationen in der Welt schon langen nicht mehr. Da kann er mit Trump einen Club bilden. Das sind Auslaufmodelle, die leider der Sucht einer schier unermesslichen Machtbesessenheit unterlegen sind, und das macht beide für den Erhalt des Weltfriedens so unberechenbar und gefährlich.

Technologisch hinterher

Peter Goge Zitat:
" Es gibt in Russland keine Chipentwicklung."

@ Australitis:
Wie kommen sie denn darauf? [...]
In vielen Technologien ist Russland gar dem Westen voraus.

Ich weiß jetzt nicht, welche Technologie Sie meinen könnten, aber eine Chipentwicklung gibt es in Russland immer noch nicht. Die S-400 enthalten entscheidende Teile, die man nur im Westen kaufen aber nicht selbst entwickeln kann.

Trojanische Pferde

@kuerbis um 22:45 "Die Russen brauchen erst gar nicht den Code ihrer Abwehrraketen zu hacken, denn sie haben m.E. den vollen Zugriff. Und ich stelle mir gerade vor, was alles passieren könnte, wenn ..."

Nuja, da würd ich mir wegen den US-Atombomben hier in Deutschland aber größere Sorgen machen.

Militärexperten auf der

Militärexperten auf der ganzen Welt sind sich einig: die S-400 ist das beste Luftabwehrsystem der Welt und auf dem besten Weg mindestens genauso legendär zu werden wie sein Vorläufer: die S-300. Jeder will es haben. Die Russen haben mit der S-400 faktisch eine Flugverbotszone über den größten Teil Syriens errichtet und die Amerikaner fliegen in Syrien nur Einsätze weil und wann Russland es ihnen erlaubt. Die Russen, wie alle Osteuropäer, sind pragmatische praktische Menschen: mit einfachen Teilen effektive Dinge bauen, die man schnell und vor allem selber sofort reparieren kann. Ich glaube, die Russen sind überhaupt nicht scharf auf die ganzen hochtechnologisierten Systeme aus dem Westen. Die kosten astronomisch viel Geld, können nur vom Hersteller repariert werden (wenn überhaupt) und gehen viel schneller kaputt als ein russisches System. Trotzdem: Dass geplant ist, die S-400 in der Türkei zu bauen, bedeutet nicht, dass die Türken dann sofort alles über die S-400 wissen werden.

Das passt nicht zusammen

Vor nicht allzu langer Zeit schießen die Türken einen russischen Militärjet ab, der irrtümlich in türkischen Luftraum eindrint und jetzt liefern die Russen eine Luftabwehr, wenn auch in einer veralteten Billigversion.
Das passt doch hinten und vorne nicht.

Am 12. September 2017 um 23:43 von Guten Abend

die Verantwortung für die Opfer des sowjetischen Krieges in Afghanistan liegt nicht allein bei der Sowjetunion, ebensowenig wie die für die folgenden Generationen aus Analphabeten.

Unter diesen Gesichtspunkten ,koennen wir dann die ganze Weltkriegsgeschichte neu aufrollen,und ueberdenken!

Erdogans Strategie?

Welche Strategie steckt hinter dem Deal? Spekuliert Erdogan darauf, mit russischen Raketen russische Flugzeuge abzuschließen?
Mir wäre lieber, er würde die Verteidigung der freien Welt der NATO überlassen.

Profit und Aufrüstung

Kann der rührige Rüstungsexporteur Russland sonst zumeist nur an der Aufrüstung der dritten Welt profitieren, hat er jetzt seinen Exportmarkt auch auf NATO-Staaten ausgedehnt.
So gesehen macht das Sinn für die russische Regierung und die Rüstungs-Oligarchen.

"Am 12. September 2017 um

"Am 12. September 2017 um 23:55 von Peter Goge
Das passt nicht zusammen

Vor nicht allzu langer Zeit schießen die Türken einen russischen Militärjet ab, der irrtümlich in türkischen Luftraum eindrint und jetzt liefern die Russen eine Luftabwehr, wenn auch in einer veralteten Billigversion.
Das passt doch hinten und vorne nicht."
.
Ich empfehle Ihnen auf You Tube deutsche Dokus, die auf Arte, ZDF History usw. gelaufen sind, über russische Rüstungswaffen zu sehen. Sie werden staunen, was die Russen für moderne Waffen haben: den vielseitigsten Hubschrauber weltweit, den effektivsten Jagdbomber weltweit, das beste Luftabwehrsysstem der Welt, modernste U-Boote usw. Der einzige Bereich, wo die Russen nicht ganz vorne sind, sind Flugzeugträger: da haben sie nur einen veralteten, während die Amis 13 haben und gerade den 14. bauen. Und sogar der einzige russiche Flugzeugträger ist ständig im Mittelmeer im Einsatz und vervollständigt die russische Flugverbotszone. Effektiver geht nicht.

Darstellung: