Kommentare

Ich frage mich schon so

Ich frage mich schon so lange, was bringt halbwegs inteligente Menschen dazu, dieses Facebook für alles und jeden Pimp zu nutzen, totalen Einblick zu geben sich gläsern zu machen. Mittlerweile ist aber selbst die Erkenntnis, dass man über diese Plattform gefaked wird und diese mit in die Wahlentscheidung eingreifen kann, noch immer nicht Warnung genug. Was ist bloß los, hier. Braucht hier alles einen der einem am Händchen nimmt und dem man dann erzählen kann wie's heute auf'm Kloh war. Es ist doch nicht zu glauben. Vielleicht haben wir alle was über das Trinkwasser aufgenommen, was uns immer doofer macht, oder was ist los, dass man so was mitmacht, dass man sich so behumbsen läßt?

Als nicht Nutzer

kann ich das schlecht einschätzen.
Aber ich denke mir mal das es auch an den Einstellungen liegt die jeder Nutzer eingestellt hat.
Solche Empfehlungen lassen sich doch sicher abschalten als Nutzer ?.

Und 12 Tage vor der Wahl wird das keinen Wähler von irgendwas abbringen.

Gruß

Warum ist ein normaler Mensch

Warum ist ein normaler Mensch eigentlich bei Facebook oder sonstigen "sozialen Medien"?
Ich kann es nicht nachvollziehen und man könnte den Problemen schnell und einfach Herr werden. Man muss die Seiten einfach nur boykottieren, sprich nicht nutzen und schon verschwinden ganz viele Probleme. Allerdings auch ganz viele Daten für Unternehmen und Staaten, ein Schelm wer böses denkt.

Facebook: Empfehlungen für

Facebook: Empfehlungen für Politik-Gruppen ausgesetzt
Das ist auch zur vollständigen Überwachung und Steuerung des Wahlviehs, Heiko sei es gedankt, zwingend notwendig. Offensichtlich haben die, nicht nur die herrschenden Politik-Gruppen, sondern auch mit Ex Rolf Ulfkotte nachfolgenden Spezies ein Problem mit den Alternativen! Im Wahlkampf darf man sich vor NICHTS ekeln. Ekelhaft!

Kein Vertrauen in künstliche Intelligenz?

Zu den möglichen Ursachen der einseitigen Auswahl an Empfehlungen wollte sich der Sprecher nicht äußern.

Alle diese Vorschläge und Empfehlungen werden auf Grund von künstlicher Intelligenz generiert. Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder diese KI taugt nichts (dann sollte auch precrime überdacht werden) oder aber, und das scheint wahrscheinlicher, die KI offenbart genau das was man lieber unter den Teppich kehren möchte.

Ja, auf Facebook kann man gut verzichten. Aber...

.. nachdem hier Millionen von Leuten trotzdem sehr viel mit Facebook machen ist der hier vorherschende Tenor, "man müsse ja nicht..." weit am Thema vorbei.

Allen Berichten nach bekommen auch Leute, die keinerlei rechte (Browser-)vergangenheit haben dennoch überwiegend rechte Gruppen angeboten. Damit macht Facebook Werbung für diese Rechten Gruppierungen, und diese Werbung erreicht sehr viele Menschen in Deutschland.
Statt Aufklärung zu betreiben wird erstmal lapidar die Empfehlungsfunktion für politische Gruppen abgeschaltet. Und wie immer wird die Diskussion darüber im Sande verlaufen.

Und nachdem Facebook bereits im US-Wahlkampf von Rechten instrumentarisiert wurde, ist es entweder anfällig dafür, oder steckt sich diese Zuverdienste sogar absichtlich gerne ein.

Hier würde ich mir eine Aufarbeitung vor Gericht wünschen, nicht nur eine freiwillige Untersuchung von Facebook.

Gefahr durch Algorithmen

Hier merkt man mal wieder, welche Gefahren durch solche Algorithmen entstehen: Sie können nicht zwischen Gut und Schlecht unterscheiden.
Es ist nur eine Frage der Zeit, wann durch dieses Problem ein Staat in eine Krise oder einen Krieg schlittert, weil die Bevölkerung durch vermeintlich neutrale Algorithmen in die Irre geführt wurde.

Wer hat die Abschaltung veranlasst,

für mich ein weiterer Beweis, der Politik geht der Arsch auf Grundeis.
Man kann es nennen wie man will, es bleibt eine Bevormundung und Beeinflussung der Wähler.
Viele Grüße und ein "Danke schön" an Herrn Maas.

Entmündigung?

Glaubt man wirklich, dass jemand zum Rechten wird, weil er entsprechende Vorschläge von FB kriegt?

Was hier gerade für ein Tamtam veranstaltet wird, ist unfassbar.
Ich krieg auf verschiedenen Ebenen ständig irgendwelche Seiten vorgeschlagen - ich hab noch nie eine aufgerufen. Was mich interessiert, das suche ich mir selbst.

Frage ist: ist das zu viel verlangt? Muss dem Bürger die Nachricht mit dem Löffelchen ins Mäulchen geschaufelt werden? Oder haben geschäftstüchtige Menschen nicht doch noch ein Fünkchen Eigenverantwortung?

Das ist wie mit der "Filterblase".
Wenn ich in einer Blase leben will, dann habe ich das Recht dazu.

Nehmen wir an, jemand guckt ausschliesslich ARD. Da wird ja auch nix unternehmen, um den Menschen aus seiner einseitigen Informationsblase herauszuholen - 2 Stunden Zwangs-RTL.

Es geht um eine Bevormundung - durch Leute mit eigenen Interessen (Medien und Politik), also nicht der Kampf gegen Filterblasen - sondern gegen falsche Filterblasen.

Ich vermute, dass da Millionen, die die AfD bekommt, eine Rolle

gespielt haben.
Auffällig sind sowohl die hohen Spenden, als auch die hohe Unterstützung durch einen entsprechenden Verein, was offensichtlich legal ist.

Bei der zutage getretenen Einseitigkeit der Ergebnisse bei Facebook halte ich einen Zufall für nahezu ausgeschlossen.

@krittkritt 16:56

Verbreiten Sie doch einfach mal -keine- Fake Nachrichten. Hm`? Wie wärs?
.
Von welchen Millionen, die die AfD angeblich bekommt reden Sie? Und in welchem Verhältnis stehen diese "Millionen" zu den Millionen die FDP oder CDU bekommen?
.
"...Bei der zutage getretenen Einseitigkeit der Ergebnisse bei Facebook halte ich einen Zufall für nahezu ausgeschlossen...."
.
Von Zufall redet auch niemand. Da sind Algorịthmen am Werk ... die sollen genau das ausschließen: Zufälle

was wäre...

... wenn Facebook übermäßig viele Gruppen vorschlagen würde, die die SPD oder die CDU befürworten?
Diese Frage stelle ich mir gerade...

Darstellung: