Kommentare

Aktion -Reaktion

Auch die etablierten Parteien verumglimpfen politische Gegner schnell und gerne.
Jeder der nicht genau das sagt und denkt was gerade der Mainstream ist wird gerne als Altkommunist oder als Nazi bezeichnet ohne sich seine Argumente anzuhören bzw. diese zu widerlegen.
Ich würde mich ka mal fragen warum es in so breiten Teilen der Bevölkerung eine solche Ablehnung für Fr.Merkel gibt

Nicht neues

Politische Gegner als Kriminelle zu stigmatisieren, diese Idee hatte aber als erstes die Partei mit dem großen "C". Kanzlerkandidat Schröder wurde seinerzeit auf Plakaten in Sträflingskleidung wieder gegeben, und gegen die Linke führte man eine "Rote Socken" Kampagne, in Anlehnung an die Verbrechen der SED. Und hat Herr Strauß nicht seinerzeit Willy Brandt als "Agent Moskaus" bezeichnet? Wer im Glaushaus sitzt, sollte also nicht mit Steinen werfen.

Feindbild AfD?

Kann es sein, dass Tagesschau.de zunehmend zu einer Anti-AfD-Plattform mutiert? Es entsteht der Eindruck als gäbe es ausser AfD-Verfehlungen kaum noch etwas zu berichten. Die Artikel wirken zudem zunehmend "bemüht". Ich bin kein AfD-Anhänger, aber ich würde mir etwas mehr politische Ausgewogenheit von der Tagesschau wünschen, vor allem vor einer Bundestagswahl.

Das Dilemma ist eben, mit

Das Dilemma ist eben, mit Merkel hat man Bauchschmerzen, wenn man sich ihrer folgenreichen Wendemanöver erinnert und deren Folgen für uns alle bedenkt und was sie diesesmal noch alles draufsetzen wird. Aber ohne Merkel hat man, bei dem Angebot von den anderen sich anbietenden Politikern und was sich dafür hält und dazu noch deren Parteien, nur noch das kalte Grausen, wenn man sich vorstellt, was die erst verzapfen werden. Da schüttelt es einem nur noch, Aussichten sind das. Früher konnte man wenigstens noch zwischen dem größeren oder kleineren Übel entscheiden, heute sind die beiden großen Parteien eigentlich nur noch farblich zu unterscheiden und die anderen Parteien schlicht weg nicht wählbar, weil entweder linke Chaoten, rechte Spinner, oder latente Erdoghananhänger, also Deutschlandverkäufer.
Was tun sprach Zeus, die Götter sind besoffen - deshalb ist meine Entscheidung auch noch offen!?

Im europäischen Vergleich ist Frau Merkel echt klasse

Ich empfinde die Darstellung der Kanzlerin auch in den Mainstream-Medien, auch in der ARD, teilweise als überzogen, ungerecht und unfair. Ich denke z.B. an die Abschlussrede der Kanzlerin vor dem Bundestag, als ihre doppeldeutige Aussage zur Länge ihrer Dienstzeit immer und immer wieder abgeorgelt wurde. So etwas muss nicht sein. Im europäischen Vergleich stehen wir, steht Deutschland gut da, Das haben wir u.a. auch Frau Merkel zu verdanken, die sich durch ihre sachliche und persönlich uneitle Art wohltuend von anderen Regierenden abhebt.

Alles aus den USA kommt einmal zu uns - nolens volens

Aber was wird das M an Stimmen kosten? Ich sage mal: keine. Denn die Beleidigungen kommen doch in erster Linie von Leuten, die M so und so nie wählen würden. Und die Langzeitleser solcher Beschimpfungen würden es detto nie tun.

Ich finde ein anderes Phänomen genau so behandlungswert; wenn es nicht sogar wesentlicher genauer unter die Lupe genommen gehört:

Gestern war TV-Arena und M war professionell, dreht kritische Fragen mit gütigem Lächeln und guter Argumentation um.

Den aufmerksamen Betrachter allerdings stört weiterhin, dass M sich nur einem einzigen TV-Duell gestellt hat. Und das auch noch so weit vor der Wahl, dass dieses Duell bis zur Wahl aus dem Bewußtsein der Wähler verdrängt werden wird. Von Bilder von Veranstaltungen wie dieser, überlagert werden.

Mit so einem Verhalten wird das Interesse der Bürger an demokratischen Prozessen nicht gerade gestärkt.

Trägt M so selber ihren Teil dazu bei, dass immer mehr sich ohnmächtig fühlen und ihren Frust in immer radikaleren Töne

Feindbild Merkel

Gewiß mag man über die Art und Weise eines Protestes streiten können und jener geht zuweilen auch über die Grenzen des Anstandes und guten Geschmacks hinaus, doch wo bleibt eigentlich, auch in diesem TS-Artikel, die Auseinandersetzung mit den kritisierten Punkten? Als da z.B. wären:
- US-Hörigkeit
- "vorbeiregieren" am Volk
- Bruch des Maastricht Vertrags
- politische und wirtschaftliche Korruption durch alles durchsetzenden Lobbyismus
u.v.m.
Ich finde, daß man schon fair bleiben sollte, doch Fr. Merkels "Ruf" in offenbar weiten Teilen der Bevölkerung kommt auch nicht von ungefähr. Dafür hat sie ja 12 Jahre lang etwas getan oder eben auch nichts getan, wo sie etwas tun hätte müssen.
Sie nun zum Opfer zu stilisieren, das mittels "Fake News" und übler Nachrede irgendwelcher Schwachköpfe zu unrecht diffamiert wird halte ich für ebenso falsch, wie ihr die Schuld an jedem Mißstand in Deutschland zu geben.

Das man die Kanzlerin

in Deutschland nicht wirklich verklagen kann ist doch schon vorher klar.
Das dient wohl eher als Wahlkampf aber nicht der Realität, hab nie gehört das es so etwas gegeben hat in der Vergangenheit.

Aber all das für und wider und Artikel werden nicht verhindern das es zwei neue Parteien im Bundestag geben wird, es gibt doch einen ganzen Teil Menschen die nach 12 Jahren nicht mehr wollen.

Es wäre wirklich an der Zeit ein Begrenzung einzuführen, auch bei den Abgeordneten gibt es einen großen Teil die in Ihrem Leben nichts anderes gemacht haben.
Hat eben den wirklichen Bezug zum Umfeld teilweise verloren, wer immer in einer bestimmten Klasse lebt hat mit den Sorgen und Nöten nicht mehr viel am Hut.

Ist auch normal weil der Freundeskreis immer so aufgebaut ist wie man selber dasteht.
Das Leben ist einfach so, deshalb gibt es ja auch in anderen Länder diese Einschränkungen.

Gruß

In diesem Bericht wird doch

In diesem Bericht wird doch deutlich wie die Berichterstattung läuft. U.a. der ehemalige Richter di Fabio ist gleicher Ansicht bei bestimmten Fällen, also das Merkel gegen geltendes Recht verstossen habe. Darauf macht der "Faktenfinder" selbstredend nicht aufmerksam.

Die Grenzöffnung und das unkontrollierte Einwandern, hat Frau Merkel in meinen Augen eindeutig mit zu verantworten und wenn dann Straftäter dabei waren/sind, dann ist das ein riesiges Problem. Denn der Staat hat vor allem für die Sicherheit seiner Bürger zu sorgen, ist dem aber eine längere Zeit überhaupt nicht nachgekommen. Warum finde ich davon nichts, Herr Gensing?

Feindbild Merkel ?

Die Dinge,die von der AFD geäußert werden, fallen nur auf fruchtbaren Boden , weil sich die Politik immer weiter vom Volk entfernt hat. Die AFD macht sich das zu Nutze und die wahre Volksmeinung interessiert die Politik nur am Rande !

Vorwand zum Wiederholen haltloser Anschuldigungen

Ist nicht auch dieser Artikel ein Vorwand, die Stimmung gegen Frau Merkel zu schüren? Ist Ihe Art, über Gerüchte zu berichten, nicht auch eine äußerst unfaire Art, diese Gerüchte zu wiederholen?
So etwas ist eine total billige Masche: Ich hab gehört, dass ...
Wir haben gelesen, dass ...
Halten Sie die Tagesschau-Leser und -seher für so unterbelichtet, dass sie diesen "Bericht" nicht durchschauen?

"Politische Gegner als

"Politische Gegner als Kriminelle stigmatisieren: Eine Strategie, die an den US-Wahlkampf erinnert."

Ähhh ... Hallo? Das erinnert mich an den Alltag hierzulande. Schaut einfach mal durch eure eigenen Artikel und zählt wie oft ihr jemanden als Rassist und Populist diffamiert ... Totschlagvokabeln die die betroffenen Menschen zu Aussätzigen machen sollen.

Die englische Bezeichnung für Totschlagargument ist übrigens sehr viel deutlicher darin das Problem aufzuzeigen:
thought-terminating cliche ... also "Gedanken-beendendes Klischee" ... und genau das tun sie auch: Die Menschen hören auf über die Argumente nachzudenken und geben sich mit der präsentierten Schwarz-Weiß Sicht der Dinge zufrieden. Das ist nicht gut für die politische Kultur bzw. Meinungsvielfalt; und die Medien - also ihr - sind schuld daran, denn ihr verbreitet diese Taktik und macht es den Menschen vor.

"Wer von euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein." ...

Merkel

Frau Merkel hat keine Kriegsverbrechen begangen und auch keinen Hochverrat. Sie mag wohl eine schlechte Außenpolitik betreiben und die Innenpolitik ist mittelmäßig, aber Frau Merkel ist eine Frau und vor allem ein Mensch! Wenn man sich in den sozialen Medien so einige Bilder anschaut und Beiträge liest, dann möchte man meinen, das die Schreiber keine ordentliche Erziehung in Sachen Benehmen und Anstand genossen haben. Es ist so, das ich die CDU nicht mehr wählen werde, unter anderem wegen Frau Merkels schlechter Politik, aber den Anstand und den Respekt gegenüber ihr als Person und Frau werde ich niemals ablegen! Man behandelt einen Menschen nicht auf die Weise, wie auf den Demonstrationen und eben in Facebook es mit Frau Merkel gemacht wird! Unter keinen Umständen!

"Volksverräter"

ein sehr dehnbarer Begriff, vor allem aber stark belastet durch unsere Vergangenheit
warum aber kann man nicht darüber diskutieren (!) ob und in wie weit sie deutsche Interessen im Vergleich zu anderen ausreichend vertreten hat

Wie man in den Wald ruft.....

Es ist doch völlig legitim, auf Rechtsbruch und andere Verfehlungen hinzuweisen. Heuer geht das eben vielfach überspitzt mittels Collagen und anderen Analogien. Muss man durch.
"Das Pack" und "die Mischpoke" bzw. "die Schande" (der man auch gerne mal den Mittelfinger zeigt) muss sich auch diverse Diffamierungen sogar von oberster Stelle gefallen lassen.
Also mal nicht so dünnhäutig. Wer austeilt, sollte auch einstecken können.

Die Vorwürfe sind teilweise berechtigt.

"Auf anderen Darstellungen dient sie als Handlangerin Israels und/oder der USA."

Als Handlangerin Israels würde ich Frau Merkel trotz umfangreicher Waffenexporte nicht bezeichnen. Eine Handlangerin US-amerikanischer Interessen ist Sie aber definitiv. Das wurde schon vor Jahren mit ihrem Besuch bei Bush nach Schröders "Nein" zum Irak-Krieg deutlich und hat sich seitdem nicht geändert (Stichwort: Sanktionen gegen Russland).

(Kriminell ist das alles natürlich trotzdem nicht.)

man braucht sich doch nicht zu wundern

sie hat schon recht eigenmächtig regiert
setzte das Parlament (ihre Partei) häufig unter Druck
direkte Demokratie war nie so ihr Ding
ob in der Flüchtlingspolitik, der EU Politik
und man kann es betrachten wie man will,
aber jeder ihrer politische Gegner verschwand in der Bedeutungslosigkeit

@ 14:03 von zerocool76

Zitat: "Die Grenzöffnung und das unkontrollierte Einwandern, hat Frau Merkel in meinen Augen eindeutig mit zu verantworten ..."

Von welcher Grenzöffnung, die Frau Merkel zu verantworten hätte, fabulieren Sie da ?

Etwa vom Wegfall der Grenzkontrollen zwischen den Staaten der Schengener Abkommen ?

Das war nun deutlich vor Frau Merkels Amtszeit als Bundeskanzlerin.

Nach immerhin zwei Jahren in denen diese Falschbehauptung immer und immer wieder richtiggestellt wurde, verwundert es doch sehr, daß sie immer noch vorgebracht wird.

Gruß, zopf.

@ 14:05 von Peter Kock

Zitat: "Die AFD macht sich das zu Nutze und die wahre Volksmeinung interessiert die Politik nur am Rande !"

Die "wahre Volksmeinung" ???

Was soll das denn sein ?
Ihre Meinung ? Meine Meinung ?
Die Meinung der lautesten Schreier bei PEGIDA, die Meinung der übelsten Pöbler auf Facebook ?

In einem Land mit mehr als 82 Mio. Einwohnern werden Sie annähernd soviele unterschiedliche Meinungen finden.

Gruß, zopf.

@um 14:31 von Sisyphos3

Ich denke das es ein Unterschied ist, ob man deutsche Interessen mitbeachtet oder diese eben gar über den Interessen der Menschheit allgemein drüber hält und dann sollte man eben nicht als Verräter da stehen, wenn das im Rahmen davon ist, das man nicht einfach nur die deutschen Interessen über alles sieht. Deutschland, Deutschland über alles? Verräter wäre jemand der bewusst Deutschland und den Deutschen wirklich ohne Grund versucht zu schaden in meinen Augen.

Geschmacklosigkeit pur

Diese Art der Verunglimpfung erinnert an die dunkelste deutsche Vergangenheit. Ich erinnere zudem an den Galgen bei einer PEGIDA-Demonstration. Wer eine Politikerin als "Judenhure" oder "Volksverräterin" tituliert, mit Lügenpropaganda agiert, der bewegt sich nicht nur außerhalb des demokratischen Rechtsstaates sondern auch außerhalb jeglicher Moral. Dass hier auch noch behauptet wird, das wäre die Meinung einer breiten Bevölkerungsschicht, bringt das Fass zum Überlauf.
Und das alles in einem Staat, dem es vergleichsweise hervorragend geht.
Für manche Mitbürger mit agitativen Tendenzen schäme ich mich.

um 14:31 von totenkopf75

"" aber den Anstand und den Respekt gegenüber ihr als Person und Frau werde ich niemals ablegen! Man behandelt einen Menschen nicht auf die Weise, wie auf den Demonstrationen und eben in Facebook es mit Frau Merkel gemacht wird! Unter keinen Umständen!""
#
Volle Zustimmung zu Ihren Kommentar. Auch ich bin nicht gerade ein Fan von Frau Merkel,aber man sollte ihre Art als Frau und Mensch nicht in herabwürdige Weise in den Schmutz ziehen.M.M.

14:24 von Pflasterstein ... ein phantastisches..

hm, wie soll man es nennen - es klingt ja in vielen Fällen schon verschleiernd, beschönigend, wenn die Träger und Überträger faschistischer Gedankenwelten als "Populisten" verballhornt werden.
Ein Populist ist doch nur einer, der redet wie ein Faschist, weil's en vogue ist so zu reden - so einen nannte man früher schlicht einen Trittbrettfahrer, oder einen Brunnenvergifter - neudeutsch "Populist" - aber die, die zulange so reden, denen glaubt man den Abstand zum Argument nicht mehr und wenn es authentisch wird, dann hilft auch die freundlich entschärfende "Populismus Unterstellung" nicht mehr.
Aber so zu tun, als hätte die Dinge beim Namen nennen etwas mit Stigmatisierung zu tun ist unfair. Gerade den Trägern strammen deutschen Geistes, sollte ein "die Dinge beim Namen nennen" entgegen kommen - und ein Faschist ist nun mal ein Faschist, egal wie man es dreht.

Wenn schon demokratische Menschen Feinde sind ...

... zeigt man ganau damit auf , dass diese
Ewig Gestrigen in kein demokratisches Parlament gehören.

bin kein AFD Anhänger und kein Merkel Fan

Aber liebe TS bleibt auf den Teppich. Die Verunglimpfung ist unterhalb der Gürtelinie. Verrückte gibt es überall-aber alles der AFD anlasten? Die von mir hochgeschätze Frau Vera Lengsfeld hat sich nun zur AFD zu Wort gemeldet und spricht von Stasimethoden gegenüber der AFD, in diesem Fall bei Frau Weidel. Frau Lengsfeld ließ sich weder in der DDR noch in der BRD verbiegen oder das Wort verbieten. Solche Leute braucht das Land. Ich wollte nicht zur Wahl, da es keine konservative Partei mehr gibt ( AFD kann ich nicht wählen mit Leuten wie Höcke und auch keine CDU unter Merkel). Aber nach solchen Berichten bleibt mir nur noch die FDP zu wählen. Jetzt fehlt uns nur noch der Messias aus Würselen mit den Linken zu unserem Glück.

15:47 von zopf

Ich hatte gerade bei Ihnen damit gerechnet, dass Sie meine Wortwahl einordnen können.

Es ist das Durchwinken der Flüchtlingsströme gemeint, u.a. von Ungarn über Österreich hierher ohne wirkliche Kontrolle und Registrierung. Oder wollen Sie bestreiten dass dies von Frau Merkel aus ausging? Das Dublin-Abkommen hat da nicht interessiert und interessanterweise sagt sie sogar wieder genauso handeln zu wollen.

Thomas Wohlzufrieden 13.36h

Den Anti-Kohl-Wahlkampf bei Kohls letzter Kandidatur haben Sie offensichtlich vergessen (die Vergesslichkeit der Wähler ist die größte Hoffnung der Etablierten). "Der Dicke muss weg" war da noch das Netteste...

PS: Die rote-Socken-Kampagne erfolgte primär als Hinweis auf die einfache Tatsache, dass die SED/PDS/Linke die umbenannte SED ist.

@skydiver-sr

"Auch die etablierten Parteien verumglimpfen politische Gegner schnell und gerne.
Jeder der nicht genau das sagt und denkt was gerade der Mainstream ist wird gerne als Altkommunist oder als Nazi bezeichnet ohne sich seine Argumente anzuhören bzw. diese zu widerlegen."

Ja, und der harmloseseste Begriff dabei ist "die Ewiggestrigen".
Ja, ich bin ein Ewiggestriger, und ich stehe dazu, wenn ich die damaligen Politiker und meine Erziehung Revue passieren lasse. Auch die Achtung vor dem Eigentum und vor unseren Lehrern wurde uns damals immer wieder gepredigt.

"Ich würde mich ka mal fragen warum es in so breiten Teilen der Bevölkerung eine solche Ablehnung für Fr.Merkel gibt."

Tja, diese Frage kann man sich selbst beantworten, wenn man Augen und Ohren und Verstand öffnet.

Stigmatisierung des politischen Gegners..

...erfolgte nicht zuerst von der AfD, sondern von der "anderen" Seite des politischen Lagers.
Je mehr die AfD von Politik und Medien diffamiert und gar gemobbt wird, desto größer wird ihre Anhängerschaft und desto mehr werden die Nichtwähler in kommenden Wahlen an der Urne aktiv werden.

Ein Satz zum "Faktenfinder"

Mittlerweile habe ich den Eindruck, dass der "Faktenfinder" nicht mehr als neutrales Werkzeug zur Aufdeckung von politischen Missständen dient, sondern als "Anti-AfD-Finder" fungiert und zugleich als "Sprachrohr" für Merkel.

Neutrale Berichterstattung

Es ist unerträglich,
Wie die ARD und andere Medien abermals die Politik Merkels verteidigen und Wahl -Werbung für sie betreiben. Ich kann mich an keinem Bundeskanzler erinnern, der es so gut hatte wie Merkel mit der Berichterstattung über ihn.

@ 16:37 von zerocool76

Zitat: "Ich hatte gerade bei Ihnen damit gerechnet, dass Sie meine Wortwahl einordnen können."

Ich ordne diese Wortwahl so ein, daß gerne auf eine Falschbehauptung zurückgegriffen wird, wenn sie der Argumentation dienlich ist.

Zitat: "Das Dublin-Abkommen hat da nicht interessiert und interessanterweise sagt sie sogar wieder genauso handeln zu wollen."

Stimmt, einige Staaten, insbesondere Ungarn, hat das Dublin-Abkommen damals nicht interessiert.

DE hat sich daran gehalten und aus humanitären Gründen vom Selbsteintrittsrecht (Art. 17 der Dublin-III-Verordnung) Gebrauch gemacht.

Und daß Frau Merkel sagt, daß sie in einer Krisensituation wieder menschlich handeln wird, finde ich begrüßenswert.

Stellen Sie sich einfach mal vor, Sie selbst oder einer Ihrer lieben kommt einmal in eine solche Situation.
Da würden Sie sich sicher auch einen Verantwortlichen wünschen, der die Humanität über den eigenen Vorteil stellt.

Gruß, zopf.

@Thomas Wzf wird immer symphatischer!

Erinnert sich sehr gut an das was in der deutschen Politik geschah. Ein positiver Zuschlag zum "Faktenfinder"

Gegenposition

In den Medien, der Merkel massiv ablehnt, gleich als AfD oder gar NPD Fan bezeichnet.

Wer kein Fan ihrer Flüchtlingspolitik war (ich gehörte dazu, damals war ich der Meinung, die alleinreisenden Männer sollte man nicht über die Grenze lassen, sondern alleinreisenden Kindern den Vorzug geben), wurde nicht angehört - sondern gleich in die rechte Ecke geschubst.

Wer pro-russisch denkt, wird von Medien als "bezahlter Troll" diffamiert.

Etc Etc.

Ich verabscheue Angela Merkel. Denn für mich ist sie die Essenz des Opportunismus.

Bin ich rechts? Bin ich links? Das kann man daraus nicht erkennen.

Der Ton ist massiv aggressiv geworden. Inzwischen werden Dinge geschrieben und gesagt, das wäre vor 10 Jahren undenkbar gewesen.

Die Schuld der AfD zu geben, die nur das Produkt dieser Tendenz ist, ist naiv.

Und jetzt zu jammern, weil es ihre Majestät Merkel trifft - das ist lächerlich.

Ich sehe nur einen Unterschied zwischen der Hetze der AfD und der der Medien: die Adressaten

@Tagesrückblick

Ich stimme Ihnen zu.
Und dazu kommt noch etwas: während man sich immer wieder aufregt, wenn Putin seine Fragestunde abhält (das ist alles inszeniert), feiert man hier die "Souveränität" der Kanzlerin, wenn sie ausgesuchte Fragen beantwortet.

Witzig daran ist: die Fragen, die Putin gestellt werden, haben oft sehr viel Pfeffer.

Und hier werden - ein wenig weniger huldvolle Fragen als total kritisch verkauft.

Aber hach, was bleibt die Kanzlerin immer ruhig.
Logisch. Mein Deo würde auch nicht versagen, wenn ich genau wüsste, dass wahrhaft kritische Fragen nicht kommen werden.
Dass niemand mich wegen meiner Lügen in die Zange nehmen würde. Und dass das Lob der Medien mir gewiss ist.

@Hepheistos " ... man hat das Grausen was die anderen ...

... Parteien noch Schlimmeres als Merkel verzapfen werden"
---
Die CDU mit ihrer sklavischen Ergebenheit ist das Problem. Wenn nun die SPD, FDP, AFD einen Stimmenzuwachs verbuchen der die CDU signifikant Mandate und Positionen kostet, ist Merkel Geschichte. Denn ihre Macht gründet auf dem Posten und Listenplatz schacher.
Ich bin mir auch sicher, daß sind die Rundfunkräte erst mal neu besetzt, wir eine ganz anders tönende Berichterstattung bekommen. Von den genau gleichen Leuten.

@totenkopf75 "Die Beleidiger Merkels haben ein schlechtes Benehm

Die Menschen werden eben unangenehm, wenn ihnen einer an den Gelbeutel geht.
Im übrigen ist sie wenn sie als Begründung für ihr politisches Handeln öffentlich die Apostelgeschichte zitiert, in die Nähe religiöser Fundamentalisten zur rücken.

@ 20:31 von tisiphone

Zitat: "... ich gehörte dazu, damals war ich der Meinung, die alleinreisenden Männer sollte man nicht über die Grenze lassen,..."

Und dann ?

Was wäre aus diesen alleinreisenden Männern geworden ?

Oder ist das eine Frage mit der Sie sich nicht belasten wollen ?

Ist das nicht unser Problem, solange diese Männer nicht in unserem Land sind ?

Gruß, zopf.

Wie objektiv ist der Faktenfinder?

Eigentlich ist die Idee mit dem Faktenfinder auf tagesschau.de gut. Ich bekomme aber den Eindruck, er wird immer mehr zum Weltbildgraderücker für political correctness Zweifler. Schade.

Politische Gegner stigmatisieren?!?

Nicht mal mehr langsam "schlagen Sie dem Fass den Boden aus".
Mir fehlen angesichts derartig mangelnder Selbstreflexion die Worte. Zum Glück haben viele andere das sehr gut ausgedrückt...

20:37 von tisiphone

Bin in allen ihren Ausführungen bei ihnen.

na ja

wes Geistes Kind ein Mensch ist und welche Gesinnung er hat, einen anderen Menschen, egal ob Kanzlerin oder wen auch immer, als "Judenhure" zu beschimpfen, darüber braucht man wohl nicht zu diskutieren.

Bleibt nur zu hoffen, die von diesen Menschen unterstützten Parteien niemals wieder in diesem Land mit entscheiden dürfen.

@Zopf "Grenzöffnung - Haarspaltereien"

Sie verstehen den Benutzer @zerocool sehr wohl. Bringen sie lieber dessen Aussage auf die richtige Form als ihm sinnentstellend zu widersprechen: Die Regierung Merkel verletzt das Dublinabkommen zum Nachteil von Deutschland und Europa. Die Regierung Merkel versagte bei der Nachbesserung des Asylkompromisses.
---
Sie sind wie sie mehrfach bekundeten ein Mann der Erwachsenenbildung, also jener Kreise die sich mit der Integration beruflich befassen und nicht zuletzt ihr Einkommen hieraus erzielen.

Propagandaministerium

Die ARD entpuppt sich zunehmend als Propagandaministerium der Bundeskanzlerin.
Dass Angela Merkel mehrfach deutsches und europäisches Recht gebrochen hat, ist doch keine Erfindung der AfD.
Hochkarätige Fachleute, Staatsrechtler, haben darauf aufmerksam gemacht und dazu eigens einen Sammelband vorgelegt.

Politische Gegner als Kriminelle stigmatisieren

Eine Stigmatisierung des politischen Gegners ist völlig normal und wird gerade in der BRD schon immer betrieben. Ob jemand dazu noch kriminell ist, ist vor allem eine politische Auffassung. Je nachdem, welche Auffassung sich durchsetzt, wird dann auch für seine "kriminellen" Handlungen zur "Rechenschaft" gezogen.

Darstellung: