Kommentare

Jetzt mach er sich aber lächerlich oder ist es Wahlkampf?

Ich fand das Schmähgedicht gegen Erdogan an einigen Stellen nicht akzeptabel, aber das war meine persönliche Meinung. Anonsten schätze ich Böhmermann sehr. Wenn er aber jetzt sogar die Kanzlerin wegen ihrer ebefalls persönlichen Einschätzung des Gedichtes verklagen will dann finde ich das eher lächerlich.
Man kann ja fast alles mit Satire machen, erklären oder erreichen aber hier überschreitet er eine Grenze.
Mit einer Klage gegen die Kanzlerin zum jetztigen Zeitpunkt könnte man auch vermuten dass er damit Wahlkampf gegen sie machen möchte!
Damit sinkt er in meiner Achtung ganz erheblich nach unten!

Lächerlich

Steht es so schlecht um seine Quote, dass er dieses lächerliche Marketing nötig hat?

Man mag Böhmermanns

Man mag Böhmermanns Schmähgedicht finden wie man will (ich war nicht begeistert und fand es plumpe Effekthascherei): juristisch scheint der Vorwurf plausibel; es fragt sich nur, warum erst jetzt?

Dem Mann kann man trauen…

… Er bleibt auf dem Kurs. Erst ein Staatsoberhaupt, nun die andere. Realsatire.

Herr Böhmermann hat Recht

Ich zolle Herrn Böhmermann höchsten Respekt, falls er diese Klage anstrebt. Merkels Kritik an seinem Gedicht war nach meiner Meinung völlig ungebracht und deplaziert. Wenn er klagen sollte, wünsche ich ihm daher recht viel Erfolg.

Kunst

Ich denke, man sieht Herrn Böhmermann in der Öffentlichkeit so gut wie nie als Privatmann. Insofern ist auch dieser 'Coup' meiner Ansicht nach wiederum als Kunstprodukt einer Kunstfigur (oder Kunst schaffenden Figur) zu bewerten.
Eine Diskussion oder auch Reflektion über Grenzen der Kunst in Relation zu staatlichen Institutionen und/oder Macht ausübenden Menschen ist hier wohl der zentrale Gegenstand von Böhmermanns Aktionen. Es geht also auch um Freiheit.
Solche Einladungen nehme ich persönlich immer gerne an, und auch der Zeitpunkt stört mich weniger. Nehmen wir doch einmal wohlwollend an, alle Wahlberechtigten seien mündige Bürgerinnen und Bürger, die sich durch sülcherlei Possen nicht in ihren Wahlentscheidungen beeinflussen lassen.

17:07 von Bernd1

Jetzt mach er sich aber lächerlich oder ist es Wahlkampf?

Ich fand das Schmähgedicht gegen Erdogan an einigen Stellen nicht akzeptabel, aber das war meine persönliche Meinung. Anonsten schätze ich Böhmermann sehr. Wenn er aber jetzt sogar die Kanzlerin wegen ihrer ebefalls persönlichen Einschätzung des Gedichtes verklagen will dann finde ich das eher lächerlich.
Man kann ja fast alles mit Satire machen, erklären oder erreichen aber hier überschreitet er eine Grenze.
Mit einer Klage gegen die Kanzlerin zum jetztigen Zeitpunkt könnte man auch vermuten dass er damit Wahlkampf gegen sie machen möchte!
Damit sinkt er in meiner Achtung ganz erheblich nach unten!
///
*
*
In meinen Augen bleibt er nur seinem Niveau treu.

Hä?

Feiert die "Satire ist alles" Masche - alles macht sich lustig über die Klage Erdogans.

Dann zeigt er jemanden an, weil ihm ein T-Shirt - sagen wir mal - zu satirisch ist.

Und jetzt will er klagen - weil - na weil Merkel einen anderen Geschmack hat als er.

Aber er kann es ja versuchen - wenn er damit Erfolg hat, dann kann ja auch Sarazin klagen - dessen Buch wurde von Merkel auch kritisiert. Allerdings hat der weniger Grund zu Klagen: wenn Merkel nix gesagt hätte, dann hätte das Buch sich nicht so gut verkauft.

Hach - ist das kompliziert.
Klagt euch doch die Hucke voll.

Wahlkampf

Ein roter Bürger der anscheinend den Wahlkampf mitgestalten will.
Ich muss sagen ich fand das Schmähgedicht überaus amüsant und mutig. Aber auf diese Art Wahlkampf zu betreiben und Frau Merkel anzuzeigen, welche sich ,auch wenn spät, "schützend" vor ihn gestellt hat, ist lächerlich.

Böhmermann hat absolut recht.....

....wenn er Frau Merkel verklagt. Ich habe es seinerzeit schon nicht verstanden, daß Frau Merkel sofort auf der Seite von Erdogan war und Böhmermann gegenüber nicht neutral geblieben ist. Einen Schuldspruch fällt in Deutschland immer noch ein Gericht, nicht die Bundeskanzlerin. Ich bin gespannt, wie das Gericht entscheiden wird. Anmerkung: mit Wahlkampf hat die Klage nichts zu tun, aber der so späte Zeitpunkt ist erklärungsbedürftig.

@andererseits

Sehe ich ähnlich. Ich habe mir schon vor einem Jahr gedacht, dass sich Merkel mit ihrer Äußerung sehr weit aus dem Fenster gelehnt hat.
Aber warum ist Böhmermann das jetzt erst aufgefallen?

mein gott,wie albern und

mein gott,wie albern und unwichtig eine solche meldung.

Herr Böhmermann lebt die Demokratie

wie kaum ein anderer!
Mehr sag ich dazu nicht denn mehr ist dazu nicht zu sagen.

Hut ab für soviel echte DEMOKRATIE!

Ein Genius

Böhmermann versteht den Menschen so unglaublich perfekt den Spiegel vorzuhalten. Das sind genau die richtigen Handlungen um aufzuzeigen, wie verrückt beliebig die Welt eigentlich wirklich ist. Die einen merken das, andere nicht und die werden automatisch Teil des Absurden. Genial, Jan!

Ich bin super Neugierig

wie mein Kommentar vor ein paar Minuten gehandhabt wird.
Eine freie Meinungsäusserung die der Öffentlichkeit frei zugänglich ist oder aber in Zensur fällt und somit nicht mehr als freie Meinung gewertet werden kann. Also Schlussendlich nicht die einer Demokratie würdig.

Meine Neugier wird hoffentlich in kürze befriedigt.

Ein Hoch auf die Demokratie!

Ist das Rachsucht?

Was treibt Jan Böhmermann an? Ist es Rachsucht? Ist es vielleicht gaaaaanz anders und sein Anwalt ist unerlaubt an die Öffentlichkeit gegangen und Böhmermann wusste nichts diesbezüglich?

Tatsache ist, das "Schmähgedicht" hatte damals mehr als nötig überdreht, um die Absicht des Satirikers aufzuzeigen. Die Kunstfreiheit war längst kein echtes Argument mehr, derartige Aussagen zu machen. Deshalb fand ich es richtig, dass Angela Merkel damals eindeutig Kritik übte.

Im Übrigen müsste man nach 1,5 Jahren (am 31.03.2016 hörte ich erstmals etwas über dieses Schmähgedicht) seitens Böhmermann auch mal sagen: "Jetzt ist es aber auch mal gut................."

:-(

Dezente Abwärtsentwicklung bei Schulz und Böhmermann

Quotennews
Dezente Abwärtsentwicklung bei «Schulz und Böhmermann»
08. Mai 2017, 09:17 Uhr
-
Da muß man sich halt wieder in Erinnerung bringen, egal wie.
-
"http://www.quotenmeter.de/n/92958/dezente-abwaertsentwicklung-bei-schulz-und-boehmermann"

18:43 von Wahrheit2011

Ist das Rachsucht?

Was treibt Jan Böhmermann an? Ist es Rachsucht? Ist es vielleicht gaaaaanz anders und sein Anwalt ist unerlaubt an die Öffentlichkeit gegangen und Böhmermann wusste nichts diesbezüglich?

Tatsache ist, das "Schmähgedicht" hatte damals mehr als nötig überdreht, um die Absicht des Satirikers aufzuzeigen. Die Kunstfreiheit war längst kein echtes Argument mehr, derartige Aussagen zu machen. Deshalb fand ich es richtig, dass Angela Merkel damals eindeutig Kritik übte.

Im Übrigen müsste man nach 1,5 Jahren (am 31.03.2016 hörte ich erstmals etwas über dieses Schmähgedicht) seitens Böhmermann auch mal sagen: "Jetzt ist es aber auch mal gut................."

:-(
///
*
*
Die Bundestagswahl ist aber nun mal erst am 24. 09. 2014.

um 17:07 von Bernd1

"Man kann ja fast alles mit Satire machen, erklären oder erreichen aber hier überschreitet er eine Grenze.
Mit einer Klage gegen die Kanzlerin zum jetztigen Zeitpunkt könnte man auch vermuten dass er damit Wahlkampf gegen sie machen möchte! Damit sinkt er in meiner Achtung ganz erheblich nach unten!"

Dass Satire - auch - grenzüberschreitend fungieren darf und soll/muss, ist in diesem Genre Usus. Was auch immer der Rezipient damit anfängt oder ignoriert, kritisiert, liegt beim Jeweiligen.

Für mich kommt Böhmermanns Klage JUST zur rechten Zeit; und dass er es "unserer" Kanzlerin
nicht verzeiht, was sie damals ausgesagte, kann ich gut nachvollziehen. Auch Worte tun weh!

Sorry, aber meine Achtung für B. steigt genau mit dieser seiner Kanzlerinnenkritk. Die ich übrigens auch habe - Kritik! -, aber als Otto Normalo ist meine "Stimme" alle 4 Jahre Null & nichtig.
Deshalb brauchen wir mehr 'Böhmermänner', die den Mut haben, Widrigkeiten entgegenzutreten! Ich kann es leider nicht -

Klasse !

Wie bei Al Capone, der ist auch "nur" wegen einer kleineren Steuerangelegenheit gescheitert.

hoffe Er GEWINNT

und alle anderen die sich wundern und Ihn für Dumm erklären sollten Ihm Dnakbar sein da er und nur er die whare Demokratie und Freiheit jedes Künstlers schätzt. Frau Merkel hat beide Rechte der Bürger an Erdogan verraten so hart es auch klingt!!!!
Weiter so Bömermann und viel GLÜCK!!!

Sorry, aber...

... Angela Merkel hatte lediglich ihre persönliche, nicht ehrabschneidende oder entwürdigende Meinung (im Gegensatz zu B.s Schmähgedicht gegenüber Erdogan) zu diesem Machwerk kundgetan. Will er sie jetzt für einen anderen Geschmack verklagen?

Was für ein Affe dieser Herr B. ...

Übrigens erneuere ich hiermit Merkels Kritik: Herr B. hat mit festester Absicht und im vollsten Bewusstsein um die Wirkung seiner Worte dieses Machwerk im Fernsehen mit vollster Überzeugung vorgetragen. Es ging mitnichten darum, die Grenzen zwischen erlaubter Satire und verbotener Schmähkritik aufzuzeigen. Das war lediglich eine reine Schutzbehauptung, da B. bereits im Vorfeld bewusst gewesen war, dass seine Handlung eine Straftat darstellen würde.

Und ich finde es entsetzlich, wenn man solch einer Niedertracht, wie der des Herrn B.s, hier in D auch noch Wohlwollen entgegenbringt!

Gauland

Bin mal gespannt, wie das weitergeht. Sollte Böhmermann klagen und erfolgreich sein, könnte ich mir vorstellen, dass auch Alexander Gauland Klage erhebt. Schließlich warf Merkel ihm im Zusammenhang mit seiner "Entsorgungs-Äußerung" Rassismus vor. Soweit ich weiß aber bevor dieser ehemalige Bundesrichter ihn anzeigte.

Ich habe mich von Anfang an gewundert,

dass ausgerechnet Frau Merkel in dem einen Fall mal schnell reagiert hat und direkt ihre Einschätzung von sich gab. Damit hat sie meiner Meinung nach schon eine Art Vorverurteilung bewirkt und Böhmermann praktisch auf dem silbernen Tablett präsentiert. Sonst bemüht man sich doch selbst bei offensichtlichen Indizien immer, von "mutmaßlichen" Taten und Tätern zu sprechen. Ich finde auch den Zeitpunkt sehr gut, sollte sich mal die Eine oder der Andere mit Merkels Verhältnis zu ihrem Spezi Erdogan im Frühjahr 2016 und jetzt beschäftigen. Das zeigt ihre charakterliche Geschmeidigkeit

Kann man nachvollziehen...

Ich fand Herrn Böhmermanns "Gedicht" auch bewusst verletzend, allerdings hätte die Kanzlerin so etwas wie "das ist nicht mein Duktus" sagen können. Eine Wertung des Inhalts mit diesen klaren Worten stand ihr in der Tat auf internationalem Parkett nicht zu.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Absurd.

Die Klage Böhmermanns gegen die Bundeskanzlerin zeugt von einem absurden Rechtsverständnis dieses sog. "Moderators". Er selbst meint, sich alles erlauben zu dürfen - bis hin zu öffentlichen Äußerungen über ausländische Staatschefs, die sich absichtlich weit unter der Gürtellinie bewegen. Die von ihm geschmähten Politiker sollen dagegen nicht öffentlich sagen, was sie von Böhmermanns verbalen Entgleisungen halten - sie könnten ihm ja auf diese Weise schaden.
Wer so argumentiert, hat offensichtlich großen Nachholbedarf in Sachen Anstand, Kultur und gesellschaftlichem Miteinander. Deshalb ist es dringend an der Zeit, daß das gebührenfinanzierte ZDF seine Zusammenarbeit mit diesem selbsternannten "Künstler" beendet!

Darstellung: