Kommentare

Unwahrheiten? Halbwahrheiten?

Interessiert keinen! Und das weiß Merkel. Weshalb sie das auch immer wieder tut.

Wer aber ist daran jetzt schuld? Am Ende doch der dumme Wähler, den das alles nicht tangiert? Weil er dieses "Duell" so einschlafend fand, dass er es nicht mehr klar mitverfolgte? Rein taktisch betrachtet, hat Merkel das so fein hinbekommen. Denn Einschläfern hilft ihr und schadet Schulz. Taktisch top, demokratisch flop.

Tina Hassel sprach es ja an: irgendwann erschlafften sogar die Reaktionen der SPD und CDU/CSU Parteigänger im Saal neben dem Studio. Das alles war sogar ihnen zu langweilig. Was soll dann erst der gemeine Wähler empfunden haben?

Irgendwie enttäuschend dieser Abend. Wirklich Neues hat man nicht erfahren. Dass die Türkei nicht der EU beitreten wird - ist angesichts der Lage dort wohl allgemein bekannt.

Also was hat mir dieses Duell gebracht? Mir fällt nichts ein. Außer dass mir das Zeit gekostet hat. Eine weiße Wand anzustarren, wäre wohl ein spannenderer Abend gewesen.

TV-Duell

Jaja, diese Nebenschauplätze lenken so schön von der Wahrheit ab. Dieses Duell war alles andere als interessant, spannend, weiterführend, wahrhaftig, sonstwas. Diese Leute sollen über mich bestimmen? Wer wählt sowas? Roboter? TV-Hirnmatschzombies?

Also wenn man schon Fehler

Also wenn man schon Fehler aufdecken will, dann sollte man nicht selber welche einbauen.
Claus Strunz ist nicht von RTL, sondern von Sat1. Wobei Herr Strunz in letzter Zeit häufiger negativ aufgefallen ist, nicht nur heute.

Für mich ein insgesamt schwaches TV-Duell von allen Seiten, allerdings muss ich eingestehen, dass ich das Format grundsätzlich für unvorteilhaft halte.

Von der morgigen Runde verspreche ich mir da entschieden mehr.

Bearbeitungszeit BAMF

Merkel hat in der Sendung klar gesagt, dass die kürzere Bearbeitungszeit für Anträge gilt, die seit Anfang 2017 gestellt wurden. Was ist hieran irreführend, lieber Herr Gensing? Genau zuhören hilft.

Womit hat denn Merkel überzeugt?

Mit es wird alles so laufen wie immer? Die gesamte Sendung war insgesamt ziemlich schlaff. Wer die Umverteilung von unten nach oben will wählt Merkel. Wer unten ist wählt AfD oder gar nicht. Wer Schulz will ist noch in der immer kleiner werdenden Mittelschicht.

Man rauft sich die Haare -

Man rauft sich die Haare - sofern man noch welche hat - ob der handzahmen Vorstellung von Schulz. Sogar bei der Maut hat er sie mehr oder weniger schlüpfen lassen, dabei ist sie, wie es bei ihr ja nicht unüblich ist, dort ohne Wenn und Aber umgefallen.
Bemühend war der Umstand, dass vier Moderatoren beteiligt waren. Mindestens eine(r) von ihnen war ständig mit Abwiegeln beschäftigt. So kann natürlich keine Konfrontation aufkommen, und das kam Merkel zupass. Zwei Fragensteller wären mehr als genug.
Merkel versuchte ständig auf kleinliche Weise Parteien zu desavouieren, am Schluss stellte sie die Linke bezüglich Regierungsfähigkeit mit der AFD gleich. Das lässt tief blicken.

Na klar, SPD...

"Dienstleister ist heute Nacht bei Google peinlicher Fehler unterlaufen. Nicht unser Stil. Verwirrung bitten wir zu entschuldigen."

Der peinliche Fehler war, eine Werbeanzeige zu schalten, in der bereits der Sieg einer Veranstaltung bejubelt wird, die noch nicht einmal gelaufen ist. Das zeigt einmal mehr, für wie blöd die Parteien den Wähler halten...

Das Traurige ist weiterhin, dass ein Großteil der Wähler nur zwischen SPD und CDU wechselt, ohne zu realisieren, dass beide Parteien sich kaum noch unterscheiden. (siehe damalige Mehrwertsteuer-Diskussion...)

Aber das ist wieder typisch SPD - nun ist der Dienstleister schuld, dem ein peinlicher Fehler passiert ist. So wie bei der Saarland-Wahl die Linke natürlich Schuld war, von der man sich nicht abgrenzte. Und bei der NRW-Wahl, wo man sich klar von der Linken abgrenzte... tja, da sah man dann wohl, dass die Beseitigung aller Sündenböcke keine Abhilfe geschaffen hat.

Die SPD braucht ein massives Korrektiv von Links...

Mein Fazit: Stocksteif und Bieder trifft auf

provinziellen Dampfplauderer.

Vom Hocker gerissen haben mich beide nicht - war auch nicht zu erwarten. Ich habe einen Martin Schulz (Mogelpackung) erlebt, der das Rad neu zu erfinden gedenkt und glaubt von seiner heimischen Buchhandlung aus kann er Weltpolitik gestalten.

Schulz mit seinem sehr gewöhnlichen und aggressiven Auftreten hat ihn mir noch einmal unsympathischer gemacht. Da steckt offensichtlich viel Minderwertigkeitsgefühl in ihm, was er dann als auftretende Giftspritze zu Kaschieren versucht (meine Meinung - dieses Forum fragt ja nach der Meinung der Zuschauer).

Wer 3 Wochen vor der Wahl nicht weiß wen/was er wählen soll, sollte nach meinem Dafürhalten zuhause bleiben.

Ich wähle CDU aus 3 Gründen;

1) Die CDU steht mir näher als die SPD
2) Merkel (Ratio) ist für mich berechenbarer als der Dampfplauderer Schulz mit seinem noch viel größeren Experiementierbaukasten
3) Ich hoffe sehr auf ein Erstarken der konservativen Kräfte in der CDU gegen Merkel nach der Wahl

Was stimmte nicht?

Der gesamte Rahmen stimmte nicht, denn vier Moderatoren für zwei Kandidaten ist zu viel. Begrenzte Sendezeit war falsch, ebenso wie die zeitliche Limitierung der Antworten (Nachfolgende Sendungen sind unwichtig, bzw. müssen angesichts der Wichtigkeit dieses "TV-Duells" warten - Klappte früher bei "Wetten Dass?" hervorragend).

Es wurden die falschen Fragen gestellt, besonders bei sozialer Gerechtigkeit. Obwohl ich nicht sehen konnte, dass Herr Schulz hier großartig punkten konnte, hätte man Frau Merkel hier drängender fragen müssen! Denn die bestimmt immerhin seit 12 Jahren den Kurs in der BRD.
Dass jedes fünfte Kind arm oder armutsgefährdet ist, wurde genauso wenig angesprochen wie der Umstand, dass bei gleichbleibendem Kurs jeder 2. Rentner auf staatliche Leistungen angewiesen sein wird, damit er auf das -> Grundsicherungsniveau kommt.

Es ist nicht wichtig, wer besser ist. Es kommt nur darauf an, wer besser wirkt.

Diese Sendung ist nur für Menschen, die noch nicht sicher sind, wem sie ihre Stimme geben. Alle anderen sind Gewohnheitswähler.

Und es gab auch keinen richtigen Aufreger, oder ordentlich Streit. Alle waren immer darauf bedacht ganz ordentlich und stets kontrolliert zu wirken.

Wo sind die Menschen hin, die auch einmal wütend sind, die Gefühle zeigen und dadurch erst Menschen sind? Nur weil jemand seinen Ärger dadurch ausdrückt, weil er seine Stimme erhebt , ist er noch lange nicht unkontrolliert, oder gar gewalttätig.

Aber das ist heute wohl verpönt. Lieber wird aalglatt von Dingen gesprochen, die dann später ganz anders waren.

Also ich will keine kostenlosen Kindergartenplätze. Ich will nicht arbeiten und dann mit den Faulen gleichgestellt werden.

Und wenn die Kanzlerin sagt, es wird mir ihr keine Rente ab 70 geben, dann erinnere ich mich an etwas, was es auch nie mit ihr geben sollte.

Ergebnis: null

PKW-Maut

Es ist egal, ob Frau Merkel damals sagte, dass es "mit mir keine Maut geben wird", oder dass sie die deutschen Autofahrer nicht zusätzlich belasten wird. Denn beides war und ist eine kreative Auslegung der Wahrheit.

In der EU kann und darf man aus gutem Grund keine Gesetze beschließen, die andere EU-Bürger benachteiligt. Dass die EU-Kommission die deutsche Maut nach Mauschel- Kompromiss abgesegnet hat, sagt erst einmal gar nichts aus. Österreich und die Niederlande klagen vor dem EuGH (mMn zu Recht, denn anderen EU-Bürgern die Maut aufzuerlegen, den Deutschen diese aber über Verrechnung mit KFZ- Steuern zurück zu erstatten, ist nicht nur ein bürokratischer Wahnsinn, sondern auch diskriminierend).

Von dem Unsinn, die Maut Schadstoffklassenabhängig zu fordern, mal ganz abgesehen. Denn dadurch werden die eh schwachen Einnahmen zukünftig stark sinken.

Macht es wie in Österreich - Pickerl, fertig - Oder lasst den Unsinn bleiben.

Steuer-Ergänzung

Sehr geehrter Herr Gensing,
Sehr geschätztes FaktenFinder-Team,

vielen Dank für die ausführliche und rasche Richtigstellung oder Relativierung von getätigten Aussagen der beiden Kanzler-Kanditaten!

In der Kürze der Zeit ist allerdings auf der Strecke geblieben: Steuerabgaben lassen sich europaweit nicht mal eben in einem Satz miteinander vergleichen; was an der unterschiedlichen Anzahl von Abgaben in den verschiedenen Ländern liegt und an der jeweils nationalen Zusammensetzung von z.B. Sozialabgaben. - Sind bspw. keine Krankenkassenbeiträge vom Einkommen abzuführen, wird die Heilversorgung über Steuerabgaben finanziert; werden in Deutschland 19 und 7 Prozent Umsatzsteuer erhoben, addieren sich neben Mineralöl- und Tabaksteuer zig weitere Abgabenarten hinzu.

mit besten Grüßen
Horst Schröder

und mal so nebenbei

Bin ich der Einzige, dem die Ruhe bei den Tankstellenpreisen in den letzten Wochen auffällt?

Und ist es nicht schön, dass Air Berlin alle wieder nach Hause gebracht hat, und man trotz Insolvenz immer noch für 333,-- Euro inkl. Steuern und Gebühren in die USA fliegen kann? Früher hätte man gesagt, Air Berlin ist systemrelevant. Aber das kann ja nicht sein, denn eine Komplettübernahme soll es ja nicht geben. Nur die Filetstückchen werden an die VIP´s verteilt, und den Rest bekommt Edihat.

Na das war jetzt böse wie Appelt.

Als mich überzeugt man nicht so schnell mit ich will oder ich beabsichtige.

Wenn, dann muss ein konkretes "ich werde" kommen.

Faktenchek beim "Fünfkampf"

Gerade beim heute folgenden Fünfkampf der kleineren Parteien würde ich mir auch einen Faktencheck bzgl. der von den teilnehmenden Politikern getätigten Aussagen wünschen.

Gerade in Bezug auf die AfD ist festzustellen, dass es diese mit der Wahrheit nicht so genau nimmt. Aus deren Dunstkreis werden Politikern anderer Parteien gerne Zitate in den Mund gelegt, die diese nie von sich gegeben haben - z.B. bei durch Asylbewerber verübte Gewalttaten solche Zitate, die den Eindruck erwecken, der betreffende Politiker hätte kein Mitleid mit den Opfern sondern würde sich nur um das Wohl des Täters sorgen.

Gerne sollte die Aufklärung über etwaige Lügen als Laufband in die laufende Debatte eingeblendet werden, damit der Zuschauer direkt weis, was Sache ist. Ähnlich wie bei Donald Trump. Das sollte natürlich für alle Parteien gelten, nicht AfD-exklusiv. Aber gerade deren Anhänger sitzen in ihren Echokammern und kriegen aus häufig gefakten Alarmmeldungen kaum etwas von der Realität mit.

Macht Merkel noch Merkels Flüchtlingspolitik?

Eine schöne Schlagzeile aus der Wochenzeitung "Die Zeit". Ich möchte behaupten, dass sich Frau Merkel treu geblieben ist.
Die Grenzöffnung im Herbst 2015 war nicht zu verhindern, allerdings hätte man spätestens im Frühjahr 2015 reagieren müssen. Damals flehte der damalige Ministerpräsident Italiens Mtteo Renzi, dass man mit der Lage auf Lampedusa überfordert ist und man Hilfe EU- weit bräuchte. Damals hat Frau Merkel auf das Dublin- Abkommen verwiesen.

Kaum waren die Flüchtlinge hier, hat man die eh schon sehr rigiden Asylgesetze erneut verschärft. Gleichzeitig hat man dann gesagt, dass Dublin- Abkommen gelte nicht mehr und andere Staaten müssen mehr Verantwortung übernehmen.

Der Kurs von Frau Merkel ist beliebig (heute so, morgen anders) und wenn man selbst betroffen ist, wieder ganz anders. Und wenn Werte auf Wahlen treffen, wieder ganz, ganz anders.

Duett statt Duell...

Ich hätte da mal eine Frage an Herr Schulz:
Bei diesem Duett, was wir da gesehen haben, bei all der gegenseitigen Zustimmung, den ganzen Gemeinsamkeiten ohne größere Unterschiede: WARUM sollten wir Wähler bitte Sie wählen, wenn wir bei Frau Merkel das gleiche bekommen, nur mit dem Unterschied, dass wir da seit 12 Jahren wissen, dass es funktioniert? Noch dazu mit der "Gefahr", einer Koalition mit den Linken...

Und etwas allgemeines: Wieso habt Ihr, liebe SPD, es denn nötig, ständig Fake News zu posten? Allein hier in diesem TS-Artikel wurden 2 von euch richtig gestellt. Ganz unteres Niveau! Hattet Ihr nicht versprochen, einen fairen Wahlkampf zu liefern? Bei eurer Auslegung des Wortes "fair" weiß ich ja dann, wie ihr das ähnliche Wort "Gerechtigkeit", was ja immerhin Zentrum eures Wahlkampfes ist, auslegt!

In dem Zusammenhang forder ich auch die TS auf, das der SPD genauso wenig wie der AFD durchgehen zu lassen.

Das war nix...

Man hatte das Gefühl hier streiten unterschiedliche Flügel einer Partei und nicht zwei unterschiedliche Parteien.
Bei allem Respekt vor einem fairen Wahlkampf das war zu harmlos.
Es heißt nicht umsonst Wahlkampf,weil man für seine politischen ziele kämpft.
Warum Frau Merkel einen zweiten Duell eine Absage erteilt hat ist nicht nachvollziehbar.
Das Duell war zu kurz die Themen konnten nur kurz angeschnitten werden über viele andere Themen wurde nicht gesprochen.
Herr Schulz hätte eine Schippe drauflegen sollen,nicht so einfach wenn man mit regiert und alles mit absegnet.

Das war wohl nix.

Integration

Was mir sehr seltsam vorkam ist, das man hat Imame aus der Türkei kritisiert, es gab nur einmal einen Vorwurf von angeblicher Spionage, wonach ich keine Belege mehr lesen konnte oder sonst was und dann hat man in dem Duell alles durcheinander geworfen angefangen von Terror, Hasspredigt bis hinzu Integration. Ich war schon in vielen DITIB Moscheen, bei keinem wurde Hass gepredigt oder pro Terror, das würde auch niemand dulden, was in den saudischen Moscheen etc. los ist kann ich nicht beurteilen, aber die wahabitische Auslegung ist der der Salafisten sehr nahe, daher würde mich das nicht wundern. Was stellt man sich unter Integration eigentlich vor? Wochende saufen und dann halb nüchtern Sonntags in der Kirche sitzen? Nicht das welche meinen ich habe was gegen Christen oder so, es gibt auch Muslime die artig immer Freitags beim Gebet sind, aber sonst auch nur Blödsinn treiben. Ich meine das wirklich unter Integration jeder was anderes versteht und das sollte auch mal deklariert werden.

Israel

Schulz: Israel wäre ein Land das man schützen werde? OK aber den Anschein hatte der Herr Gabriel (SPD) nicht erwecken können, als er als Gast nicht empfangen wurde von dem Herrn Netanyahu? Israel hat mit eines der besten Militäre der Welt und auch Atomwaffen, ob die auf Schutz und Schulz angewiesen sind? Antisemitismus ist nicht in Ordnung, aber der Umgang Israels mit den Palästinensern auch nicht unbedingt oder?

Globalisierung

Unglaublich, dass in keinem Moment über die Globalisierung und Handelspolitik gesprochen wurde, dabei ist dies ein maßgeblicher Aspekt für die Art und Weise, wie unsere Zukunft aussehen soll. Das gleiche gilt für die Klimapolitik. Es wird so getan, als ob alles so weitergehen kann, wie bisher, dabei müssen wir unseren Lebensstil völlig ändern.
Am schwächsten waren m.E. die Moderatoren, die danz wichtige Fragen außen vor gelassen haben.
Der Ruf nach Emotionen und Angriffslust ist für mich ein "Zeichen der Zeit" und ziemlich gefährlich. Ist doch gut, dass man sachlich und ruhig über komplexe Themen redet. Spektakel gibt es schon genug in den sozialen Netzen usw. Dass die Politiken von CDU und SPD sich kaum unterscheiden, ist leider Gottes nun mal so, das wird auch nicht anders, weil man sich emotionaler angreift. Frau Merkels Politik findet keineswegs mein Unterstützung, aber das bewundere ich bei ihr, wie ruhig und sachlich sie bleiben kann.

Schwacher Kanzlerkandidat

Das war ein sehr schwacher Auftritt Herr Schulz. Um mich und andere Wähler von Ihnen zu überzeugen, müssen Sie mir schon sagen, warum Sie der bessere Kanzler wären und vor allem, warum Merkel abgewählt werden soll. Es reicht nicht, sich hinzustellen, und zu allem Ja und Amen zu sagen, was von Merkel kommt und mit ihr auf einer Längenwelle zu sein. Dann bräuchte die SPD auch in Zukunft keinen Kanzlerkandidaten zu nominieren.

Kein Merkel- Fan, aber...

...sie ist einfach die bessere Kanzlerin und die klare Siegerin, auch wenn sie in dem einen oder anderen Punkt etwas "geschummelt" hat. Das tun ohnehin die allermeisten PolitikerInnen.
Merkel wirkte ruhig, gefasst und souverän, dagegen wirkte Schulz auf mich etwas zu populistisch und zugleich "Merkel-konform".

Langweiliges vorgebliches Duell, …

… aber unfreiwillige Satire der SPD im Vorfeld.

Vor dem Rededuell geschriebener Kommentar, der Schulz zum Sieger erklärt, wird versehentlich veröffnet, bevor das Duell überhaupt stattgefunden hat.

Dann Entschuldigung der SPD: "Dienstleister ist … peinlicher Fehler unterlaufen. Nicht unser Stil. Verwirrung bitten wir zu entschuldigen."

Da bleibe ich doch lieber beim Satire-Original, bei der PARTEI …

Üble fake-SPD

Sieht übel aus für die SPD, wenn man fake-google Werbung schaltet und fake-Tweets zum Duell postet. Ich hätte gedacht solch Mittel wählt man ggfs. beim Kampf um die 5%-Hürde...

verkürztes Zitat hin, unsinnige Aussage her

"Was die Flüchtlinge uns bringen, ist wertvoller als Gold: Das ist der Glaube an Europa."
.
Es mag ja sein, dass der Moderator das Zitat verkürzt wiederholt hat.
.
Aber auch in seiner vollen Länge ist die Aussage von Schulz doch riesen großer Unsinn.
.
Wenn uns die Flüchtlinge eins nicht bringen, ist es der Glaube an Europa. Dieser Glaube könnte einen verlassen, wenn man an Europa in der Flüchtlingskrise denkt:
.
Keine Solidarität,
Keine gemeinsame Linie,
Streit wo man hinschaut.
.
Wenn das der Glaube an Europa ist, verstehe Schulz wer will. Ich kann es nicht.

Nett geplaudert

Mach diesem lockeren 'Meinungsaustausch müssen die Beiden sich nur noch darauf einigen, wer Kanzlerin wird und dann können wir uns die Wahl sparen.

Ob richtig oder falsch

Den Gesamteindruck brachte v.u.z Gutenberg m.M. nach treffend auf den Punkt.
Er hat die Bewerbungsrede des zukünftigen AM bei seiner Chefin erlebt. Kürzer kann man das Duell nicht zusammenfassen.
Zu oft das gegenseitige zustimmende Nicken.

...der Glaube an Europa

Dieser Halbsatz ist ambivalent:
Ein überzeugter Europäer glaubt an die Einigkeit Europas als demokratische Wertegemeinchaft,
die meisten Zuwanderer an Europa als Ort für ein wirtschaftlich besseres Leben.

Klarstellung?

>> der Moderator müsse schon das gesamte Zitat vortragen - und dies lautete tatsächlich: "Was die Flüchtlinge uns bringen, ist wertvoller als Gold: Das ist der Glaube an Europa." <<
Der ergänzende Zusatz macht diese Äußerung doch um keinen Deut besser.
Zudem ist er echt verlogen.
Gibt es außer Schulz einen einzigen Deutschen, der von den Migranten Glaube an Europa empfängt? - oder gar diese Gabe von ihnen nötig hätte?
Nichts als Phrasen,- und das von einem der deutscher Kanzler werden will

Darstellung: