Kommentare

Hart aber fair

Zitat:"Da kamen auch Fragen, die wir als politische Journalisten vielleicht nicht unbedingt stellen würden." Zitat Ende. Und das ist meiner Meinung nach ein Fehler. Der Wähler hat nämlich genug von perfekt inszenierten, glatt gelutschten Interviews, die so spannend sind, wie das Telefonbuch von Emsdetten. So war es doch zum Beispiel gut und menschlich, das Frau Wagenknecht erst einen Moment überlegen mußte, bevor sie antworete. Denn Fragen, die wie aus der Pistole geschossen beantwortet werden, wie in diversen Talk-Shows, klingen nicht echt. Fragen müssen auch zuweilen richtig unangenehm sein. Bitte mehr davon.

Frag selbst

Wie sagte Tina Hassel doch:"Entlarvend ... "mit dem immerselben Politikinstrumentarium" agierten.
Es sind eben Teflon-Politiker und wenn sie nicht weiter wissen kommen die Phrasen.
Aber schon mal gut, daß sie den Mut hatten, nur die Kanzlerin kann sich nicht dazu herablassen, wenn sie nicht bestimmen kann welche Fragen gestellt werden und was zu unterbleiben hat. Schade.

Und was wird wieder nicht gemacht

Die Legalisierung von Cannabis.

Was unser Staat dafür an Geld und Ressourcen verschwendet ist ein Witz.

Besonders wenn man bedenkt wie viele Konsumenten es gibt und das die vielbeschworenen "Folgekosten" für das Gesundheitssystem längst da sind aber der Schwarzmarkt natürlich keinen Cent an Steuern abführt.

Einzig Angela Merkel sagte ab ...

Ich kann verstehen, dass sie keine Lust auf diesen Zirkus hatte.

Das Merkelteam "erpresste" schon zum Sommerinterview.

Zumindest, wenn man Ex-ZDF Brender folgt: Er wirft Merkel Erpressung vor.

Die Sender wollten zwei Duelle, und hatten noch andere Vorschläge zur Änderung des Formats. Das Merkelteam wollte nur zu ihren Bedingungen. Und die lagen bei diesem Format wohl nicht vor.

Steinbrück meinte: "Machtpolitisch kann ich das nachvollziehen, demokratietheoretisch ist das verheerend"

Bei den Steuervermeidern von Youtube stellte sie sich allerdings - ich nehme an kostenlos - zur Verfügung.

Dämliche Fragen - entlarvend für wen?!

"Entlarvend" fand Tina Hassel zu sehen, wie einige der Gesprächsgäste auch dann "mit dem immerselben Politikinstrumentarium" agierten, wenn sie gar keine Ahnung hatten, wovon geredet wurde. Horst Seehofer beispielsweise wich der Frage, ob er persönlich einen Streamingaccount habe..

Hier entlarvt sich eher Tina Hassel als dämliche Fragestellerin.
Wen interessiert denn ob Horst Seehofer einen Streaming Account hat? Hat sie denn selbst einen Premium-Account und mit wem betreibt sie Account-Sharing?
Wer will die Antworten auf diese dumme Fragerei wirklich wissen?
Bemerkenswert ist diese Frage zumal in öffentlich-rechtlichen Medien. Streaming-Dienste entwickeln sich ja zunehmend zu Konkurrenten.
Livestreams, Hangouts ..., das will man von Parteichefs nicht wissen? Anderes schon!

Zu 13:52 von gekruemmel "Keine Lust auf diesen Zirkus"

Einzig Angela Merkel sagte ab ...
Ich kann verstehen, dass sie keine Lust auf diesen Zirkus hatte.

Ich verstehe das auch!

Vorführung/en wie im Zirkus - statt Clowns Journalist/inn/en.
Nur weniger lustig!

Merkel...

war klar das sie absagt. Hier konnte sie wohl keine Vorgaben bestimmen wie beim geplanten Kanzler-Duell.
Wieso wurde eigentlich das Kanzler-Duell auf Merkels Wunsch angepasst? Wenn sie diesen ohne Anpassung fern geblieben wäre, würde wenigstens auch der weniger Informierte Bürger ihre "Art der Politik" (aussitzen) endlich durchschauen.
Das ist doch ein Format der Sender und nicht der Bundesregierung. Somit bestimmt der Sender wie es läuft und die Eingeladenen können entscheiden ob sie teilnehmen...

Es stimmt, einzig

Sahra Wagenknecht hat offen geantwortet. Dass die Kanzlerin nicht zur Verfügung stand, ist klar. Fragen an sie müssen erst dem Kanzleramt vorgelegt werden, das dann auch die Antworten formuliert. Unangenehme Fragen werden aussortiert. So war Kanzleramtsminister Altmaier ohnehin der richtige Ansprechpartner.

Cannabis

Und täglich grüßt das Murmeltier! Immer und immer wieder dieses ewige Geschrei, weil alle legalen Drogen scheinbar noch nicht genug sind! Es muss auch noch dieses Rauschmittel sein!

Solange es Cannabis auf Rezept gibt, sollte das doch wohl reichen! Dem eigenen Vergnügen solle es jedenfalls nicht dienen! Wer das dennoch fordert, muss ja schon weit hin sein!

CDU enttäuschte

Ich fand es enttäuschend, dass Frau Merkel nicht selbst aufgetreten ist und nur Herrn Altmaier geschickt hat.

Sie hätte ihren Auftritt ja auch einfach verschieben können.

Petry in der Mitte?

Ich muss sagen, diese Design-Entscheidung hat mich sehr überrascht. Das löst sicher Jubel bei den AfD-Anhängern aus.

Format war unterhaltsam

Habe alle Folgen geschaut und hätte drei Anmerkungen. Bis zuletzt hat die Kommunikation mit der Regie nich so gepasst oder Frau Hassel tat sich nur etwas schwer mit dem Tablet. Aber sehr sympathisch obwohl ich kein großer Fan von ihr bin. Dann ist es nicht fair gewesen für die ersten Gäste, da alle weiteren ja bereits die Anforderungen hätten kennen können (Politik in einer Geste, Googlefragen, etc.). Und sowohl Intro als auch Zwischenanimationen waren scheußlich lang. Aber bitte weitermachen!!!

Ehrlich....

...doch zu oberflächlich. Ganz nach dem Motto lass alle gut aussehen. Das lieb ich doch jeden morgen am Deutschlandfunk: Da wird auch mal gebissen und die Politiker fahren aus der Haut. Wenn die Zielgruppe die Jungen waren( was ich ob des "Du's" annehme) wäre ich als junger Mensch echt beleidigt. Das war so glattgebügelt und weichgespült, das man meinen könnte und Probleme und Ziele so simpel, nicht ineinandergrefend, eindimmensional mit einenm Wort beantwortet werden können.

Darstellung: