Kommentare

Nun gestern gab es

einen Artikel bei Focus das stand etwas zu lesen, Interpol jetzt den schwarzen Peter zuschieben ist sicher nicht Zielführend.

" Allerdings ist der Vorgang auch für Berlin peinlich. So sandte die Türkei das Festnahmeersuchen bereits 2013 an alle Mitglieder. Damals war der Schriftsteller schon in Deutschland, besaß auch einen deutschen Pass.

Schon seinerzeit vermutete man, dass das türkische Ersuchen politisch motiviert war - Deutschland übernahm die sogenannte Red Notice daher nicht in seine Fahndungsdateien. Ob Akhanli jedoch gewarnt wurde, dass er jederzeit im Ausland festgesetzt werden kann, konnte am Montag niemand aus der Regierung belastbar sagen."

Sind also wie immer einige andere Dinge die wir nicht wissen hinter verschlossenen Türen abgelaufen schon vor langer Zeit.

Mit Fakten sieht jede Schlagzeile und Empörung dann immer etwas anders aus, es liegt auch immer an der Darstellung eines Falls.

Gruß

Wie kommt es eigentlich, dass

Wie kommt es eigentlich, dass die ö.-r. Medien noch am Wochenende nicht müde wurden, zu betonen, dass Akhanli _nur_ die deutsche Staatsbürgerschaft hat, während es seit gestern heißt, dass er eben doch auch die türkische besitzt?
Wann wurden denn Fake-News präsentiert? Am Wochenende oder gestern?
Fakten-Finder - bitte übernehmen Sie!

Auch - vor allem - ein Problem der Presse.

Wenn von irgendwelchen Putschregierungen erstellte Fahndungsaufrufe so kommuniziert werden, als ob der Gesuchte tatsächlich etwas verbrochen hätte, ist wohl die Vermittlung durch die Medien ein Hauptproblem.

Vom Aussitzen zum Nachsitzen

Politische Schelte für Leute die ihre Arbeit machen ?
Deutsche Arroganz: in Reinkultur.
Deutscher Kenntnisstand : null.

Scheinbar haben nicht nur bei unseren Jüngsten einen Bewegungsmangel zu verzeichnen. Da ist die Konkurrenz aus den Institutionen nicht weit entfernt.

Aus Ankara gibt es einen Herausforderer.
Und eine Titelverteidigung bedeutet sich auseinander zu setzen, sich bewegen zu müssen.

Also bitte "politischer Lynchmob": Den Ball etwas flacher, den Kopf etwas wacher und den Mund etwas geschlossener.

Deutsche Politiker kritisieren Interpol

Ich verstehe dieses Gerede nicht! Zuerst möchte ich vorwegschicken, dass ich Herrn Dogan Akhanli für unschuldig halte.

Aber InterPol ist eine internationale Polizei, die selbst keine Ermittlungen führt, sondern deren primäre Aufgabe Koordination, Bereitstellung von Daten und Information der Mitgliedsstaaten über gesuchte Personen ist. Sie prüfen zwar, ob mit einer "Red Notice" Systemkritiker aus dem Verkehr gezogen werden sollen, oder Menschenrechtsverstössen Vorschub geleistet wird, aber der Haftbefehl war aus dem Jahr 2013 - Also drei Jahre vor dem Putschversuch...

Und wahrscheinlich ist InterPol wie jede normale Polizei personell unterbesetzt. Wenn es glaubhafte Beweise dafür geben sollte, dass die Aufhebung des Freispruches Herrn Akhanlis gerechtfertigt war, dann muss die Türkei diese vorlegen. Ich bezweifele, dass da was kommt...

Die Türkei allerdings aus der InterPol auszuschließen, wäre recht dumm! Da muss man nur mal auf die Landkarte schauen!

Ist er Türke oder Deutsche?

Interessant zu lesen, dass Hr. Akhanli zwei Pässe besitzt. Ist es hier nicht so, dass man nur als integriert gilt, wenn man sich auf eine Staatsbürgerschaft entscheidet?

Es kommt halt immer auf den Fall an und wie man gerne berichten möchte. Klares Zeichen wie Medien auch in diesem Lande geleitet werden.

Wie kann sich unsere Presse und Regierung denn sicher sein, dass Hr. Akhanli gar nicht unrechtes gemacht hat? Übernehmen wir jetzt die Ermittlungen in anderen Ländern und entscheiden ob er schuldig oder nicht ist?

Wieso maßen wir es uns in den westlichen Ländern immer wieder an, andere Länder belehren zu wollen. Haben wir nicht genug Schaden in den letzten Jahrhunderten geschaffen? Wieso ist überall Krieg und Terrorismus auf der Welt?

Traurig, aber um Frieden zu wollen, müssen wir Frieden leben sowie vorleben!

Besser Selbstkritik

Auf der einen Seite kritisiert Deutschland Interpol wegen dieses Vorkomnisses, was bedauerlich ist, bei dem aber niemand zu Schaden gekommen ist. Auf der anderen Seite konnte in Deutschland der Messerstecher, der den Anschlag in Finland begangen hat unbehelligt in Deutschland mit mehreren Identitäten leben. Das hat zwei Menschen das Leben gekostet. Man sollte bei der Kritik der ausländischen Polizei den Ball eher flach halten.

Penibel jeden Einzellfall prüfen!

Das sollte in jedem FALLE geschehen: Es gibt noch mehr Erdogands auf dieser schönen Welt.

Rettungsversuche krimineller Terroristen

All diese politisch motivierten Rettungsversuche krimineller Terroristen von deutschen Politikern hinterlassen einen Misstrauen gegenüber dem deutschen Rechtsstaat. Der ausschlaggebende Punkt ist die anti-türkische Haltung. Sofort werden Kriminelle, politische Terroristen oder generell Feinde der Türkei, ohne Hinterfragung, als Opfer dargestellt und in Schutz genommen, nach dem Motto; der Feind meines Feindes ist mein Freund. Wir werden sehen, wo das Ganze hinführt, wenn sich Deutschland ständig der Türkei als Feind entgegenstellt.

Zugunsten von Interpol ...

... spricht, dass die Red Notice bereits 2013 eingereicht wurde, zu einem Zeitpunkt, als die Entwicklung Erdogans und der Türkei hin zu einer repressiven Diktatur noch nicht abzusehen war. Somit liegt der Ball wieder im Spielfend der spanischen Staatsanwaltschaft. Die muss nun genau diesen Zusammenhang bzw. politisch motivierten Hintergrund recherchieren und entsprechend handeln. Was nur zur endgültigen Freisetzung Akhanlis führen kann.
Ob dieser nun nur die deutsche oder auch die türkische Staatsangehörigkeit besitzt spielt hierfür keine Rolle.

@11:13 von Totengräber

Wie kommt es eigentlich, dass die ö.-r. Medien noch am Wochenende nicht müde wurden, zu betonen, dass Akhanli _nur_ die deutsche Staatsbürgerschaft hat, während es seit gestern heißt, dass er eben doch auch die türkische besitzt?

Nirgendwo "heißt es", dass Herr Akhanli noch andere Staatsbürgerschaften außer der deutschen besitzt. Wenn, dann ist von seiner Abstammung die Rede, die sich ja durch den Wechsel der Staatsbürgerschaft nicht ändert.

Deutsche Politiker kritisieren Interpol

Ich gehe davon aus das die Spanischen Behörden die richtige Entscheidung treffen werden. Hier gibt es zum Unterschied des Antragstellers eine faire Gerichtsbarkeit.
P.P.

@starbucks78

"Ist es hier nicht so, dass man nur als integriert gilt, wenn man sich auf eine Staatsbürgerschaft entscheidet? "

Erstens entscheidet man sich nicht auf, sondern für eine Staatsbürgerschaft und zweitens: Was soll das mit Integration zu tun haben? Diese wird alleine dadurch beschrieben, wie die Person am gesellschaftlichen Leben hier teilnimmt. Welcher Pass noch im Schrank liegt ist da völlig unerheblich und ja noch nicht einmal von außen erkennbar.

er ist Deutscher

Akhanli ist deutscher Staatsbürger. Er ist von der Türkei ausgebürgert worden. Bereits seit 1991 lebt er in Deutschland.
Er war schon in früheren türkischen Diktaturen Teil von Widerstandsbewegungen.

Sehr beunruhigend

Immer wenn es um die Türkei geht, erlebt man in Deutschland ein regelrechtes Wetteifern, wo Politiker sich mit Anti-Türkei-Argumenten überbieten wollen.
Jeder hat was zu sagen und jeder weiss was.
Auf einmal wird der letzte Dorfpolitiker zum Terrorismusexperten und Geschichtsprofessor.

Was soll eigentlich dieser Aufruhr jedes Mal?
Glaubt man ensthaft, dass der Versuch von innerdeutschen Problemen und dem eigenen Versagen ablenken zu wollen, dem wachsamen Beobachter nicht auffällt?

Ich finde es äusserst beunruhigend, dass deutsche Politiker sich auf jeder Ebene überall in Europa einmischen und sogar diktieren (wollen).

Der erhobene deutsche Zeigefinger ist wieder da!
Sehr beunruhigend!

@12:01 von MentalArtist

All diese politisch motivierten Rettungsversuche krimineller Terroristen von deutschen Politikern hinterlassen einen Misstrauen gegenüber dem deutschen Rechtsstaat.

Aber nein. Es ist nur leider so, dass in einem Rechtsstaat erst dann jemand als „krimineller Terrorist“ gilt, wenn das durch ein Gericht festgestellt wurde. Damit jemand als „mutmaßlicher krimineller Terrorist“ an die Türkei ausgeliefert werden DARF (damit das vor einem türkischen Gericht verhandelt werden kann), MUSS irgendetwas vorgelegt werden, was die Anschuldigung belegt. Solche Belege werden aber durch die Türkei nie vorgelegt. Die pure Aussage, jemand sei Mitglied einer (also irgendeiner) terroristischen Vereinigung reicht ohne weitere Belege für eine Auslieferung nicht aus. SO funktioniert Rechtsstaat.

Erstmal einsperren und dann mal gucken – wie das derzeit in der Türkei z. Zt. praktiziert wird – wird durch Deutschland Gott sei Dank nicht unterstützt.

Weshalb Herr Akhanli

seit 2013 nicht festgenommen und ausgeliefert wurde scheint politisch motiviert zu sein.

unglaublich

dass so etwas überhaupt möglich ist. Ein internationaler Haftbefehl wird vollzogen obschon allen Beteiligten klar sein müsste, dass es hier ausschliesslich um einen politisch sehr fragwürdigen Vorgang geht. Eine Prüfung findet demnach erst nach einer sehr zweifelhaften Festnahme statt. 190 Länder sind bei Interpol angeschlossen, Frage: wieviele dieser Länder verfügen über ein rechtsstaatliches und demokratisches System? Ein Drittstaat kann also unbescholtene deutsche Bürger irgendwo auf der Welt festnehmen lassen weil Interpol ausschliesslich ein ausführendes Organ ist? Man fragt sich doch wirklich, wo leben wir eigentlich? Und so etwas fällt den deutschen Behörden erst nach der Festnahme auf? Wieviele Grenzen und rote Linien darf Herr Erdogan eigentlich noch überschreiten bis unsere Regierung mal Massnahmen ergreift? Ich würde sagen: enough is enough!

Verstehe ich nicht

Interpool ist doch nur eine Behörde die Daten sammelt und evtl weiterleitet, in diesem Fall den Wunsch einen Menschen festzunehmen. Ob das von der jeweiligen Landespolizei gemacht wird oder nicht liegt im Ermessen dieser Landespolizei. Warum ist jetzt also Interppol der Buhmann und noch schlimmer, warum sollte Interpool bei Türkischen Ersuchen jetzt besonders gründlich ermitteln? Was ist wenn die USA einen Haftbefehl gegen Snowden oder andere Patrioten herausgibt, die werden ja wohl hoffentlich auch ignoriert.

re 12:01 von MentalArtist

All diese politisch motivierten Rettungsversuche krimineller Terroristen von deutschen Politikern hinterlassen einen Misstrauen gegenüber dem deutschen Rechtsstaat.

Ihr Beitrag beweist, dass die Meinungsfreiheit garantiert ist. Allerdings bleiben Sie die Beweise schuldig, Deutschland würde Terroristen schützen. Diese Anschuldigung ist mit "Unsinn" noch wohlwollend umschrieben.

Außer der Türkei ist es hauptsächlich Deutschland, das die PKK, HPG und TAK beobachtet!

Was die Türkei sich

Was die Türkei sich rausnimmt, spottet jeder Beschreibung.
Stellen sie sich mal vor, kohl, schröder oder merkel hätten jeden kritiker inhaftieren lassen.
Es wäre einfacher gewesen, die paar neutralen einzufangen.
Da dieser mann in deutschland frei rumlaufen darf, gehe ich davon aus, das er sus deutscher Sicht nichts verbrochen hat.

@12:01 von MentalArtist: Feinde der Türkei

Der ausschlaggebende Punkt ist die anti-türkische Haltung.

Ich finde es absolut inakzeptabel, wie Erdogan und seine Anhänger exklusiv sich und ihre Meinung ständig mit der Türkei gleichsetzen. Wer gegen Erdogan ist, ist nicht automatisch gleichzeitig gegen die Türkei! Dass diese Methode der systematischen Kriminalisierung sämtlicher Kritik an der Person Erdogan oder seiner Politik nicht intensiver diskutiert wird, ist mir ein großes Rätsel.

Erstmals aufgefallen ist mir das beim Wahlkampf für das Präsidialsystem. Da hat Erdogan auch ständig Ja und Nein mit für oder gegen die Türkei gleich gesetzt. Wieso war man denn gegen die Türkei, wenn man die alte Verfassung behalten wollte?

Woher die Leidenschaft?

Mensch, was ist man engagiert wegen dieses Mannes.

Sonst hat man für Menschen, die sogar weniger weit Links stehen als er, sehr viel weniger Verständnis.

Ich hab so meine Probleme damit, wenn ein politisch radikaler Mensch von "politischer Verfolgung" spricht und sich dann zum Beispiel Deutschland für einen Linksradikalen stark macht, während Deutsche mit ähnlicher Gesinnung sich darauf verlassen können, dass sie vom Verfassungsschutz überwacht werden.

Ist halt immer die Frage, wer so alles involviert ist.

Diplomatie auf der Strecke geblieben

Wem nützt es, wenn die Interpol genauer prüfen soll, wenn vom ersten Tag an, die Bundesregierung und viele andere Politiker die sofortige Freilassung dieses Mannes und der anderen Deutschen einfordert in medial die türkische Justiz für gelenkt, sie wäre unfähig selbständig zu handeln, Haftbefehle und Gesuche herauszugeben darstellt, sogar Erdogan persönlich für die Verhaftungen verantwortlich macht? Niemandem!
Wenn diese Menschen einen speziellen Status in der Bundesregierung Geniessen, dann sollte sich der deutsche Justizminister mit dem türkischen Justizminister in Verbindung setzen, um sich einen Überblick der Sachlage zu verschaffen und die weiteren Schritte zu klären.
Das wäre in meinen Augen die richtige Vorgehensweise.
Mit blockieren von irgendwelchen Projekten anzudrohen, ist der falsche Weg, wobei jede Partei von den Investitionen profitiert und nicht als ein Almosen an die dortigen Menschen zu verstehen ist.

@Totengräber

Wo wird behauptet er hätte die türkische Staatsbürgerschaft? Seit fast 2 Jahrzehnten hat er nur die dt. Staatsbürgerschaft. Selbst wenn es irgendwo mal falsch stand ist nicht jeder Fehler gleich eine Fake News im Wortsinn...

Toben Sie sich ruhig aus

Und bezeichnen, ohne Näheres zu wissen, Menschen, die Sie nicht kennen, als Terroristen. Sie sind sicher ein braver Untertan. Und Sie haben eines völlig verkannt: Feinde von Erdogan sind nicht mit Feinden der Türkei gleichzusetzen. Im Gegenteil: Wer die Türkei mag, wünscht sich, dass es dort wieder Demokratie gibt. Aktuell ist das nicht der Fall. Dort werden politische Gegner Terroristen genannt. Das ist der Weg in die Diktatur!

Gesuche aus der Türkei

Na dann sollen unsere Politiker doch mal den Anfang machen und das BeitrittsGESUCH der Türkei näher untersuchen.

Auch dieses Gesuch sollte abgelehnt werden.

@ HakanOeztanir, Sie wissen Näheres?

Lassen Sie es uns wissen.

12:35 von HakanOeztanir

"Weshalb Herr Akhanli seit 2013 nicht festgenommen und ausgeliefert wurde scheint politisch motiviert zu sein."

Um es noch einmal klar zu sagen: Die Festnahme aufgrund der Red Notice und die Auslieferung haben nichts miteinander zu tun. Um im Gegensatz zur Türkei gilt in demokratischen Staaten eine Festnahme noch nicht als Schuldbeweis. Und das Schöne ist, dass es hier erlaubt ist, Andersdenkender zu sein. Das gilt für Akhanli ebenso wie für Sie, obwohl Sie auf verschiedenen Seiten stehen.

@cowboy8 - 12:11

"Nirgendwo "heißt es", dass Herr Akhanli noch andere Staatsbürgerschaften außer der deutschen besitzt."
Doch. Oder warum glauben Sie, stelle ich diese Frage?
Am Wochenende hieß es, er sei türkischer Abstammung und besäße ausschließlich die deutsche Staatsbürgerschaft. Allein, dass dies so überbetont wurde, ließ mich das erste Mal stutzig werden.
Gestern hieß es dann, dass er neben der deutschen eben doch noch die türkische Staatsbürgerschaft besitzt (auch, wenn das an Ihnen vorübergegangen sein sollte).
Heute herrscht über die Staatsbürgerschaft(-en) des Herrn Akhanli ein geradezu ohrenbetäubendes Schweigen. Warum?

Interpol nicht demontieren

man stelle sich nur vor die Türkei versucht auch tatsächliche Terroristen zu finden und zu verurteilen. soll dann Interpol auch pauschal sagen "nee, ist ein Antrag aus der Türkei, machen wir nicht..."? Das wäre doch Unsinn. Die spanische Polizei hat den Verdächtigen festgenommen ud entschieden ihn während der Prüfung des Vorgangs zunächst freizulassen. so weit so gut.
Natürlich ist es verwerflich dass die Türkei Interpol hier missbraucht. und Kräfte und Reccourcen die benötigt werden um wirkliche Terroristen zu finden verschwendet werden. zumal der Staatsanwalt der Akhanli 2010 angeklagt hat inzwischen selber in Deutschland schutz vor Erdogan sucht...Absurder geht s kaum.....

Wie mitleiderregend! Böses

Wie mitleiderregend!
Böses Interpol!

Wenn die USA eine Präsidentenmaschine eines souveränen Staates mit Kampfjets zur Landung zwingen, weil sie einen Blinden Passagier vermuten ist das eigentlich bereits ein Kriegsgrund, aber es ist ok und richtig so.
Wenn Obama jeden Tag unbekannte Menschen ohne Richter und Prozess im Ausland von Kampfdrohnen abknallen lässt ist das ok.
Wenn die NSA und der BND uns über die Maßen ausspionieren und die Wirtschaftsspionage ganz unverhohlen gegen Staaten eingesetzt werden, auch kein Thema.

Aber wenn Erdogan einen Verbrecher per Haftbefehl international suchen lässt, ist das TABU?

@11:38 von starbucks78

"Interessant zu lesen, dass Hr. Akhanli zwei Pässe besitzt. Ist es hier nicht so, dass man nur als integriert gilt, wenn man sich auf eine Staatsbürgerschaft entscheidet? "

Nein ist nicht so!

"Wie kann sich unsere Presse und Regierung denn sicher sein, dass Hr. Akhanli gar nicht unrechtes gemacht hat? Übernehmen wir jetzt die Ermittlungen in anderen Ländern und entscheiden ob er schuldig oder nicht ist?"

Warum vertrauen Sie nicht, warum ist es Ihnen wichtig, eine Antihaltung gegenüber Politik und Rechtsstaat einzunehmen?

"Wieso maßen wir es uns in den westlichen Ländern immer wieder an, andere Länder belehren zu wollen."

Worauf basiert Ihr undifferenzierter Vorwurf?

Ein Hau-Drauf der Parteien auf Interpol

Das finde ich ja mal wieder doll!
Interpol wird zu mehr Sorgfalt aufgerufen " ... bei der Zusammenarbeit mit Staaten wie der Türkei, die keine rechtsstaatlichen Standards wahrten, ... ".

Ja, gibt es denn eine Liste, die "solche" Staaten (gegenüber Interpol) ausweist? Falls ja, auf welcher Grundlage soll sie erstellt sein? Heißt das, dass, wenn ein Land nach einem Polit-Wechsel diktatorische Züge aufweist oder vermuten (?) lässt, alle Ansuchen dieses Landes gegenüber Interpol auf mehrere Jahre rückwirkend überprüft werden sollen?

Interpol soll die Ausführung seiner Arbeit in einen politischen Kontext stellen? Soll Interpol jetzt von allen Seiten instrumentalisiert werden?
+ was ist mit deutschen Behörden, die von dieser Red Notice hätten wissen müssen?
+ warum finden diese Festsetzungen so "gerne" in Spanien statt? - Was ist da los mit Interpol, Informanten (?) + Spanien? - Sollten wir eine Verschwörung befürchten müssen?

Was passiert da gerade (wieder) ?!?

@12:01 von MentalArtist

"Wenn von irgendwelchen Putschregierungen erstellte Fahndungsaufrufe so kommuniziert werden, als ob der Gesuchte tatsächlich etwas verbrochen hätte, ist wohl die Vermittlung durch die Medien ein Hauptproblem."

Ich verstehe Sie nicht. Liegt es nicht eher an denjenigen, die die medialen Meldungen sogleich in irgendeine Richtung interpretieren, ohne sie erst einmal wirken zu lassen und gegebenenfalls prüfen?

@12:29 von 1453.1453.1453

"Der erhobene deutsche Zeigefinger ist wieder da!
Sehr beunruhigend!"

Sehr beunruhigend ist eher Ihre Sichtweise.
Es geht hier um politische Einflussnahme eines fremden Staates in deutsche Rechtsstaatlichkeit. Es geht um Meinungsfreiheit eines Menschen, der qua seiner Staatsbürgerschaft Deutscher ist und Anspruch auf deutsches Recht hat. Und dann, das scheint Ihnen vielleicht fremd zu erscheinen, geht es auch um die demokratische Wertegemeinschaft, von der sich die Türkei trotz Beitrittsgesuch rasant entfernt. Ich denke, das sind hinreichende Gründe, massiv einzuschreiten.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

der lange Arm Erdogans

Heute morgen las ich im Handelsblatt Morning Briefing folgendes:
Erdogans Vollstrecker im Fall Akhanli war der neue Interpol-Chef Meng Hongwei, der dafür sorgte, daß Akhanli in Spanien festgesetzt wurde auf DRÄNGEN DES TÜRKISCHEN PRÄSIDENTEN ERDOGAN.

Der erste chinesische Präsident der internationalen Polizeiorganisation Interpol sollte China mit der globalen Sicherheitslandschaft enger zusammenbringen. Inzwischen ist es natürlich ein PR-Desaster, auch für die Regierung in Peking.
Es wird spannend!

cowboy8 12:46

Genau meine Rede. Das hab ich damals auch genauso kommentiert.

Man

kann auch nicht ganz sicher sein, ob dieser Mann nicht doch des Raubes schuldig ist.
Daß das hier bestritten wird ist ja auch kein Unschuldsbeweis.
Ich habe im Übrigen noch nie von dem Mann gehört. Es würde mich aber auch nicht wundern, wenn er ähnlich über Deutschland berichtet wie sein Zunftkollege von der TAZ.
Sympathie ringt mir das Ganze nicht ab.
Auch die Türkei kann ja mal im Recht sein.
Es wäre auch gut, wenn sich unsere Politiker von solch juristischer Materie fernhalten, denn die sind ja in der Vergangeheit ziemlich in den Fettnapf getreten (auch wenn hier scheinbar alle kein Kurzzeitgedächtnis haben).
Da werden höhere Strafen gefordert, mildere Strafen, gar keine Strafen, gerade so nach Weltbild. Und jetzt noch Schelte für die Ausführung eines Haftbefehls ?
Natürlich darf C.Roth nicht fehlen; Betroffenheit pur, mit einem Gesicht, das jedem Metzgerei -Innungskalender zur Ehre gereichen würde.

16:16 von Mein blauer Engel

"Auch die Türkei kann ja mal im Recht sein."

Die Begriffe "Recht" und "Türkei" in einem Satz zu nennen, ja sogar in Zusammenhang zu bringen - da wäre ich an Ihrer Stelle eher zurückhaltend. Nein, kein Scherz, das meine ich ernst.

wenn es stimmt, dass seit 2013 ein Auslieferungsersuchen

vorliegt,
und man Akhanli nicht gewarnt hat,
dann sollte sich unsere Regierung an die eigene Nase fassen.
Er hätte überall ausserhalb Deutschlands festgesetzt werden können.

Auch die USA hat in der Schweiz FIFA Funktionäre festnehmen und ausliefern lassen.

um 13:33 von holyknights_returns

Volle Zustimmung im ersten Teil Beitrages. Amerkas Aktionen ohne demokratische Normen finden viele Foristen positiv und heben den Finger, wenn Gegenteiliges gesagt wird. Nur laufen viele Dinge eben gegen die Demokratie, die wir vielen Ländern aufzwingen wollen.
.
Im zweiten Teil würde ich mich abwartend verhalten, denn Erdogan neigt zu nicht bewiesenen Anschuldigungen und ein spanisches Gericht wird innerhalb der 40-Tagesfrist wohl ausreichend Beweise erhalten, oder bei Ausbleiben selbiger keine Überstellung veranlassen.
.
Fazit: Abwarten und Tee trinken.

@ 1453.1453.1453

"Ich finde es äusserst beunruhigend, dass deutsche Politiker sich auf jeder Ebene überall in Europa einmischen und sogar diktieren (wollen)."

Der verhaftete Schriftsteller und Erdogan-Kritiker, um den es hier geht, ist deutscher Staatsbürger. Es ist Pflicht der Bundesregierung, sich für ihre Staatsbürger einzusetzen. Das hat nichts mit Einmischung zu tun.

re 16:16 von Mein blauer Engel

Es würde mich aber auch nicht wundern, wenn er ähnlich über Deutschland berichtet wie sein Zunftkollege von der TAZ.

Sein Zunftkollege Deniz Yücel arbeitet schon länger bei der Tageszeitung "Welt" und Ihre abwertende Konnotation zeigt, dass Sie mit seiner Berichterstattung nicht vertraut sind und mit Satire wenig anfangen können.

Gesuche aus der Türkei

Ich würde mal meinen das man alle Gesuche genauer untersuchen sollte, wenn man Assange auch mal mit denkt? Da gibt es dann keine die den Interpol als Handlanger nutzen oder wie? Es sollte bei jedem Fall ohne Ausnahme genau nach Beweislage untersucht werden, dafür bin ich und nicht nur wenn es um die Türkei geht, hoffe das ist normales denken?

@ 13:22 von Totengräber

Zitat: "Gestern hieß es dann, dass er neben der deutschen eben doch noch die türkische Staatsbürgerschaft besitzt (auch, wenn das an Ihnen vorübergegangen sein sollte)."

Das ist nicht nur allein am user @ cowboy8 vorbeigegangen, sondern auch an mir.

Ich bitte um eine Quellenangabe.

Gruß, zopf.

Thematische Ausrichtung

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

bitte achten Sie bei der Erstellung Ihrer Kommentare auf die thematische Ausrichtung. Kommentare, die zu sehr vom Thema abweichen, können nicht freigeschaltet werden.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation meta.tagesschau.de

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

@ um 11:02 von wenigfahrer

Dann gehen wir zeitlich noch ein Stück zurück? 1992 kam der Mann nach Deutschland und behauptete er würde politisch verfolgt werden, damals gab es aber weder eine AKP noch einen Herrn Erdogan an der Regierung, da frage ich mich doch ob nur andauernd die Türkei politisch motiviert handelt und es keine politischen Verbrecher bis Terroristen je gibt und gab. Beispiel für Deutschland: Die RAF. Diese hätten nun auch andere Länder einfach in Schutz nehmen sollen damals, weil nach denen politisch motiviert geahndet wurde?

@ 16:16 von Mein blauer Engel: Voller Erfolg

Zitat: "Natürlich darf C.Roth nicht fehlen; Betroffenheit pur, mit einem Gesicht, das jedem Metzgerei -Innungskalender zur Ehre gereichen würde."

Herzlichen Glückwunsch.

Mit dieser plumpen Beleidigung haben Sie sich alst ernst zu nehmenden Diskussionspartner erfolgreich diskreditiert.

Gruß, zopf.

@ 18:28 von Hackonya2

Der Unterschied, zwischen Menschen denen man Zugehörigkeit zu Terrororganisationen vorwirft und denen, denen man Ihre Taten zweifelsfrei nachweisen kann, weil sie sich u.a. dazu bekennen ist Ihnen aber schon klar ?

Haben Sie ein Beispiel, für einen türkischen Terroristen, der sich zu Verbrechen bekannte und in DE trotzdem Asyl erhielt ?

Gruß, zopf.

Frage

Ist Interpol überhaupt in der Lage die Stichhaltigkeit sämtlicher Ausschreibungen zu kontrollieren ?

Wieviel Personal wäre da nötig ?

Diese Verantwortung sollte m.E. besser bei den Staaten verbleiben, die einen vermeintlichen Straftäter dingfest machen.

Es müßen Standards geschaffen werden, welche Beweise einem Auslieferungsersuchen beigefügt werden müßen.
Deren Kontrolle sollte dann beim ausliefernden Staat auch sehr ernst genommen werden.

Gruß, zopf.

Darstellung: