Kommentare

Türkei Ausschluß

Jawohl, das ist doch mal eine Ansage. Jeder muß doch Angst haben, für Hr. E. ein Staatsfeind zu sein und irgendwo einfach verhaftet zu werden. So muß sich ein Deutscher jetzt 40 Tage in Spanien aufhalten und bangen, ob er nicht doch noch ausgeliefert wird. Ja, gehts noch?

Wollen kann der Harbarth viel

Ich will auch vieles - dabei bleibt's meistens auch.

Der Akhanli wird doch eher durch die BRD instrumentalisiert.
War genauso beim Yücel und anderen.

Der Türkei wirft man alles mögliche Negative vor stellt sich in Europa aber selbst über Recht und Ordnung.

Wie kann es sein, dass Akhanli trotz internationalem Haftbefehl auf freien Fuß kommt, nur weil sich Mister Gabriel einschaltet?
Wo bleibt die Gewaltenteilung?
Das ist ja wie bei Wünsch dir was!

Ausschluss?

Nicht ausschließen, sondern verstärkt kontrollieren. Bei einem Ausschluss würde man eine der letzten Möglichkeiten der Einflussnahme auf die türkische Regierung verlieren und Präsident Erdogan hätte wieder einen Grund zu schimpfen!

Gratismut vor BTW Wahl

Herr Dr. Harbarth, mit Nebenjob mit Million-Einkommen, schlägt Schaum.

Richtig wäre, die EU-Beitrittsverhandlungen offiziell und ein für allemal zu begraben.
Aber so viel Mut gegen Muttis Träume anzugehen, hat in der ent-rückgrateten CDU schon lange niemand mehr.

Interpol

Es gilt die Spielregeln von Interpol zu befolgen. Bei Fouls wird man vom Spiel ausgeschlossen. Deutschland ist ein souveräner Staat und nicht die Provinz irgendwelcher möchte gern Gernegroß. Dieser Lernprozeß kann, bzw. muss schmerzhaft sein.

Völlig richtig!

Endlich mal eine sinnvolle Ansage, die Türkei aus dem Interpol-Verfahren ausschließen zu lassen. Ich hoffe, daß es soweit kommt, die Türkei gehört endlich einmal gehörig beschnitten und zwar auch finanziell.
Das was die Türkei bei Akhanli veranlaßt hat, ist nicht mehr hinnehmbar.

Das verstehe ich nicht

Interpol kann doch auch das Ausstellen eines internationalen Haftbefehles verweigern (ich erinnere mich daran, dass so etwas in der Spiegel TV Reportage über die "Maidan-Schützen" erwähnt wurde).

Also ist doch erst mal die Frage: warum wurde der genannte ausgestellt oder eben nicht verweigert - wie man will.

Und um das klar zu stellen: diese Schnell-Schuss-Politik der Union regt mich auf.

Es wäre schön, wenn man weiter denken würde, als von der Wand bis zur Tapete.

Was glaubt man eigentlich, was der Ausschluss der Türkei von Interpol für Folgen haben wird???

Ich meine nur so - wegen Anti-Terror-Fahndungen und so.

Ist ja nur ein Gedanke.

Dazu eine Frage

Wenn die Türkei ausgeschlossen werden sollte, wäre sie dann eigentlich daraus noch zu irgendwas verpflichtet, wenn sich ein Straftäter in die Türkei absetzt? Oder könnte es dann sein, dass sich die ausschließenden Staaten damit bei der internationalen Strafverfolgung selbst ein Bein stellen würden?
In Zeiten des weltweit auftretenden Terrorismus halte ich eine Kooperation der Staaten für enorm wichtig.

Dann aber bitte alle Raus, die Interpol missbrauchen

denn meiner meinung nach liegt es mehr als nah, das die Türkei interpol für die politische säuberung missbraucht. In der vergangenheit gab es aber schon andere fälle, ohne irgendeinen aufschrei seitens der deutschen politik. So z.b. 2012 die verhaftung von Paul Watson am frankfurter flughafen, auf grund einer mehr als nebulösen "red note" aus Costa Rica. Dann bitte alle gleich behandeln.....

So schnell geht es nun auch nicht

Wegen eines einzigen Falles wird die Türkei wohl kaum von Interpol ausgeschlossen werden. Wenn sich die Fälle häufen, mag das anders aussehen. Aber auch dann stellt sich die Frage, ob das nicht eher kontraproduktiv wäre. Denn auch in Staaten, die Menschenrechte nicht ausreichend beachten, kommen echte Verbrechen vor und echte Verbrecher flüchten sich in solche Staaten.
Es reicht m.E. aus, wenn Interpol die Anfragen aus derartigen Ländern sorgfältig überprüft, bevor diese weitergegeben werden. Und wenn vor der Auslieferung der ausliefernde Staat noch einmal prüft.

Leider gab es wohl schon häufiger berechtigte Kritik an Interpol, weil Ersuchen aus politischen Gründen unreflektiert weitergegeben wurden.

@ 16:17 von 1453.1453.1453

Bitte erst informieren: Es ist kein internationaler Haftbefehl, sondern eine Mitteilung, dass eine Person in einem Land gesucht wird und man um Information bittet, um eine Auslieferungsbegehren vornehmen zu können. In Deutschland wäre die betreffende Person überhaupt nur verhaftet worden, wenn auch deutsche Haftgründe vorliegen. Akhanli ist freigelassen worden, weil nach spanischem Recht nach Prüfung durch einen Richter kein Haftgrund vorlag. Es ist in den meisten zivilisierten Staaten nicht üblich, bloß wegen eines Anfangsverdachts ansonsten unbescholtene Menschen monatelang in Untersuchungshaft zu stecken (oder wie jetzt in der Türkei bis zu 5 Jahre ohne Möglichkeit einer gerichtlichen Überprüfung der Haftgründe). Wenn die Türkei der Meinung ist, dass schwerwiegende Beweise (die die erste türkische Instanz nicht gesehen hat) für einen Raubmord vorliegen, warum hat sie dann nicht Klage in Deutschland erhoben? Die deutsche Justiz verfolgt im Ausland begangene Taten Deutscher.

Nur aus Interpol?

Vielleicht sollte man konsequenterweise die Türkei auch aus der NATO werfen?
Was ist denn das für ein zuverlässiger Verbündeter?
Aber von der Kanzlerin hört man ja noch nicht einmal das Wort "Sanktionen"!
Ob Merkels Reaktion auch so wäre, wenn Putin sich so verhalten würde?
Vielleicht beantwortet sie die Frage ja im Wahlkampf!

Union fordert Ausschluss der Türkei

Ich bin zwar nicht dafür, ein Land aus Interpol zu entfernen. Aber Interpol kann bestimmt in sein Statut verankern, dass diese weltweit tätige Organisation nicht für politische Ziele missbraucht werden darf. Es müsste in jedem Fall bei der Antragstellung für ein Verfahren der Beweis für eine Verfehlung mitgeliefert werden.
Wenn die Union etwas fordert, dann wäre ein Ausschlussverfahren der Türkei aus der NATO und eine endgültige Einstellung des Antrages in die EU viel wirksamer.

Alles nur Wahlkampfgetrommel!

Interpol ist de jure ein Verein, nicht von Staaten vertraglich ratifiziert und damit vollkommen selbständig in der Wahl seiner Mitglieder. Sinn und Zweck ist es, kriminelle oder auch vermisste Personen über Landesgrenzen hinweg suchen und finden zu können. Verhaftung und Auslieferung ist nur ein, wenn man so will, das stärkste zu nutzende Mittel.
Es liegt in der Natur der Sache, dass Interpol umso besser arbeitet, je mehr Länder sich beteiligen. Nur so vermeidet man Rückzugsgebiete für Verbrecher und die Möglichkeit Vermisste spurlos verschwinden zu lassen. Daher hat Interpol 190 (!) Mitglieder. Darunter sind dann augenscheinlich nicht nur unserem humanistischen und demokratischen Lebensstil verbundene Nationen.
Selbst wenn die Politik also Interpol etwas vorschreiben könnte, wäre es wenig hilfreich, aus politischen Gründen wen auch immer auszuschließen.

@1453.1453.1453

"Wie kann es sein, dass Akhanli trotz internationalem Haftbefehl auf freien Fuß kommt, nur weil sich Mister Gabriel einschaltet?" Am 21. August 2017 um 16:17 von 1453.1453.1453

Erstens:
Welcher internationaler Haftbefehl? Ich las nur von Red Notice.

Zweitens:
Für einen Deutschen im Ausland ist nun mal nicht Tante Erna zuständig. Deutschland kümmert sich immer um inhaftierte oder entführte Staatsbürger. Da könnten sich andere Länder ein Beispiel daran nehmen.

türkisches Sprichwort

dazu fällt mir ein passendes türkisches Sprichwort ein:
"Der Hase war dem Berg böse, der Berg merkte es nicht."

wie so oft wenn Stimmen aus Deutschland Wau Wau´en

Fortsetzung: Wahlkampfgetrommel

Anders sähe es da schon mit der NATO aus - wäre da nicht die russische Schwarzmeerflotte, die sich gerade erst ihren wichtigsten Hafen auf der Krim zurückerobert hat. Denn diese zu kontrollieren, war schon in den Anfangstagen Grund genug, die Türkei einzuladen... Und hätte man damals nur mal an die Armenier gedacht - oder die Kurden, die auch schon seit hundert Jahren auf das ihnen zugesicherte Land warten...
Ja, ja, schon schade, dass Politik doch so komplex ist.

@ 16:17 von 1453.1453.1453

Zitat: "Wie kann es sein, dass Akhanli trotz internationalem Haftbefehl auf freien Fuß kommt, nur weil sich Mister Gabriel einschaltet?"

Weil es gar keinen international gültigen Haftbefehl gibt, an den sich ein Land halten müßte.

Im Übrigen wurde Herr Akhanli nicht aufgrund der Einmischung von Herrn Gabriel freigelassen, sondern aufgrund der Entscheidung eines spanischen Gerichtes, unter Auflagen bis auf weiteres, aus der Haft entlassen.

Gruß, zopf.

Eine Türkei feindliche

Eine Türkei feindliche Stimmung herrscht seit dem die Gastarbeiter hier leben. Zuerst gegen die Menschen hier und jetzt breitet sich einrn feindliche Einstellung und Stimmmung gegenüber der türkischen Regierung auch in Bereich der deutschen Politik aus. Sehr schade, bin selber kein Türke, dennoch ist es sehr unschön dies mit anzusehen.

Wenn ich das recht verstehe,

Wenn ich das recht verstehe, kann ich als Deutscher im Spanienurlaub festgenommen werden, wenn die Türkei dies über Interpool veranlasst. Das bereitet mir Angst. Hier muss sich was ändern. Was die Türkei anbelangt, muss man prüfen, ob die Justiz dort politisch instrumentalisiert wird und falls das zutrifft, die Türkei solange aus Interpool ausschliessen, bis die Justitz in der Türkei wieder unabhängig ist.
MfG

@ 16:48 von tisiphone

Zitat: "Interpol kann doch auch das Ausstellen eines internationalen Haftbefehles verweigern ..."

Interpol stellt gar keine international gültigen Haftbefehle aus.

Ein "internationaler Haftbefehl" ist nichts anderes, als ein nationaler Haftbefehl, der in einer bestimmten Form ausgefertigt und zusammen mit einem Antrag auf Auslieferung, für den Fall der Festnahme im Ausland, an Interpol übermittelt wird.

Im Grunde genommen sowas wie ein Amtshilfeersuchen.

Interpol gibt dann die sogenannte "Red Notice" heraus.

Kein Staat dieser Welt ist verpflichtet dieser "Ausschreibung" nachzukommen.

In der Regel, prüft Interpol die Rechtmäßigkeit dieser Anträge auch gar nicht, sondern gibt einfach eine Notice (es gibt da Abstufungen) heraus.

Genau aus diesem Grund steht Interpol auch schon seit etlichen Jahren in der Kritik, sich von totalitären Regimes bei ihrer Jagd nach Regimekritikern instrumentalisieren zu lassen.

Mal sehen was jetzt passiert.

Gruß, zopf.

Der Hase und der Berg

@ Immanis, Türkisches Sprichwort

Das Verhalten kommt mir bekannt vor. Angela Merkel arbeitet nach diesem Prinzip - allerdings erfolgreicher als Herr Erdogan. Wie man gestern hören konnte, hat er sich gewaltig über den Hasen Gabriel geärgert ...

@um 17:15 von Schlagloch

Das fragt sich die Türkei wohl auch, was die für zuverlässige Verbündete haben, spätestens seit dem man PKK Anhänger und Symphatisanten nur auf Video aufnimmt, denen Asyl gewährt, obwohl selber als Terror Organisation anerkannt und deren Ableger in Syrien, die PYD, da gleiche Ideologie und gleichen Anführer (Öcalan) bewaffnet, die werden diese Waffen wohl niemals gegen die Türkei anwenden? Der Akhanli soll der TKPML nahe stehen und das nicht seit dem es einen Herrn Erdogan an der Regierung gibt.
Wiki zu TKPML, damit man in ungefähr weiß zu welcher Bande der gehören könnte und mit wem man es zu tun hat eventuell:
http://bit.ly/2mFTmQE
Zitat aus Wiki:
" Die deutsche Bundesregierung schätzt TKP/ML als linksextremistische terroristische Vereinigung ein."
Anscheinend die Politiker von Deutschland deren Anhänger heute aber nicht? Achja sind ja die eigenen Bürger und sowas ist unmöglich dann das die straffällig werden könnten.

re clafaro

"die Kurden, die auch schon seit hundert Jahren auf das ihnen zugesicherte Land warten"

Wer soll den Kurden welches Land zugesichert haben?

Anderst gedacht

ich denke es wäre an der Zeit Erdogan und die gesamte AKP Riege per Haftbefehl von Interpol suchen zu lassen.Straftaten haben diese genügend begangen

@Am 21. August 2017 um 17:15 von Schlagloch

Wenn D allein die Macht dazu hätte, bitte.
Wenn nicht, sollten sie den Antrag dennoch stellen, mal sehen wie die Reaktion von den Nato-Partnern aussehen wird.
Und wenn sie meint auch alle finanziellen Mittel einfrieren zu müssen, bitte. Sicher hätte sie das bereits veranlasst, wenn sie die alleinige Macht dazu hätte. Die EU kann man ja für seine Interessen und persönlichen Konflikte mit anderen Ländern missbrauchen.

@1453.1453.1453

Umgekehrt wird ein Schuh daraus. Wie kann sich ein paranoider Erdogan erdreisten, einen deutschen Staatsbürger mit unbewiesenen Behauptungen im Ausland durch Interpol verhaften zu lassen.

Schlußfolderung

In der Türkei erwartet man keine gerechte Verurteilung, die Türkei könnte aber wenn man an den NSU Prozess denkt, auch behaupten das man in Deutschland nie zu einer Veruteilung kommt und das wohl bald ewig und drei Tage dauern könnte (berechtigt?) und die Frage wäre auch noch warum das so lange überhaupt dauert (bald 4 Jahre?) und wer damit alles so zu tun hatte. Dann wird in Zukunft Deutschland ein Fluchtparadies für Kriminelle und Verbrecher aus der Türkei und andersherum die Türkei dann eben für die aus Deutschland, den die Türkei wird dann bestimmt auch niemanden mehr überliefern. Das will man dann am Ende und wer hat dann wirklich gewonnen? Die Türkei sollte mit Verbrechern so umgehen, wie Deutschland mit einem Amri?

Viel interessanter ...

... finde ich die Frage, wieso die spanische Polizei Herrn Akhanli in seinem Hotel aufsuchte.

Soweit ich das recherchieren konnte, wird in den Ländern dieser Welt nur extrem selten gezielt nach Menschen gefahndet, für die Interpol eine Red Notice herausgegeben hat.
Normalerweise geschehen die Verhaftungen eher zufällig, wenn die Personalien des Gesuchten bei einer Polizeikontrolle in einen Computer eingegeben werden oder gegen die Person wegen einer Straftat im Land selbst ermittelt wird.

Irgendjemand hat wohl die spanischen Behörden darauf hingewiesen, daß sich der von Interpol ausgeschriebene Herr Akhanli in eben diesem Hotel in Granada aufhält.

Wer das wohl gewesen sein könnte, der dem Erdogan-System mißliebige Herr Akhanli nachspioniert hat.

Aber sicher gilt:

Honi soit qui mal y pense.

Oder doch nicht ?

Gruß, zopf.

soso, Deutschland meint schon wieder soviel Macht

zu haben, dass sie das können??Sorry, das ist Quatsch.

Interpol

Ich weiß nicht wer wirklich vom Interpol ausgeschloßen werden sollte, wenn ich an den Amri denke z.B. der war als Gefährder bekannt aber unternommen wurde dagegen quasi null? PKK Anhänger und Symphatisanten dürfen auch verbotenes Symbole und Fahnen schwenken und werden nur lächerlich auf Video aufgenommen und danach wundert man sich, wenn es mal knallt? Achja wir wussten nicht das es soweit kommen konnte, heißt dann der Standardspruch. Der Türkei bleibt nichts weiter mehr übrig, als alles oder verlieren gegen den Terror, das Volk der Türkei ist es Leid fast täglich dem Terror einen Opfer herzugeben, da hat natürlich Deutschland gut lachen, wenn man selber nicht so hart betroffen ist, aber ein Anschlag und man bedenkt mal wieder an Abschiebungen? Was würde man wohl nur tun, wenn man in der Situation der Türkei wäre? Auch so locker und flockig bleiben? Denke kaum.

Ausschluß der Türkei aus Interpol

Ich teile die Auffassung, dass das Maß voll ist und sofortige massive Sanktionen gegen die Türkei unvermeidbar sind. Wirtschaftliche Sanktionen sind dabei viel effektiver und im Interesse Deutschlands als ein NATO-Ausschluss. Ich empfinde es als unerträglich, dass ein sich faschistoid gebärdender Rechtsbrecher wie Herr Erdogan sich anmaßt, Wahlempfehlungen an deutsche Staatsbürger auszusprechen und gleichzeitig mit Auslieferungsersuchen gegen Regimekritiker seine antidemokratische Fratze zeigt. Umfassende Wirtschaftssanktionen würden innerhalb weniger Monate das Aus des Erdogan-Regimes bedeuten und die Türkei zurück in den Kreis unserer wertgeschätzten Partnerländer befördern.

@hackonya2

Im Nachgang zu Ihren, manchmal unverständlichen Kommentaren: die TS hat selbst berichtet, daß Herr Akhanli nach seiner Flucht nach Deutschland nur deswegen im August 2010 wieder in die Türkei reiste, weil sein Vater im Sterben lag. Besonders Sie als Türke sollten das verstehen!

@ 17:26 von Tada

Zitat: "Deutschland kümmert sich immer um inhaftierte oder entführte Staatsbürger. Da könnten sich andere Länder ein Beispiel daran nehmen."

Da sagst Du was. Ein ranghoher, erfahrener dt. Diplomat sagte mal zu mir:
Wenn Du irgendwo im Ausland in richtige Schwierigkeiten gerätst, sei froh wenn Du Bürger der BRD oder der USA bist.

Es wurde in diversen threads auch immer wieder angemerkt einem Otto-Normal-Bürger würde von Seiten der dt. Behörden sicher nicht soviel Unterstützung zukommen.

Auch dem muß ich aus persönlicher Erfahrung widersprechen.
Ein guter Freund von mir wurde in Südafrika irrtümlich verhaftet.
Seine Freundin wandte sich verzweifelt an die dt. Botschaft und wenige Std. später war ein dt. Botschaftsmitarbeiter bei meinem Freund und hatte gleich einen Anwalt im Schlepptau.

Gruß, zopf.

@vonwatches

Von welchen Weisungen sprechen Sie hier?
Nennen Sie mal Fakten mit Quelle....nicht einfach was in den Raum stellen ohne Nachweis.
4 Mächte Status.....das kann ich mir vorstellen das das hier und da gewünscht wird.
Was soll diese Polemik ?

Tatsache ist: wenn die Türkei keine nachvollziehbaren Haftgründe vorlegen kann (siehe schon inhaftierte Journalisten, Gülen USA, die 1000ende Terroristen in Deutschland zu denen immer noch die 100te Akten fehlen usw usw) haben Sie das System "Interpol" missbraucht.
Das sollte Konsequenzen haben !

Ist ja lustig...

Beim Ausschluß von Journalisten vom G-20 Gipfel nimmt die Politik aber gerne die Hinweise der Türkei. (wenn sie auch falsch waren)

Da hat wohl Erdogan mit Interpol zu hoch gepockert?

"Weil es gar keinen international gültigen Haftbefehl gibt, an den sich ein Land halten müßte."
Das kennen wir doch schon, Erdogan will sich immer über international gültiges Recht hinweg setzen. Und wenn er kein Recht bekommt, dann reagiert er mit verläumderischen Beleidigungen und Lügen. Er wird auch nie verstehen oder will es nicht, dass Herr Akhanli nicht aufgrund der Einmischung von Herrn Gabriel freigelassen wurde, sondern aufgrund der Entscheidung eines spanischen Gerichtes unter Auflagen, bis eine endgültige Klärung des Sachverhaltes erfolgt ist. Aber Erdogan hat ja immerhin noch 40 Tage Zeit, seine Beweise vorzulegen.

Nicht aus Interpol werfen

man muss der Türkei den Geldhahn zudrehen, es kann nicht sein dass die Türkei Hermes Bürgschaften und Geld von der EU kassiert.

Gerechtigkeit

Viele verstehen meine Kommentare immer falsch oder als einseitig: Ich will nur das klar gestellt wird, ob der Mann (Akhanli) ein Mörder ist oder eben nicht. Ich war auch dafür und empfand es absolut unmöglich und ungerecht, das der Journalist Hrant Dink (ein Armenier) in der Türkei durch rechte kranke hirnrissige ermordet wurde. Ist jemand unschuldig, soll er frei kommen, aber ist jemand schuldig, dann soll er bitte seine Strafe büßen, hoffe das alle bzw. die meisten so wie ich denken? Ich mache da keinen Unterschied, wegen Religion, Rasse, Ideologie oder sonstwas, entweder es besteht eine Straftat oder eben nicht. Wenn jemand aber der TKPML oder der TIKKO sehr nahe steht, dann ist das sehr unwahrscheinlich, das es sich um einen Unschuldigen handelt, den das sind radikale Linke Terroristen, die auch vor Waffengewalt nicht zurückschrecken.

Herr Akhamli nicht allgegenwärtig

Die Erwähnung des Herrn Akhanli in den türkischen Medien ist gleich Null. Auch die Erwähnung seitens Recep Tayyip Erdogan hat kein einziges mal stattgefunden, höchstwahrscheinlich weil dieser Herr für Recep Tayyip Erdogan unbekannt ist und folglich den Haftbefehl nicht persönlich ausgestellt hat.
Es gibt zu wichtige Themen der Türkei, die mehr Beachtung geschenkt werden möchten.
Aber ich wünsche Herr Akhanli wegen seiner Erfahrung in Vergangenheit alles gute und eine Versöhnung mit seiner Heimat.

Union will Türkei aus Interpol werfen...

...dann würde die Türkei wohl als Fluchtland ersten Grades für Kriminelle gelten, wennn Interpol dort niemanden zu fassen oder ausfindig machen könnte, weil der Informationsaustausch fehlen würde.... besser ist es die Türkei als Natoland auszuschliessen.

@Immanis

Ihr Sprichwort fand aber wenig Anwendung, als die Bundesregierung durch den BAM auf Grund der aktuellen Inhaftierungen deutscher Staatsbürger eine eingeschränkte Reiseempfehlung aussprach. Als dann "on the top " noch die "Hermesbürgschaften" aufs Tablett kamen war bzgl Ihres Sprichwortes Windstille.
Erdogan hat tags drauf gleich zurückgerudert....

@1492.1492.1492

"Wie kann es sein, dass Akhanli trotz internationalem Haftbefehl auf freien Fuß kommt, nur weil sich Mister Gabriel einschaltet?
Wo bleibt die Gewaltenteilung?
Das ist ja wie bei Wünsch dir was!"

Lesen Sie doch bitte den Artikel nochmal, vielleicht verstehen Sie ihn dann besser.

Wissen Sie was Gewaltenteilung ist ? Das Gegenteil davon praktiziert Erdogan.

Sprichwörter

Auch in Deutschland gibt es ein passendes Sprichwort. Leider ist es meinen empörten Mitmenschen nicht immer gegenwärtig. Die Ausfälle eines Herrn Erdogan erfahren hier zu viel Beachtung. Achja, zu dem Sprichwort:
Was stört es die deutsche Eiche, wenn sich das Wildschwein daran kratzt?

@Am 21. August 2017 um 18:33 von transarena

Der Regierungssprecher Seibert hat dies verneint. Reine Angabe des BKA.

@Am 21. August 2017 um 18:50 von McWade

Ihre Behauptung ist schlucht und ergreifend falsch, niemand ist zurückgerudert. Mag sein das Sie sich damit selbst trösten.

@ 18:36 von Hackonya2

Zitat: "... aber ist jemand schuldig, dann soll er bitte seine Strafe büßen, hoffe das alle bzw. die meisten so wie ich denken?"

Ja, ich denke genau so.

Ich frage mich nur, warum die Türkei dann nicht den einfachsten aller Wege beschreitet.

Sie braucht nur die den Behörden vorliegenden Beweise für eine Straftat des Herrn Akhanli an die dt. Behörden zu übermitteln, dann wird diesem Mann in Deutschland der Prozeß gemacht.

Jeder deutsche Staatsbürger, der im Ausland eine Straftat begeht, wird von den deutschen Gerichten nach deutschem Recht dafür verantwortlich gemacht und erhält seine Strafe, sofern dies ordentlich zur Anzeige gebracht und bewiesen wird.

Wir leben hier in einem Rechtsstaat !

Herr Erdogan könnte sogar bei seinen Anhängern damit punkten und darauf verweisen welch hohes Ansehen die türkische Justiz in Deutschland hat, daß dt. Gerichte prompt auf ein Amtshilfeersuchen reagieren.

Gruß, zopf

Fehlerteufel eingeschlichen

Natürlich meinte ich "schlicht" und nicht "schlucht'.

@ 21:41 von mariobarth der ...

Schlucht war aber treffender.

Denn anscheinend ist Ihnen die Erinnerung daran, daß diese Liste mit fast 700 dt. Terrorunterstützern, schon kurz nach der Ankünigung von Konsequenzen, dementiert wurde, in die Schlucht des Vergessens gefallen.

Gruß, zopf.

mariobarth der...

"Die Erwähnung des Herrn Akhanli in den türkischen Medien ist gleich Null."
Ich vermute mal sie ist deswegen gleich Null, weil man sonst zugeben müsste, abgeschmiert zusein.Und zwar bei dem Versuch Interpol zu missbrauchen, um sich politische Geiseln unter den Nagel zu reißen

@18:00 von Hackonya2

Sie schreiben: „Der Akhanli soll der TKPML nahe stehen und das nicht seit dem es einen Herrn Erdogan an der Regierung gibt.“
Fällt Ihnen gar nicht auf, dass Sie selbst nicht wissen, ob das, was Sie Herrn Akhanli unterstellen, irgendeine Grundlage hat? Wenn Herr Erdogan Beweise für eine Schuld von Herrn Akhanli hätte, lägen sie längst auf dem Tisch. Wir leben hier in einem Rechtsstaat in dem niemand verhaftet wird, nur weil irgendwer in die Welt setzt, dass er einer Terrororganisation angehören „soll“.

@1453, 16.17h

Gibt es wirklich einen internationalen Haftbefehl?

@mariobarth...

Googel Sie mal ein bisschen, und konsumieren einfach mal unabhängige Medien, dann werden Sie sehr schnell sehen, hören und auch lesen können wie sich Erdogan zu Hermesbürgschaften / Reiseempfehlungen der Bundesregierung geäußert hat.

Zweifelhafte Person

In diversen Artikeln der Tagesschau habe ich gelesen Dogan Akhanli sei ein Menschenrechtler und sei wegen der Mitgliedschaft in einer Maoistisch Kommunistischen Organisation verfolgt worden.
Da fragt man sich doch ob dieser sich jemals kritisch über den Massenmörder Mao und anderer kommunistischer Gewaltherrscher geäußert hat.
Ob er auch sich selber einer Selbstreflextion wie Günter Grass unterzogen hat und das öffentlich.

re hackonya2

"Viele verstehen meine Kommentare immer falsch oder als einseitig: Ich will nur das klar gestellt wird, ob der Mann (Akhanli) ein Mörder ist oder eben nicht."

Und wir glauben nicht, dass die auf Unterdrückung der Opposition gedrillte türkische Justiz den Mann haben will, weil sie neue Beweise für eine Anklage wegen eines Mordes vor 28 Jahren anzubieten hat.

@Am 21. August 2017 um 21:57 von von Schlotterstein

Reine Spekulation!

@karlheinzfaltermeier

Natürlich ist das eine Begründung und ok in diesem Fall bzw. dann nachvollziehbar, ich habe danach gegoogelt: Sie töteten meinen Vater heißt es da, warum auch immer, nur kann ich mir bei allen anderen nicht vorstellen, das die alle einen Vater im sterben haben und das erst nach dem man den Pass erhält, man in die Türkei fährt. In der Zeit, in dem der Mann angibt verfolgt zu werden, wurde zu beiden Seiten hin versucht aufzuräumen, da es täglich bald der Fall war das Linke und Rechte sich gegenseitig auf offener Straße beschossen und bekämpften, damals sind sehr viele Menschen im Gefängnis gelandet, weil es eben eine offene Konfrontation auf den Straßen gab. Manche dachten gar, es wird eine kommunistische Revolution geben, dann kam eben das Militär und hat alles mit aller harte gerichtet, wie da Personen heute zu stehen ist unterschiedlich, aber in einem sind sich wohl alle einig: Ein riesen Verlust in jeder Ebene für die Türkei und die Bürger.

@Am 21. August 2017 um 21:55 von zopf

Nennen Sie mir belastbare Quellen.

@Am 21. August 2017 um 22:05 von McWade

Ihre Interpretation ist nicht meine Interpretation.

re hackonya: Kein Mörder!

"Viele verstehen meine Kommentare immer falsch oder als einseitig: Ich will nur das klar gestellt wird, ob der Mann (Akhanli) ein Mörder ist oder eben nicht."

Gut, dann kann ich Ihnen helfen: Dieser Mann ist genauso wenig ein Mörder wie Sie und ich! Und wenn Sie anderer Meinung sind, dann "beweisen" Sie das bitte!

Von welcher Türkische Regierung reden Sie ?

Herrn Demirtas, den meine aufgeklärte Familie wählte, wurde von Herrn E. inhaftiert. Der Vorsitzende von Atatürks Volkspartei CHP wurde ebenfalls von Herrn E. massiv bedroht.
Nachdem Herr E. im Gefängnis sass, machte er seinen damaligen Zellenkumpanen erst zu seinem Fahrer, danach zum Vorsitzenden der religiösen Fortschrittspartei AKP in Istanbul. Dieser Clan bedient sich am Land und nutzt die Religion zum totalitären Machterhalt. Neueste Idee - Herr E. möchte durch nukleare Aufrüstung für Souveränität der Türkei sorgen. Fazit: Es wird noch einiges auf Deutschland zukommen.

@Hunty59

Sprichwort hin Sprichwort her, nun kommen gegenseitige Beleidigungen von beiden in dieser Form? Satire haben ausgedient?

@Am 21. August 2017 um 22:15 von karwandler

Zumindest eine ehrliche Meinung Ihrerseits, die auf glauben, also auf "nicht wissen" aufbaut.

Missbrauchsverdacht gegen die Türkei

Dies ist eine direkte Nachricht an Herrn Erdogan: Wer Interpol für politische motivierte Verfolgung Unschuldiger missbraucht, hat sein Recht auf eine Mitgliedschaft in dieser Straftatverfolgungsorganisations verwirkt.

Niemand ist mehr sicher...

Erdogan zeigt, dass sein langer Arm über Interpol bis noch Europa reicht. Man kann nur jedem Erdogankritiker (z. B. Jan Böhmermann) empfehlen, vor einer Auslandsreise zu überprüfen, ob Erdogan einen internationalen Haftbefehl erwirkt hat.

Darstellung: