Kommentare

Irgendwie war früher alles genauso, aber irgendwie besser...

Allsommerlich schickten Gewitter so starke Regengüsse durch unsere Straße, daß Kinder bis zu den Oberschenkeln darin badeten. Die Sommer waren manchmal so verregnet, das ein Holländer sang: "Wann wird es wieder endlich Sommer" , auf den Autobahnen stand ab und an das Regenwasser bis zum Türeinstieg - man fuhr dann eben entsprechend langsam. Die Eisenbahn kam damals zwar noch auf die Minute pünktlich, hatte dafür aber keine vollklimatisierte Wägen - da gab es Fenster, die man noch öffnen konnte! Einerseits klagten die Bauern über zu hohe Trockenheit und Ernteausfälle, andererseits schwemmten Sturzbäche ganze Hänge ab. Kann es einfach nur sein, das wir mittlerweile viel zu verweichlicht, permanent den "ChillLoungesommer" erwarten- vergessend, das Natur eben Natur ist und wir die so anzunehmen haben wie sie kommt...?! Es gibt eben kein "schlechtes" Wetter - sondern Witterung und demstsprechend müssen wir uns dem Wetter angepasst verhalten. Auch früher wurden dann Konzerte etc.abgesagt.

cornelius.k. - Die Eisenbahn kam damals pünktlich auf die Minute

Das konnte diese auch nicht , denn es ist absolut egal ob der Baum
auf der Oberleitung oder im Gleis liegt :-)

Damals hatten die Menschen aber noch Zeit und Verständnis dafür.

Die Bäume entlang der Bahnstrecken waren auch noch kleiner und die Grundstückseigentümer kümmerten sich auch um ihren Baumbestand.

Klimawandel?

Hat das was mit Klimawandel zu tun?

Aber nein, wie kommen Sie denn darauf? Das war doch ein ganz normaler Sommergewittersturm.

@10:03 von Karl Klammer Die Eisenbahn...

...kam damals pünktlich auf die Minute

"Das konnte diese auch nicht , denn es ist absolut egal ob der Baumauf der Oberleitung oder im Gleis liegt :-)
Damals hatten die Menschen aber noch Zeit und Verständnis dafür."

Ich komme aus einer alten Eisenbahnerfamilie ( beits mein Ur-Urgroßvater wurde 1881 für 25 jährigen Dienst "Im Namen des Königs "Königliche EisenbahnDirection.(linksrheinische)" ausgezeichnet. Bereits in dieser Urkunde wurde Pünktlichkeit als einer der wichtsten Tugenden aufgeführt... Diese Urkunde hängt in meinem Büro und erinnert mich stets daran, das es damals wohl noch Tugenden gab, die heute schlichtweg obsolet erscheinen...

Aber natürlich haben Sie recht, gegen Naturkatastrophen kann man nur bedingt etwas machen - die frühere Gelassenheit, mit diesen entsprechend umzugehen ist heutzutage allerdings einer steten Suche nach einem "Schuldigen" gewichen. Vielleicht sollten wir es jedoch manchmal mit etwas Demut versuchen,wissend, daß es uns trotzdem sehr sehrgut geht

Unwetter über mehreren Bundesländern

Das ist aber höchst ungezogen von dem Wetter. Das beste wäre es doch, wenn man die Unwetter gesetzlich verbieten würde.

Fortschritt

Psychologische Behandlung nach einem Unwetter. Genau so etwas hat mir früher gefehlt. So ist mir der Schaden, daß ich mich nach Möglichkeit vor einem angekündigten und absehbaren Unwetter in Sicherheit bringe, geblieben.

@Robert Wypchlo 11:14

Zitat: "Unwetter über mehreren Bundesländern. Das ist aber höchst ungezogen von dem Wetter. Das beste wäre es doch, wenn man die Unwetter gesetzlich verbieten würde."

Ob Sie auch noch so dahinschreiben, wenn so ein Unwetter bei Ihnen stattfindet, und Menschen sterben?

Darstellung: