Kommentare

Null Tolleranz

Der zunehmenden Brutalität muss konsequent entgegen getreten werden. Bei Gewaltorgien wie Massenschlägereien muß ohne Ansehen der Person so hart wie möglich bestraft werden.

zugewanderte Volksgruppen

sind sich oft feindlich gesinnt und gehen, wenn es eskaliert, mit (für Einheimische) unüblicher Gewalt auf einander los.........da brauch nichts relativiert oder sonnstwie interpretiert werden.....................

Ein kleiner Vergleich....

Ein kleiner Vergleich mit den Vorfällen in Schorndorf wäre da schon angebracht . Da wurde auch mächtig "korrigiert". Nun ja, es stehen Wahlen vor dre Tür.

Am 14. August 2017 um 16:01 von RGHD

Und ich hoffe, dass die Leute nicht alles glauben, was im Nachhinein mal eben so "korrigiert" wird!

Ganz egal ob die sich nun geprügelt haben ...

... Fakt ist, dass die unterschiedlichen ethnischen Gruppen, die die letzten Jahre in großer Anzahl eingewandert sind ihre Konflikte mit nach Deutschland gebracht haben.
.
Und das ist nicht schön.

@geselligger misa..., 16:16

Fakt ist, dass die unterschiedlichen ethnischen Gruppen, die die letzten Jahre in großer Anzahl eingewandert sind ihre Konflikte mit nach Deutschland gebracht haben.

Kleinstadt in Südhessen (ich wohne da): Schlägerei auf der Kirmes. Acht Einheimische prügeln sich mit sechs "Fremden" aus dem Nachbardorf. Zwei Personen werden verletzt.
Wirklich unschön, wie diese Fremdethnien ihre Konflikte hier in Deutschland austragen ...

Am 14. August 2017 um 16:27 von frosthorn

Das wir Doofe im eigenen Land haben, müssen Sie uns nicht sagen. Dass wir die nun auch noch in Massen importieren, müssen wir ausdrücklich nicht hinnehmen. Zumal hier eine ganz andere und besonders exzessive Gewalt dazu kommt!!

16:27 von frosthorn

@geselligger misa..., 16:16

Fakt ist, dass die unterschiedlichen ethnischen Gruppen, die die letzten Jahre in großer Anzahl eingewandert sind ihre Konflikte mit nach Deutschland gebracht haben.

Kleinstadt in Südhessen (ich wohne da): Schlägerei auf der Kirmes. Acht Einheimische prügeln sich mit sechs "Fremden" aus dem Nachbardorf. Zwei Personen werden verletzt.
Wirklich unschön, wie diese Fremdethnien ihre Konflikte hier in Deutschland austragen ...
///
*
*
Klar auch die islamistisch motivierten Terroranschlage sind vernachlässigbar.
*
Kain und Abel waren auch keine Fremdethnien zueinander, also jetzt nur von Deutschen überbewertete Traditionen?
*
Wir schaffen was?

@ geselliger misa...

Fakt ist auch, daß vor der Austragung solcher "Konflikte" auf dem Gebiet der BRD, die AfD und PEGIDA von Anfang an gewarnt haben. Aber das darf sicher bei der Tagesschau nicht erwähnt werden.

Die Bereicherung

unseres Straßenbildes ist in Deutschland unübersehbar. Allerdings nicht zum Positiven,wenn es dann zu Zusammenrottungen von 200 Personen kommt. Da macht jeder der auf seine Sicherheit bedacht ist, auf Grund der vielen Meldungen der letzten Zeit, einen Bogen drum. Ob das eine Bereicherung ist? Man darf es eher bezweifeln.
Das das ganze dann kleingeredet wird von der Politik vor den Wahlen haben wir ja in Schorndorf gesehen. Aus 1000 mach 100 und paßt schon.
Dazu kommt dann noch unsere ausgedünnte Polizei. Was wäre gewesen, wenn es eskaliert wäre? Man hat so schon die Autobahnpolizei dazurufen müssen,was aber hier nicht geschrieben wird. Dazu muß man dann unabhängige Medien lesen. Jedenfalls ist die Sicherheit der Bürger ein hohes Gut. Wer soll darüber wachen, wenn wir schon unsere Autobahnpolizei, die weiß Gott, genug andere Arbeit hat,für so etwas noch abziehen müssen? Warum hat man sie eigentlich abgezogen wenn nichts war? Da muß doch eine Menge Angst bei den Verantwortlichen da sein.

16:16 von geselliger misa...

"... Fakt ist, dass die unterschiedlichen ethnischen Gruppen, die die letzten Jahre in großer Anzahl eingewandert sind ihre Konflikte mit nach Deutschland gebracht haben. Und das ist nicht schön."
Das ist richtig, aber es wird auch sehr viel von den Medien übertrieben. Durch das Internet werden solche Nachrichten sehr schnell verbreitet und oft auch falsch.
Aber wenn sich die Jugendlichen von zwei Dörfern verprügeln, wird oft nichts berichtet.

Wer wird heute noch Polizist?

Warum meinen angeblich Schutzsuchende in Deutschland Massenschlägereien durchführen zu können...
Deutschland hatte bisher eine rechtstaatliche Polizei , auf deren Ausbildung wie verfassungstreue jede Demokratie stolz sein konnte. (auch wenn dies Grüne, Linke und Ultrarechte anders sehen. Auf den Punkt: Die bisherige Polizei ist gegenüber einer importierten Kriminalität und archaischen Gesellschaftsstrukturen machtlos. Wer in einem arabischen Kulturkreis sozialisiert wurde, für den ist deutsche Polizei und Justiz eine Lachnummer. Wer bestreitet, dass in arabischen Ländern Folter , Einschüchterung und Bestechung im Polizeidienst zum Berufsbild der Polizei gehört, hat diese Länder nie besucht und sich auch nie mit arabischen Ländern beschäftigt. Rosa Brille ... Willkommenskultur eben. Und Immer schön tolerant bleiben...

@frosthorn 16:27

"Fakt ist, dass die unterschiedlichen ethnischen Gruppen, die die letzten Jahre in großer Anzahl eingewandert sind ihre Konflikte mit nach Deutschland gebracht haben."
.
Und wo liegt ihre Kritik an meinem Post? Das Eine hat doch mit dem Anderen nichts zu tun?

Frau Merkel

Die Kanzlerin betreibt mit dem freiwilligen Selbsteintritt gemäß Dublin-Verordnung moralisch verbrämte Gesinnungspolitik bar jeglicher Verantwortung für die hiesige Gesellschaft.

Unter tosendem Beifall, selbsternannter Links/Grün indoktrinierten, moralischer Autoritäten, ist es "bunt" geworden. Mit allen Konsequenzen... Moment, den Preis zahlen ja andere für die eigene naive Güte.

Und die nächste Massenprügelei

von "neu zu uns Gekommenen", die im rot-grünen Hamburg angeblich keine war:

www.welt.de/regionales/hamburg/article167661309/
JVA-Beamte-konnten-die-wuetende-Menge-kaum-baendigen.html

@RGHD, 16:28

Zur Klarstellung: Ich glaube, dass da Druck von Oben kam

So ein Argument ist in seiner universellen Anwendbarkeit und in Abwesenheit jeglicher Verpflichtung, es beweisen zu müssen, einfach nur genial.

Damit kann man JEDE Meldung und auch JEDE Nichtmeldung schon mal ins Reich der Lüge verweisen. Soll mal einer das Gegenteil beweisen.

Übrigens: kann ich denn wissen, auf welchen Druck hin (von Oben oder jeder beliebigen anderen Seite) Sie hier Ihre Kommentare schreiben?

Erinnert an Köln

wo, wäre es nach Krafts Staatskanzlei gegangen, auch nichts geschah.
Verschleiern, dementieren, abstreiten.

So geht rot-grün.

Jo naja

Der Faktencheck ist immer so wenig tiefgründig, dass es mir manchmal so vorkommt als wäre das System.

Was wirklich interessiert wäre ja wohl, was Anlass des "aufgeheizten Konflikts" war und ob in der arabischen (syrisch/libanesischen) Kultur typische Konflikte wie Konfessionsstreitigkeiten zwischen Christen und Moslems nun auch in Deutschland "auf die Straße" gebracht werden.

Das wäre sicherlich eine wenig wünschenswerte "kulturelle Bereicherung" durch die Geflüchteten, die ich im Zuge eines durchaus angebrachten kritischen Blicks für die Schwierigkeiten bei der Integration lieber angesprochen als verheimlicht sehen würde.

Wahrscheinlich kann man dazu noch keine Aussage treffen, es würde mich aber wundern, würde diese Frage noch aufgegriffen. Vermutlich bleibt diese Relativierung eines bemerkenswerten Geschehens wieder für sich alleine stehen.

16:58 von Phonomatic

Der Faktencheck ist immer so wenig tiefgründig [...]
Ich möchte mich verbessern:
Der Faktencheck ist manchmal wenig tiefschürfend [...]

@Hallelujah, 16:41

Man hat so schon die Autobahnpolizei dazurufen müssen,was aber hier nicht geschrieben wird. Dazu muß man dann unabhängige Medien lesen.

Helfen Sie mir bei der Wahrheitsfindung, indem Sie mir die "unabhängigen Medien" nennen, die das berichtet haben. Facebook?

um 16:46 von geselliger misa...

Zwei Grundregeln:
1. Es kann nicht sein was nicht sein darf.
2. Es gibt nie Probleme mit Gästen und falls doch, ist der Gastgeber nicht gastfreundlich genug.

um 16:51 von DLGPDMKR

"So geht rot-grün."

Das ist nicht ganz vollständig. Grün-Schwarz, Schwarz-Rot, Rot-Rot-Grün und Schwarz-Gelb gehen ebenso.
Ich verstehe wirklich nicht wo Menschen politische Unterschiede dieser "Einheitspolitikmacher" erkennen.

Aber es war jedenfalls kein Kirmes und daher ist schon die große Anzahl an zuschauenden Syrern und Libanesen genau an diesem Platz eigentlich normalerweise nicht üblich.

Vernetzung?

Wie treffen 200 Personen unterschiedlicher Ethnien und somit Sprachkulturen aufeinander? Waren die einfach so nach dem Zufallsprinzip zusammengekommen? Ich denke mal nicht, denn ich treffe maximal mal 3-4 Leute zufällig in meiner Kleinstadt. Die müssen sich doch irgendwie abgesprochen haben oder gar professionell vernetzt sein. Und wenn dem so ist, wie ich vermute, was hatten die denn vor? Kann sich wohl jeder selber Gedanken drüber machen. Mich erinnert das doch irgendwie an Köln. Dank der Willkommenskultur unserer Kanzlerin und der RGL verordneten Multikulti Gesellschaft werden wir uns dann wohl daran gewöhnen müssen, wenn's auch schwer fällt und ob wir wollen oder nicht. Wir gehen tollen Zeiten in einem tollen Land entgegen.

@schutzbefohlener:wir brauchen mehr polizei -

-und zwar gut ausgebildete und ordentlich bezahlte beamte.
wir brauchen keine stärkung der geheimdienste und der "oberen chargen" - die ganz gewöhnliche polizei bekämpft -wenn man sie denn läßt -recht effectiv die "ganz normale krinimalität".
der ganze aufgeblasene kram von wegen "terror" "hasskriminalität" etc. is doch kokolores.
die durchsetzung unserer strafgesetze genügte völlig.
und dafür hat die polizei auch guten rückhalt in der bevölkerung.
was dem entgegen teilweise in den medien steht --- was soll das ?
der"normale" bürger steht voll hinter der "normalen" polizeiarbeit.
und will dafür mehr polizisten.

also, um dem selbstherrlichen getue der verschiedensten "banden", ob nun motorradgangs,russen oder libanesen"mafia" und anderem "gesocks" - Sie haben ganz recht:
mehr polizei,konsequentes handeln und es wär sehr bald wieder ordnung im land.

scheinbar ist das politisch nicht gewollt - anders kann man das doch kaum erklären ?

oder kann das einer ?

bin dankbar für antworten.

Die Mißverständnisse

häufen sich.

Auffällig

Die nachträgliche Korrektur der Polizei betreff der Meldung hat einem merkwürdigen Beigeschmack. Sie klingt für mich etwas konstruiert.

Ach Gottchen, es haben gar nicht alle

200 aufeinander eingedroschen, sondern nur ein paar...
Macht das einen Unterschied? Oder wird mir hier mal wieder als "Faktencheck", also mit dem Sigel der unabweislichen Wahrheit, eine der üblichen Verharmlosungen verkauft? Ich fürchte schon.

Am 14. August 2017 um 17:42

Am 14. August 2017 um 17:42 von Thomas Wohlzufrieden
Auffällig

Die nachträgliche Korrektur der Polizei betreff der Meldung hat einem merkwürdigen Beigeschmack. Sie klingt für mich etwas konstruiert.

Bei allem und immer verschwörungstheoretische Hinweise zu hinterlassen, ist nicht hilfreich.

Für Leugnisten ist die Wahrheit ja aber eh egal. Lieber Meinung machen.

@peter graf

"wir brauchen mehr polizei, und zwar gut ausgebildete und ordentlich bezahlte beamte."

meiner Meinung nach benötgt unser Land nicht mehr Polizei sondern weniger Gefahr/Gefärder................

Fachkräfte

tauschten ihre Erfahrungen aus, mehr war es nicht. Und 194 zufälligerweise anwesende Zuschauer standen staunend und lernend dabei.
Niemand glaubt mehr diese ins Harmlose korrigierten Märchen, auch wenn sie immer wieder neu angeordnet, abgedruckt und nachgebetet werden. Aber es wird munter weiter "korrigiert". Weil nicht sein kann, was nicht sein darf. Vor allem nicht vor den Wahlen, wo es merklich still um das Thema "Gewalt durch Zuwanderer" geht. Aber zu dem ganzen passt doch die Meldung, dass die Verwaltungsrichter der sogenannten Asyl-Klagen nicht mehr Herr werden und um Hilfe rufen. Ja, warum klagen denn die Gäste der Kanzlerin so vehement für ihr "Recht" auf Asyl? Weil sie hier Freiheiten genießen und in großer Menge mißbrauchen können, wie nirgends auf der Welt. Und wenn ich "Libanesen" lese, dann kommt es mir richtig hoch - warum schicken wir die Leute nicht sofort dauerhaft zurück? Dort ist kein Krieg. Was wollen die also hier?

schreiben einfach bei PI-News informieren. Dort werden solche Meldungen genau so aufgearbeitet wie es dem Geschmack dieser Kommentatoren entspricht.
In den Kommentaren zu diesen Meldungen finden sie dann auch ihr Meinungsbild voll bestätigt.

Kleines Beispiel? Die Süddeutsche Zeitung, die einen Bericht zum Vorfall brachte, heißt dort nur "Alpen-Prawda".

Ich glaube zunächste einmal der Polizei, wenn sie nach einer unübersichtlichen Anfangslage, die Meldungen korrigiert.

Warum die Polizei aber trotz unübsichtlicher Lage überhaupt erst unklare Meldungen heraus bringt, obwohl sie weiß, was damit ausgelöst wird, verstehe ich ehrlich gesagt nicht.

Dann soll man doch eine halbe Stunde warten bis man klarer sieht was vor sich geht.

vergleichbares verhalten hatte duisburgs oberbürgermeister...

...herr link kürzlich mit "asozial bleibt asozial" kommentiert, was zu hefiger kritik und zur aufstellung eines türkischen alternativ kandidaten für die nächste wahl geführt hat.
aber warum gesteht man sich das fehlverhalten nicht mal ein und versucht sich ordentlich zu benehmen?
ich habe für sowas null verständniss und wünsche mir ein hartes durchgreifen der politik.

Clan gegen Clan

Ist nichts ungewoehnliches in Kulturen, die noch weitgehend stammesmaessig organisiert sind. Dabei ist es egal ob 100 gegen 100 oder 10 gegen 10. Es sind immer so viele wie gerade anwesend sind.

@17:44 von derdickewisser: aufeinander eingedroschen

"Ach Gottchen, es haben gar nicht alle 200 aufeinander eingedroschen, sondern nur ein paar..."

Da es nur einen leichtverletzten Teilnehmer bei der angeblichen Massenschlägerei gab, können nicht mal ein paar aufeinander eingedroschen haben.

Nachdem "Aufeinandereindreschen" müssen für gewöhlich einige Leute in Behandlung. Zumindest war das früher so, wenn auf dem Dorffest in Norddeutschland Dorfjugend A-Dorf auf Dorfjugend B-Dorf eindrosch.

Am 14. August 2017 um 17:56

Am 14. August 2017 um 17:56 von GeMe

Warum die Polizei aber trotz unübsichtlicher Lage überhaupt erst unklare Meldungen heraus bringt, obwohl sie weiß, was damit ausgelöst wird, verstehe ich ehrlich gesagt nicht.

Der Grund dafür liegt klar auf der Hand: Meinungsmacher, die schneller als die Polizei sind, die dann schon die "Wahrheit" _gemacht_ haben, sollen in Schach gehalten werden.

Dass unsere Exekutive also immer mehr in Bedrängnis gelangt, liegt einzig und allein an denjenigen, die nichts besseres zu tun haben, als uns eine Welt aufzutischen, die aus Wahnsinn, Verschwörung und Lüge besteht.

Dem standzuhalten, ist unsere Aufgabe!

@18:02 von demokrat71

Dass unsere Exekutive also immer mehr in Bedrängnis gelangt, liegt einzig und allein an denjenigen, die nichts besseres zu tun haben, als uns eine Welt aufzutischen, die aus Wahnsinn, Verschwörung und Lüge besteht.

Das Traurige daran ist allerdings, daß die Wirklichkeit selbst die unwahrscheinlichsten und undenkbarsten Verschwörungstheorien immer häufiger locker überholt.

Eigentlich ist es unerheblich

wie viele der etwa 200 Personen aktiv in eine Schlägerei involviert waren. Sicher ist, dass die Polizei bei einer derart aufgeladenen Situation die kaum mehr unter Kontrolle bekommt. Mit ein, zwei Streifenwagen wie früher mal richtet die Polizei da überhaupt nichts mehr aus. Und leider häufen sich solche Meldungen. In Duisburg rotteten sich 250 Leute wegen eines Strafzettels gegen die Polizei zusammen. Deutschland ist an einem Punkt angekommen, wo die Durchsetzung der Gesetze nicht mehr gewährleistet werden kann. Die hängt davon ab, wie viele Polizeikräfte im Zweifel schnell an einem Brennpunkt sein können und von der Entschlossenheit der "Familien" auf der andern Seite

18:02 von demokrat71

"Dass unsere Exekutive also immer mehr in Bedrängnis gelangt, liegt einzig und allein an denjenigen, die nichts besseres zu tun haben, als uns eine Welt aufzutischen, die aus Wahnsinn, Verschwörung und Lüge besteht."
Und dann kommen noch die interessierten Zuschauer dazu, die immer bei solchen Schlägereien eine Sensation wittern. Die sind eben wie die Gaffer, die bei Autobahnunfällen extra langsam fahren, fotografieren müssen und dabei den nächsten Unfall provozieren.

Was sollen denn die Bagatellisierungsversuche?

Was sollen denn die Bagatellisierungsversuche in diesem Bericht bezwecken? Mich wundert warum überhaupt denn noch solche Berichte hier veröffentlicht werden?

Diffus, unübersichtlich, unverständlich, eigenartig

Warum erst die behördliche Meldung über eine Schlägerei? Weshalb wurde das nicht unverzüglich (!) wieder dementiert, da es diese gar nicht gab.

Bitte dranbleiben, liebe Tagesschau!

Die aufgebauschte Schlägerei

Die aufgebauschte Schlägerei mit 190 Zuschauern nimmt Tagesschau.de zum Anlass, erstmals über das neue Phänomen 'Massenschlägerei' zu berichten.

Das ist so, als würde man über einen Wald erst dann berichten, wenn es endlich über einen der Bäume einen übertriebenen Bericht gibt

Zivil ungleich zivilisiert

Ich glaube meine Großeltern hätten nach ihrer Flucht keine Kraft mehr zum Prügeln gehabt. Die hatten auch genug davon seinerzeit.
Hier fühlt man sich offenbar noch fit genug.
Übrigens:
Seit 2015 gehe ich mit diesem Thema ins Bett und wache morgens damit auf. Da heisst es, na, was war jetzt schon wieder...
Mann bin ich das leid.

etikettengemäßer beitrag neu überarbeitet@f.gman

vlt.sollten Sie das differenzierter betrachten?
siehe jurist prantl sz.
bin bei Ihnen:wer sich außerhalb der fdgo aufstellt,kriminelle taten androht oder man annehmen muss,daß er welche begeht-der sollte von einem richter als"gefährder"eingestuft und bekämpft werden.
auch dafür brauchen wir mehr polizei.
wer straftaten begeht oder die öffentl ordnung bedroht,so wie hier-dafür haben wir strafgesetze,die unbedingt stringend durchzusetzen sind.
was wir nicht brauchen ist,daß die probleme ausgenutzt werden so daß,wie in bayern nun gesetz,eigentlich Jeder auf den blosen ruf"Gefährder"beinahe beliebig lange festgesetzt werden kann.also theoretisch jeder mißliebige journalist,bürgerrechtler usw.
das ist instrumentalisiern von angst.
ich unterscheide sehr genau zwischen polizist,dienstler,soldat,politiker mit agenda.
für den normalbürger wird die unterscheidbarkeit aber immer schwieriger und das scheint mir methode zu haben.
der staat hat rekordeinkünfte,könnte polizeiarbeit viel mehr stärken,

Fatale Fehleinschätzung oder kleinreden?

Ich stelle mir die Frage, ob die Zahlen von der Polizei korrigiert, oder frisiert wurden. Eine so fatale Fehleinschätzung der Lage wäre darüber hinaus kein Ruhmesblatt für die Polizei.

Der Polizeieinsatz hat

Der Polizeieinsatz hat übrigens volle 3 Stunden gedauert. Mit 25 Polizisten.

Und das wegen einer bloß aufgeheizten Stimmung von einem Dutzend?

18:27 von eine_anmerkung

Was sollen denn die Bagatellisierungsversuche in diesem Bericht bezwecken? Mich wundert warum überhaupt denn noch solche Berichte hier veröffentlicht werden?
////
*
*

Das ist aber die Mainstreamreaktion.
*
Was immer noch diese Minderheit zur Belehrung von sich gibt.
*
Fehlt eigentlich nur noch das Argument, das diese Berichterstattung wieder nur Wasser auf die Mühlen der Rechten ist

um 16:58 von Phonomatic

>>"Das wäre sicherlich eine wenig wünschenswerte "kulturelle Bereicherung" durch die Geflüchteten, die ich im Zuge eines durchaus angebrachten kritischen Blicks für die Schwierigkeiten bei der Integration lieber angesprochen als verheimlicht sehen würde."<<

Das ist das was mich immer nervt. Es darf nicht sein was nicht sein darf. Kritik wird mit rechter Hetze gleichgestellt und die rot/grüne Sonnenbrille ist über jeden Zweifel erhaben.

17:11, schutzbefohlener

>>um 16:51 von DLGPDMKR
"So geht rot-grün."

Das ist nicht ganz vollständig. Grün-Schwarz, Schwarz-Rot, Rot-Rot-Grün und Schwarz-Gelb gehen ebenso.
Ich verstehe wirklich nicht wo Menschen politische Unterschiede dieser "Einheitspolitikmacher" erkennen.<<

Diese Unterschiede erkennt nur jemand, der die Weltsicht, die Ihrer Aussage zugrunde liegt, nicht teilt.

Sie lässt sich folgendermaßen zusammenfassen:

Es gibt insgesamt zwei Meinungen:

Meine bzw. diejenige derer, die meine Meinung teilen, auch gern "Volksmeinung" genannt.

Sowie die Meinung, die mit meiner Meinung nicht übereinstimmt.

Mehr Meinungen gibt es nach dieser Weltsicht nicht.

@frosthorn -Quelle für Einsatz der Autobahnpolizei

"GÖTTINGEN (jk) - Mehrere Streifenwagenbesatzungen der Polizei aus Göttingen, Friedland, von der Autobahnpolizei und aus dem benachbarten Northeim haben am Sonntagabend (13.08.17) in der Göttinger Reitstallstraße mutmaßlich eine größere körperliche Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen verhindert. Insgesamt waren 25 Beamte im Einsatz. "
Original-Content von: Polizeiinspektion Göttingen, übermittelt durch news aktuell
http://www.pd-goe.polizei-nds.de/aktuelles/presse/pressemeldungen/presse...
Pressemappe der PI Göttingen

Am 14. August 2017 um 18:44

Am 14. August 2017 um 18:44 von Thomas Wohlzufrieden
Fatale Fehleinschätzung oder kleinreden?

Ich stelle mir die Frage, ob die Zahlen von der Polizei korrigiert, oder frisiert wurden. Eine so fatale Fehleinschätzung der Lage wäre darüber hinaus kein Ruhmesblatt für die Polizei.

Dass Sie sich diese Frage stellen, sei Ihnen gegönnt. Allein: Es obliegt Ihnen ebenfalls zu entscheiden, ob Sie die Öffentlichkeit auch damit beglücken, die zu einem überaus weitem Teil eben nicht das Vertrauen in Staatsorgane verloren hat.

Mich jedenfalls interessiert die Frage nicht.

Wenn schon nichts war,

dann kann man bei solchen Meldungen wieder trefflich seine Vorurteile pflegen. Nach dem Motto. Deutsche schlagen sich nicht, wenn, dann mit Ausländern, oder die Ausländer untereinander. Also, Ausländer sind immer schuld. Man kann es sich ja so einfach machen.

interessant

wie viele forumsteilnehmer an einer eskalation interessiert sind. man glaubt es kaum, aber ihr rassismus braucht immer neue nahrung!

um 17:57 von Der Höhe Rat de....

>>"..ich habe für sowas null verständniss und wünsche mir ein hartes durchgreifen der Politik "<<

Und wer außer der AfD bitteschön würde das machen?

Re 17:05 von frosthorn

"Helfen Sie mir bei der Wahrheitsfindung, indem Sie mir die "unabhängigen Medien" nennen, die das berichtet haben. Facebook?"
Hier der Link der sehr interessant ist da der Artikel zeigt,daß das Problem schon länger köchelt.
https://www.hna.de/lokales/goettingen/goettingen-ort28741/massenstreiter...
Ich habe kein Facebookacount und bin da auch nicht unterwegs. Es gibt auch so genug unabhängige Medien um sich zu informieren.

Am 14. August 2017 um 17:56

Am 14. August 2017 um 17:56 von GeMe

Warum die Polizei aber trotz unübsichtlicher Lage überhaupt erst unklare Meldungen heraus bringt, obwohl sie weiß, was damit ausgelöst wird, verstehe ich ehrlich gesagt nicht.

Der Grund dafür liegt klar auf der Hand: Meinungsmacher, die schneller als die Polizei sind, die dann schon die "Wahrheit" _gemacht_ haben, sollen in Schach gehalten werden.

Dass unsere Exekutive also immer mehr in Bedrängnis gelangt, liegt einzig und allein an denjenigen, die nichts besseres zu tun haben, als uns eine Welt aufzutischen, die aus Wahnsinn, Verschwörung und Lüge besteht.

Dem standzuhalten, ist unsere Aufgabe!

Vielen Dank dem Demokrat71 für diese Aussage, und dass er nicht trotz der offensichtlichen "Zwecklosigkeit" aufgegeben hat, klarzustellen, welchen Schwachsinn die fast professionellen Sensationserzeuger hier abgeben und jede Gelegenheit wahrnehmen, unbelegte und unsinnige Behauptungen in die Welt zu setzen und zu verbreiten.

18:42 von Norddeutscher22

Die aufgebauschte Schlägerei mit 190 Zuschauern nimmt Tagesschau.de zum Anlass, erstmals über das neue Phänomen 'Massenschlägerei' zu berichten.

Das ist so, als würde man über einen Wald erst dann berichten, wenn es endlich über einen der Bäume einen übertriebenen Bericht gibt
///
*
*
Deeskalierend heißt das Zauberwort.
*
Selbst beim linken Hamburggerangel müssen sich die Polizisten selbst verletzt haben.
*
Bei den dort kurzzeitig Festgenommenen müsste jeder Einzelne sonst mindesten 15 Polizisten attakiert haben.
*
Aber nur ein übertriebener Bericht?

@Thomas Wohlzufrieden

""Eine so fatale Fehleinschätzung der Lage wäre darüber hinaus kein Ruhmesblatt für die Polizei.""

Versetzen sie sich doch mal in die Lage des ersten Beamten der da eintrifft. Man wurde wahrscheinlich wegen Ruhestörung gerufen. Dann sehen sie hunderte Leute die im Pulk stehen und einige "rangeln" bereits. Da ist der Funkspruch "Hier sind an die 200 Leute die kloppen sich, schickt an Verstärkung alles was verfügbar ist" schnell raus.

Also ICH würde als schlecht bezahlter Polizist nicht bei 200 Leuten alleine dazwischen gehen. Egal welcher Ethnie die Leute angehören. Lieber noch 20 Kollegen anfordern.

@riewekoche & xyz321

Danke für die Links, die ich mir inzwischen angeschaut habe.

18:53 demokrat 71

"Am 14. August 2017 um 18:44 von Thomas Wohlzufrieden
Fatale Fehleinschätzung oder kleinreden?
Ich stelle mir die Frage, ob die Zahlen von der Polizei korrigiert, oder frisiert wurden. Eine so fatale Fehleinschätzung der Lage wäre darüber hinaus kein Ruhmesblatt für die Polizei.
Dass Sie sich diese Frage stellen, sei Ihnen gegönnt. Allein: Es obliegt Ihnen ebenfalls zu entscheiden, ob Sie die Öffentlichkeit auch damit beglücken, die zu einem überaus weitem Teil eben nicht das Vertrauen in Staatsorgane verloren hat.
Mich jedenfalls interessiert die Frage nicht."

Auch Ihnen sei gegönnt, dass Sie die Frage nicht interessiert. Mich interessiert sie jedenfalls so sehr wie den User Thomas Wohlzufrieden.

Ist noch niemanden aufgefallen....

...das es ausgerechnet im Wahljahr kaum Straftaten von Flüchtlingen gibt, und wenn, werden sie verharmlost;-)!

17:36 von Ferkelchen

Wie treffen 200 Personen unterschiedlicher Ethnien und somit Sprachkulturen aufeinander?

Also die, die aus Syrien und dem Libanon kommen (die Staaten sind direkte Nachbarn) sprechen arabisch, auch wenn sie nicht zwangsläufig der selben Ethnie angehören (z.B. Kurden sind).

[...] ich treffe maximal mal 3-4 Leute zufällig in meiner Kleinstadt [...]

Dann kann das in Göttingen ja keinesfalls anders sein.

Waren die einfach so nach dem Zufallsprinzip zusammengekommen? Ich denke mal nicht [...]

Mit dieser Vermutung mögen Sie recht haben. Nur ist das auch die einzige Vermutung in Ihrem Beitrag, der ich das zugestehen kann.

PEGIDA und AfD haben.....

...von Beginn an davor gewarnt, dass man mit den "Flüchtenden" auch deren ethnische Konflikte importiert. War ja aber damals Rechtspopulismus und ist es heute bestimmt auch.
Manch einer hört den Zug erst, wenn er über ihn rollt.

um 18:56 von lutterworth

>>"interessant wie viele forumsteilnehmer an einer eskalation interessiert sind. man glaubt es kaum, aber ihr rassismus braucht immer neue nahrung!"<<

Keiner der hier aufgeführten Beiträge hat irgendwas mit Rassimus zu tun, ein solcher Beitrag wäre gar nicht veröffentlicht worden. Es geht hier nicht um die Diskreditierung einer Rasse, sondern die Probleme die aus dem aufeinandertreffen unterschiedlicher ethnischer Rassen resultieren. Beispiele für solche Probleme gibt es zu genüge, siehe ehemaliges Jugoslawien, siehe Syrien. Das ärgerliche an dem Umstand ist das diese Konflikte neuerdings sich auch in Deutschland häufen ohne das die Deutschen ursächlich dafür verantwortlich sind, sondern "nur" die Rolle der Gastgeber innehaben. Also nix Rassismus. Und niemand wird sich sicherlich über eine Eskalation freuen, im Gegenteil.

Also doch nur 3% gewaltbereite Ausländer ...

Also wenn von 200 anwesenden Syrern und Libanesen sich 6 prügeln heißt das doch, dass die anderen 194 sich trotz aufgeheizter Stimmung und trotz des schlechten Vorbilds dieser 6 unter Kontrolle hatten und eben nicht mitgeprügelt haben. Finde ich erstaunlich positiv.

@ von to be stupid - first - Wenn schon nix war.

Ein Absolut zutreffender Kommentar

Nelson Mandela sagte einmal:
"Niemand wird mit dem Hass auf andere Menschen wegen ihrer Hautfarbe,
ethnischen Herkunft oder Religion geboren.
Hass wird gelernt."

Von diesen Hass Lehrmeistern tümmeln sich leider noch zu viele
im Internet und diversen Foren herum.

@Jon Schnee, 19:04

"Ist noch niemanden aufgefallen....
...das es ausgerechnet im Wahljahr kaum Straftaten von Flüchtlingen gibt....." -

Liegt vielleicht ganz einfach daran, das Flüchtlinge auch im Wahljahr genau so wenig Straftaten begehen wie in anderen Jahren.

Wenn ich diese TS-Meldung

Wenn ich diese TS-Meldung richtig dekodiere, dann besagt sie (wieder mal):

Alles halb so schlimm.

I

Merkels Schweigen ist fatal.

Warum verurteilt Merekl nicht die Gewalt "ihrer Gäste"? Ihr Schweigen ist fatal. Es ist Ermutigung zu mehr Gewalt. Klare Kante zeigen wäre doch wichtig!

@19:10 von eine_anmerkung: unterschiedliche Rassen

"Es geht hier nicht um die Diskreditierung einer Rasse, sondern die Probleme die aus dem aufeinandertreffen unterschiedlicher ethnischer Rassen resultieren."

Da es nur eine Menschenrasse gibt, können auf diesem Planeten keine unterschiedlichen ethnischen Rassen von Menschen aufeinander treffen. Es sei denn irgendwo lauern noch ein paar Neandertaler.

Wenn ich solche Beiträge lese, in denen von unterschiedlichen Rassen geschrieben wird, muss ich seit kurzem immer an Herrn Gauland denken, der kürzlich sagte, dass die Juden im dritten Reich nicht wegen ihrer Religion, sondern wegen ihrer Rasse verfolgt wurden.

Aber wenn schon die Parteiführung solchen Unsinn verbreitet, darf man sich bei den Anhängern nicht wundern.

18:48 von eine_anmerkung

Kritik wird mit rechter Hetze gleichgestellt und die rot/grüne Sonnenbrille ist über jeden Zweifel erhaben.

Da kann ich so schon wieder nicht mehr mitgehen. Herr Özdemir rät auch immer zu einem besonnen Blick auf die Integration.

Ich halte es ebenso wie er für wichtig, dass man sich kultureller Unterscheide bewusst ist und dazu auch der eigenen Verantwortung, eine Haltung zu der Frage zu finden, welche dieser Unterschiede auf der einen Seite mit unserer Gesellschaft vereinbar sind und eine Bereicherung sein können - und wo es auf der anderen Seite aufhören sollte mit dem Verständnis.

Mit Bezug auf diesen Artikel: Für eine Sensibilisierung der öffentliche Debatte in diesem Bereich finde ich es nicht ausreichend, sich nur darauf zu konzentrieren, wie viele genau sich bei diesem Ereignis nun geprügelt haben, ohne weitere Fragen zu den Hintergründen zu stellen.

@lutterworth:ich unterscheide legal und illegal

von lutterworth
"interessant wie viele forumsteilnehmer an einer eskalation interessiert sind.man glaubt es kaum,aber ihr rassismus braucht immer neue nahrung!"

es geht um normenerosion.
gefährl. auflösung des staatl. gewaltmonopols
nicht um rassismus.
nichtumsonst gibts bei uns ein dreigliedriges strafrecht.
1.erfüllt jemand einen straftatbestand?
dann sollt die polizei aktiv werden,auch bei dringendem verdacht.dann wird vor gericht diese 1.stufe überprüft,wenn die staatsanwaltschaft anklage erhebt.
2.ist diese tat oder drohung auch im engeren sinne rechtswidrig?das prüft der richter,könnte ja ein höheres recht durch die tat oder drohung geschützt worden sein,-rechtfertigender notstand,nothilfe,selbstverteidigung etc.
3.hat der täter schuldhaft,schuldfähig,vorsätzlich etc. gehandelt oder gibt es schuldmindernde gründe wie wurde von dritten erpresst,unter drogen gesetzt etc.
das entscheidet ein richter,die voraussetzungen sollte die polizei schaffen.
egal bei wem.
wo ist da rassismus?

19:25 von GeMe

Es sei denn irgendwo lauern noch ein paar Neandertaler.

Tja :-) wollen Sie das in Anbetracht manch steinzeitlicher Vorstellung tatsächlich ausschließen?

Rassismus unerwünscht

An alle die wie immer und überall von Rassismus sprechen, weil das ihr einziges Thema ist: Sie sind leider auf der völlig falschen Baustelle. Dieses Thema interessiert hier nicht. hier geht es um Ausländergewalt und -Kriminalität und wie man sie verhindern kann.

@19:12 von Karl Klammer

"Nelson Mandela sagte einmal:
"Niemand wird mit dem Hass auf andere Menschen wegen ihrer Hautfarbe,
ethnischen Herkunft oder Religion geboren.
Hass wird gelernt."

Von diesen Hass Lehrmeistern tümmeln sich leider noch zu viele
im Internet und diversen Foren herum."
#
#
Und leider seit dem Jahr 2015 vermehrt auf deutschen Strassen, mit den Konflikten warum Sie eigentlich Ihr Land verlassen haben.

um 19:25 von GeMe

>>"..Da es nur eine Menschenrasse gibt, können auf diesem Planeten keine unterschiedlichen ethnischen Rassen von Menschen aufeinander treffen. Es sei denn irgendwo lauern noch ein paar Neandertaler."<<

Mein Beitrag zielte, wie unschwer an den geschilderten Beispielen ehem. Jugoslawien und Syrien zu erkennen ist, auf die ethnischen Rassen in Bezug auf spezifische Menschengruppen (Jesiden, Kurden,..) ab und nicht die Menschen als Rasse an sich. Ich unterstelle das diese Intension ein Großteil der Leser verstanden haben? Der Rest (Gauland etc.) ist reine Polemik die weniger sachdienlich ist.

2017

Also meine Eltern haben beide in Göttingen studiert, und kleine Rempeleien gab es da schon immer...

um 19:32 von Phonomatic

>>"..Ich halte es ebenso wie er für wichtig, dass man sich kultureller Unterscheide bewusst ist und dazu auch der eigenen Verantwortung, eine Haltung zu der Frage zu finden, welche dieser Unterschiede auf der einen Seite mit unserer Gesellschaft vereinbar sind und eine Bereicherung sein können - und wo es auf der anderen Seite aufhören sollte mit dem Verständnis."<<

Da gebe ich Ihnen vollumfänglich Recht. Nach meiner Wahrnehmung wird jedoch die Grenze wo es mit dem Verständnis aufhören sollte, manigfaltig überschritten. Beispiele hierzu seien Themen wie Passpflicht in Verbindung mit Migranten usw.. Bereicherung ist für mich nur dann gegeben wenn eine Integration erfolgreich war, sonst nicht. Eine erfolgreiche Integration bedeutet für mich auch dass sich der zu Integrierende der Gesellschaft anpasst und keinesfalls umgekehrt.

tja

was nicht sein darf, wird halt passend gemacht. war schon so unter IM Schnorr (SPD) damls durfte nichtmals die augenfarbe der kriminell gewordenen in die öffentlichkeit gebracht werden.

diesmal 196 friedliche zuschauer, die die gewalt aber verurteilt haben.

@ JorisNL

"Ist noch niemanden aufgefallen....
...das es ausgerechnet im Wahljahr kaum Straftaten von Flüchtlingen gibt....." -

"Liegt vielleicht ganz einfach daran, das Flüchtlinge auch im Wahljahr genau so wenig Straftaten begehen wie in anderen Jahren."

sie haben Recht, wie in den letzten Jahren nur Einzelfälle........
gut dokumentiert.........Einzelfall-Map

um 19:10 von Bazong

>>"PEGIDA und AfD haben von Beginn an davor gewarnt, dass man mit den "Flüchtenden" auch deren ethnische Konflikte importiert. War ja aber damals Rechtspopulismus und ist es heute bestimmt auch.
Manch einer hört den Zug erst, wenn er über ihn rollt."<<

Davor braucht keine Partei zu warnen weil das eine Binsenweisheit ist.

Ich verstehe die Aufregung nicht

........ich sag nur 40Prozent +........
Offensichtlich "schaffen wir das".....

Am 14. August 2017 um 19:52

Am 14. August 2017 um 19:52 von eine_anmerkung
um 19:25 von GeMe

Ich unterstelle das diese Intension ein Großteil der Leser verstanden haben?

Ja, in der Tat.

Ein Großteil der Leser wird verstanden haben, dass Sie noch immer von "Rassen" sprechen. Damit ist die Intention eindeutig geklärt.

Verhältnismäßigkeit

Obwohl ich die Immigration in der Form, wie sie seit 2015 stattfindet, nicht vorbehaltlos begrüße, frage ich mich, inwieweit sich das hier geschilderte z.B. vom polizeilich begleiteten typischen Randprogramm von Großereignissen à la "Schalke gegen Karlsruher SC" unterscheidet.

Oder darf man sich nur kloppen, wenn man von hier ist?

Mal etwas salopp und umgangssprachlich gefragt.

19:04, Jon Schnee

>>Ist noch niemanden aufgefallen....
...das es ausgerechnet im Wahljahr kaum Straftaten von Flüchtlingen gibt, und wenn, werden sie verharmlost;-)!<<

Das ist die Verschwörung der Systempresse, daß wissen Sie doch.

Diese Verschwörung ist so umfassend, daß nicht mal ich all die entsetzlichen Straftaten der Fremden mitkriege, obwohl ich tagaus, tagein auf den Straßen Deutschlands unterwegs bin.

19:50 von eine_anmerkung

Integration geht nur in zwei Richtungen, sonst gibt es auch keine Bereicherung. Aber sicherlich sollte die Integrationsbereitschaft des Individuums das der Gesellschaft übersteigen. Anders geht es nämlich auch nicht.

Für Deutschland kann ich sagen, dass von Hauptamtlichen, Ehrenamtlichen und Freiwilligen enorme Leistungen zur Ermöglichen der Integration erbracht werden.

Daher störe auch ich mich an der Darstellung, dass die Geflüchteten hier Opfer wären. Sie sind Opfer der Länder aus denen sie kommen und der Umstände, unter denen sie hierher gekommen sind.

Hier aber sind sie keine Opfer sondern haben großzügige Chancen und finden an vielen Stellen Unterstützung. Das ist in diesem Maß nicht selbstverständlich im internationalen Vergleich.

Am 14. August 2017 um 20:00

Am 14. August 2017 um 20:00 von Demonym
Verhältnismäßigkeit

Oder darf man sich nur kloppen, wenn man von hier ist?

Doch, doch, man darf sich kloppen, wenn man von hier ist. Hooligans dürfen. Oder rechte Aufmarschierer. Oder Linksautonome. Die dürfen alle. Hauptsache Krawalle. Denken? Nö.

19:52, eine_anmerkung

>>Mein Beitrag zielte, wie unschwer an den geschilderten Beispielen ehem. Jugoslawien und Syrien zu erkennen ist, auf die ethnischen Rassen in Bezug auf spezifische Menschengruppen (Jesiden, Kurden,..) ab und nicht die Menschen als Rasse an sich. Ich unterstelle das diese Intension ein Großteil der Leser verstanden haben? Der Rest (Gauland etc.) ist reine Polemik die weniger sachdienlich ist.<<

Ethnische Rassen?

Interessanter Begriff.

Hat aber natürlich mit Rassismus nix zu tun.

@20:00 von Demonym

"....frage ich mich, inwieweit sich das hier geschilderte z.B. vom polizeilich begleiteten typischen Randprogramm von Großereignissen à la "Schalke gegen Karlsruher SC" unterscheidet.

Oder darf man sich nur kloppen, wenn man von hier ist?

Mal etwas salopp und umgangssprachlich gefragt."
#
#
Wenn sich die Hools in Gelsenkirchen gekloppt haben, konnte ich auf dem Weihnachtsmarkt in Frankfurt mein Glühwein ohne bewaffnete Polizisten drinken, und musste nicht an Betonmauern vorbei.

20:03, Phonomatic

>>Hier aber sind sie keine Opfer sondern haben großzügige Chancen und finden an vielen Stellen Unterstützung<<

Es gibt die unterschiedlichsten rosaroten Brillen...

@ pater-joe

"Also meine Eltern haben beide in Göttingen studiert, und kleine Rempeleien gab es da schon immer..." Am 14. August 2017 um 19:42 von pater-joe

... bei Demos und sonstigen Kundgebungen, die angemeldeten waren und auf die die Polizei vorbereitet war. (Wie in Hamburg.)

Spontane (hier internationale) Nahkämpfe einiger Weniger mit Zweihundert Fans beider Seiten sind neu.

@20:01 von fathaland slim

Das ist die Verschwörung der Systempresse, daß wissen Sie doch.

Diese Verschwörung ist so umfassend, daß nicht mal ich all die entsetzlichen Straftaten der Fremden mitkriege, obwohl ich tagaus, tagein auf den Straßen Deutschlands unterwegs bin.

Pssst... das soll doch eigentlich geheim bleiben, oder nicht ?
Manchmal sind Sie ziemlich witzig :)

(Sorry für Spam...)

@20:01 von fathaland slim

"Diese Verschwörung ist so umfassend, daß nicht mal ich all die entsetzlichen Straftaten der Fremden mitkriege, obwohl ich tagaus, tagein auf den Straßen Deutschlands unterwegs bin."
#
#
Das ist wie mit dem Lottogewinn oder vom Blitz getroffen werden, nicht jeder wird damit gesegnet.
Es gibt auch Mitbürger bei denen ist schon mehrfach in die Wohnung eingebrochen worden, und bei vielen noch nie.
Bestreiten Sie auch, das es keine Wohnungseinbrüche gibt, weil Sie noch keinen gesehen haben auf Ihre Tour durch Deutschland?

um 20:16 von Silverfuxx

Wo ist Bitteschön der sittliche Nährwert Ihres Kommentars?

@16:32 55cancri

Sie gestatten eine Korrektur Ihrer Wortwahl: "in Massen importieren" wir vielleicht Rohstoffe oder Waren; hier geht es um Menschen, und die "importieren" wir nicht, die sind zu uns geflohen aus Kriegs-, Bürgerkriegs- oder Asyl-Gründen oder weil aus anderen Gründen ihre Lebensgrundlagen zerstört oder bedroht waren.

20:10 von fathaland slim

Naja hm, was in meinem Tätigkeitsbereich möglich ist, das weiß ich schon ...

um 20:07 von fathaland slim

>>"Ethnische Rassen?
Interessanter Begriff.
Hat aber natürlich mit Rassismus nix zu tun."<<

Ich gebe zu um den Unterschied wahrnehmen zu können muss man den Kontext beider Kommentare verstanden haben.

@Demonym

"frage ich mich, inwieweit sich das hier geschilderte z.B. vom polizeilich begleiteten typischen Randprogramm von Großereignissen à la "Schalke gegen Karlsruher SC" unterscheidet"" Am 14. August 2017 um 20:00 von Demonym

Ich antworte:
Möglichkeit der Planung und Vorbereitung.

Wir sind mal blöderweise mit 3 Kindern zwischen Fußballfans im Zug geraten (dumm, wenn man selbst kein Fan ist, keine Ahnung hat wann gespielt wird und die Reise nicht entsprechend plant).
An jeder Ecke standen Polizisten, die lenkend eingegriffen haben, wenn es nötig war.

Es war vom Gefühl her unangenehm, ganz bestimmt nicht pädagogisch wertvoll (Alkohol und Gebrüll), aber alles ging zügig voran und wir müssen uns nirgends durchkämpfen, weil die Polizei die Durchgangswege gegriffen durch Aufforderung zum Weiterlaufen frei gehalten hatte.
Wird nahmen die Kindern die Mitte und keiner von uns wurde angerempelt.

20:18, Timothey

>>Folge wäre, dass wir in Deutschland auf jeden Fall wieder mehr Ruhe, weniger Gewalttaten, mehr Respekt und Achtung ggü. Eigentum, Polizei, Staatsbediensteten etc. und allen Mitmenschen hätten.<<

Wieder?

Etwa so wie in den 70ern?

Dann vergleichen Sie doch mal die damaligen Kriminalitätsstatistiken mit denen von heute.

Ach, ich vergaß, die von heute wurden natürlich alle von Merkel getürkt...

20:22 von eine_anmerkung

um 20:16 von Silverfuxx
Wo ist Bitteschön der sittliche Nährwert Ihres Kommentars?

Definitiv im Insektenfleisch-Burger-Thread.
Irgendwie haben Sie es heute mit schrägen Formulierungen.

Keine Massenschlägerei, nur

Keine Massenschlägerei, nur ein Gerangel unter ein paar Männern.

Gleichzeitig behauptet die Polizei in der korrigierten Pressemeldung den "Rädelsführer festgenommen" zu haben.

20:21, tagesschlau2012

>>Es gibt auch Mitbürger bei denen ist schon mehrfach in die Wohnung eingebrochen worden, und bei vielen noch nie.
Bestreiten Sie auch, das es keine Wohnungseinbrüche gibt, weil Sie noch keinen gesehen haben auf Ihre Tour durch Deutschland?<<

Warum sollte ich das bestreiten? Auch in meine Wohnung wurde schon eingebrochen, damals, 1991.

Meine Mutter hatte ihr Eigenheim in den 70ern zur Festung ausgebaut, weil sich die Einbrüche im Bekanntenkreis häuften.

Und einem Freund wurde vor 20 Jahren in den Keller eingebrochen und hochwertiges Equipment gestohlen.

Alles nix neues, auch wenn es jetzt hochgejazzt und gegen die bösen Fremden instrumentalisiert wird.

@fathaland slim

"20:03, Phonomatic
>>Hier aber sind sie keine Opfer sondern haben großzügige Chancen und finden an vielen Stellen Unterstützung<<

Es gibt die unterschiedlichsten rosaroten Brillen..." Am 14. August 2017 um 20:10 von fathaland slim

O_o
Also wirklich! Keinem muss und sollte hier der Hintern nachgetragen werden.
Ansonsten gibt es wirklich genug Unterstützung.

Dass es trotzdem kein Wunschkonzert gibt ist auch klar.

Meine Mutter hat 20 Jahre lang als Lehrerin gearbeitet, bevor sie hier in Deutschland Windeln im Altersheim im Akkord gewechselt hat. Da war sie selbst nicht mehr die Jüngste und Kräftigste. Und reich geworden ist sie davon auch nicht.

um 19:52 von demokrat71

>>"Ein Großteil der Leser wird verstanden haben, dass Sie noch immer von "Rassen" sprechen. Damit ist die Intention eindeutig geklärt."<<

Meine Antwort zielte auf den Rassismusvorwurf aus dem Kommentar ab auf den ich geantwortet und versucht habe den Rassusmusvorwurf mit dem Bezug auf unterschiedlichen ethnischen Menschengruppen (Rassen) zu entkräften. Der Ball wurde nicht von mir gespielt, sondern von Links.

20:27 von eine_anmerkung

Man spricht von "Ethnien" oder auch von "ethnischen Gruppen", aber der Begriff "ethnische Rassen" ist
a) eine vollkommen unsinnige Begriffsverbandelung
b) erweckt den Eindruck, Sie wollten unbedingt noch irgendwie das Wort "Rasse" (ohne das Rassismus nicht denkbar ist) einbringen.

20:27, eine_anmerkung

>>um 20:07 von fathaland slim
>>"Ethnische Rassen?
Interessanter Begriff.
Hat aber natürlich mit Rassismus nix zu tun."<<

Ich gebe zu um den Unterschied wahrnehmen zu können muss man den Kontext beider Kommentare verstanden haben.<<

O.k., dann noch mal ganz deutlich:

Es gibt keine Menschenrassen, egal ob ethnische oder was auch immer.

Wer gegenteiliges behauptet, muss sich den Vorwurf gefallen lassen, ein Rassist zu sein.

Daran erkennt man sie nämlich. Daß sie einen Begriff aus der Tierzucht auf Menschen übertragen.

@20:07 von fathaland slim

Das ist absurd.

Der Begriff "Rasse" wird sowohl im Diskriminierungsverbot des Grundgesetzes (Art. 3 Grundgesetz) als auch der Europäischen Menschenrechtskonvention (Art. 14 EMRK) verwendet.

Das Grundgesetz verwendet also auch diesen Begriff.

Halten Sie jetzt das Grundgesetz für rassistisch?

@dronner 19.11

Keiner weiß genau, wie viele der etwa 200 Personen an der Schlägerei beteiligt waren, außer Ihnen. Noch nicht mal die Polizei weiß es genau, nahm aber einen Rädelsführer fest und brauchte drei Stunden und 25 Mann, um die Situation zu entschärfen. Sie wollen jetzt sicher die 194, so fern sie nicht mit gekloppt haben für den Friedensnobelpreis vorschlagen? Oder zumindest für das Bundesverdienstkreuz?

um 20:34 von fathaland slim

>>"...Alles nix neues, auch wenn es jetzt hochgejazzt und gegen die bösen Fremden instrumentalisiert wird."<<

Da muss ich Sie leider korrigieren. Wir (Deutschland) verzeichnen seit Jahren einen Anstieg von Wohnungs- und Häusereinbrüchen. Alleine dieses Jahr ist eine leichte Stagnation auf hohem Niveau zu verzeichnen. Ein Großteil dieser Straftaten geht auf das Konto von Banden die aus dem europäischen Ausland (z.B. Rumänien, Bulgarien) kommen. Dafür können die Flüchtlinge/Migranten deshalb eher wenig. Es sind also keine bösen Fremde, sondern eher EU-Mitbürger die eine eigenartige Vorstellung von Finanzausgleich haben.

@demokrat71

>Ein Großteil der Leser wird verstanden haben, dass Sie noch immer von "Rassen" sprechen.

Nur weil man sich den Begriff so hin definiert, wie man ihn politisch gerade braucht, verschwinden die Unterschiede nicht so einfach. In der Medizin wird dann plötzlich doch wieder nach Hautfarbe unterschieden, weil die mit ein paar anderen Genmustern korreliert, die statistisch gesehen andere Therapien benötigen oder gar andere Krankheitsbilder hervor bringen. Ganz so gleich scheinen wir also nicht zu sein. Die Gleichmacherei hat da enorme Nachteile.

Entscheidender ist, wie man miteinander umgeht. Dieses "Sie sind doch ein Nazi und Sie wissen, was man mit Ihnen machen sollte" ist übrigends keinen deut besser. Der einzige Unterschied ist die Hautfarbe durch die politische Einstellung zu ersetzen.

20:36, Tada

Versuchen Sie mal, mit einem arabisch oder türkisch klingenden Namen einen Job oder eine Wohnung zu kriegen.

Viel Spaß.

Auch wenn Sie perfekt deutsch sprechen.

98 Kommentare für Leute, die

98 Kommentare für Leute, die sich freiwillig gegenseitig verprügeln.

Es ist so schlimm ...
Wenn Kinder geschändet werden, regt sich noch nicht mal 1/8 an Leuten darüber auf ...

Warum wird jeder kritische

Warum wird jeder kritische Beitrag sofort von einigen Foristen als Rassismus + ausländerfeindlich abgebügelt, kennen die Besserwisser keine anderen Argumente? Fakt ist nun einmal, dass es immer wieder Probleme mit Migranten gibt, sie kommen aus fremden Kulturkreisen, sind anders erzogen worden (Einstellg. zur Rolle der Frau, Familienclans, Religion, Umgang mit Drogen u. mit Gewalt)treffen hier auf vollkommen für sie fremde, wenn auch angenehmere Lebensbedingungen.
Fr. Merkel/ 17. Parteitag der CDU Deutschlands am 1. 12. 2003 in Leipzig. "Manche unserer Gegner können es sich nicht verkneifen, uns in der Zuwanderungsdiskussion in die rechtsextreme Ecke zu rücken, nur weil wir im Zusammenhang mit der Zuwanderung auf die Gefahr von Parallelgesellschaften aufmerksam machen. Das, liebe Freunde, ist der Gipfel der Verlogenheit, Deshalb werden wir auch weiter eine geregelte Steuerung und Begrenzung von Zuwanderung fordern" ... (ZEIT OL, 08.10.2015)

20:28 von fathaland slim

20:18, Timothey

>>Folge wäre, dass wir in Deutschland auf jeden Fall wieder mehr Ruhe, weniger Gewalttaten, mehr Respekt und Achtung ggü. Eigentum, Polizei, Staatsbediensteten etc. und allen Mitmenschen hätten.<<

Wieder?

Etwa so wie in den 70ern?

Dann vergleichen Sie doch mal die damaligen Kriminalitätsstatistiken mit denen von heute.

Ach, ich vergaß, die von heute wurden natürlich alle von Merkel getürkt...
///
*
*
Das wird nicht von Frau Merkel gemacht.
*
Das sind die vielenstudierten Häuptlinge unserer Ordnungsmacht, ähnlich wie bei der Agentur?
*
Denn die Sonderkommisssionen sind ja nicht wegen der Ruhe da, sondern wenn es zu spät ist.
*
Gut nur, das die Geburturkunde von vor 1970, nicht die Amri-Möglichkeitrn erlaubt.

Habe ich tatsächlich

Habe ich tatsächlich mehrfach übersehen, dass die ursprüngliche Anzahl der Beteiligten von der Polizei kam? Nach zweimaligem Lesen erkenne ich nur, dass die ursprüngliche Meldung von einer Agentur kam und die Polizei im Nachgang korrigierte. Zitat: "Auf Nachfrage des ARD-Faktenfinders erklärt die dpa, dass sie zu diesem Zeitpunkt davon ausging, dass sich tatsächlich 200 Menschen geprügelt hatten. Die Nachrichtenagentur verbreitete das Thema um 1:33 Uhr über ihren Dienst, auf den sich viele andere Redaktionen stützen, verwies aber auch auf die "unübersichtliche" Situation und fehlende Details."

20:40 von Norddeutscher22

@20:07 von fathaland slim

Das ist absurd.

Der Begriff "Rasse" wird sowohl im Diskriminierungsverbot des Grundgesetzes (Art. 3 Grundgesetz) als auch der Europäischen Menschenrechtskonvention (Art. 14 EMRK) verwendet.

Das Grundgesetz verwendet also auch diesen Begriff.

Halten Sie jetzt das Grundgesetz für rassistisch?
///
*
*
Interessante Frage, nach der heutigen Vielzahl der Rechtsverteufelungen müsste es irgendwie auch dem GG an den Kragen gehen.

20:40, Norddeutscher22

>>
@20:07 von fathaland slim
Das ist absurd.

Der Begriff "Rasse" wird sowohl im Diskriminierungsverbot des Grundgesetzes (Art. 3 Grundgesetz) als auch der Europäischen Menschenrechtskonvention (Art. 14 EMRK) verwendet.

Das Grundgesetz verwendet also auch diesen Begriff.

Halten Sie jetzt das Grundgesetz für rassistisch?<<

Informieren Sie sich bitte über den Stand der Wissenschaft.

Es gibt keine Menschenrassen.

Das Grundgesetz und die Europäische Menschenrechtskonvention benutzen diesen Begriff, da die Rassisten ihn benutzen. Um sich gegen sie zu positionieren und ihnen den Wind aus den Segeln zu nehmen.

So paradox das klingen mag.

um 20:38 von Phonomatic

>>"Man spricht von "Ethnien" oder auch von "ethnischen Gruppen", aber der Begriff "ethnische Rassen" ist
a) eine vollkommen unsinnige Begriffsverbandelung
b) erweckt den Eindruck, Sie wollten unbedingt noch irgendwie das Wort "Rasse" (ohne das Rassismus nicht denkbar ist) einbringen."<<

Ich gebe Ihnen vollumfänglich recht. Wie gesagt wollte ich mit meiner Verbindung von "Rasse" und "ethnisch" dem Rassismusvorwurf des Bezugskommentars begegnen. Der Begriff "Ethnie" als solcher wäre besser gewesen. Sorry, Schande auf mein Haupt und bitte keine falschen Eindrücke über meine Einstellung zum Begriff Rasse.

20:44 von fathaland slim

20:36, Tada

Versuchen Sie mal, mit einem arabisch oder türkisch klingenden Namen einen Job oder eine Wohnung zu kriegen.

Viel Spaß.

Auch wenn Sie perfekt deutsch sprechen.
////
*
*
Herr Cem Özdemir hatte sogar bei der Beratungsfirma Berger keine Probleme mit einem günstigen Kredit.
*
Sie müssen also nicht so doktrinär argumentieren.

@19:52 von eine_anmerkung

Es gibt auch keine ethnischen Rassen. Sonst gäbe es ja eine jüdische Rasse und Herr Gauland hätte recht gehabt.

20:43, eine_anmerkung

>>um 20:34 von fathaland slim
>>"...Alles nix neues, auch wenn es jetzt hochgejazzt und gegen die bösen Fremden instrumentalisiert wird."

Da muss ich Sie leider korrigieren. Wir (Deutschland) verzeichnen seit Jahren einen Anstieg von Wohnungs- und Häusereinbrüchen<<

Wir sind noch lange nicht wieder auf dem Niveau von vor 20 Jahren.

@20:44 von fathaland slim

"Versuchen Sie mal, mit einem arabisch oder türkisch klingenden Namen einen Job oder eine Wohnung zu kriegen."
#
#
Heute gehen Ihnen aber sehr früh die Argumente aus!
Nach Ihrer Meinung haben wir also 10 Mio. Obdachlose & Arbeitslose?
Eine Verschwörungstheorie von Ihnen.

Multikulti ist Klasse

Multikulti ist Klasse nicht war.
Und die richtigen Fakten wird man schon noch finden.

@ GeMe

"... der kürzlich sagte, dass die Juden im dritten Reich nicht wegen ihrer Religion, sondern wegen ihrer Rasse verfolgt wurden."
Das war wirklich so: Die Nazis glaubten oder verbreiteten, dass die Juden eine minderwertige Rasse seien, die vernichtet werden müsse. Das war und ist Unsinn, aber es hat mit Religion direkt nichts zu tun. Natürlich waren die Synagogen dennoch jüdische Symbole.
Es gab in Deutschland jüdische Familien, die im 19. Jahrhundert zum Christentum konvertiert waren und eigentlich ganz normale Deutsche waren. Bei den Nazis galten sie trotzdem als Juden, eben wegen ihrer jüdischen Abstammung. Die Juden selbst definieren das so: Jude ist, wer eine jüdische Mutter hat. Die Religion ist nicht das primäre dabei. Felix Mendelssohn-Bartholdy ist getauft und protestantisch erzogen worden, galt im dritten Reich dennoch als Jude, und seine Kompositionen durften nicht mehr gespielt werden. Ebenso Heinrich Heine. Auch er war christlich getauft.

@19:42 von pater-joe: Kleine Rempeleien

Ich bin in der Nähe von Göttingen aufgewachsen und habe zwei Jahre in Göttingen studiert.

Wenn in Northeim, das war früher eine rechtsradikale Hochburg, weil Thorsten Heise von dort stammt, die Rechtsradikalen eine Versammlung hatten, fuhren gerne mal Linke und Linksextreme aus Göttingen nach Northeim, um ein bisschen mit zu feiern. Das gab dann auch schon mal eine Rangelei.

20:45, coco62

>> Fakt ist nun einmal, dass es immer wieder Probleme mit Migranten gibt, sie kommen aus fremden Kulturkreisen, sind anders erzogen worden (Einstellg. zur Rolle der Frau, Familienclans, Religion, Umgang mit Drogen u. mit Gewalt)treffen hier auf vollkommen für sie fremde, wenn auch angenehmere Lebensbedingungen.<<

Die meisten Leute, die hier gelandet sind, haben riesiges Heimweh. Der Hauptgrund, warum viele freiwillig wieder zurückgehen.

Und was Religion, Rolle der Frau, Drogen und Gewalt angeht, da kann ich Ihnen einige Geschichten erzählen, in denen ausschließlich Deutsche vorkommen.

Ich habe vor zwei Wochen mit einer Freundin ihren 63. Geburtstag gefeiert. Wir unterhielten uns über ihre Erfahrungen in den Discos der 70er. Aggressiv angegrabscht zu werden war die Regel, und wenn Frau sich wehrte, konnte die Sache leicht eskalieren. Anzeigen waren aussichtslos, da die Polizei die Frauen auslachte und meinte, sie sollten sich eben nicht so aufreizend anziehen...

Wer schweigt, ...

... macht sich mitschuldig. Wo ist Merkel? Sie muß nun gegen Gewalt klare Kante zeigen. Warum verurteilt sie nicht Gewalt? Warum verurteilt sie nicht Hass zwischen Nationalitäten? Trump hat das doch auch geschafft. Immerhin hat Merkel diesen Menschen die Tür geöffnet. Etwas Verantwortungsgefühl stünde ihr gut an.

Grüne...

Wie sagte Katrin Göring-Eckardt einst:
"Unser Land wird sich verändern Und ich freue mich drauf."
Mir fällt dazu nichts mehr ein...

um 20:44 von fathaland slim

>>"Versuchen Sie mal, mit einem arabisch oder türkisch klingenden Namen einen Job oder eine Wohnung zu kriegen.
Viel Spaß.
Auch wenn Sie perfekt deutsch sprechen."<<

Ich habe als AfD-Wähler vor sechs Wochen einen jungen türkisschstämigen Akademiker eingestellt. Warum? Weil ich glaubte das er es (im Gegensatz zu seinen Mitbewerbern) einfach drauf hat. Bis jetzt wurde ich nicht mit dieser Wahl enttäuscht. Ich glaube zumindest bei der Jobwahl entscheidet rein die Qualifikation. Dazu sind die Unternehmen viel zu egoistisch.

Da jetzt hier mehrfach von

Da jetzt hier mehrfach von Dorfschlägereien die Rede ist, bitte mal in der BKA Kriminalstatistik 2016 nachschauen. Unter Flüchtlinge und Gewalttaten. Ca. 2 Millionen Memschen also 2,5 % der Menschen in Deutschland sind Flüchtlinge. Diese Prozentzahl kann man gut mit denen in der Kriminalstatistik vergleichen.

Aber selbst diese Zahlen werden wieder relativiert. "Flüchtlinge werden schneller angezeigt", "Die Statistik ist nur so hoch weil viele junge Männer gekommen sind°. Und die Krönung " In der Statistik sind die 1200 Straftaten von Köln Silvester/Neujahr enthalten." Da nur 40 Tatverdächtige ermittelt worden sind ,sind auch nur 40 in den BKA Kriminalstatistiken 2015/16 enthalten.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: