Kommentare

Diplomatie mit einem blutigen Diktator..

wie Kim Yong Un hat in den letzten fünf Jahren praktisch kein brauchbares Ergebnis erzielt. Immer wieder schaffte er es, durch Atom-u. Raketentests die nötige weltweite Aufmerksamkeit zu erlangen und durch faule - von China vermittelte - Kompromisse finanzielle Zugeständisse zu erhalten. Unnötig zu betonen, dass das meiste Geld nicht in sinnvolle Projekte sondern in die weitere Aufrüstung floss. Bis zur kalkulierbaren nächsten Provokation dieses kriminellen Despoten, der m.E. auch weiterhin mehr oder weniger heimlich von der Schutzmacht China unterstützt wird. In diesem Punkt hat Trump ausnahmsweise recht! Es ist hier die Entscheidung zwischen Pest und Cholera: entweder das kriminelle Treiben dieses widerlichen Despoten zu beenden oder auch weiterhin faule "diplomatische
" Lösungen auszuhandeln, bei denen die nächste Krise zwei Jahre später schon einprogrammiert ist!

Verdrehte Welt

Man muss den Gedanken mal einen Augenblick wirken lassen: China rufen die USA zur Vernunft auf.
Und damit haben sie auch noch Recht

Den Nonflikt vermeiden - aber nicht um jeden Preis

Sicherlich gibt es wenig Grund Trump staatsmännische Kompetenz zu zutrauen, aber in N. Korea sitzt eines der gefährlichsten und menschenverachtenden Regime unserer Zeit.
Die Welt hat viel zu lange einfach zu geschaut, wie dieses Regime an militärischer Stärke gewonnen hat und zu einem unkalkuliebraren Risikofaktor in der Region geworden ist.
Das muss beendet werden!
Hoffentlich friedlich mit chinesischer Hilfe! Aber für ein ein weiteres vertagen des Konflikts würde ein hoher Oreis zu zahlen sein. Dieser Despot in Pjöngjang wird durch weitere atomoraren Waffen nicht friedlicher werden...

Verhaltensregeln aus dem Kalten Krieg?

Die Empfehlungen der "US-Regierung" für die Bewohner Guams wirken wie aus dem letzten Jahrtausend. Das speziell die Amerikaner nicht aus der Vergangenheit gelernt haben ist erschreckend und nicht verwundernd zugleich. Ein bisschen Ermahnungen aus Peking oder Berlin nützt da nichts. Ich vermisse einen weltweiten Aufschrei... und wo sind eigentlich die Hippies und Woodstockhelden von heute?

ohne hina und russland geht da gar nichts.

china hat 150000 man in arlarmbereitschaft russland 50000 plus die gasamte pazifikflotte.
deren hauptquartier ligt grade mal 200 km von der russisch/koreanischen grenze entfernt.
ohne zustimmung russlands und chinas wird nordkorea kein erstschlag führen und selbst als reaktion auf einen amerikanischen luftangriff hätte seol ein ernsthaftes artillerie problem um die 5000 geschütze zielen auf die südkoreanische hauptstadt.japan ist in raketenreichweite und wenn die gelegeheit günstig ist wird china im rahmen des selbstschutzes taiwan besetzten,das ja völkerechtlich zu china gehört.übrigens auf drängen der amerikaner.
unter umständen rücken russische und chinesische truppen in nordkorea ein,der faktische besatzungzustand für ganz korea würde es ihnen ja auch erlauben. der 38.breitengrad ist demarkationlinie und wird es auch nach einen nordkoreanisch/amerikanischen schlagabtausch bleiben.

Der gesunde Menschenverstand...

Das ist ja das Problem - ob Kim über gesunden Menschenverstand verfügt wissen wir alle nicht. Das Trump denselbigen aber nicht hat muß nicht erst bewiesen werden.

Wie im Kindergarten

Tja, leider hat kein Regierungschef wirklich die Eier, diesem ausufernden Wahnsinn ein Ende zu bereiten. Eingreifen wäre das Motto und deeskalieren.
Wenigstens redet Frau Merkel von einer diplomatischen Lösung.
Alle schauen zu und hoffen, dass es gut ausgeht.
Wenn nicht ist unser schöner Planet leider nicht mehr bewohnbar...
Da empfehlen die Meister in Guam ihren Bürgern "duck and cover". Echt cool, so meistert man das Atom.
Können Trump und Kim ihr Duell nicht wie bei James Bond an der Spielkonsole mit Elektrostößen ausfechten. Und uns mit ihrer populistischen Pillepalle in Ruhe lassen.
Schöne Grüße.

Trump isoliert!

Na da scheinen sich endlich die wahren, besonnenen Politiker hervorzutun.
Auf die Position, die Stellungnahme Europas sind wir dann mal gespannt. Sie dürfte aber nicht wesentlich von den Äusserungen von Frau Merkel, Herrn Lawrov und Präsident Xi abweichen.
Es ist erstaunlich endlich festzustellen wie bedrohlich das agieren der Amerikaner in dieser Region für uns alle und damit den Weltfrieden wirkt und im schlimmsten Fall wird.
Von Nordkorea und seiner Regierung haben wir es vielleicht nicht anders erwartet aber von unserem gelobten internationalen Bündnispartner hätten wir doch mehr Spitzengefühl erwartet.
Es scheint so als hätte ein sogenanntes Versagen menschlichen rationalen Denkens und Agierens, ihren Einzug gehalten in die Politik der ewigen Weltverbesserer.
Respektiere deine Feinde und hüte dich vor deinen Freunden, könnte man da nur noch abschliessend sagen.
Schöne Grüsse.

China könnte,wenn es nur

China könnte,wenn es nur wollte, den Spuk ganz schnell beenden. Der nordkoreanische Poltergeist kann sich seine Eskapaten doch nur erlauben weil China hinter ihm steht und ihn mit Waffen unterstützt. China will direkt an seiner Grenze genau so wenig die westliche Weltmacht! Auch wenn es der jetzigen UN-Forderung mit zugestimmt hat, wird es Kim Jong Un weiter unterstützen.

xi

Xi ja bitte - mit bedenken!

Kim & Trump - nein danke!

sichtweisen müssen geändert werden!

@ 14:17 von Jürgen1968 @ 14:29 von Ein-Buerger-

Ich stimme den Beiträgen vollkommen zu.

Ich bin zwar kein Trump-Freund, zeige aber Verständnis für die USA.

Trump ist ein in einem demokratischen Land gewählter Präsident mit umfangreichen Vollmachten, kann aber auch von Gegnern oder Andersdenkenden gebremst werden.

Kim ist ein größenwahnsinniger und weltfremder Tyrann, der jeden Andersdenkenden eliminiert, natürlich gestützt vom größenwahnsinnigen Militär, aber nicht vom Volk.

Die fortlaufenden Provokationen der Raketentests NK mit der Drohung, dass diese auch die USA treffen können, muss die USA als Angriffsvorbereitung auslegen.

Nach dem Motto "Angriff ist die beste Verteidigung" wird wohl ein Angriff der USA, spätestens bei weiteren Tests von Langstreckenraketen NK unausweichlich sein. Ansonsten muss Trump sich den Titel eines banalen Sprücheklopfers gefallen lassen.

Der Hintergrund

des Auftretens von Trump ist der Versuch, China zu provozieren. China ist Nordkorea durch einen militärischen Beistandspakt verbunden und schon länger das Ziel von US-Provokationen an seiner Grenze. Da der Koreakrieg nicht durch ein Friedensabkommen beendet sondern lediglich durch einen Waffenstillstand unterbrochen wurde, befinden sich China und die USA völkerrechtlich weiter im Krieg.

Nur so ergibt das ganze Säbelrasseln Sinn. Traurig aber wahr. Und die Rüstungsindustrie in den USA lässt schon mal die Sektkorken knallen. Denn bereits ein Kalter Krieg verspricht volle Auftragsbücher.

Wie wäre es, wenn Machthaber Kim und Machthaber Trump in einer öffentlichen Schaustellungen gegeneinander kämpften, wie einst Gladiatoren gegeneinander in einem als Gladiatur bezeichnet Kampf gegeneinander antraten. Dann bliebe den Menschen viel Leid erspart.

14:35 von Klein Känguru

Da offensichtlich nichts passiert, sind Sie jetzt gefragt. Also bitte nicht immer erst auf andere warten.

Nordkorea ist eine Black Box.

Ich würde mir wünschen, dass die Diskussion faktenbasiert geführt würde.

Fakt ist, dass wir alle sehr wenig über die inneren Verhältnisse von Nordkorea wissen. Die Macht- uns Entscheidungsstrukturen sind völlig intransparent. Ist Kim die Schlüsselfigur oder nur der Frontmann einer Militärjunta?

Darum sind die nächste Schritte von Nordkorea schwer vorherzusagen. Hinzu kommt, dass Prasident Trump auch vollkommen erratisch agiert.

Die Situation ist komplex und kaum durchschaubar und das macht sie so gefährlich.

Weise Menschen

Helmut Schmidt war und bleibt ein weiser Mann bis in alle Zeiten. Man sollte sich nicht in die Angelegenheiten anderer Staaten mischen und Interventionen vermeiden wenn nicht unbedingt erforderlich. Eine der letzten berechtigten Situationen welche eine Intervention anderer Staaten erforderte und rechtfertigte, war der zweite Weltkrieg, dies aus dem Grund, da dieser Krieg wirklich eine Bedrohung für die gesamte Welt darstellte und an der unübersehbaren Tatsache, nähmlich der Massenvernichtung von Millionen Juden. China hält sich eben auf diese Art und Weise zurück, die Chinesen wollen keinen Krieg.
Da fragt man sich, wie kann sich Präsident Trump erlauben im Namen aller Staaten zu sprechen.

re angellike

" Der nordkoreanische Poltergeist kann sich seine Eskapaten doch nur erlauben weil China hinter ihm steht und ihn mit Waffen unterstützt."

Da liegen Sie ziemlich falsch. Nordkorea produziert fast alles für die Armee und die Marine im eigenen Land.

China hst kaum mehr Einfluss.

Die Reaktion Chinas zeigen, dass die Volksrepublik keinen Durchgriff auf das Regime in Pjöngjang hat. Kim agiert inzwischen vollkommen unabhängig vom einzigen (?) Verbündeten/Freund (?).

Ich setze bewusst zwei Fragezeichen:

(1) Russland hat noch Restsympathien für Nordkorea und kann den Konflikt für seine Interessen nutzen (Ablenkung von der Annexion der Krim);
(2) China hat Interessen, aber deshalb ist Nordkorea noch lange kein Freund/Verbündeter. Nordkorea dient China als verlängerte Werkbank, weil man dort noch billiger produzieren kann, als in China selbst. Außerdem möchte man keine us-amerikanische Militärbasis an der eigenen Außengrenze.

Aus meiner Sicht handelt Trump richtig

Aus unserer eigenen deutschen Geschichte müssten wir es eigentlich selbst wissen: man "verhandelt" nicht mit - sorry - durchgeknallen Diktatoren die offen mit Krieg drohen.
.
Und zu Russland und seinem Außenminister Lawrow: das Gerede kann ich leider nicht ernst nehmen. Schon garnicht wenn Russland selbst sofort militärisch eingreift, sobald ein friedlicher Nachbar seinen eigenen Weg gehen will. Ob Georgien, Ukraine usw. Und selbst als UdSSR ist die damalige Sowjetunion in Afghanistan einmarschiert. Das wird oft vergessen.

@15:29 von Jean-Baptiste

"Helmut Schmidt war und bleibt ein weiser Mann bis in alle Zeiten."

Nicht zu vergessen: Helmut Schmidt war zuletzt Oberleutnant in der Wehrmacht und erhielt sogar aufgrund seiner Heldentaten im II. Weltkrieg das Eiserne Kreuz 2. Klasse.

Außerdem ist er als sogenannter Schuldenkanzler in die deutsche Geschichte eingegangen.

Ob das Trump gefallen wird,

Ob das Trump gefallen wird, wenn Xi ihn zur Mäßigung aufruft. Man merkt Trump so richtig an: Erst Nordkorea, jetzt auch Venezuela - Trump will austesten, feststellen, wie das ist, Krieg zu führen, ob seine Militärmacht wirklich funktioniert. Was haben die Amis in Venezuela zu suchen? Rohstoffklau? Sich diplomatisch einzuschalten, um die Lage in Venezuela zu befrieden, hat Trump gar nicht auf den Schirm, auch nicht im Sinn. Genauso wenig wie in Bezug auf Nordkorea. Trump hat überhaupt keine Lust, sich mit anderen Politikern an den Tisch zu setzen um zu verhandeln. Trump ist der Mann der Tat, nicht der Diplomatie. Er will immer und überall Grenzen austesten, wie weit er gehen, andere an die Wand drücken kann - skrupelloser Geschäftsmann eben. Da wäre er allenfalls mit seinem Unternehmen pleite gegangen. In der Politik ist das schon anders, da werden ganze Völker von Entscheidungen betroffen sein, wenn sein Finger zu sehr juckt und er auf den bewussten Knopf drückt.

@Mittschiffs

"Schon garnicht wenn Russland selbst sofort militärisch eingreift, sobald ein friedlicher Nachbar seinen eigenen Weg gehen will. Ob Georgien, Ukraine usw."

Der Georgien-Krieg wurde von Georgien begonnen. Hätten sie mal nur Tschetschenien erwähnt ...
In der Ukraine gab es keine Kriegsdrohung seitens Russlands und auch keinen Beschuss ukrainischer Stellungen durch reguläre russische Soldaten. So zumindest ist die öffentliche Sachlage, was Sie noch für Theorien habe weiß ich nicht.

"Und selbst als UdSSR ist die damalige Sowjetunion in Afghanistan einmarschiert. Das wird oft vergessen."
Nach Aufforderung der afghanischen Regierung ... oh vergessen? Ja die Regierung in Afghanistan war mal kommunistisch, hat sich aber nicht lange gehalten und hatte auch nicht wirklich eine Unterstützung der Mehrheit.

"... man "verhandelt" nicht mit - sorry - durchgeknallen Diktatoren die offen mit Krieg drohen."

Der Unterschied liegt hier in der Waffengewalt, welche seit 1945 immens ist.

also bis jetzt hat Nordkorea Niemanden überfallen

aber Usa führt einen Krieg nach den anderen

ich finde es beschämend, wieviele es hier egal ist

dass vielleicht Millionen Menschen sterben werden. So abgebrüht sind unsere Couchkrieger.Die schon ausflippen ,wenn im Kühlschrank kein Bier ist, aber nach einem Krieg schreien

@BigShrimp

"(1) Russland hat noch Restsympathien für Nordkorea und kann den Konflikt für seine Interessen nutzen (Ablenkung von der Annexion der Krim);"

Nette Theorie, aber worauf beruft sie sich? Die Krim? Die Russen wissen so langsam wie wir hier ticken, müssen sie ja auch, wenn sie uns medial beeinflussen wollen.

"Außerdem möchte man keine us-amerikanische Militärbasis an der eigenen Außengrenze."

China hat schon amerikanische Militärbasen an der Außengrenze, nur hat Norkorea eine Sonderstellung. Das Gelände an der koreanischen Grenze ist nocht gut zu verteidigen (Gebirge), danach aber sehr abfallend in eine Ebene.
Problem bleibt einfach das es hier eine weitere Front geben könnte.

Russland hätte dieses Problem auch, aber bis zum Ural sind es vom Pazifik aus viele tausende Kilometer voller Wildnis. Da geht keine Armee durch, außer man ist Mongole.

um 15:49 von mit denker

>>Ob das Trump gefallen wird, wenn Xi ihn zur Mäßigung aufruft. Man merkt Trump so richtig an: Erst Nordkorea, jetzt auch Venezuela - Trump will austesten, feststellen, wie das ist, Krieg zu führen, ob seine Militärmacht wirklich funktioniert.<<

Kriegsgeheul war schon immer und überall ein probates Mittel um von innenpolitischer Malaise abzulenken. Das gilt im Übrigen nicht nur für Trump sondern auch für den Dicken in NK.

China neue Führungsmacht?

Das muß man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: China muß mäßigend auf die USA einwirken, und rettet damit sogar möglichlicherweise den Weltfrieden. Mit seinem unmöglichen, provozierenden Verhalten hat Trump damit den Stab als Führungsmacht aus der Hand gegeben, und an China weitergereicht. Denn ein Präsident, der von einer anderen Macht "beruhigt" werden muß, ist hochgradig gefährlich und seinem Amt nicht gewachsen.

Also die unterdrückten Menschen

wie schon im Irak sollte vom Diktator erlöst werden. Egal wie!
Und wieso muss ich bei Irak 4.0, Lybien 3.0 und Syrien 2.0 immer an den kompetensten Kaufmann denken, der da sagte: "Wir müssen sparen - koste es, was es wolle"?
So, ich geh jetzt in'n Zoo zu den Brüll-Affen. Einmal in der Woche muss ich mir intelligente und vor allem friedliche Säugetiere anschauen.

@BigShrimp

"Die Macht- uns Entscheidungsstrukturen sind völlig intransparent. Ist Kim die Schlüsselfigur oder nur der Frontmann einer Militärjunta?"

Richtig, hier haben wir keinerlei Einsicht.

Meine momentane Theorie ist das Kim sich profilieren will. Er will einen Abbau der Sanktionen erzwingen in dem er mit der Bombe droht. Eine andere Option hatte er auch nicht.
Das Land wird wohl kaum wirtschaftlich lebensfähig sein und so kann es einen friedlichen Abbau der Sanktionen kaum erreichen.
Also bleibt nur die Kanonenboot-Politik.
Nun darf man sich fragen wer den kürzeren Geduldsfaden hat und wer den kürzeren Atem besitzt.

Interessant beim lesen

des Artikel ist auch die Wortwahl, fordern oder aufrufen und einen Appell.
Aufrufen und Apell sind eher freundliche Worte, etwas fordern ist eine ganz andere Klasse.
Abgesehen davon das der Konflikt Mist ist, ist schon eigenartig das das kleinste und unbeteiligtste Land etwas fordern kann.
Diese Wortwahl ist typisch in der letzten Zeit, sollte mal jemand anders die Texte für bestimmte Politiker schreiben.

" Sie forderte außerdem eine "sehr enge Kooperation der betroffenen Länder, insbesondere der USA und China", um den Konflikt zu beruhigen. "

" Russlands Außenminister Sergej Lawrow rief Pjöngjang und Washington ebenfalls zu einem Einlenken auf. "Falls es zu einer Schlacht kommt, sollte derjenige, der stärker und schlauer ist, den ersten Schritt weg von der gefährlichen Linie machen", sagte er der Agentur Interfax zufolge. "

" Sein Appell: Alle Beteiligten sollten sich mäßigen, der Konflikt um das Atomprogramm müsse friedlich gelöst werden. "

Gruß

@Thomas Wohlzufrieden

"Denn ein Präsident, der von einer anderen Macht "beruhigt" werden muß, ist hochgradig gefährlich und seinem Amt nicht gewachsen."

Die Reaktion von Trump war zu erwarten.
Trump wird hier nicht so leicht nachgeben, das tat sogut wie kein US-Präsident.

Das China eine neue Führungsmacht wird kann man unterschiedlich sehen.
Warum?
Nunja ich würde sagen das sich China nicht so moralisch einsetzt wie wir es öfters mal vorgeben. Die chinesischen Außenbeziehungen sind durch Handel aufgebaut, Handel und Aufbau von Industriezweigen, zum Vorteil von China natürlich, aber mit einer Art Kooperation.
Dabei ist es den Chinesen egal welche Bedingungen in den Ländern herrschen, solange der Handel funktioniert.

Dies führt dazu das China eine Handelsgroßmacht ist und eine Militärgroßmacht. Was der Welt aber fehlt ist wohl eine Moralgroßmacht. Hier kann sich kein Land von Bedeutung mit einer reinen Weste brüsten.

Xi appelliert an die Vernunft...

...hätte ja selbst nie gedacht, daß ich eines Tages einmal China oder gar Russland als die geringere Bedrohung für den Weltfrieden ansehen würde! Ich gebe zu, seit ein paar Jahren ( der erste Golfkrieg war ja fast vor 30 Jahren, so lange befinden wir uns defacto im Krieg) ist mein bis dahin amerikafreundliches ( gläubiges) Weltbild ganz schön ins Wanken geraten... Ich erinnere mich noch zu gut an die Diskussionen mit Studienkollegen anfang der 80ger, an das Gefühl von "Einsamkeit", nur weil man in bestimmten Kreisen es wagte, für die USA Partei zu ergreifen! Bei all dem, was wir im Namen der sog. "westlichen Werte" in den letzten 30 Jahren so erleben dürfen... Da muten Krisen wie Tibet( China) und die Krim ( Russland ) eher als die kleineren Problemchen für den Weltfrieden an, als das, was wir im Namen von Demokratie und Menschenrechte so alles anzetteln!

@ lenamarie "also bis jetzt

@ lenamarie "also bis jetzt hat Nordkorea Niemanden überfallen."

Ist "niemand" ein Synonym für Südkorea?

Wissen Sie, wie es zum Korea-Krieg 1950 gekommen ist? Ist natürlich eine rhetorische Frage. Klar ist, dass Sie keine Ahnung haben. Sorry. Erstmal informieren, anstatt die Empörung zu spielen. Gefühle sind toll, aber sie ersetzen das Denken nicht.

Ich bitte mal, um mehr Mühe bei der Argumantation, Lenamarie.

Beste Grüße und Freiheit für Sibirien wünscht,

Euer Sergej!

15:57 von Shantuma - klarstellung

Sie können den Menschenrechtsverletzer, Kriegstreiber in Syrien und Despoten Putin noch so sehr verteidigen wollen. Als Friedensapostel ist die Figur Putin genauso wenig tauglich, wie die USA.
.
Leider ist das bei Ihnen bisher in der Kommentierung nicht durchgedrungen. Und der Fakt bleibt (übrigens völlig unabhängig von Bewaffnungen) bestehen: kein Appeasement mit Diktaturen oder Despoten. Appeasement ist in deren Augen Schwäche. Und das können sie in der Historie und in der Gegenwart überall durch deklinieren.

um 16:25 von Shantuma

Danke für Ihre Antwort. Ich verstehe durchaus, was sie meinen, und ich bin mit Ihnen auch einer Meinung, das diese Welt Moral benötigt. Aber Moral und Macht, wie Sie schreiben "Moralmacht" schließt sich gegenseitig aus. Denn eine Macht unterdrückt und kontrolliert immer die unmächtigen, die schwächeren, wie es ja auch die Großmächte mit uns machen. Wer nicht so wie sie will, der wird mit Vernichtung bedroht. Daher ist Macht immer das genaue Gegenteil von Moral, denn Macht über andere ist generell unmoralisch. Ich wünsche Ihnen noch ein schönes, friedliches Wochenende.

14:22 von Morgenman

Was verdreht ist, ist dass China alleine diese Krise uebernacht beenden koennte, sich aber weigern dies zu tun. Die einzige friedliche Loesung liegt in Chinas Hand. Wem also mangelt es an Vernunft?

16:51 von Mittschiffs

"...Und der Fakt bleibt (übrigens völlig unabhängig von Bewaffnungen) bestehen: kein Appeasement mit Diktaturen oder Despoten. Appeasement ist in deren Augen Schwäche. Und das können sie in der Historie und in der Gegenwart überall durch deklinieren."

Was schlagen Sie also vor, sollte geschehen?
Für eine klare Antwort wäre ich dankbar.

irak, syrien, ukraine, libyen ...

... venezuela, iran, nordkorea, russland.
.
der mensch ist ein komisches tier. vielmehr jene 0.0001% die mitmachen beim satanischen treiben.

karwandler

n-koreas trägerraketen sind übrigens ukrainischen ursprungs. kiew, schokokönig und so.

China hätte früher etwas tun müssen

Mithilfe Chinas ist es mit Nordkorea soweit gekommen.

Es handelt sich zweifelsohne um das menschenverachtendste Regime der Welt, das Maß an Unterdrückung ist sogar nach chinesischen Maßstäben unfassbar. Mit seiner Politik der Instrumentalisierung Nordkoreas trägt China eine Mitverantwortung an den Gräueln, die die Familiendynastie der Kims der eigenen Bevölkerung angetan hat und die zu Millionen Opfer forderte.

Doch NK ist nicht nur innenpolitisch eine Katastrophe, es ist auch außenpolitisch ein Desaster. Wen auf dieser Welt möchte China von einer Politik mit solchen Ergebnissen überzeugen?

NK hält sich nicht an von China mit verabschiedete Resolutionen und als Macht des Atomwaffensperrvertrages hat China in Sachen NK versagt ...

Schlimmer noch, für China besteht die Gefahr, das NK seine Waffen auch auf chinesische Grenzstädte richten wird, wenn es dem Regime in Pjönyang zu sehr auf die Pelle rückt.

Ein schlechteres Ergebnis als NK kann Außenpolitik nicht erreichen.

Erstaunlich

Die 5.Kolone Nordkoreas ist in ihrer Anzahl und Vehemenz mit der logische Zusammenhänge Aufgrund von Ideologie verneint werden, stärker als angenommen.

Das ist auch nicht mehr mit dem typischen Linken wie Rechten Antiamerikanismus erklärbar. Kim der Verteidiger vor den US- Imperialisten? Russland und China als wahrer des Friedens.
Lachhaft!

offensichtlich ist Trump überfordert,

sich auch nur halbwegs die Folgen einer nuklearen Eskalation vorzustellen. Natürlich sind die USA eine um das vielfachere größere Atommacht und technologisch auch weit voraus. Das stellt gewis auch Kim nie in Frage. Um was es hier geht ist viel mehr die Möglichkeit,das die USA zum ersten Mal in ihrer langen, "erfolgreichen" Zeit als selbsternannter Weltgendarm, selbst einen "Wirkungstreffer" erhalten kann. Dagegen könnte der 11.September noch als "Harmlos" erscheinen. Ich denke,alle wirklich auch nur halbwegs vernunftbegabten Menschen möchten nie auch nur in die Nähe kommen,sich dies vorstellen zu müßen. Also tut es nur Gut, etwas heiße Luft aus Trumps Ballon zu lassen.....

Ueber den Einsatz von US-Atombomben entscheiden nur Amerikaner

Unberechenbare Politiker (Trump)+hoerige Politiker (Merkel) sind eine gefaehrliche Kombination fuer Europa.
Das ist eine passende Gelegenheit diese gefaehrlichen Atombomben aus dem dichtbesiedelten Europa zu entfernen. Ueber den Einsatz von US-Atombomben entscheiden nur Amerikaner,und die haben mit allen Kriegen i/d Welt bewiesen das die nur auf USA Belange achten.Aus diesem Grund muss eine Stationierung in Europa abgewiesen werden.Nur wenn Europa das Sagen hat koennen US-Atombomben gelagert werden. Abgeordneter Voigt hat Recht,jetzt entscheidet die US ob Atombomben in Europa eingesetzt werden. Die Moeglichkeit das Atombomben zum Einsatz kommen in Europa,mit grossen verstrahlten Gebieten fuer die naechsten 1000 Jahre,wird mit jedem Agressionsakt seitens Nato/USA groesser.Das Wissen das explodierende Atombomben in Deutschland Merkels CDU NatoPolitik zuzuschreiben sind,wird uns dann nicht viel mehr nutzen

16:25 von Shantuma

Insbesondere von den Ergebnissen der chinesischen Außenpolitik beim direkten Nachbarn Nordkorea kann man wohl mit Sicherheit sagen, dass das ein böses Omen für ein stärkeres Wirken Chinas in den internationalen Beziehungen ist und dass es die Attraktivität Chinas als Partner enorm schwächt.

@ Morgenman

"Man muss den Gedanken mal einen Augenblick wirken lassen: China rufen die USA zur Vernunft auf. Und damit haben sie auch noch Recht."
Merkwürdigerweise gab es vor kurzem noch Säbelrasseln der Chinesen wegen irgendwelcher unbewohnter Inseln zwischen China, Japan und den Philippinen. Wo war denn da die Vernunft von Herrn Xi?

@Mittschiffs

"kein Appeasement mit Diktaturen oder Despoten. Appeasement ist in deren Augen Schwäche. Und das können sie in der Historie und in der Gegenwart überall durch deklinieren."

Geschichte zählt wenig, wenn nur richtig indoktriniert.
Festzustellen in den Wortmeldungen der "Freunde Kims"

Nichts tun - zusehen so die Wahrnehmung.

Hände in "Unschuld" waschen ist in. Einer Unschuld, Rot vom Blut der Opfer eines Kims und seiner ähnlich irrem Vorgänger!

Unglaublich wie viele hier Trump recht geben

Ja Kim Jong Un ist ein Diktator, aber er bezw Nordkorea werden die USA nie angreifen und auch keine anderen Länder. Das Trump der Weltöffentlichkeit weismachen will wie gefährlich dieses Miniland angeblich für die USA sei zeigt, er sucht nur irgendwelche Ausreden um einseitig ohne irgendeine Provokation einen Krieg zu führen. Trump weis eines: Krieg bringt mir die Möglichkeit wiedergewählt zu werden und dies wird er nun erbarmungslos durchziehen. Schlimm ist wie viele Leute hier diesem kalt kalkulierenden und berechnenden Mann recht geben. Sicher ist Kim Jong Un kein Heiliger, aber er beruft sich nur auf das Recht sich zu verteidigen und dieses Recht steht ihm zu. Trump hingegen hat kein Recht das nordkoreanische Volk anzugreifen, nichts anderes tut er wenn er Nordkorea angreift. Niemand in diesem Land wird den Amerikanern zujubeln da die Nordkoreaner hinter Kim Jong Un stehen und dies ist auch ihr gutes Recht. Die USA und jedes andere Land sollten sich da raushalten.

@BigShrimp, 15:26

Stimme vollkommen mit ihrer Ansicht überein.

Habe gestern um 19:57 einen Kommentar mit dem Titel "Blackbox Nordkorea" geschrieben, zum Artikel "Analyse zum Atomkonflikt: Nordkoreas gefährliche Schwäche".

@Sergej.Kharlamorov 16:51

Wissen Sie wie viele Länder die USA überfallen haben seit 1950? Da kommt man mit dem zählen nicht mehr nach. So viel zum Thema wer hier agressiv ist. Die USA sind Weltmeister darin Konflikte zu provozieren, wie jetzt in Nordkorea und Venezuela. Beide Länder gehen die USA nichts an und alle Menschen auf diesem Planeten sollte endlich die Augen aufmachen und aufhören dieses Kriegstreiberland zu verteidigen.

@Mittschiffs 16:51

Mit dem Statement "Appeasement ist in deren Augen Schwäche" scheinen Sie ja ganz auf Trumps Linie zu liegen. Nur, dass der, wie auch alle seine Vorgänger, nicht die geringsten Skrupel hatte, sich mit gemeinsten .... ich lass es lieber .... nicht nur einzulassen.
Wenigstens irgendwann mal etwas von Wandel durch Annäherung wenigstens gehört, mal etwas von deutscher Einheit?

16:59 von Thomas Wohlzufrieden

"...Aber Moral und Macht, wie Sie schreiben 'Moralmacht' schließt sich gegenseitig aus. Denn eine Macht unterdrückt und kontrolliert immer die unmächtigen, die schwächeren, wie es ja auch die Großmächte mit uns machen. Wer nicht so wie sie will, der wird mit Vernichtung bedroht. Daher ist Macht immer das genaue Gegenteil von Moral, denn Macht über andere ist generell unmoralisch."

Es gab einmal die kluge Unterscheidung (wer war nochmal der Autor?) zwischen Macht und Herrschaft. Ein Mächtiger muss nicht unbedingt herrschen, er kann seine Macht auch friedlich oder zum Nutzen anderer ausüben. Herrschaft bedingt einen Herrscher, der genau das tut: herrschen, ein Herr sein über möglichst alles. Macht und Moral schließen sich nach meiner Überzeugung nicht unbedingt aus. Möglicherweise ist in einer überwiegend unmoralischen Welt Macht sogar die Voraussetzung für Besserung. Auch von mir Ihnen beiden ein schönes friedliches Wochenende!

@BigShrimp, 15:34

Auch hier sehe ich große Übereinstimmung in unseren Einschätzungen.

Weder China noch Russland ist an Militärpräsenz irgendeiner Art der USA im Territorium Nordkoreas gelegen. Und schon gar nicht an einem Krieg mit US-Beteiligung vor der eigenen Haustür.

Auch wenn ich in vielen Aspekten keine besonderen Sympathien für China und Russland empfinde, hoffe ich doch, dass diese beiden Großmächte die Wirrköpfe Kim und Trump irgendwie "zur Vernunft bringen können".

@15:41 von Sehr-Gescheit

"Nicht zu vergessen: Helmut Schmidt war zuletzt Oberleutnant in der Wehrmacht und erhielt sogar aufgrund seiner Heldentaten im II. Weltkrieg das Eiserne Kreuz 2. Klasse
Außerdem ist er als sogenannter Schuldenkanzler in die deutsche Geschichte eingegangen".
Abgesehen davon, das dies nun gar nicht mehr zum Thema gehört, Frage: Was wollen Sie mit der Bemerkung über seine Militärzeit im Zweiten Weltkrieg sagen? Was bitte hat das mit seiner durchaus vernünftigen Haltung in Sachen Konfliktbehandlung zu tun? Wenn Sie dann noch den "Schuldenkanzler" erwähnen, zeigen Sie, dass Sie über einen Politiker wie ihn, den wir in heutigen Tagen dringend bräuchten, eigentlich herzlich wenig wissen.

18:03 von hbacc

@Mittschiffs 16:51

Mit dem Statement "Appeasement ist in deren Augen Schwäche" scheinen Sie ja ganz auf Trumps Linie zu liegen. Nur, dass der, wie auch alle seine Vorgänger, nicht die geringsten Skrupel hatte, sich mit gemeinsten .... ich lass es lieber .... nicht nur einzulassen.
Wenigstens irgendwann mal etwas von Wandel durch Annäherung wenigstens gehört, mal etwas von deutscher Einheit?
///
*
*
Die Erfahrungen mit Nord- und Südvietnam sind dort nicht nur regional näher.

17:23 von privat23

"Die 5.Kolone Nordkoreas ist in ihrer Anzahl und Vehemenz mit der logische Zusammenhänge Aufgrund von Ideologie verneint werden, stärker als angenommen.
Das ist auch nicht mehr mit dem typischen Linken wie Rechten Antiamerikanismus erklärbar. Kim der Verteidiger vor den US- Imperialisten? Russland und China als wahrer des Friedens.
Lachhaft!"

Es gibt einen übergeordneten Zusammenhang: den Weltfrieden. Der hat zunächst nur vordergründig mit Kim, Trump, China und sonstwem zutun. Es geht dabei um uns alle! Und weil das so ist und der Weltfrieden das höchste Gut in einer atomar bestückten Welt sein sollte, muss hier keiner auch nur eine der Parteien ergreifen. Es geht schlicht um jeden selbst. Und ich mit meiner Person als Partei möchte nicht in einem Blitz verglühen! Das ist alles und gar nicht lachhaft. 1962 war ich 12, 1983 33, beide Male bin ich, sind wir knapp einem Inferno entgangen - ohne es wirklich zu wissen! Heute sollten wir nicht sehenden Auges in einen A-Krieg ziehen...

re mk ultra slim

"n-koreas trägerraketen sind übrigens ukrainischen ursprungs. kiew, schokokönig und so."

Völlig falsch. Nordkoreanische Eigenentwicklung.

Kim

will scheinbar sein Volk und sich selber auslöschen. Trump handelt absolut richtig dem kleinen muss mal verbal kontra gegeben werden.

Wie kann es sein das die Nordkoreanische Wirtschaft um 5% letztes Jahr gewachsen ist trotz aller Sanktionen?
China muss endlich Farbe bekennen und sich deutlicher von dem Regime distanzieren.

Xi

natuerlich ist vernuft besser da hat der Herr Xi recht,aber das China der hauptveranwortliche fuer die misère ist,sollte Er auch zur kenntniss nehmen.
China hat in der veganegenheit alles blockiert,was die Lage stabilisiert haette .
China war und ist nicht an einer Wiedervereinigung Koreas interessiert,weil es keinen Starken Nachbar will.

Es geht nicht nur um Trump oder Kim Jong-Un.

Die derzeitige Eskalation des Konflikts zwischen den USA und Nordkorea ist eine lose-lose-Situation: weder kann man sich darauf verlassen, dass Kim Jong-Un auf diplomatische Deeskalationsversuche reagiert, noch können wir eine politische und militärische Eskalation zwischen zwei Mächten, die beide im Besitz von Atomwaffen sind und von denen zumindest eine gewillt und die andere nicht abgeneigt ist, sie zu benutzen, gebrauchen.

Tatsächlich geht es hier gar nicht darum, welche Seite man unterstützt, sondern wie die Politik (und zwar auf allen Seiten) es schaffen könnte, einen Krieg, der die ganze Welt beträfe, zu vermeiden.

@Palma 18:31

Kim will einfach sich nich provozieren lassen von Trump und er reagiert genau richtig. Verbal kontra muss man dem Führer des Landes geben welches nichts anderes im Sinn hat als die Welt in einen militärischen Konflikt nach dem anderen reinzuziehen. China muss überhaupt nichts tun. Trump wird sein blaues Wunder erleben, wenn er meint Nordkorea anzugreifen.

Chinesischer Sinn für Humor?

Vernunft - wenn ein US Präsident sich seinen Krieg sucht. Wirklich - wenn es nicht so traurig wäre, dann könnte man lachen.

War es denn vernünftig im Irak, Libyen und sonst wo herum zu fummeln? Nein. Aber es hat keinen davon abgehalten.

Und Trump hat nun auch gleich 2 Eisen ins Feuer geworfen.
Und der Iran ist ja auch noch nicht vom Tisch.

Ja - Obama hatte es verkündet: die USA haben die Autorität, überall auf der Welt Krieg zu führen.

Und Trump macht es wahr.

Aber mal ehrlich: das ist nicht deren Schuld. Die wissen es einfach nicht besser.

Es ist die Schuld der restlichen Welt, die demütig lächelnd die US "Autorität" akzeptiert und was von US Führung schwadroniert.

Wem man Allmacht gibt, der geht nun mal immer weiter.

Und offenbar ist die Menschheit so doof, dass sie das bis heute noch immer nicht verstanden hat.

Sonst würde man endlich mal Grenzen setzen.

Da man es nicht tut: schweigen, mitmachen und die US Suppe auslöffeln.

Ich hab kein Mitleid mehr.

Frei nach Able Archer 83

Bei „Able Archer 83“ bestand die vertrauensbildende Maßnahme Reagan‘s darin, sich als Privatier mit Nancy und Pferd auf seiner Ranch in Pose zu setzen. Mit ziemlicher Sicherheit wurde so ein dritter WK wider Willen verhindert. Warum nicht angemessene Gesten von Trump und Kim angesichts eines drohenden Konflikts, in welchem ausgestoßene (Raketen)gase die Ouvertüre bilden würden. Trump und Kim im privaten Kreis jeder für sich, der eine auf dem Golfplatz, der andere an einem heiligen Gebirgssee, beide in freier Natur. Und beide lassen publikumsträchtig vor laufenden Kameras aus tiefsten Inneren einen fahren und verkünden anschließend, dass das Ganze nur ein Irrtum war und sie sich jetzt viel besser fühlen. Wie sich kleine Jungs eben benehmen. Und Frau Merkel drückt ihre Zufriedenheit über diese ungewöhnliche Einigung aus.

um 18:22 von karwandler " re

um 18:22 von karwandler
"
re mk ultra slim
"n-koreas trägerraketen sind übrigens ukrainischen ursprungs. kiew, schokokönig und so."
Völlig falsch. Nordkoreanische Eigenentwicklung.
"

Die Rakete schon,aber nicht das Triebwerk.
Das stammt aus der Baureihe RD-250 - entwickelt & gebaut in der Ukraine.
& dieser Triebwerk-Typ wurde erst in nordkoreanischen Raketen verwendet,nachdem Poroschenko an die Macht kam...

@Crik 18:38

Ja es geht um beide Parteien und beide tragen Schuld, aber Donald J Trump hat als Präsident der Weltmacht USA nun einmal mehr Verantwortung und sollte auch derjenige sein, der in so einem Konflikt mit Ruhe und Gelassenheit überzeugt und nicht mit den Drohungen der letzten Tage. Der Klügere gibt nach und es sollte auch Donald Trump sein der mal ein klares Zeichen setzt, dass Krieg gar keine Lösung ist. Anstatt dessen jedoch will Trump offensichtlich mit aller Macht George W Bush und seinen illegalen Irak Krieg kopieren. Nordkorea wird nämlich den USA nicht gefallen tun anzugreifen.

Nordkoreanische Eigenentwicklung?

@karwandler
Haben Sie eigentlich auch eine eigene Meinung zu diversen Themen hier? In ausnahmslos jedem Beitrag hier, kommentieren Sie ständig Benutzer mit unsinnigen, unwahren und völlig an den Haaren herbeigezogenen Re-Meldungen. Zu Ihrer Information: China, Russland und diverse Nahost Staaten beliefern Nordkorea seit Jahren mit Kriegs- und insbesondere Raketen-Technologie, auf die es hier augenscheinlich wohl ankommt. Erläutern Sie doch bitte mal, was Sie mit Armee/Marine meinen, hinsichtlich Eigenentwicklung.

Langfristig

kann man es nicht zulassen, dass ein brutaler Diktator seine Macht mit Atomwaffen festigt. Das Schwert des Damokles, das offensichtlich ueber jedem Diktator schwebt, macht jeden Diktator unberechenbar.

Trotzdem, vielleicht gerade deswegen sollten die USA Ruhe bewahren.

1994

die usa haben sich damals nicht an die vereinbarungen gehalten, nachdem n-korea seinen part bekanntermaßen erfüllt hatte. washington bzw die schattenregierung der usa waren die aggressoren.

Am 12. August 2017 um 19:01 von derkleineBürger

Das stammt aus der Baureihe RD-250 - entwickelt & gebaut in der Ukraine.
& dieser Triebwerk-Typ wurde erst in nordkoreanischen Raketen verwendet,nachdem Poroschenko an die Macht kam...

Totaler unsinn,RD 250 war ein UDSSR produkt und wird schon seit langer zeit nicht mehr gebaut!
Und mir Proschenko hat das ueberhaupt nix zu tun...

poroschenko-triebwerk

danke für die präzisierung @ der kleine bürger

Zitat: "Dabei ist es den

Zitat:
"Dabei ist es den Chinesen egal welche Bedingungen in den Ländern herrschen, solange der Handel funktioniert."

na das haben sie doch von "uns" gelernt

Der deutschen Wirtschaft war es doch egal wie brutal eine Militärdiktatur in Latein-Amerika war - da wurde kein Geschäft abgesagt.
Ganz im Gegenteil - denn schwache oder gar keine Gewerkschaften erhöhen doch den Profit.

China investiert wenigstens noch in die nicht vorhandene Infrastruktur - selbst das war den ehemaligen Kolonialmächten Westeuropas zu viel.

Wenn sich "der Westen" über das geschäftliche Gebaren seitens China aufregt ist dies für mich pure Heuchelei!!

Übrigens hat China noch Erinnerungen an die eigene koloniale Besetzung durch den "Westen" - von denen sogar einige Demokratien waren.
Aber "unsere" Arroganz kennt ja keine Grenzen...
..für die eigenen Gräueltaten entschuldigt man sich nicht - spielt sich aber natürlich zum "Oberlehrer" auf.
*sarkasmus*

Frau Merkel

die noch zusammen mit Bush in den Irakkrieg gegen fake Massenvernichtungswaffen ziehen wolle, will das offensichtlich nicht gegen eine Bedrohung mit realen Massenvernichtungswaffen. Schon erstaunlich dieser Wandel.

Am 12. August 2017 um 19:22

Am 12. August 2017 um 19:22 von MK Ultra Slim die usa haben sich damals nicht an die vereinbarungen gehalten

Von was fuer vereinbarungen schreiben Sie?ich warte mal auf die beschreibung!

19:22 von MK Ultra Slim

1994

die usa haben sich damals nicht an die vereinbarungen gehalten, nachdem n-korea seinen part bekanntermaßen erfüllt hatte. washington bzw die schattenregierung der usa waren die aggressoren.
///
*
*
Bekanntermaßen, klar Nord-Vietnam war auch berechtigt in den Agressoren-Süden einzufallen.
*
Bei unserer West- Ostteilung hat uns der Natodoppelbeschluss von Kanzler Schmidt gegen seine Partei davor bewahrt, letztlich die Wirtschaftskraft die Überhand behalten.

um 19:23 von

um 19:23 von weltoffen:
"
Totaler unsinn,RD 250 war ein UDSSR produkt und wird schon seit langer zeit nicht mehr gebaut!
[...]
Und mir Proschenko hat das ueberhaupt nix zu tun...
"
RD-250 wurde während der UDSSR entwickelt.

Wo wurde es entwickelt ?
-in der heutigen Ukraine

Wo wurde dieser Typ gebaut?
-i n der heutigen Ukraine.

Wofür verwendet die Ukraine AKTUELL diesen Triebwerkfamilienstyp (RD-260 ist der Nachfolger)?
- Zyklon-Rakete (zwecks Satelliten in geostationäre Transferorbits bringen)

Vorher wurden ukrainische Raketen von Russland aus in den Weltraum gebracht, dann sollte es nach ukrainischen Wünschen von Brasilien aus stattfinden - Brasilien stieg aber aus dem Vertrag aus.

-Ukraine praktisch pleite
-Ukraine hockt auf Raketentriebwerken,die für viel Geld entwickelt & gebaut wurden
-Ukraine braucht Geld & hat für die Ukraine nicht verwendbare Raketentriebwerke rumliegen

Poroschenko ist kein Verkauf zuzutrauen?
Dies kann man nur idelogisch motiviert verneinen...

14:39 von Tretschko

Der gesunde Menschenverstand...

Das ist ja das Problem - ob Kim über gesunden Menschenverstand verfügt wissen wir alle nicht. Das Trump denselbigen aber nicht hat muß nicht erst bewiesen werden.
////
*
*
Haben Sie die Diagnose für Amerika erst erledigt weil die Entfernung 1000 km geringer ist.
*
Obwohl der nordkoreanische Patien doch schon länger zur Verfügung stand?
*
Oder sind Linke erstmals unverdächtiger, trotz der phantastischen Ideologie.

re derkleine bürger

"Das stammt aus der Baureihe RD-250 - entwickelt & gebaut in der Ukraine.
& dieser Triebwerk-Typ wurde erst in nordkoreanischen Raketen verwendet,nachdem Poroschenko an die Macht kam"

Richtig ist: Das RD-250 ist ein älterer Raketenmotor aus der sowjetischen Ära, damals gebaut in einem ukrainischen Werk und out of production.

Was jetzt nordkoreanische Raketen antrebt: "The addition of a four-chamber steering engine further points toward a design rooted in Soviet missile technology as RD-250 and its descendants" - also koreanische *Weiter*entwicklung des Triebwerks und nicht, wie hier standhaft behauptet wurde, Verwendung eines von der Ukraine gelieferten Raketenmotors.

re derkleinebürger

"-Ukraine praktisch pleite
-Ukraine hockt auf Raketentriebwerken,die für viel Geld entwickelt & gebaut wurden
-Ukraine braucht Geld & hat für die Ukraine nicht verwendbare Raketentriebwerke rumliegen

Poroschenko ist kein Verkauf zuzutrauen?"

Auch wenn Sie es ihm zutrauen, bauen Sie komplett auf Spekulation. Irgendeine belastbare Quelle haben Sie nicht.

Und übrigens müssen Sie auch noch spekulieren, warum die USA eine solche ukrainische Verletzung des NK Embargos einfach kommentarlos hinnimmt. Diese Spekulation fehlt noch.

re @opi-wahn

" China, Russland und diverse Nahost Staaten beliefern Nordkorea seit Jahren mit Kriegs- und insbesondere Raketen-Technologie"

Welcher Nahost-Staat liefert denn Raketentechnologie nach NK?

Umgekehrt wird ein Schuh draus. Der Iran greift für seine Raketenentwicklung auf nordkoreanische Technik zurück.

"Erläutern Sie doch bitte mal, was Sie mit Armee/Marine meinen, hinsichtlich Eigenentwicklung."

Sie brauchen sich nur mal bei Wikipedia ansehen, wo die modernen Waffensysteme für Nordkoreas Armee und Marine gebaut werden. Das beantwortet Ihre Frage.

Am 12. August 2017 um 19:53

Am 12. August 2017 um 19:53 von derkleineBürger

um 19:23 vonPoroschenko ist kein Verkauf zuzutrauen?
Dies kann man nur idelogisch motiviert verneinen...

Ja Ihre vermutungen sind warscheinlich idelogisch motiviert ,weil es giebt keine belege fuer Ihre ausfuehrungen,was Sie ja selbst zugeben,mit der Frage-Poroschenko ist kein Verkauf zuzutrauen?.......
Das sagt alles

In der Sache hat China absolut sowas von recht!

In der Sache kann ich nach wie vor nur China absolut recht geben. Es ist wichtig und richtig an die Vernunft von allen Parteien zu appellieren und Trump sollte endlich auf Frau Merkel hören. Denn Frau Merkel spricht hier nicht nur fuer Deutschland sondern sie hat diese Zurueckhaltung explizit auch von den USA eingefordert, was wichtig und richtig ist.

Denn die Wahrheit ist:
sowohl Nordkorea sowie auch die USA sind gleichgroße Aggessoren und viele User bei t-online und andern Quellen teilen die Ansicht genauso wie ich, dass beide Hitzköpfe hier eventuell bis zum Äußersten gehen könnten.

Und viele wuenschen sich bei t-online einen öffentlichen Boxkampf im Ring zwischen Kim und Trumpdamit die beiden sich im Boxring abreagieren und nicht die ganze Welt mit Atomwaffen in den Abgrund reißen.

Denn viele haben Angst, dass es wirklich zum Atomkrieg kommt, der nicht nur Guam und Nordkorea sondern den gesamten Planeten vernichtet weil daraus ein nuklearer WK3 wuerde.

Am 12. August 2017 um 19:53 von derkleineBürger

Nord Korea hat die Raketentriebwerke selbst weiterentwickelt,ein verkauf von der Ukraine ist reine erfindung!
Und dient hier nur zur Diffamierung und propaganda gegen die Ukraine,einfach zu durschauen!

Darstellung: