Kommentare

Ich glaube, ohne Quote wird es zu lange dauern.

Vielleicht ist es besser, eine Quote für emmissionslose Autos fest zu schreiben? Dann könnte die Autoindustrie ihren Innovationsdrang freien Lauf lassen. Die Autoindustrie hat allerdings in Deutschland zu viel macht um innovativ zu sein! Anders gesagt, sie braucht es nicht, denn es lässt sich doch auch so gut verdienen und haben sie alles verschlafen, schmeißt man halt Arbeitnehmer raus und verdient weiter! Diese Industrien sind AG's und da zählt der Gewinn, nicht die teure Investition!

Wieviele E-Autos fährt

denn Schulz?
.
Welche sozialen Leistungen hat er denn für die Arbeiter, die jetzt noch Autos bauen aber dann arbeitslos werden?
Gibt es so viele Stellen als Hausmeister oder Vermögensverwalter für diese Leute?

nunja

was für ein schwachsinn.produkte werden gekauft,wenn sie überzeugen und nicht wegen quote o.förderung.
diese kisten sind schlicht und einfach nicht alltagstauglich, so wie der spdmöchegernkanzler.

Zum Verzweifeln

Meinen Dieselmotor wollte ich gegen einen umweltfreundlicheren Motor austauschen. Das geht nicht weil der Kfz-Buchstabe im Brief nicht auf der Liste der Machbaren steht. Mein Motorspezialist sieht dagegen kein Problem für den Wechsel. Er sagt mir die lobbygemachten Hinderungsgründe gegen Nachrüstungen durch Endverbraucher. Der bessere Motor wäre etwas stärker und somit die Bremsen nicht "stark genug" bei der umweltfreundlicheren Motorlösung. Als ob ich beim Bremsen zugleich Gas geben würde - so verhindert die dobrindtsche Gesetzgebung Lösungen, die Altautos (ohne Neukauf) umweltfreundlicher machen könnte in unserer Lobby-Demokratie. Herr Schulz - da wartet viel gesetzgeberisches Umkrempeln. Und das nicht nur im Verkehrsbereich!
Fangen Sie damit an, den nächtlichen Verkehrsrowdies mit dem Entzug der Fahrerlaubnis von Verbrennungsmotoren-Autos in den Städten und Gemeinden.

Unwählbar!

Was soll bitte eine Quote für Elektroautos bringen? Man kann die Kunden schließlich nicht zwingen, die ganzen produzierten Elektroautos zu kaufen. Sollen die dann verschrottet werden, wenn die keiner haben will?
Genauso wenig kann man die Hersteller zwingen Hardwarelösungen für ältere Diesel zu bezahlen. Die Autos müssen nur die Euronorm erfüllen und da gibt es nun mal - ganz bewusst- keine Abgaswerte, die auf der Straße eingehalten werden müssen. Die gibt es erst mit Euro 6c. Schulz muss das wissen, somit ist das ganze ganz klar ein Wahlversprechen, das er sowieso nicht halten kann. Man kann auch keinen Heizungshersteller verpflichten auf seine Kosten eine alte Therme auf Brennwert umzustellen.

Um glaubhaft zu bleiben

sollten er und sein Wahlkampfteam nur noch Elektro Autos benutzen.

Darstellung: