Kommentare

Klingt wie aus einer anderen Welt.

Wenn der Staatsschutz zu der Erkenntnis gelangt ist, dass du ein Reichsbürger bist, bist du erst mal einer, und dann kannst du strampeln wie der Frosch im Milcheimer:
Nur wenn du lange und intensiv genug strampelst kannst du Glück haben, die Milch wird zu Butter und du kommst raus aus dem Bottich.
Was zum Teufel hat sich bei den verantwortlichen Behörden eigentlich abgespielt?
Ich höre langsam damit auf, mich über das Trump'sche Chaos, Polen oder Erdogan aufzuregen - was und wie es hier teilweise läuft, ist keinen Deut besser.

Deshalb wird so ein gewese um die Krawalle gemacht

Damit keiner die wichtigen Fragen stellt, in diesem Land ist etwas oberfaul.
Und der Fisch stinkt immer vom Kopf her.

Debatte unabdingbar- echte Gefahr für Demokratie

Der Fall Wolf und wohl die der anderen betroffenen Journalisten zeigt, wie unrecht jene haben, die behaupten, wer sich nichts zu schulden habe kommen lassen, habe auch nichts zu befürchten. Denn es gibt zahlreiche Szenarien, die es ermöglichen, selbst auf einer Liste zu landen. Seien es durch Identitätsübernahme, Namensgleichheiten, parallele Arbeitswege etc.
Diese ungebremste Datensammelwut überfordert die Sammler und schnell steht man auf einer Liste, wird deshalb möglicherweise auf andere Listen gesetzt, unkontrollierbar und zumeist ohne Wissen der Betroffenen! Eine breite Debatte hierzu isrt unabdingbar, denn so ist unsere Demokratie ist in echter Gefahr!

NDR -Reporter

Es ist sehr, sehr traurig, daß dieser Reporter sich rechtfertigen muß. Wo bleibt die Rechtfertigung des Staates?

Was sagt das Bundesinnenministerium?

Bisher fehlen meines Wissens Aussagen des Innenministeriums (de Maizière) zu diesen Vorgängen.
Hier sollte mal eine Stellungnahme eingefordert werden. Immerhin ist das das übergeordnete Ministerium

Fake-News

Da stellt sich unweigerlich die Frage:
Welche Seite liefert denn nun die Fake-News?
Und:
Greift hier vielleicht das neue Netzwerkdurchsetzungsgesetz der Hetze gegen Unschuldige?

16:39, SanVito

>>Es ist sehr, sehr traurig, daß dieser Reporter sich rechtfertigen muß. Wo bleibt die Rechtfertigung des Staates?<<

Da ist nichts zu rechtfertigen, deswegen wird da auch nichts kommen.

Aber ne fette Entschuldigung ist definitiv fällig.

Ein klein wenig erinnert mich

Ein klein wenig erinnert mich die Sache an den Uni Prof., glaube aus Berlin war der, welcher etwas im Internet zu seinem Studienfach recherchierte, dann die Selektoren anschlugen, und er in der Folge 3 Wochen in U Haft saß ohne dass seine Familie informiert wurde...
Der hatte ja noch Glück, dass er nicht, wie andere, sofort an die "CIA Airline" ausgeliefert wurde und 2 Tage später in Guantanamo war....
oder auf Diego Garcia....
Es wurde ja hier über Datensammelwut die Tage berichtet, aber mich wundert, dass hier die User, die sonst immer die Demokratie und Freiheit hochhalten, argumentieren mit " Hab ja nix zu verbergen..." oder "es waren ja noch genug andere Presseleute da..." ,
während die selben Argumente auch von Erdogan, Xi, Putin oder Assad benutzt werden. Von der Vollversammlung des ZK der KPChina wird auch von tausenden Journalisten berichtet. Oder in Russland gibt es auch zig Journalisten, die eine Akkreditierung im Kreml bekommen ...
Sind die aber "unabhängig"?

Willkommen bei Orwell!

Wenn jemand behauptet, man gehöre zu einer "geächteten" Gruppe, bekommt man keinen Fuß mehr auf den Boden, wenn man Pech oder nicht das nötige Durchsetzungspotential hat.

Demokratie jedenfalls geht anders!

Ich finde die Entwicklung, v. a. wenn planlos Daten gesammelt werden, sehr bedenklich.
Sobald man mal auf einer "geächteten" Website vorbeizappt, kommt man schon in Gefahr, dass dies nicht folgenlos bleibt.

Man fragt sich, die Ursache dafür reine Paranoia der Politik oder schon böse Absicht ist.

... welche Fakten haben Sie jetzt gefunden?

Nach all der Aufregung um den Entzug der Akkreditierungen nun wieder ein "Faktenfinder". Und wieder suche ich vergeblich nach Fakten...
Wenn Sie den Beschuldigten fragen, dann wird der wohl seine Unschuld beteuern. Vielleicht, aber auch wirklich nur vielleicht sollte die Faktenfinder-Redaktion mal ein bißchen tiefer graben, um die Vorwürfe zu widerlegen (oder auch zu bestätigen).
Daß 31 Journalisten die Akkreditierung wegen Verbindungen zum Linksextremismus entzogen wurde, scheint da noch nicht einmal untersuchenswert, oder irre ich mich?

Wie wurde der Mann zum "Reichsbürger" gemacht?

Und von wem?
Wirft der Entzug der Akkreditierung von 32 Journalisten schon Fragen auf, dann ist die Frage erst Recht zu klären, wie jemand mal eben schnell "zum Reichsbürger gemacht wurde" und wer da bodenlos geschlampt und den Ruf des Journalisten mit Füßen getreten hat.
Ein Journalist hat dabei den Vorteil, sich wehren zu können und die Sache öffentlich zu machen. Bekommt ein Normalbürger vom BKA ein Etikett verpasst wie Wirtschaftskrimineller, Pädophiler, Bandenmitglied, Reichsbürger, was auch immer und das "schweigt sich dann zum Arbeitgeber, zum Vermieter, zur Hausbank usw, herum, kann man schnell erledigt sein ohne eine Ahnung zu haben woher der Schuß gekommen ist. Ich möchte eigentlich nicht wissen, wie viel "Kollateralschaden" im Rahmen polizeilicher Ermittlungen so im Jahr anfällt. Es muss nicht nur "geklärt werden, was schiefgelaufen ist," sondern da muss halt im BKA ausgemistet werden und es müssen Kopfe rollen.

Big Data ist dumm wie Keks

Jemand, der zu Reichsbürgern recherchiert, wird selber einer – na herzlichen Dank, mein lieber Meta-Daten-Analyse-Algorithmus.
Big Data ist dumm wie Keks. Schade nur, dass sich die Herren Verbindungsoffiziere beim Staatsschutz darauf verlassen werden.
Es ist übrigens das selbe BKA, das über den Einsatz des Staatstrojaners entscheiden wird. Womöglich auf identischer Metadatenbasis.

Rettung

Um das Image der staatlichen Instution zu retten ( BND u.a)
sollte schnell eine Klärung in die Öffentlichkeit, denn solche Wege die bisher zum Fall gegangen wurden , sind sehr abträglich in dem Vertrauen zur Regierung.

Darstellung: