Kommentare

Guter Artikel

Auf jeden Fall ist euch ein guter, unterhaltsamer und informativer Artikel gelungen, liebe Tagesschau.
Es grüßt euch Sergej

Was ich vor allem sehe ist wie jemand direkt den direkten politischen Gegner (welche Kleine Partei wird zum Königsmacher) angeht und versucht auf (vermeintliche) Schwächen in der Position des anderen aufzuzeigen.

Angesichts der Kampangen, die sich die FDP immer wieder leistet sollte sie and der Front auch nicht wirklich laut werden sonst macht sich noch jemand die Mühe stellt mal eine Kollage zusammen (Möllemann, Spaßwahlkampf & Co).

Solange es richtig gemacht und ledliglich ausdrücklich als Fotomontage angedacht ist sollte das hier völlig in Ordnung gehen. Oder ist Karrikatur des Gegner jetzt unerwünscht? Wie soll man dann noch einen Wettstreit der Meinungen führen.

Politik wird zu einem Produkt wie ein Herrenparfum

Es ist an der Zeit, die Art wie heute um Wählerstimmen geworben wird zu kritisieren.
Die Hohlheit mit der heute manche Parteien wie für ein Sportauto oder Herrenunterwäsche werben, ist ärgerlich und für die Demokratie nicht ungefährlich.
Bei der Parlamentswahl scheint weniger die nüchterne Analyse zu entscheiden, sondern von Werbeagenturen erzeugte Stimmungen.

Es ist gut, dass die Grünen diesen Werbestil aufs Korn nehmen.

Hätte man ...

... das ganze unter der Hand und heimlich entwickelt, desweiteren verbreitet - ja dann könnte man von Verbreitung von Fakenews o.ä. sprechen.
Hier handelt es sich aber um eine ganz offene Aktion mit Ansage.

Es war wohl keine "Geheimaktion"

.... Und deswegen erscheint mir der Vorwurf der Verbreitung von Fake-News abwegig.

@tagesschau.de: Beschreibung der gefälschten Plakate?

Solange der Benutzer von Tagesschau.de der Übermittlung von Informationen an Twitter nicht zugestimmt hat, zeigt diese News-Seite die gefälschten Plakate nicht an. Damit bleibt der Artikel unverständlich, wenn man nur auf Tagesschau.de selber und nicht auf Dritte als Quelle zurückgreift. Gerade für einen #faktenfinder-Beitrag ist das problematisch.

Sinvoller wäre es, wenn der Artikel die beanstandeten Plakate entweder direkt anzeigt, oder sie zumindest textuell beschreibt.

@ Dreamer

Solange der Benutzer von Tagesschau.de der Übermittlung von Informationen an Twitter nicht zugestimmt hat, zeigt ...

Klar, so ist das Leben. Wer nicht zustimmt, kann die Informationen natürlich nicht bekommen.

8.47 von Brian

Möllemann und Westerwelle sind tot. Die FDP von heute geht andere Wege.
Gefälschte Wahlplakate ohne deutlichen Satirenachweis, das geht gar nicht. Da fehlt mir ausnahmsweise der Humor.

Soll sowas das Vertrauen ...

... in die Politik wiederherstellen ? Was kommt als nächstes ? Fakenews ( Lügen und Verleumdung) als annerkanntes Mittel im Wahlkampf? Eskalation als Werbegag?

Trittin wirft der FDP Inhaltsleere vor?

Irgendwie amüsiert mich das. Bei der FDP gibt es immerhin mehrere Vorschläge die mir im Gedächtnis geblieben sind und tatsächlich in der Realität umsetzbar wären. Von den Grünen erinnere ich mich an 1.) abstruse Maximalforderungen mit "Erziehungscharakter", die in der Realpolitik zum Glück ohnehin keinen Bestand haben werden oder 2.) an Allgemeinplätze (gerade in der Soziaplolitik), die nun wirklich schon zur Genüge von der Union mit ihrem schwammigen fedidwgugl-Programm abgedeckt werden.

Zweierlei Maß ?

Als vor nicht allzulanger Zeit so etwas Ähnliches von der AFD kam waren die Grünen die Ersten die sich darüber echauffierten . Aber Angesichts ( zurecht )drohender Bedeutungslosigkeit versucht man die Partei zu schädigen die im Aufsteigen ist . Die berühmte grüne Doppelmoral anderen unfairen Wahlkampf vorzuwerfen und diesen selbst durchzuführen wird hier in entlarvender Weise sichtbar .

@Politik wird zu einem Produkt ... 8:50 Jonas Buerger

"wie ein Herrenparfum"

Ist sie das nicht schon laengst?
Besonders bei dem mit der FDP-Tolle.
Von Amerika lernen heisst siechen lernen...

Ich konnte das Plakat hier auch nicht sehen,
bin deshalb hochgeheim unter Pseudonym auf twitter gewechselt.
Und was sehe ich?
Was eigentlich jeder sieht, der noch etwas mehr als Produkte sehen kann:
"Maschendrahtzaun-Satire"

Leider wird das die Gruenen auch nicht ueber 7% hieven.
Auch bei den Gruenen droht das Produkt der "geplanten Obsoleszenz" anheimzufallen.

Finger weg von solchen Aktionen!

Generell ist Satire erlaubt und auch im Wahlkampf erwünscht. Sie sollte aber klar als solche erkennbar sein. Dies war hier offensichtlich NICHT der Fall, sonst wäre der Verleger Jakob Augstein (uns sicherlich auch andere) nicht darauf hereingefallen. Manipulation von Wahlplakaten in einer Weise, die nicht offensichtlich ist, überschreitet die Grenze zur Fälschung. Dies ist ganz unabhängig davon, ob die Aktion von den Grünen oder der CSU ausgeht. Ein möglicher Personenkult der FDP ist kein ausreichendes Argument!

In einer Zeit, in der sich das Informationskarussel immer schneller dreht und ohnehin haufenweise Falschmeldungen lanciert werden, sollten sich die Parteien ganz strikt von solchen Aktionen fernhalten (unabhängig davon, ob sie eine Selbstverpflichtung abgegeben haben oder nicht). Dies ist geradezu eine Einladung an die AfD, ein solches Spiel mit den anderen Parteien zu treiben. Wie gross wäre da wohl der Aufschrei? Aus all diesen Gründen: Finger weg von solchen Aktionen!

@09:56 von John Koenig

"Als vor nicht allzulanger Zeit so etwas Ähnliches von der AFD kam waren die Grünen die Ersten die sich darüber echauffierten . Aber Angesichts ( zurecht )drohender Bedeutungslosigkeit versucht man die Partei zu schädigen die im Aufsteigen ist ."

Ein treffender Kommentar, die beiden Parteien (AfD und Grüne) kämpfen tatsächlich mit der Bedeutungslosigkeit und müssen die 5% Hürde im Auge haben.

Das ist wie im Abstiegskampf der Bundesliga, da wird nicht mehr sauber und schön gespielt, da gibt es nur noch auf die Knochen - meist hilft das aber auch nichts, sondern macht die Situation noch viel schlechter.

Grüne Volksbelustigung

Wenn sie Die Grünen als Unterhaltungsshow definieren, ist Satire und Karikatur völlig OK. Als politische Partei sollten sie sich aber doch vielleicht lieber mit Inhalten auseinander setzen.

@John Koenig 9:56

da muss ich Ihnen voll zustimmen. Sollten DIE GRÜNEN aufs Korn genommen werden, verstehen die weder Spaß noch Satire.

Ich bin ein Freund grüner

Ich bin ein Freund grüner Ideen, (wähle aber Tierschutzpartei) , sehe die Partei noch lange nicht bei 5%, aber das HIER geht absolut zu weit! Und es kann wohl gesagt sein, das wäre dann ein Manöver um sich die 5% zu verdienen.

Politik sollte sich um sich selbst kümmern und NICHT den Gegner klein reden oder gar noch eine Stufe weiter mit Fake News hantieren. Der Gegner sollte in Diskussionen und Werbung nicht stattfinden.

Das hätte ich denen nicht zugetraut. Das ist nicht okay. Das ist auch nicht witzig, sondern unter aller Würde. Das sollte die Verantwortlichen zumindest schämen lassen.

Satire

Hieß es bei Böhmermann nicht noch, Satire dürfe alles? Also was soll der Aufreger hier?

Tiefer hängen!

Vielleicht sollte man langsam mal runterkommen, sich nicht über alles so furchtbar aufregen: Nicht jeder Scherz ist eine unglaubliche Beleidigung, nicht jede Übertreibung eine schlimme Lüge, nicht jeder Irrtum ein schrecklicher Fehler ... Man muss nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen, nicht jedes Foul verdient die Rote Karte und für Majestätsbeleidigung muss man heute nicht mehr in die Verbannung. Friedrich der Große sagte zu einem Satireplakat gegen seine Person: "Tiefer hängen!", damit sich die Leute nicht den Hals verrenken.

Zwiegespalten

Eigentlich ist es schon irgendwie lustig, aber das sehe ich als Grünen-Wähler und nicht wirklich FDP-Möger wohl auch nicht neutral.
Neue Wähler bringt sowas vermutlich nicht, eher Ärger. Daher halte ich diese Aktion doch für eher wenig sinnvoll.
Es ist nicht schlimm und die Ausrichtung der FDP auf Lindner ist schon ziemlich penetrant, dennoch wäre mit Inhalten arbeiten wohl sinnvoller.
Aber `Fake-News´ zu schreien ist schon albern.

Merkwürdige Wahlkampftaktik

Wenn man mit Inhalten nicht Punkten kann dann mit Satire und Karikaturen? Die Grünen sollten ihr Wahlprogramm nochmal deutlich überdenken - sonst bestätigen sie nur Kretschmann "dann seid mit 8% zufrieden"

Halbgar...

plakativ und vorhersehbar, meinen Humor trefen die Grünen damit nicht.

Aus Fairnessgründen hätte ich mir einen zumindest auf den zweiten Blick erkennbaren Hinweis auf die Urheber gewünscht. Es ist zwar deutlich zu erkennen, dass das nicht von der FDP kommen kann, aber trotzdem, man muss sich auch für Sarkasmusunempfängliche zu erkennen geben. Nicht, dass nachher tatsächlich noch jemand glaubt der FDP ginge es nur um Porschefahrer...

So richtig beschweren darf sich die FDP allerdings nicht. Ihre Politik *ist* einseitig nur auf die Reichen ausgerichtet, das zuzuspitzen ist nicht nur erlaubt, sondern notwendig.
Sich selbst als Partei der Reichen "Partei der Leistungsbereiten" zu nennen ist eine massive Unverschämtheit gegenüber all den leistungsbereiten Armen, Wissenschaftlern mit halber Stelle (<20.000€ p.a.), arbeitslosen Akademikern, Paketfahrern die trotz 50h/Woche aufstocken müssen...
Da kann man sich über etwas Gegenwind nicht beschweren.

Geht gar nicht.

Ich erwarte von einer Partei, dass sie sich auf ihre Arbeit konzentriert und die Satire den Profis überlässt. Es sollte sich langsam herum gesprochen haben, dass dieser Schuss immer nach hinten los geht. Zurück bleibt immer der schale Geschmack, von eigenen Unzulänglichkeiten ablenken zu wollen.

@ 09:55 von Hermsi

"Trittin wirft der FDP Inhaltsleere vor?
... Bei der FDP gibt es .. mehrere Vorschläge die mir im Gedächtnis geblieben sind und tatsächlich in der Realität umsetzbar wären. Von den Grünen erinnere ich mich an abstruse Maximalforderungen mit "Erziehungscharakter", die in der Realpolitik zum Glück .. keinen Bestand haben werden ..."

Zugegeben, für die Grünen ist es ein schlechter Zeitpunkt, Witze über die FDP zu machen. Öko und Soziale Gerechtigkeit predigen, dann aber Agenda 2010 mittragen und mit der Autolobby koalieren.. da kann man schon sagen: Lieber gar keine Inhalte als links blinken und rechts abbiegen.

Zu Ihrer "Realpolitik" aber:

Ein Realpolitiker ist ein Kapitän, der sich weigert dem Eisberg auszuweichen, weil dann die Champagnergläser der Passagiere in der ersten Klasse umkippen könnten.

Entsprechend - ja, viele Forderungen der Grünen hatten in der "Realpolitik" tatsächlich keine Chance. Leider - unter den Folgen dürften wir noch zu leiden haben.

Haben Wahlkampfplakate mit der Realität nach der Wahl

zu tun ? Ja ... Sie haben nach der Wahl gebrochene Walversprechen announciert. Ein gewisser Fake Charakter ist Ihnen daher ohnhin nicht abzusprechen. Es ist nur Schade, daß auch das aus Steuergeldern finaziert wird.

Schade

Ich finde es traurig, dass man heutzutage nur noch Wahlkampf machen kann, indem man andere niedermacht, um von seinen Misständen abzulenken. Egal ob Satire oder was auch immer, ich finde mit einem guten Konzept und Werbung für sich selbst, wären vielleicht einige Wähler, die verzweifelt nicht wissen, wo sie ihr Kreuz setzen sollen, besser dran.
Alle haben kein Konzept, aber Hauptsache der Andere stinkt mehr als man selbst.
Des Weitern finde ich diese Plakate echt zum Teil lustig, aber als Politiker sollte man solche Sachen nich erstellen oder öffentlich verbreiten. Da sollte man ernst und erwachsen bleiben. Vor allem von den Grünen hätte ich soetwas nicht erwartet.

Mehr "Ernsthaftigkeit!" Oder?

"Wenn sie Die Grünen als Unterhaltungsshow definieren, ist Satire und Karikatur völlig OK. Als politische Partei sollten sie sich aber doch vielleicht lieber mit Inhalten auseinander setzen."

In diesen Sätzen stecken drei Denkfehler:

1. Satire und Karrikatur *sind* Arten der Auseinandersetzung mit Inhalten. Humorvolle zwar, aber:

2. Das Gegenteil von Humor ist nicht Ernthaftigkeit. Sondern Frustration.

3. Es ist für politische Parteien keinesfalls (immer) empfehlenswert, sich zu sehr mit Inhalten auseinanderzusetzen.
Trump hat sich fast ausschließlich mit niederen Gefühlen, Angst und Hass, auseinandergesetzt und ist Präsident geworden.
Merkel war über viel Jahre einer der beliebtesten Politiker, ganz ohne Inhalte. Ein einziges Mal hat sie Stellung bezogen, und das hat ihr politisch sehr geschadet.
Schulz hat mit inhaltsleeren Floskeln einen fulminanten Start hingelegt, den er sich mit Inhalten eigentlich nur noch ruinieren kann.

Konstantin Kuhle

>>Konstantin Kuhle ✔@KonstantinKuhle
Liebe @Die_Gruenen: Wenn Eure Hetze gegen die @fdp endet wie unser Grünen-Bashing 2013, könnt ihr schonmal die Büros räumen #Lindnersprueche<<

Der Mann hat Humor, Selbstironie und Satireverständnis.

Klasse.

Trotzdem hat die FDP in mir keinen neuen Wähler gewonnen:=}

Darstellung: