Kommentare

Mutiges Programm oder unzumutbar?

Herr Altmaier hat völlig Recht: Natürlich ist die Union mutig, indem sie nämlich den Wählern ein derart schwaches, und Inhaltloses Wahlprogramm anzubietet. Allerdings wird dieses Programm qualitativ noch unterboten, durch das Struckturlose Programm der SPD. In sofern passen beide wirklich gut zusammen. Die Volksparteien gehen beide Richtung Abgrund. Die Union, weil sie auf Grund von Substanzslosigkeit nur auf Merkel setzt, und die SPD, weil sie mit Schulz den alten Kurs in Richtung politische Bedeutungslosigkeit fortsetzt.

Herr Schulz-Wiedermal

Natürlich weist Herr Schulz das Wahlprogramm der Union als Mutlos zurück. Wenn man selbst keine guten Ideen hat, muss man eben die der anderen schlecht machen. Was soll er auch anderes tun, wo er doch, seitdem er inhaltlich geworden ist, immer mehr an Zustimmung verloren hat. Insbesondere Junge Leute wie ich halten nichts von der Rente mit 63 und ähnlichen Projekten, da diese den jungen Leuten schaden!

Frage: Wenn das Wahlprogramm

Frage: Wenn das Wahlprogramm angeblich so schlecht ist, wieso erreicht die CDU dann im Moment immer bessere Ergebnisse bei Wahlen und Umfragen?
Ob das Wahlprogramm gut oder schlecht ist (ich finde es sehr gut) muss jeder selbst wissen, aber einfallslos ist es nicht!

Schwafelmeister

Naja, dafür hat Mutti Merkel den Altmeier ja engagiert: Worthülsen, inhaltslose Aussagen, Gelaber, und bisschen Schlechtmacherei der "Gegner" ohne etwas inhaltlich zu benennen. Kann mir jemand sagen, was Herr Altmeier bewegt hat? Er hatte ja schon viele "Feuerwehr-Posten" inne. Wie sieht es zum Beispiel mit den regenerativen Energien aus? Ach so, ist er nicht mehr zuständig. Schade, also keine Nord-Süd-Stromtrassen, die Windräder drehen sich halt so (oder auch nicht), aber bezahlen darf ich das, auch wenn der Strom nirgends ankommt. Aber hier kommt er dann zu Wort wenn Politiker um Stimmen werben, weil Mutti keine Zeit dafür hat.

Meine Meinung zu Altmeier (wieder gerötet?)

Herr Altmeier, der nach meiner Überzeugung - und aus Gründen, die hier ungenannt bleiben müssen- und der wenn jeh überhaupt nur in der Politik etwas werden konnte... dieser jemand weist also nun den SPD-Vorwurf zurück, daß CDU-Wahlprogramm sei mutlos... Stattdessen gehe es um Wahlversprechen, die man unionsseitig auch garantiert einhalten könne... Ja welche "Versprechen" denn bitte ...? Vielleicht steuerlich unvermeidliche Entwicklungsschritte, die eh unausweichlich sind? Noch mehr "PPP" als neue Anlage-Ressource für die Versicherungs- und Finanzwirtschaft? ... um nicht nur aus der lukrativen Energiewirtschaft, sondern auch aus der allgemeinen Lebenshaltungswirtschaft der Bürger noch Unternehmensrenditen zu erwirtschaften. Das alles - und noch mehr - steht geschrieben im "Wahlprogramm" der Unionsparteien, hier angepriesen vom (gahandicapten - darf man das sagen?) Herrn Altmeier. Ich finde das CDU-Programm und auch die Person Altmeier widerlich! (wird jetzt wieder "gerötet"?)

Epoch times heute,soviel zu CDU Programm

"Frauke Petry, AfD-Bundessprecherin und sächsische Fraktionsvorsitzende verurteilt die „quasi-diktatorischen Alleingänge der Bundesregierung und ihrer Kanzlerin“, für die die deutschen Bürger zahlen müssten. Der Preis dafür, sei inzwischen in immense Höhen geschnellt, kritisiert sie.

Die deutschen Bürger „haben unter der Zuwanderung von Millionen Gesellschaftsinkompatiblen finanziell und kulturell zu leiden. Der Atomausstieg und die mit der Rettung der Welt verbrämte Energiewende kosten den Steuerzahler Milliarden. Die Euro-Gemeinschaft ächzt unter mehreren Pleitestaaten, doch für die verbohrte Räson eines vereinten Europas werden marode Banken und Länder mit Geldern aus dem deutschen Fiskus gestützt, ohne dass es die Damen und Herren in feinen Nadelstreifen –mit Ausnahmen- in tiefe Gewissensnöte stürzen würde“, so die Politikerin weiter. „Und nun neu gestaltete Eurobonds, an deren Ende schließlich die Mithaftung Deutschlands für Schulden anderer Länder stehen."

22:13 von Politikexperte98

Das Programm der Union ist in der Tat noch bescheidener als das der sPD.
Das muß man ersteinmal schaffen.
Mir war aber klar, daß die sPD nur noch von der cDU/csU zu toppen war.

Vor der Wahl und dann ?

Ein Wahlprogramm für die Verdummung und nach der Wahl ist alles Makulatur . Leider fallen immer noch viele Bürger auf die Lügen der Politiker herein.

@Zwicke, 22:41

Ich hätte es anders, aber nicht besser formulieren können.

Altmaier: "CDU möchte keine Umverteilungsdebatte führen!"

Altmaier möchte nicht, dass die CDU eine Umverteilungsdebatte führt und wirft heute der SPD vor dauernd umverteilen zu wollen. Dazu ist zu sagen, dass doch feststeht, dass die (Torten-)Scheiben "der Vermögenden" am Gesamtbesitz ständig zunehmen während die der vergleichsweise ärmeren Bevölkerungsmasse abnehmen. Es geht hier nicht um Umverteilungsdebatten, sondern dass die CDU einfach in der Realität ankommt und sich den Problemen, die die reale Umverteilung mit sich bringt stellt. Wenn man dann noch berücksichtigt, dass die Altersarmut in den nächsten Jahren extrem zunehmen wird - was ja auch der Umverteilung geschuldet ist - und die CDU zudem auf die Vorlage eines Rentenkonzeptes bzgl Bundestagswahl verzichtet, dann kann man schon von einem Skandal sprechen!

@anonymus99 22.46

Vergessen Sie die GrünInnen nicht? "Zukunft wird aus Mut gemacht" und ihre Brüder im Geiste von der FDP, also ohne Ökolabel "German Mut" . Geht's noch beliebiger? Und ich will sicher nicht das Programm der CDU loben, das ist nämlich auch das Papier nicht wert.

@22:26 von Politikexperte98

Ja, das ist so innovativ, als wenn ein Onkologe versuchen würde einen Krebskranken mit Vitamingabe zu heilen, statt Operation, Bestrahlung und Chemotherapie.

22:13 von Politikexperte98

"" Insbesondere Junge Leute wie ich halten nichts von der Rente mit 63 und ähnlichen Projekten, da diese den jungen Leuten schaden! ""
#
Hier habe ich eine Frage: Warum schadet ein in Rente gehen mit 63 den jungen Leuten ? Meine 4 Enkelkinder,alle im Berufsleben können sich sehr gut vorstellen das auch einmal Schluß mit dem Arbeitsleben sein muss,da es danach auch noch andere Dinge die das Leben interessant machen,gibt.

@22:58 von harry_up

>> @Zwicke, 22:41 >> 22:58 von harry_up >>
Ich hätte es anders, aber nicht besser formulieren können. <<
_
Danke für die Blumen... die Ihrerseits hier nicht - wie vorher diverse meiner Kommentare - in einer "wasserlosen" Vase verwelkten...

@Politikexperte98, um 22:26

Für mich bemisst sich die Qualität eines Wahlprogramms nicht nur nach den Versprechen, sondern nach der voraussichtlichen Erfüllbarkeit dieser Versprechungen.
“Wohlstand und Sicherheit für alle“ - was soll so ein Geschwafel? Warum nicht auch:
“Sonnenschein von Juni bis September“? - nicht nur Rudi Carell rotiert im Grabe.

@anonymous99 22:46

Sehe ich genau andersherum. Das SPD Programm ist eine Vollkatastrophe und das der CDU/CSU nicht der Kracher aber immer noch besser als das SPD Papier. Zudem hat die SPD einen Kanzlerkandidaten der bei einer Mehrheit der Bevölkerung nicht gut ankommt und flirtet andauernd mit der Linkspartei. Eine Regierung mit der Linkspartei will aktuell nach Umfragen niemand in Deutschland und dafür gibt es auch keine Mehrheit. Im Gegenteil wenn die SPD so weiter macht und die anderen linken Parteien, dann wird es am 24. September ein Wechsel zu Schwarz Gelb geben.

Für wie dumm hält CDU/CSU die Bürger ?

Eine wahlmüde Merkel welche gar nicht mehr
die Jahre durchregieren (aussitzen) will mit einem Seehofer (Bayern) Programm.
Keine der WAHLGESCHENCKE geht ohne Gegenfinanzierung !
Wenn man zudem auch noch die geburtenstarken Jährgänge um ihre Renten sauer erarbeiteten bringt , so dürfte man sich nicht wundern , wenn die CDU/CSU Juniorpartner wird. Kohl, Merkel waren schon auf aussitzen mit dem was Schmidt , Schröder
mit einst dem Gürtel enger schnallen eingeführt hatten. Lorbeeren & Diäten ernten
ohne was für das Land überhaupt gemacht zu haben.

Vollbeschäftigung bis 2025

In Wirklichkeit werden in den nächsten Jahren viele Arbeitsplätze wegfallen aufgrund von zunehmender Automatisierung, Roboterarbeit, Einführung von E-Fahrzeugen, etc. Folgen allein im Bereich der maßgebenen Automobilindustrie: Viel Zulieferer werden große Probleme haben, da viel weniger Teile, welche aber sehr hochwertig sein müssen benögtigt werden (Zuliefererproblem). Die Fahrzeuge werden störungsunfalliger werden, da bei weniger Teilen und reibungsloserer E-Technik nicht so viel wie vorher anfällig sein wird (Servicenetzstellenproblem) und die deutsche Automobilindustrie wird große Probleme haben, noch den Aufsprung zur E-Mobilität zu schaffen (Herstellerproblem). Und wenn die mächtige deutsche Automobilindustrie erst mal einen Schnupfen hat, dann aber gut Nacht! Und ähnliche Problematiken werden anderweitig auch in anderen Arbeitssparten sichtbar werden. Soviel zum Traum der Vollbeschäftigung!

@schiebaer45 23:16

Eine Rente mit 63 ist ganz einfach unrealistisch. Wer zumindest etwas in der Tasche haben möchte als Rentner der Zukunft (in 30 Jahren) der weis ganz genau, dass er länger arbeiten muss als bis zum 63 Lebensjahr. Was Ihre Enkelkinder angeht, die stehen sicherlich nicht für alle jungen Menschen in Deutschland. Die Pläne der SPD sind unrealistisch.

Schrittweise Abschaffung des Solidaritätsbeitrages ist gut

Dass die CDU/CSU den Soli ab 2020 schrittweise abschaffen will finde ich sehr gut. Wenn es nach mir ginge würde ich diesen Beitrag sofort abschaffen. Ich würde nämlich sehr gerne mal sehen in welche Dinge dieser Beitrag fließt und so schlimm ist die Situation in Ostdeutschland nicht, dass da solche Beiträge noch nötig wären.

Alles läuft ganz gut

und erfolgversprechende Modelle, die es noch besser machen, gibt es nicht (bitte, jetzt keine Bürgerversicherungsphantasien, Rentenideologien oder Steuerträume), nur unausgegorene Theorien, die alles vernichten könnten. Lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach. Die CDU verwaltet die Gelder, die heute da sind, und macht dafür bescheidene Pläne. Die anderen protzen mit Riesenprogrammen, deren Finanzierung mehr nach Prinzip Hoffnung als nach Kalkulation riecht. Klar alles sauber kalkuliert - aber das erzählen sie keinem Wirtschaftsmathematiker, sondern nur Lieschen Müller, die glaubt das vielleicht noch. Wenn die Leute, so wie es uns heute geht, zufrieden sind, hat die CDU Chancen. Sind sie es nicht, hat weder Deutschland noch die nächste Regierung eine Chance und es geht alles den Bach runter. Denn unsere Situation ist äußerst gefährdet. Um uns herum lauert der Abgrund. Wer so, wie es bei uns heute läuft, nennenswert unzufrieden ist, kennt den Rest der Welt nicht.

@ 23:16 von schiebaer45

Weil der junge Leut dann in 20 Jahren statt nur einen Rentner (der mit 70 in Rente geht) 2 Rentner (die mit 63 in Rente gehen und deshalb doppelt soviel Rente bezahlt werden muss) finanzieren muss! Und nur deshalb, weil wir der nächsten Generation neben mieser Ausbildung auch noch einen überschuldeten Staat, verbrauchte Ressourcen und eine völlig verschmutzte Umwelt hinterlassen und vor allem einen sittenwidrigen Generationenvertrag, der riesige Ansprüche auf Renten und Pensionen auf diese nächste Generation abwälzt!

@ schiebaer45

"Warum schadet ein in Rente gehen mit 63 den jungen Leuten ?"
Ganz einfach: Weil sie sie bezahlen müssen. Je früher die älteren in Rente oder Pension gehen, desto mehr müssen die jüngeren dafür zahlen. Das ist der Preis für dieses "von-der-Hand-in-den -Mund Leben" bei dem Rentensystem.
In der Schweiz dagegen legen die Pensions-Fonds reale Werte an, aus denen heraus dann die Pension (Rente) gezahlt wird. Da wäre das wohl anders zu beurteilen.

@ Thomas Wohlzufrieden

Allerdings wird dieses Programm qualitativ noch unterboten, durch das Struckturlose Programm der SPD ...

... und die nichtssagenden Programme von AfD und Linkspartei.
Aber mal Spaß beiseite, was gefällt Ihnen am Programm der Union denn nicht? Ganz konkret bitte, sonst reden wir am Problem vorbei.

@ 23:54 von zyklop

Was für reale Werte sind in den Pensions-Fonds ?

Seitdem man mir vor etlichen Jahren Immobilienfonds andrehen wollte, und ich mal anteil von einem von der Deutschen bank aufgelegten fond mit wirklich mieser rendite hatte, reagiere ich äußert vorsichtig auf dieses Wort.

@ anonymous99

Mir war aber klar, daß die sPD nur noch von der cDU/csU zu toppen war.

Mich würde dann aber interessieren, wie Sie in diesem Zusammenhang die F.D.p., die aFd und die LiNkspArtEi sehen.

@ harry_up

Ich hätte es anders, aber nicht besser formulieren können.

Dann sage ich es mal anders und besser. Die Union wird am Ende diese Wahl gewinnen. Wer wird sich dann noch ernsthaft um das Programm scheren? Dann ist Pragmatismus gefragt. Grau ist alle Theorie.

Darstellung: