Kommentare

wie kaum anders zu

erwarten, blieb meine Frage unbeantwortet
daraus kann ich viel mehr machen als aus einer gleichwelchen Antwort

E Bike statt Auto. - Schöne

E Bike statt Auto. - Schöne grüne Welt

Toll

Toll, jenand zu fragen, der nichts zu sagen hat. Danke TS!

Und das ur-grüne Thema Cannabis?

Ich hätte erwartet, dass dazu auch etwas kommt.

Immerhin ist das ja auch eine gesellschaftliche Realität resp. "Lebenswirklichkeit", oder nicht?

Dazu ist es von den Grünen in den letzten Jahren erstaunlich leise geworden. Weshalb eigentlich?

Ein interessantes Format.

"Frag selbst" ist ein interessantes Format, dass man meines Erachtens nicht nur während des Wahlkampfs anbieten sollte, sondern -in dann vielleicht monatlicher Frequenz- auch nach der Bundestagswahl.
Ich fände es gut, wenn "Frag selbst" nicht nur im Netz verfügbar wäre, sondern auch im klassischen Fernsehformat ausgestrahlt würde - z.B. live auf Phoenix und am Vormittag des nächsten Tages im Ersten.
Last but not least: Lassen Sie doch nach der Bundestagswahl mal die User abstimmen, welche Politikerin / welcher Politiker in die Sendung eingeladen wird!

Ich persönlich glaube das...

Ich persönlich glaube das die Grünen Politikerinnen KGE, Peter, Roth und Künast endlich abdanken sollten. Zuviel verbrannte Erde hat (jede für sich) hinterlassen. Erst dann kann meiner Meinung nach eine einheitliche, zielgerichtete Richtung der Partei aufgebaut werden die der Wähler auch als solche wahrnimmt und der Partei auch abnimmt. Themen für die die Grünen mal standen (s.B. Umwelt, kritische Betrachtung der Rüstung usw.) könnten wieder in den Vordergrund rücken. Jetzt hört sich das nur wie ein Lippenbekenntnis an (wir brauchen halt mal Themen). Aber nein, jede der Damen für sich hat ja ein schöndotiertes Pöstchen ergattern können und die Frauenquote die von den Grünen propagiert wurden, schützt jede bis zu einem gewissen Grad. Warum also was ändern wollen?

Habe ich was verpasst?

Warum sind die ersten zwei Artikel der Frontfrau der Grünen vorbehalten? Löst sie gerade Frau Merkel ab?

Eine Partei auf dem absteigenden Ast

Wer heute noch die Grünen wählt, ist mMn selbst schuld. Mit diesem naiven Weltverbesserer-Getue gewinnt man doch keinen Blumentopf mehr. Ich kenne außerdem keine einzige Partei, die aktiv für Umweltverschmutzung wäre, alle Parteien haben eine Umweltpolitik - im Vergleich zu den Grünen hat dies bei den meisten Parteien allerdings eine vernünftige Gewichtung. In unserer globalisierten Welt ist und bleibt es nunmal vermessen und naiv zu denken, wir könnten globale Umweltprobleme in Deutschland lösen. Deutschland ist bereits heute in vielen umweltpolitischen Dingen Vorbild und Vorreiter, wenn Gesellschaften anderer Länder aber nicht mitziehen, werden Probleme nicht gelöst. Im Nachhinein war es bspw. unglaublich clever von der Bundeskanzlerin, den Grünen das Thema Kernenergie zu nehmen, weil dieses Thema immer irrational emotional behandelt wurde, für Viele war die Anti-Atom-Bewegung sogar eine Art Ersatzreligion. Spätestens seitdem Merkel dies kassiert hat, sind die Grünen überflüssig.

Lob

Klasse..... dieses Format (obwohl noch ein wenig Verbesserungswürdig in der Methodik) ist genau das Richtige um ein direkteren Austausch der Politik mit den Bürgern zu organisieren. Auch wenn es nicht perfekt ist, weil es "menschelt" glaube ich, macht es genau das am Ende aus! Gute Arbeit und Danke!

Anmerkung: Die Sitz Aufteilung wirkt nicht entspannt bzw. Gut. Die Körpersprache ist dabei zu verkrampft von beiden Pateien. Vielleicht könnte eine gemütlichere Gestaltung helfen......

Göring-Eckhardt hat gesprochen

Die Grünen können alles besser und verstehen sich ganz toll mit Linke und SPD und wurden trotzdem in 3 Bundesländer abgewählt.
In Schleswig-Holstein hatten sie den einzigen Brauchbaren, Habeck, den sie im Bund nicht wollten und der wohl seine schlimmste Zeit im Leben hatte, bis er seinen so geliebten Posten in der Jamaika -Koalition bekam.
Frau Merkel sitzt alles aus und macht damit Deutschland weltweit erfolgreich.
Ist das nicht das Wahlkampfthema der SPD? Reiche enteignen arme Arbeitslose beschänken.
Also mir würde es besser gefallen, wenn alle Arbeit haben, die Armen deutlich mehr Geld bekommen und die Reichen dafür ordentlich investieren. Das wäre doch ein gutes Wahlprogramm und die absolute Gerechtigkeit. Oder?
Schön wäre es auch, wenn die Grünen uns nicht vorschreiben, wie wir zu leben haben , was wir essen müssen usw.

Klar E-Bike

Die Umweltbilanz dieser Fahzeuge ist bekannt. Und keinen Krieg wollen. Aber immer abgenickt, Völkerrecht interessiert nicht. Diese auswechselbaren Figuren haben fertig.

Unsinn!

Zitat: "Nicht erst seit ihre Umfragewerte in den Keller gerutscht sind, müssen die Grünen sich den Vorwurf machen lassen, niemand wisse mehr, wofür sie eigentlich stehen."

Genau umgekehrt wird ein Schuh daraus. Weil die Grünen bei den entscheidenden Themen für etwas völlig anderes stehen, als sie selber uns immer noch suggerieren wollen, und weil sie Gedöns-Themen in den Vordergrund rücken, rutschen die Umfragewerte in den Keller. Aber was sollen sie auch machen. Sie sind für Kriegseinsätze, Nato, Russophobie, haben Hartz 4 seinerzeit mitverbrochen und mit neuen Zukunftsthemen wie dem bedingungslosen Grundeinkommen wenig am Hut. Also sind sie genau gleich wie Union und SPD, selbst FDP, mit der sie inzwischen ja auch wie selbstverständlich koalieren.

Göring-Eckardt hat auch gesagt: "Trump, Erdogan und Putin freuen sich über Gewalt beim G20". Diese dreiste Unterstellung an einem Tag, an dem der deutsche Innenminister solche Gewalt herbeireden wollte, zeigt die ganze Geisteshaltung

K G E ist eine ganz normale Frau

Mit allen positiven und negativen Aspekten. Darin unterscheidet sie sich in keiner Weise von andern politisch motivierten Frauen und ich finde es sogar gut auch wenn ich kein Fan der Grünen bin..

Danke für dieses Format: weiter so!

Sympathisch, konsequent und glaubwürdig, da war ich überrascht. Ich habe noch nie grün gewählt, halte das aber zunehmend für erwägenswert.

Uneingeschränktes Lob von mir

zu diesem Format.
Einziger Verbesserungsvorschlag für die Zukunft: Die "Temporunden" betreffend: Kein Politiker wird sich an die Vorgabe "Ja, Nein oder ein Wort" halten, wenn die Moderatorin nicht konsequent auch nach einem Wort (oder maximal 2, man ist ja nicht so...) die nächste Frage hinterheschiesst. Tina Hassel sollte da das nächste mal etwas strenger vorgehen.
Ach ja, und die Fragen vielleicht doch einfach auf einen Touchscreen-Monitor übertragen? Mit Kabel?

(zur Vorgängermeldung)

Frau Göring-Eckhardt eine "Filterblase" zu unterstellen, ist schon eine sehr starke Verdrehung der Tatsachen. Aber vielleicht gefällt nicht jedem, dass sie nicht die nationale Lobbybrille der Gutsituierten aufsetzt, sondern das Bild einer offenen solidarischen Gesellschaft vertritt, die auch bei versteckten Formen von Armut und Diskriminierung nicht den Mantel des Schweigens darüber deckt. Und sie bleibt klar ökologisch und friedenspolitisch orientiert: auch das mag nicht jede(r)...

@FreierGeist

Wurde mehr oder weniger ausführlich behandelt. KGE hat sich für eine Freigabe im Sinne eines Gesetzesentwurfs ihrer Partei, "Cannabiskontrollgesetz", ausgesprochen.

Bin angenehm überrascht

Verstehe etliche negative Kommentare nicht, immer nur meckern ist nicht Meins.
Bin angenehm überrascht über die sehr konkreten und offenen Antworten von Fr. KGE. Meinen Respekt, auch wenn ich nicht mit allen Ideen von Fr. KGE einverstanden bin.

Anregung zum Format

Ich würde die langen animierten Einspielungen des Logos dieser Sendung weglassen. Damit gewinnt man etliche Zeit für mehr Fragen.
Wenn denn das Logo unbedingt öfter gezeigt werden muss, genügt eine kurze statische Einblendung des Logo-Bildes.

22:53 von 00Schneider

"für Viele war die Anti-Atom-Bewegung sogar eine Art Ersatzreligion. Spätestens seitdem Merkel dies kassiert hat, sind die Grünen überflüssig."

Na ja. Das sehen viele ganz anders. Das mag ja Ihre Meinung sein, aber das sollten dann doch die Menschen, die eine Partei gründen, entscheiden.

Bärtram, 23:48

||KGE hat sich für eine Freigabe im Sinne eines Gesetzesentwurfs ihrer Partei, "Cannabiskontrollgesetz", ausgesprochen.||

Das ist Realismus, denn eine Freigabe ist auf Dauer eh nicht zu verhindern.

Darstellung: