Kommentare

Wie soll ein Computerprogramm besser erkennen als der Mensch, der die Meldung liest, ob z.B. die Mitteilung des laut Süddeutscher Zeitung dreimal vorbestraften "Dunkelmanns", der jetzt die "Beobachtungsstelle für Menschrechte (SOHR)" in London/Coventry betreibt, richtig ist, wenn sogar Profi-Journalisten das nach eigenen Angaben nicht können?

Am Schluss sind es die Intelligenz und die Beobachtungsgabe von Menschen, die evtl. die Wahrheit herausfinden können.

Algorithmen für die Wahrheit™

Computer-Algorithmen können Meldungen nicht inhaltlich auf Wahrheit™ prüfen, sie können nur Quellen und Verbreitungswege nach festgelegten Kriterien bewerten.

Die Forscher könnten ihre Algorithmen ja spaßeshalber mal an bekannten "Fake?"Olds"" statt an FakeNews testen. Zum Beispiel 911, Mondlandung, NSU-Pannen, Homöopathie, Schriften wie Bibel oder Koran. Ich denke die Bits und Bytes werden ganz schön in Glühen kommen und keine brauchbaren Wahrheiten™ liefern können.

@ um 14:46 von krittkritt

Algorithmen sind inzwischen in der Lage, menschliches Verhalten nahezu in Echtzeit vorherzusagen. Durch Wahnsinnsrechengeschwindigkeit dürfte es kein Problem sein, auch Fakenews und Ähnliches zu identifizieren und vielleicht sogar deren Ursprung auszurechnen. Allerdings sollten die Journalisten der ARD auch mal Algorithmen benutzen um nicht so häufig Einseitig und Unvollständig zu berichten.

@ um 15:35 von Faktenschlacht

Der war Gut!!
Dann könnte man mal Schwarz auf Weiß sehen, welche Verschwörungstheorien es bis zur Verschwörungspraxis geschafft haben. Wenige werden das nicht sein.
Und danach könnten Algorithmen auch sicher vorhersagen, wer die nächsten Fakenews und Verschwörungstheorien verbreiten wird. Au weia!

Witz und Satire

Sind diese Algorithmen dann auch in der Lage Witze oder satirisch gemeinte Aussagen klar zu erkennen? Oder sind das dann alles Fakes , und werden gnadenlos entfernt?

Wie soll ein Computer Fake News erkennen?

Besonders bei Facebook werden häufig Screenshots von z.B. Webseiten oder Tweets eingestellt.

Wie soll ein Computer diese analysieren und dann auch noch die Herkunft zurück verfolgen?

Sicherlich kann man per Texterkennung auch die Wörter aus einem Screenshot wieder lesbar machen, aber bis zur Feststellung, dass es sich im Fake-News handelt ist es dann doch noch ein weiter weg.

Ein Mensch dürfte dem Computer da doch weit überlegen sein.

@nie wieder spd, 16:46

So ein Quatsch. Es gibt eine ganze Menge an Dingen, über die sich in unserer Gesellschaft nicht im entferntesten ein Konsens erzielen lässt. Etwa "Gibt es einen Gott?", oder "Macht Pizza dick?"... wie zum Teufel soll ein Computerprogramm da Stellung beziehen und entsprechende Antworten als wahr oder falsch klassifizieren?

Vielleicht sind

das ja schon FN, ein Problem was bei der TS wohl eher selten auftaucht.
Solche Dinge sind vielleicht bei FB oder Twitter nötig, aber die lesen wohl eher TS nicht.

Ich denke das ist eher ein Witz.

Gruß

Darstellung: