Kommentare

Achso religiöse Züge. Meint

Achso religiöse Züge. Meint der Herr nicht eigentlich sektenhafte und ideologische Züge?

Oder ist das vielleicht beides das Selbe?

Wie die Verschwörungstheorien des Feminismus vom alle unterdrückenden weißen Patriarchats, das an allem Übel dieser Welt schuld ist oder der Sozialismus/Kommunismus für den der Kapitalismus Grund für die Probleme der Welt ist?

Aber das wollte man sicher nicht hören bzw. hat man nicht gemeint, nur die Verschwörungstheorien wie die Reichsbürger und so, eben alles was keine große Lobby hat, die die Verschwörung gesellschaftsfähig macht.

JEDER glaubt an irgend etwas ...

G.K. Chesterton hatte mal etwas in dieser Art gesagt:

"Als der Mensch aufhörte an Gott zu glauben fing er damit nicht an an nichts zu glauben sondern an ALLES."

Dem kann ich nur voll und ganz zustimmen, denn JEDER hat etwas woran er glaubt, was "die Menschheit rettet oder besser macht".

Da gibt es die "Jünger des Fortschritts", die völlig kritiklos alles "Neue" für besser halten als etwa Dinge aus der Vergangenheit. Die Jünger dieses "Glaubens" kann man unter anderem in Apple Style Stores "beten" sehen, wenn ein neues iPhone herauskommt. Besonders radikale Vertreter dieses Glaubens sind auch die "lieb lieb Mamis", die immer behaupten dass es wichtig wäre wenn die Kinder in der Schule lernen wie man Präsentationen macht oder modernen Schnickschnack - der dann mit dem Abi veraltet ist - benutzt. [Das kann man auch mit 20 noch lernen ...]

Es gibt auch die "offensichtlichen" Alternativreligionen der Esoteriker, Vegetarier, Veganer und Anhänger von TCM sowie Homöopathie.

Ich will glauben, Gott!

Daran, dass die Menschheit klug genug ist um zu erkennen, dass immer mehr Menschen zu immer mehr Konflikten und einmal zu immer weniger Lebensqualität aller führt. Und deshalb den Kampf gegen die Überproduktion an Menschlein aufnimmt. Zum Wohle der Welt. Weil wir wissen, dass Schneeballsysteme immer gut aussehen, Gewinn versprechen – bevor das Kartenhaus irgend wann einstürzt.

Da der Mensch aber, nicht nur Anrecht auf physisches Glück hat, sondern auch das Bedürfnis in sich trägt etwas Transzendentes, über das Sichtbare hinausgehende, besser zu verstehen – will ich dass die Erkenntniskritik endlich als Wissenschaft betrieben wird. Nicht ein intellektuelles Spiel Weniger; sondern eine Wissenschaft die auf, in der Vergangenheit Gelerntem, aufbaut. Wie z. B. die Medizin.

Weil wir mehr sind, als nur Physis, haben alle Völker, indigene wie kulturelle Vorreiter, immer auch den Wunsch nach Glauben in sich getragen. Und diesen deshalb entwickelt.

Es ist mehr da. Die Menschen spüren es.

Verschwörungstheorien

Eines muß man sich klar machen.
Diese ganzen unsinnigen Verschwörungstheorien sorgen doch dafür, daß sich sehr viele Menschen nicht mehr mit den wirklichen Ursachen für die Probleme unserer Welt auseinandersetzen und an deren Lösungen arbeiten.
Stattdessen wird hinter allem und jedem ein Komplott dunkler, oft nur vage definierter Personenkreise vermutet, die allein ihre eigenen Interessen verfolgen.
Und immer mehr Menschen sitzen diesen Verschwörungstheorien auf.

Das alles kann doch kein Zufall sein.

Das wird insgeheim gefördert und gesteuert, von einem Zusammenschluß mächtiger aber unbekannter Vertreter aus Politik und internationalem Kapital, denen jedes Mittel der Volksverdummung Recht ist, um die Massen zu beherrschen und von ihren eigenen kriminellen Machenschaften abzulenken.

Dazu machen diese Leute vermutlich auch gemeinsame Sache mit den Außerirdischen und versprühen Halluzinogene, die unser aller Geist vernebeln, mithilfe der sogenannten Chemtrails.

Gruß, zopf.

Beweise

Die Beweise für die Mondlandung der USA sind unwiderlegbar.
Spätestens nachdem die NASA eine Sonde schickte und die Landezonen fotografierte.
Auch der Mondlaser ist ein Beweis.
Und was das Verhältnis zu Gott angeht-nur mit Verboten und schlechtem Gewissen versucht die Religion deie Menschen gefügig zu machen.
Es ist schon verwunderlich wie in TV und Presse Radio für Religion geworben wird.
Mondlandung...gut gemacht USA

Die Religion

Ob die Bibel oder der Koran beide Werke sind von Menschenhand geschrieben. Im laufe der Jahrhunderte wurden diese verändert.

Es gibt bei beiden Religionen kein wahr oder falsch. Lediglich die Auslegung (Interpretation) variiert. Prediger auch Salafisten legen den Koran nach ihrer Interpretation aus. Beide sind eine These ohne Beweis.

Die Kirche muss mit ihrer Vergangenheit (Inquisation) den Mund halten. Das Töten im Namen Gottes (Allah) ist nicht neu. Die Gruppierung oder Zusammenhalt minder Bemittelter ist das gefährliche daran. Dies ist belegbar durch Gruppen die krimineller Natur sind. Es wird versprochen der "Familie" beizutreten und deren Schutz zu genießen.

Benutzt werden Social Media, um einen Beweiß ihrer "Stärke" zu zeigen. Immer neue Untergruppierungen treten auf. Was sie gemeinsam haben wird deutlich, neue Mitglieder zu werben. Es geht seit Jahrtausenden um eins, Macht.

Ob Mondlandung, Chemtrails, NWO (New World Order),

die Reptiloiden, die Illuminaten, nicht zu vergessen die große von den Rothschilds angeführte zionistische Weltherrschaftsverschwörung. Auch der angeblich durch Impfungen verursachte Authismus oder die Vergiftung der Bevölkerung durch den Süßstoff Aspartam (1977 von Donald Rumsfeld genehmigt).

Sie alle haben eines mit dem Glauben an ein höheres allwissendes und allmächtiges Wesen gemeinsam.

Es sind Erfindungen einer kleinen Gruppe von Menschen, die auf fruchtbaren Boden gefallen sind. Menschen, die entweder nicht in der Lage oder nicht bereit dazu sind selbständig, sachlich solche "Erfindungen" zu hinterfragen, können sich sowohl mit Verschwörungstheorien als auch mit dem Glauben an ein höheres Wesen, die komplexe Welt einfacher machen.

Statt intensiver nach Hintergründen zu suchen, war es dann Gott oder heute als Ersatz waren es z.B die Illuminaten oder die CIA.

Auch sehr beliebt zur Zeit Herr Sorros und die von ihm eingesetzten NGOs.

Ich kann mir nur schwer vorstellen, was sie damit meinen, vermute aber, dass für Sie die allgemein anerkannte und durch viele Studien belegte Benachteiligung von Frauen vor allem im Berufsleben eine Verschwörungstheorie ist.

Ich kann ihnen versichern es ist keine. Ich habe (ist schon einige Zeit her) einige Jahre für eine Unternehmensberatung gearbeitet, die auch Personal für andere Unternehmen gesucht hat. Was man da zum Teil zu hören bekommt, wenn es um weibliche Mitarbeiter geht....

Ein Vorstand suchte eine neue Assistentin. Frage des Beraters: "Welche Qualifikation soll die Dame mitbringen?" Vorstand: "Egal hauptsache dicke Dinger."

Anderes Unternehmen... Beratung über neu zu besetzende Abteilungsleiterstelle. Vorschlag: Frau XY wäre sehr geeignet. Abgelehnt.
Begründung: "Die können wir nach einem erfolgreichen Geschäftsabschluss ja nicht mit in den Puff nehmen."

Das sind krasse Beispiele, aber so oder ähnlich geht es in "Männerunterhemen" zu.

Während Religionen

Während Religionen Erklärungen geben wollen für das, was man nicht verstehen kann (was sich im Laufe der Zeit ändert - so können wir heute Blitz und Donner ohne göttlichen Eingriff erklären), so versuchen Verschwörungstheorien das, was klar und verständlich ist, zu vernebeln.
Gefährlicher sind die (3 monotheistischen) Religionen wegen ihres Gewaltpotenzials. So ist das AT zum großen Teil Erzählung von Eroberungskriegen, das Christentum wurde von Rom aus gewaltsam über Europa und von Europa in die Welt gebracht und beim Islam ist der Prophet gleich selbst in den Kampf gezogen.

10:14 von GeMe ... das ist ein sehr ...

sympathischer Beitrag, der eigentlich alles sagt.
Ob sich nun ein Gott genannter Gott mit sich selbst verschworen hat, sich eine Welt zu schaffen, mit Milliarden armer Schweinchen drauf, die endlos Ringelpiez mit Anfassen spielen, oder sich ein Natur genannter Gott verschworen hat undurchschaubare Gesetze aus dem Nichts zu erschaffen und ihre Produkte auf eine immerwährende Rätseltour zu schicken, ist für die Betroffenen ziemlich egal, es ändert in der Realität nämlich wenig - deshalb die Jenseitserwartung, das macht den Unterschied... all die kleinen Verschwörungen auf dem Wege, sind ja nur der fruchtlose Versuch sich um die Unverständlichkeit der Welt/ Gottes Plan herum zu mogeln - aber irgendwas muss man zwischen Ringelpiez und seriösem Rätselraten ja anfangen.

Offizielle Verschwörungstheorien.

Ein "Verschwörung" ist eine Tatsache, die täglich vorkommt.
Ohne Wissen der Übrigen machen Einige etwas aus, und setzen es in die Tat um.

Jeder Erklärungsversuch ist dann eine "Verschwörungstheorie".

Die hat allerdings oft Mängel. Die Aussage der Täter liegt ja nicht vor.

Beispiel 9-11: Die Regierung lieferte eine "offizielle" Verschwörungstheorie - Aussagen der Täter hatte man ja nicht.
Die hatte allerdings erhebliche Mängel. Z.B. dass der Einsturz des WT7 ohne Flugzeugcrash überhaupt nicht erwähnt wurde.
Dann gibt es eine Reihe von Unstimmigkeiten.

Die führen dann sowohl zu "unseriösen" Spekulationen, als auch zu berechtigten Fragen mit neuen Theorien.

Der Begriff "Verschwörungstheorie" mit negativer Konnotation wurde auch gezielt benutzt, um diese berechtigten Fragen abzuschmettern.

@ 10:39 von Pandor

Zitat: "Ist das, was Sie hier andeuten, nicht in sich selbst eine Art Verschwörungstheorie? Der inhärenter Widerspruch in sich selbst schlechthin?"

Vermutlich hätte ich, den Allergikern zuliebe, mal wieder auf einen gewissen Anteil an Ironie in meinem Beitrag hinweisen sollen.
Ich dachte allerdings, der Hinweis auf die Außerirdischen und die Chemtrails mache dies überflüssig.

Gruß, zopf.

@zopf

"Diese ganzen unsinnigen Verschwörungstheorien sorgen doch dafür, daß sich sehr viele Menschen nicht mehr mit den wirklichen Ursachen für die Probleme unserer Welt auseinandersetzen und an deren Lösungen arbeiten."

Das sehe ich in manchen Fällen aber genau umgekehrt.

Wenn man sich mal WIRKLICH und WAHRHAFTIG mit dem 11. September 2001 auseinander setzt, dann erkennt man sehr schnell, dass das keineswegs eine Verschwörungstheorie ist, das Bush, jr. dafür verantwortlich war. 9/11 WAR tatsächlich ein inside job.

Gerade die Verschwörungstheoretiker forschen genauestens nach und schauen ÜBER den Tellerrand hinaus, im Gegensatz zu denen, die etwas hören/lesen/sehen und dem gleich zustimmen und nicht weiter drüber nachdenken und dann andere, nur weil sie selbst zu faul sind zum Nachforschen, als Verschwörungstheoretiker diffamieren. Das ist ja auch viel bequemer, als mal selbst nachzudenken und zu erforschen wie etwas WIRKLICH war.

Von einem Wissenschaftler,

der solche Phänomene untersucht, erwarte ich differenziertere und korrektere Antworten.
Wenn man die Ähnlichkeiten von Verschwörungstheorien und Religionen benennt, sollten auch die Unterschiede deutlich werden. Worüber er spricht, ist eine fundamentalistische Spielart von Religion. Unmöglicher Schwachpunkt ist für mich diese Aussage: "Das ist ähnlich wie bei überzeugten religiösen Menschen, da kommt man mit faktischen Argumenten nicht sonderlich weit."
Überzeugt religiös ist nicht das Gleiche wie fanatisch, radikal oder fundamentalistisch.
Das Studium der kath. und ev. Theologie an deutschen Universitäten ist historisch, philosophisch, kritisch bibel-exegetisch mit Berührungen zu Religionswissenschaft und Archäologie, mit psychologischen und soziologischen Komponenten und mehr. Kaum eine Wissenschaft reflektiert ihre wissenschaftstheoretischen und hermeneutischen Grundlagen so wie die Theologie. Das alles wird nicht deutlich. Rational verantwortet zu glauben ist möglich!

Ändert das Etwas ?

Auch wenn man an Verschwörungstheorien und/oder an Gott glaubt, verändern tut sich trotzdem nicht viel.
Wenn es eindeutige Beweise gäb könnte man dagegen vorgehen, aber solang die Theorie, Theorie bleibt, glaube ich das die "Fakten", zwar möglich sind, aber doch viel zu oft an den Haaren herbeigezogen.
Klar kann man sich ja mal antun was da i-wer für Gedankengänge aufgebaut hat und
selbst wenn die Person/en richtig liegen sollten, fehlt der Beweis.
Da finde ich die Whistleblower ja nützlich.

Gott ist auch ein netter Gedanke,
aber bei diesen Spinnern die den Glauben anderer manipulieren, hört der Spaß auf.
Wie kommen die darauf das "Ihr" Gott befiehlt mit Gewalt, die Lebensweise Andersgläubige anzugreifen.
Sorry für die Ausdrucksweise
Aber diese dummen leicht zu beeinflussenden Schafe sollte man daran erinnern wo ihre Wurzeln sind.
Naja, solange die Führungen der Welt nur an Ihre eigene Machterhalt denken. Muss das Volk leiden oder Handeln.

Keine Macht für Niemand :)

Was Verschwörungstheorien und Religion gemeinsam haben

Erinnert so an die Ruhrbarone und ihren:
"Daniele Ganser: Offener Brief gegen 9/11-Truther an der Uni Witten Herdecke"
Da wird der Schweizer Historiker Dr. Daniele Ganser als Verschwörungsideologe diffamiert und weitere Personen, z. B. als wissenschaftliche Niveau dubioser Medien wie KenFM herabzulassen. Wer mal CORRECTIV betrachtet, der stellt Ähnlichkeiten auch mit ARD-faktenfinder fest:
„Die gesellschaftliche Verantwortung muss vorher ansetzen und dafür sorgen, dass gerade jungen Menschen eine Art Medien-Allgemeinbildung vermittelt wird. Sie müssen lernen zu unterscheiden: zwischen der Seite eines öffentlich-rechtlichen Fernsehsenders oder einer seriösen Zeitung und dem Blog eines Privatmannes -  und dass das eine verlässlicher ist als das andere.“ Das lernen die schon lange und nutzen das Internet zielführend von IST-IST NICHT. Mit dem Glauben ist das so eine Sache. Wie immer man IHN da oben nennt ist schon in Ordnung, doch sein Bodenpersonal taugt ab und an Nicht.

@um 10:43 von Klärungsbedarf

"so versuchen Verschwörungstheorien das, was klar und verständlich ist, zu vernebeln."

Nein. Auch die "intelligent design" Theorie der religiösen christlichen Fundamentalisten ist letztendlich nichts anderes als eine Verschwörungstheorie, denn sie zweifelt die "gängige Meinung" an. Genau dies ist der Kernpunkt einer Verschwörungstheorie und nicht etwa "Vernebelung". Wenn es wirklich um eine Vernebelung ginge, dann würde dahinter ja eine Intention stehen. Genau dies ist aber nicht der Fall. Die Menschen GLAUBEN einfach an das was sie sich zurecht gelegt haben ... und Beweise helfen da gar nicht.

Verschwörungstheoretiker muß man einfach IGNORIEREN, denn weg gehen werden sie nicht. Wenn ich da alleine schon an die Idio... err Menschen denke, die nicht glauben wollen dass das Kerosin der Flugzeuge die ins World Trade Center gerast sind dieses auch zum Einsturz bringen konnte, kommt mir die Galle hoch. Oder auch die Klimawandelzweifler ...

Wahre Worte: Zitat: "Wenn

Wahre Worte:
Zitat: "Wenn jemand überzeugter Verschwörungstheoretiker ist, ist es ohnehin ganz schwer, diese Person vom Gegenteil zu überzeugen."

Selbst wenn 10 Professoren für Materialforschung bestätigen, dass Kerosin nicht heiß genug brennt um Baustahl zu schmelzen und dieser nicht plötzlich zu Staub zerfällt, glauben 9 von 10 Mitarbeiter der deutschen Medien an die offizielle 911 Geschichte. Auch wenn selbst ein kleiner Funke Intelligenz ausreichen würde die offizielle Verschörungstheorie zu widerlegen, wird diese immer und immer wieder verbreitet.

Aber es sollte weiterhin ein Dialog stattfinden, denn für unser Leben haben diese Theorien keine Auswirkung.
Für viele Millionen, auf Grund dieser Lügen, getötete Muslime, dagegen, sollten sich um Aufklärung bemühen anstatt sich an Gewalt zu beteiligen.

Es ist immernoch ein

Es ist immernoch ein riesengroßer Unterschied ob ich geschehene Ereignisse (zb. 9/11) kritisch hinterfrage oder z.B. an eine Kontrolle Außerirdischer Mächte glaube. Von daher wird der Begriff Verschörungstheorie mnM. nicht korrekt verwendet. Verschörungstheorie ist ein Kampfbegriff der jeden der anderer Meinung (oder Glauben) ist oder Kritische Fragen stellt diffamieren soll bzw. werden hier alle unter eine Kamm gescherrt was sagen soll schau an alles nur Spinner!!

@11:02 von ser04 Von einem Wissenschaftler,

Sie schreiben:"Von einem Wissenschaftler,
der solche Phänomene untersucht, erwarte ich differenziertere und korrektere Antworten."
Da Sie die Antworten für nicht korrekt halten,
Verdeutlichen Sie das doch mal an konkreten Aussagen.
Sie Schreiben:"Unmöglicher Schwachpunkt ist für mich diese Aussage: "Das ist ähnlich wie bei überzeugten religiösen Menschen, da kommt man mit faktischen Argumenten nicht sonderlich weit.""
Verstehe ich Sie da richtig: Religiöse Aussagen sind beweisbar, daher auch faktischen Argumenten zugänglich?

10:13, skydiver-sr

>>Die Beweise für die Mondlandung der USA sind unwiderlegbar.
Spätestens nachdem die NASA eine Sonde schickte und die Landezonen fotografierte.
Auch der Mondlaser ist ein Beweis.<<

Das sagen Sie.

Ein Verschwörungstheoretiker wird allerdings keinen dieser Beweise anerkennen.

Denn alles lässt sich fälschen, und wir wissen doch, daß das Deep State-Establishment der Lügenpresse erzählt, was sie zu schreiben hat. Und wenn die wollen, daß wir etwas glauben, dann werden sie uns natürlich genau das erzählen, was unseren Glauben in die richtige Richtung lenkt.

Sie glauben, die Mondlandung hätte stattgefunden?

Haben Sie sie mit eigenen Augen gesehen?

Glauben Sie wirklich, die NASA wäre nicht in der Lage, Photos zu manipulieren?

Die Photos wurden übrigens im Steinbruch am Piesberg in der Nähe von Osnabrück gemacht. Ich kann Sie da hinführen, dann geben Sie mir Recht. Sie erkennen die Szenerie sofort.

@11:02 von ser04: Theologiestudium

"Das ist ähnlich wie bei überzeugten religiösen Menschen, da kommt man mit faktischen Argumenten nicht sonderlich weit."

Genau so ist es doch. Wenn man sich als Atheist mit überzeugten Gläubigen auseinandersetzen muss, dann kann man alle faktischen Argumente vergessen. Ein Gläubiger ist an Fakten nicht interessiert.

Dass man im Rahmen eines Philosopie- oder Sozioliogiestudiums auch etwas über Religionen lernt, wäre für mich akzeptabel. Dass man aber katholische oder evangelische Reliogion als Hauptfach studieren kann, ist für mich genauso sinnvoll wie ein Studium über Einhörner oder die Märchengestalten der Gebrüder Grimm. Dass das auch noch mit allgemeinen Steuergeldern finanziert wird, setzt dem noch die Krone auf.

"Rational verantwortet zu glauben ist möglich!"

Rational und Glaube schließt sich grundsätzlich aus. Denn Glaube hat mit Rationalität nichts zu tun.

09:29, Ramuthra

>>Wie die Verschwörungstheorien des Feminismus vom alle unterdrückenden weißen Patriarchats<<

Etwas, was sich empirisch belegen lässt, ist keine Verschwörungstheorie.

Daß bis vor kurzem sämtliche relevanten Machtpositionen auf dieser Erde von weißen Männern besetzt waren, ist eine zu 100% belegbare Tatsache.

Erst mit dem Erstarken der Frauenbewegung wurde das langsam ein wenig anders.

>>oder der Sozialismus/Kommunismus für den der Kapitalismus Grund für die Probleme der Welt ist?<<

Man braucht kein Sozialist/Kommunist zu sein, um zu erkennen, daß sich aufgrund des Prinzipes der Akkumulation, das dem Kapitalismus innewohnt, über 90% des Weltvermögens mittlerweile in ganz wenigen Händen befinden.

Daß dies zu Problemen führt, ist eigentlich einsichtig.

Ihre Verschwörungstheorien sind keine, sondern statistisch belegbare Tatsachen.

11:48 von fathaland slim

10:13, skydiver-sr

>>Die Beweise für die Mondlandung der USA sind unwiderlegbar.
Spätestens nachdem die NASA eine Sonde schickte und die Landezonen fotografierte.
Auch der Mondlaser ist ein Beweis.<<

Das sagen Sie.

Ein Verschwörungstheoretiker wird allerdings keinen dieser Beweise anerkennen.

Denn alles lässt sich fälschen, und wir wissen doch, daß das Deep State-Establishment der Lügenpresse erzählt, was sie zu schreiben hat. ..., was unseren Glauben in die richtige Richtung lenkt.

Sie glauben, die Mondlandung hätte stattgefunden?

Haben Sie sie mit eigenen Augen gesehen?

Glauben Sie wirklich, die NASA wäre nicht in der Lage, Photos zu manipulieren?

Die Photos wurden übrigens im Steinbruch am Piesberg in der Nähe von Osnabrück gemacht. Ich kann Sie da hinführen, dann geben Sie mir Recht. Sie erkennen die Szenerie sofort.
///
*
*
Bei der jetzigen Presse ist das ja wenigstens auszuschließen, das Trump das nochmal in Deutschland filmen lässt.
*
Alles hat auch gute Seiten?

@skydiver-sr

"Spätestens nachdem die NASA eine Sonde schickte und die Landezonen fotografierte."

Schonmal davon gehört, das man Fotos auch fälschen/manipulieren kann? Geht ganz schnell und einfach mit Photoshop.

Und die Mondlandung hat niemals stattgefunden. Sie wurde von Disney inszeniert um vor den bösen Russen das Weltraumduell zu gewinnen.

@fathaland slim

Na klar hat die Mondlandung stattgefunden-denn wenn nicht,glauben sie die Russen hätten das für sich behalten damals.
Was ist denn wenn andere Nationen mal auf dem Mond landen?Und das wird passieren..
Überlegen sie mal wieviel Leute es braucht um so etwas zu faken-woher wissen sie,das nicht einer sich verplappert?
Aber nei ich war-leider -bei der Landung nicht dabei,ich war ein Jahr alt.
Wie gesagt ...sie waren da und die Argumente der Zweifler kenne ich sehr gut.
Und von ihne hätte ich eigentlich volle Zustimmung zu meinem Kommentar erwartet.
Also nochmal...USA Mondlandung-gut gemacht.
Gruß

Bildung ist die Antwort

Das was ich als Verschwörungstheorien erlebe (also z.B. nicht Feminismus), gedeiht meistens dort sehr gut, wo Menschen suggeriert wird, dass es auf komplexe Fragen einfachen Antworten gibt. Religionen, die weniger an Vertrauen und Glauben apellieren, sondern mit vermeintlichen "Beweisen " argumentieren, sollte man skeptisch gegenüber bleiben.
Die Antwort darauf ist immer Bildung. Vermittlung der Fähigkeit, Zusammenhänge kritisch zu hinterfragen.

@GeMe

Sie gehören auch zu den Jüngern des Feminismus, wie sie oft genug hier gezeigt haben.

Das Aufnahmeritual ist ganz einfach.
Es kommt die Frage: “Bist du für Gleichberechtigung? Ja. Dann bist du Feminist, willkommen im Club der Auserwählten.“

Danach wird dann die Gehirnwäsche begonnen.

Das die bösen weißen Männer an allem Schuld sind und Frauen in der westlichen Welt systematisch benachteiligt werden und Männer in Europa alle nichts anderes zu tun hätten als Frauen zu unterdrücken. Das ist der heutige 3 Wave Feminismus, der sich an den Universitäten ausbreitet.

Also tun sie nicht so als wüssten sie das alles nicht. Nur weil sie ein paar angebliche Einzelerfahrungen gemacht haben besteht kein breites gesellschaftliches Patriarchat, wie es die Feministen behaupten.

Die Studien die Feministen als Beweis für ihre Ideologie anführen sind von der selben Seriosität wie die Gender Pay Gap Studien. Es hat schon seinen Grund warum Genderstudies und Co. an den Unis Lachnummern bleiben.

10:58, Vault-Dweller

>>Wenn man sich mal WIRKLICH und WAHRHAFTIG mit dem 11. September 2001 auseinander setzt, dann erkennt man sehr schnell, dass das keineswegs eine Verschwörungstheorie ist, das Bush, jr. dafür verantwortlich war. 9/11 WAR tatsächlich ein inside job.<<

Tja, Sie kennen eben die Wahrheit.

Was soll man da noch sagen?

Sie haben allerdings mindestens zwei Genossen hier im Thread. Der exklusive Kreis der Auserwählten...

11:38 von holyknights_returns

"Selbst wenn 10 Professoren für Materialforschung bestätigen, dass Kerosin nicht heiß genug brennt um Baustahl zu schmelzen und dieser nicht plötzlich zu Staub zerfällt, glauben 9 von 10 Mitarbeiter der deutschen Medien an die offizielle 911 Geschichte. Auch wenn selbst ein kleiner Funke Intelligenz ausreichen würde die offizielle Verschörungstheorie zu widerlegen, wird diese immer und immer wieder verbreitet."

Immer wieder die gleichen Halbwahrheiten. Es stimmt natürlich dass es sehr schwer ist mit Kerosin Stahl zu schmelzen, was aber überhaupt nicht notwendig ist. Aber das bloße erhitzen des Stahl reicht und dieser wird sich biegen wie Wachs in der Sonne. Ein Grund dass bei allen Bauten in D. (Häuser, Brücken usw) diese Stahlträger zwingend ummantelt sein müssen. Diese Ummantelung verzögert dieses "weich" werden des Stahl immerhin, verhindern kann sie es allerdings auch nicht.

10:58, zopf

>>Vermutlich hätte ich, den Allergikern zuliebe, mal wieder auf einen gewissen Anteil an Ironie in meinem Beitrag hinweisen sollen.
Ich dachte allerdings, der Hinweis auf die Außerirdischen und die Chemtrails mache dies überflüssig.<<

Du vergisst, daß Verschwörungstheorien und Ironie wie Feuer und Wasser sind.

Ich bitte Dich, das ist alles nicht lustig, es handelt sich um ein todernstes Thema!

Oder, besser noch, ein bierernstes Thema.

Blasphemie

Seien wir mal ganz geradeaus. Wer nicht religioes ist, und auch eigentlich sonst versucht, solcherlei Dinge zu meiden, sieht die Welt mit etwas anderen Augen.

Der Blasphemieparagraph ist etwas, was ich immer schon als ein Problem ansah.

Wer an Weltuntergaenge glaubt, oder an gefaelschte Mondlandungen, muss sich normalerweise immer gefallen lassen, dass die Gegenmeinungen oder Fakten auch mal gegen das eigene Wohlgefallen durchgedrueckt werden. Die Wahrheit als solche, wenn nicht von der Hand zu weisen, will ihr verdientes Anrecht vorbehalten.

Bei der Relgion wird dann auch gerne wieder eine Ausnahme gemacht. Jedoch: wer will schon Scientology respektieren? Aber greift hier der Blasphemieparagraph?

Und dann wird trotzdem mit zweierlei Masz gemessen. Wenn es um Christen geht, allem voran. Den Christen darf ich als Atheist trotzdem nicht belehren, wie es scheint. Man wird gezwungen, zu respektieren. Ich halte das fuer falsch.

@ um 09:45 von zopf

"Stattdessen wird hinter allem und jedem ein Komplott dunkler, oft nur vage definierter Personenkreise vermutet, die allein ihre eigenen Interessen verfolgen."

Ich habe erst "Kompott dunkler Personenkreise" gelesen und war mir danach nicht sicher, ob mir das nicht sogar übler aufstoßen würde.

um 11:02 von ser04
"Rational verantwortet zu glauben ist möglich!"
Sie kennen Russels Teekanne? Sie haben allerdings recht, das Gesagte kommt manchmal recht undifferenziert oder widersprüchlich rüber. Der Absatz zum Gespräch mit Pfarrern und Sektenberatung hebt Religionen in D ja positiv ab gegenüber Verschwörungstheorien.

Falls das einfach Missverständlichkeiten sein sollten wegen ungenauer Umgangssprache - dafür hatte Russel übrigens auch rein gar nichts übrig.

@fathaland slim, 11:48 - Feinste Ironie

Ha, ha, ha!!! Selten so jelacht. Det nenne icke feinste Ironie!

@ 11:38 von allesnichtskönner

....:"Es ist immernoch ein riesengroßer Unterschied ob ich geschehene Ereignisse (zb. 9/11) kritisch hinterfrage oder z.B. an eine Kontrolle Außerirdischer Mächte glaube."
Auch wenn Sie nichtman Außerirdische Mächte glauben, sie kriegen Sie doch.

10:52, krittkritt

>>Beispiel 9-11: Die Regierung lieferte eine "offizielle" Verschwörungstheorie - Aussagen der Täter hatte man ja nicht.<<

Sie meinen, Osama bin Laden, der sich ja stolz zur Konzeption des Anschlags bekannte, wäre ein Instrument der Regierung oder vielleicht sogar nur eine Erfindung derselben gewesen?

Es gab ihn gar nicht?

Ich habe leider inzwischen

Ich habe leider inzwischen meinen Respekt vor Verschwoerungstheorien verloren. Oder den Verschwoerungstheoretikern.

Und ich sage leider, weil das Religionen bei mir mit einschliesst. Wobei ich nie den Konflikt suche, sehe ich mich weitgehend isoliert. In einer Welt, in welcher man zwar prinzipiell die Wahrheitsfindung unterstuetzt, Kritisch denkt, und nach den Prinzipien und Methoden der Wissenschaft forscht, aber nur allzugerne bereit ist all dieses sofort ueber Bord zu kippen, wenn es um Religion und Glauben geht. Da haben die Illuminaten dem Christentum eines voraus: unter meiner Betrachtung sind beide gleich unwahr, aber die einen werden als Masse grundsaetzlich akzeptiert und respektiert, die anderen "selbstverstaendlich" nicht. Diese selbstverstaendlichkeit, mit welcher viele Menschen die Verschwoerungstheorien ablehnen, ist so selektiv und ohne jede Selbstreflektion, dass ich nur hoffe, alle bleiben friedlich, egal was sie glauben.

Woran fast jede Verschwörungstheorie scheitert

Nimmt man sich nur drei Beispiele.

1. Die Mondlandung
2. Die Anschläge vom 11. September
3. Chemtrails (ich liebe diesen Schwachsinn fast so sehr wie die "Flache-Erde-Theorie")

Alle drei Verschwörungstheorien scheitern an der gleichen Sache, nämlich an den beteiligten Menschen.

Bei der simulierten Mondlandung in den 60ern wäre eine Geheimhaltung schon theoretisch kaum möglich gewesen, weil so viele Menschen daran beteiligt waren, dass man die nicht alle hätte zum Stillschweigen hätte zwingen können.

Sieht man sich die anderen beiden Fälle an, wird es noch schwieriger, da im Zeitalter des Internets und weltweiter Kommunikation eine Geheimhaltung so komplexer Vorgänge einfach nicht sicherzustellen ist.

Hätte es sich, wie um 10:58 von Vault-Dweller behauptet, bei den Anschlägen um einen Inside-Job gehandelt, dann hätte inzwischen garantiert jemand geredet, Beweise vorgelegt und dafür viele Millionen von Presse und TV kassiert.

Gleiches gilt für die Chemtrails.

diese "Sündenbock"-Funktion

Vielleicht unterscheidet sich die Verschwörungstheorie vom echten christlichen Glauben gerade an diesem Punkt. Dem gläubigen Christ ist völlig klar das die Wurzel allen Übels Meine Schuld ist. Deshalb fängt ja auch die Heilige Messe mit dem Schuldbekenntnis an: Durch Meine Schuld, durch Meine Schuld, durch Meine große Schuld!

@09:44 von Joes daily World

Es ist mehr da. Die Menschen spüren es.

---

Alos ich spüre nichts.
Bin ich jetzt ungläubig?
Und falls ja, was passiert mit mir?

Hm, ich denke ich werde in den langen, sehr langen Prozess der Umwandlung von Materie in eine andere Form mit eingebunden.
Denn was bin ich denn eingentlich?
Ich und auch Sie bestehen aus den Überresten von
Supa Novas, Punkt.
Hätte es diese nicht gebeben wären wir jetzt nicht.
Ob, da eine göttliche Macht hintersteckt erschließt sich mit nicht.
Nur weil man das ganze große Universum nocht nicht voll versteht.

um 11:45 von Karl Kraus

"Verstehe ich Sie da richtig: Religiöse Aussagen sind beweisbar, daher auch faktischen Argumenten zugänglich?"

Religiöse Kernaussagen (z.B. Existenz Gottes) sind in der Regel nicht falsifizierbar und als solches kein vernünftiger Gegenstand der Wissenschaft / faktischer Argumentation (dafür und dagegen). Was-wäre-wenn-Spielchen mal ausgenommen. Das man darüber nicht sonderlich weit kommt, wie im Interview gesagt, ja nicht weit kommen kann, ist insofern nicht überraschend. Vielmehr überrascht, dass man meint, faktisch irgendwohin kommen zu müssen.

Jede Art von Glauben ist im

Jede Art von Glauben ist im Gehirnstrom nachweisbar, ebenso weshalb das Belohnungssystem darauf anspringt. Warum sich viele dieser Erkenntnis verweigern wollen ist mir ein Rätsel. Jedenfalls wird sich die Menschheit auf Basis von faktenfreiem Denken irgendwann sicher nicht weiter entwickeln können. Allein welche Chancen im Bereich der Genetik vergeudet werden und wieviele Menschen ständig sterben für Dinge die es nicht gibt verdeutlicht das. Offensichtlich sind Gläubige und Verschwörungstheoretiker latent gefährlich. Ich hoffe auf eine Möglichkeit uns alle endlich von diesen Gruppen zu befreien.

@ 11:45 Uhr Karl Kraus

Nein, Sie verstehen mich falsch.
An keiner Stelle habe ich behauptet, dass religiöse Aussagen beweisbar wären.
Wenn ein glaubender z.B. sagt "Ich glaube an Gott" heißt das für mich: "Ich vertraue auf Gott". Die Existenz Gottes wird hier glaubend vorausgesetzt, ohne dass der Glaubende behauptet, diese beweisen zu können.
Gott wäre nicht Gott, wenn Menschen die Existenz Gottes behaupten oder widerlegen könnten.
Aber ich persönlich muss kein historisches oder naturwissenschaftliches Faktum bezweifeln, um zu glauben. Alles, was geschieht, ist für mich mit oder ohne Existenz Gottes möglich.

11:54 Uhr GeMe

"Ein Gläubiger ist an Fakten nicht interessiert."
Ohne mich zu kennen, unterstellen Sie mir, dass ich als Gläubiger nicht an Fakten interessiert wäre. Das ist keine gute Grundlage für eine Diskussion.
An welchen Fakten bin ich denn Ihrer Meinung nicht interessiert, wenn ich an Gott glaube?

12:05, Ramuthra

Also, ich muss schon sagen.

Jemand, der behauptet, daß die westliche Welt nicht patriarchalisch organisiert ist, es also keine Herrschaft der Männer gibt, der ist mir bisher noch nicht untergekommen.

Es gibt immer ein erstes Mal...

11:58 von fathaland slim

09:29, Ramuthra

>>Wie die Verschwörungstheorien des Feminismus vom alle unterdrückenden weißen Patriarchats<<

Etwas, was sich empirisch belegen lässt, ist keine Verschwörungstheorie.

Daß bis vor kurzem sämtliche relevanten Machtpositionen auf dieser Erde von weißen Männern besetzt waren, ist eine zu 100% belegbare Tatsache.

Erst mit dem Erstarken der Frauenbewegung wurde das langsam ein wenig anders.

>>oder der Sozialismus/Kommunismus ... Grund für die Probleme der Welt ist?<<

Man braucht kein Sozialist/Kommunist zu sein, um zu erkennen, daß sich aufgrund des Prinzipes der Akkumulation, das dem Kapitalismus innewohnt, über 90% des Weltvermögens mittlerweile in ganz wenigen Händen befinden.

Daß dies zu Problemen führt, ist eigentlich einsichtig.

Ihre Verschwörungstheorien sind keine, sondern statistisch belegbare Tatsachen.
///
*
*
Bis vor kurzem, ist Trump jetzt ein Farbiger?
*
Besser das wenig Erwirtschaftete in den Händen der Gleicheren?
*
Das sind dann ja weniger Probleme?

Wie Verschwörungstheoretiker denken:

Theorie aufstellen: z.B. Merkel und Rothschild haben mit Chemtrailflugzeugen das WTC gesprengt
Kausalkette I:
Medien bestätigen die Theorie => Theoretiker fühlt sich bestätigt => Verschwörung ist bestätigt
Kausalkette II:
Medien widersprechen der Theorie => Theoretiker behauptet: Medien lügen => Verschwörung ist bestätigt
Kausalkette III:
Medien berichten nicht über die Theorie => Theoretiker behauptet: Medien schweigen, um das Volk dumm zu halten => Verschwörung ist bestätigt

Ergebnis: Es gibt immer eine Verschwörung. Wer dies nicht erkennt ist entweder Teil des Systems oder zu dumm, um das System zu durchschauen.

@Vault-Dweller

1.Reden sie mit mir bitte nicht wie mit einem dummen Jungen-von wegen schon mal gehört und so
2.Na klar kann man Bilder fälschen-aber nicht welche die unter Beobachtung live übertagen werden
3.die Russen sind nicht böse-im Gegenteil.
Sie haben mit ihren Leistungen und Erfahrungen die Tür ins All aufgestoßen

@ 12:11 von fathaland slim

Zitat: "Du vergisst, daß Verschwörungstheorien und Ironie wie Feuer und Wasser sind.

Ich bitte Dich, das ist alles nicht lustig, es handelt sich um ein todernstes Thema!

Oder, besser noch, ein bierernstes Thema."

Da Sachargumente, bei Verschwörungstheoretikern nicht fruchten, bleibt eigentlich nur Ironie und Satire.

Und doch, ich versuch die Sache von der lustigen Seite her zu sehen, ansonsten müßte ich ständig heulen, ob soviel Wissenschaftsignoranz.
Denn soviel Bier, wie es bräuchte, um mich ernsthaft z.B. mit der Theorie der "hohlen Erde" auseinanderzusetzen, kann ich gar nicht trinken.
Da entwickle ich lieber die Verschwörungstheorie der hohlen Köpfe, die von einer Rasse winzig kleiner Außerirdischer bewohnt werden.

Den Ober- Verschwörungstheoretiker findet man aktuell unter der Adresse:

Washington D.C., Pennsylvania Avenue 1600.

Gruß, zopf.

Christliche Religion

und Theologie sind durch die Auseinandersetzung der Aufklärung gegangen und setzen sich nach meiner Erfahrung rational mit allen uns Menschen bekannten Phänomenen auseinander.
Wenn ein russischer Kosmonaut sagt, es könne keinen Gott geben, weil er ihn bei seinem Weltraumflug nicht gesehen hat, ist das intellektuell fragwürdiger, als wenn ein Wissenschaftler wie Einstein meint, die ganze Welt, wie sie funktioniere, könne nicht durch Zufall entstanden sein (das sei so ähnlich, wie wenn eine Druckerei durch Explosion in die Luft flöge und alle Letter so in den Setzkästen wieder auf dem Erdboden landeten, dass man damit die nächste Tageszeitung drucken könne o. so ähnlich).
Beide Aussagen beweisen allerdings nichts. Gott kann nur Gott sein, wenn er sich den beweisenden oder widerlegenden Überlegungen menschlichen Denkens entzieht. Sonst wäre er ein von Menschen erfundener "Götze". Aber die Überlegungen Einsteins inspirieren ich mehr.

@ 09:45 von zopf

Sie haben vergessen, dass sich das Fluor aus dem Trinkwasser in der Zirbeldrüse anreichert und so unserer transzendenten Fähigkeiten blockiert. So sind wir nicht in der Lage, richtig zu denken und die kosmischen Kräfte mit Hilfe unseres dritten Auges zu erkennen, die unser Leben bestimmen. (Ironie aus)

Woran glaubst du?

Ganz einfach, ein Pfund Knochen gibt eine gute Suppe.
Fertig

12:20, GeMe

Verschwörungstheoretiker sind Kinder der Romantik. Ihre Weltwahrnehmung stammt noch aus der Zeit des Feudalismus.

Denen kommen Sie mit Ihrer nüchternen, aufgeklärten, logikbasierten Betrachtungsweise nicht bei.

Die Verschwörungstheorien der

Die Verschwörungstheorien der Bundesregierung, des Öffentlichrechtlichen Rundfunks, der Reichsbürger oder der Nazis die an Neuschwabenland in der Arktis glauben sind legal und Verfassungskonform, so hat das Verfassungsgericht entschieden:

"Vom Schutzbereich der Meinungsfreiheit umfasst sind zum einen Meinungen, das heißt durch das Element der Stellungnahme und des Dafürhaltens geprägte Äußerungen. Sie fallen stets in den Schutzbereich von Art. 5 Abs. 1 Satz 1 GG, ohne dass es dabei darauf ankäme, ob sie sich als wahr oder unwahr erweisen, ob sie begründet oder grundlos, emotional oder rational sind, oder ob sie als wertvoll oder wertlos, gefährlich oder harmlos eingeschätzt werden. Sie verlieren diesen Schutz auch dann nicht, wenn sie scharf und überzogen geäußert werden. Der Meinungsäußernde ist insbesondere auch nicht gehalten, die der Verfassung zugrunde liegenden Wertsetzungen zu teilen, da das Grundgesetz zwar auf die Werteloyalität baut, diese aber nicht erzwingt"

@Biocreature

Danke, ich freue mich dass es wohl doch auch viele Beitraege gibt, wie Ihren. Ich empfinde es als fahrlaessig, wenn die Menschheit ihre Wissensluecken mit ihren eigenen Fantasien und Wuenschen auffuellt. So kommen wir nicht weiter.

Der Mensch muss akzeptieren, dass viele Antworten auf die Fragen des Lebens, ganz einfach "Wir wissen es (noch) nicht." lauten. Und dass es aller Wahrscheinlichkeit nach in unserer Lebenszeit, wenn ueberhaupt einmal Antworten darauf geben kann.

Wir tun uns als Spezies keinen Gefallen, wenn wir so tun als wuessten wir mehr, als wir wirklich bereits in Erfahrung gebracht haben.

Die Mondlandung fand am 21.07. 1969 statt.

Bitte erklären Sie mir doch welche Photoshop Version die Nasa damals eingesetzt hat und vor allem auf welchem Computer die gelaufen ist.

Die Entwicklung von Photshop begann 1987 und erste Versionen liefen nur auf Apple Macintosh PCs.

Der Mac kam 1984 raus und hatte mit 128 KB Arbeitsspeicher etwa das 4-fache der Leistung eines NASA Navigationscomputers zur Zeit der Mondlandung.

ich bin ganz sicher

Das CIA, NSA und all die anderen paranoiden US-Geheimdienste immer offen und ehrlich agieren. Deshalb sind alle, die kritisch hinterfragen, Verschwörungstheoretiker. Oder Putinagenten.

#Operation Northwood
#Operation Ajax

Vorsicht, Verschwörung!

operation northwoods

brutkastenlüge
operation ajax
überwachung
privat-fed
überwachung der bürger durch geheimdienste
journalisten, die sich vor laufender kamera rfid-chips implantieren lassen.
das elitäre ziel der bargeldabschaffung
.
alles verschwörungstheorien, bevor ihre existenz belegt wurde.

12:38, Boris.1945@11:58, fathaland slim

>>"Daß bis vor kurzem sämtliche relevanten Machtpositionen auf dieser Erde von weißen Männern besetzt waren, ist eine zu 100% belegbare Tatsache."

Bis vor kurzem, ist Trump jetzt ein Farbiger?<<

Ist Angela Merkel ein Mann?

Bitte wieder Homo Faber von Max Frisch lesen

Wer keinen Zugang zu seinem Bewussstein hat (Walter Faber z.B) gerät in die Katastrophe, sprich: in die Verschwörungstheorie. Bei ihm heißt sie Zufall. Bei anderen anders, zuletzt: "Ich hoffe, dass ..." bei der Anhörung Comey vs. Trump.
Jeder, der das Autoritätsgefälle (Entlassung durch Trump möglich) bzw. das Drohpotential (despotische Züge Trumps z.B. gegenüber Frauen) zwischen dem US-Präsidenten und dem FBI-Chef im Bewusstsein hat, weiß, was dieses "Ich hoffe" bedeutet. Die Verschwörungstheorie sagt aber: Comey ist Teil des "tiefen Staates" bzw. des Washingtoner Establishments. Wir haben also einen aktiven Verschwörungstheoretiker sogar als US-Präsident.

@GeMe

"An welchen Fakten bin ich denn Ihrer Meinung nicht interessiert, wenn ich an Gott glaube?"

Das ist eine ziemlich gefaehrliche Frage, denn egal wie man die Antwort auch versucht vorsichtig und ruecksichtsvoll zu gestalten, die Menschen werden es in den falschen Hals kriegen oder nicht anerkennen.

Letztlich ist die einfachste Antwort auf ihre Frage wohl trotzdem noch so komplex, dass man damit die Kommentare sprengen muss.

Ausgehend davon, dass ich denke, dass sie an der Wahrheit interessiert sind, und allem voran an die Wahrheit glauben wollen. Muss die Antwort auf "Gibt es einen Gott oder gibt es Goetter oder etwas Vergleichbares?" lauten: Wir wissen das nicht.

Dann kann man vielleicht noch hoffen, es gibt einen, kann hoffen, es ist ein "gutartiger", und kann hoffen, es sei ausgerechnet der, an den man eigentlich glauben will.

Wenn aber der Glaube blind ist, also nicht auf Wahrheit und Beweislast fundiert, stellt sich die Frage: warum nimmt man es ueberhaupt ernst.

Mit einem freundlichen

Verschwörung unt Teorie kann man alle Argumente erschlagen und die Realität hervorragend in das Reich der Träume verschieben.Alles ins Reich der Verschwörung und dann wird alles gut.Realität hilft und goo gen auch.Gestern über die Goldreserven sei alles gut,da es nur Verschwörungteorie ist.Dann holt mal nicht aus Frankreich sondern aus den USA zurück.

12:47, Der Antichrist

>>Woran glaubst du?
Ganz einfach, ein Pfund Knochen gibt eine gute Suppe.
Fertig<<

Das hat mit Glauben nichts zu tun, sondern mit empirischem Wissen.

@10:58 von zopf

Es ist egal wie man in seinen Ausführugen übertreibt - es gibt tatsächlich Leute, die den Mist glauben und im Internet verbreiten. Daher ist diese Art der Ironie manchmal einfach schwer von Wahnsinn zu unterscheiden.

Aber ihre sonstigen (sehr vernünftigen) Beiträge machten eigentlich schon klar wie es gemeint war.

Zu "ser04 von 11:02"

Sie bringen die Sache auf den Punkt. Besser kann man das nicht formulieren. Auch ich erwarte von einem "Experten", mit denen wir übrigens reichlich gesegnet sind, mehr als eine recht inhaltslose - und bezogen auf die Aussage zu den Religionen nicht einmal zutreffende - Aussage.

@ser04

"Wenn ein russischer Kosmonaut sagt, es könne keinen Gott geben, weil er ihn bei seinem Weltraumflug nicht gesehen hat, ist das intellektuell fragwürdiger, als wenn ein Wissenschaftler wie Einstein meint, die ganze Welt, wie sie funktioniere, könne nicht durch Zufall entstanden sein [...]"

Wenn ein russischer Kosmonaut sagt, es gibt einen Gott, weil er ihn angeblich gesehen hat, ist das ebenso fragwürdig wie alle anderen Augenzeugenberichtserstattungen -- die unverlaesslichste Art der Beweisfuehrung, die es gibt.

Gemessen an dem Anteil von Kohlenstoff, im Vergleich zu allen anderen Elementen im real existierenden Universum ist zwar ein Zufall, aber kein Gluecksfall, dass es uns gibt. Und das alles bekannte Leben folglich ebenfalls auf Kohlenstoff basiert. Die Wahrscheinlichkeit dass es mehr als nur uns gibt, ist mathematisch gesehen, unvergleichlich hoeher als die Annahme, wir seien der einzigste und edelste Kaese in diesem Universum.

Unternehmen Capricorn

Überall Verschwörungstheorien. Schlimm wenn man sein Gehirn nicht abschalten kann.

eine "offizielle" Verschwörungstheorie

@12:18 von fathaland slim.
Aus einer kritischen Untersuchung:
Der offizielle Abschlussbericht gründet sich auf die Aussagen des angeblichen (?) Drahtziehers Khalid Scheich Mohammed.
Die Aussagen kamen unter Folter zustande.
Ein CIA-Fachmann: "total fucking bullshit".

Auch die offiziellen Untersucher konnten KSM nicht selbst verhören.
Meines Wissens gab es bis heute keinen Prozess gegen ihn.

Nur ein Detail. Diejenigen, die solche Fragen stellen, stellen damit natürlich die offizielle Verschwörungstheorie, wie sie in Abschlussberichten erscheint, in Frage. Ob sie richtig sind, natürlich damit noch nicht geklärt.

Ein Gebot für Glaubwürdigkeit ist auch Transparenz, die Möglichkeit, eine Meldung zu überprüfen.

2017, 12:42 von zopf

>>Denn soviel Bier, wie es bräuchte, um mich ernsthaft z.B. mit der Theorie der "hohlen Erde" auseinanderzusetzen, kann ich gar nicht trinken.<<

Ich finde den promovierten Doktor der Naturwissenschaften, Axel Stoll, und seine Reichsflugscheiben, die ja aus dem Hohlerdeausgang am Südpol ausschwärmen wie Wespen aus dem Wespennest, sehr unterhaltsam. Allerdings nicht zum Bier, sondern eher zu leckeren Gewürzkräutern.

Obwohl er mir andererseits fast leid tat. Eine tragische Gestalt.

@Vault-Dweller ,

@Vault-Dweller , holyknight_returns & krittkritt

Danke, dass ihr euch als Verschwörungsidioten/Verschwörungstheoretiker geoutet habt. Sagt mal glaubt ihr wirklich an diesen Unsinn oder ist das nur der Ausdruck eurer mangelnden Allgemeinbildung und leichten Beeinflussbarkeit durch unseriöse braune Esoterik-Internetseiten/-Internetblogs von Hobby'journalisten'?

Es wurde übrigens noch vergessen zu erwähnen, dass fast alle Verschwörungstheoretiker Rechtspopulisten, Rechtsradikale, Rechtsextreme oder USA- & judenhassende Islamisten sind, nur ein sehr kleiner Teil sind USA-hassende Linksradikale oder Linksextreme.

@fathaland slim

Die westliche Welt ist schon lange kein Patriachat mehr. Hier also gleich das zweite mal. Das Problem bei der Sache ist, es koennte 3rd Wave Feministen von zweitausend Frauen am Tag gesagt werden, und sie wuerden immer noch daran festhalten.

@ Am 11. Juni 2017 um 10:43 von Klärungsbedarf

„...so versuchen Verschwörungstheorien das, was klar und verständlich ist, zu vernebeln.“

Andersherum wird ein Schuh draus:

Die tatsächlich existierenden Verschwörer erklären alternative Sichtweisen zu „Verschwörungstheorien“, um damit ihre Verschwörung zu vernebeln.

Verschwörungstheorien wuchern da,...

...wo sich Menschen nicht ausreichend und umfänglich informiert fühlen! So einfach ist das!
Beispiel: Das Verschwinden von Flug MH 370. Dass da was mit der berechneten Bahn nicht stimmen kann, haben viele vorher schon gesagt. Jetzt sprechen auch "Offizielle" davon, dass das Flugzeug ganz woanders zu suchen ist. Vielleicht sollte man mit Nachrichten sorgfältiger umgehen, bevor man sie verkündet? Dann gäbe es auch nicht so viele "Verschwörungstheorien", die dann gar nicht selten gar nicht so abwegig waren. In sofern hat das mit Religion nix zu tun, denn Religio heißt "Glaube", nicht "Nachfrage".

frau dr. merkel

"Wir werden in 20 Jahren nur noch mit Sondererlaubnis selbständig Auto fahren dürfen", sagte die Kanzlerin demnach im Rahmen der Diskussion.
.
aha. noch so eine wahr werdende "verschwörungstheorie".
quelle: focus.de ... heute

Wie der Zweifel in die Welt kam

1 Aber die Schlange war listiger als alle Tiere des Feldes, die Gott der HERR gemacht hatte; und sie sprach zu der Frau: Sollte Gott wirklich gesagt haben, dass ihr von keinem Baum im Garten essen dürft?

2 Da sprach die Frau zur Schlange: Von der Frucht der Bäume im Garten dürfen wir essen;

3 aber von der Frucht des Baumes, der in der Mitte des Gartens ist, hat Gott gesagt: Esst nicht davon und rührt sie auch nicht an, damit ihr nicht sterbt!

4 Da sprach die Schlange zu der Frau: Keineswegs werdet ihr sterben!

5 Sondern Gott weiß: An dem Tag, da ihr davon esst, werden euch die Augen geöffnet, und ihr werdet sein wie Gott und werdet erkennen, was Gut und Böse ist!

6 Und die Frau sah, dass von dem Baum gut zu essen wäre, und dass er eine Lust für die Augen und ein begehrenswerter Baum wäre, weil er weise macht; und sie nahm von seiner Frucht und aß, und sie gab davon auch ihrem Mann, der bei ihr war, und er aß.
*Genesis - 1. Mose 3*

Wie's ausging wissen wir ja...

@ 12:53 von purzelchen

Zitat: "Der Mensch muss akzeptieren, dass viele Antworten auf die Fragen des Lebens, ganz einfach "Wir wissen es (noch) nicht." lauten."

Ich dachte eigentlich, es sei mittlerweile bekannt, daß die Antwort auf diese Fragen 42 lautet.

Die richtige Fragestellung ist es, nach der wir noch suchen müßen.

Gruß, zopf.

@12:29 von huzelbub um 11:45 von Karl Kraus

Und was hat diese Replik mit meinem Kommentar zu tun?

@12:36 von ser04: an Fakten nicht interessiert

Da habe ich mich vielleicht zu unklar ausgedrückt. Das Nichtinteresse an Fakten beziehe ich nur auf alles was mit Gott, Glaube und Religion zu tun hat.

Im sonstigen Leben sind auch gläubige Menschen durchaus für Fakten zugänglich.

Zu einseitige Betrachtung

Ihre eigenen Verschwörungstheorien und ihre Quellen der Verschwörungstheoretiker wollen sie hier wie üblich nicht sehen !
Bellingcat , White Helmets , die Internetauftritte der ukrainischen Rechtsnationalisten wie Euromaidan und Stopfake , die Russenverschwörung in den Leitmedien die Ex FBI Chef Comey als Falsch bestätigte. Und so Weiter !
Diese Verschwörungstheorien richten deutlich mehr gesellschaftliche Schäden an als irgendwelche Spinner , die gegen die Mondlandung schreiben.

Solange es Verschwörungen

Solange es Verschwörungen gibt, d.h. von Regierungen gut organisierte Lügen- und Fälschungs-Komplexe, solange sind auch Verschwörungstheorien an sich durchaus legitim und theoretisch ein Beitrag zur Wahrheitsfindung.

Natürlich hängen sich dann auch Spinner dran.

Die Mondlandung und andere zentrale Ereignisse der US-Geschichte sind ja nicht angezweifelt worden, weil es psychisch Gestörte gibt, sondern weil Dinge gezeigt und behauptet wurden, die physikalisch und chemisch schlechterdings unmöglich sind.

Der Terminus „Verschwörungstheorie“ ist eine Waffe im Meinungskampf, mit dem Ziel der Diffamierung der Dissidenten als Spinner.

Nicht nur in der ehemaligen UdSSR hat man Regimekritiker als Psychopathen behandelt.

I

12:56, AngstvorderWahrheit

>>ich bin ganz sicher
Das CIA, NSA und all die anderen paranoiden US-Geheimdienste immer offen und ehrlich agieren. Deshalb sind alle, die kritisch hinterfragen, Verschwörungstheoretiker. Oder Putinagenten.<<

Wie kann den bitte ein Geheimdienst offen und ehrlich agieren?

"Geheim" und "offen und ehrlich" schließen sich doch wohl gegenseitig aus, oder?

Niemand behauptet, daß Geheimdienste offen agieren würden. Nicht einmal die radikalsten Antiverschwörungstheoretiker.

Der Versuch der TS, die sog.

Der Versuch der TS, die sog. Verschwörungstheoretiker in die Nähe des Glaubens und des Religiösen zu rücken, ist selbst bereits ein netter Versuch der Diskreditierung.

Mondlandung u.a. Ereignisse werden nicht aus religiösen Gründen bezweifelt, sondern weil man über physikalische Grundkenntnisse verfügt.

I

12:52, holyknights_returns

>>Die Verschwörungstheorien der Bundesregierung, des Öffentlichrechtlichen Rundfunks, der Reichsbürger oder der Nazis die an Neuschwabenland in der Arktis glauben sind legal und Verfassungskonform, so hat das Verfassungsgericht entschieden:<<

Für Sie ist also alles, was öffentlich kundgetan wird, eine Verschwörungstheorie.

Nun gut, man kann den Begriff gewiss so weit fassen, daß er jeglichen Sinngehalt verliert, wenn man denn möchte.

Und daß bei uns auch die Verkündigung allergrößten Blödsinns unter die Meinungsfreiheit fällt, hat, glaube ich, niemand bestritten.

Es gibt allerdings auch die Theorie, daß unsere Meinungsfreiheit nichts als eine Illusion wäre und es in Wirklichkeit keinen Unterschied zu Nordkorea gäbe...

@12:44 von ser04: Gott kann nur Gott sein, wenn...

"Gott kann nur Gott sein, wenn er sich den beweisenden oder widerlegenden Überlegungen menschlichen Denkens entzieht. Sonst wäre er ein von Menschen erfundener "Götze". Aber die Überlegungen Einsteins inspirieren ich mehr."

Welchen Gott meinen Sie nun genau?

Den jüdisch, christlich, islamischen Gott, dessen Anhänger sich gegenseitig als Ungläubige bezeichnen oder doch die etwas weiter abgelegenen Götter wie Brahma, Saraswathi, Vishnu oder die älteren Odin, Thor, Freya Jupiter, Mars, Venus Zeus, Poseidon, Hera?

Dann wäre da noch das fliegende Spaghettimonster oder auch die Einhörner, Elfen, Trolle usw.

Könnten Sie es etwas eingrenzen? Die Auswahl an Göttern ist doch recht groß.

Zur Aussage Einsteins: Wenn Sie 1 Mio Jahre lang jeden Tag 1 Mio Druckereien sprengen. Kann es da nicht möglich sein, dass in einer der Druckerein die Lettern tatsächlich wieder ordentlich zu liegen kommen? Vorausgesetzt Sie varieren Sprengstoffmenge und Positionierung.

Verschwörungstheorien und Religion

Die Gemeinsamkeiten lassen sich kurz und knapp zusammenfassen:
Faktenresistenter Glaube an Unsinn.

Altes Zeug.

Komisch, warum wird immer wieder dieser alte Mondlandungs und Chemtrailquatsch hervorgeholt, wenn es um Verschwörungstheorien geht? Es gibt doch viel aktuellere. Alleine die ganzen Verschwörungstheorien rund um Russland:

Trump und Putin haben sich verschworen um die Wahl in den USA zu beeinflussen.
Russische Hacker im Auftrag der Regierung
Russische UBoote
Russland will Europa destabilisieren
Überall sind nur Trolle aus St. Petersburg
...

Das

ist doch eine Verschwörungstheorie der TS, daß andere Verschwörungstheorien als Glaubenssätze entwickeln würden.

Verschwörungstheorien und Religion

Auch die Unterschiede lassen sich kurz und knapp zusammenfassen:
Verschwörungstheorien haben noch keine Todesopfer hervorgebracht,
Religion hat Millionen zu verantworten.

@13:15 von Wanderfalke: Wie der Zweifel in die Welt kam

Auch eines der schön erfundenen Märchen für die schlichten Gemüter.

Am 11. Juni 2017 um 13:39 von fathaland slim

Natürlich dürfen wir hier unsere Meinung sagen, es interessiert nur niemand von den Regierenden. Um dies zu erkennen, bedarf es keiner Verschwörungstheorie.

13:09, krittkritt

>>@12:18 von fathaland slim.
Aus einer kritischen Untersuchung:
Der offizielle Abschlussbericht gründet sich auf die Aussagen des angeblichen (?) Drahtziehers Khalid Scheich Mohammed.
Die Aussagen kamen unter Folter zustande.
Ein CIA-Fachmann: "total fucking bullshit".<<

Ich schrieb nicht von Khalid Scheich Mohammed, sondern von Osama bin Laden und seinen Originalton-Bekenntnissen auf Al Jazeera.

>>Ein Gebot für Glaubwürdigkeit ist auch Transparenz, die Möglichkeit, eine Meldung zu überprüfen.<<

Wie stellen Sie sich denn diese Überprüfung Ihrerseits vor?

Ich vertraue jedenfalls auf meine in langen Jahren kritischen Lebens geübte Medienkompetenz.

"Die Mondlandung und andere zentrale Ereignisse der US-Geschichte sind ja nicht angezweifelt worden, weil es psychisch Gestörte gibt, sondern weil Dinge gezeigt und behauptet wurden, die physikalisch und chemisch schlechterdings unmöglich sind."

Alle diese angeblich unmöglichen Dinge lassen sich physikalisch und chemisch erklären, aber gerne lese ich ihre unerklärbaren Belege.

Gestern las ich von einem Flache-Erde-Anhänger den physikalisch belegten "Beweis", dass die Erde keine Kugel sein kann.

Sein Beweis ist der Rhein, der nach Norden fließt, was physikalisch unmöglich wäre, wenn die Erde eine Kugel ist, denn dann würde der Rhein bergauf fließen. Schließlich liegt der Nordpol oben.

Wer das nicht glaubt, solle sich mal mit den Grundlagen der Physik beschäftigen.

Ein anderer stimmte ihm zu und behauptete, dass alles Wasser zum Südpol und von dort von der Erde in den Weltraum herunterfließen müsse, wäre die Erde eine Kugel.

13:30, Demokratie-Jetzt

>>Mondlandung u.a. Ereignisse werden nicht aus religiösen Gründen bezweifelt, sondern weil man über physikalische Grundkenntnisse verfügt.<<

Gut.

Da kann ich natürlich dann nichts mehr sagen, denn es fällt mir nichts mehr ein und ich kann nur noch umfassend kapitulieren.

Und das als studierter Naturwissenschaftler.

@13:30 von Demokratie-Jetzt

"Mondlandung u.a. Ereignisse werden nicht aus religiösen Gründen bezweifelt, sondern weil man über physikalische Grundkenntnisse verfügt."

Schaut man sich an wie insbesondere die Mondlandung angezweifelt wird, fehlt es bei den Zweiflern (Verschwörungstheoretikern) an grundlegenden physikalischen Kenntnissen.

@13:25 von fathaland slim

Ironie zu erkennen ist auch eine Frage des kognitiven Talentes. Sich über Andersdenkende und Unbequeme lustig zu machen ist natürlich leichter, stimmt's?

...

Der Vergleich Religion, Verschwörungstheorie hinkt gewaltig, schließlich haben sich Religionen als Wahrheit durchgesetzt. Verschwörungstheorien sind eher wie Sekten, die mit der Mainstream Wahrheit nicht zurechtkommen und eine alternative suchen. Aber wer will es ihnen verdenken? 9/11 und co. ... das alles sind Wahrheiten die nicht auf beweisen beruhen. Es ist wie bei Religionen ganz einfach deine Pflicht, dass zu glauben ansonsten bist du ein Spinner...

@GeMe 31:21

"Das Nichtinteresse an Fakten beziehe ich nur auf alles was mit Gott, Glaube und Religion zu tun hat."
Wir diskutieren vielleicht gerade aneinander vorbei. Das ist schade, die Möglichkeiten hier zu genauerer Klärung sind kaum möglich.
Ich bin seit Jahrzehnten auch an Fakten interessiert, die mit Gott, Glaube und Religion zu tun haben.
Die Existenz Gottes lässt sich genauso wie die Nicht-Existenz Gottes mit keinerlei Fakten belegen, das ist der Punkt.
Dass Glaube und Rationalität sich ausschließen, ist m.E. kaum aufrecht zu erhalten, wenn man sich ernsthaft mit christlicher Philosophie und Theologie befasst.
Ein Astrophysiker sagte mir vor ein paar Jahren, die Astrophysik verstehe geschätzt 95% des Weltalls (noch) nicht. Viele, die mir weniger Ahnung zu haben scheinen als er, argumentieren aber in einer Weise, als hätten wir Menschen schon fast alles verstanden.
Im Ausgangskommentar ging es mir darum, dass kritisch reflektierende Religiosität quasi unberücksichtigt blieb.

@11:58 von fathaland slim

Nicht jede Erklärung für statistische Korrelationen ist sinnvoll/richtig. Ansonsten müsste das fliegende Spaghettimonster als bewiesen gelten, da der Pastafarianismus auch mit statistischen Zusammenhängen argumentiert.

Der Feminismus selbst ist eine Ideologie und je nach Radikalität nehmen einige Erklärungsmuster stärker den Charakter einer Verschwörungstheorie an.

Die Erklärung, dass unsere Gesellschaft patriarchal aufgebaut war/ist, Führungspositionen typischerweise männlich besetzt waren und Frauen vielfach nicht ernstgenommen worden sind gehe ich mit.
Die Behauptung, dass wir in einem Patriarchat leben würden, dessen Hauptziel es sei Frauen in allen Lebenslagen zu unterdrücken und zu schaden, während Männer grundsätzlich profitieren ist hingegen ein eindimensionales Erklärungsmodell unserer Gesellschaft, empirisch unhaltbar und eine Verschwörungstheorie.

Befürworter argumentieren dabei meist nach dem Muster von "The Dragon in My Garage". (unter google wird man dazu fündig)

Es war auch eine Verschwörungstheorie

das Griechenland von Goldman Sachs unter Vortäuschung falscher Tatsachen in den Euro gemogelt wurde. Bis es nicht mehr zu leugnen war. Also, skeptisch zu sein und den Mainstream zu entlarven lassen wir uns auch in Zukunft nicht nehmen. 1984 ist immer.

13:22, JensEbert

>>Zu einseitige Betrachtung
Ihre eigenen Verschwörungstheorien und ihre Quellen der Verschwörungstheoretiker wollen sie hier wie üblich nicht sehen !
Bellingcat , White Helmets , die Internetauftritte der ukrainischen Rechtsnationalisten wie Euromaidan und Stopfake , die Russenverschwörung in den Leitmedien die Ex FBI Chef Comey als Falsch bestätigte. Und so Weiter !
Diese Verschwörungstheorien richten deutlich mehr gesellschaftliche Schäden an als irgendwelche Spinner , die gegen die Mondlandung schreiben.<<

Um die gröbsten Fakes erst mal richtigzustellen:

Comey hat natürlich nicht gesagt, was Sie ihm unterstellen und der Maidanaufstand wurde nicht vorwiegend von Rechtsnationalisten getragen.

Aber gut, ich hatte mich eigentlich gewundert, warum noch niemand hier diesen Thread für seine natürlich total objektiv-neutrale persönliche Sicht auf die Ukraine oder auf Syrien (kommt bestimmt noch) zu instrumentalisieren versucht hat.

Andere Meinungen sind Teil der Mainstreamverschwörung.

@ von Wanderfalke Wie der Zweifel in die Welt kam

Wenn ich hier so manches lese, habe ich doch Zweifel ob das mit der "Erkenntnis" bei allen angekommen ist; da hat wohl was mit der Weiterverbreitung der Weisheit nicht funktioniert.
Oder wollten Sie damit sagen, dass wir besser daran wären wenn wir dumm geblieben wären?

13:21 von Karl Kraus

"Und was hat diese Replik mit meinem Kommentar zu tun?"

Ich wollte verdeutlichen, dass die von Ihnen hinterfragte Kritik des Interviews nicht so wie von Ihnen zugespitzt formuliert verstanden werden muss. Der Interviewte hat u.a. impliziert, dass gegen Gott/Religion an sich faktisch argumentiert werden könne, was mangels Falsifizierbarkeit einfach nur müßig ist.

ser04 hat es dann dankenswerterweise selbst noch klargestellt. So wie es aussieht, sind wir inkl. ser04 sowieso derselben Meinung, wenn auch nicht desselben Glaubens. In diesem Sinne - einen schönen Sonntag.

@13:56 von Weіhnachtsmann: Mit wenigen Worten

genau auf den Punkt gebracht. Danke dafür.

14:13, Bayerndödel

>>Natürlich dürfen wir hier unsere Meinung sagen, es interessiert nur niemand von den Regierenden. Um dies zu erkennen, bedarf es keiner Verschwörungstheorie.<<

Ja, was erwarten Sie denn?

Daß sich die Regierenden mit den Einzelmeinungen sämtlicher Bundesbürger beschäftigen und auseinandersetzen?

Etwas vermessen, oder?

Auch wenn natürlich Ihre und insbesondere meine Meinung extrem fundiert und wichtig ist....

14:29, AngstvorderWahrheit

>>Es war auch eine Verschwörungstheorie
das Griechenland von Goldman Sachs unter Vortäuschung falscher Tatsachen in den Euro gemogelt wurde. Bis es nicht mehr zu leugnen war.<<

Jeder, wirklich jeder, der an der Aufnahme Griechenlands in den Euro beteiligt war, hat gewusst, wie es um dieses Land steht.

Man hat geglaubt, die Risiken beherrschen zu können und die von Bush je. entfesselten Finanzmärkte unterschätzt.

Das jetzt alles auf Goldman-Sachs zurückzuführen IST eine Verschwörungstheorie.

Nebenbei gesagt auch eine (je nach Medium mehr oder weniger) versteckt antisemitische.

@ 14:36 von huzelbub 13:21 von Karl Kraus

....:"Der Interviewte hat u.a. impliziert, dass gegen Gott/Religion an sich faktisch argumentiert werden könne, was mangels Falsifizierbarkeit einfach nur müßig ist."
Tut mir leid, das habe ich im Interview nicht gelesen; könnten sie besagte Stelle angeben?

@14:28 von ser04: Nicht-Existenz Gottes

"Die Existenz Gottes lässt sich genauso wie die Nicht-Existenz Gottes mit keinerlei Fakten belegen, das ist der Punkt."

Die Nicht-Existenz Gottes muss nicht mit Fakten bewiesen werden. Wie soll man die Nicht-Existenz von was auch immer beweisen?

Wenn ich behaupte ich habe einen Ferrari in der Garage stehen, dann können Sie sagen: "Beweisen Sie mir das."

Als Mensch der sich auf Fakten und nicht auf Glauben beruft, öffne ich die Garage und zeigen Ihnen den Ferrari.

Wäre ich ein Gläubiger, dann ließe ich die Garage geschlossen und würde von Ihnen verlangen mir zu beweisen, dass sich darin kein Ferrari befindet.

"Im Ausgangskommentar ging es mir darum, dass kritisch reflektierende Religiosität quasi unberücksichtigt blieb."

Was soll denn bitte "kritisch reflektierende Religiosität" sein?

Fakten

Es gibt zwar die Meinungsfreiheit, doch wer sie nutzt, wird als Depp dargestellt. Und das bedeutet doch Verschwörungstheoretiker.
Es dient als Vorwand, keine Fakten zu prüfen und bei "seiner" Meinung zu bleiben. Und genau dann wird es auch zur Religion.
Ich denke, es wird noch eine Weile unklar sein, wer denn z.B. beim 9.11. nun wirklich dahintersteckt , doch Bin Laden war es faktisch nicht. Wer sich vor vielen Jahren da schon kritisch informiert hat, wäre über die Fahndungsliste des FBI gestolpert. Dem FBI reichten die Beweise nicht. Fakt!
Also ist das FBI selbst ein Verschwörungstheoretiker?
Doch kann man dies selbst schlecht mehr prüfen. Aber kann sich kundig machen, dass Tausende Architekten und Ingenieure sich vereinigen, um den Fall wieder aufzurollen. Alles Deppen?
Und wer glaubt, dass gefrorenes Geflügel härter ist als massiver Stahl, und dann noch bei dem anderen den Deppen sieht, dann ist es wirklich unsinnig, zu diskutieren.

14:07 Weihnachtsmann

Wenn man den Antisemitismus der Nationalsozialisten als Verschwörungstheorie begreift (Mythos der jüdischen Weltverschwörung), dann sieht es aber schnell anders aus.
Fanatische religiöse und atheistische Ideologien haben viele Millionen Tote zu verantworten.
Eine tolerante Religiosität und ein toleranter Atheismus (Glaube an Gott sowie Glaube, dass es keinen Gott gibt mit jeweils der Ehrlichkeit , dass es trotzdem auch anders sein kann) werden solche Folgen nicht haben.

Noch eine Theorie

Da wir nicht aus unserem Körper heraus können, sind wir auf unsere Sinnesorgane angewiesen. Da wir keinerlei Möglichkeit haben die dadurch erhaltenen Informationen zu überprüfen, hat sich eine "lustige Theorie" entwickelt, die behauptet alles was mir meine Sinnesorgane mitteilen ist eine Illusion, in Wirklichkeit gibt es nur mich, alles andere ist eine Sinnestäuschung.
Klingt unwahrscheinlich, lässt sich aber nicht so leicht widerlegen.
Viel Vergnügen.

@14:13 von Bayerndödel: interessiert nur niemand

"Natürlich dürfen wir hier unsere Meinung sagen, es interessiert nur niemand von den Regierenden. Um dies zu erkennen, bedarf es keiner Verschwörungstheorie."

Wenn Sie mit Ihrer Meinung nicht alleine auf weiter Flur sind, dann begeistern Sie andere, gründen Sie eine Partei und lassen Sie sich in die Regierung wählen.

Schon wird Ihre Meinung beim Regieren berücksichtigt.

Falls Sie aber mit Ihrer Meinung allein sind und keine Anhänger finden, dann wird Ihre Meiung so gut wie gar nicht berücksichtigt. Das ist für Sie persönlich zwar ärgerlich und entäuschend, spielt aber für das große Ganze keine Rolle.

@fathaland slim 14.52

also heute haben Sie es auch wieder arg mit dem Schubladendenken. Wenn ich an Goldmann-Sachs denke, dann mache ich mir keine Gedanken, welche Religion gemeint ist, sondern um das verantwortungslose, gierige und hemmungslose Geschäftsgebaren. Dass Griechenland unter Vortäuschung falscher Zahlen mit Hilfe von Goldmann-Sachs die Voraussetzungen "erfüllt" hat, werden nicht mal Sie bestreiten wollen. Und zum Geschäftsgebaren könnte ich noch etliche Beispiele nennen, wie CDS, Zertifikate usw. usf. Den Bezug zum Judentum haben Sie hergestellt, sonst Keiner. Mich interessiert auch bei der Lehmann-Pleite nicht, welcher Religion die Zocker angehörten, aber der gesellschaftliche Schaden

um 14:52 von fathaland slim

"Nebenbei gesagt auch eine (je nach Medium mehr oder weniger) versteckt antisemitische."

Ich glaube, dieser Aussage liegt eine hemmungslose Überschätzung der Allgemeinkenntnisse über jüdische Namensgebung zugrunde. Von Faktenkenntnissen über Bankhausentwicklungen einmal ganz zu schweigen.

@14:52 von fathaland slim

Na sicher, aber auch wirklich wirklich jeder wußte Bescheid. Deshalb hat Goldman Sachs bei diesem dubiosen Derivate Swaps Deal auch auf Geheimhaltung bestanden. Und das vertraglich. Ein gewisser Mario Draghi war damals federführend. Aber auch das ist sicher wieder nur eine antisemitische Verschwörungstheorie.

Die Diskussion über eine

Die Diskussion über eine Gottesexistenz überdeckt leider die praktisch wichtigere Erkenntnis, dass, wenn es denn einen Gott gibt, dieser ganz gewiss nicht dieses absurde Verhalten der Menschen erwarten würde, das mit Bezugnahme auf ihn immer wieder stattfindet. Sogar die Mehrzahl der Menschen hat ja schon verstanden, dass man andere nicht vor sich auf den Knien herumrutschen lassen sollte. Warum sollte ein Gott solches und anderes Entsprechendes erwarten ?

@wanderfalke, Fazit

...und somit hielt nicht nur das Erkenntnisstreben, sondern vor allem die Lüge Einzug in die Menschheit. Daher die Zweifel...q.e.d. :-)

Wenn man der Wahrheit über

Wenn man der Wahrheit über die sog. Verschwörungstheorien am nächsten kommen möchte, so ließe sich sagen:

Die eigenen kruden Verschwörungstheorien der Mainstream-Medien (Putin etc.) sind natürlich News, die Verschwörungstheorien der Dissidenten dagegen können immer nur Fake News sein.

Traurig aber wahr: Alle basteln sich ihr eigenes Weltbild solange zurecht, bis es stimmt.

Die Klugen im Mainstream wissen das auch, und nur die ganz Naiven könnten glauben, dass sie im alleinigen Besitz der Wahrheit sind.

Und der Kommentarverlauf hier zeigt: Wer gar keine Argumente hat, der versucht sich als Satiriker.

I

@GeMe 14:52 und 14:55

1. Ferrari ist ein Objekt. Gott ist per definitionem kein Objekt. Wäre Gott ein Objekt, das ein Mensch einem anderen Menschen zeigen oder verheimlichen könnte, wäre er ein "Götze" und nicht Gott.
2. Es gibt religiöse Menschen, die auf eine Weise glauben, die ehrlich auch den Zweifel beinhalten, und die sich kritisch reflektierend mit Leben, Glauben, anderen Lebensdeutungen und Wertehaltungen auseinandersetzen und tolerant sind. Dies kam aber im Interview nicht vor. Wenn ich als Wissenschaftler die Ähnlichkeit von Verschwörungstheorien und Religion benenne, sollte ich differenzieren, denn "Religion" umfasst ein weites Feld von hochreflektiert bis "abergläubisch", wie man sagen könnte.
Es gibt, wenn ich es richtig sehe, auch unkritische, banale Formen von Atheismus und kritisch reflektierenden Atheismus.

@14:58 von ser04: atheistische Ideologien

"Fanatische religiöse und atheistische Ideologien haben viele Millionen Tote zu verantworten."

Im Gegensatz zu den Anhängern von Religionen, die im Namen ihres Gottes Millionen Menschen umgebracht haben, haben angebliche Atheistin wie Stalin und Hitler nicht im Namen des Atheismus Millionen umgebracht.

Hitlers Soldaten hatten den Spruch "Gott mit uns" auf dem Koppelschloss stehen. Klingt für mich nicht sehr atheistisch.

"Eine tolerante Religiosität und ein toleranter Atheismus (Glaube an Gott sowie Glaube, dass es keinen Gott gibt mit jeweils der Ehrlichkeit , dass es trotzdem auch anders sein kann) werden solche Folgen nicht haben."

Frommes Wunschdenken. Sowohl der wirklich Gläubige als auch der überzeugte Atheist können nicht akzeptieren, dass es auch anders sein könnte.

Man kann sich ggf. ignorieren, aber ganz sicher nicht tolerieren. Ignorieren reicht aber, um Konflikte zu vermeiden.

@ 15:24 Klärungsbedarf

Da haben Sie Recht.
Um es nicht einseitig stehen zu lassen: es gibt Glaubende, die aus ihrem Glauben heraus aufrecht stehende und gegen unmenschliche Systeme aufstehende Widerständler geworden sind. Ich persönlich glaube an einen Gott, der ein solches Verhalten möchte.

15:23, AngstvorderWahrheit

>>:52 von fathaland slim
Na sicher, aber auch wirklich wirklich jeder wußte Bescheid. Deshalb hat Goldman Sachs bei diesem dubiosen Derivate Swaps Deal auch auf Geheimhaltung bestanden. Und das vertraglich. Ein gewisser Mario Draghi war damals federführend. Aber auch das ist sicher wieder nur eine antisemitische Verschwörungstheorie.<<

Ich wusste schon in den 80ern Bescheid.

Ich bin Bluesmusiker, und der Konzertagent in Griechenland, der uns buchte, war Angestellter der griechischen Nationalbank. Der hat mir damals, also etwa 1985, genauestens erklärt, wie es um die Solidität der griechischen Staatsfinanzen bestellt war.

Glauben Sie wirklich, mir wurde da exklusives Geheimwissen verkündet, worüber außer mir nur noch das Bankhaus Goldman-Sachs verfügte?

Das halte ich für höchst unwahrscheinlich.

Aber das Szenario, das Sie beschreiben, ist schon sehr romantisch.

15:10, deutlich

>>Dass Griechenland unter Vortäuschung falscher Zahlen mit Hilfe von Goldmann-Sachs die Voraussetzungen "erfüllt" hat, werden nicht mal Sie bestreiten wollen.<<

Sie vergessen bei Ihrem Szenario die Deutsche Bank und die Dresdner Bank.

Beispielsweise.

Und noch ganz viele andere Player.

Die Fokussierung auf GS ist schon bezeichnend.

>>Den Bezug zum Judentum haben Sie hergestellt, sonst Keiner. <<

Nein.

Ich habe auf ihn hingewiesen.

Sie finden ihn prominent dargestellt, beim Honigmann, Allesschallundrauch und wie dergleichen in verschwörungstheoretischen Kreisen beliebte Portale heißen.

In diesen Kreisen ist GS die Speerspitze der zionistischen Weltverschwörung. Ebenso übrigens wie George Soros. Die werden dort fast immer im Doppelpack präsentiert.

@ 15:24 von Klärungsbedarf Die Diskussion über eine

Sie schreiben:"wenn es denn einen Gott gibt, dieser ganz gewiss nicht dieses absurde Verhalten der Menschen erwarten würde..."

Wie vereinbaren Sie ihr Aussage mit der Allwissenheit Gottes?

Gebet eines Skeptikers

Gott, — wenn du bist, — errette aus dem Grabe
Meine Seele, — wenn ich eine habe.

Arthur Schopenhauer

(1788 - 1860), deutscher Philosoph

Quelle: Schopenhauer, Nachlass. Quartant (1824)

15:27, Demokratie-Jetzt

>>Und der Kommentarverlauf hier zeigt: Wer gar keine Argumente hat, der versucht sich als Satiriker.<<

Für einen Verschwörungstheoretiker haben Leute wie ich natürlich keine akzeptablen Argumente. Das ist mir schon klar.

Wenn man ihre selbstreferentiellen Systeme angreift, werden sie auch gern mal aggressiv. Weswegen ich mit Menschen, die so unterwegs sind, politische Themen im Alltag vermeide. Ich kriege nicht gern auf die Schnauze.

@15:34

Erläuternder Nachtrag, Vergleich mit dem Ferrari:
Ferrari ist etwas, das jemand besitzt.
Glaube an Gott ist etwas, das jemand besitzt, aber nicht Gott selbst.
D.h. der erste jemand kann seinen Ferrari zeigen, der zweite jemand kann seinen Glauben an Gott zeigen, so wie er ihn ausübt, aber eben nicht Gott selbst, da Gott nicht in der Weise ein "etwas" ist.
Damit muss ich meine Beteiligung hier im Forum leider für heute beenden, mein Dank an TS und die Foristen.

@Karl Kraus - 14:33

"Oder wollten Sie damit sagen, dass wir besser daran wären wenn wir dumm geblieben wären?"

Im Prinzip ging es mir darum, dass Logik und Fakten zur Pflege einer Verschwörungstheorie entbehrlich sind, wenn der Glaube daran dominiert.
Einfluss und Macht sind dann hergestellt, wenn genügend Anhänger sich auf diesen Glauben einlassen und ihn missionierend dem Rest der Welt mitteilen wollen. Diese Überzeugungsarbeit kann dann schon mal sehr radikal ausfallen, weil Glauben eben nicht Wissen bedeutet, womit das Ganze dann auch auf Widerstände treffen muss.

Insofern hat die in der Genesis beschriebene Wirkungsweise bis heute nichts an Aktualität eingebüßt.

@13:30 von Demokratie-Jetzt Der Versuch der TS, die sog.

Sie schreiben:"Mondlandung u.a. Ereignisse werden nicht aus religiösen Gründen bezweifelt, sondern weil man über physikalische Grundkenntnisse verfügt."
Ich möchte Ihnen nicht zu nahe treten, aber darf ich fragen wie ich mir Ihre physikalischen Grundkenntnisse vorstellen soll?

@Wenn man der Wahrheit über 15:27 von Demokratie-Jetzt

"die sog. Verschwörungstheorien am nächsten kommen möchte, so "

sollte man zuvörderst die Wahrheit von (Sokrates/Plato/Cicero) beherzigen:
'Ich weiss, dass ich nichts weiss'

Ein selten intelligenter Satz, der obwohl selbst schon ein logischer Widerspruch,
aber faktisch jedoch eine grosse Lebensweisheit:
Denn der, der weiss, dass er nichts weiss,
weiss immerhin mehr als der, der das nicht weiss. ( also die meisten *sfg* )

Daher möchte ich die Aussage korrigierern:
Wer keine Argumente hat, versucht sich nicht als Satiriker,
denn das setzte voraus, er weiss das *sfg*,
sondern der versucht i.d.R. den 'Andern herabzusetzen'.
Nur so kann man nämlich Argumenten aus dem Weg gehen...

@15:37 GeMe

"Sowohl der wirklich Gläubige als auch der überzeugte Atheist können nicht akzeptieren, dass es auch anders sein könnte."

Ich als wirklich Gläubiger akzeptiere aber, dass es Gott nicht geben könnte. Wieso unterstellen Sie dann pauschal, dass es das nicht gibt?
Das wollte ich jetzt doch noch los werden; auch wenn es schwer fällt, kann ich mich jetzt wirklich nicht weiter beteiligen. Ihre eventuelle Antwort lese ich heute Abend.

um 15:55 von Karl Kraus

"Wie vereinbaren Sie ihr Aussage mit der Allwissenheit Gottes?"

Netter Versuch ... aber "Wissen" ist ein menschliches Attribut und somit wäre die von Ihnen proklamierte "Allwissenheit" Gottes eine Vermenschlichung desselben.

@16:10 von artist22

.........:"sollte man zuvörderst die Wahrheit von (Sokrates/Plato/Cicero) beherzigen:"
Für : "Scio nescio" reicht Sokrates.

Meine Meinung: etwas daran ist wahr!

Hat mal jemand darüber nachgedacht, dass es möglicherweise tatsächlich eine Welt-Verschwörung gibt und dass die Urheber dieser Verschwörung bewusst viele abstruse Verschwörungstheorien in die Welt setzen, so dass es niemand bemerken wird, wenn die echte Welt-Verschwörung ans Licht kommt. So jedenfalls würde ich es machen.

Deshalb glaube ich, dass unter allen Verschwörungstheorien mind. eine wahre Welt-Verwörung dabei ist. Und deshalb macht es durchaus Sinn, sich mit "Verschwörungstheorien" zu beschäftigen, denn sonst wird die Welt für die Wahrheit blind sein, wenn sie ans Licht kommt!

@Allwissenheit 16:12 von Klärungsbedarf

Egal ob 'göttlich' oder 'menschlich'.
Eine 'Allwissenheit' kann und wird es nicht geben.
Das ist 'menschlich gesprochen' schon seit über hundert Jahren
Allgemeingut von Philosophen UND Physikern.
Man suche einfach mal nach dem Stichwort 'Laplace Dämon'
Spätestens seit der Quantenphysik ein 'unmögliches' Unterfangen.

Verschwörungstheorien

Man sollte beim Thema 'Verschwörungstheorien' unterscheiden zwischen Behauptungen wie
"Merkel hofft auf zwölf Millionen Einwanderer" und
Ereignissen wie 9/11.
Während das Eine zumindest eine fragwürdige und sehr wahrscheinlich haltlose Behauptung ist, haben sich zum Anderen schon prominente Wissenschaftler ernsthafte Gedanken gemacht und versucht, Beweise zusammenzutragen:
http://www.ae911truth.org

Und auf deutsch für jedermann verständlich:

'Jenseits der Täuschung - Was die Wissenschaft über die Zerstörung der Gebäude 1, 2 und 7 des World Trade Centers zu sagen hat'

Der Zeitaufwand lohnt und ist relativ konstruktiv.

@16:10 von ser04: Ich als wirklich Gläubiger

"Ich als wirklich Gläubiger akzeptiere aber, dass es Gott nicht geben könnte. Wieso unterstellen Sie dann pauschal, dass es das nicht gibt?"

Sie glauben fest an Gott und akzeptieren dass es ihn möglicherweise doch nicht gibt?

Erkennen Sie das Paradox in Ihrer Aussage? Wenn Sie an Gottes Existenz zweifeln, warum glauben Sie dann an ihn?

Oder ist es nur zur Sicherheit, falls es ihn denn doch gibt, dann ist es besser an ihn zu glauben, um einer Strafe als Ungläubiger zu entgehen.

Zu Ihrem Beitrag von 15:34:

"1. Ferrari ist ein Objekt. Gott ist per definitionem kein Objekt."

Wenn es einen Gott gäbe, so müsste sich sein Wirken in irgendeiner Form nachweisen lassen. Auch das ist nicht der Fall. Schon gar nicht das Wirken eines allmächtigen, gütigen und vergebenden Gottes. Wenn er existiert, dann ist er genau das Gegenteil von gütig und vergebend.

um 16:34 von artist22

Quantenphysik sind im Wesentlichen Theorien. Dafür, zu erkennen, dass weder Sie noch ich jemals allwissend sein werden, braucht es weder Philosophen noch Physiker. Mich erstaunt, dass bei Ihnen Allgemeingut derart selektiv ist. Mit der Quantenphysik können Sie jedenfalls die Frage einer Gottesexistenz überhaupt nicht beantworten. Gibt es einen Gott, dann muss er ja auch der Gott der Wahrscheinlichkeiten sein.

@16:33 von Helker: etwas daran ist wahr!

"Hat mal jemand darüber nachgedacht, dass es möglicherweise tatsächlich eine Welt-Verschwörung gibt und dass die Urheber dieser Verschwörung bewusst viele abstruse Verschwörungstheorien in die Welt setzen, so dass es niemand bemerken wird, wenn die echte Welt-Verschwörung ans Licht kommt. "

Selbstverständlich müssen sich die wahren Weltbeherrscher tarnen und wie sie sagen, geht das am besten, wenn sie Gerüchte streuen und den Verdacht auf andere lenken.

Schauen Sie sich die Verschwörungstheorien um die Illuminaten an und/oder um die zionistische Weltherrschaft.

Das sind nur Erfindungen, um von den wahren Beherrschern der Welt abzulenken. Die Reptiloiden beherrschen es meisterhaft im Hintergrund die Fäden zu ziehen. Nur ganz selten gelingt es einen zu enttarnen wie kürzlich Frau Dr. Merkel. Auf einem nicht ganz scharfen Foto kann man ihre Reptilienaugen sehen.

Das passt natürlich nicht genau zu der Theorie, dass sie Hitlers leibliche Tochter aus Südamerika sei.

16:42, GeMe

>>Sie glauben fest an Gott und akzeptieren dass es ihn möglicherweise doch nicht gibt?

Erkennen Sie das Paradox in Ihrer Aussage? Wenn Sie an Gottes Existenz zweifeln, warum glauben Sie dann an ihn?<<

Sie sind religiös unmusikalisch. Das merkt man Ihrer Frage an.

Ich bin selbst areligiös, kenne aber viele sehr nachdenkliche religiöse Menschen.

Sie dürfen Religiosität nicht mit Fundamentalismus verwechseln.

Kann es sein, daß Sie ein atheistischer Fundamentalist sind? :=}

Wer wirklich glaubt, der akzeptiert, daß es keine absoluten Wahrheiten gibt.

Gäbe es die, dann bräuchte er ja nicht zu glauben, sondern könnte sich im Besitze der einzigen Wahrheit sonnen. Das hat nach meinem Dafürhalten weniger mit Glauben zu tun als mit Selbstüberhöhung.

@Gibt es einen Gott .. 16:50 von Klärungsbedarf

", dann muss er ja auch der Gott der Wahrscheinlichkeiten sein."

Ja und? Inwieweit das meiner Aussage widersprechen soll, entzieht sich mir.
Im übrigen ist die Quantentheorie schon etwas mehr als eine Theorie inzwischen.
Ebenso wie die Relativitätstheorie,
die zwar so heisst, aber schon im Experiment mehrfach bestätigt wurde.
Es gibt bereits Maschinen auf Grundlage dieser 'Theorien'.

DAS ist ja genau das, was ich ausdrücken wollte.

@16:34 von artist22 @Allwissenheit 16:12 von Klärungsbeda

Sie schreiben:"Egal ob 'göttlich' oder 'menschlich'.
Eine 'Allwissenheit' kann und wird es nicht geben."
Wollen Sie damit Gott quantenphysikalisch erklären, da werden Siem aber mit vielen "Gläubigen" über "kreuz" kommen.

Darstellung: