Kommentare

Eine Krähe hacktder anderen kein Auge aus.

ich glaube nicht daran, dass das irgendwelche Konsequenzen für die Bänker haben wird. Keine Strafen, keine Verschärfung der Regeln, nichts.

Cum-Cum und Cum-Ex Geschäfte sind nicht neu. Der Schaden bekannt und trotzdem wurde der Finanzsektor "dereguliert".
Der Steuerzahler (der Souverän der Politik)darf zusehen und dann die Zeche zahlen.

Wenn es eine Bank übertreibt und sich verzockt, wird sie zu einer Systemrelevanten Bank und muß vom Steuerzahler gerettet werden.

Also alles beim Alten und nichts neues...

Gier hat einen Namen

Nunja, die 31,8 Milliarden sind ja nicht weg, sie sind jetzt nur anderswo, da, wo zumindest ich sie vermute. Reden wir hier nicht über Summen, die man allein schon wegen ihrer Größe nicht einfach spurlos verschwinden lassen kann?

Da erscheint mir die, sich zeitlich zu diesen einträglichen "Geschäften" überschneidende Bankenrettung, wirklich alternativlos.

3 Affen

keiner hat etwas gewusst. Politiker glaenzen mit Unwissenheit was eigentlich nicht vor Verantwortung schuetzen duerfte.
Ich bin gespannt ob das Geld (der Steuerzahler) wieder hereingehold wird und oder wer dafuer gerade steht.

Wie hochpsychopathisch müssen

Wie hochpsychopathisch müssen diese gemeingefährlichen Leute sein ...

Hat man sie gefasst und in Sicherheitsverwahrung gebracht?

Was für einen immensen Schaden diese paar Psychos der gesamten Volkswirtschaft zufügen ... Unsagbar bösartig.

Was mich interessieren würde

sind folgende Punkte:

1. Kann das Finanzministerium das Geld zurückfordern?
2. wenn nein warum nicht?
3. werden nun bald endlich Regularien eingeführt um dieses kriminelle Banksterverhalten einzudemmen oder zieht wieder die Jungs sind eben Jungs Masche wie nach der Kriese 2008?
4. Warum bin eigentlich ich als Steuerzahler nur Milchkuh dafür die Milliarden Steuerfehler der Riegierungen zu begleichen und nicht um mein Land besser zu machen (Bildung, Soziales, Kultur)?

Dazu kommen zig Milliarden

Dazu kommen zig Milliarden Schaden, wegen schlampiger Gesetzgebung (Investitionsschutz, Gewinngarantien, Brennstabsteuer, etc.).

Ein Wunder dass wir die hundert Milliarden, die wir durch die Griechen-Kriese geschenkt bekommen haben nicht komplett abgegeben haben.

Was ist mit diesen

Was ist mit diesen hochkriminellen Typen und Banken passiert?

Haben sich vermutlich freigekauft?

Die Namen sprechen für sich

Luxemburg, Maschmeyer, Fonds ein Schelm, wer da an Schlechtes denkt...

aber der Strippenzieher aus Luxemburg und der werte Herr Maschmeyer sind gern gesehene Selbstdarsteller in den Nachrichten und Talkshows der öffentlich rechtlichen Medien.

Wäre Geld für Schulen und Brücken gewesen?`

Ich bin der letzte der Banker bzw diese Art von Geschäften verteidigt, aber zu schreiben, davon hätte man so einige Schulen oder Brücken sanieren können ist ja dann wohl doch etwas offensichtlich populistisch. Wir haben 2016 wieder einen ordentlichen Überschuss erwirtschaftet, mir neu das Geld davon in Brücken oder Schulen gesteckt werden soll.

Ach, was ...

Den größten Finanzskandal betreibt die EZB vor unseren Augen: indem sie seit fünf Jahren für 2300 Mrd. ein OMT-Programm betreibt und dabei Schrottpapiere von maroden Unternehmen, Staaten und Banken aufkauft, was sogar unter EZB-Statuten ILLEGAL ist. Eine Direktfinanzierung von Staaten und Unternehmen ist ein ABSOLUTES NO-GO!

Hinzu kommt die Niedrigst- und Negativzinspolitik, mit der die EZB die Sparer, Steuerzahler und Arbeitnehmer enteignet.

Aber genau das wird natürlcih nicht an die große Glocke gehängt, denn das würde die Regierungen in Berlin und Brüssel zu dumm aussehen lassen!

Welcher Name fällt bei Cum-Ex

Natürlich...Maschmeyer.
Wir brauchen ein Verbot des mühelosen Einkommens. Denn Irgendjemand muß mit seinem Sklavenlohn für diese Art der Gewinnmaximierung aufkommen.
Übermäßige Gewinne gehören zu 100 % abgeschöpft.
Da bin ich in der Einstellung einmal Ultralinks.

Immerhin fallen die ersten Namen von Investoren

Allerdings nur von solchen, die in Fonds investiert haben. Wie sieht es mit der Vermögensverwaltung aus ? Der Artikel macht den Eindruck das die Banken die illegalen Geschäfte auf eigene Rechnung tätigten. Ich habe lange in einer Bank gearbeitet, und deshalb bezweifle ich das. Der Artikel geht auch nicht darauf ein, wie durch Lobbyarbeit der Banken das Gesetz, welches die Geschäfte überhaupt erst ermöglichte, in die Welt kam. Interessanterweise sind derartige Deals nämlich in unseren Nachbarländern nicht bekannt, weil hier der Bundestag eine nur für Deutschland geltende Entscheidung getroffen hat. Übrigens wurden die Deals keineswegs nur über London abgewickelt, wie im Artikel behauptet. Was also ist mit den Urhebern und Mitwissern im Bankenverband und dem Bundesfinanzministerium? Warum sind die die journalistischen Rechercheure noch nicht dorthin vorgedrungen ? Oder die Staatsanwaltschaften ?

Niemand wird dafür belangt :(

Niemand wird dafür belangt :(

zu 3 Affen

es bleibt alles so wie bisher

Was der Staat bewusst zulässt hat er selbst zu verantworten. Steuerhinterziehung ist strafbewehrt und zu unterbinden. Ob es sich immer um Hinterziehung handelt ist umstritten. Solche fragwürdigen "Geschäfte" stehen immer im besonderen Fokus, weil es um Geldanlagen geht .

Dagegen steht die Schattenwirtschaft mit einer wohl größeren Hinterziehung an Steuern und Sozialabgaben im Schatten. Ebenso ist der Mehrwertsteuerbetrug zweifelsfrei illegal. Warenlieferungen über EU-"Binnengrenzen hinweg sind umsatzsteuerfrei. Das nutzen Betrüger für den sogenannten Karusselbetrug. Das System ist anfällig. Was wird hiergegen wirklich unternommen?

Durch Mehrwertsteuerbetrug gehen den öffentlichen Kassen nach Angaben der EU-Kommission jährlich viele Mrd.€ verloren. 2014 betrug die Lücke rund 160 Mrd.€. Damit hätten u.a. auch Brücken und mehr saniert werden können. Daher wäre ich mit dieser Bewertung vorsichtig:
"Es ist der größte Steuerskandal ..". Ein großer politischer Skandal ja.

Deshalb habe ich Deutschland verlassen

Als Angehöriger der Mittelschicht hatte ich keine Lust mehr, dass ich 50 % meines Einkommens wegen Steuern und Sozialabgaben abgeben musste und die Unternehmen und Selbstständigen allerlei Tricks anwenden können, um ihre Last zu drücken. Auch meine Ersparnisse werden zurzeit durch die Nullzins-Poltik der EZB enteignet. Deshalb habe ich meinen Job gekündigt und ziehe jetzt mit meinem Rucksack durch die Welt, bis ich alles ausgegeben habe. Danach werde ich meinen Pass ins Meer werfen und mit perfektem Schwäbisch Asyl in Berlin beantragen! Ich hoffe, dass viele meinem Beispiel folgen werden!

Kapitalismus

Ja und. Das System, das kapitalistische, lässt nichts anderes zu.
Das staatlich organisierte Feldgeschrei ist doch nur um Einbußen bei der Finanzierung des Wohlfahrtsstaates zu verhindern. Aber die Finanzierung des Wohlfahrtstaates wird sowieso in absehbarer Zeit zu Ende sein. Dann wird das Geld in den Händen des Kapitalisten sicherer sein. Wie sich das in diesem System gehört.

Keine

Aufregung,dann verschärfen wir halt bei Harz4 die Regeln setzen das Rentenalter hoch oder ähnliches.Schwupp die wupp ist das Geld wieder drin.

Und was geschieht jetzt?

Gar nichts geschieht. Die Finanzwirtschaft hustet kurz und fordert die Bundesregierung zum ruhigen Verhalten auf und das Ganze wird unter den Tisch gekehrt und warum? Weil der Staat mit diesen Betroffenen Geschäfte gemacht hat, auch indirekt. Z.B wurden Pensionsrücklagen bei der DWS angelegt, die in die Cum-Ex Geschäfte verwickelt ist. Im übrigen ist das schon seit letztes Jahr bekannt. Ist erstaunlich, das jetzt Bewegung da rein kommt. Aber es geht nur um Steuergelder und die Defizite holen wir uns wo wieder rein.........richtig geraten :-)

Nein, ist es nicht

"Größter Steuerskandal der Geschichte"
Das hier ist kriminelle Energie. So etwas passiert und damit es nicht passiert haben wir Steuerbeamte und die Polizei. Ich sehe da keinen Skandal, Verbrechen hat es immer gegeben, es wird es immer geben, fertig.
Ein Steuerskandal wäre es, wenn Firmen wie Starbucks, Apple und Amazon ganz legal, mit wissen aller Beteiligten, Geld am Fiskus vorbei bringen. Das ist ein Skandal, wenn Politiker Bescheid wissen und nichts dagegen tun. Wenn so etwas über Jahre hinweg passiert, dann ist das ein Skandal. Und zwar eine echter!

Und was passiert jetzt mit

Und was passiert jetzt mit dem Wissen? NICHTS!
Personen und Firmen die solche helfen Geschäfte einfädeln haben sich schon frühzeitig in Netzwerken organisiert und können dadurch unbeschadet weitermachen. Augenscheinlich sind auch Politiker in diesem Netzwerk, zumindest die eine oder andere Spende/Zuwendung bringt Verbindungen.
Und was viel schlimmer ist: Gewinne auf Kosten der Allgemeinheit.

Dass das niemandem vorher

aufgefallen ist, wo doch die Finanzbehörde und ihre Fahndern jedem Steuerzahler schon bei kleinsten Eurobeträgen saftige Geldstrafen aufbrummt, wenn er sie nicht ordnungsgemäß angibt! Ach so, stimmt ja, die kriegen das in dieser Größenordnung nur dann mit, wenn ein Whistleblower den Mund aufmacht oder eine CD anbietet. Ist übrigens auch so ein Thema.
@Deeskalator
Zu 4. weil sie deutscher Staatsbürger sind

@skimble69

Ich sag da nur einen Namen in Verbindung mit DWS / Maschmeyer - Schröder.
Die Leute bekommen diese Bühnen, weil sie nichts zu befürchten haben, denn sie haben die Politik durch Netzwerke und Abhängigkeiten in der Hand. Das gilt nicht nur fü den Finanzbereich.

Was kommt jetzt?

Wieviel hinterzogene Steuern wurden Uli H. vorgeworfen? Ich denke, wenn es wieder irgend ein Vertrauen in das Recht in diesem Staat geben soll, dann müssen schnell und umfassend Verhaftungen erfolgen. Allerdings fehlt in diesem TS Beitrag leider die Rolle führender Politiker. Steinbrück und Schäuble kannten schon jahrelang die Situation. Was haben sie unternommen?
@skimbley69 Volle Zustimmung
@StöRschall Wieso halten Sie diese Leute für Psychopathen? Ich denke doch, nicht der Verbrecher, der ein Verbrechen begeht, ist der Psychophat. Er rechnet immer damit, unentdeckt zu bleiben. Vielmehr frage ich nach der psychischen Verfassung von denen, die dem Treiben tatenlos zugesehen haben und den Verbrecher laufen lassen oder sogar ihn weiter zur Gartenparty einladen.

Da wird nicht viel passieren,die Gauner sind..

Systemrelevant,oder wie Mutti sagt alternativlos.
Ein asozialer Haufen ohne soziales gewissen,egoistisch und raffgierig.

Ich kann mich auch irren aber wenn ich was gelernt habe , je grösser der Betrug ist ,an der strafe ändert sich nicht viel.

Das Finanzministerium hat früh genug von diesen Machenschaften gewusst und es weiter laufen lassen,statt sofort zu reagieren.
Da hätte man ein paar milliarden sparen können.
So läuft es die ganze zeit überall sitzen unfähige leute die das Geld sinnlos verbrennen.
Wann kommt endlich eine Haftung für diese Geldverbrenner.

Auf der anderen seite fehlt Geld überall und weiss nicht wo man es herholen soll.

Wir werden sehen ob Herr Schäuble das Geld zurückholt oder ob es sich am ende um einen "Grauzone" gehandelt hat damit sich einige schön bedienen können.
Solche Grauzonen gibs nur in der "oberliga",die können sich die grauzonenfinder leisten.

Wie lange da der Schäuble zugesehen hat!

Der eigentliche Skandal ist die Trägheit des Finanzministers. Diesen Sumpf hätte er längst trocken legen MÜSSEN, das wäre seine vornehmlichste Pflicht gewesen! Pfui !

31Mrd. - Woher kenne ich diese Zahl?...

...ach ja, war das nicht die Summe die im Zusammenhang mit der Sanierung aller Schulen und Kitas bundesweit in den letzten Wochen genannt wurde?

Tja, und was fällt mir noch zu diesem Thema ein?
Wenn das alles stimmen sollte und es regelwidrig war, dann packt die Bänker an den Eiern
und holt euch das Geld wieder und saniert die Schulen damit.

Eine große sorge weniger in Deutschland.

Danach kann man sich dann um die Straßen kümmern.
Es wird bestimmt noch ein faules Ei irgendwo geben, daß man schröpfen kann.

Verglichen mit den jährlichen

Verglichen mit den jährlichen Steuerhinterziehungen in Höhe von 150 Milliarden Euro, ist auch diese Summe nur Peanuts. Und gegen diese Steuerhinterziehungen tut der Finanzminister genau so wenig.

warum werden...

diese Banken nicht verboten und das Vermögen eingezogen...einfach Antwort...kein Land der Welt ist so korrupt wie Deutschland...

Cum-Cum-Geschäfte brachten den Staat um 31,8 Milliarden Euro....

Also mindestens 7 Jahre lang bestand diese Möglichkeit.Erst danach wurde sie vom Gesetzgeber unterbunden.Da sind ja die Investmentbanker etwa so gut behandelt worden wie Dobrindt den Audi-Chef behandelt.
Ja und Carsten Maschmeyer war natürlich auch dabei.Er profitierte auch schon von den Rentenreformen,der Öffnung des Rentensektors für die Versicherungswirtschaft.
Der lehnt sich jetzt zurück und guckt eine Soap mit V.Ferres.

16:59 von Wolfgang Holstein

"Ich denke doch, nicht der Verbrecher, der ein Verbrechen begeht, ist der Psychophat. Er rechnet immer damit, unentdeckt zu bleiben."

Womit ein Verbrecher rechnet oder nicht und an was er glaubt ist völlig unwesentlich.
Das, was er tut, ist entscheidend.
Und JEDER Verbrecher ist entweder Psychopath oder Soziopath oder hat sonst ne Störung mit pathologischem Wert.
Wäre er normal und gesund, würde er sich gruppenverträglich und gesellschaftstauglich und förderlich für die Gemeinschaft verhalten.

Die müssen pathologisch

Die müssen pathologisch antisozial sein, sonst könnten die sowas nicht tun.

@16:07 von Mein blauer Engel

Sie schreiben."Übermäßige Gewinne gehören zu 100 % abgeschöpft."
Darf ich fragen was Sie unter übermäßig verstehen, mehr als sie selbst?

"Cum-Cum-Geschäfte brachten den Staat um 31,8 Milliarden Euro "

Laut dem SPD Rentenkonzept würden ab 2020 19 Mrd. € fehlen die irgendwie finanziert werden müssten. 31 Mrd. € sind definitiv mehr als 19 Mrd. Es währe also noch Luft für anderes.

An die EZB-Niedrigzins-beschwerer

Ja, die EZB legt die zinsen fest, wenn banken geld bei der EZB "parken".
Aber die selbe bank, die mir 0% zinsen auf mein guthaben zahlt, kassiert 16% zinsen bei überziehen im vereinbarten rahmen! Ist da auch die "böse" EZB schuld?
Wer hindert denn die bank daran, mehr zinsen auf guthaben zu zahlen? Eben nicht die EZB! Die banken zahlen einfach keine (oder kaum) zinsen, weil sie nicht wollen …

Darstellung: