Kommentare

glieder der konservativen Partei (Cunha, Temer) jetzt tatsächlich eingestellt werden. Oder ob dieser Deal mit der Befreiung von der Strafverfolgung diese Praxis gar nicht berührt.

"Laut einem heimlich mitgeschnittenen Gespräch mit einem leitenden Angestellten von JBS soll Temer monatliche Schweigegeldzahlungen des Fleischunternehmens an den bereits wegen Korruption inhaftierten ehemaligen Parlamentspräsidenten Eduardo Cunha zugestimmt haben. Cunha, wie Temer Mitglied der rechtskonservativen Partei PMDB, sitzt wegen der Annahme von Schmiergeldern in Haft."

toll...

Geld statt Haft....ist ja wie in Europa...

Kein Ende in Sicht.

Seit mittlerweile 2 Jahren vergeht kaum ein Tag, an dem in den brasilianischen Nachrichten nicht neue Anklagen im größten Korruptionsskandal aller Zeiten präsentiert werden. Rd. 3/4 aller Bundespolitiker sind parteiübergreifend in diesen Sumpf verstrickt und das setzt sich auf Landes- und Kommunalebene weiter fort. Nach Schätzungen werden ca. 1/3 aller Staatseinnahmen von den Politikern geklaut.

Das alleine wäre schon schlimm genug, aber dazu kommt, dass Brasilien seit 2014 unter einer Wirtschaftskrise leidet. Da aber die entscheidenden Politiker alle derzeit andere Probleme haben, nimmt sich kaum jemand einer Lösung der Krise an.

Wie bereits vor einem Jahr, als die ungeliebte Präsidentin Dilma ihres Amtes enthoben wurde, soll auch jetzt Temer weichen. Die große Frage aber ist, wer kommt danach? Wahlen sind erst in 16 Monaten und es ist kein unbelasteter Kandidat in Sicht. Hoffen wir, dass in dieser Situation das Militär ruhig bleibt.

Darstellung: