Kommentare

Ich erwarte

Klar und unmissverständlich von den Moscheen Gemeinden und dem Menschen islamischen Glaubens dass Sie die Gefährder in Ihren Reihen den Polizeibehörden melden.Sonst wird es noch sehr dreckig werden.

nunja

wenn ich schon höre, "es deutet... ".
wem die tat zuzurechnen ist,dazu habe ich keine sekunde benötigt,um das zu wissen.
entweder will man nicht lernen oder kann es aus unfähigkeit nicht.
um hier effizient zu sein,muß man die samthandschuhe ausziehen und die rosa brille absetzen.sicherheit geht,wenn man es wirklich will,es ist nur etwas unorthodox aber wirksam,was zu tun ist.denn die möglichkeiten sind da und die kräfte auch,nur der politische wille fehlt in der endkonsequenz.

"plädiert für eine stärkere Vernetzung ...

der Sicherheitsdienste"

Wo im Text tut er denn das?

"Wir stellen fest, dass genau eine gegenteilige Bewegung im Gange ist: eine bessere Vernetzung, ein besserer Informationsaustausch."

Warum sollte man das also noch intensivieren? Zumal der Nutzen niemals bewiesen, sondern stets nur behauptet wird.
Dieser Anschlag fand ja auch statt und wurde eben nicht verhindert, obwohl man weiß, daß solche Veranstaltungen sich als Ziele geradezu anbieten.

Außerdem halte ich es für etwas unseriös von einem Experten, zum jetzigen Zeitpunkt eine (politisch stets gepredigte) internationale Vernetzung der Sicherheitsdienste zu propagieren.

Ohne die Hintergründe zu kennen kann niemand sagen, ob diese Forderung den Anschlag hätte verhindern können.
Hier macht sich die SWP und der Experte leider zum Sprachrohr von Regierungspolitik.

Darstellung: