Kommentare

Oberlehrer Steinmeier?

Ich finde es sehr problematisch, das ein deutscher Politiker, der seinerzeit in seiner Eigenschaft als Außenminister Folterflüge der CIA über deutschem Luftraum duldete, bzw. billigend in Kauf nahm, anderen suveränen Staaten Nachhilfeunterricht in Rechtstaatlichkeit erteilen möchte.

Ich verstehe immer noch nicht

Ich verstehe immer noch nicht für was wir dieses Land immer wieder so sehr hintenrum heben müssen. Wenn die nicht wollen und unbedingt meinen ihr eigenes Ding machen zu müssen, dann sollen die doch, aber ganz ohne unser deutsches Geld. Diese Quertreiber braucht niemand und am wenigsten ein einigermaßen einiges Europa. Das hat nämlich gerade genug zu kämpfen und zu tun und kann bestimmt ohne Rosinenpicker und dauerbeleidigte Leberwürstchen um einiges weiterkommen.

Einer der's anpackt

Frank Walter Steinmeier ist ein Bundespräsident ganz nach meinem Geschmack und nach dem Geschmack der großen Mehrheit der Deutschen.

Typisch Deutsch

Das ist wieder typisch Deutsch, wie immer diese Belehrungen. Alles muss immer nach der deutschen Pfeife tanzen.

Polen war mal ein Vorzeigeland des Ostblockes

Polen gehörte früher mal zu den Vorzeigeländer des ehemaligen Ostblockes. Aber heute nimmt sich Polen genauso wie Ungarn nur das beste aus der EU raus was aber nicht so gut ist wie zum zb die Einführung des €uros oder Aufnahme von Flüchtlingen, da hält sich Polen nach 12 Jahren Mitgliedschaft völlig zurück.

re wohlzufrieden: Oberlehrer

"Oberlehrer Steinmeier?
Ich finde es sehr problematisch, das ein deutscher Politiker, der seinerzeit in seiner Eigenschaft als Außenminister Folterflüge der CIA über deutschem Luftraum duldete, bzw. billigend in Kauf nahm, anderen suveränen Staaten Nachhilfeunterricht in Rechtstaatlichkeit erteilen möchte."

Unglaublich, welche Bezüge Sie in einem Satz aufstellen können ohne auch nur einWort zur Sache gesagt zu haben.

Wen würden Sie denn so als Lehrer akzeptieren?

re golfspieler: Belehrungen

"Typisch Deutsch
Das ist wieder typisch Deutsch, wie immer diese Belehrungen. Alles muss immer nach der deutschen Pfeife tanzen."

Woran machen Sie denn Ihr Urteil hier fest oder pflegen Sie nur Ihre Vorurteile?

Den Verweis auf Rechtsstaatlichkeit und kulturelle Vielfalt können Sie ja nicht gemeint haben. Oder halten Sie die für deutsche Erfindungen?

Die Polen stehen auf diesem

Die Polen stehen auf diesem Standpunkt:

Keine EU-Sanktionen könnten so verheerend sein wie die zwangsweise Ansiedlung von Migranten.

Man denkt dort nachhaltig.

I

Oberlehrer Steinmeier!

Ein Herr Steinmeier (SPD) wirbt in Polen für Rechtsstaatlichkeit und Demokratie, während sein Kollege Maas in Deutschland die Meinungsfreiheit meinungskonform gestalten möchte.

Dieses typisch deutsche Oberlehrerhafte mit erhobenem Zeigenfinger.

Kehren sie lieber vor ihrer eigenen Tür, Herr Steinmeier

PS. Ich bin Deutscher und schäme mich für so einen Präsidenten.

@um 18:15 von golfspieler

Das es typisch deutsch ist, das man andere belehrt und meint befehlen zu können, das mag sein, aber das muss nicht zwingend immer so sein, man könnte das auch als guten Rat des Partners werten? Ist es nicht auch irgendwo Pflicht eines Verbündeten, den anderen auf seine Fehler hinzuweisen? Was hat das überhaupt für Konsequenzen, wenn sich ein Land, welches schon in der EU ist sich an solche Angelegenheiten nicht hält? Mit Beitrittsverhandlungen abbrechen kann man ja nicht mehr drohen. Muss Polen den wirklich was befürchten?

@ um 18:26 von bonaqa79

Naja über Polen kann man geteilter Meinungen sein. Ich finde es super, das diese die besten Leute haben für Baustellen, ein Bau in D ohne Polen wäre undenkbar. Im Gegensatz gab es mal einen tollen Bericht, das man fast jedes Autoteil in Polen für den halben Preis bestellen konnte und das bestellte musste eben erstmal entwendet werden. Nun wo das finanziellle nicht so toll ist, ist eben die Kriminalität höher, das kann man einfach so nicht ändern. Richtig erkannt, das meine ich auch, da können einige Länder nicht nur von der EU nur profitieren und wenn es um Last abnehmen geht sich immer quer stellen, das müsste mal dringend geändert werden. Persönlich muss ich erwähnen, das ich zumeist nur positives mit polnischen Menschen erlebt habe.

18:47 von Bayerndödel

Genau so ist es!

Danke für ihre klaren offenen Worte!

Sorge um Rechtsstaatlichkeit und Demokratie

Es wäre zu hoffen, dass der polnische Präsident Duda bei Steinmeier Demokratie und Rechtsstaatlichkeit für Deutschland angemahnt hat. Auch unseren Nachbarstaaten dürfte das Zensurgebaren von Politikern wie Heiko Maas nicht verborgen geblieben sein, oder auch die Versuche der Minister Schwesig und wiederum Maas Gerichte unter Druck zu setzen, wie im Fall Lohfink. Die Sorge um eine Wahrung der Gewaltenteilung in Deutschland dürfte auch unsere europäischen Nachbarn beunruhigen und Steinmeier wäre hier eigentlich der richtige Ansprechpartner, da es ja häufig um Fälle geht, in die seine Parteikollegen/-innen verwickelt sind.

warum sollen denn alle Flüchtlinge aufnehmen

Tschechien wird bezahlen, sie wollen keine. Sie schauen hierher und wissen warum. Nur weil DEutschland meint die ganze Welt aufnehmen zu müssen, heisst es nicht, dass es sein muss

es ist typsich deutsch

die ganze Eu muss nach der Pfeiffe Deutschlands tanzen.Fragen Sie die kleinen Länder. SChauen Sie, wie unbeliebt Deutschland und Frau Merkel in der Eu sind.Weil DEutschland wieder das macht, was es immer machte.DIE WELT BELEHREN alles besser wissen, und die unendliche Arroganz dazu, die GRössten zu sein täglich zu zeigen

Wieder nur Meinung statt Information

Irgendwann sollte man hier doch mal realisieren dass Warschau ziemlich nah an Berlin liegt und die nächstgelegene Grenze die polnische ist.
Anstatt dass hier fundierte Informationen über unseren direkten Nachbarn geliefert werden findet man weiterhin nur Kommentare und muss sich fragen welcher (voreingenommene und vermutlich nicht der polnischen Sprache mächtige) Praktikant die Vorlage geliefert hat. Dieser Artikel an sich strotzt nur so vor Selbstbeweihräucherung.

Nachdem heute die Vorratsdatenspeicherung bei uns von Terroristen nun doch auf Einbrecher ausgeweitet wurde brauchen wir keine Belehrungen über Rechtsstaatlichkeit halten. Statt dessen könnten wir etwas Überwachungstechnologie in den "Ostblock" verkaufen, Berlin war da immer schon Spitzenreiter.

18:36 teachers voice

Um Ihnen zu antworten.
1. Polen ist ein Rechtsstaat und braucht keine Belehrungen aus dem Ausland.
2. Ich meine die Flüchtlingspolitik, Sie würden dazu kulturelle Vielfalt sagen.

um 18:26 von bonaqa79

"Polen gehörte früher mal zu den Vorzeigeländer des ehemaligen Ostblockes. Aber heute nimmt sich Polen genauso wie Ungarn nur das beste aus der EU raus was aber nicht so gut ist wie zum zb die Einführung des €uros oder Aufnahme von Flüchtlingen, da hält sich Polen nach 12 Jahren Mitgliedschaft völlig zurück."

Polen ist immernoch ein Vorzeigeland. Es ist kulturell, sozial und politisch Deutschland im Moment um einiges Vorraus. Einige Gründe dafür haben Sie ja schon bereits erwähnt. Aber Deutschland zeichnet sich historisch ja auch nicht durch die besondere fortschrittlichkeit aus, sondern durch die Effizienz des Fortschrittes, wenn er denn mal einsetzt.

18:38 Demokratie-Jetzt

Auch Ihnen muss ich voll zustimmen.

Und wieder buckelt Deutschland...

Herr Steinmeier benimmt sich alles andere als ein Oberlehrer.
Polen versteht es, sich immer als "Opfer" zu stilisieren.
Wahr ist, Polen hätte eine Flüchtlingskrise niemals bewältigen können , deshalb hat man sich entschieden gegen die Aufnahme von Flüchtlingen gewehrt.

Wissen Sie.. "lenamarie"

Es sollte uns egal sein, wie uns andere Länder sehen!
Frankreich hat es verstanden!

@dödel

diesen aussagen schliesse ich mich vollumfänglich an. ich akann das nur nicht in so schöne treffende worte kleiden!

Es ist wie in Enland, USA, Ungarn:

Eine demokratische Wahl hat sich gegen die Demokratie gewendet. Dieses Risiko besteht immer. Die AfD will 2021 in D regieren, (wenn sich die Demokratie gegen sich selbst wendet.) Dieser Mechnismus hat der Welt schon eine 12-jährige Katastrophe beschert.

18:38 von Demokratie-Jetzt ... Mag sein, das man..

dort so denkt - das wäre fatal.
Wesentlich ist (und das gilt nicht nur für Polen, sondern auch für den gesamten nahen Osten - wer die Aufklärung und ihre Ergebnisse leichtfertig abut, verrät nicht nur sein Volk, sondern die Menschheit im allgemeinen. Insofern, gleichviel ob es wirklich objektiv ausreichend begründet ist, hat der Steinmeier Recht, den Zeigefinger zu heben.

@ von lenamarie

Sie meinen :" Sie schauen hierher und wissen warum. "Nicht auszudenken wenn die nicht nur schauen sondern auch noch lesen.

@18:38 von Demokratie-Jetzt

So ist es!
selbst die ehemalige DDR hatte den Vietnamesen und Kubaner nur 2-5 Jahre Aufenthaltsrecht gewährt, damit sie danach, ausgebildet, ihr Land wieder aufbauen konnten. Es gab damals keinen Fremdenhass in der Ostzone. Gab halt keine bleibenden Fremde. Jeder möchte es sich in seinem Haus so einrichten wie er es möchte und nicht wie es ihm diktiert wird.

Ich denke, spätestens seit dem Fall Kurnaz...

hat Herr Steinmeier jegliches Recht verwirkt, über Rechtsstaatlichkeit zu dozieren.
Auch seine Aktivitäten in der Ukraine und bei den "Freunden Syriens" gehören auf den Prüfstand.

In Warschau kann Herr

In Warschau kann Herr steinmeier lernen, wie ein Land wieder souverän wird

@morgentau19, 18:38

Sie haben ganz offensichtlich weder die Absicht von Herrn Maas noch die von Herrn Steinmeier verstanden.
Hetze, jemanden umzubringen, ist doch weiß Gott keine “freie Meinungsäußerung“, und das Erinnern an Rechtsstaatlichkeit ist ebenso wenig “Oberlehrerhaftigkeit mit erhobenem Zeigefinger“.

Oberlehrer Steinmeier?

Ich, Pole, bin dem Bundespräsidenten Steinmeier sehr dankbar für mahnende Worte gegenüber unseren Herrschern, die immer mehr von der Demokratie und Rechtsstaatlichkeit abweichen.

20:08, todais

>> Es gab damals keinen Fremdenhass in der Ostzone.<<

Googeln Sie mal "Neonazis DDR". Sie werden sich wundern.

20:11, Troll-Grill

>>Ich denke, spätestens seit dem Fall Kurnaz...
hat Herr Steinmeier jegliches Recht verwirkt, über Rechtsstaatlichkeit zu dozieren.
Auch seine Aktivitäten in der Ukraine und bei den "Freunden Syriens" gehören auf den Prüfstand.<<

Dann darf Herr Steinmeier nicht Bundespräsident sein, denn das, was er gerade tut, gehört zur Arbeitsplatzbeschreibung eines solchen.

Im übrigen geht es hier weder um Kurnaz, noch um die Ukraine oder Syrien, sondern um das EU-Land Polen.

20:15, Klausewitz

>>In Warschau kann Herr steinmeier lernen, wie ein Land wieder souverän wird<<

Wieso?

Möchte Polen aus der EU und der NATO austreten?

Davon habe ich nicht einmal ansatzweise etwas gehört.

Zwei Außenminister

Herr Steinmeier sollte sich abgewöhnen, weiterhin als "zweiter" Außenminister aufzutreten.

00:35, OeffentlicherKo...

>>Herr Steinmeier sollte sich abgewöhnen, weiterhin als "zweiter" Außenminister aufzutreten.<<

Herr Steinmeier ist auf Staatsbesuch in Polen.

Staatsbesuche gehören zu den genuinen Aufgaben des deutschen Bundespräsidenten.

re golfspieler: Rechtsstaat

"Um Ihnen zu antworten.
1. Polen ist ein Rechtsstaat und braucht keine Belehrungen aus dem Ausland.
2. Ich meine die Flüchtlingspolitik, Sie würden dazu kulturelle Vielfalt sagen."

Vielen Dank für die Antwort!

1) Wenn Polen ein Rechtsstaat ist, warum will die Regierung dann genau diesen abschaffen?
2) Kulturelle Vielfalt hat nun wirklich nichts mit Flüchtlingspolitik zu tun. Allerdings wird jemand, der kulturelle Vielfalt als einen gesellschaftlichen Jungbrunnen begreift, auch nicht "Flüchtlingspolitik" in irgendeinen Gegensatz hierzu setzen.

Darstellung: