Kommentare

Aufgrund welcher Rechtsgrundlage?

"Der Australier, der seit fünf Jahren im selbstgewählten Exil in der Botschaft Ecuadors in London ausharrt, ist trotz der Entscheidung der schwedischen Justiz aber noch kein freier Mann. Die britische Polizei teilte mit, Assange werde verhaftet, sollte er die diplomatische Vertretung verlassen."

ES ist ziemlich subtil. Man sollte den Briten mal auf die Finger klopfen. Auch die UNO hat sich zu diesem Fall ja schon zu Wort gemeldet und die Verurteilung des dreisten Gebarens der Briten war deutlich genug.

Versteckspiel mit Hang zur Selbstdarstellung

Assange hätte sich gleich stellen sollen und sich zu dem bekennen sollen, was er getan oder nicht getan hat. Was ist das für ein klägliches Signal, wegen Sexualdelikten Flucht in die Botschaft einer Bananenrepublik und Abwarten bis es 2020 verjährt ist?

Asyl in Ecuador?

Wenn dort die Regierung wechselt, ist das Asyl passe. Warum klärt er nicht mit den Behörden die Sexualstraftaten?

Die Briten

...wollen nicht ernsthaft Assange den Prozess machen, weil er seit 5 Jahren gegen die Auflagen seiner Freilassung während des laufenden Auslieferungsverfahrens an Schweden verstoßen hat, oder?

Klar, hat er. Er durfte GB nicht verlassen und musste für die Behörden erreichbar sein. Aufenthalt in einer Botschaft, auch in London, ist technisch betrachtet verboten. Aber ein bisschen lächerlich ist das ganze schon. Nach 5 Jahren Hin und Her möchte da vielleicht jemand noch einmal ordentlich nachtreten?

Endlich!

Dieses Verfahren war ein Witz! 7 Jahre Ermittlung ohne Ergebnis ist eine Schande für die schwedische Justiz und zeigt, dass hier nur etwas vorgeschoben wurde, um ihn europaweit zur Verhaftung auszuschreiben... Das ein Land in der EU sich im 21. Jahrhundert zu so etwas hinreißen lässt, ist mehr als peinlich!

Gerade Schweden hätte ich abgenommen, einen Vergewaltigungsvorwurf rechtsstaatlich zu klären. 7 Jahre? Da kann Demiz sich in der Türkei mit 5 Jahren ja noch glücklich schätzen...

Assange ist für mich ein Held: Jeder, der den Mut besitzt, die Machenschaften der USA aufzudecken, die nicht einmal den internationalen Gerichtshof für Menschenrechte anerkennen, ist ein Held und verdient unseren Respekt und EU-Unterstützung!

um 17:56 von Demokratieschützer

"Wenn dort die Regierung wechselt, ist das Asyl passe."
Na, für die nächste Legislatur ist er jedenfalls sicher, und als freier Mann kann er ja wenns nötig sein sollte, weiterschauen.
"Warum klärt er nicht mit den Behörden die Sexualstraftaten?"
Da gibt es nichts zu klären - laut der angeblich geschädigten Frau. Sie wirft Assange absolut nichts vor. Staatsanwältin Ny ist einfach nicht Willens von ihrem hohen Ross herunterzukommen und ihren Fehler einzugestehen. Immerhin hat sie jetzt den faktischen Rückzug angetreten. Jetzt kann man bloss hoffen, dass auch die Londoner Polizei, oder wer immer in GB darüber befindet, sich zu einer vernünftigen Lösung bereiterklärt. Da ja der materielle Grund für die damalige Massnahme hinfällig ist, sollte eine Geldbusse für das Nichteinhalten eines Gerichtstermins wohl reichen. Damit alle das Gesicht wahren können. Alles andere wäre rechtsstaatlich mehr als fragwürdig. (Wie war das noch damals mit Pinochet?)

@ 18:39 von Ixibigaka

Die Ermittlungen haben 7 Jahre gebraucht, weil eine ganz wichtige Aussage fehlte - die von Assange. Was soll Schweden denn machen? Das Verfahren kann erst dann begonnen werden, wenn Assange ausgesagt hat. Genau dafür sollte er nach Schweden ausgeliefert werden. Natürlich hätte Assange auch mit den schwedischen Ermittlern zusammenarbeiten können - das scheint er aber nicht getan zu haben. Es gibt immer wieder Helden, die dann irgendwo im normalen Leben auch durchaus schwere Fehler machen. Aber auch für Helden und andere Prominente gilt das ganz normale Recht. Außerdem wurde Assange nicht 7 Jahre festgehalten, sondern er hat sich 7 Jahre lang freiwillig auf exterritorialem Boden aufgehalten und der Verhaftung und Auslieferung entzogen.

tja

er sollte sich im botschaftsgarten ein wetterfestes häuschen für den rest bauen.

Am 19. Mai 2017 um 19:01 von Autograf

Ihre selektive Meinungsmache ist mal wieder deutlich herauszuhören. Hören Sie gut zu: Es nervt langsam, wie Sie versuchen, hier Fakten zu verdrehen, einseitig auszulegen und zu manipulieren.

Darstellung: