Kommentare

"....erwägt die Bundesregierung einen Abzug..."

"....erwägt die Bundesregierung einen Abzug..." Mit "erwägen" kann man Erdogan nicht beeindrucken. Also Abzug ohne wenn und aber.

Deutsche Soldaten in Incirlik?

Nach diesem erneuten Besuchsverbot für Abgeordnete des deutschen Bundestages ist ein sofortiger Abzug der Soldaten incl. Gerät unumgänglich.
Unsere Armee ist (im Gegensatz zu der türkischen) eine parlamentarisch kontrollierte Armee. Dazu gehört einfach die Besuchsmöglichkeit von Parlamentariern!

Monate?

Warum dauert eine Verlegung von 260 Soldaten und ein paar Flugzeugen Monate? Wir können froh sein wenn der "V"-Fall nie eintritt. Bis die Bundeswehr bereit ist ist alles schon vorbei. Evtl. mal bei einer Spedition anfragen. Die machen das schneller.

Das wäre jetzt an der Zeit

Nachdem die Bundesregierung wirklich sehr viel Geduld im Umgang mit der Türkei bzw. mit Erdogan gezeigt hat wird es jetzt langsam Zeit komseqquenter zu reagieren.
Ich bin voll und ganz dafür dass Frau Merkel immer wieder die Aufrechterhaltung der komunikation vor härteren Konsequenzen gestellt hat aber nachdem Erdogan seine Ziele mit der Machtverschiebung zu seinen Gunsten erreicht hat wäre es an der Zeit gewesen wieder normale Umgangsformern herzustellen. Da aber weiterhin unsere Bundestagsabgeordneten abgehalten werden unsere Bundeswehrsoldaten dort zu besuchen reicht es jetzt wirklich.
Auch wenn es nicht im Sinne der Nato wäre (dort findet ja ein Nato-Einsatz statt!) sollte die Regierung jetzt unsere Soldaten abziehen.
Vielleicht kommt dann auch mehr Druck von Seiten der Nato auf die Türkei endlich wieder normale Umgangsformen herzustellen.

Zypern

Warum nicht Zypern. Es ist ein verlässlicher EU Partner und liegt strategisch gut.

Merkels Bücklingshaltung war und ist unerträglich!

Wie oft dürfen Despoten die aktuelle Bundesregierung unter Frau Merkel eigentlich Ohrfeigen, bis diese ihre fatale und laue Appeasement-Haltung gegenüber Despoten "überdenken" ? Merkel ist in Sachen Türkei unerträglich!.
.
Merkels CDU ist außenpolitisch an Peinlichkeit nicht mehr zu überbieten. Zu lasch. Zu lau. Zu spät. In allen Krisengebieten. Die aktuelle CDU-SPD - Regierung blamiert unser Land durch Naivität. Dabei hätten wir historisch schon an tausend Stellen kapieren können, das man mit Despoten nicht lau und warm "verhandelt", sondern explizit klare Kante zeigt. Sofort. Umgehend. Ohne "wenn und aber"

Abzug längst überfällig

Der Abzug aus der Türkei hätte längst vollzogen werden müssen. Aber unsere bisher inkonsequente Regierung hat wohl immer noch Angst, dass Erdogan das Flüchtlings-abkommen "platzen" lässt und Merkel den Wahlsieg im September gefährdert.

Dabei wäre der Abzug ein starkes Signal dass die Türkei nicht nur außerhalb der EU, sondern auch außerhalb der NATO steht. Denn die NATO ist ein Verteidungsbündnis westlicher DEMOKRATISCHER Staaten und da gehört die Erdogan-Türkei nicht mehr dazu!

schon längst überfällig

So wie sich die türkischen Politiker gegenüber Deutschland benehmen, war dies schon längst überfällig.

Dann sollen sie endlich abziehen...

Was sollen diese Muskelspielchen ?
War doch klar das nach den zugestimmten Asylanträgen eine Reaktion kommt?

Aktion Reaktion.

NATO-Rat

Ist ja schön, dass die Soldaten und Flugzeuge endlich aus der Türkei abgezogen werden.

Der Vorgang gehört aber vor den NATO-Rat. Die Türkei hat in der NATO nichts mehr zu suchen.

Bedauerliche Abwärtsspirale

Den Abzug der Bundeswehr halte ich für notwendig, auch wenn dies ein weiterer Rückschritt in den Beziehungen ist. Auch wenn ich normalerweise immer den diplomatischen Weg suche ist es mittlerweile notwendig, der türkischen Regierung durch Taten die Konsequenzen aufzuzeigen.

das übelste an der ganzen Sache ist, dass

der Nato-Partner Türkei seinen Nato-Partner Deutschland derart brüskiert. Die Begründung "Asyl für angebliche Putschisten" ist Quatsch, die Nato ist ein militärisches Bündnis und keine Spielwiese für innen- oder aussenpolitische Interessen!

Türkei inakzeptabel

Was machen unsere Jungs überhaupt noch da unten?
Ich hätte sie schon längst nach Hause geholt.

Bisschen spät vielleicht...

Merkel braucht immer etwas lange, bis sie kapiert, das Appeasement gegenüber Despoten und Diktatoren, kleinen mini-Sultanen oder Möchtegern-Rotzlöffel mit Großmannssucht historisch noch nie in der Geschichte Erfolg hatte.
.
Aber Merkel kapiert's einfach nicht. Unvergessen Ihr peinlicher Hofknicks gegenüber Erdogan in Sachen Böhmermann.

Abzug. Aber bitte konsequent

Ich hoffe, dass der Abzug nun auch konsequent durchgeführt und nicht wieder zurückgezogen wird. Egal was kommt.

Bravo!

Das Verteidigungsministerium hat also im Hintergrund und in aller Ruhe Alternativstandorte geprüft und offenbar auch gefunden. Ohne öffentlichen Druck und populistischer Hetze lässt es sich doch vortrefflich arbeiten.

Für dieses Handeln schon mal Daumen hoch!

Mal ehrlich eine Frage: warum erst jetzt der Abzug??

Zu diesem absolut ueberfälligen Abzug der Bundeswehr aus Incirlik:

Bundeswehr soll aus Incirlik abgezogen werden

Nach dem erneuten Besuchsverbot für Abgeordnete auf der türkischen Luftwaffenbasis Incirlik erwägt die Bundesregierung einen Abzug der dort stationierten deutschen Soldaten. Für die Bundesregierung sei das Besuchsverbot "absolut inakzeptabel", hieß es aus dem Auswärtigen Amt.

frage ich mal ganz ehrlich:
warum erst jetzt?? Das hätte nämlich schon viel frueher passieren muessen! Das hätte schon beim ersten Besuchsverbot passieren muessen. Denn es gibt so viele andere alternative Standorte von denen aus unsere Bundeswehr operieren könnte:

1. Zypern: Larnaca
2. Jordanien: Amman
3. Rhodos: Rhodos-Stadt
4. Kreta: Iraklion + Chania

Von daher: wer bitte braucht unbedingt Incirlik?? Von daher: Abzug und zwar sofort!!

Guter Schritt

An sich ein guter Schritt. Einfach, damit Erdogan a) kein Geld mehr bekommt, für den Stützpunkt und b) damit andere Nato-Partner sehen, das zumindest Deutschland die Türkei nicht mehr als vertrauenswürdigen Partner sieht.
Leider führt das auch negative Seiten mit sich, die Anti-IS Allianz wird dadurch geschwächt (vielleicht sogar Absicht von Erdogan). Außerdem wird die Aufklärungsfähigkeit eingeschränkt und die Vergangenheit hat gezeigt, je schlechter die Aufklärung, desto wahrscheinlicher, das man die falschen trifft, in dem Fall Zivilisten. (Was nicht heißt, das es keine Zivilen Opfer gibt, trotz Aufklärung)

Endlich

Das hätte man auch schon eher haben können!

Sollte es nun zu einem Abzug kommen, bin ich ja mal gespannt, ob die sich die Türkei das einfach so mit ansieht oder noch Steine in den Weg legt! Zuzutrauen wäre es ihr!

Das dürften mehr Menschen begrüßen...

... als dass dagegen sind, und zwar in Deutschland, Türkei und Syrien.

Türkei veräppelt Europäer und Nato-"Partner"

Das kommt jetzt gaaaaanz überraschend. Niemand konnte das vorhersehen. Da wurden noch Millionen €-Steuergelder in dem türkischen Stützpunkt investiert. Erdogan kann sich nicht dauerhaft alles erlauben. Der Abzug ist überfällig. Die Beitrittsgespräche können ebenfalls beendet werden.

Solche Besuchsverbote sind ein absolutes NO-GO

Denn es stimmt in der Tat, dass solche Besuchsverbote:

Für die Bundesregierung sei das Besuchsverbot "absolut inakzeptabel", hieß es aus dem Auswärtigen Amt.

ein absolutes NO-Go sind und auch jedwede Unterstuetzung von Seiten der Bundesregierung fuer diese "Regierung" Erdogan. Wann wird diese Unterstuetzung fuer diese Despoten wie Netanjahu, Erdogan, Assad, Putin, Zuma und so viele andere endlich eingestellt??

Und mit Blick auf diese Asylanträge:

"Verbleib der Bundeswehr in Incirlik nicht möglich"

Grund für die erneute Absage sind offenbar die von Deutschland anerkannten Asylanträge türkischer Soldaten. Auf dieser Grundlage sei "ein Verbleib der Bundeswehr in Incirlik nicht möglich", fügte Hellmich hinzu.

hat die Tuerkei das Völkerrecht und internationales Recht missachtet und aus dem Grund frage ich auch mal: wo bleiben UNO-Sanktionen gegen

a) Tuerkei
b) Israel
c) Ägypten
d) USA
e) England
f) Russland
g) Polen
h) Ägypten (Al-Sisi)

Endlich

Endlich die einzig richtige Konsequenz.
Holt unsere Leute nach Hause.

Wie inakzeptabel ist "inakzeptabel"?

Und wieder mal die Incirlik-Nummer, mit der die AKP zeigen will, was sie von uns hält. Wir nehmen es hin, begründen es damit, uns nicht provozieren zu lassen. Mit welch zweierlei Maß wird doch gemessen und dazu ist es noch vorgeschoben! Ganz ehrlich, glaubt noch jemand, dass das Wort "inakzeptabel" in Verbindung mit der Türkei irgendwelche konkreten Folgen haben wird? Seit Jahren tritt Erdogan alle humanen Werte mit Füßen, schon sehr lange ist sein Verhalten inakzeptabel! Doch mit welchen Folgen? Mit keinen konkreten! Es wurde weder eine einzige Sanktion erlassen, nicht einmal zum Boykott aufgerufen, zig1000e Unschuldige sitzen im Knast, inzwishcen sogar zwei dt. Journalisten, ohne dass dies irgendetwas bewirkt hätte. "Besonnen" nennen das die, die vor eigenen Nachteilen Angst haben, menschenverachtend und inakzeptabel all jene, die die humanistischen Werte im Herzen tragen.
Und auch diesal wird nichts passieren, sondern man wird "sich einigen", da die TR ein "wichtiger Partner" ist!

Da bin ich ja mal gespannt ob

Da bin ich ja mal gespannt ob und wie man das wirklich umsetzt.

Sollte es so kommen, wäre es meiner Meinung nach aber ein längst überfälliger Schritt.

Nachvollziehbar

Ein nachvollziehbarer Schritt. Und auch richtig, wenn man anscheinend wie ein Spielball von den Launen türkischer Behörden und Machthaber abhängig ist.
Allerdings frage ich mich immer, welcher Parlamentarier dort eigentlich hinfahren und vor allem wozu? Was machen die da? Ich kann mir kaum vorstellen, dass es mir als Soldat wichtig wäre, dass alle paar Monate irgendein deutscher Politiker dort vorbei kommt.

Erwägungen

Die Bundesregierung "erwägt" also einen Rückzug aus Incirlik? Konsequent wäre es gewesen, sofort den Rückzugsbefehl zu geben!
So lacht sich Erdogan doch ins Fäustchen, weil er schnell die NATO/USA ins Spiel bringen wird, von wegen Verteidigung gegen syrische Angriffe. Die es übrigens nie wirklich gab, türkische Angriffe gegen Syrien dagegen sehr wohl!
Und weiter sollen die Raketen nach Jordanien verlegt werden? Ist das auch schon ein NATO-Land, das es zu verteidigen gilt? Was sagt denn der Bundestag dazu?

Zypern

Warum nicht Zypern. Es ist ein verlässlicher EU Partner und liegt strategisch gut.

Man sollte sich nicht auf einen einzigen Standort konzentrieren

Zusätzlich noch hierzu:

Das Verteidigungsministerium hat bereits Alternativ-Standorte in Jordanien, Kuwait und auf Zypern geprüft. Die Entscheidung soll nach Angaben aus dem Ausschuss in den nächsten Wochen fallen. Als Favorit gilt Jordanien. Nach seinen Angaben würde eine Verlegung aber Monate dauern.

man sollte sich nicht auf einen einzigen Standort versteifen, sondern mehrere Standorte nutzen. Ich wäre dafuer, dass wir sowohl die griechischen Inseln (Kreta, Rhodos, Zypern) sowie auch Jordanien nutzen. Kuwait sollten wir nicht nutzen weil es dort nicht sicher genug ist fuer unsere Soldaten und Soldatinnen. Und selbst wenn die Verlegung Monate dauern wuerde, muss sie schnellstens in Angriff genommen werden und die Planungen dazu sollten DIESE Woche begonnen werden. Je eher wir damit anfangen, desto besser!! Desto eher sind wir wieder im Einsatz.

Präsident Erdogan

versteht einfach nicht den Rechtsstaat. Es war keine politische Entscheidung, den türkischen Militärs und deren Familien Asyl zu gewähren. Das ist ja grundsätzlich das Problem im Verhältnis, dass Erdogan nicht die demokratischen Grundpfeiler versteht, also die Gewaltenteilung. Denn sonst würde er nicht die ganze Zeit behaupten, es würde nicht stimmen, dass er die Demokratie abgeschafft hat. Oder aber, genauso möglich, dass er mehr weiss als er zu erkennen gibt und ganz bewusst was anderes sagt.

Übertreiben

Die deutschen Bundestagsabgeordneten übertreiben es auch ein wenig. Wie oft wollen sie noch zu den Bundeswehrsoldaten in der Türkei?
Das ist reine Provokation.
In anderen Orten der Welt sind auch Bundeswehrsoldaten stationiert, warum werden die nicht so oft wie die Soldaten in der Türkei besucht?
Türkischen Putschisten Asyl gewähren, Luftaufnahmen der Terroristen nicht mit der Türkei teilen, die andauernd von der PKK und IS attackiert werden.
Die deutsche und die türkische Seite verhalten sich wie Kindergartenkinder. Etwas mehr Respekt und Diplomatie miteinander.

Eine längst überfällige Entscheidung!

Den türk. Botschafter bitte auch gleich ins Auswärtige Amt zitieren und eine gepfefferte Protestnote überreichen.

İch finde

die Bundeswehr taugt da sowieso nicht daher ,raus.

Die Türkei führt Deutschland

Die Türkei führt Deutschland und die NATO wie am Nasenring durch die Manage. Es wird höchste Zeit, dass dieses Schauspiel beendet wird.
Nur warum der Umzug einige Monate dauern soll, erschließt sich mir nicht. Aber ich bin ja auch kein Militärfachmann.

Nur Prüfen?

Der Abzug deutscher Truppen aus der Türkei ist ein längst überfälliger Schritt. Es sollte nicht mehr geprüft werden, sondern die Verlegung jetzt gestartet werden. Unser Verteidigungsministerium war sicher so klug, diesen Schritt längst vorbereitet zu haben.
Weiterhin sollte auch endlich aufgehört werden, die NATO-Mitgliedschaft der Türkei als alternativlos darzustellen. Es gibt zu allem eine Alternative und einen Partner wie die jetzige Türkei - wie heißt es so schön: wer solche Freunde hat......

Abzug?

Ein Abzug unserer Soldaten hilft leider gar nicht, um der Türkei wieder näher zu sein.

Deutschland hat so viele Möglichkeiten der Türkei es mal so richtig zu zeigen.

Richtig so ...

... denn wenn sich die Türkei aus der Gruppe der demokratischen und/oder verlässlichen Partner der Nato zurückzieht (und nichts anderes ist wohl die Verfassungsänderung und die Diskussion um die Todesstrafe) dürfen die Demokratien dieser Welt dieses Regime nicht mehr mit weiterrem (Steuer-)Geld unterstützen. Dann doch lieber in verlässliche partner investieren, die zugegebnermaßen auch nicht immer die Demokratie-Leuchten sind.

Endlich

Dieser Abzug unserer deutschen Soldaten war schon lange überfällig. Hoffentlich wird Mutti in ihrem vorauseilendem Gehorsam nicht rückfällig...

Der Abzug unserer Soldaten

Der Abzug unserer Soldaten ist schon lange überfällig. Mehr ist nicht dazu zu sagen!

Bundeswehr abziehen aus Incirlik

Auch wenn unsere Kanzlerin durch Geduld und Weitsicht geprägt ist ,so sollte Sie nicht
blind sein. Dieses Verhalten der türkischen Machthaber (und ich meine nicht die türkischen Menschen ,im Allgemeinen) ,sollte nun Anlass genug sein ,
"Nägel mit Köpfen" zu machen.
Macht Schluss damit auf türkischen Boden ,geht und sucht nach Verbündete die auch Verbündete sind ! Ach und noch etwas ,ist das wirklich Ernst ,in der Türkei eine deutsche Panzerfabrik zu errichten ?
Sorry ,liebe Politiker aller Fraktionen ,das darf nicht geschehen ,das könnt Ihr keinen Wähler zumuten ,wie sollen wir das je unseren Kindern erklären ,was wir für Dummheit und Geldgeilheit alles gemacht haben !

Sturm im Wasserglas

Zur allgemeinen Information: Die Bundeswehr ist nicht dort um die Türkei zu unterstützen. Die Türkei hat keinen militärischen nutzen durch die Bundeswehr. Die Bundesregierung hat die Soldaten dorthin geschickt weil der IS in Frankreich Anschläge verübt hat. Also aus Solidarität gegenüber den Franzosen und nicht den Türken gegenüber. Die Türkei bekommt die Daten aus den Aufklärungsfluegen nicht
Da sie gegen die YPG genutzt werden können.

Incirlik

Wird Zeit!
Was wird aus den 30 Millionen die da investiert sein sollen ?

deutsche Kriegsflieger in Incirlik

NUN und nur dieses eine Mal moechte Ich eine Hoffnung an Erdogahn richten:
....die Flieger anketten und die Bahnen sperren und den verdammten deutschen Kriegsfliegern die Rueckkehr und jeden anderen Kriegs-Einsatz unmoeglich machen...
Danke, Herr Erdogahn...
...

Wird auch endlich Zeit

Nachdem die türkische Regierung bzw. Herr Erdogan immer wieder offen zeigt, was sie von Deutschland halten, ist es dringend an der Zeit, die Luftwaffenbasis zu verlegen. Dazu kommt, dass man mit den türkischen Vertretern so langsam anders umspringen sollte, nachdem sogar deutsche Journalisten ohne Grund verhaftet werden und diplomatische Grundregeln missachtet werden. Wir haben es in der Türkei mit einem gefährlichen Diktator zu tun, der Intellektuelle und unliebsame Personen entlässt oder verhaftet; so langsam sollte das auch die Bundesregierung und Europa kapieren, was hier abläuft. Wegschauen ist nicht mehr die Lösung. Irgendwie drängt sich manchmal der Gedanken auf, dass wir so etwas ähnliches in Deutschland auch schon mal hatten.

Besuchsverbot für deutsche Abgeordnete

Ein Abzug der in Incirlik stationierten deutschen Soldaten ist die einzige angemessene Antwort auf das inakzeptable Verhalten des wildgewordenen Kalifen vom Bosporus. Einerseits tritt er die Menschenrechte nicht nur der eigenen Bevölkerung mit Füßen, inhaftiert deutsche Journalisten, nur weil sie anderer Meinung sind als die Junta in Ankara, andererseits soll
mit Hilfe deutscher Soldaten genau diese Diktatur gegen den IS verteidigt werden. Wer sich so verhält wie Herr Erdogan, ist unseres Schutzes und der damit verbundenen Risiken für unsere Soldaten nicht würdig und hat auch in der EU nichts verloren. Er kann sich ja an seinen neuen Busenfreund Putin wenden. Von dem bekommt er zwar kein Geld, aber der berät ihn sicher gern in Sachen "Menschenrechte" und "Meinungsfreiheit".

Bring them home

Der Abzug ist lange überfällig.

Naaaa

Wie war das noch mit den Ministern und Auftrittsverbote? Oder unterschlupf für Putschisten gewähren???
Würden wir als Deutsche anders reagieren? Wir vergessen immer wieder, dass wir auf Einladung der USA dort sind!!! Die Türkei besitzt ihre eigenen Aufklärer- und Kampfdrohnen. Demnach hat die Bundeswehr um so mehr da nichts verloren.
Ja, schuldigung vorab. Bitte meone Meinung nicht gleich zerreissen. Selbstkritik ist bei uns Deutschen mittlerweile ein Fremdwort. Es ist immer der böse Türke schuld.

Nach dem erneuten

Nach dem erneuten Besuchsverbot für Abgeordnete auf der türkischen Luftwaffenbasis Incirlik erwägt die Bundesregierung einen Abzug der dort stationierten deutschen Soldaten.

"In dieser Lage müssen wir uns Gedanken darüber machen, wie es weitergeht."

Oh, wenn die Herrschaften sich Gedanken machen, kann das Monate/Jahre dauern.

Am Ende wird nichts geschehen.

Die Deutschen lassen sich von der Türkei durch den Kakao ziehen, den sie anschließend auch trinken dürfen.

Ich möchte in meinem Leben nur einmal erleben, dass eine Regierung schnell agiert.

Wie, das geht nicht?

Unsinn!
Bei der MwSt. Erhöhung ging das ruckzuck

Abzug - sofort

Es ist absolut inakzeptabel und einfach unerträglich, dass die Türkei den Besuch von den in Incirlik stationierten deutschen Soldaten durch Vertreter des deutschen Bundestages zum wiederholten Male verweigert. Und das nur, weil türkischen Generälen in Deutschland politisches Asyl gewährt wird - absolut nachvollziehbar ! Die türkische Regierung - allen voran Präsident Erdogan vergleichen wieder einmal Äpfel mit Birnen. Bitte liebe deutsche Politiker - bietet einem solchen Verhalten die Stirn und macht der Türkei unmissverständlich klar, dass das so nicht geht - und zieht auch die notwendigen Konsequenzen - zieht die deutschen Soldaten ab!! Bitte klare Kante zeigen!!

Luftwaffenbasis

Entlich ein Richtige Entscheidung ,wen sie ausgeführt wierd????

Die Kanzlerin beweist Handlungsfähigkeit

Die Verlegung des Luftwaffenstützpunkt von Incirlik nach Jordanien, Kuwait oder Zypern würde Monate dauern . . .
Hoffentlich noch rechtzeitig vor der BT-Wahl. Damit könnte Frau Merkel den Deutschen beweisen, wie handlungsfähig sie ist.

Warum eine Verlegung in ein anderes Land?

Der Einsatz der Tornado- Aufklärungsflugzeuge war lediglich eine symbolische Geste an Frankreich nach den Anschlägen in Paris. Man sollte mit den Franzosen klären, ob dieser symbolische, aber dennoch spürbare Beitrag noch notwendig ist. Eventuell sollte man eine komplette Rückverlegung nach Deutschland in Erwägung ziehen.

Langsam....

.... sollte das Theater ein Ende haben.
Ausserdem türkische Politiker zu unerwünschten Personen erklären und türkischen Militärängehörigen die Anwesenheit auf deutschem Boden untersagen.

Holt unsere Leute da weck.

Wir brauchen die Türkei nicht.

...???

Unabhängig davon, dass die Türkei gegen geltende Nato-Verträge verstößt, würde mich mal brennend interessieren, warum, wie oft und wieviel Abgeordnete anscheinend ständig eine Notwendigkeit haben, die Luftwaffenbasis in Incirlik (und auch andere Operationsbasen) zu besuchen? Was soll das? Welchem Zweck dienen diese Reisen?
Oder sind dies vielmehr Wahlkampfauftritte, welche dort der Steuerzahler am Ende auch noch mitfinanziert.
Wäre schön, wenn dieser Hintergrund mal beleuchtet werden könnte!
Für mich ist diese Notwendigkeit, wenn auch NATO-vertraglich verbrieft - von außen betrachtet - schlichtweg nicht nachvollziehbar.

Grundsatzfrage: Wozu überhaupt Auslandseinsätze?

Diese diplomatischen Unstimmigkeiten sollten zum Anlass genommen werden, um den Sinn von Auslandseinsätzen generell zu hinterfragen. Die Erfolge sind überschaubar (Gab es überhaupt welche?) und rechtfertigen meiner Ansicht nach keine kostenintensive Symbolpolitik.

"Das Verteidigungsministerium hat bereits Alternativ-Standorte in Jordanien, Kuwait und auf Zypern geprüft."

Ich bin mir sicher, dass die Außengrenzen der BRD in Mitteleuropa liegen. Aber so ein steuergeldfinanzierter Ausflug nach Zypern ist natürlich verlockender als eine Fahrt an die polnische Grenze.

Höchste Zeit dafür

A weil der ganze Einsatz doch etwas zweifelhaft ist da die Türkei Angriffe auf die Kurden fliegt.
B weil wir von Erdogan hier erpresst worden, das kann nicht sein das unsere Politiker sich kein Bild vor Ort machen können.

Soso. Woher nur der

Soso. Woher nur der Sinneswandel.? Ist etwas geschehen.?

"Scheinbar" den Bogen überspannt ?

Tja,ich fürchte,der Artikel beschreibt die Situation korrekt und der Bogen wurde für unsere Bundesregierung wirklich nur "scheinbar" überspannt und das Erpressungspotential bleibt weiterhin bestehen ! (Oder sollte die Redaktion lediglich "scheinbar" und "anscheinend" mal wieder verwechselt haben ?)

Logistik unbekannt

Bei soviel Unvermögen bleibt einem als normal denkendem Menschen langsam die Luft weg! Schon seit letzem Jahr sollte unserem mit unzähligen Fachleuten besetztem Auswärtigem Amt hinreichend bekannt sein, wie die türkische Regierung tickt! Man kann mit Schurken keine Verträge schliessen! Dies scheint unseren Softies in Berlin wohl ganz unbekannt zu sein!
Unsere sog. Fachleute hatten wohl genug Zeit, eine Logistik für die Verlegung der von Steuergeldern bezahlten Bundeswehreinheit in Incirlik zu entwickeln. Jetzt soll eine Verlegung noch Monate dauern? Man kann nur hoffen, dass für den Ausbau in Incirlik nicht noch zig Millionen an Steuergeldern verschwendet oder dem Diktator geschenkt worden sind! Langsam verliert man die Geduld!
Es ist unglaublich!

Hier kann es nur noch eins geben

den sofortigen Abzug der BW Luftwaffe und ihren Soldaten aus Incirlik. Bundesregierung sollte sich nicht von Erdogan auf der Nase rumtanzen lassen.M.M.

Endlich Schluss mit Türkei

Was soll das "abwägen"? Jetzt endlich mal Nägel mit Köpfen machen und Bundeswehr abziehen. Und anschließend gleich die EU Beitrittsverhandlungen beenden. Kein EU Beitritt der Türkei. Ich habe fertig!

Raus da

so schnell wie möglich, damit der "Sultan" keine Faustpfänder mehr hat.

Bring our boys home!!!

Nicht erwägen, machen! Solche "Verbündeten" verdienen unsere Unterstützung nicht.

holt die frauen und männer heim,

so ein land hat es nicht verdient, das deutsche soldatinnen und soldaten ihre gesundheit und leben aufs spiel setzen.

Ja, weg da.

Ja, weg da.

Hoffentlich

Zeigt die Bundesregierung endlich einmal Haltung und zieht die Verlegung der Truppen durch.
Die Türkei muss endlich einmal merken, dass sie sich nicht alles erlauben kann.

@um 12:33 von JimmyB

>>Zypern

Warum nicht Zypern. Es ist ein verlässlicher EU Partner und liegt strategisch gut.<<

Zuviel russischer Einfluss meiner Meinung nach. Da kann man genauso gut in Incirlik bleiben und sich die Umzugskosten/-aufwand sparen.

Anscheinend.....

ist die türkische Regierung wirklich lern-resistend und kapiert nicht, wann ein Bluff nicht mehr funktioniert, weil die Karten überreizt sind. Gleichzeitig merkt die türkische Regierung nicht, daß sie mit diesen kindischen Trotzreaktionen Merkel & Co. und auch AfD in die Hände spielt! Denn auch hier gilt: Einigkeit macht stark! Ob nun eine Verlegung auf eine griechische Insel oder nach Jordanien ist fast egal! Eine Verlegung auf eine griechische Insel hätte auch im Hinblick auf den € eine Bedeutung und würde sicherlich auch das Klima zwischen beiden Staaten erheblich verbessern! Bei Jordanien bin ich mir da nicht so sicher, denn weiter westlich ist da ein Staat, bei dem immer äußerste Behutsamkeit und Vorsicht angesagt ist: immun gegen gutgemeinte Ratschläge und randvoll mit der "ich-hab-immer-recht"-Überzeugung.

13:00 von the grimreaper

"Die Türkei hat keinen militärischen nutzen durch die Bundeswehr".....aber D investiert einen zweistelligen Millionenbetrag in den Ausbau der Basis Incirlik.....

@12:51 von Agent citrone

"İch finde die Bundeswehr taugt da sowieso nicht daher ,raus."

Als Erdoganfan sollten Sie wissen, dass eine Äußerung dieser Art ("taugt nicht") in der Türkei und die türkische Armee betreffend als "Terrorismuspropaganda" interpretiert werden und Folgen haben könnte.

Aber wahrscheinlich bezieht sich Ihr "taugt nicht" darauf, dass die Luftaufnahmen nicht der türkischen Armee für Angriffe auf syrische Kurden zur Verfügung gestellt werden.

@ Daftpunk

"Es ist immer der böse Türke schuld."
Erzählen Sie uns einfach mal, was Asylanträge mit einem Einsatz im Rahmen der Allianz gegen IS zu tun haben. Meinen Sie, Asylanträge werden in den Abmachungen dazu erwähnt?
Haben eigentlich die USA schon "Rache" genommen für das Asyl von Snowden in Russland? Warum ist die Türkei denn immer so rachsüchtig? Macht ein wirklich souveräner Staat sowas?

Für mich ist die Türkei schon seit dem 1.mal als die...

...Verweigerung kam kein Partner mehr.
---
Also sofort alles Material und alle Soldaten abziehen.
Notfalls falls kein geeigneter Standort schnell zu finden ist zurück nach Deutschland.

Ich persönlich würde Zypern oder Griechenland als Standort vorziehen.
Zum einen sind es EU-Staaten und zum anderen eher verlässlichere Partner.

Mit Erdo"wahn" kann und sollte man unter solchen Umständen garnicht erst mehr reden.
Genau das will er doch nur.
Ich kann mir gut vorstellen, daß nächste Woche wieder eine Bitte zwecks finazieller Unterstützung kommt und dann übernächste Woche wieder eine Beleidigung oder ähnliches.

abzug der bw

wer glaubt denn wirklich noch frau merkel das sie den abzug auch durchführt und nicht wieder klein beigibt ich glaube es erst wenn die ersten flugzeuge auf einem anderen flughafen landen

13:17 von Berlin-er

sie haben Recht, über Sinn und Zweck der Besuche kann man sicher geteilter Meinung sein....aber wenn deutsche Politiker deutsche Soldaten besuchen wollen kann es ein Verbot geben?
Entscheidet die Türkei ob ein Besuch (für wen) sinnhaftig ist?

@12:49 von DieterLee - Haben Sie heute Ihren...

...Tag des Humors?
---
Also ich kann nicht wirklich lachen.

Selbst wenn jeden Tag ein Politiker dort hinfliegt
spielt es keine Rolle, ob dies sinnvoll ist oder nicht.

Es geht ums Prinzip.
Wie verhalten sich Partnerstaaten innerhalb eines Militärbündnisses.
---
Und im übrigen, erst wenn Erdo"wahn" wieder von seinem fliegenden Teppich wieder auf den Boden der Tatsachen zurückkehrt und die republikanische Ordnung in der Türkei wiederherstellt, erst dann kann man mit der Türkei wieder reden.
---
Ich bin der festen Überzeugung, daß man mit Diktatoren weder reden noch verhandeln sollte.

BW nach Kreta verlegen ?

Die USA erörtern mit Griechenland ob sie ihren Stützpunkt von Incirlik nicht nach Kreta verlegen.

Warum sich nicht unseren amerikanischen Freunden anschliessen ?

Für die Griechen wäre es wirtschaftlich auch vorteilhaft, wenn dort zwei NATO-Staaten ihre Flieger und Soldaten stationieren.

Schafft griechische Arbeitsplätze, sowie eine Unabhängigkeit vom "Wohlwollen" der türkischen Regierung.

Abzug wuerde Monate

dauern?
Sind die denn zu nichts in der Lage? Eine Woche wuerde ich denen geben und Schluss ist! Da muss man eben 24 Stunden am Tage mal als Soldat etwas tun und reichen diese nicht aus, gibts ja auch noch die NachT, wie mein Kommendeur immer zu sagen pflegte.
Aber das waren andere Zeiten, heute wird erst die Gewerkschaft gefragt, dann Die Gruenen? Und am Ende, die armen Jungs, das koennen wir denen aber nicht zumuten?
Warum mutet man uns dann diese Ministerin und Kanzlerin zu?

Kein Argument

Da die Investitionen nur für die Bundeswehr nutzbar sein sollte, ist Ihr Argument obsolet. Deutschland wollte einen permanenten Standort in der Türkei aufbauen. Also Pustekuchen.

Abzug aus Incirlik rückt näher

So wie auch der September näher kommt, da möchte man sich noch ein gute "Karte" im Hintergrund halten um auch ganz sicher zu gehen, ob sie dann gespielt wird.........

Wie lange noch !!!

Wie lange wollen wir ( unsere Regierung) sich das noch bieten lassen. Vielleicht sollten wir warten, bis unsere Soldaten und das Material als Faustpfand für irrwitzige Forderungen festgehalten werden. Wer schon jemals mit dem türkischen Militär zusammenarbeiten musste, weiß wie sprunghaft die Offiziere unseres NATO-Partners sind. Und dann noch dieser Erdowahn.... Hoffentlich geht das gut. Sempa Fi Kameraden

Wie lange noch !!!

Wie lange wollen wir ( unsere Regierung) sich das noch bieten lassen. Vielleicht sollten wir warten, bis unsere Soldaten und das Material als Faustpfand für irrwitzige Forderungen festgehalten werden. Wer schon jemals mit dem türkischen Militär zusammenarbeiten musste, weiß wie sprunghaft die Offiziere unseres NATO-Partners sind. Und dann noch dieser Erdowahn.... Hoffentlich geht das gut. Sempa Fi Kameraden

@12:32 von gekotec Monate?

Ja, leider! Ein fliegender Verband ist nicht so einfach zu verlegen und wir haben keinen V-Fall ( bei dem man über eine hohe Anzahl von Reservisten verfügen kann ). Es erfordert ein Vorkommando, welches die örtlichen Gegebenheiten prüfen muss und notwendige Infrastruktur einrichtet. Allerdings bin ich der Meinung, dass dies schon längst erledigt sein könnte , würde unsere Regierung nicht so lange "erwägen"! Schon bei dem ersten Vorfall, hätte ich ein Team nach Jordanien geschickt, um eine Verlegung vorzubereiten, egal ob es dazu kommt oder nicht. Aber vielleicht lief da ja schon was?

Abzug überfällig

Der Abzug der Bundeswehr aus Incirlik ist überfällig und hätte bereits nach dem ersten Besuchsverbot geschehen müssen. Mehr ist dazu nicht zu sagen.

@Daftpunk

"Wie war das noch mit den Ministern und Auftrittsverbote? Oder unterschlupf für Putschisten gewähren???" Am 15. Mai 2017 um 13:03 von Daftpunk

Jetzt wird es albern.
Die deutschen Soldaten sind im Rahmen einer NATO-Mission dort, nicht als Wirtschaftsflüchtlinge, die daheim keine Arbeit fanden.
Ebenfalls geht es nicht um einen Wahlkampf auf fremden Boden, sondern darum, dass es zu Arbeit der Abgeordneten gehört sich vor Ort kündig zu machen. Sie besuchen nicht nur Stützpunkte, sondern auch mal Flüchtlingslager, Kindergärten oder Messen wie CeBIT.

Dass man hier in Deutschland Putschisten Unterschlupf gewährt ist eine üble und unbewiesene Unterstellung. Fake News eben.

@12:34 von Mittschiffs

"Wie oft dürfen Despoten die aktuelle Bundesregierung unter Frau Merkel eigentlich Ohrfeigen.."
Ich glaube, erst wenn allen Regierungsmitgliedern die Trommelfelle geplatzt sind, vor lauter Ohrfeigen, wachen diese aus ihrem außenpolitischen Tiefschlaf auf.
Die AKP hetzt, provoziert, beleidigt und verunglimpft Deutsche Behörden, die MdB und das ganze Volk!
Und? Kein Machtwort gegen diese Frechheiten und auch keine Maßnahmen gegen diese gefährlichen Politiker in Ankara.
Der normale Bürger kann nur den Kopf schütteln.

Erdogan führt Deutschland an der Nase herum1

Zypern liegt strategisch genauso gut wie INCIRLIK und ist außerdem noch EU-Mitglied.
Man braucht sich von Erdogan nicht alles bieten lassen. Irgendwann reicht es. Ich kann mir nicht vorstellen, daß so ein Umzug von Incirlik nach Zypern zu lange dauert.

Selbstueberschaetzung

Es erstaunt doch immer wieder wie viele
Foristen uninformiert versuchen nichtigen Argumenten durch Drohungen Geltung zu verschaffen. Dem nicht kundigen empfehle Ich mal den Konsum des Wikipedia Artikels über "Operation Counter DAESH". Speziell den Teil in dem ausdrücklich darauf bestanden wird Aufklärungsdaten nicht mit der Türkei zu teilen. Soviel zu Partnerschaft im Kampf gegen Terroristen. Und eins noch. Das ist keine NATO Mission. Die deutsche Regierung wollte sich solidarisch mit Frankreich zeigen.
Abhängig sein vom Goodwill anderer und auch noch ein Sturm im Wasserglas entfachen. Nicht mehr ernst zu nehmen diese Politiker.

... Monate dauern ...

"Laut Ausschuss würde eine Verlegung aber Monate dauern."

Na gut, dass da kein Krieg ist, sonst müsste es schneller gehen.

Die AKP benutzt Bündnissverpflichtung als Druckmittel

Ich spreche ganz bewusst von der AKP und nicht von der Türkei. Was hier geschieht, ist nicht zu tolerieren und da sollten wir alle von unserer Regierung harte und klare Worte und Maßnahmen einfordern. Viel zu viel ist geschehen, als dass man jetzt noch "erwägen" müsste. Es sei den, unsere Regierung ist des Regierens Müde, dann können sie sich auch weiter von der AKP vorführen lassen! Diese Zurückhaltung kann ich im September nicht mehr wählen!

Da hat die CDU in NRW ja Glück gehabt,

daß diese neuerliche Provokation durch die Türkei erst heute publik wird. Wäre sie vor der Landtagswahl bekannt geworden, hätte dank des "entschlossenen Handelns" unserer Politelite in Berlin die CDU in NRW weniger Stimmen erhalten.

Man, man, man... Wie lange läßt sich unsere Bundesregierung von der Türkei noch auf der Nase rumtanzen? Aber immerhin "erwägt" unsere Regierung zu handeln; ich bin tief beeindruckt.

Das Geeiere ist nur noch peinlich

Was gibt es denn da groß zu Diskutieren, wo es doch nicht zum ersten Mal passiert, dass unseren Parlamentariern nicht gestattet wird, dort hin zu reisen. Schluss damit und Bundeswehr raus! Wattebäuschchen zu werfen, Stützpunkte in "Benjamin Blümchen Kaserne" umzubenennen, Helmut Schmidt Fotos zu schwärzen, in technischer Unkenntnis Gewehre abzulösen die nachweislich sehr wohl schießen, die Truppe schlichtweg im Stich zu lassen, ja das sind die wirklichen Aufgaben einer Verteidigungsministerin. Bravo, Bravo. Staatenlenker dieser Qualität hätte ich mir sonst nur aus der Feder von Haderer vorstellen können. Aber vdL kann Satire besser

Unsere Regierung wird wieder einknicken

Warum beendet man dieses Trauerspiel nicht endlich. Seit dem letzten Jahr eiern unsere "Volksvertreter" hin und her und trauen sich nicht, der Türkei mal die Grenzen ihres Handelns aufzuzeigen.

Ein armseliges Spiel

Eine Entscheidung muss her

Ich gebe zu, ich möchte nicht in Merkels Haut stecken, denn wie sie's auch anstellt, irgendwas wird dabei zu Bruch gehen.
Meine unwesentliche persönliche Meinung aber ist:
Wenn die Klugen immer nur nachgeben, regieren irgendwann die Dummen die Welt.

Ich frage mich wie viele von

Ich frage mich wie viele von denen die sich hier über das NICHT-HANDELN unserer Bundesregierung aufregen, dann später trotzdem CDU (= Angela Merkel) wählen werden.

Natürlich hätten die Flugzeuge und Soldaten aus Incirlik SOFORT (beim ersten Besuchsverbot) abgezogen werden MÜSSEN, aber Angela Merkel sitzt eben alles aus ... und viel zu viele Menschen wählen sie trotzdem.

Wählt doch mal wen anders ... die Grauen Panther, die Biertrinker, die Tierschutzpartei, die Ökologisch-Demokratische Partei, "die Partei", ... es muß ja nicht immer gleich eine Proteststimme für Extremisten von der FDP oder AfD werden. Es gibt REICHLICH Alternativen und nur wenn die Menschen Angela nicht mehr wählen, wird sie vielleicht lernen, dass man NUR durch AGIEREN auch ENTSCHLOSSENHEIT zeigt. "Reagieren wenn es zu spät ist" ist der falsche Weg und ich persönlich habe Genug davon.

Oh und kommt mir bitte nicht mit Phrasen wie "Verlässlichkeit" und "NATO-Partner".

Die Türkei verspielt gerade unsere Freundschaft

Jetzt ist das Fass übergelaufen. Eine parlamentarische Armee muss von Abgeordneten besucht werden können. Die Bundesregierung ist jetzt gezwungen zu handeln. Die Türkei schadet sich damit, wie in letzter Zeit sehr häufig, nur selbst. Die einzigen Druckmittel, die Erdogan nach dem Abzug der Soldaten noch haben wird, sind der Flüchtlingsdeal und die inhaftierten deutschen Journalisten. Europa muss deshalb sofort in die Sicherung seiner Außengrenzen massiv investieren (nicht nur kleckern, sondern klotzen) und außerdem eine Reisewarnung für die Türkei aussprechen, ansonsten werden noch mehr europäische Journalisten verhaftet und von Erdogan als Faustpfand verwendet. Jetzt das Erstaunliche. Amerikanische oder gar russische Journalisten würden selbst dann nicht verhaftet, wenn sie auf einer PKK-Hochzeitsfeier tanzen würden. Erdogan weiß genau, was er sich erlauben kann und was nicht. In seinen Augen ist Europa nur als Zahlmeister zu gebrauchen und ansonsten bedeutungslos.

Incirlik

Holt unsere Soldaten da raus, aber schnell. Jeder Tag ist gefährlich bei diesem Despoten. Stationierung auf Kreta, da gibt es genug Platz!

Unwürdiges Verhalten der Türkei

Vor Jahren, als der Krieg im Syrien begann, bat die Türkei aus Furcht des Raketenbeschusses aus syrischem Gebiet die NATO um militärische Unterstützung. Bundeswehreinheiten mit Patriot-Abwehrsystemen wurde für längere Zeit auf türkischen Boden stationiert und beschützten das türkische Staatsgebiet. Die Türkei war mit ihrem Militär nicht in der Lage ihr eigenes Volk vor befürchteten Angriffen zu schützen!
Nach den USA hat zwar die Türkei an Soldaten die zweitgrößte Armee, aber wie sieht es mit der Qualität der Bewaffnung aus?
Unsere Regierung sollte den Begehren der deutschen Firma Rheinmetall zum Bau einer Panzerfabrik in der Türkei die Genehmigung versagen!
Die wiederholte Besuchsverweigerung von Bundestagsabgeordneten auf dem NATO Stützpunkt Incirlik ist eine vorsätzliche Provokation unserer Regierung.
Es ist an der Zeit, der türkischen Regierung klar aufzuzeigen, dass man so unter Partnern und evtl. Freunden nicht mit einander umgeht!

Nato-Mitgliedschaft überdenken

Es ist höchst bedenklich, dass Soldaten eines Nato-Mitglieds Asyl in anderen Mitgliedsstaaten erbitten müssen. Damit sind die Grundlagen für eine Nato-Mitgliedschaft dieses Staates, also in diesem Fall der türkei, nicht mehr gegeben. Die Türkei ist weniger ein Partner in einem Bündnis als immer mehr ein Risikofaktor. Man stele sich vor, Präsident Egowahn dreht noch mehr durch als sonst und bringt es dahin, dass es einen militärischen Ernstfall gibt. Dann muss die Nato ihm u. U. beistehen...

Holt unsere Leute daraus!

Was glaubt Erdogan eigentlich, wer er ist?! Demokratische Streitkräfte in einem autokratischen Staat geht überhaupt nicht. Und die EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei sollten abgebrochen werden, bis Erdogan begriffen hat, wie Europa funktioniert.

doppelte Staatsbürgerschaft

Und wann wird endlich die doppelte Staatsbürgerschaft begraben ?
Deutschland hat schon genug Islamofaschisten.
Beendet endlich die merkelsche Politik der Selbstzerstörung ein für alle mal.

semper fidelis

lol wir haben hier einen US marine oder aber einen schweizer gardisten.
semper fidelis (häufig kurz semper fi; lat.: ‚(für) immer treu‘) steht für:
das Motto und ein Marsch des United States Marine Corps
das Motto der Schweizer Grenadiere
das Motto der englischen Stadt Exeter
das Motto der ukrainischen Stadt Lwiw

bei dir sollte man auch mal eine spintkontrolle machen.

Türkei-Geeier in den Wahlkampf

Da wird das Flüchtlings-Thema in den Wahlkampf gerückt, obwohl das Thema passe ist. Ja, ein bischen innere Sicherheit mag noch bleiben, Hauptsache man kann Angst schüren in einer prosperierenden Zeit. Das Verhslten der Türkei und das Versagen der Bundesregierung durch ständiges Einknicken wäre ein Thema. Wahrscheinlich wäre ein beherztes Vorgehen besser für den Ausgang des Referendums gewesen. Erkennt endlich, dass die T. eine lupenreine Diktatur ist. Die Soldaten gehören raus aus der Türkei: Radikal - bei der Rechtslage in der T. sind unsere Jungs dort massiv unbegründeten Verhaftungen ausgesetzt! Bitte KEINE Investitionen mehr in der T. durch die BW! Türkische Waren auch hier boykottieren.

Endlich Fakten schaffen

Mit der Bekanntgabe des Abzugs der Bundeswehr aus Incilik sollte die Bundesregierung auch gleich offiziell das Vorgehen des osmanischen Reiches gegen die Armenier als Völkermord bezeichnen.
Dies sollte endlich geschehen!

16:19 von Defender411

".... V-Fall ( bei dem man über eine hohe Anzahl von Reservisten verfügen kann )".....
sorry, dieser Zug ist abgefahren, ein Land mit Söldnerarmee verfügt im V-Fall über keinen einzigen Reservisten.....

Hauptsache man hat noch rasch ...

... den türkischen Stützpunkt mit deutschem Steuergeld saniert. Das musste natürlich noch sein. Jetzt kann man endlich auf andere Stützpunkte ausweichen.
.
Vielleicht gibts dort ja wieder was zu reparieren.

Abzug aus der Türkei

Hoffentlich werden jetzt Nägel mit Köpfen gemacht. Holt unsere Leute da raus

Merkel macht es richtig in der ruhigen Art

Die Kanzlerin hat geduldig die vielen Attacken Erdogans an sich ablaufen lassen um im Gespräch zu bleiben denn die Türlei ist und bleibt ein wichtiger Handelspartner und Partner in der Nato.
Aber nachdem jetzt Erdogan seine Ziele ereicht und seine Machtfülle komplettiert hat sollte langsam Schluss sein, denn es muss dann auch mal eine Grenze geben.
Insofern ist die heutige Aussage Merkels gut und richtig. Sollte Ergogan weiter machen dann wird auch die Geduldsgrenze von Frau Merkel einmal erreicht.
Vor allem ist aber wichtig dass dabei eine gemeinsame Haltung und Handlung mit der EU erfolgt denn nur dann haben solche Aussagen und Aktionen auch eine echte Wirkung!

Sollte man das jetzt doch

Sollte man das jetzt doch endlich begriffen haben, dass dieses Incirlik-Theater nichts, aber auch gar nichts mehr, mit ernsten Natoabsprachen mehr zu tun hat, sondern reine Wichtigtuereien einiger Möchtegernkampfläufer sind, eben gemäß Türkenmentalität . Wie kann man solche Regime eigentlich ernsthaft als zuverlässlige Natopartner bezeichnen? Ist das getan zu haben nicht selbst schon ein unverzeihlicher Fehler unserer Politiker, der nur ein weiteres mal zeigt, wie unrealistisch diese in ihrem ganzen Denken und Handeln sind? Das kann doch nie im Interesse von uns Deutschen sein, wie da in unverantwortlicher Weise schon seit Jahrzehnten immer wieder über Disharmonien hinweggeschaut wurde, bis man jetzt vor der Erkenntnis steht, dass es so nun nicht mehr weitergeht. Welche Interressen werden eigentlich wirklich von unseren Politikern vertreten? Weil man wieder die Klügeren sein wollte und immer nachgab, bestimmen nun die Dummen, was zeigt dass wir die Macht an die Falschen gaben.

@ 19:12 von Hepheistos

Sie mögen ja in vielen Dingen die Sie über die Türkei sagen nicht so falsch liegen.
Aber zum einen sollte man bedenken dass genau dort momentan mit der IS eine der größten Gefahren der christlichen Welt aktiv ist und von Incirlik bekämpft wird.
Das ist nicht so unwichtig!
Und außerdem geht es doch gar nicht um das Land Türkei sondern um den Herrn Erdogan und der wird zum Glück nicht ewig regieren!
Die Türkei bleibt ein wichtiger Handelspartner und hoffentlich auch ein zuverlässiger Nato-Partner.

Deswegen:
Nicht gleich alle Brücken abbauen sondern eher in der ruhigen Art vpon Frau Merkel diplomatisch agieren!

Alternativen zu Incerlik

Wenn es um die strategische Lage eines Ersatzflugplatzes für die BW-Aufklärer in Incerlik geht, kommen auch noch die Flugplätze in Erbil, Qamishli und Tabqa (vor den Toren Ar-Raqqas) in Frage. Gerade die letzten beiden befinden sich sehr nahe an den Einsatzgebieten. Die Bevölkerung und die Regierung sind dort als deutschfreundlich und DAESH-kritisch bekannt.

@ 19:04 von rig2016

Sie schreiben:
"Hauptsache man hat noch rasch ...
... den türkischen Stützpunkt mit deutschem Steuergeld saniert. Das musste natürlich noch sein. Jetzt kann man endlich auf andere Stützpunkte ausweichen."
*
Sorry, aber dort ist ein Nato-Stützpunkt und kein deutscher Stützpunkt der nur von deutschem Steuergeld saniert wird.
Von dort wird der IS durch Nato-Streitkräfte bekämpft. Solche Zusammenhänge scheinen niemand mehr zu interessieren vor lauter Türkei-Bashing!

@grimreaper

"Das ist keine NATO Mission" Am 15. Mai 2017 um 16:27 von the grimreaper

Einen NATO- Stützpunkt zu warten und auszubauen, auf dem US-Atomwaffen gelagert werden, ist also keine NATO-Mission?

Mach Euch ab ! Geht nach

Mach Euch ab ! Geht nach jordaninen oder irgendwo anders

19:43 von Bernd1

sorry Bernd1, nicht die Nato hat Millionen in die Basis Incirlik investiert sondern Deutschland!

Am 15. Mai 2017 um 19:50 von Tada

es war wohl defintiv kein USA-NATO STuetzpunkt mit Atomwaffen zum Beginn der Incirlik Kriegsaktion seitens BW.
Die USA hatten bereits die A-Waffen ausgelagert, groesstenteils nach Romania (DEVESELU) und UK...

Gruss aus Bucharest
...

Die USA verlegen wesentlich

Die USA verlegen wesentlich mehr Leute in kürzester Zeit. Monate kann das nicht dauern.
Unser Militär ist unfähig.
Wir haben nicht mal Transportflugzeuge, die diesen Namen verdienen.
Die frage ist, was machen wir da.?

Türkei ein wichtiger Partner?

Einmal mehr erweist sich die Türkei als politisch wie diplomatisch aggressiv und unzuverlässig.
Wie lange will die Bundesregierung eigentlich noch an der Formulierung festhalten, die Türkei sei weiterhin ein " wichtiger Partner"?
Schließlich stellt die Türkei mittlerweile sogar der Kooperation auf NATO Ebene Steine in den Weg, indem sie dem NATO Mitglied Deutschland ein legitimes Recht verweigert, nämlich den Truppenbesuch durch parlamentarische Gesandte.

Nochmal: Abzug noch diese Woche beginnen!

Ich sage hierzu:

Erneut hat Ankara eine Reise von Bundestagsabgeordneten zu deutschen Soldaten auf dem Luftwaffenstützpunkt Incirlik untersagt - und damit anscheinend den Bogen überspannt. Die Bundesregierung erwägt nun, die Bundeswehr aus Incirlik abzuziehen.

nicht mehr abwägen sondern den Abzug beginnen! Und zwar diese Woche! Wenn wir Stuetzpunkte in Zypern, auf Kreta und auf anderen griechischen Inseln nutzen, dann sind unsere Soldaten auf EU-Boden und wir können die besuchen wann es uns passt und nicht wann es einer anderen ausländischen Regierung gerade in den Kram passt.

Darueber hinaus unterstuetzen wir damit Griechenland das unsere Hilfe dringend braucht auch wenn es einem Schäuble nicht in den Kram passen sollte wegen Goldman-Sachs.

Weiterhin muss es das freie Recht eines jeden Staates sein, selbst zu entscheiden von welchen Militärstuetzpunkten aus es solche Missionen gegen Terroristen durchfuehrt oder von wo aus nicht.

@tada

Jeder Staat hat außenpolitische Strategien. Bei vielen ist es so das Sie in anderen Staaten Militär Stützpunkte unterhalten. Da Deutschland quasi für Lau so etwas machen wollte hat man sich den NATO Stützpunkt Incirlik ausgesucht. Nun muss man den Preis dafür zahlen. Also entweder Türkei oder teuer.

Unsere Kanzlerin erwägt was

Wer glaubt schon, dass sie diesmal Rückgrat gegenüber dem Despoten vom Bosporus zeigt.
Meine Hoffnung, das diese Regierung klare Kante zeigt, wird vermutlich wieder mal verpuffen.

Erdogans Regeln...

....sind eigentlich recht simpel, da er der Welt ja schon gezeigt hat, was er von Demokratie, Menschenrechten und weltpolitischen Regeln hält - nämlich nichts. Von daher hat der Wüterich vom Bosporus nur eine Regel: Für ihn gibt ey keine. Und genau unter diesem Aspekt, wird er reagieren müssen, wenn die Bundeswehr sich einen neuen Standort sucht und u.U. die 260 deutschen Soldaten festnehmen lassen, um der politischen und militärischen Asylanten habhaft zu werden. Wer Völkermorde verleugnet - insbesondere wenn das eigene Volk als Täter nachweislich daran beteiligt war - ist an sich schon eine Gefahr für Europa. Wer aber dazu noch auftritt wie ein gewisser Herr aus Braunau und versucht Demokratie und Menschenrechte vor den Türen Europas zu torpedieren und einen zweiten Genozid an den Kurden versucht, der ist untragbar und nicht Wert, dass unsere Bundeswehr an seiner Seite kämpft und vielleicht sogar Beihilfe zum Genozid leistet. Wir müssen da raus - SOFORT

Lieber @Zundelheiner

"dieser Zug ist abgefahren, ein Land mit Söldnerarmee verfügt im V-Fall über keinen einzigen Reservisten....."
Ich denke da sind sie falsch informiert, selbst mich könnte man, im Ernstfall, reaktivieren. Die Wehrpflicht ist auch nur ausgesetzt und könnte auch reaktiviert werden. Hoffen wir beide, dass dies nie notwendig wird. Wir sollten unsere NATO Mitgliedschaft wirklich überdenken, sollte sich die Türkei weiter Richtung Schurkenstaat entwickeln. Ich kämpfe nicht gerne für Menschen, die mich als Nazi betiteln. Das sollen die machen, die damit keine Probleme haben.

20:14 von Einerer

Die USA verlegen wesentlich mehr Leute in kürzester Zeit. Monate kann das nicht dauern.
Unser Militär ist unfähig.
Wir haben nicht mal Transportflugzeuge, die diesen Namen verdienen.
Die frage ist, was machen wir da.?
////
*
*
Das was wir nicht können, aber wollen?
*
Welche staatliche Organisation in Deutschland ist nicht unterbesetzt, überfordert ,nicht ausreichend ausgerüstet oder gewertschätzt.
*
Und mit "Vermehrung" verschärft sich das Problem, siehe Treuhand, Argen und Soz.-Ämter sowie BAMF und BW.
*
Auch die Politik weiss, warum Sie sich aus der Wirtschaft heraushält.
*
Da selbst beim VW die SPD-beteiligung den Betrug nicht verhindert hat.
*
Die Frage ist, was schaffen wir noch?

Parlamentsarmee ohne Kontrolle - Sicherheitsrisiko?

Die Bundeswehr ist eine Parlamentsarmee. Sie seht unter dem Oberbefehl der Verteidigungsministerin, damit sie ohne lange Abstimmungsprozeduren handlungsfähig ist. Aber sie steht unter Aufsicht und somit Kontrolle des Parlaments.

Eine Armee oder Truppenteile ohne Aufsicht sind, wie durch viele Putsche belegbar, ein Sicherheitsrisiko. Überall gilt, dass eine Truppe, die sich der Aufsicht selbst entzieht sofort aufgelöst oder bekämpft wird. Ein Beispiel ist die Niederschlagung des türkischen Putsches - egal wie man dazu auch steht.
Die Truppe in Incirlik hat sich jedoch nicht der Aufsicht entzogen, sie steht nach wie vor fest hinter Ihrem parlamentarisch festgelegten Auftrag. Die Aufsicht wurde durch den Türken (nicht die Türken) entzogen. Ist sich der Türke eigentlich bewußt, das durch sein Verhalten eine bewaffnete Einheit auf seinem Staatsgebiet unbeaufsichtigt ist?

Unser Staat hat also die Pflicht sofort und ohne lange Debatten einzuschreiten und die Truppe sofort abzuziehen

Darstellung: