Kommentare

Umbenennung von Kasernen

Ich wusste garnicht, das Kasernen nach Wehrmachtsoffizieren benannt sind, noch was neben dem, das man einfach Rechtsparteien für Wahlen in D einfach erlaubt, nach einer so grauenvollen Vorgeschichte, was absolut negativ ist. Gute Idee, aber allein damit werden die Radikalen wohl nicht weggezaubert werden. Der Franco A. ist auch nicht das einzigste Problem und die Bundeswehr auch nicht, den die BKA hat 2016 über 900 Übergriffe auf Flüchtlingsunterkünfte gezählt, die kamen bestimmt nicht alle aus Seiten der Soldaten. Handlungsbedarf besteht und es sollte mal hart durchgegriffen werden. In den Schulen sollte die Geschichte von 1933 bis 1945 auch zur Pflicht werden.

Rechtsradikale

Es gibt ein türkisches Sprichwort: Der Schlange muss man den Kopf zermalmen. Im Klartext bedeutet das in diesem Fall: Es werden sich immer hier und da solche Rechtsradikale finden. Eher sollte man denen das Handwerk legen, die eben diese kranke Ideologie, von der Dank der Geschichte von 1933 bis 1945, man genau weiß, wozu das führen kann, verbreiten und eben dafür sorgen das es immer mehr Rechtsradikale gibt. Solche Konsorten wie AfD, NPD, Reichsbürger, Pegida etc. sollten verboten werden und mit höchster Strafe immer belegt, nicht mit den Ursachen selber, sondern sich hauptsächlich mit dessen Erzeuger befassen wäre der richtige Weg.

Allerhöchste Zeit. Die

Allerhöchste Zeit.
Die Wehrmacht war eine Verbrecherarmee sondergleichen.

Von der Leyen will Kasernen umbenennen

Mit einen umbenennen der Kasernen ist es nicht getan. Und das sich Soldatenkreise dagegen wehren, sagt doch schon alles.

Militärischer Widerstand

"Die Stützpunkte sollten "lieber nach Soldaten benannt werden, die im Widerstand waren".

Welche Offiziere sind oder waren denn über jeden Zweifel erhaben?

Widerstand? Ach, die Gruppe um den Grafen? Ohne ihn oder viele seiner Mitstreiter verunglimpfen zu wollen... immerhin haben die ihre Fehler eingestanden und wollten diesen korrigieren, die meisten haben aber wohl eher wegen der Aussichtslosigkeit der militärischen Gesamtlage zum aktiven Widerstand gefunden - nicht weil sie die Demokratie liebten.

Die wenigen offenen Demokratiefreunde sind schon vor dem Krieg aussortiert worden - aber alle ohne militärische Leistungen, taugen also auch wenig als Namenspatron. Wenn eine Umbenennung unbedingt sein muss, dann ggfs. einfach den Namen der Ortschaft der Kaserne.

Bundeswehr

Ich finde es gut, das man gegen den Franco A. hatte noch was unternommen und auch nun weiter versucht in der BW was zu unternehmen, das man da nicht blind zuschut, wie die BW von Rechtsradiklaen unterwandert wird, aber allein das wird nicht ausreichen, den es gibt soviele Fällen, in denen die Angriffe auch geglückt sind:
http://bit.ly/2oUIvp3
In D sollte man Rechtsradikale verbieten, es ist mir schleierhaft, warum man eine NPD, AfD, Pegida, Reichsbürger etc. freien Raum lässt und frei agieren, den schließlich sorgen die dafür, das so ein krankes Gedankengut sich weiter ausbreiten kann. Härtere Gesetze und Verbote sollten kommen.

Von der Leyen will Kasernen umbenennen

Das ist wieder mal deutsche Logik. Durch das Umbenennen sind alle Probleme gelöst.....und solche Menschen verdienen so viel Geld und repräsentieren unser Land im Ausland und auf der ganzen Welt.

Wieder mal nur ein Satz dazu: Armes Deutschland!!!

Augenwischerei

Nichts anderes als Augenwischerei ist das.
Wer eine rechtsextreme Gesinnung hat, wird die nicht ablegen, weil die Kaserne nun diesen oder jenen Namen trägt.
Gleichermaßen wird niemand rechtsextrem, weil er in einer Kaserne mit diesen oder jenen Namen dient/arbeitet.

Dieser Aktionismus zeugt vor allem von einer Sache: Absoluter Planlosigkeit.

Nun räumt man auf

Kasernen werden umbenannt, Bilder entfernt. Was ist mit dem Panzermuseum in Munster, stellt man dort das Bild von Helmut Schmidt auf?
Als wenn Namen ändern was ändert, wir haben unsere Geschichte und dazu sollten wir stehen. So viele Länder gibt es die Deutschland sofort mit dem 3 Reich in Verbindung bringen ( hier hilft auch keine Namensänderung). Innerhalb der BW muss aufgeräumt werden, dazu muss man keine Namen ändern.
Das ganze ist nur Show, einfach um abzulenken.

kein Rückrat

Die Frau ist seit über 4 Jahren Verteidigungsministerin, entweder waren ihr die Kasernennamen vorher nicht bekannt oder egal.

An der Waffe gedient hat sie auch nie.

Jetzt dreht sie einfach ihr Fähnchen nach dem Wind. Als Soldat könnte ich die Frau nicht ernst nehmen.

Bundeswehrskandal

Man kann es aber auch übertreiben. Was ist den daran auszusetzen wenn eine Kaserne nach Erwin Rommel benannt ist der von Hitler zum Selbstmord gezwungen wurde. Das Ausland lacht doch nur noch über Deutschland.

Umbenennung

... und was ist mit der Generaloberst-Beck-Kaserne oder und mit der Graf-Stauffenberg-Kaserne? Wann werden sie endlich umbenannt? Letztere ist zwar vorübergehend geschlossen, heißt aber immer noch so!

Darstellung: