Kommentare

da freut man sich

kommen noch mehr ausgebildete facharbeiter nach deutschland

Gute Entscheidung

Unser Herz schlägt für die Ukraine, die sich für den Anschluss an den Westen entschlossen hat. Willkommen.

Mit der ukrainischen Führung bin ich nicht immer einverstanden, aber das geht mir mit der russischen auch nicht anders. Wir können uns ja trotzdem auch mit Russland gut verstehen.

Osterweiterung

Die EU (vielleicht auch die Nato) öffnet sich immer weiter nach Osten. Das birgt selbstverständlich Risiken, aber eröffnet auch große Chancen für die Zukunft. Europa sollte unter dem Dach der EU zusammen wachsen zu einer EU der Menschen.

Noch billigere Leiharbeiter

Noch mehr Konkurrenz im Niedriglohnsektor.

Unverantwortlich

Visafreiheit für Länder mit gravierend unterschiedlichem Lebensstandard ist die Einladung zur illegalen Immigration.

Für die EUrokraten gilt, dass alles was gegen Putin gerichtet ist und/oder der Gleichmacherei und Zerstörung unterschiedlicher Nationen durch ungehemmte Möglichkeiten der beliebigen Wahl des Aufenthaltsortes, gut ist.

Die, "die schon länger hier leben" dürfen mit der passiven Statistenrolle Vorlieb nehmen.

Die EU hat schon genug Schaden angerichtet in der Ukraine.

Ukrainer ist es egal in welchem Sytem sie leben,sie wollen einfach das Beste was es fuer sie gibt.Das war der Grund weshalb Janukovytch nein zu Europa gesagt hat weil klar war das Ukrainisches Volk Opfer sein wuerde.Daraufhin haben EU+USA einen Putsch durchgefuehrt,Regierungswechsel ohne Wahlen.Seit der Staatstreich i/d Ukraine ist das Einkommen der Ukrainer etwa halbiert,ueber 9.000 Ukrainer sind gestorben,es gibt fast 2 Milionen von Fluechtlingen.Der Handelsverlust von EU mit Ukraine+Russland hat schon ueber 100 Milliarden von Euro betragen.EU hat schon fuer 30 Milliarden Euro Buergschaften abgeben muessen fuer die Ukraine und die Zahl waechst noch dauernd.Schnell EU-Einverleibungsversuche stoppen und Situation normalisieren.Die EU Erweiterungsabteilung soll geaendert werden in eine Zusammenarbeitsabteilung mit Nachbarlaendern,ohne schmutzige Hintergedanken

Unglaublich!

Da gewährt das Verwaltungsgericht Frankfurt am Main mit Urteil vom 04.08.2014 (Az.: 7 K 605/14) einer ukrainischen Staatsangehörigen jüdischer Volks- und Religionszugehörigkeit Asyl, weil die zuständigen Polizeibehörden nicht in der Lage oder Willens waren, ihr Schutz vor Verfolgung zu bieten.
Ihr Laden wurde wiederholt geplündert. Es gab immer wieder Hakenkreuzschmierereien. Es kam zu einer Brandstiftung.

Und jetzt dürfen evtl. die mutmaßlichen Täter ohne Visum bei uns einreisen?

Die Ukraine ist derzeit

meines Erachtens so EU-kompatibel wie die Türkei. Gar nicht.

Unverantwortlich ist diese Entscheidung angesichts der Radikalisierung dort.

Der Wahnsinn nimmt seinen

Der Wahnsinn nimmt seinen Lauf !

Es gibt nicht mal ein EU Einreiseregister, niemand kann kontrollieren, wer ausreisepflichtig ist.

Wie viele Menschen sind doch gleich hier geblieben ? 556.000 ausreisepflichtige Personen sind in den letzten Jahren illegal hiergeblieben, nach 5 Jahren hier, wird es auf einmal legal !

Bin schon gespannt auf die Asylantragsquote, die sich daraus ergibt !

Die EU treibt sich selbst dem Ende zu !

Sehr schön

Mir persönlich gefällt vor allem, dass die TS Redaktion schon allein die passenden Anführungsstriche gesetzt hat: "erfolgreiche und weitreichende Reformen".

So ein Zufall, dass die

So ein Zufall, dass die Erfüllung der Kriterien für die Erteilung der Visafreiheit für Reisen in die EU so hundertprozentig mit den politischen Präferenzen der EU übereinstimmt.

Freie Entcheidung

Jeder Ukrainer kann nun ohne Formalitäten seine Reisen in die EU durchführen. Einen Nachteil sehe ich hier nicht.

Find ich gut

Den ich habe kein Problem mit dem ukr.Bürger-sondern nur mit ihrem Präsidenten.
Und Visafreiheit ist etwas,was man RU schon seit 20Jahren verspricht.
Und wann immer sie die Forderungen der EU erfüllten,gab es neue

@um 16:01 von Tada

Lesen sie sich den Artikel nochmal durch: "Eine Arbeitserlaubnis ist damit nicht verbunden"

Visafreiheit - Ukraine

Die EU arbeitet gegen sich wie kann man nur wie
einem land wie der ukraine visafreiheit fur die
EU geben, es kommt mir immer so vor als haben
die herren in brussel es immer noch nicht verstanden
warum die englander auf wiedersehen gesagt haben
zur EU. Ich beneide die englander sie waren schon
immer auf der richtigen seite in der geschichte

Es wird Zeit

Dann ist die Zeit mehr als reif sich von dieser EU zu verabschieden.
Schade daß Le Pen die Wahlen verloren hat.

Nur her

.......mit den Ukrainern, die können wenigstens legal einreisen.....

noch mehr Leute, die hier einreisen können

bleiben können usw.Langsam ist es zuviel

Naja, das ist in dem Fall

Naja, das ist in dem Fall rein politisch, also aufgrund politischer Ziele (Bindung an den Westen, Front zu Russland) und wohl nicht wegen der Situation oder gar Reformen im Land. Die Ukraine sind was Korruption und Pressefreiheit betrifft seit dem Umsturz ziemlich abgesackt. Es spricht rein aus Sicht dieser Fakten gar nichts für eine Visafreiheit. Aber darum geht es eben auch nicht und man sollte auch gar nicht erst so tun. Da fühlt man sich sonst etwas veräppelt.

Re 16:16 von DLGPDMKR

"Für die EUrokraten gilt, dass alles was gegen Putin gerichtet ist und/oder der Gleichmacherei und Zerstörung unterschiedlicher Nationen durch ungehemmte Möglichkeiten der beliebigen Wahl des Aufenthaltsortes, gut ist.
Die, "die schon länger hier leben" dürfen mit der passiven Statistenrolle Vorlieb nehmen."
Genau auf den Punkt. Ich kann die Briten und Iren nur bewundern für ihre Weisheit sich dem nicht anzuschließen.
So haben wir dann noch hunderttausende Illegale mehr hier im Land.
Tut mir Leid,aber diese EU die will ICH nicht mehr und werde jetzt auch aktiv. Auf dem Sofa sitzen bringt es nicht. Ohne Protest geht das weiter so ohne Ende.

Die "Eroberung des

Die "Eroberung des Absatzmarktes Ukraine" durch die EU war der Grund für den Krieg dort. Grenzenlose Expansion ist das was man in Brüssel kennt und will ... damit die Unternehmen der EU mehr billige Arbeitskräfte bekommen UND neue Absatzmärkte für die Billigprodukte finden.

Einen positiven SINN für diese Expansion gibt es nicht ... obwohl die Vertreter der "Russland is an allem schuld und grundsätzlich böse und muss bekämpft werden"-Fraktion wieder die "moralische Überlegenheit" der EU preisen werden ... etwas das es nicht gibt!

Ukraine geht dunklen Zeiten entgegen

Vor der Ukrainekrise hatte man :
-Bruderrabatt beim Gaspreis = jetzt nicht mehr
-Durchgangsvergütung beim Gas = das wird durch den Bau von Pipelines durch die russische Seite auch umgangen, so wird es wohl bald auch da kein Geld mehr für geben
-Vor der Ukrainekrise betrug der Anteil Russlands am ukrainischen Export ca. 70% = dieser Anteil ist jetzt auch massiv eingebrochen
-Die Antriebe, welche die RF vorher aus Ukraine gekauft hatte,sind auch durch eigene Produktion oder Zukauf aus China ersetzt = Betrifft den Export, siehe oben
-Dafür erhält die Ukraine jetzt billige subventionierte Nahrungsmittel aus der EU, die sich dort aG des Verfalls der Landeswährung trotzdem keiner leisten kann
-Die Ostukraine ist besetzt und die Krim hat sich losgesagt.

Alles in allem gratuliere ich zu dem erfolgreichen Putsch gegen einen demokratisch (ohne Beanstandungen der EU,UNO,OSZE) gewählten Regierungschef und anschl. Austausch durch einen noch Korrupteren.
Bravo!

Na ja

Ob nun noch einige "Fachkräfte"mehr oder weniger hier in DE sind,ist doch nun egal.Bin auf das nächste Land gespannt was kommen darf.Aber war kommt dann für die Schäden auf?Die EU oder die Steuerzahler.

Bayerndödel um 16.26 Uhr

Sie haben recht, wenn Sie sagen: '... und, ehrlich gesagt, steht uns Russland näher als die Türkei.' Das ist ja gerade das beunruhigende Problem. Russland ist relativ nah und aggressiv, wie die Ukraine gerade lernen musste. So aggressiv, dass Russland bestimmt nicht Teil der EU werden kann - bislang hat Putin ja noch nicht mal den Versuch gemacht.

Diese Begründung der EU-Kommission ...

... zur Visafreiheit für die Ukraine, vorgetragen vom EU-Kommisar Avramopoulos, stellt die reinste Verhohnepiepelung des EU-Bürgers dar.
"Die Entscheidung würdige erfolgreiche und weitreichende Reformen"
Die Ukraine - ein Oligarchenstaat in Reinform, Korruption auf und in allen nur erdenklichen Strukturen, das Gegenteil von Rechtsstaatlichkeit und Pressefreiheit, eine Regierung, die gegen die eigene Bevölkerung Krieg führt, nämlich in der Ostukraine sowie Privatarmeen- und bataillone, die von Oligarchen unterhalten und finanziert werden und im ganzen Land gegen mißliebeige Bürger brutal vorgehen -
will die EU dem EU-Bürger als erfolgreich verkaufen.
Einfach nicht zu fassen, wie mit an den Haaren herbeigezogenen Begründungen die Interessen der EU-Bürger und Sicherheit der EU-Außengrenzen untergraben wird.

Nur Verpflichtet!

"Die Entscheidung würdige "erfolgreiche und weitreichende Reformen", welche die Ukraine trotz schwieriger Bedingungen umgesetzt habe, erklärte EU-Innenkommissar Dimitris Avramopoulos. So habe sich die ukrainische Regierung zum Kampf gegen Korruption verpflichtet und ihre Grenzkontrollen und -sicherung verbessert." TS

Nur "verpflichtet" ist eine verheerende Bezeichnung für: nichts ist geschehen.

Ein Oligarchenregime wurde 2014 durch ein anderes ersetzt. Lt. der damals noch gültigen ukrainischer Verfassung war der Sturz des korrupten Janukowitsch nicht rechtmäßig. Zudem hatte unser heutiger BuPräs Steinmeier einen Vertrag mit allen Parteien am 21.2.2014 gültig abgeschlossen.
Aus unerfindlichen Gründen wurde dieser von bestimmten Akteuren zerrissen.

Schade, es wäre gut gewesen: Neue Verfassung bis 9/2014 inkl. Ostukraine, Neuwahlen bis 12/2014.

Hatten wir schon mal

Ca. 200000 Ukrainer sind zu der Zeit als Joska Fischer Aussenminister war in kürzester Zeit nach Deutschland mit Visa eingereist und zum größten Teil hiergeblieben. Habe zur gleichen Zeit versucht ein Visa für meine Thailaindische Freundin nur für 3 Monate zu erhalten. Habe Krankenversicherung, Rückflugticket und komplette Kostenübernahme durch Einkommensnachweis erbracht. Abgelehnt
von der Deutschen Botschaft in Bongkok, ohne Rechtsmittelbelehrung wie es nach dem Schengener Abkommen vorgeschrieben ist.
Heute, viele Jahre später verfährt die Deutsche Botschaft immer noch so. Jeder der heute als sogenannter Flüchtling oder wieder mal die armen von den Russen verfolgte Ukrainer kommen nach Deutschland und plündern unsere Bundesrepublick

An alle die sich freuen:

Einfach mal dieses Video anschauen (ab Minute 52) und dann nochmal ernsthaft darüber nachdenken, ob "Visafreiheit für Ukrainer" so eine tolle Sache ist:

https://swrmediathek.de/player.htm?show=bf89e480-69c0-11e4-812a-
0026b975f2e6

Ich frage mich nur warum die Tagesschau dieses Reportage der ARD und die darin erwähnten FAKTEN nicht auflistet.

Und hier ist die zweite "tolle" Gruppe mit "Visafreiheit":

https://www.tagesschau.de/ausland/ukraine-bataillone-101.html

nicht reformierbar

Diese EU ist von innen nicht mehr reformierbar. Ideologisch verbohrt und vernagelt.

@ 16:26 von Bayerndödel

100 % Zustimmung!

17:09 von Pflasterstein

"obwohl die Vertreter der "Russland is an allem schuld und grundsätzlich böse und muss bekämpft werden"-Fraktion wieder die "moralische Überlegenheit" der EU preisen werden ... etwas das es nicht gibt!"

Hmmm, Polen und Ungarn (die beide unter Druck gesetzt werden, zur Demokratie zurück zu kehren) einmal ausgeklammert, stehen EU-Staaten in Sachen Rechtsstaatlichkeit, Demokratie und Presse- und Meinungsfreiheit aus unerfindlichen Gründen in den Rankings immer recht gut dar...

Hat bestimmt nichts mit Reformanreizen und europäischem Primärrecht zu tun, wie?
Gut, dafür gibt es unzählige Belege und das schon seit Jahrzehnten (Griechenland 1981, Spanien/Portugal 1985...), aber was soll´s, ne?

@um 15:43 von willi wupper sen.

Bestimmt aber wieviele werden das wohl welche sein im Gegensatz zu dem Gegenteil. Desweiteren braucht eigentlich jedes Land diese Leute selber, ob das der Ukraine selber auch gut tun wird? Wie heißt es so schön: Kommt Zeit, kommt Rat...

@um 17:52 von DKAQI

Fakt ist Russland hat nie einen Antrag zum Beitritt gestellt.
Und bei ihren Zitat geht es nicht um den EU-Beitritt, sondern um ein Freihandelsabkommen.
Zu den Nato-Beitritt, dass stimmt auch nicht ganz. Es wurde in einen Strategiepapier vorgeschlagen, aber von Kreml intern abgelehnt. Hier haben sie ebenfalls keinen Antrag zum Beitritt gestellt.
Das ist jetzt aber mein letzter Kommentar dazu, da die Diskussion zu sehr vom eigentlichen Thema des Artikels abweicht.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Wieder ein Fehler

Wie kann man nur eine Visafreiheit für so ein korrupten Staat zulassen? Was soll denn noch alles in der aufgenommen werden?

Willkommenskultur.........

auf den Baustellen auf denen auch ich arbeite sind schon heute massig illegale Ukrainer am werkeln, wenn jetzt auch noch der Visazwang wegfällt dann wird nochmal ne richtige Welle auf uns zurollen, da kann mann nur "willkommen" rufen.........auf das das arbeitende Volk endlich aufwache..........

Großartig

Wir freuen uns über eine engere Zusammenarbeit zum Wohle der Menschen in der EU und der Ukraine. Hoffentlich wird die Ukraine auch der NATO beitreten.

Putin

Putins primitive Großmachtträume fallen in sich zusammen mit der Einbindung der Ukraine in freien Westen.

Die EU musste etwas liefern,

den das Ukrainische Volk ist wieder am rumoren.
Lächerlich das man der Türkei oder Russland dies bisher nicht eingeräumt hatte.

An sich recht gut

Ich würde es aber nicht als Belohnung bezeichnen. Das Visuum kostet nun weniger und währt länger. Aber die Relationen stimmen nicht. Während die Kosten für uns peanuts sind, sind sie in der Ukraine bereits große Einschnitte ins budget (durchschnittlich beträgt die Rente ca. 60 €). Auch Arbeitstätigen fällt es derzeit schwer über die Runden zu kommen. Nützt demnach nichts, da weder Zeit noch Geld vorhanden ist, um sich in München im Sommer ein Maß zu gönnen. Und wenn es dazu kommen sollte, werden sie schnell merken, dass man ein Poroshenko oder Kolomojskij sein muss, um sorglos durch Europa zu bummeln.
Zum Punkt Arbeit: die dürfen offiziell nicht arbeiten...offiziell.
Ich habe aber nichts dagegen, dass sie kommen, da sie wenigstens tüchtige und belastbare Mitarbeiter sind.

Wie kann man nur so unklug agieren?

Die Ukraine ist kein Freund Europas, sondern ein Bürgerkriegsstaat an dessen Rand, der mit dem Westen ein Zweckbündnis gegen Russland anstrebt.

Ich sehe keinen sinnvollen Grund der Ukraine Visafreiheit zu gewähren...
..außer um Erdogan zu ärgern, der sich die ja auch wünscht, aber diese Geste ist das Opfer nicht wert.

Glückwunsch

Die werden kommen und hier bleiben. Mit oder ohne Arbeitserlaubnis! In der Ukraine verdienen die heute nicht mehr als 80 EU im Monat.

um 21:22 von c4--

Das sehe ich genauso wie Sie, Gruß.

Darstellung: