Kommentare

Und die Jungen?

Wie in all den Monaten und Jahren zuvor werden die zahlreichen Jungen, die vor und nach den Mädchen entführt, versklavt und getötet wurden, auch dieses Mal nicht erwähnt. Es ist offenbar weiterhin völlig Wurst, wenn Jungen entführt oder massakriert werden. Hauptsache die Mädchen kommen frei.

Großartige Nachricht

Die armen Mädchen. Endlich frei - ein großartiger Erfolg für das Rote Kreuz. Für die Mädchen muss jetzt eine professionelle Betreuung gefunden werden, damit sie das erlittene Trauma bestmöglich verarbeiten können. Gleichzeitig muss man das folgende religiöse Dilemma lösen. Im Rahmen ihres Zwangsaufenthalts bei den Boko Haram sind die Mädchen zum Islam "bekehrt " worden. Einen "Austritt" sieht der islam nicht vor. Im Gegenteil: nach Auffassung mancher islamischer Rechtsgelehrte steht auf Apostasie die Todesstrafe.

Boko Haram

Gut bei der IS wollte man das ja der Türkei unter die Schuhe schieben, das diese angeblich denen haben sollen Waffen geliefert, aber komisch das die als Dank oder eben das zu verhindern schon des öfteren in der Türkei Anschläge verüben? Ist das logisch? Und woher bekommt eben die Boko Haram, die PKK, Taliban und andere in Afghanistan und eben die Terroristen in Somalien z.B. Ihre Waffen her? Machen wir uns nichts vor, diese Terror Banden nützen genau folgenden Ländern die daran großes Interesse haben:
- Dank dem Terror mehr Waffen verkaufen zu können.
- In Regionen eingreifen dürfen, was ohne diesen Banden nicht möglich wäre.
- Sich als den großen Retter präsentieren und gute Geschäfte abwickeln.
- Wichtige Militärbasen an den Orten aufbauen dürfen.
- Andere Länder die sich zu Konkurrenten entwickeln könnten, per Terror schwächen.
...

"Freigelassene Mädchen ..."

Wunderbar.
Ja, auch ich freue mich für alle wieder in "Freiheit" Entlassene. Und doppelt hält ja bekanntlich besser.

Wir wissen Bescheid. Dieser (und jeder) Terror lebt also weiter ... Verdammich! Man kann nur hoffen, beten und inspirativ dagegen angehen, dass die Verantwortlichen ihre Geister, die sie riefen ...! endlich loswerden. So geht es nicht weiter.

ALLE Politiker sind inzwischen gefordert, ihre blutigen Hände (durch Geld!) von den blutenden Herzen und Tränen aller Angehörigen ihrer Opfer wegzunehmen - und Farbe zu bekennen, wer an diesem ganzen "Terror" (es sind immer die Anderen) schuld hat.

Erst dann geht es weiter, bergauf, gen Leben - nicht gen TOD. Es ist alles so gewollt - oder scheißegal. Sorry, mir aber noch immer nicht!!

Darstellung: