Kommentare

Alitalia bereitet Insolvenz vor

Ein weiterer Kredit und noch einer und noch einer...
Lieber insolvent und arbeitslos als verzichten.
Auch eine Art von Konsequenz...

Da hat es die Belegschaft nun endlich geschafft

sich selbst in die Arbeitslosigkeit zu fliegen.

Die EU

wird die Gesellschaft retten. Es muss ja schließlich der Papst von A nach B kommen. (Sollte als Joke rüberkommen)

Die Belegschaft war nicht

Die Belegschaft war nicht bereit auf 8 % Gehalt zu verzichten. Sie lässt sich lieber mit einer Finanzspritze über 450 Millionen € vom italienischen Steuerzahler alimentieren.

Sturzflug in die Pleite

Das Versagen von gut bezahlten Managern kostet wieder einmal etliche Arbeitsplätze.

Mal sehen

Eine Fluglinie bedient ja auch immer den Faktor "nationaler Stolz". Da besteht die Gefahr, dass selbst ein Staat wie Italien, der selbst ein Schuldenproblem hat, doch noch mal die Schatullen öffnet.
Kann man sich denn vorstellen, dass ein stolzes Land wie Italien keine eigene Fluglinie hat? Wenn dann hat die Alitalia Pech, dass sie keine Bank ist.
Die folgenden höheren Staatsschulden bezahlt Draghi. Also natürlicht er persönlich.

Pokerspiel

Na ja ... man kennt das ja - es ist ein Pokerspiel, bei dem die Arbeitnehmer darauf spekulierten, daß eine Insolvenz und Abwicklung der Firma nichts als ein großer Bluff ist.

Wenn sich die Arbeitnehmer da nur nicht mal gehörig verzockt haben ....

Denn außer der Seele des Italienischen Volkes, braucht diese Airline wirklich niemand. Im offenen Markt der EU wird die Lücke problemlos geschlossen, damit die Leute auch weiterhin von A nach B kommen.

Die Strategie der Lufthansa ist auch klar - man holt sich nicht freiwillig ein Problem ins Haus - sonderns schlägt - wenn überhaupt Interesse besteht, und wie bei Swiss und Austrian - erst zu, wenn die schmerzhaften Einschnitte bereits vollozogen sind.

@Werner40

Finanzspritze über 450 Mil.. Das nennt man wohl Dolce Vita. Italien holt sich das über die EU wieder rein. Kurz mal über einen Itexit nachdenken und schon klappt das.

Danke Ryanair, du hast es geschafft ..

deine Konkurrenz die ihre Mitarbeiter anscheinend gut bezahlt hat ,sonst wären sie nicht pleite endgültig aus dem Markt zu drängen.

Wenn man seine Piloten als selbständige nach Auftragslage beschäftigt und so hohe Summen spart an sozialversicherungspflichtigen Beiträgen und auch keine Kosten im Krankheitsfall hat dann hat man alle Vorteile auf seiner seite.

Wir verbraucher denken mit dem Portmonai,sind selbst stark gebeutelt alles wird teurer,wir sind unschuldig.

Aber wo sind die, die solche Praktiken zulassen?

Was wird jetzt aus den Menschen die Arbeitslos werden und manch einer ist schon älter?

Das ist wettbewerb irgendwann macht uns dieser Wettbewerb alle überflüssig.

Ist jetzt die Belegschaft schuld?

Die Kommentare sind ja witzig, jetzt ist also die Belegschaft schuld das die Firmenleitung kein tragfähiges Konzept hat? Sollen sie so lange auf Lohn verzichten bis sie nebenbei vom Sozialamt finanziert werden?
Lohnverzicht ist auch nur eine Art Subvention, und zwar durch die Belegschaft. Das reißt letztendlich andere Firmen im Markt in den Ruin. Das führt schnell zu einer Kettenreaktion mit dem Ergebnis das es bei den 8% nicht bleiben wird. Beispiele dafür gibt es genug. Subventionen jeder Art sind immer schädlich für die Wirtschaft.

Darstellung: