Kommentare

Rutte

Rutte hat gewonnen, das rechne ich den Niederländern hoch an, das die da nicht den Wilders gewählt haben, aber vergessen gegenüber den Türken, das Verhalten, nur aus Angst das man Stimmen an den Wilders verliert, das sollten weder die Türken dort, noch hier in D, da die Frau Merkel Solidarität ausgesprochen hat. Frankreich hat es vorgemacht, wie das auch reibungslos klappen kann, zu mal PKK Anhänger aber wieder ungehindert freien Lauf gelassen wird, siehe Demo zuletzt. Wenn in der Türkei ein so hartes Regime gibt, dann trägt der Terror der PKK garantiert seinen großen Beitrag dazu bzw. das ist einer der großen Gründe mit, seit derem bestehen und den Opfern. Die Türkei hat die Nase voll und ist deswegen der Meinung das man den Terror endgültig hart bekämpfen muss, nein das man vom Blitz wahrscheinlich eher getroffen wird ist nicht höher, der PKK Terror alleine hat 40000 Menschenleben gefordert bislang und fast täglich werden es mehr, die da fallen.

Rechts

Man sollte eben aus einer Mücke keinen Elefanten machen und nur aus Angst vor Stimmenverluste genau so handeln, wie die kranken Rechten das lieb ist. Verbot für Rechts in D ist längst hinfällig, bei der Anzahl an mehreren hundert Übergriffe auf Flüchtlingsunterkünfte.

Nicht nur Wilders, auch die

Nicht nur Wilders, auch die AfD wird überschätzt. Sie steht für 5 bis 20 Prozent der Bevölkerung je nach Bundesland. 10 Prozent sind es bundesweit. Dass die AfD sich wie Wilders für das Volk hält, ist Anmaßung. Die AfD und Wilders versuchen das Land schlecht zu reden, um Unsicherheitsgefühle zu schaffen, für die es in der Realität gar keine Grundlage gibt. Weder können 5 Prozent Muslime das Land islamisieren noch sind deutsche Straßen wegen der Muslime unsicher. Leute wie Rainer Wendt beschreiben mit ihren nicht belegbaren alarmistischen Aussagen nicht die Realität, sondern verfolgen egoistische Interessen. Wenn wir jeder Hetze und Fakenachricht der Rechten breite Aufmerksamkeit in den Medien schenken, gehen wir der Strategie von Wilders und AfD auf den Leim. Falls es strafbare Hetze ist, sollte sich die Justiz kümmern, ansonsten ist es besser diskriminierende Aussagen gegenüber Minderheiten keine übergroße Bedeutung zu schenken, aber uns mit den Minderheiten zu solidarisieren.

Rechtspopulisten

Ich finde auch den Vergleich von Herrn Erdogan mit Trump, Wilders, Orban etc. absurd, denn haben die einen Putschversuch zu überwältigen oder ein ernsthaftes Terrorproblem? Haben die überhaupt Flüchtlinge aufgenommen oder sind dafür? Für Rechts steht in der Türkei die MHP mit dem Herrn Bahceli, der Herr Erdogan ist selber einer, der zu einer der Minderheiten heute in der Türkei gehört (Lasen), wie kommt man da auf die Idee, das er Rassist sein soll? Ich bin nicht für das Präsidialsystem, aber deswegen bin ich bestimmt nicht für den PKK Terror oder muss dessen Anhänger nun frei bei Demos alles erlauben, genau wegen dieser Haltung sind die meisten Türken sauer und auch das man den Kampf gegen den Terror als Diktatur bezeichnet, dann kommen eben schrille Töne zurück, das dieses Handling Nazi Methoden ähnelt, dürfen nur bestimmte in der Ehre gekränkt werden zu mal es über 40000 Menschenleben gibt, die dem Terror geopfert wurden bislang in der Türkei und das nur dem PKK Terror alleine?

Wilders

Ich weiß gar nicht wie man überhaupt als Niederländer einem Rechten die Stimme gibt, wenn man doch im 2. Weltkrieg so betroffen war von der Rechten Krankheit. Gott sei dank haben aber die meisten Niederländer mit Vernunft entschieden. Fraglich ist noch die Haltung des Rutte gegenüber den Türken, der das aus Angst wegen Stimmenverluste so handelte, der Außenminister der Türkei ist daraufhin in Frankreich gelandet und alles ging problemlos von der Bühne.

Wurde Wilders überschätzt?

nein.der man ist gefährlich.doch genau das ist was die holländer selbst gemerkt haben.
allein der gedanke was aus belgien werden würde wenn er als regierungchef direkten einfluss auf die belgischen flamen nehmen würde.

Falsche Wahlschlussfolgerungen

Wilders siegte nicht, aber ich verstehe nicht, weshalb Europa gesiegt haben soll: Ruttes Partei, immerhin eine nationalliberale Partei, wurde stärkste Kraft, verlor aber 20 Prozent seiner Wähler, Wilders legte ein Drittel zu. Nur und gerade Ruttes Türkeipolitik verhinderte zuletzt noch größere Stimmenverluste. Die holländischen Sozialdemokraten rutschten dagegen ins Nichts ab.

Die sogenannten "rechtspopulistischen" Parteien legen in Europa stetig zu. Man bekommt doch im Alltag mit, wie der Unmut in der Bevölkerung wächst. Wahrscheinlich ist es der negativen Berichterstattung der Medien und auch der Unprofessionalität dieser Parteien zu verdanken, dass sich der Unmut noch in sehr vorsichtigen Stimmengewinnen auswirkt, während z.B. an der FPÖ in Österreich kaum noch jemand vorbeikommt.

Ich halte die Schlussfolgerungen auf die Hollandwahl für sehr gefährlich. Ein "Man hat gesehen, es ist alles in Ordnung" oder ein "Weiter so" können nicht die richtigen Antworten auf diese Wahl sein.

Falsche Wahlschlussfolgerungen

Wilders siegte nicht, aber ich verstehe nicht, weshalb Europa gesiegt haben soll: Ruttes Partei, immerhin eine national-konservativ-liberale Partei, wurde stärkste Kraft, verlor aber 20 Prozent seiner Wähler, Wilders legte ein Drittel zu. Und wahrscheinlich rettete Rutte nur seine Türkeipolitik. Die holländischen Sozialdemokraten rutschten dagegen ins Nichts ab.

Die sogenannten "rechtspopulistischen" Parteien legen in Europa zu. Man bekommt doch im Alltag mit, wie der Unmut in der Bevölkerung wächst. Wahrscheinlich ist es der negativen Berichterstattung der Medien und auch der Unprofessionalität dieser Parteien zu verdanken, dass sich der Unmut noch in sehr vorsichtigen Stimmengewinnen auswirkt, während z.B. an der FPÖ in Österreich kaum noch jemand vorbeikommt.

Ich halte die Schlussfolgerungen auf die Hollandwahl für sehr gefährlich. Ein "Man hat gesehen, es ist alles in Ordnung" oder ein "Weiter so" können nicht die richtigen Antworten auf diese Wahl sein

Umfragen keine Wahlergebnisse

"Auch nicht in Deutschland. Die AfD, wieviel haben die? Um die zehn Prozent bundesweit in Umfragen? Müssen wir davor wirklich Angst haben?"

Dass die Umfragen nicht immer repräsentativ sind, hat man nicht nur bei der PVV um Wilders nach den Wahlen beobachtet, sondern auch bei den US-Wahlen im November 2016.

Im Umkehrschluss könnte nämlich parallel zu Herrn Wilders und Frau Clinton folgendes passieren bei den Bundestagswahlen in Deutschland:
Dass die AfD viel mehr Stimmen holt, als zunächst prognostiziert, und das scheint mir eher realistischer. Bei den vorigen Landtagswahlen hat die AfD deutlich mehr Prozente geholt als zunächst prognostiziert.

Wahlen

Bin mal sehr gespannt, ob die Wahlen in Frankreich sehr viel anders verlaufen werden, da ja Frankreich nicht wie der Rutte gehandelt hat aus Angst (berechtigt?)und den türkischen Politikern was verboten, dann natürlich für mich Finale: Wahlen in Deutschland.

Alles nicht so schlimm?

Falsch.
Trump, Wilders, AfD, LePen, usw. sind ein Zeichen dafür, dass die "Demokratie" für zu Viele auch in der EU nur noch eine hohle Phrase ist, mit der man den immer hemmungsloseren Raubbau an den Menschen betreibt, die schon ganz unten angekommen sind und jetzt wird auch der Mittelstand zunehmend in den Strudel hineingezogen, aus dem es kein Entkommen gibt.
Die Kahlschlag-Sanierung des Gesundheitswesens, der Renten, der Arbeitsbedingungen, der sozialen Gerechtigkeit, der Lobbyismus, die politische Korruption (nicht Geld, sondern "Gefälligkeiten" auch "gut vernetzt" genannt) habe in den gesamten EU-Staaten und darüber hinaus ein nicht mehr tragbares Niveau erreicht. Das bedeutet im Klartext, das wer Demokratie will, muss dem Wähler auch etwas anbieten und zwar mehr als alle Jahre wieder den berühmten Klassiker "Steuererklärung auf dem Bierdeckel." Vor allem muss etwas gegen Altersarmut getan werden, und das fängt mit einer realistischen Betrachtung an... und die "Flüchtlingsfrage".

Mal eine Idee

Wie waere es damit, die Probleme die Wilders anspricht, auch ernst zu nehmen? Dann klappt es auch mit der Demokratie. Ansonsten kann es noch so viele "Durchhalteparolen-Artikel" wie diesen geben, die Gesellschaft wird sich weiter spalten und auseinanderdriften. Die Ansaetze der letzten 40 Jahre vor allem im Bezug auf den Islam sind gescheitert, Wilders und co sind lediglich die Symptome dieser gescheiterten Weltsicht. Aber leider geht auch das an den meisten Journalisten und Politkern vorbei, selbst nach Trump, Brexit, Pegida, 20% fuer Wilders, haarscharfen Sieg ueber Hofer etc. Wie schade, dass es anscheinend erst den katastrophalen Zusammenbruch des Mainstreams oder gar der EU braucht, bis es endlich in einigen Koepfen ankommt.

Wilders

Wilders war zu wild, das hat ihm das Genick gebrochen. Rutte hat paar Routenmanöver Richtung Rechts gemacht und bleibt am Steuerrad, dank den Türken. Bitte langsam lenken, so das sich alle dran gewöhnen können und es nicht bemerken, das man nach Rechts steuert.

Wilders überschätzt?

Nein die Medien machen heutzutage die Politik.

Die Politik hängt am Tropf der Journalisten, entweder sie geben der Politik eine Plattform oder nicht. Gut zu sehen an der Berichterstattung über Erdogan. Wochenlang wurde nur über die verbalen Ausfälle von Verfassungsreformbefürworter berichtet, jetzt fangen die Medien langsam an über die Gegner zu berichten. Oder politische Skandale verschwinden auffällig schnell aus der Berichterstattung. Die Beeinflussung durch die Medien ist immens, nur deshalb wurde Trump gewählt und nur deshalb wird Erdogan das Referendum gewinnen, den schlechte Presse ist besser als keine Presse. Die Beeinflussung ist immens, das betrifft aber nur Menschen die kritiklos alles hinnehmen.

Ein völlig verfehlter Kommentar

Unter Aufbietung aller Kräfte und aller Mittel versuchen die Medien die politische Wende hin zu rechten Parteien zu verhindern.
"Ich habe Angst" erzeugt keine Anteilnahme oder Mitleid mehr. Nein, dieses Manifest
wurde zum Imperativ, eine Art Warttafel,
"Achtung Rechtsverkehr". Als man noch Deutsch sprach und beherrschte, das sprach man von "Besorgnis" oder von Besorgniserregend. Das indiziert immerhin Meinung. Wer Angst hat braucht keine Meinung zu äussern. Abgesehen davon, die Holländer haben immerhin einen gewählt, der Wilders gut imitiert, bzw. gespielt hat. Fazit, wer Wahlsiege einfahren will muss sich, wie ein Rechter gebärden.

Hoffen wir, dass die Deutschen es genauso machen

"Aber die Niederländer seien einfach nüchtern. "Das finde ich ein wichtiges Signal: Wenn es darauf ankommt, stimmen die Menschen relativ vernünftig ab", so Pechthold."

Vielleicht besinnen sich ja auch in Deutschland noch einige und stimmen nicht für die AfD. Die Tendenz nach unten bei der AfD gibt Anlass zur Hoffnung, aber bis unter 5% wird es wohl leider nicht gehen.

Teile des Volkes wählen.. Populisten!?

Verblüffend, wie wenig öffentlich reflektiert wird über die Tatsache, dass Teile der Bevölkerung Populisten wählen, eben weil Populisten die Meinung eines Teils des Volkes vertreten.
Und dies schon per Definition! Populist = Übernahme der Meinung des Volkes.

Nun kommt die entscheidende Frage: was ist daran so schlimm? Warum sollen Leute des einfachen Volkes, die in ihrem Alltag etwas anderes erleben, als die besser gestellten, nicht jene wählen, von denen sie vertreten werden? Nämlich die Populisten?
Wenn meine Meinung einzig von Populisten vertreten wird, dann wähle ich nun mal die Populisten.

Die "Etablierten" haben interessanterweise die Meinung des Volkes zum Schimpfwort stilisiert........

Zahlen sprechen Bände

Leider wird in den ÖR der Wahlausgang statistisch gesehen in einem falschen Licht dargestellt. Wichtig sind die Trends im Vergleich zur Vorwahl 2012 und da hat zB Ruttes Partei von 26 auf 21 - 5 Prozent verloren. Was nirgendwo erwähnt wird ist, dass die Sozialdemokraten, die Arbeitspartei nahezu kollabiert sind mit nahezu 20 Prozent Verlust. Auch interessant, dass die Christdemokraten als jahrzehnte lang stärkste Partei stark geschrumpft sind. Fakt ist: Ruttes Partei als Wahlgewinner kann man in etwa als rechts der FDP betrachten und Wilders hat im Gegensatz zu 2012 5 Sitze dazugwonnen. Wenn die sogenannten Volksparteien nur noch als Mehrheitsbeschaffer gelten, wie kann man dann behaupten, dass Wilders (und Co.) überschätzt wurde?

Der Lauteste

Wilders wurde nicht überschätzt, er er war laut. Lauter als andere. Es ist wie früher in der Schule. Der Lauteste wurde zuerst gehört. Er machte sich bemerkbar. Auf den zweiten Blick sieht man aber, was für Typen das sind, die sich da vordrängeln. Mit menschenverachtung und dicke Eier in der Hose sprechen Sie einen niedrigen Trieb an: der stärkste zu sein. Denen mal zeigen, wo der Hammer hängt!
Auf den Schulhof waren die lautesten und stärksten immer von einer Schar Mitläufern umgeben.
Wilders, Höcke, Trump und wie sie alle heißen haben eins gemeinsam. Es sind obskure Menschen mit verschobene Meinungen. Mit ihnen kommt immer Chaos, Spaltung und Hass. Immer!

Warum Angst

Wilders spricht Problembereiche an, die bei anderen tabu sind. Bald werden notgedrungen die etablierten Parteien diese Probleme auch auf die eigene Agenda setzen muessen, da sie von alleine nicht weggehen. Die Tuerkeireaktion der Niederlande ist Wilders zu verdanken. Man kann dem Problem nicht ausweichen.

Wilders uebt auch Religionskritik. Was ist falsch daran. Mussten und muessen sich die Kirchen nicht aehnliches gefallen lassen?

Das Parteiprogramm von PVV umfasst alle Politikbereiche, nicht nur Migration.

Sehr guter Kommentar

Der wenigstens einmal NICHT die schreibende Zunft von Kritik ausnimmt.
Auch das Mantra von Siegen und Niederlagen nicht. Sieger in Holland sind nun einmal die Grünen und Wilders. Bei 50% Stimmenverlust für die Regierungsparteien von Sieg zu sprechen, darauf muss man erst kommen.
Was allerdings in der Analyse untergeht. Rutte, und nicht nur der und nicht nur dort, haben regelmäßig Stimmenzuwachs, wenn sie auf den rechtspopulistischen Zug aufspringen.
Wer unsere Rechtsordnung, z.B. die Gleichberechtigung der Frau, nicht anerkennt, kann nicht in diesem Land bleiben!
AfD? Nein, Martin Schulz gestern auf dem Sonderparteitag der SPD.
Anmerkung aus aktuellem Anlass. Darüber sollte auch bei den Menschen nachgedacht werden, die einen türkischen (neben dem deutshen) Pass besitzen.

Da können sich alle Medien mal an die eigene Nase fassen.

Ob Rechtspopulisten, Erdogan, Putin oder Trump. Alle Leben von der medialem Aufmerksamkeit und den klickfreudigen Anwendern. Das grenzt teilweise an Selbsterhöhung und Machtanspruch. Der Begriff "Vierte Macht" trifft es ganz gut, nur muss der Umgang damit neutral und gelernt sein. Der Focus z.B. redet sogar die AFD groß und quasi wählbar. Das kann auch nach hinten losgehen. Von Zeitschriften wie "Compact" wollen wir nicht reden, die gehören zensiert. Warum sowas beim Edeka in der Theke liegt kann ich mir nicht erklären.

Die Niederländer...

...waren teilweise schon immer so. Wer versteht, was sie an den Supermarktkassen zu einem sagen, den sie als Ausländer (vor allem: als Deutscher) erkannt haben, den wird diese Entwicklung nicht wundern.
Aber der Kernaussage des Beitrags gebe ich Recht: Dieses Weltbild repräsentiert ein Achtel der Niederländer und ist in deren Gesellschaft keinesfalls mehrheitsfähig, und so ähnlich ist es auch in Deutschland mit AfD, Pegida & Co. Wir müssen schlicht aushalten, dass Fremdenfeindlichkeit und Nationalismus auch zu Europa gehören - und wie die Niederländer dafür sorgen, dass das andere Europa einfach zur Wahl geht. Eines stimmt mehr als bisher: Es kommt wieder auf jede Wählerstimme an.

"Wird der Rechtspopulist

"Wird der Rechtspopulist Geert Wilders das Rennen machen? Es kam anders, er verlor."
Nein, er verlor nicht, er gewann Stimmen. Und natürlich ist Rutte mit seiner Partei, durch Wilders getrieben, nach rechts abgedriftet. Macht euch doch das Ergebnis nicht schöner als es ist!

Bitte etwas klarer!

@Hackonya2
Verbot für Rechts.
Wen oder Was meinen Sie denn konkret? Verbieten kann man Parteien und Organisationen, aber doch nicht Gedanken! Was also wollen Sie verbieten, wenn eine Horde von Durchgeknallten Flüchtlingsunterkünfte anzündet?
Etwa die SPD, weil Martin Schulz gestern sagte, wer unsere Rechtsordnung, z.B. die Gleichberechtigung der Frau, nicht anerkennt, kann nicht in diesem Land bleiben?
Ist das nun Rechts, oder Realität.
Bitte also etwas mehr Sinn in die Kommentare.

Denkt denn keiner, dass

Denkt denn keiner, dass Erdogan den Erfolg von Rutte verursacht hat?
Wilders war seit Wochen on-par mit Rutte bis Erdogan seinen Anfall hatte und Rutte den Nationalisten zeigen konnte. Wenn Rutte jetzt die Nationalisten liegen lässt, wird das bei der nächsten Wahl wie ein Boomerang zurück kommen.

Hier wurde nichts überschätzt - sondern nur besonnen gehandelt

Wäre die Option, dass Wilders mit seiner PVV - wenn auch auf sehr niedrigem Level - stärkste Partei wird und dabei, wenn schon nicht regieren, so aber doch falsche Signale setzen könnte, nicht real gewesen, dann wären auch nicht soviele Niederländer gegen ihn zur Wahlurne gegangen. Die Wahlbeteiligung ist doch ein eindeutiges Zeichen, dass den Niederländern bewusst war, welches Desaster durch ihn entstehen konnte.

Insofern ist die Bezeichnung "Scheinriese" gerechtfertigt, aber nicht die Frage, ob man die Wahl nicht sehr ernst nehmen musste.

Es ist gut so, wie es gelaufen ist.
Sowohl was die Berichterstattung angeht als auch die Wahl betreffend.

Die Tagesschau ist doch

Die Tagesschau ist doch lustig erst machen sie Panik wegen Wilders und nach der Wahl fragt man sich ob man den Mann nicht überschätzt hat, man sollte so eine Wahl gelassen sehen. Wer legt denn eigentlich fest was richtig ist, nur weil einige sagen was fast alle denken werden diese als Populisten bezeichnet, wobei es auch bei den anderen Parteien Populisten gibt denn Populismus ist nicht zwangsläufig rechts.
Was heute die Politik versaut müssen unsere Kinder ausbaden.

06:51 von GeMe

Hoffen wir, dass die Deutschen es genauso machen
"Aber die Niederländer seien einfach nüchtern. "Das finde ich ein wichtiges Signal: Wenn es darauf ankommt, stimmen die Menschen relativ vernünftig ab", so Pechthold."
Vielleicht besinnen sich ja auch in Deutschland noch einige und stimmen nicht für die AfD. Die Tendenz nach unten bei der AfD gibt Anlass zur Hoffnung, aber bis unter 5% wird es wohl leider nicht gehen.
------------------------------------------------------------------------------
Haben sie sich das Wahlprogramm von Herrn Rutte und seiner PVV mal angesehen-dagegen ist die AFD regelrecht liberal.
Ich weiß nicht welche Menschen aus diesem Wahlergebnis einen Sieg der Demokratie ableiten-Rutte ist nur pro EU, das ist dann aber auch schon der einzige Unterschied zur AFD denn Refugis sind unter Rutte in den Niederlanden NICHT willkommen, kriminelle Ausländer werden ohne wenn und aber abgeschoben, illegale Ausländer werden konsequent abgeschoben bzw. inhaftiert-alles klar?

03:23 von Hackonya2

Rechts
Man sollte eben aus einer Mücke keinen Elefanten machen und nur aus Angst vor Stimmenverluste genau so handeln, wie die kranken Rechten das lieb ist. Verbot für Rechts in D ist längst hinfällig, bei der Anzahl an mehreren hundert Übergriffe auf Flüchtlingsunterkünfte.
----------------------------------------------------------------------------
Ja die rechten sind überall auf dem Vormarsch-türkische Spitzenpolitiker, die so verteidigen, zeigen ganz öffentlich den Wolfsgruß-sie sollten wissen, das die grauen Wölfe als faschistische Organisation gelten.
Ebenfalls ist die Türkei das Land, in dem in den letzten beiden Jahren tausende unschuldige Zivilisten im von Herrn Erdogan angefachten Krieg gegen die PKK getötet wurden.
Und von den 40.000 Toten, die der Krieg gegen die PKK bisher gekostet kat, sind wohl mit Abstand die meisten kurdische Zivilisten. Von diesen Verhältnissen sind wir in Europa Gott sei dank meilenweit entfernt.

@Am 20. März 2017 um 05:38 von IP

Zitat: "Wie waere es damit, die Probleme die Wilders anspricht, auch ernst zu nehmen? Dann klappt es auch mit der Demokratie. Ansonsten kann es noch so viele "Durchhalteparolen-Artikel" wie diesen geben, die Gesellschaft wird sich weiter spalten und auseinanderdriften. Die Ansaetze der letzten 40 Jahre vor allem im Bezug auf den Islam sind gescheitert, Wilders und co sind lediglich die Symptome ..."

Nicht doch. Das wäre doch viel zu viel der Realität.

Lieber weiterhin in den eigenen realitätsfernen, ideologischen Luftschlössern verharren. Jeder, der das anders sieht, ist ein böser Rechtspopulist oder eben ein N...!

@IP, 05:38 Uhr und 08:01 Uhr El Chilango

Ich bin jedes mal wieder sprachlos wenn ich sehe, dass bei einigen Wählern offensichtlich folgendes gilt: Wenn ich den Eindruck habe, die etablierten Parteien tun nichts für mich (warum man auch immer glauben kann, eine Regierung arbeitet für den Einzelnen), dann wähle ich Parteien am rechten Rand, von denen ich genau weiß, dass sie nichts für mich und/oder das Volk tun werden. Das ist doch schizophren. Den meisten Europäern geht es gut wie nie und trotzdem wählen sie Prostest der nix hilft.

Ich glaube eines übersieht man:

wie wäre wohl das Ergebnis ausgefallen, wenn die anderen Parteien nicht so weit nach rechts gerückt wären?
Ich bin mir ziemlich sicher, dass wenn die jetzige Siegerpartei sich nicht in diese Richtung bewegt hätte jetzt ein anderer der Sieger wäre.

Viele Journalisten wählen meist links

"Ich denke, es ist schon ein Haufen Journalisten dabei, die jetzt bei ihren Chefs anrufen und sagen müssen: Mensch, ich glaube, wir lagen ziemlich verkehrt und dachten, es würde viel irrer werden."
*
Ich denke schon lange, dass die Medien häufig zu radikal ihre eigene Parteilinie vertreten und damit in ein Kampfgeschrei ziehen, obwohl wir keinen Krieg, sondern nur eine Wahl vor uns haben. Die Panik, die insbesondere linke Parteien zu ergreifen scheint, wenn sie rechts neben der Mitte ( CDU) eine Partei wahrnehmen, ist fast lächerlich. Was vor langer Zeit in der BRD noch ein guter regierender Ton war, wird heute als unmöglich und bedrohlich verpönt. Aus meiner Sicht ist genau das das Problem.
Die Bürger der EU sind nicht irre, nicht ahnungslos u nicht sichtbeschränkt.
Sie nutzen Wahlen, um den linken Parteien den Weg zu leuchten, den sie verlassen haben.
Statt Selbstkritik zuzulassen (kam erst durch`s Anwachsen re Part.), verbreiten sie Panik.
Panik hat das Volk vor schlechter Politik!

Sofern ...

... in den Niederländischen Medien das Wilders-Bashing vergleichbar war mit in den Medien hierzulande: Ja, der Wilders-Hype war übertrieben.

klarer Rechtsruck

- Verloren haben die Sozialdemokraten (PvdA). Sie wurden regelrecht pulverisiert. Von 25 auf 6%. Sie bekannten sich zum alten Migrationsprogramm.
- Rutte verstand es, die Situation zu nutzen: Erst driftete er stramm nach rechts und sagte den Migranten, die nicht wie normale Niederländer leben wollen, sie sollten gehen. Dann nutzte er die Steilvorlage von Erdogan.
- Wilders legte zu, bestimmte die Diskussion und verschob das ganze Spektrum ziemlich deutlich nach rechts. Verlierer sehen ander aus.

Darstellung: