Ihre Meinung zu: Kommentar: Schulz - Eine Alternative zur Protestwahl

20. März 2017 - 3:31 Uhr

Martin Schulz bietet dem linken Lager der Wähler eine Alternative zur Protestwahl, meint Angela Ulrich. Aber dazu muss Schulz bald konkret werden, und nicht mehr nur die Gefühle der Wähler ansprechen, sondern auch deren Köpfe.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1
Durchschnitt: 1 (2 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Gratulation. Die SPD hat

Gratulation. Die SPD hat jetzt die Chance zu einem emotional geführten Lagerwahlkampf. Die CDU/CSU wird jetzt genau Rutte studieren. Damit wird die Zahl der Protestwähler kleiner. So und nicht anders kann die AfD klein gehalten werden. Spätestens wenn die Umfrage für die AfD dauerhaft zurückgehen wird dort der Machtkampf zwischen dem Gauland und dem Petry Lager eskalieren. Damit werden linke Protestwähler zurückkehren und eine linke Mehrheit von rot rot grün erneut möglich und diesmal zum Tragen kommen. Rot rot grün unter einem Bundeskanzler Schulz ist das was dieses Land und Europa braucht um die anstehenden Probleme anzugehen.

Die Linke?

Reichtum besteuern, gut mach das kann der Reiche sagen und wandert aus und mit ihm wohl eventuell mehrere Arbeitsplätze. PKK Verbot aufheben? Anscheinend noch nie gehört, wie die sich finanziert?: Drogen- und Waffenhandel, nebenbei Erpressung etc. und das mitunter auch in der EU. AfD wählen, trotz so einer grauenvollen Vorgeschichte und das es der Grund ist dieser Ideologie, das es so viele Ausländer in Deutschland gibt, da diese das zerstörte Deutschland beim Wiederaufbau halfen mussten?Manche meinen ja die Türken haben das nicht getan, dann googelt mal und erklärt mir, warum damals der 50. oder 100. Gastarbeiter immer ein Fernsehen oder ein Motorrad oder sonst was geschenkt bekommen hat, wenn die den so unerwünscht waren oder nicht eher herzlich willkommen? Ich würde eher gar nicht wählen, als das ich noch mehr Schaden anrichten muss. Bei der CDU oder SPD weiß man zumindest, was einen erwartet, aber Linke oder AfD ist das eher Ungewiss? Grüne wäre mir dann der Benzin zu teuer.

Jetzt ist Schulz. Schluss mit

Jetzt ist Schulz. Schluss mit großer Koalition. Die Unterschiede zwischen SPD und CDU /CSU müssen wieder deutlich werden. Auf der einen Seite CDU / CSU plus FDP auf der anderen Seite SPD Grüne und Linke. Dann können die AfD Protestwähler, für die rot rot grün der Pest gleicht wieder Union wählen und dort den rechten Flügel stärken und die linken AfD Protestwähler, die aus Frust über die Agendapolitik AfD wählten, und unter Schulz rot rot grün wollen wieder die Linke wählen. Die AfD braucht außer den Rechtsradikalen aus der sogenannten konservativen Revolution sowieso keiner. Rot rot grün steht auch für eine nachhaltige Entwicklungshilfepolitik, um weitere Flüchtlingsströme zu verhindern. Die geplante enorme Aufstockung der Verteidigungsausgaben wird dagegen weitere Flüchtlingsströme hervorrufen. Also: Jetzt ist Schulz! Seit Schulz Kanzlerkandidat ist sind die Umfragen für die AfD rückläufig. Fehlt nur der entsprechende Auftritt der Union damit auch hier die AfD Wähler zurückkehren.

Schrödingers Box

Mir ist bei dem Artikel zu Schulz: "100 BlackBox" der Vergleich mit der Schrödinger Box aus der Quantenphysik gekommen, wo es um eine Art Wundertüte (Katze tot oder lebendig) geht.
Solange die "Katze also nicht aus dem Sack" ist wissen wir nicht woran wir mit dem Begeisterer und König der Herzen, Schulz sind.
Frau Merkel steht für das Altbekannte (weiter so), Schulz für das Neue Unbekannte.
Ich halte Beides für suboptimal !
Was bisher präsentiert wurde ist mehr als dürftig. Natürlich wollen Viele potenzielle Wähler eine Veränderung, daher die vielen, Protestwähler aber man will auch wissen wohin die Reise geht.
Sogar eine Partei die bisher ganz besonders im kritischen Fokus der Deutschen Medien stand und erst vor wenigen Jahre gegründet wurde, hat es geschafft ihr Programm vorzustellen !
Wenn die SPD also weiter macht kommen die Bürger auf die Idee es könnte sich um eine "Mogelpackung" halten .... oder, noch schlimmer: das die SPD selbst noch nicht weiss was sie konkret tun wird !

Herr Schulz der Retter?

Bei dem Herrn Schulz bin ich mir nicht so sicher, es ist nach dem Gefühl her mehr Schein, als sein. Werde mir natürlich auch die Wahlprogramme dann ,wenn es wirklich soweit ist auch durchlesen, obwohl man auch anmerken muss das Versprechen und auch wirklich ausführen zwei verschiedene Sachen sind, es muss also schon glaubhaft sein und realisierbar. Einfach wird er es gegen eine Merkel nicht haben, den die Wirtschaft ist zur Zeit bzw. seither sehr stabil. Ich will mich aber auch nicht rein an CDU und SPD fest machen, wahrlich gibt es da einige Parteien mehr.

Schulz - eine Alternative zur Protestwahl?

Liebe Frau Ulrich, das bestreite ich. Schulz spricht die Gefühle, den Bauch der Leute an. Darüber hinaus hat er wenig Inhaltliches zu bieten. Wir haben doch bitte in unserer Gesellschaft kein ausgeprägtes Gerechtigkeitsproblem, auch wenn Schulz versucht, es aus wahltaktischen Gründen herbeizureden.

Welche Inhalte sollen die Leute bei Schulz wählen? Schauen Sie sich (auch wenn's schwer fällt) im Gegensatz dazu die Homepage der AFD mit Ihren Standpunkten an. Dort finden Sie klare Aussagen, mit denen man den eigenen Standpunkt abgleichen kann. Zur Klarstellung: Ich halte die AFD nicht für eine Protestpartei, sondern sie ist die Partei für den konservativen Wähler, der in der CDU unter AM - im wahrsten Sinnes des Wortes - keine Heimat mehr hat.

Heilsbringer Schulz

Ein Heilsbringer der sich nicht festgelegt, wo die SPD noch Zeit braucht um sich festzulegen.
Warum wartet die SPD bzw Schulz so lange damit? Er wartet darauf wie sich die Fahnen im Wind drehen, sonst würde er sich mal klar bekennen.

Protest?

Warum sollte man jemanden aus Protest eählen, der genau für das steht, wogegen man ist?

Wieso wurde er von den Medien EntSPDiesiert und scheint keinerlei politische Vergangenheit zu haben? Wenn man ihn wählt, dann weil man will, dass es so weiter geht wie bisher. Er ist kein junger Rebell sondern ein verdienter Parteisoldat.

Respekt vorm Heilsbringer?

"Hey Gottkanzler, wenn Du übers Wasser laufen kannst, komm rüber!" Was als Spott gemeint war, zeigt auch: Hier haben sie Respekt vorm Heilsbringer!
Warum sollte die Junge Union Respekt haben vor einem machtbessenen Ex EU Parlamentspräsidenten der ein neues Betätigungsfeld sucht? In Brüssel wollten sie ihn nicht mehr und jetzt soll er uns regieren? Woher nimmt er die Quali für das Kanzleramt? Ein Schulabbrecher mehr,der uns die Welt erklären will? Davon haben wir genug,und da kam nichts gescheites bei rüber.
Er fährt unter falscher Flagge. Was macht er anderst beim Thema offene Grenzen und Zuwanderung als die Kanzlerin?
Gestern wurden er zutreffend als Black Box tituliert. Keine einzige Aussage die konkret war,nur warten bis zum Sommer um noch mehr Meinungen zu hören?Was soll das?Die Themen liegen doch alle auf dem Tisch wie z.B. Agenda 2010,offene Grenzen, Altersarmut, Steuergerechtigkeit usw. Also klare Aussagen bitte und keine Allgemeinplätze und Ausflüchte.

Kompletter Blödsinn, denn als

Kompletter Blödsinn, denn als TÄTER in der EU ist er doch verantwortlich für die aktuellen Probleme. Ausserdem hat er noch mit keinem Wort eine tiefere Einsicht klar gemacht, dass er WIRKLICH die Probleme erkennt. Das sind alles nur Phrasen im Wahlkampf. Eine Alternative zum AfD-Wählen ist er NICHT; insbesondere nicht mit einer SPD die zu 100% hinter ihm steht, denn diese Partei gehört zu den "Tätern der MIESERABLEN POLITIK, die die AfD erst ermöglichten".

P.S.: Ich finde die AfD zum kot... und werde sie niemals wählen, aber ich werde auch CDU/CSU, SPD, Grüne und Linke niemals mehr wählen und trotzdem meine Kreuzchen machen.

Hmmm...

Wenn man aber eine EU will mit weniger Macht und wieder mehr Dezentralismus, wenn man ein schweizerisches modernes Demokratiesystem in D haben will und wenn man eine kontrollierte Einwanderung vor einer freien Migration nach D bevorzugt.....

... warum sollte man dann Schulz wählen, der für das genaue Gegenteil steht ?

Und warum sind solche Wünsche "Protest" ?

Verstehe...

..den Artikel nicht ganz. Warum bräuchten linke Wähler eine Alternative? Unsere Regierung ist doch links!? Wie weit links sollte es noch driften!? Kommunismus?

Kommentar:Schulz-Eine Alternative zur Protestwahl....

Schulz-eine Alternative für das linke Lager,steht in dem Artikel.Nur worin soll die Alternative denn inhaltlich bestehen ? Der nimmt keine Privatisierungen,Leiharbeit zurück,der holt nicht die Bundeswehr aus aller Welt zurück.Wenn er das vor hätte,dann könnte er ja entsprechende Vorlagen schon jetzt in den Bundestag einbringen.
Als EU-Politiker war er ein Hardliner des Neoliberalismus.

Vor knapp 20 Jahren kam auch mal so ein "Hoffnungsträger" an die Macht.Und dann ? Wenig später schickten Schröder/Fischer Kampfjets nach Belgrad.Wenige Jahre später folgen die "Reformen" die mehr Armut und weniger Rechte brachten.

Jemand, - unter dem die EU in

Jemand,

- unter dem die EU in den letzten 8 Jahren die subventionierten (Lebens)mittel Exporte nach Afrika verdreifacht hat,

- dessen heldenhafte Tat die Ankündigung ist einen kapitalen Fehler zu beheben,

- der nichts gegen Steuervermeidungspolitik in der EU unternommen hat (0.005% Steuern auf Millionen Gewinne von Großunternehmen),

- der ein Moloch in dessen Umfeld sich geschätzte 20.000 Lobbyisten tummeln als einen Gewinn und die Zukunft für Europa ansieht,
...

soll eine Alternative für politisch linke (Protest) Wähler sein?

Viel zu früh ...

ist es meiner Meinung nach, jetzt schon Urteile abzugeben. Wir alle wissen nicht, wie Schulz seine bisher geäußerten Worthülsen mit Inhalt zu füllen gedenkt, und offenbar werden wir das -wenn überhaupt!- frühestens im Juni erfahren dürfen.

Bis dahin versuche ich, mich von dem ausgebrochenen Hype nicht blenden und einnehmen zu lassen.

Daß sich in der SPD etwas ändern muß, halte ich schon lange für offensichtlich.
Ob Schulz dazu der geeignete Mann ist, muß sich zeigen. Vielleicht hat er gelernt, und das, wofür er in der EU stand, gilt nicht mehr. Nur dann könnte es klappen.

Bedenklich finde ich allerdings dieses Wahlergebnis, das alles, was wir aus bislang nicht grundlos kritisierten Gesellschaftssystemen kennen, ja sogar noch in den Schatten stellt.
Aus diesem Grund halte ich es für dringend nötig, wachsam zu bleiben, um nicht einem Blender auf den Leim zu gehen. Aber wie gesagt: NOCH ist alles offen ...

Der Kommentar trifft es leider

Nicht!
Mit dem übernehmen von Themen bekommen ich noch lange keine Wähler!
Vielleicht hat noch keiner gemerkt! Das ist alles Show für eine weitere Groko! Nicht mehr! Die Angst vor der Afd ist so groß das schnell der inhaltslose Heiland vorgezaubert wird.
Der greift den Linken und Grünen ein paar Themen ab und schwuppdiewupp die SPD kommt auf 30 Prozent!
Und damit machen wir weiter wie bisher!
Das haben sich Oppermann und Gabriel ausgedacht!

Das hätten die Medien und die Politik gerne ...

Zitat: "Martin Schulz bietet dem linken Lager der Wähler eine Alternative zur Protestwahl, meint Angela Ulrich. "

Das hätte man wohl gerne. Jedoch gibt es keinen wesentlichen Unterschied zwischen der CDU/SPD.

Beide Parteien stehen:

1. für eine ungedeckte Euro"rettung" in Billionenhöhe

2. für eine Masseneinwanderung von Menschen, von denen nur ein geringer Anteil gem. deutschen Aslyrecht (Art. 16a GG) als politisch verfolgt und somit als asylberechtigt gelten

3. "Islam gehört zu Deutschland"

4. eine eher unkritische Haltung zur Integration von vornehmlich muslimischen Migranten

5. für eine überstürzte Energiewende (ohne Sinn und Verstand)

6. für eine weitergeführte Zentralisierung Europas

7. ...

... also worin besteht also die Alternative?

nicht schon wieder

Das ist eine Riesenchance für die SPD. Die Chance, dass diese Partei, die sich gern maximal zerfleischt, es diesmal wirklich schafft, geeint und geschlossen in den Wahlkampf zu ziehen.

Nein, das ist der Beweis dafür, dass die SPD-Basis immer noch nichts gelernt hat und bereit ist, jedem Schwachsinn mit 100% zuzustimmen, Hauptsache man zeigt sich "geschlossen". Das scheint ein Wert an sich zu sein, ein jederzeit automatisch anzustrebendes Ziel, Geschlossenheit. Wichtiger als alle Inhalte. Wir haben keine Ahnung, aber wir sind uns einig. Oder, noch schlimmer, wir wissen es eigentlich besser, aber wir rennen dem Chef trotzdem nach, aus Solidarität. Und das überzeugt den Wähler bestimmt.

Zur Protestwahl übrigens gibt es immer eine Alternative. Ich bin mir gar nicht so sicher, ob ich das möchte, dass Wähler, denen Inhalte bisher schnuppe waren und die ihr Kreuzchen bei "Protest" machten, die SPD unterstützen. Wäre mir lieber, die blieben daheim.

Peinlich, peinlich ...

Zitat: "Mega-Martin, SPD-Gott, Heilsbringer, Hoffnungsträger. Mehr geht nicht. Die SPD überhäuft ihren neuen Chef und Kanzlerkandidaten Martin Schulz mit Erwartungen. Und sie beschert ihm diesen Rekord [...]: 100 Prozent Zustimmung, 605 von 605 gültigen Wahlzetteln für Schulz, keine Gegenstimme."

Peinlich, diese Selbstbeweihräucherung.

Das sind ja Verhältnisse wie in der Sovietunion, NKorea, DDR und Mao-China - mit 100 Prozent Zustimmung den Ober-Motz zu wählen. Keine vitale demokratische Partei wählt ihren Oberhäuptling mit einer 100-prozentigen Zustimmung. Selbst die Chinesen, die dank NEOLIBERAL-KAPITALISTISCHER Reformen ein nie in der Menschheit dagewesenes Wachstum von fast 10 % über mehr als 30 Jahre hingelegt haben, sind da nun lockerer drauf und die KP lässt hier und da echte konstruktive Kritik und Opposition zu, da sie weiß, dass nur ein Dissens und eine kreativ-konstruktive Kritik im Hegel'schen dialektischen Sinne eine kreative Synthese, somit Fortschritt bringt.

um 03:00 von paddi

Sehr viel Lob für Schulz?
Wofür? Welche Inhalte hat der Mann?
Besoffen vor Emotionen und Gerechtigkeitsduselei, bisher ohne Konzept und mit vielen Kosten einhergehenden Versprechen.
Ich fürchte, meinen Kindern würde eine Schulzwahl nicht gut bekommen.
Noch mehr Schulden, noch mehr Lasten in der Zukunft, noch mehr Aufnahme von Flüchtlingen, die die Sozialkassen leeren werden bei bleibendem Rentenniveau und Kosten für Wahlgeschenken?

Nein, ich glaube daran, dass nur eine starke Wirtschaft, die auch an Arbeiter vernünftig umverteilt, die Antwort sein kann.
Keine Regierungs- u. Sozialgeschenke werden als Obolus über lange Zeit greifen.
Und auf einer sinkenden Titanic von der frohen Gerechtigkeit zu spielen, wird nicht reichen.
Die Menschen beginnen zu rechnen.
Wer heute mit Schulz gewinnen will, wird morgen schon verlieren. Schulz bastelt am Armenhaus Deutschland....nicht heute, sondern für morgen.
Wenn man Kindern Stabilität wünschte, kann Schulz nicht die Antwort sein...mMn.

Gefühle auf die Zukunft

Die bisher von keinem SPD Kandidaten gehalten wurden. Nach der Wahl ist vor den Lobbyisten.

Erzählung? Ich suche doch keinen Geschichtenerzähler!

Zitat: "Diese Erzählung honorieren die Genossen derzeit nicht nur, sie berauschen sich daran."

Mag vielleicht sein, dass die Genossen reine Geschichtenerzähler suchen, die ihnen eine nette Erzählung präsentieren.

Ich als AfD-Wähler suche jedoch jemanden, der die intellektuelle Größe hat, komplexe Sachverhalte zu verstehen, die Mut zur Wahrheit zu haben, auch kritische Themen offen und ehrlich in allen Fakten anzusprechen, ein Problem erst einmal in seinen Fehlern zu analysieren und erst dann zielgerichtete Maßnahmen zu nehmen.

Also alles, was die Politiker der SPD und CDU/CSU nicht haben.

Die SPD muß sich verändern,

Die SPD muß sich verändern, wenn sie wirklich gewählt werden will. Die SPD ist in den letzten Jahren viel zu weit nach links gerückt. In vielen Bereichen ist die SPD kaum noch von der Linkspartei zu unterscheiden. Das ist nicht gut. Die SPD muß sich endlich von Linken Themen distanzieren, dann könnte sich auch punkten. Vor dem Linksruck war die SPD mit Schöder an der Regierung. Nachdem sie aber Linke Themen verkörpert, will sie keiner mehr.

Der Schlutz-Effekt

100%?
Warum eigentlich nicht mehr?

Schulz ist ein grottenschlechter Redner, dessen Phrasen jedem denkenden Menschen eigentlich Kopfweh bereiten müssten. Um sowas geht's hier aber offensichtlich nicht. Der Schröder'sche Neoliberalismus ist nämlich der wahre Stalinismus von heute, und die S?PD ist seine wahre Partei - von Demokratie so weit entfernt, dass sie nicht einmal mehr die glaubhafte Simulation einer "Wahl" hinbekommt.

@Am 20. März 2017 um 04:04 von paddi

Zitat: "Dann können die AfD Protestwähler, für die rot rot grün der Pest gleicht wieder Union wählen und dort den rechten Flügel stärken und die linken AfD Protestwähler, die aus Frust über die Agendapolitik AfD wählten, und unter Schulz rot rot grün wollen wieder die Linke wählen."

Von welchem "rechten Flügel in der CDU" sprechen Sie?

Ich glaube, Sie sehen hier eine Fatamorgana.

Außerdem bin ich kein AfD-Protestwähler, sondern ein durch die Positionen der AfD überzeugter Wähler.

Ob nun eine Koalition aus RRG oder eine große Koalition ... all das würde ich maximal mit der Kneifzange berühren.

Das Gleiche in grün,

nur etwas heller oder dunkler, kann ja kaum eine Altrernative sein.

Rot-Rot-Grün = No Go

Wie kann man gegen die AfD sein, aber die Linkspartei gut finden? Die Linke ist der Grund dafür, daß es die AfD geben muß. Die Linke sind Wohlstands und Leistungsfeindlich. Die Line sind Menschen, die nach Erfolg strebe, bestrafen. Die Linke muß zuerst verschwinden, dann kann auch die AfD wieder verschwinden.

Wenn die SPD tatsächlich mit der Linken spricht, dann sollte auch die CDU mit der AfD sprechen.

Alternative?

Nein,nach den ersten Aussagen ist er keine Alternative für Protestwähler.
Er versucht zwar mit korkturen der Agenda 2010 etwas zu verbessern aber ansonsten macht er weiter den alten Kurs.
Nachzug aller Familienangehörigen von anerkannten Flüchtlingen
Angriff (Beleidigung)auf die AfD und damit auch auf deren Wähler. Dabei ist diese Partei doch das ergebnis auch seiner SPD Politik.
Und die Aussenpolitik wird weiter auf EU/Nato getrimmt werden. Mehr Millitär statt mehr Entspannung.

"Die da oben" werden auch weiter nicht aufs Volk hören und es verstehen.

@Dr.Hans

"Schauen Sie sich... im Gegensatz dazu die Homepage der AFD mit Ihren Standpunkten an. Dort finden Sie klare Aussagen..."

Ganz großes Tennis: Straftatbestand der Steuerverschwendung. Als wenn es dies nicht längst gäbe. Das wäre dann Veruntreuung. Alles andere ist schwammig und billiger Populismus. EURO beenden, Wehrpflicht wieder einführen, Verschleierung auf der Straße verbieten, keine Verschärfung des Waffenrechtes (Wozu braucht ein Sportschütze ein Schnellfeuergewehr?), Grenzen in Deutschland wieder dicht machen, Russland als "Freund" betrachten, "KIinder statt Masseneinwanderung" (klingt ganz nach "Kinder statt Inder" - wie wollen die das denn machen ;-), gegen Ganztagsschule, Windenergie stoppen, ...

Und so fort. Lauter Parolen ohne irgend welche Lösungsansätze. Rückwärtsgewand und zum großen Teil widersprüchlich.

Vielleicht sollten Sie, lieber Dr.Hans, sich das dann doch nochmal genau ansehen, diesmal aber mit kritisch-hinterfragendem Blick.

@Am 20. März 2017 um 05:43 von Dr.Hans

Zitat: "Wir haben doch bitte in unserer Gesellschaft kein ausgeprägtes Gerechtigkeitsproblem, auch wenn Schulz versucht, es aus wahltaktischen Gründen herbeizureden."

Doch haben wir ...

... während in Deutschland durch "hart arbeitende Menschen", um Schulz zu zitieren, durch ihre Hände und Köpfe Arbeit mit REALEN Produkten in REALEN Unternehmen ihr Geld erwirtschaften, druckt der Süden Europas sein Geld aus dem Nichts, oder die EZB "rettet" marode Unternehmen, Banken und Staaten durch die illegale OMT-Praxis mit Billionenbeträgen, sodass der REAL arbeitende Bürger der Dumme ist.

Selbstverständlich haben wir also ein veritables Gerechtigkeitsproblem, eines jedoch, das Hr. Schulz natürlich aus ideologischen Gründen nie ansprechen wird.

Um mal Sachlichkeit zu vertreten:

Der Präsident des EU-Parlamentes ist kein Teil der EU-Regierung: Seine Macht beschränkt sich auf das Parlament, Tagesordnung und Apelle - so wie in Deutschland die das Bundestagspräsidenten.

Er kann Abgeordnete zur Ordnung rufen und zur Not des Saales verweisen - da endet dann aber auch seine Macht.

Das wurde hier auch schon mehrfach beschrieben, aber dass "Die in Brüssel" einfach an allem Schuld sind, scheinen manch´deutsche Politiker einigen Wählern direkt in´s Hirn geschrieben zu haben!

@Koelle_am_Rhing

In der Schweiz leben fast 25% Ausländer. Die Schweiz hält sich an alle EU-Normen und Vorschriften, ohne Stimmrecht in der EU. Die so genannten "Volksabstimmungen" werden unterhölt von Lobbyisten und denen, die das jeweils nötige Geld haben, ordentlich Propaganda zu betreiben. In der Schweiz darf fast jeder eine Waffe zu Hause im Schrank haben, was auch in 30% aller Haushalte der Fall ist. Die Schweiz ist ein durch und durch Kapitalistisches Land.

So viel zu Ihrem Vorbild.

@Cemre

Nur ein Beispiel: Nicht die EU kann Steuerdumping verhindern, sondern das ist eine rein Nationalstaatliche Angelegenheit. Die Steuerhoheit haben die jeweiligen Länder. Nur wollen einige das nicht. Das jetzt der EU in die Schuhe zu schieben, ist unredlich.

Das wäre eher ein Argument für MEHR Kompetenzen in EU-Hand.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Schulz“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: „http://meta.tagesschau.de/id/121528/kritik-an-schulz-wir-regieren-die-spd-macht-show“.

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: