Kommentare

Die 100% bekräftigen den

Die 100% bekräftigen den klaren Willen zur aktiven Politikgestaltung und zur Führungsrolle in der nächsten Regierung. Passt.

Inhaltlich unbestimmt

Im Sommer werden die USA 20-35% Schutzzoll erheben. Die exzessiven Exportüberschüsse entstanden aus einer Unterdrückung der Nachfrage über Jahrzehnte.Nur Satte nachholende Lohnerhöhungen die deutlich über dem Wachstum liegen bewahren Deutschland vor einem ökonomischen Desastert. Diese alternativlosen Lohnsteigerungen verschweigt Schulz.

Die gierigen Superreichen haben ihre hohen Vermögenskonzentrationen in den beiden letzten Jahrzehnten extrem ausbauen können. Die Ungleichheit der Vermögen steigt und ist in Deutschland besonders extrem. Das verfettete und träge Esteblishment braucht ein Fitnesstraining. Eine aktivierende Vermögensteuer kann den zu erwartenden Nachfrageausfall ausgleichen und kräftige Lohnsteigerungen ermöglichen.

Sozialer Ausgleich und ökonomische Notwendigkeiten gehören zusammen. Die 100% Abhängigkeit des Wachstums vom Export ist fragil und muss durch die Basis stark steigende Kaufkraft reformiert werden. Jetzt muss Schulz liefern!

@ frosthorn (um 15:48 Uhr im Vorgänger-Thread)

"Niemand will eine Wirtschaft, in der alle das gleiche kriegen. Aber scheinbar können Sie sich unter dem Begriff soziale Gerechtigkeit nichts anderes vorstellen."

Also, was stellen Sie sich darunter vor? Konkret gefragt: Wie viel Umverteilung braucht man, um soziale Gerechtigkeit herzustellen? Ich frage deshalb, weil wir in der BRD im internationalen Vergleich schon recht viel Einkommensumverteilung haben.

"Es würde auch für Sie deutlich weniger, wenn nicht jedes Jahr 150 Milliarden an Steuern hinterzogen werden würden."

Ich weiß. Also, lassen Sie uns die Steuerhinterziehung bekämpfen. Dafür sind aber freilich andere Maßnahmen nötig als einfach nur höhere Steuern - die eher zur Steuerflucht der Reichen führen und dann letztlich am Mittelstand hängenbleiben.

"Oder was ist z.B. leistungsfeindlich daran, Milliarden eben nicht für marode Banken und die Boni für deren Vorstände bereitzustellen?"

Wie ich schon öfter schrieb: Ich bin strikt dagegen, Banken mit Steuergeldern zu retten.

Ein bisschen tut mir Gabriel schon leid...

Ein bisschen tut mir Sigmar Gabriel schon leid. Er musste 2013 hinter Steinbrück als Kanzlerkandidat zurückstehen. Er hatte die undankbare Aufgabe, die SPD mehr als drei Jahre lang als Parteichef in der Großen Koalition zu führen. Und er hat noch nie annähernd so viel Applaus bekommen wie jetzt, da er den Vorsitz abgibt.

Besonders gut kann er sich nicht fühlen.

Wahl

Da war die DDR ein Waisenknabe. Ist doch lächerlich.

Die SPD feiert sich selbst

Ein wahrhaft sensationelles Ergebnis der Wahl. Aber 100% Ergebnisse machen mich mißtrauisch.
Es sieht fast so aus als fühlten sich die SPD-Genossen von den Toten wieder zum Leben erweckt mit Schulz als Ihrem Messias.
Gleichzeitig damit verbunden ist das ein Tiefschlag für Gabriel, der in seiner Schärfe ebenso dramatisch ist wie das Wahlergebnis für Schulz.
Aber es liegt noch ein weiter Weg vor ihm. Bisher hat er die eigenen Genossen auf seiner Seite und hat sicher ehemalige SPD-Wähler zurückgeholt. Die BTW kann er aber nur gewinnen, wenn er auch Wähler aus dem bürgerlichen Lager überzeugen kann.
Dazu muß er eine verantwortungsvolle Politik für das ganze Land propagieren. Anbiederung an die Linken zähle ich nicht dazu. Gerechtigkeit ist ein gutes Ziel, aber nicht die Form von Gerechtigkeit, die zum Untergang der DDR geführt hat.

Danke Tagesschau

dafür, dass ihr das bisschen an Inhalt der Rede von Herrn Schulz zusammengefasst habt. Es ist ja auch nicht viel. Aber eben die Forderungen, die die SPD so ähnlich schon vor 150 Jahren gestellt hat. Und danach immer wieder. Und warum immer wieder? Weil die SPD, sobald sie in der Verantwortung war, sich nicht mehr um ihre Wähler und um die Sozialdemokratie gekümmert hat. Und die Sozialdemokraten die nun bei den Linken sind, waren ja auch nicht die Ersten, die sich von dieser asozialen Partei abgewendet haben. Das hatten wir schonmal vor ca 100 Jahren. Auch der erste Präsident nach dem 1. WK gab vor Sozialdemokrat zu sein und hielt, quasi als erste Amtshandlung, seine Taschen auf. Wenn man die eigenen Ziele vergisst, sobald man sie umsetzen könnte, kann man sie natürlich immer wieder neu formulieren. Vielleicht gehe ich am 24. September eher beten als zur Wahl. Dafür das die SPD höchstens noch 10% bekommt. Und selbst die wären unverdient.

Martin Schulz mit 100 Prozent zu SPD-Parteichef gewählt

Entscheidend sind nicht die Wähler, sondern der/die Auszähler!

PS. Gilt auch für die kommende Bundestagswahl....

Starker Schulz gegen Schwache Merkel

Der Kanzlerwahlverein CDU strafte Merkel mit unter 90% ab. Die Union ist aufgrund der desaströsen Flüchtlingspolitik und der intensiven Bindung Merkels an Ankara tief gespalten.

Ganz anders die SPD. Sie findet ihre Identität nach Jahren der Neoliberalen Irrwegen wieder. Zukunftsorientierte Reformen zugunsten der Bevölkerung bieten der SPD ein Erfolgspotential. Soziale Gerechtigkeit heißt vor allem die im europäischen Vergleich extrem ungleiche Vermögenkonzentrationen im Sinne eines ökonomische Notwendigen Wachstum der Löhne und der Kaufkraft zu nutzen. Die extreme Exportorientierung und Unterdrückung der nationalen Nachfrage findet keine internationale Akzeptanz. Deutschland muss selbst wieder aktiv die Grundlage für Wachstum und Wohlstand schaffen.

Merkel bekam in Washington einen ersten Vorgeschmack. Die deutsch Parasiten-Ökonomie ist ein Auslaufmodell. Erdogan immer persönlicher: "Merkel, du (...) Nazi-Methoden." Sogar Gaskammern und Konzentrationslager traut Erdogan ihr zu.

Danke Tagesschau

16:37 von nie wieder spd

"Vielleicht gehe ich am 24. September eher beten als zur Wahl. Dafür das die SPD höchstens noch 10% bekommt."

Dann kommen sie aber nicht in die Versuchung auch noch eine Kerze an zu Zünden, sonst könnte das mit den 10% nach unten doch noch schief gehen.

100% ?

Bei 101% hätten dann wahrscheinlich auch ehemalige DDR-Bürger aufgehorcht!

Wow!

100% ist krass... Das gibt Schulz ziemlich viel Druck, aber eben auch 100% Unterstützung von der Spd. Ich drücke ihm auch die Daumen. Er ist ein Supertyp und ich denke er kann als Kanzler eine gute Figur machen.

Trotz allem ?

Trotz Tagesgelder ,Anhänger vom Neoliberalem Geld ,Freihandelsbeführworter,Migranten sind Gold Wert uvm .
Nicht zu glauben,dass es so eine gleichgeschaltete Partei gibt.
Für mich unwählbar,keine freies denken in der Partei.
Alle wo falsch Wählen werden ausgeschlossen?So was gibt es nicht, ist nur noch d... Populismus,Absprachen mit Cdu? In der Politik passiert nichts aus Zufall ist um eine Einheitspartei Groko ist langsam gleichzusetzen mit SED jetzt um an der Macht,Fressnapf zu bleiben.Show für die 4 Gewalt die eigentlich nur noch Wahlwerbung betreibt und die Sachen nicht mehr hinterfragt.

Programmatisch?

Was soll an der Rede programmatisch gewesen sein?
Die mittlerweile bekannten Floskeln zu Gerechtigkeit und Würde.
Konkreteres wie bisher: Fehlanzeige.

Gönnen wir dem Mann und der Partei das Schwelgen in den unverhofften Umfragewerten - sie können es ja selber kaum glauben, wie ihnen geschieht.

Und es wird nicht von Dauer sein.

@morgentau19 - Nicht Wähler sondern Auszähler Entscheidend

Das tausendjährigen Reich existiert nicht mehr.
Selbst ein Erdogan , Kim Jong Un , Trumpel
bekommen nicht mehr als 100%

Solche Zahlen

gab es wohl früher nicht mal bei SED Parteitagen oder Wahlen.

Entsetzen rufen solche Ergebnisse aus, warten wir mal was wirklich im Programm stehen wird am Ende und wie Sie das alles erreichen wollen.

Meine Prognose für die Wahl er wird nicht Kanzler, bis zum Herbst kann noch viel passieren.
Die Wähler sind aufgeweckter als die SPD denkt.

Gruß

Martin Schulz ist ein wirklich guter Redner!

Man nimmt ihm ab, dass er rational und emotional hinder dem steht, was er sagt - und die Deligierten hatten schon allein wegen des rasanten Anstieges in den Umfragen jeden Grund, für Martin Schulz zu stimmen: Gabriel wusste schon, weswegen er zurücktrat: Damit die SPD mit Schulz eine gute Chance hat, und die Zustimmung zu Schulz war auch den Deligierten anzusehen:

Die SPD wird eine Menge der verlorenen Stimmen zurückgewinnen - da wette ich drauf: Das könnte eng für Merkel (und für kleinere Parteien) werden!

100% - Warum nur erinnert

100% -

Warum nur
erinnert mich das
an DDR- und Stalin-Zeiten?

I

@um 16:23 von Laskaris

Bezüglich der 150 Milliarden Euro, die pro Jahr in der BRD an Steuern hinterzogen werden, bedeutet das für alle Bürger, dass die Steuern gesenkt werden könnten und wir hätten trotzdem noch genug für verschiedene soziale Unabdingbarkeiten. Auch darüber verlor Herr Schulz bisher kein Wort. Im Gegenteil ist er jemand, der auf EU - Ebene keinerlei Anstrengungen unternommen hat, um das Problem der Steuerhinterziehungen und der Steuervermeidung zu lösen. Auch in anderen europäischen Ländern ist die Steuerhinterziehungsqoute wahrscheinlich ähnlich hoch. Bei ca 630 Milliarden € Gesamthaushalt von Bund und Ländern der BRD beträgt diese stolze 25%! Was könnten auch andere EU-Länder alles an sozialen Verbesserungen erreichen, wenn unsere Leistungsträger endlich aufhören uns allen die Steuergelder zu stehlen? Und die Regierungen lassen es zu!!

Siggi Gabriel

hat Größe und Einsicht gezeigt und als einer der wenigen Politiker das Wohl der Partei über persönlichen Ehrgeiz gestellt, dafür gebührt ihm Dank und größter Respekt! Er hat die SPD in einer sehr schwierigen Zeit geführt und ihr wieder Halt und Perspektiven gegeben. Ich bin sicher, im Nachhinein werden ihn einige in der Partei vermissen

von morgentau19

Entscheidend sind nicht die Wähler, sondern der/die Auszähler!

PS. Gilt auch für die kommende Bundestagswahl....//

Re ja in letzter Zeit sind verstärkt aufgetreten ,auch bei den letzten Landtagswahlen zu ungunsten der AFD.

Die SPD muss schon sehr

Die SPD muss schon sehr verzweifelt sein,

wenn sie einen farblosen EU-Bürokraten

zum Kanzlerkandidaten küren muss ...

Und das Ergebnis erinnert auf fatale Weise an DDR-Zeiten.

I

16:22 von Initiative Neue...

Was soll man denn für die Lohnerhöhung in den USA kaufen, Ketchup von Heinz???

Wie Adenauer

605 Ja Stimmen von 605 Delegierten; aha, da hat Schulz sich ja auch selbst gewählt - andere enthalten sich der Stimme. Adenauer hat sich auch bei einer Wahl selbst gewählt. D Erklärt hat er dies so, dass er sich für den Besten halte. So ist es denn auch wohl bei Schulz. Wie er konkret das umsetzt, was er verspricht - also z. B. finanziert, hat er nicht gesagt, mit dem Soli? Den will er ja nicht abschaffen, wie die CDU/CSU das will. Da geht`s schon los mit Schulz mit dem Geldausgeben. Da ist die SPD unbestritten Weltmeister drin. Und mit dem Einhalten von Versprechen, das ist man beim Soli, hat die SPD es sowieso nicht. Das Versprechen, der Politik, den Soli abzuschaffen, wenn der Zweck erfüllt ist, und das ist er schon einige Zeit, wird einfach gebrochen. Der Soli hat seinen Zweck lange erfüllt und muss weg, das ist gerecht, für alle Steuerzahler, auch für die Kommunen, würde sie sofort entlasten. Aber das will Schulz gar nicht, Gerechtigkeit - nur nach seiner Definition!

100% der gültigen Stimmen...

es wurden 3 ungültige Stimmen abgegeben. Nur zur Information.

Re 16:55 von Karl Klammer

Das tausendjährigen Reich existiert nicht mehr.
Selbst ein Erdogan , Kim Jong Un , Trumpel
bekommen nicht mehr als 100%//

Re Richtig aber das Sultanat wird Europa überziehen in Zukunft bei der Politik Deutschand.Die alten wirds nicht mehr geben es sind neue die kommen, und keiner wehrt sich gegen Erdogans Sultanat .

100 %

vlt. ist dieser Parteitag ein Beleg für die zunehmende Politikverdrossenheit. Alle sagen ja, das hatten wir schon mal und sollte jeden kritischen Geist nachdenklich stimmen. Gibt es in der SPD nur noch stromlinienartige Parteigänger, die nur noch auf einem Schulz-Hype segeln und überhaupt nicht dessen Wirken in der Vergangenheit bewerten. Mal schauen ob der Bürger bei der Wahl kritischer ist .....

@ morgentau19 (16:42): beide sind entscheidend

hi morgentau19

Entscheidend sind nicht die Wähler, sondern der/die Auszähler!

ich meine, beides ist entscheidend und genau deswegen bin ich der Meinung dass wir hier unabhängige Wahlbeobachter brauchen damit hier etwaiger Wahlbetrug - nicht nur durch Wähler sondern auch durch Auszähler und Einflussnahme durch die Parteien - schon im Keim verhindert wird.

PS. Gilt auch für die kommende Bundestagswahl....

korrekt und genau da befuerchte ich massiven Wahlbetrug durch CDU, CSU und SPD, genauso wie durch die AfD.

Und ich gebe ehrlich zu:
ich weiss jetzt durch dieses Verhalten der SPD und der CDU, wen ich definitiv NICHT wählen werde: CDU + CSU + SPD + AfD!

Denn wer hat uns verraten??
CDU + CSU + Sozialdemokraten + AfD!

Mehr davon!

Ein hundertprozent tolles Wahlergebnis, das eindrucksvoll den Pluralismus und das Demokratieverständnis in der Partei belegen.

Da verblassen selbst die innerparteilichen Wahlerfolge der Einheitssozialisten der SED.

@tias von morgentau19

Entscheidend sind nicht die Wähler, sondern der/die Auszähler!

PS. Gilt auch für die kommende Bundestagswahl....//
--------------------------------------------------------
Re ja in letzter Zeit sind verstärkt aufgetreten ,auch bei den letzten Landtagswahlen zu ungunsten der AFD.
--------------------------------------------------------
Beispiel Hessen : Da stimmten nicht Hessen
und nicht EU Bürger beim AFD Parteitag ab.
Wahl ungültig :-)

@ Demokratie-Jetzt (17:01): Auch Sie haben sowas von recht

hi Demokratie-Jetz

Auch Sie haben mit Ihrem Kommentar sowas von recht:

Die SPD muss schon sehr verzweifelt sein, wenn sie einen farblosen EU-Bürokraten zum Kanzlerkandidaten küren muss ...

Schulz ist nicht nur ein farbloser EU-Buerokrat, sondern auch viel zu extrem mit der Wirtschaft verflochten. Siehe sein Posten als EU-Kommissionspräsident. Dem ist die Bevölkerung total egal, hauptsache den Konzernen, den Banken und den Politikern geht es gut. Alles andere ist denen egal! So schaut die Realität aus.

Und auch bei Merkel und der CDU/CSU ist es nicht anders und genau deswegen schaufeln sich diese Parteien mit Merkel und Schulz ihr eigenes politisches Stimmengrab. Denn wer wählt die bitte noch??
Ehrliche Antwort: KEINER!

Denn beide stehen nur fuer dass hier:

-> fortgesetzte Bankenrettung durch die Buerger
-> fortgesetztes schamloses Ausspionieren der Buerger
-> schamloses Ausnutzen und Ausbeuten der Hartz4-Empfänger
-> Eigentumsraub zu Gunsten von EZB + Blackrock...

re laskaris

"Die meisten Studentinnen und Studenten, die mehrere Jahre an einer Universität verbringen, stammen aus Familien, die sich ein paar hundert Euro pro Semester ziemlich mühelos leisten könnten"

Halte ich für eine sehr kühne Behauptung, dass die Masse der Studierenden aus wohlhabenden Familien stammt.

"Natürlich bräuchte man als Ergänzung ein effektives Stipendiensystem, damit Leute aus der weniger betuchten Schicht weiterhin studieren können. Das ist selbstverständlich."

Wer aus wohlhabenden Verhältnissen stammt darf natürlich studieren, andere sollen mit irgendwelchen Auswahlverfahren beweisen, dass sie würdig sind, in höhere Kreise aufzusteigen?

Entschuldigen Sie mal, aber mit solchen elitären Konstrukten sind Sie 100 Jahre in der Zeit zurück.

Mei,

Was für ein Glück,das es nur 100% gibt bei einer Wahl.

Hier kann ich nur Glückwunsch sagen !

Als ehemaliges SPD Mitglied haut mich so ein Ergebnis wirglich von den Socken,nun lieber Martinn musst du nur noch liefern,dann kann Merkel im September in den Ruhestand geschickt werden.

Der wohl letzte Strohhalm,

an jenem sich die Genossen für den Machterhalt klammern!
Er wird ihnen aber dennoch nichts nützen, zuviel wurde dem mündigen Wähler in den letzten Jahren vorgegaukelt!!

toll, aber...

Das ist ja wirklich ein überwältigendes Ergebnis aber man darf nicht vergessen, die Bundestagswahl wird eine ganz andere Geschichte werden. Ich glaube zwar, dass Schulz' Kandidatur der SPD auch beim Wahlergebnis gut tun wird aber ich glaube nicht, dass Schulz ohne die CDU wird regieren können. Ich befürchte weiterhin eine große Koalition, nur unter veränderten Größenverhältnissen. Man darf nicht vergessen, wo die SPD bisher stand und wo die CDU bisher stand. Es würde mich nicht überraschen, wenn beide Parteien am Ende sehr dicht beieinander liegen, die CDU aber hauchdünn die Nase vorn hat und damit wäre natürlich klar, wer den Anspruch auf die Kanzlerschaft erheben und durchsetzen wird.
Ich glaube auch nicht, dass Gabriels Abgang alleine reicht. Ich kann mir vorstellen, dass die SPD noch mal mehr Zuspruch bekäme, wenn sie Frau Nahles auch noch ersetzen könnte. Gabriel war sicherlich ein Grund für die schlechte Lage der SPD aber er war es nicht allein.

100 Prozent für Schulz

Nicht wenige hier legen nahe, die Wahl sei gefälscht worden, weil natürlich niemand 100% bekommen kann. Ich frage mich dabei: wäre dieses Wahlergebnis das einer Frauke Petry zur Parteivorsitzenden der AfD, würden dann nicht die gleichen Kommentatoren dies als Sieg der Demokratie und Geschlossenheit in der Partei ansehen?
Aber wenn es die SPD ist, gilt natürlich, dass nicht sein kann was nicht sein darf ... als wäre nicht jedem SPD-Mitglied klar, dass die Wahl nur zu gewinnen ist, wenn die Partei wie ein Mann hinter ihrem Star steht. Wer sollte da ernsthaft Gründe haben gegen Schulz zu stimmen?
Das sei als Außenstehender, nicht SPD-Wähler kurz angemerkt

Wow 100% ...

zeigt mir die Menge der Alternativen die die SPD noch hat. Ich befürchte nach den Wahlen hat sie ihr letztes Pulver verschossen. Denn es wird sich Nichts ändern. Und 100 % war ja wohl schon seit Gabriels abdannken klar. Das Kasperleteater der SPD ist schon lächerlich. Und vergessen sind die letzten Jahre, wo die Entscheidungen der SPD für soziale Gerechtigkeit sehr zu wünschen übrig ließen. Aber jetzt haben sie ja einen Mann, der uns wieder in die Demokratie und in die soziale Marktwirtschaft führt. ;-) Und Pinocchio wird der Stellvertreter von Schulz ...

Da muss aber eine Partei aber schon sehr in Not sein ..

...wenn man jetzt auch noch 100% Ergebnisse für den großen Hoffnungsträger produziert!
Das hat ja noch nicht einmal in der SED zu DDR Zeiten funktioniert und jetzt wird Schulz ohne Gegenstimme gewählt?
Da bleibt schon noch die Frage nach der Glaubwürdigkeit solcher Ergebnisse und das Gefühl einer Inszenierung für die Öffentlichkeit macht sich breit.
Dann schauen wir mal wie lange diese totale Einigkeit in der Partei denn wohl Bestand haben wird!

re demokratie-jetzt

"Die SPD muss schon sehr verzweifelt sein,

wenn sie einen farblosen EU-Bürokraten

zum Kanzlerkandidaten küren muss ..."

Der "farblose EU-Bürokrat" hat persönlich und für die SPD einen Riesensprung nach vorne in der Umfragen gemacht.

Und Verzweiflung sehe ich in Kommentaren wie dem Ihrigen, weil es mit dem erhofften Niedergang der SPD nicht vorangeht ...

Alles, aber kein bißchen weise

Was für Phrasen: Da soll die Bildung, beginnend von Kindergarten an für alle frei sein. Da frag ich mich doch, wie finanziert sich das denn. Sämtliche Kosten im Bereich Bildung tragen die Länder und die Kommunen, das ist nämlich deren Sache und Verantwortung. Da verspricht er etwas und andere müssen es bezahlen. Die Kommunen werden dafür ihre Steuern erhöhen. Es wird wirklich wichtig sein, dass - wie das bei der USA-Wahl - , bei Schulz ein Faktencheck gemacht wird. Mehr als einmal hat er schon bewusst völlig falsche Zahlen genannt, um die Situation dramatisch erscheinen zu lassen. Wie ist es denn mit Aufgaben, die der Bund wirklich hat, wie Flüchtlingskrise, Außen- und Innensicherung, EU, soziale Marktwirtschaft? Wie steht er zur Nato, zur Türkei? Das wird für ihn unangenehm - da soll er mal die Katze aus dem Sack lassen. Und, den Soli einfach kassieren, das ist unlauter. Denn das bedeutet: Einführung einer neuen Steuer auf Dauer. Eine Frechheit - SPD? So nicht.

Deswegen wird die SPD trotzdem wieder keinen Kanzler stellen...

...da gehe ich jede Wette ein!
Mag es auch noch so viele Verbohrte und Sozialträumer in unserem Lande geben - jede Wette, es reicht ihm höchstens zum Vizekanzler einer großen Koalition.

Wenn es nämlich - und am Wahltag ist es so - darauf ankommt, macht manch ein Sozialutopist dann doch lieber sein Kreuzchen dort, wo er auf Nummer sicher sein kann, daß alles so bleibt, wie es ist!

Wir Deutschen neigen nicht zu tiefgreifenden Experimenten, dazu ist das " Lieb Vaterland magst ruhig sein" oder "Ruhe ist die erste Bürgerpflicht" doch zu sehr in unseren Genen verankert! Und, wie in diesem Falle, ist das auch gut so!

Bislang in den 70 Jahren Bundesrepublik ( trotz 2 guter SPD Kanzler) war es doch immer so: Die Sozis haben immer das Geld mit vollen Händen verteilt, was konservative Regierungen vorher oder nachher wieder reinwirtschaften mußten... Die SPD hat nämlich nicht genug in ihrer eigenen Parteikasse, um damit die Versprechen zu finanzieren, mit denen sie Wahlen gewinnen will!

diese Werbung für Hassel ist deplaziert

deplaziert ist diese ARD-Werbung für Frau Hassel= gleich 2x auf einer Seite in einem Beitrag durch Anhängen an SPD und Schulz

Inhaltlich zu um 16:59 von nie wieder spd
@um 16:23 von Laskaris

"Bezüglich der 150 Milliarden Euro, die pro Jahr in der BRD an Steuern hinterzogen werden" ... das ist in der Tat ein zentraler Inhalt. Sigmar Gabriel hat diesen Skandal, und die Notwendigkeit der Abschaffung durch Steuergesetze und weitere Massnahmen = Hinterziehung jährlich dreistelliger Milliardenbeträge in der EU durch "Steuervermeidung" und andere Formen der Steuerhinterziehung vor allem durch transnationale Konzerne -

vielfach betont. Unter anderem in einer wegweisenden Rede als SPD-Abgeordneter vor der "Griechenland-Abstimmung".
Als SPD-MdB (und SPD-Vorsitzender) war er nicht direkt an die Kabinettspflichten gebunden.

Der Wahlkampf dauert bis September. Die SPD wird dieses zentrale Thema der Steuer-Gerechtigkeit ganz sicher nicht aussparen...
Martin Schulz auch nicht, wie ich ihn kenne

re demokratieschue

"Schulz ist nicht nur ein farbloser EU-Buerokrat, sondern auch viel zu extrem mit der Wirtschaft verflochten. Siehe sein Posten als EU-Kommissionspräsident"

Schulz war nicht Kommissionspräsident.

Da fehlt es mal wieder am minimalen Grundwissen.

@ 17:01 calusa

"Was soll man denn für die Lohnerhöhung in den USA kaufen, Ketchup von Heinz???"

Wenn die USA ihren Markt mit Zöllen vor z.B. deutschen Autos abschotten werden weniger Autos verkauft.

Wie kann dieser Nachfrageausfall ausgeglichen werden? Autos kaufen keine Autos! Über notwendige Lohnerhöhungen können die Deutschen dann mehr eigene Autos selbst kaufen.

Es ist schon merkwürdig wenn man den Deutschen erklären muss warum sie von ihrer Arbeit auch profitieren müssen.

re

Das falsche Timing wird Schulz zum Verhängnis werden.

Es ist jetzt noch viel zu viel Zeit, um seine wahre Größe zu erkennen.

Wenn es dann zur Wahl kommt, wird nicht mehr viel von ihm übrig sein,

100 %

und was will uns die SPD damit sagen: Martin ist fuer Kanzler gut?
Mal sehen ob er es zu 30 % mit seiner SPD schafft im September! Ich meine ja, schaffen sie alle zusammen nicht!
Bei der CDU wird eben 15 Minuten tosender Beifall gespendet, bei den Sozen gibts 100%.
Ist ja fast wie in den Politbueros aller ehemaliger kommunistischer Parteien!
Personenkult in einer "angeblichen" Demokratie? gabriel kamen die Traenchen! Kein Wunder, mit ihm gings ja nur bergab! Nun solls mit dem Bruesseler Verschwender nach oben gehen! Bruessel, kein gutes Pflaster sollte man meinen! Linke & gruenen muessen sich aber trotzdem strecken - jeweis 10 %. Sieht nur nicht danach aus.

morgentau19, 16:42

||Entscheidend sind nicht die Wähler, sondern der/die Auszähler!

PS. Gilt auch für die kommende Bundestagswahl....||

Blupp.

deutlich, 16:59

||Siggi Gabriel hat Größe und Einsicht gezeigt und als einer der wenigen Politiker das Wohl der Partei über persönlichen Ehrgeiz gestellt, dafür gebührt ihm Dank und größter Respekt! Er hat die SPD in einer sehr schwierigen Zeit geführt und ihr wieder Halt und Perspektiven gegeben. Ich bin sicher, im Nachhinein werden ihn einige in der Partei vermissen||

Wieso, ist er ausgetreten?

Martin? Aber hundert prozentig!

Diese Ergebnis ist eine gute Steilvorlage für die Bundestagswahl. Das alleine reicht aber noch nicht. Nur ein bisschen an den Agenda Schräubchen drehen, ist den Wählern zu wenig. Wenn die SPD jetzt nicht haarscharf reagiert, hat sie ihre allerletze Chance verpasst.

@ 17:18 von Martellus

Sie schreiben:
"Nicht wenige hier legen nahe, die Wahl sei gefälscht worden, weil natürlich niemand 100% bekommen kann. Ich frage mich dabei: wäre dieses Wahlergebnis das einer Frauke Petry zur Parteivorsitzenden der AfD, würden dann nicht die gleichen Kommentatoren dies als Sieg der Demokratie und Geschlossenheit in der Partei ansehen?"
*
Mal abgesehen davon dass ein 100% Ergenis für Frau Petry in der AfD gar nicht möglich wäre weil sie zu viele Gegner in der Partei hat ist es verwunderlich dass es heute überhaupt keine Gegenstimme gab.
Das hat es weder bei der SPD noch bei der Union, der FDP oder den Grünen jemals gegeben.
Ich würde nie von einer gefälschten Wahl sprechen, das auch wäre wohl kaum möglich. Aber der Eindruck dass hier ein exemplarisches Superergebnis vorher besprochen und arrangiert wurde um die Hochstimmung für die SPD und vor allem für Schulz weiter anzukurbeln ist vielleicht nicht von der Hand zu weisen.
Man weiß es nicht!

calusa, 17:01

||Was soll man denn für die Lohnerhöhung in den USA kaufen, Ketchup von Heinz???||

Der wird in NL hergestellt.

Es ist erstaunlich, dass doch

Es ist erstaunlich, dass doch so viele Leute auf diese Inszinierung hereinfallen.

Diese sPD wird keine einzige Schraube der Agenda 2010 lockern!

@ karwandler

"Wer aus wohlhabenden Verhältnissen stammt darf natürlich studieren, andere sollen mit irgendwelchen Auswahlverfahren beweisen, dass sie würdig sind, in höhere Kreise aufzusteigen?"

"Entschuldigen Sie mal, aber mit solchen elitären Konstrukten sind Sie 100 Jahre in der Zeit zurück."

Elitär ist daran nichts. Ein Auswahlverfahren gibt es ohnehin, nämlich über das Erwerben der allgemeinen Hochschulreife sowie ggf. den Numerus clausus. Und das ist für alle gleich, ob wohlhabend oder nicht.

Und danach, an der Universität, zahlt der, der es sich leisten kann. Wer es sich nicht leisten kann, für den zahlt weiterhin der Staat.

Was wäre daran ungerecht?

möge es nützen

Prosit! Aber ob das der SPD hilft die nächste Regierung ohne die Union zu stellen???

Ob Merkel, oder Schulz!

Egal! Jacke, wie Hose! Weder Fisch noch Fleisch! Beide machen Poltik von Gestern!

Ein Mann der 100% der Stimmen bekommt

macht mir Angst, eine bittere Entäuschung für viele ist aber wahrscheinlich.

Obwohl... in den letzten ca. 19 Jahren ist man ja abgehärtet worden und kann sich kaum noch eine Verschlechterung vorstellen. Auch da könnte man sich irren.

Man kann es den Leuten nicht recht machen!

Eine Wahl mit 100 Prozent - Da wird herumgeulkt, dass diese Zeiten doch seit Erich vorbei sind (Egon Krenz hatte das nie geschafft).
Immerhin hat Herr Schulz 25% der Delegierten abholen können, die ihre Stimme Herrn Gabriel zuletzt versagt hatten.

Wenn die SPD in diesem Wahlkampf nicht wieder entscheidende Fehler macht und dem Wähler bestimmte Entscheidungen auch vermitteln kann, könnte es was mit der Kanzlerschaft werden.

Antwort an 19. März 2017 um

Antwort an
19. März 2017 um 17:21 von karwandler
re demokratie-jetzt

"Die SPD muss schon sehr verzweifelt sein,
wenn sie einen farblosen EU-Bürokraten
zum Kanzlerkandidaten küren muss ..."

"Der "farblose EU-Bürokrat" hat persönlich und für die SPD einen Riesensprung nach vorne in der Umfragen gemacht.

Und Verzweiflung sehe ich in Kommentaren wie dem Ihrigen, weil es mit dem erhofften Niedergang der SPD nicht vorangeht ..."

Lieber Herr Karwandler,
nur drei Bemerkungen:
1. Ja es stimmt, dass die Medien es durch geballten Einsatz geschafft haben, einen farblosen EU-Bürokraten zum angeblich charismatischen Hoffnungsträger hochzujubeln.
2. Ich bin nicht "verzweifelt" über das Ergebnis, sondern eher erheitert über soviel naiven "guten Willen".
3. Ein Gegner der SPD war ich bis zur Agenda 2010 nie, sondern ein Wähler.

I

Der Parteivorsitzende

der SPD wird mit 100% der gültigen Stimmen gewählt.
Macht mich bei dem Kandidaten, seinen bisherigen Leistungen und künftigen Vorhaben als eventueller Bundeskanzler ein wenig fassungslos.

Am 19. März 2017 um 17:21 von karwandler

Schon vergessen das es die SPD mit einem Herrn Schröder war der uns eine Agenda eingebrockt hat an der wir heute mächtig zu kauen haben.

Und das sage ich als ehemaliger SPD Wähler, noch mal passiert mir der Fehler aber nicht.
Die SPD wird von den vielen Versprechen die vielleicht noch kommen nichts halten können.
Das Geld ist alles verplant und geht wo anders hin.

Gruß

"Kein Programm ist das Programm"

So titelt die FAZ zu dem Hokuspokus und um den Personenkult von Martin Schulz. Besser und zutreffender als die FAZ kann man das nicht in Worte fassen. Ist schon etwas länger her, da wurde schon einmal ein goldenes Kalb angebetet.

Geht ein Mann ins Autohaus und kauft das erst beste Auto, dass ihm der Verkäufer mit gekreuzten Fingern hinter dem Rücken direkt anbietet. Farbe, Spritverbrauch, Ausstattung, Garantiefristen und Preis egal, der Verkäufer heißt ja Martin Schulz.

SPD
Wir wissen zwar nicht wo es langgeht, wir werden uns aber dennoch beeilen......
Da kann man nur gegen Volksentscheide in Deutschland sein.

Ein Vergleich

Die Quote der Zustimmung für Herrn Schulz erinnert mich mehr an Personenwahlen in der KP Chinas oder der früheren KPdSU als an die Sozialdemokratie in Deutschland.
Nun denn, wenn die SPD glücklich mit ihm ist.......

Seine Wahl zeigt mir jedoch, wie bedauerlich es ist, dass die SPD nicht mehr über so kompetente und führungsstarke Persönlichkeiten wie z.B. den verstorbenen Bundeskanzler a.D. Herrn Helmut Schmidt verfügt, der überdies nach einer spezifischen politischen Verantwortungsethik handelte, die Herrn Schulz - das zeigt schon sein Weg und Handeln in der EU - vollständig abgeht. In einem derartigen Vergleich zeigt sich, dass Herr Schulz im Wesentlichen als Dampfplauderer und selbstgefälliger Schwätzer hervortritt.

Genossinen und Genossen,

Genossinen und Genossen, Freundschaft!

Klingt wie Erich Honecker beim Treff der FDJler.

Die jubeln einer SPD zu, die massiv am Sozialabbau beteiligt war und noch ist. Deutschland ist zum größten Niedriglohnsektor in Europa geworden... aber klatscht ruhig weiter.

@ um 17:41 von Essenslieferant Ob Merkel, oder Schulz!

Richtig. Zu ergänzen ist, dass beide Politik für das Grosskapital und nicht für das Volk machen.

@15:45 von Prof.(alter Thread): ernstzunehmende Wahlen

"Gut, dass ich AfD wähle werde. Da sehen wir ernstzunehmende Wahlen und Wahlergebnisse."

Meinen Sie die ernstzunehmenden Wahlen mit denen die Landeslisten zur Bundestagswahl aufgestellt wurden?

Gibt es da eigentlich noch eine Liste bei der nicht betrogen wurde? Jeden Tag liest man von einem anderen Bundesland in dem die Wahl wiederholt werden muss, weil es bei der Aufstellung der Kandidaten oder bei der Wahl zwar mit rechten Kandidaten aber nicht mit rechten Dingen zu ging.

Da ist mir ein SPD Kandidat, der mit 100% gewählt wurde alle mal lieber.

Nebenbei bemerkt. Wer nicht für Schulz ist, muss einen anderen Kanzlerkandidaten vorschlagen können und da sehe ich in der SPD weit und breit niemanden, der den Job freiwillig machen wollte.

@um 17:44 von Gnom

100% sind ein schlechtes Zeichen, da man nur noch EINE Meinung hat ... und keine Alternative. Das bedeutet dass die SPD nicht mehr nachdenken wird ... oder vielmehr muss! Deshalb ist ein solches Ergebnis SCHLECHT.

Wer nur noch eine Meinung sieht, dem fehlt es an der Notwendigkeit sich selber zu hinterfragen und damit Fehler auszumerzen. Kritiker werden von einer so großen Masse an Zustimmung erdrückt.

Peinlich

Peinlich, was hier als Demokratie "verkauft" wird! Honecker würde vor Neid erblassen, angesichts 100%

Naja, so 100%-Wahlergebnisse kennen wir aus

der Vergangenheit. Der Druck auf Schulz steigt dadurch immens, wird er mit solchem Ergebnis doch zum Heilsbringer
bestimmt. Es freut mich natürlich einerseits, dass die Sozialdemokratie wieder Boden gut macht. Ich warne aber vor zu hohen Erwartungen. Ein Schulz allein macht noch lange keine gute SPD-Arbeit.
Wenn jetzt die Linken sich noch der SPD anschliessen, sieht es schwarz für die CDU/CSU aus. Mit den Grünen reicht es ihnen allein nicht aus evtl. zu koalieren und die AfD ist aussen vor.
Wenn die Konstellationen bis zum Herbst so bleiben, wird es eine spannende Wahl, die hoffentlich die AfD noch weiter ins Abseits drängen wird.
Und das ist mir das Wichtigste.

Kanzlerwahlverein

Diese Wahl hätte die SPD sich sparen können. Zum ersten gab es nur einen Kandidaten, (neben der CDU jetzt der nächste Kanzlerwahlverein), und zum anderen stand das Ergebnis schon fest.

Re 16:37 von nie wieder spd

Volle Zustimmung zu Ihrem Beitrag.
Ich werde am 24. September allerdings zur Wahl gehen und nicht beten,weil das in der aktuellen Situation nichts bringt.
Das die SPD die deutschen Arbeiter seit über 100 Jahren nur verraten hat, wenn sie an der Macht war, ist für mich Konsens.
Jetzt aktuell könnte die SPD handeln,die Mehrheit im Bundestag wäre vorhanden,wenn man dann nur wollte.

Demokratie

Deutschland lebt in einer Schein Demokratie . Das Volk hat nichts zu sagen , Die Parteien machen das unter sich .

@ 17:19 von Bernd1

"Da muss aber eine Partei aber schon sehr in Not sein wenn man jetzt auch noch 100% Ergebnisse für den großen Hoffnungsträger produziert!"

Nun, ich habe mir die Übertragung des Parteitages angesehen und habe einen völlig anderen Eindruck: Die SPD hat es geschafft, alle Delegierten auf den Erfolg zu fokussieren und Martin Schulz und andere brennen dafür: Die wollen es jetzt tatsächlich wissen!

Ich habe es daran gemerkt, dass ich den ganzen Parteitag mit Spannung verfolgt habe (ab Gabriels Rede): Das habe ich vorher bei der SPD nur bei Brandt erlebt und bei der CDU noch gar nicht. Ich bin also sehr gespannt, wie es weiter geht - Erfolg (wie etwa bei den Prozenten) macht halt sexy :)

Schulz

gibt CDU die Schuld an der schlechten Finanzierung der Polizei. (Ende Februar)

Der weiß nichtmal das Polizei Ländersache ist und dort ist die Union nicht in der Mehrheit.

Er ist zwar symathisch, aber er sollte lieber Bürgermeister, oder am besten gar nicht weil unfähig und unwissend.

Armes Deutschland.

re demokratie-jetzt

" Ja es stimmt, dass die Medien es durch geballten Einsatz geschafft haben, einen farblosen EU-Bürokraten zum angeblich charismatischen Hoffnungsträger hochzujubeln."

Iss klar: Wenn viele andere anders denken als ich kann es nicht mit rechten Dingen zugehen.

Alle durch unsere bekanntlich völlig gleichgeschaltete Presse manipuliert zu sein ist eine beliebte Variante.

@17:39 von Helga Karl

"605 Ja von 605 GÜLTIG abgebenen Stimmen = 100% der gültig abgebenen Stimmen"

Also, wer etwas von der Interpretation von Wahlergebnissen versteht, der muss bei dieser Schönrechnung reichlich lachen.
Wenn es Gegenstimmen bei einer Wahl gibt, gibt es auch keine 100 % mehr. Anders ist dies, bei Enthaltungen. Hier waren es drei Gegenstimmen. Ansonsten hätte auch folgende Rechnung zu 100 % geführt:

608 Delegierte, 608 abgegebene Stimmen, davon 308 Ja und 300 ungültig = 100 %

Anders:
608 Delegierte, 608 abgegebene Stimmen, davon 308 Ja und 300 Enthaltungen = 100 %

So ist das.

Wahl

Bei einer Wahl gibt es mehr Möglichkeiten .
Wer waren denn die anderen Damen oder Herren ?

re flodhi

"Diese Wahl hätte die SPD sich sparen können. Zum ersten gab es nur einen Kandidaten, (neben der CDU jetzt der nächste Kanzlerwahlverein), und zum anderen stand das Ergebnis schon fest."

Erzählen Sie uns doch mal,wie das früher war. Gab es da Kampfabstimmungen um den Kanzlerkandidaten mit mehreren Bewerbern?

17:06 von Demokratieschue...

Sie sagen es, sie sagen es!!

Wahlbeobachter darf jeder sein. Da dürfen sie den Auzählern auf die Finger schauen - ganz legal!

Ich wäre auch für die Einführung von plexigläsernen Wahlurnen....wer weiß denn wirklich, ob nicht schon vor der Aufstellung der Wahlurnen.....na ja, sie wissen ja....

@nie wider spd 16:37

Sie scheinen ein schwer frustriertes Spd Mitglied gewesen zu sein.
Gebranntes Kind scheut das Feuer ist wohl jetzt ihr regelmässige Einstellung und gleichzeitig scheinheilige Unterstellungen an sämtliche neue Kandidaten.
Politikern erstmal eine reele Chance geben ein Wahlprogramm aufzustellen und dieses dann umzusetzen sollte eigentlich normal sein nicht die gängigen Vorurteile!

sie bestätigen, dass Honecker wieder auferstanden ist

obwohl, er bekam nie 100%

er wird nichts liefern

er wird nur reden und sagen, was er liefern würde, wenn

@ 18:11 von Wollux

Sie schreiben:
"Nun, ich habe mir die Übertragung des Parteitages angesehen und habe einen völlig anderen Eindruck: Die SPD hat es geschafft, alle Delegierten auf den Erfolg zu fokussieren und Martin Schulz und andere brennen dafür: Die wollen es jetzt tatsächlich wissen!"
*
Na ja, ich kann mich daran erinnern dass der SPD-Vize Ralf Stegner nach einer Wahl von Merkel vor einigen Jahren spitz angemerkt hat dass das damalige Spitzenergenis von knapp über 98% wohl nur ein Zeichen davon sein kann dass es in der CDU wohl absolut keine interesanten anderen Menschen mehr gibt sonst wäre ein solches Ergebnis nicht möglich.
Mal sehen was er jetzt zu diesem Ergabnis sagt!
Sorry, aber nach meinen Eindrücken der Debatten von denen ich einige auch gesehen habe ist das für mich nur ein Zeichen der letzten Hoffnung vielleicht doch noch einmal aus dem absoluten Tief der letzten Jahre heraus zu kommen.
Die Rede von Schulz voller Allgemeinplätze war jedenfalls kein Grund für solch ein Ergebnis.

Seit 150 Jahren,

wie ein roter Faden…
„Der Kampf für Freiheit und Demokratie in Deutschland werde seit mehr als 150 Jahren symbolisiert durch die drei Buchstaben SPD.“

Nur mal so zum nachdenken:

Das Archiv der sozialen Demokratie der Friedrich-Ebert-Stiftung:
https://www.fes.de/archiv/adsd_neu/inhalt/stichwort/luxemb_liebkn.htm

nein, stimmt nicht

bin seit Langem Wahlhelferin. Glauben Sie mir, es wird zigmal gezählt und bestimmt nicht betrogen

warum ist er ein Supertyp

in der Eu hat er AGenda 2010 gut gefunden. Er hat Tagesgelder abgezogen, auch wenn er gar nicht da war. LUXLEAKS.Da ging es um STeuergerechtigkeit, das hat er verhindert.USW:Also bitte, wo ist er ein Supertyp.Was macht ihn zum Supertyp

18:11 von Madcat69

Schulz

gibt CDU die Schuld an der schlechten Finanzierung der Polizei. (Ende Februar)

Der weiß nichtmal das Polizei Ländersache ist und dort ist die Union nicht in der Mehrheit.

Er ist zwar symathisch, aber er sollte lieber Bürgermeister, oder am besten gar nicht weil unfähig und unwissend.

Armes Deutschland.
///
*
*
Das Schlimme ist der weiss was Ländersache ist!
*
Aber die SPD war doch die letzte Jahre nur in Klosterregeneration?
*
Da war er doch nicht dabei.

wer nimmt ihm das ab.

Schulz redet nur für sich, von sich, usw. Er ist Spd . Er ist Schulz. Er ist der einzige, der grösste, der SChulz

18:24 von lenamarie

sie bestätigen, dass Honecker wieder auferstanden ist

obwohl, er bekam nie 100%
///
*
*
Jetzt weiss ich doch, wo ich den ganzen Schmuss schon mal gehört hatte.
*
Haben die Linken da kein Copyrigh, aufs Politbüro?

Laureat, 17:53

||"Kein Programm ist das Programm"
So titelt die FAZ zu dem Hokuspokus und um den Personenkult von Martin Schulz.||

Was bei der FAZ als rechts-konservative Zeitung nicht verwunderlich ist.

Wie in alten Zeiten

Die Aktuelle Kamera berichtet vom Parteitag.

@ morgentau19 - köstliche alternaive Fakten

Ich wäre auch für die Einführung von plexigläsernen Wahlurnen....wer weiß denn wirklich, ob nicht schon vor der Aufstellung der Wahlurnen.....na ja, sie wissen ja....

Wohl vergessen, das dieses bei der Auszählung auffällt. mögliche Abgebene (abgeharkte) Stimmen 600 und im Kasten 700 :-)

Luftnummer

Worauf beruht denn nun die Schulz Hype? Kann ich nicht nachvollziehen. Darauf, dass Gabriel einfach unsympathisch war/ist? Und das reicht, Schulz zu einem Hoffnungsträger zu machen? Ich finde ihn völlig uninteressant und ebenso wenig charismatisch wie irgendeinen deutschen Politiker zurzeit. Die SPD als Partei ist auch seinetwegen nicht überzeugender geworden und wird all ihre Versprechungen nach der Wahl ohnehin wieder relativieren. Sogar Merkel ist mir dann noch lieber. Ihre Fähigkeit, selbst dann ein Pokerface aufzusetzen, wenn sie beleidigt wird, ist ein angenehmer Kontrast zu einem Herrn Trump, der in ähnlichen Situationen wie ein beleidigtes Riesenbaby gleich in die Twittertasten haut oder ein völlig durchgeknallter Erdogan, der mit finsteren Drohungen um sich schlägt. Vielleicht sollte die FDP sich mal wieder ein wenig am Wahlkampf beteiligen und Profil entwickeln?

16:56 von wenigfahrer

Solche Zahlen

gab es wohl früher nicht mal bei SED Parteitagen oder Wahlen.

Entsetzen rufen solche Ergebnisse aus, warten wir mal was wirklich im Programm stehen wird am Ende und wie Sie das alles erreichen wollen.

Meine Prognose für die Wahl er wird nicht Kanzler, bis zum Herbst kann noch viel passieren.
Die Wähler sind aufgeweckter als die SPD denkt.

Gruß
///
*
*
Waren die Auszähler aus dem Bremerhaven?
*
Da irrten zuletzt im LLoydgymnasium die bewährten Helfer.
*
Aber nur bei anderen Parteien.
*
Aber als langjähriger Transit- und Interzonentransporteur, habe ich bei der letzten Umfirmierung der Mauertruppe schon an Mehrheitsbeschaffung gedacht.
*
Bei den linksträumerischen Lehramts- und Kindergartenphsychologen-Theoretikern.

wer das glaubt wird selig....

Leider glaub ich nichts von dem was da verkündet wird, Schulz ist mitnichten ein Messias, er ist der große Versprecher von Sachen die er nicht bezahlen kann und auch nicht wird,
Aber am Ende hat er sicher alles richtig gemacht, die SPD bei 25%, Vizekanzler und
versorgt!
Willkommen in der nächsten Groko!
Bitte speichern für September 2017

17:18 von Martellus

Bei so einem glatten Ergebnis würde bei mir die Alarmanlage angehen - bei JEDER (soll kein Brüllen bedeuten!) Partei!!!

100% ist für mich persönlich unmöglich -außer bei Marionetten!

Selbstbeweihräucherung

Leute Leute,
schickt doch erst mal alle in den Keller, damit sie sich abkühlen. Dann setzt sie an einen Tisch und macht ein Programm oder besser entwickelt eine Strategie. Findet Inhalte und keine Sprechblasen.

Anders werdet ihr die Wahl nicht gewinnen.

Kanzler vielleicht aber nicht

Kanzler vielleicht aber nicht mit r2g sondern in der GroKo

Es ist auch

bestimmt schon abgesprochen mit wieviel
% die SPD unter Schulz die BT Wahl im Herbst gewinnt. Hoffentlich kommt da nicht noch ein Trump Effekt zum tragen.

"Konkrete Aussagen zu seinem

"Konkrete Aussagen zu seinem Regierungsprogramm versprach Schulz für den Parteitag Mitte Juni in Dortmund.
Also soll der Bürger die SPD bei den Landtagswahlen im Saarland(im März) und NRW (Mai) wählen, ohne zu wissen, was er kauft. Verar...en kann ich mich selber.
"Nur soviel verriet er: Es werde um Gerechtigkeit, Respekt und Würde gehen."
Da bin ich aber sehr gespannt, wie er dieses "Versprechen" einhält.
"Er versprach einen fairen Wahlkampf, eine Herabwürdigung des politischen Gegners werde es mit ihm nicht geben."
Das meint er bestimmt mit Ausnahme der AfD.
Da fällt mir nur der Spruch ein: "Wer hat uns verraten, Sozialdemokraten".
Da kann die SPD den Herrn Schulz mit 200% wählen, ich kenne fast nur Leute, die ihn nicht wählen werden/wollen. Und ich kenne einige.
Es wird im Herbst eine Wahl zwischen Pest und Cholera werden (wie bei den Amis).

99,5%

Wenn 608 Stimmen abgegeben wurden und 605 Schulz wählten, sind das korrekt 99,5%. Und da nun mal der Parteivorsitzende von den Delegierten seiner Partei gewählt wird, ist logischerweise nur der Teil des "Volkes" beteiligt der SPD Mitglied ist. Es ergibt ja auch keinen Sinn, dass die Bevölkerung einen Parteivorsitzenden wählt, wenn sie teilweise eine völlig andere politische Einstellungen hat. Oder meint hier jemand, dass der aktuelle Vorstand der AfD so auch von der Gesamtbevölgerung gewählt worden wäre?

Super Leistung ....

Super Ergebnis, besser als das Große Vorbild Erich Honecker der kam immer nur auf 99,9 % !

Zu Siggi G.

Wer Teile des Volkes und der Wähler als Pack beschimpft hat keinen anderen Abgang verdient

@18:09 von flodhi

Wenn sich alle Delegierten einig sind, wozu sollte man dann einen Gegenkandidaten aufstellen und wer würde sich dafür hergeben? Jeder hätte sich schließlich aufstellen lassen können, jeder hätte auch mit "Nein" stimmen können.

Im Übrigen haben die Delegierten keinen Kanzler gewählt, sondern ihren neuen Vorsitzenden. Das ist ihr gutes Recht.

Demokratieschue... - +AfD?

>Denn wer hat uns verraten??
CDU + CSU + Sozialdemokraten + AfD!<

.
Ist die AfD an der Regierung beteiligt?

Erich Honecker, nur besser

Erich Honecker kam immer nur auf 99,9 % . Das wirft die Frage auf, wie totalitär innerhalb der SPD geherrscht wird, wenn bessere Wahlergebnisse als in der DDR dabei herauskommen....

wahl?

aufgesetzter fraktionszwang a´la Gabriel könnte auch passen.

kaum zu glauben.

da kommt ein gezwungenes gratuliere gerade passend!

Glaubt man denn seinen Worten,

dann wird ja doch noch die Kinder. und Altenarmut in der BRD, sowie die Gleichberechtigung der Frauen und die allgemeine Gerechtigkeit in Angriff genommen!

Glaubt man denn seinen Worten,

dann wird ja doch noch die Kinder. und Altenarmut in der BRD, sowie die Gleichberechtigung der Frauen und die allgemeine Gerechtigkeit in Angriff genommen!

Wer waren die Drei?

Also doch: Da haben doch tatsächlich drei Genossen es gewagt, gegen Schulz zu stimmen. Schulz hatte ja keinen Gegenkandidaten, der hätte gewählt werden können. Das war wie bei den Grünen auch so: Ein Platz der Doppelspitze musste eine Frau sein. Da nur eine Kandidatin nominiert war, konnte es für sie nur Ja-, Nein-Stimmen und Enthaltungen geben. Aber, im Ernst: Wer waren denn wohl die 3 Genossen, die Schulz nicht gewählt haben. Sich also entschieden haben, ihm nicht in die soziale Gerechtigkeit zu folgen.

18:42 von Klausewitz

Kanzler vielleicht aber nicht mit r2g sondern in der GroKo
///
*
*
Ich wünschte mir , das er nur als Kanzler in Deutschland bleibt.
*
Nachdem er das Fell des Hasen bereits großflächig verteilt hat vermisse ich in der Auszählung eine soziale Ungerechtigkeit.
*
Neben sicheren Renten sollte er auch Gerechtigkeit zu Pensionen andenken.
*
Aber da eigen Fell ist einem immer wichtiger, besonders bei denen die nichts erwirtschaften.
*
Die müssen ja was besonderes sein.
*
Denn die können wegen Pisa für sich, trotz regelmäßiger Steuererklärungen keine auf das Lebensarbeitsentgelt anzuwendende Rente errechnen?
*
Aber da werden wir überall nur die betrogen, die gezahlt haben?
*
Hoffentlich erinnert sich noch einer daran, im Herbst.

Kursänderung noch nicht vollzogen

Die hundert Prozent Zustimmung für Martin Schulz sind gut und schön, aber die letzte Entscheidung liegt beim Wähler. Und die möchte auch wieder hundert Prozent SPD Politik und keine rosa angehauchte CDU. Und das hat die Führungsriege der SPD noch nicht so richtig kapiert. Die SPD gehört nicht in "die Mitte" was auch immer das sein mag, die Sozialdemokraten gehören nach links.

17:25 von Initiative Neue...

Glauben sie das wir noch mehr Autos brauchen???

Super

Kim Jong-un wir blas. Alle wollen am Futtertrog bleiben, darum 100%. Einfach nicht glaubhaft oder es sind alles Lemminge.

@Hinterdiefichte, 18:41

Zitat TS: "Er versprach einen fairen Wahlkampf, eine Herabwürdigung des politischen Gegners werde es mit ihm nicht geben. ........"Die Rechtspopulisten sind keine Alternative für Deutschland - sie sind eine Schande für Deutschland"", rief Schulz. Den "Feinden der Freiheit" und der Demokratie sagte er unter tosendem Applaus im Saal den Kampf an." Meiner Meinung nach beginnt er da schon mit der Herabwürdigung! Noch kein Kanzler und schon das erste Versprechen gebrochen!

Ihrer Meinung nach. Nach der Meinung vieler anderer, darunter auch meiner, war das keine Herabwürdigung, sondern eine korrekte Beschreibung. Die Rechtspopulisten sind Feinde der Demokratie. Und damit weit entfernt vom Status eines politischen Gegners.

Jetzt Kanzler! Jetzt ist Schulz!

Die SPD scheint mit 100 % diese beiden Sprüche tatsächlich zu glauben, wenn sie mit dieser Quote Schulz wählt. Doch das deutsche Volk ist viel zu unflexibel, um anders zu wählen. Bekanntlich gab es Adenauer 4 x bei der Bundestagswahl, Kohl sogar 6x und Merkel macht ihnen mittlerweile alles nach mit 4 x.
Und ihre Zeit als Kanzlerin ist noch lange nicht zu Ende!

Ich will ein Kind von

Ich will ein Kind von Schulz.
.
..
...
....
Aber ich habe Angst, dass es ein Lobbyist wird.

18:53 von Thebasti88

Erich Honecker, nur besser

Erich Honecker kam immer nur auf 99,9 % . Das wirft die Frage auf, wie totalitär innerhalb der SPD geherrscht wird, wenn bessere Wahlergebnisse als in der DDR dabei herauskommen....
////
*
*
Dort hätte der Martin auch sicher besser ausgesehen?
*
Und wenn wir für den .1 den Soli nicht zahlen müssten, hätten wir bei seinen jetzigen Freibier-Versprechungen ja auch keine mahnende Erinnerung.
*
Vor allem in DDR-Politbüro hätte er nicht mit Draghi unsere Altersversorgung ruinieren können.
*
Aber ganz ruhig Genossen, linke Genossen und Grüne, Sie als Pensionäre sind ja nicht betroffen.

@ rainer4528

Sie verwechseln die gefälschten Wahlen bzw. manipulierten Ergebnisse undemokratischer Pseudowahlen der DDR mit den echten Wahlergebnissen wie diesem bei der Wahl von Martin Schulz zum SPD-Vorsitzenden. Daran ist nichts lächerlich; es ist allenfalls bedenklich, wenn Sie den Unterschied verwischen möchten.

@JUKUK, 18:43

"Konkrete Aussagen zu seinem Regierungsprogramm versprach Schulz für den Parteitag Mitte Juni in Dortmund.
Also soll der Bürger die SPD bei den Landtagswahlen im Saarland(im März) und NRW (Mai) wählen, ohne zu wissen, was er kauft. Verar...en kann ich mich selber.

Ich erkläre es Ihnen gerne. Weder im Saarland noch in NRW steht Schulz zur Wahl. Dort treten die Landesverbände der Parteien an. Und deren Programme für die Landespolitik sollen die Wähler vergleichen. Die Bürger dort werden ja im März und im Mai auch nicht den Bundestag wählen, wussten Sie das nicht?

Tja die Sonne geht auf, 100%

Tja die Sonne geht auf, 100% für den Traumkandidaten ist schon was, und das alles noch sowas von voll demokratisch das es kaum zum aushalten ist.
Nun wird es schwierig für das Merkelteam solche Ergebnisse noch zu toppen. Aber ich bin mir sicher, die schaffen das. ™
Mal sehen ob die irgendwie mit mathematischer Magie da noch mit 101% übertrumpfen. Hoch lebe die Demokratie.

@ Kreisel - Ausarbeitung Wahlprogramm

>Politikern erstmal eine reele Chance geben ein Wahlprogramm aufzustellen und dieses dann umzusetzen sollte eigentlich normal sein<

.
Am 27. Januar 2017 wurde offiziell durch den Wechsel der Posten des Wirtschaftsministerium und des Außenministerium der Weg für die Kandidatur von Schulz zum Kanzlerkandidaten geebnet.

Dieser Wechsel dürfte nicht eine Entscheidung von heut auf morgen gewesen sein. Zusätzlich kommen dann nochmals, wie angekündigt, weitere Monate bis zur Vorstellung des Wahlprogramms.

Das ganze kommt mir genauso vor, wie das nicht Äußern zu aktuellen Themen durch den Herrn, der in den letzten Jahren mit an der Spitze der EU stand, die in den letzten acht Jahren die subventionierten (Lebensmittel)Exporte nach Afrika verdreifacht hat und damit kräftig zur Schädigung der dortigen Agrarindustrie mit beigetragen hat.

an frosthorn

Da kann ich Ihnen nur beipflichten !

Die AfD wird leider als Demokratie-Gegner immer noch nicht ernst genug genommen.
Und immer noch gilt "Wehret den Anfängen" !
Wobei ich trotz allem sehr optimistisch bin im Hinblick darauf, daß wir es diesmal nicht mehr so weit kommen lassen !!

um 19:03 von frosthorn

Zitat: "Die Rechtspopulisten sind Feinde der Demokratie. Und damit weit entfernt vom Status eines politischen Gegners." Zitat Ende. Was für ein Unsinn. Auch ich als Linker sage, das die AfD eine zugelassene Partei ist, und damit ist sie auch selbstverständlich ein politischer Gegner den es gilt, mit guten und sachlichen Argumenten zu widerlegen, ihn aber nicht zu dämonisieren, damit tut man ihm nämlich nur einen Gefallen.

Martin Schulz

Auf konkrete Fragen gab es im Interview keine Antwort.
Wie wollen Sie das finanzieren? Keine Antwort
Ich habe die Antwort :Der Steuerzahler wird zur Kasse gebeten. Martins umfangreiche Neuerungen führen zu einer Neuverschuldung ungeahnten Ausmaßes.
Für mich war das Gespräch ein Eiertanz der besonderen Art.

"Na ja, ich kann mich daran erinnern dass der SPD-Vize Ralf Stegner nach einer Wahl von Merkel vor einigen Jahren spitz angemerkt hat dass das damalige Spitzenergenis von knapp über 98% wohl nur ein Zeichen davon sein kann dass es in der CDU wohl absolut keine interesanten anderen Menschen mehr gibt sonst wäre ein solches Ergebnis nicht möglich."

Das ist natürlich albern, wenn es gar keine/n anderen Kandidaten gibt - aber unter den Parteien wurde ja zuweilen nichts ausgelassen, um sich gegenseitig am Zeuge zu flicken. Und einige Beiträge hier sind ja von ähnlicher Qualität.

So etwas langweilt mich - so wie auch vor bald 4 Jahren der Wahlkampf von Gabriel und Nahles mir doch recht unbeholfen vorkam: Ich nehme mal an, dass die für eine mögliche SPD-Regierung nicht vorgesehen sind: Die beiden waren in Richtung der Wähler m.E. einfach nicht kommunikativ genug.

Das Plakat sieht aus...

...wie von Kentucky Fried Chicken... ; ) ...ansonsten alles Gute der SPD, vielleicht kriegen die mit Schulz endlich die Kurve...

Mit welchen Karten spielt die SPD?

M. Schulz will Bildung von der Kita bis zum Studium gebührenfrei machen. Wie passt das dann zusammen, dass der Vorschlag der sächsischen AfD-Fraktion, an sächs. Schulen ein kostenlosen, warmes Essen zu gewähren, von allen anderen Parteien im Landtag, also auch der SPD, abgeschmettert wurde? Das wäre doch mal gute Sozialpolitik für unsere Kinder gewesen (veröffentlicht in der Blauen Post v. Dez. 2016). Aber nein, alles was von der Afd kommt muss vehement bekämpft werden. Und für das eigene Machtstreben wird es dann später als Eigenprodukt verkauft. Von mir wird die SPD keinen Vertrauensvorschuss bekommen. Ich lasse mich nicht täuschen.

Herr Schulz als der neue

Heiland der SPD. Dafür gab es hier sogar bei tagesschau.de einen Beitrag vor einigen Wochen einschließlich Messiasbildern. Ich habe dafür leider, warum auch immer, einen roten Balken erhalten als ich Schulz als Heiland der SPD beschrieben habe heute.
Da inzwischen "farbe bekennen" bei der ARD lief,wo das auch zur Sprache kam,gehe ich mal davon aus,daß ich doch recht habe.
Herr Schulz wurde von Frau Hasselfeldt als große "Black Box"dargestellt,weil er nicht eine einzige konkrete Aussage gemacht hat. Da erwarte ich von einem 100% Mann der SPD schon mehr als: "wir müssen sehen, die Ausschüße werden befinden" usw.
Von daher,die nächste Seifenblase der SPD,bezüglich der Verbesserung der Lebensverhältnisse von Hartz 4 Empfängern und Arbeitnehmerrechten. Gar nicht zu reden vom Schutz der deutschen Grenzen bezüglich ihrer Unverletzlichkeit. Das kam gar nicht vor und Herr Schulz führt rückwärts gewandte Debatten und legt sich überhaupt nicht fest.

19:03 von frosthorn

Populisten sind Feinde der Demokratie, da gebe ich Ihnen Recht. Aber ist Herr Schulz nicht auch ein (Neoliberaler)Populist? Denn viele seiner Versprechungen könnte er sofort umsetzen. Er könnte sogar sofort Kanzler werden. Ich persönlich bezweifle, dass er das will. Der Mann will eine neue GroKo.

kommentator_02

>Was bei der FAZ als rechts-konservative Zeitung nicht verwunderlich ist.<

.
Wie geistreich eine derartige Aussage ist zeigt, dass bei der Welt, einer wahrscheinlich von Ihnen ebenso eingestuften Zeitung ein ehemaliger TAZ Journalist tätig war/ist.

Oder gelten TAZ Journalisten für Sie bereits auch als konservativ?

100%....

das schaffte noch nicht mal Honnecker!
Aber an ihren Taten sollt Ihr sie messen.
Wie sagte Münte: "Es ist unfair, einen Politiker an seinen Wahlversprechen zu messen."
Viele Grüße von den Hartzer`n, ca. 7,5 Mio. und den Geringverdienern ca. 20 Mio. und
"traue keiner Statistik, die ich nicht selbst gefälscht habe." ( Winston Churchill?)
na dann viel spass!!

Und, geht es nach den Sozialdemokraten, auch ins Kanzleramt.

Und wieder sind Politiker überheblich und vergessen das sie vom Volk gewählt werden und auch dessen Interessen vertreten müssen. Das haben sie lange nicht mehr getan und entsprechend ist das Vertrauen und so wird auch das Ergebnis ausfallen.
Also bitte nicht wundern, wenn es ganz anders kommt.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Schulz neuer SPD-Chef“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: „http://meta.tagesschau.de/id/121521/neuer-spd-chef-blackbox-schulz“.

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: