Ihre Meinung zu: Merkel im NSA-Ausschuss: Spionage unter Freunden weiter tabu

16. Februar 2017 - 14:05 Uhr

Kanzlerin Merkel steht zu ihrem Satz von 2013: "Ausspähen unter Freunden, das geht gar nicht." Der Satz sei richtig, auch wenn sich der BND damals selbst nicht daran gehalten habe. Spionage zwischen Verbündeten sei vergeudete Energie.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.5
Durchschnitt: 3.5 (8 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Und was heißt das jetzt?

"Spionage unter Freunden ist weiter tabu".
Und jetzt?

Heißt es, USA spionieren hier nicht, oder heißt es, USA sind nicht unsere Freunde?
Oder heißt es "Wer Freunde hat, der braucht keine Feinde mehr."?

Merkel hat nichts gewusst

""Selbst Nichtwissen schütze Merkel nicht davor, dass sie die Verantwortung gehabt habe.""
#
Eigentlich für eine Bundeskanzlerin sehr naiv zumal der BND dem Kanzleramt unterstellt ist. Zeigen Sie Verantwortung Frau Merkel!

Warum wurde denn das Verfahren eingestellt,

wo es darum ging Frau Merkel wurde, bzw. wird abgehört, war dass denn eine falsche Info? Und warum äussert sich Frau Merkel nicht näher dazu?

Abhören von Freunden, das geht gar nicht.

sind die Österreicher keine Freunde mehr?
Und spähen deshalb das österreichische Agrarministerium aus?

Meldung "Die Presse" Wien
13.02.2017 um 18:22

Wien. Es gibt zwei Sätze, die Deutschlands Kanzlerin, Angela Merkel, heute wohl nicht mehr so formulieren würde. Der erste ist: „Wir schaffen das“, der zweite: „Abhören von Freunden, das geht gar nicht.“ Die Kanzlerin hat sich in letzterem Zitat über den NSA-Lauschangriff auf ihr Handy empört. Das war vor den Enthüllungen gewesen, wonach ihr Bundesnachrichtendienst (BND) selbst jahrelang Ministerien und Spitzenpolitiker befreundeter Staaten ausspionierte. Zu den Zielen auf den BND-Listen zählte „so ziemlich jede europäische Regierung“. Österreich nahm der Dienst aber auffallend breit ins Visier, „bis hinunter zum Agrarministerium“. Das enthüllte nun die „Süddeutsche Zeitung“.

@schiebaer45

Frau Merkel wird die letzte sein die persönliche Verantwortung übernimmt! Sie wird die Probleme wie immer als "Alternativlos" darstellen und es aus sitzen.
Das hat bisher immer funktioniert.

Hoffentlich vergisst man das nicht bei der Wahl in diesem Jahr. Aber da wird es genug Themen geben, mit dem man vom wesentlichen ablenken kann, da bin ich mir sicher!

Spionage unter Freunden weiter Tabu ......

.... ja, natürlich wo gibt es denn sowas ? Die Frage wird erlaubt sein : Was macht dann der BND zukünftig ?

Herrn Flisek kann ich nur absolut zustimmen

Von daher kann ich Herrn Flisek bei dem hier:

Wenn die Kanzlerin wirklich geglaubt daran habe, dass der BND andere befreundete Staaten nicht ausspioniere, sei das "an Naivität nicht zu überbieten", sagte etwa Christian Flisek, Obmann der SPD im NSA-Untersuchungsausschuss. Ausspähen unter Freunden sei auch im Bundesnachrichtendienst Alltagsgeschäft gewesen.

nur absolut beipflichten. Und ich sehe es so, dass Frau Merkel hier nicht naiv war, sondern dass sie alles gewusst hat und deswegen stillgehalten hat und stillhält weil sie vor den USA auf die Knie gegangen ist und feige den Schwanz eingezogen hat. Frau Merkel hat unsere Grundrechte damals an Obama meistbietend auf dem Silbertablett serviert.

Frau Merkel scheint die Aktivitäten ausländischer Nachrichtendienste auf deutschem Boden als "alternativlos" zu betrachten.

Frau Merkel: warum betrachten Sie dass eigentlich so?? Warum setzen Sie hier nicht deutsches, europäisches u. internationales Recht durch??

Dieser Aussage der Kanzlerin...

kann man in keinem Fall zustimmen.
Als Konsequenz daraus, müsste sie einen Teil des BND still legen. Tut sie aber nicht!
Ausserdem ist es die Aufgabe der Geheimdienste Informationen zu sammeln, das weiss auch die Kanzlerin. Ausserdem schadet es nicht wenn man bei sogenannten "Freunden" auch mal einen Check macht, wie es denn wirklich mit der Freundschaft aussieht.
Bei der Wiedervereinigung wäre manchem Politiker die Spucke weggeblieben, wenn er unsere Freunde Italien, Frankreich, England etc. abgehört hätte.
Hat er wahrscheinlich auch??

Quadratur des Kreises !

Zitat aus der ZEIT:

"Grundsätzlich sei ihre Aufgabe aber nicht das Abtauchen "in Tiefen und Untiefen" der technischen Details von Spähprogrammen, sondern sie müsse den "politischen Auftrag" im Blick haben.

Das Abhören ihres Handys durch die NSA sei für sie von nachrangiger Bedeutung gewesen, sagte Merkel. "Für mich standen und stehen vielmehr die Interessen aller Bürger im Mittelpunkt, die es zu vertreten und zu schützen gilt, und das bei Abwägung von Freiheit und Sicherheit."

Wenn mich nicht interessiert, was in meinem Zuständigkeitsbereich geschieht, welche massiven (Persönlichkeits-) Rechtsverletzungen evtl. unter meiner Verantwortung, auch an meinen Bürgern stattfinden,...stehen für mich trotzdem die Sicherheit und der Schutz der, meiner Bürger im Vordergrund ???

Aha !?

Ich verstehe das allerdings so !

Entweder Angela Merkel hat ihr Bundeskanzleramt und unsere "Dienste" nicht im Griff, hatte sie nie im Griff,...oder als das was dort passiert, geschieht mit ihrer Duldung !

Ich komme

wirklich ins Grübeln von welchen Personen dieses Land regiert wird.
Ob Bund, Land oder Kommunal - Politiker mit Erinnerungslücken, ohne Ahnung, dafür aber mit viel Nicht-Wissen und blauäugig. Dreiste Lügen will ich hier garnicht unterstellen. Diese Politikerdemenz ist schon traurig genug.

Das wars

"...Sie habe 'ja auch nichts gewusst, wissen können', was in dem Bereich in Deutschland passiert sei. ..."

Wir lernen:
Die Steigerung von "nichts gewusst" ist "nichts wissen können". Wir dürfen davon ausgehen, dass demnächst auch alle anderen in Untersuchungen Befragten "nichts haben wissen können". Die Ultima Ratio aller von Ausschüssen bedrängten Politiker. Und das wars dann...

"Staaten haben keine Freunde, nur Interessen"

(Ch. de Gaulle - auch anderen zugeschrieben). Mein Gott - sind denn hier alle im Kindergarten-Modus??? Ein Geheimdienst hat die Aufgabe, Informationen zu sammeln. Und zwar nicht nur bei den bekannten Feinden (haben wir sowas noch? Oder ist die Welt endgültig schön geworden?), sondern überall da, wo man sie bekommen kann. Einschränkung: Mit gewaltfreien Mitteln bekommen kann. Ich wäre entsetzt, wenn die deutschen Geheimdienste sich weniger professionell verhalten würden.

ich bin nicht Fan von Frau Merkel

aber sich wegen so was zu verantworten müssen finde ich ein Witz, denn ohne "ausspähen" wenn man das mal so sagen darf, wären in Deutschland schon einige Terroranschläge geschehen die dadurch verhindert werden konnten. Und dass ein Geheimdienst zwischen Freund und Feind nicht unterscheiden kann, liegt auf der Hand, da der Freund ja insgeheim ein Feind sein könnte!

Wer hat etwas anderes erwartet?

Niemand! Also Erwartungen erfüllt!

Später heißt es über Frau Merkel: "Sie hat sich stets bemüht, aber die Reichweite ihrer Entscheidungen unterschätzt. "

Schade für Deutschland und die EU.

Eine Kanzlerin,

die ihren eigenen Geheimdienst nicht in Griff hat ist fehl am Platz.Sie ist die oberste Dienstherrin. Sie sollte umgehend zurücktreten.Als Person wird sie immer unglaubwürdiger und schadet dem deutschen Gemeinwohl ohne Ende.

also...

Unwissenheit schütz vor Strafe nicht. oder gilt das heute nicht mehr? Oder nur für die Bürger? Staatsoberhäupter ausgeschlossen? Fragen über Fragen.

Abhören von Freunden kommt vor

Ich bin mir ziemlich sicher, dass jede Großmacht den gesamten Nachrichtenverkehr der Botschaften und Konsulate - ob Freund oder Feind - mithört. Das ist normal, was soll man sich da aufregen.

Übrigens wurde nur Angela Merkels privates Handy abgehört, das Diensthandy ist abhörsicher und wenn sie dienstliche Dinge über das Privathandy kommuniziert hätte, wäre das ohnehin ein Verstoß gegen Vorschriften gewesen.

Merkel im Untersuchungsausschuss:Spionage unter Freunden weiter

Abgesehen,daß der Satz von ihr nicht ernstgemeint ist,daß sie für ein weiter so steht.
"Freunde" wird Merkel in Zukunft in Europa wohl immer weniger haben.Man achte auf die kommenden Wahlen und Referenden in verschiedenen Staaten.

Abhören geht gar nicht? Doch, geht wunderbar!

Das eine sagen, das andere tun.

Die NSA hört(e?) uns ab, wir hören andere ab.

Das ist die Realität. Wenn Merkel sagt, das ginge nicht, dann ist das schlichtweg falsch.

Merkel muss sich die Frage gefallen lassen, ob sie beim Abhören überhaupt noch Einfluss hat, wenn ohne ihr Wissen unsere Geheimdienste andere abhören. Und wenn sie seit Jahren abgehört wurde. Wenn sie in diesen Fragen machtlos ist, dann sollte sie ihren Posten räumen.

Kritik an Merkel bei der Flüchtlingspolitik hielt ich immer für falsch. Das heißt aber nicht, dass es nicht etliche andere (!) schwerwiegende Fehler gibt, die sie getan hat!

Die Klarstellung der Kommunikation

Oder sagen wir es einmal ganz einfach so: Wir wollen nicht mehr darüber sprechen.

Freunde spionieren einander nicht aus!

Berni 1: "Ausserdem schadet es nicht wenn man bei sogenannten "Freunden" auch mal einen Check macht, wie es denn wirklich mit der Freundschaft aussieht."

Haben Sie denn solche Freunde? Ich nicht. Zum Glück. Wer mich ständig "auf Freundschaft checkt" indem er pausenlos durchs Schlüsselloch guckt oder mich jeden Tag (!) belauscht, ist nicht mein Freund.

Diese einfache Regel menschlichen Zusammenlebens sollte auch in der Politik gelten. Alles andere erscheint mir heuchlerisch (wenn man selbst spioniert) bzw. unterwürfig (wenn man bei Spionage nicht protestiert).

ja

Die Meinung von Frau Merkel in allen Ehren, aber schön, dass sie es nochmal als persönliche Meinung klargestellt hat. Vom Amt der Bundeskanzlerin erwarte ich natürlich eine pragmatischere Haltung.

Damit hat ja nun auch dieser dämliche Ausschuss bald ein Ende, der ohnehin von vornherein der oppositionellen Selbstdarstellung gedient und trotz des sensiblen Themas reihenweise mit Brüchen der Vertraulichkeit aufgefallen ist.

Einen Ausschuss, wie es ihn sonst nur in Ländern gibt, deren zweifelhafte Regierungen den russisch orchestrierten Propaganda-Effekt ordentlich ausschlachten wollen und der einmal mehr die aufzeigt, wie eine gewisse, typisch deutsche Realitätsferne sich instrumentalisieren lässt.

Befeuert wurde diese Selbstdarstellung von einer Presse, deren kritischer Sinn im Delirium der Heldenverehrung komplett ausgesetzt hat und die bis heute keinen Blick darauf geworfen hat, inwiefern Rußlands "neue Stärke" das Ergebnis der kompletten Demontage der Abwehr ist.

sagenhaft

Kein anderes Land ist so blöd und demontiert sich nach einem derartigen Angriff auf die gemeinsame Sicherheitsarchitektur mit so einem Ausschuss selbst noch fleißig weiter. Nur die Deutschen ...

Mit ihrer Erfahrung und ihrem Wissen ....

... wolle sie Deutschland weiter dienen ... so hat Frau Merkel ihre erneute Kanzlerkandidatur unlängst begründet.
.

Ihr Kanzleramtsminister, der am Montag befragt wurde ... wusste von nichts. Sie, die heute befragt wurde ... wusste von nichts.
.
Ihre Erfahrung sagt ihr, besser nichts gewusst zu haben.
.
Das können andere auch.

Da haben wir also nur Feinde ?

"Kanzlerin Merkel steht zu ihrem Satz von 2013: "Ausspähen unter Freunden, das geht gar nicht." Der Satz sei richtig, auch wenn sich der BND damals selbst nicht daran gehalten habe. Spionage zwischen Verbündeten sei vergeudete Energie." Auch wenn wir unsere "Freunde " nicht abhören ,unsere "Freunde machen es (ARD -Bericht letzte Woche!) !

"Das geht gar nicht"

Eine kritische und deutliche Stellungnahme zu diesem Thema stelle ich mir anders vor.

@hammer

"Und dass ein Geheimdienst zwischen Freund und Feind nicht unterscheiden kann, liegt auf der Hand, da der Freund ja insgeheim ein Feind sein könnte!"

Stünde der Satz alleine da, hätte man es für Ironie gehalten. Geheimdienste sollten schon den Funken an Kompetenz mitbringen, zwischen Freund und Feind unterscheiden zu können. Feinde hat Deutschland nicht, außer irgendwelchen Terroristen. Kein Staat auf diesem Planeten bedroht uns. Ein Geheimdienst oder gar Spionage ist deshalb überflüssig und gefährdet nur das friedliche Zusammenleben zwischen den Ländern!

Und Ihre Behauptung, das hätte Terroranschläge verhindert - haben Sie irgendwelche Belege dafür? Für Terroristen sind Verfassungsschutz, LKA, BKA und Polizei zuständig. Der BND aber hat nicht irgendwelche Terrorverdächtigen abgehört, sondern andere Staaten. Das ist genauso wenig zu rechtfertigen, wie die Tatsache, dass USA und GB bei uns Politiker und Wirtschaftsunternehmen abhören.

ja liebe ARD

unter freunden nicht

aber freunde haben wir doch eh keine mehr. ausser vielleicht hollande und poroschenko

@15:29 von coffeefan

Unwissenheit schütz vor Strafe nicht. oder gilt das heute nicht mehr?

Einprägsam, aber ein Mythos. Genauso falsch wie "Eltern haften für Ihre Kinder".

Immer nur inhaltsleere Phrasen...

..."sie steht zu ihrem Wort: Ausspähen unter Freunden, das geht gar nicht".

Natürlich werden die deutschen Politiker weiterhin ausspioniert und auch die Bürger. Merkel drescht eine Phrase und was passiert: Nichts. Reine Show wie immer. Konzeptlos. Ziellos.

Mittlerweile ist es mir fast schon egal, ob die NSA und andere Dienste alles ausspionieren.

Vielleicht kann es ja noch nützlich sein in den Händen von Trump.

Erschreckend und sehr unglaubwürdig...

...wirkt dieser ganze Auftritt von
Frau Merkel!
Wenn ich mir die Hysterie der
US-"Demokraten" vergegenwärtige,
die wegen der angeblichenAusspähung
der E-Mails von Frau Clinton durch Russland
veranstaltet und auch bei uns "brav"
befördert wurde, kann ich mich nur mehr als
sehr wundern!!
Anderenorts kosten solche Art von
groben Leichtfertigkeiten schon mal die
Präsidentschaft...!
Wenn die Spione aus den USA kommen,
gelten hier scheinbar andere Regeln?!?
Wirklich beschämend aber ist die Aussage,
ausgerechnet Herrn Edward Snowden die
Anerkennung als Asyl suchendem so
unverblümt abzusprechen, während man
gerade hier in Deutschland Typen wie
Anis Amri trotz aller zwischenzeitlich
bekannten, skandalösen Details, offenbar
frei herumspazieren lässt!

Wenn Frau Merkel wirklich so

Wenn Frau Merkel wirklich so naiv und unwissend ist, ist sie als Kanzlerin ungeeignet. Ich nehme ihr diese Darstellung nicht ab. Sie ist lange genug im "Geschäft".

Erich Kästner, Geheimdienste

Erich Kästner, Geheimdienste haben die Aufgabe Informationen für ihre obersten Staatsangestellten zu sammeln. Das ist nicht überflüssig und schadet auch nicht. Man muss schon ein bisschen genauer wissen was in der Welt los ist. Aber man sollte sich vor diesem Tun auch nicht naiv und unwissend stellen. Das ist absolut unglaubwürdig und vertrauensschädigend gegenüber der eigenen Bevölkerung.

Spionase

Spionirt wird überal.ob Wirtschaft oder PolitikEs ist doch heute so,das jeder wissen will was im anderem Land entschieden wird.Ich sage nur ,wer sich ausspionieren lässt,hat einfach keine Spionaseabwähr die das ganze blokieren könnte.In der heutigen Technik ist das machbar,aber????ist Deutschland schon soweit ???

Ich nehme mal an

das einer Kanzlerin auch alle Details zu den Geheimdiensten zur Verfügung hat, und wahrscheinlich auch die Berichte wie so eine Briefing wird es geben.
Für mich ist das einfach unglaubwürdig, und in einigen Kommentaren stehen ja auch nette Details zu lesen.
Ich kann nur hoffen das andere Menschen sich auch informieren und nicht nur einfach zur Wahl gehen.

Gruß

16:24 von rig2016

Ja, es ist schon erstaunlich, wie wenig unsere Führungsriege angeblich von überhaupt gar nichts etwas wusste.
Mich widert das einfach nur noch an.
Egal ob Merkel, Schäuble, Dobrindt, Altmaier oder de Maizière, alles Bewohner des Tals der Ahnungslosen.
Schlimm nur, dass selbst die dreistesten Lü.., öhm, dass selbst die kreativste Auslegung der Realität ohne Folgen bleibt.
Mit Michel kann man's ja machen, der zuckt nur noch mit den Schultern und geht zur Tagesordnung über.
Kann man ja eh nichts machen, nicht wahr?
Von wegen! Der Tag der Abrechnung rückt immer näher, im September ist Zahltag für die Herrschaften.
Übrigens wird Fr. Merkel zur Stunde immer noch befragt.
Wer gerne mitlesen möchte, wer welche Fragen an die Dame stellt und wie sie sich windet, der möge einfach netzpolitik.org besuchen.
Dort gibt es einen Live-Blog aus dem U-Ausschuss.

Klare Sache

Wir müssen Frau Merkel in einer Art Notwehr abwählen, bevor der Schaden noch unerträglicher und größer wird.

Rapunzelei, in der Industrie

Rapunzelei, in der Industrie lässt man sich nicht so in die Karten gucken. Es ist nicht in Ordnung, dass die deutsche Regierung die's bei sich zulässt. Die technischen Mittel einer Verhinderung sind vorhanden. Also gibt es andere Gründe, die man uns nicht benennt.

Je länger ich das merkelsche Wirken in der Politik ...

... und dessen Folgen sehe, desto mehr glaube ich, daß dort nicht mehr ist als man sieht oder hört.

Wenn die Kanzlerin den BND

Wenn die Kanzlerin den BND welcher dem Bundeskanzleramt unterstellt ist nicht unter Kontrolle hat , behauptet unwissend über dessen Arbeit zu sein.

Wenn Internet für Sie "Neuland" ist ... - da frage ich mich persönlich : "Wie kann diese Frau Kanzlerin sein/bleiben??"

Geheimdienste

Geheimdienste, das unbekannte Wesen, glaubt wirklich einer, dass man was sich dahinter verbirgt ans Tageslicht bringt?
Ein bisschen laue Luft wird freigegeben, mehr aber nicht und hinterher läuft alles so weiter, halt nicht ganz, man wird versuchen alles noch diskreter zu halten.

@ cowboy8

Doch.
Ein logischer und justiziabel erforderlicher Grundsatz.
Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Allenfalls Verantwortungs mindernd.
Wird auch in Gerichtsurteilen regelmäßig zu recht angewaendet.
Zusätzlich hat das mit unserer sog. Kanzlerin in ihrem Verhalten NACH dem sogar allgemein bekannt werden gar nichts zu tun.
Sonst hätte sie ihr Verhalten ändern MÜSSEN!

Ist es nicht üblich, sich von

Ist es nicht üblich, sich von verantwortlicher Stelle über einen Sachverhalt aufklären lassen, wenn Anschuldigungen aufkommen?
Frau Merkel will uns allen Ernstes glauben lassen, sie hätte wie Profalla nichts gewusst?

Sorry, keine Notwehr

@ Icke 1:
Klare Sache. Wir müssen Frau Merkel in einer Art Notwehr abwählen, bevor der Schaden noch unerträglicher und größer wird.

Notwehr? Hat Frau Merkel Sie angegriffen?
Sie dürfen in einer Demokratie niemanden abwählen, Sie dürfen aber eine andere Partei wählen. Die Demokratie denkt so zu sagen immer positiv. Im September ist es so weit. Dann haben Sie eine Stimme von ca. 50 Millionen. Wenn die Mehrheit aber Frau Merkel weiterhin behalten möchte, dann seien Sie nicht allzu traurig. Das ist Demokratie und Notwehr gibt es bei einer Wahl nicht.

Das bißchen Abhören

Wieder so ein Untersuchungsausschuss der Nichts bringt. Alle Geheimdienste spionieren so gut es geht. Das weiß doch jeder, der auch schon einmal einen Krimi gesehen hat.

In Zeiten von FakeNews braucht der Staat einen besseren Geheimdienst. Mit der Kontrolle brauchen wir es nicht übertreiben wie beispielsweise bei den Waffenexporten.

Anschein von Selbstgerechtigkeit

Für Politiker nicht ungewöhnlich, doch im Falle der Kanzlerin, finde ich, sehr augenscheinlich: Mit welcher Selbstverständlichkeit jegliche Selbstkritik im Keim erstickt wird, jede Handlung, sei sie noch so daneben, für völlig richtig erklärt. Dabei einen Spaggat hinlegend, sich hinter nebulösen Allgemeinplätzen versetckend. Warum kann sie nicht sagen: Es war ein Fehler, etwas zu behaupten, ohne es zuvor zu verifizieren?
Das trägt nicht zur Vertrauensbildung bei. Auch in der NSA-Affäre stellte sie sich gegen Aufklärung, immer mit mit der Keule in der Hand "Nationale Sicherheit". Ein Freibrief.
Armer Herr Snowden, wofür das Ganze?

Bei Merkels Antworten kann einem nur schlecht werden

Wenn ich hier bei netzpolitik.org diesen Blog ueber diese Befragung lese:

http://tinyurl.com/gl3deqq
netzpolitik.org: Live-Blog aus dem Geheimdienst-Untersuchungsausschuss: Wurde Massenüberwachung seit Snowden beendet, Frau Merkel? (16. Februar 2017, 11:30)

dann kann einem ueber Merkels Antworten nur noch schlecht werden. Sie weicht vielen Fragen aus, stuft viel zu viel als geheim ein und gibt kaum Antworten wie sie diese ganze Spionage gegen uns Buerger in Deutschland und in der EU abstellen will. Und sie gibt leider traurigerweise auch keinerlei Antworten darauf, wie die USA das zerstörte Vertrauen wiederherstellen wollen und was ich oberdreißt finde ist, dass die sogar immernoch Pofalla in den Himmel hebt... Krass...

Daraus kann ich fuer mich nur noch den einen Schluss ziehen:
Frau Merkel hat ueberhaupt keinerlei Interesse daran, uns Buerger und unsere Daten zu schuetzen sondern sie liefert uns auch weitern den Geheimdiensten schutzlos aus.

Außerdem will Merkel Snowden immernoch kein Asyl geben

Weiterhin lese ich in diesem Blog bei netzpolitik.org dass Frau Merkel immernoch keinen Asylgrund fuer Snowden sieht. Dabei liegt der doch ganz klar auf der Hand: politische Verfolgung wegen Aufdeckung von illegalen und völkerrechtwidrigen Tätigkeiten von BND, Bundesverfassungsschutz, NSA, CIA, GCHQ und weiteren.

Von daher tut es mir leid sagen zu muessen, dass Frau Merkel mein Vertrauen in sie zerstört hat und zwar endgueltig. Genau aus diesem Grund fordere ich den sofortigen Ruecktritt diese Kanzlerin!

@Forengeschwätz

Gut dass sie mir sagen, wir hätten eine Demokratie. Dieses Staatsform war mir unter Merkel tatsächlich abhanden gekommen. Also wähle ich.

@resi

warum sollte sie ? snowden hat sich des geheimnisverrats schuldig gemacht, und würde in jedem rechtsstaat weggesperrt

von Erich Kästner

Haben Sie denn solche Freunde? Ich nicht. Zum Glück. Wer mich ständig "auf Freundschaft checkt" indem er pausenlos durchs Schlüsselloch guckt oder mich jeden Tag (!) belauscht, ist nicht mein Freund.
#
#
Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!
Unter Staaten ist es allemal angebracht. Alle sammeln Infos über die anderen, wir auch und das ist auch gut so.

on willi wupper sen.

aber freunde haben wir doch eh keine mehr. ausser vielleicht hollande und poroschenko
#
#
Und auch die würden keinen Moment zögern uns abzuhören. Dass sie das tun, da bin ich ziemlich sicher.

Darstellung: