Kommentare

Wie hoch waren die Einnahmen durch die Tabaksteuer doch gleich?

"2016 betrugen die Netto-Einnahmen der Tabaksteuer nach Banderolenbezug fast 14,2 Mrd. Euro "

https://www.zigarettenverband.de/de/21/THEMEN/Zahlen_und_Fakten/Tabaksteuer

Da dürfte einer der grössten "Intressenverbände", welcher an einem verhindern des Werbeverbotes interessiert ist, das Finazministerium sein, also der Staat selber.

Kein Wunder das sich bei dem Gesetz nichts bewegt.

...in diesem Land muß man nur eine Lobby haben...

...als da sind: Pharmaindustrie, Speditionen (LKW-Verkehr) und nun auch hier. Ach so, die Autoindustrie muß noch genannt werden. Im Übrigen ist mir sowieso schleierhaft, dass ausgerechnet die Politik nichts mitbekommen haben will vom Dieselgate... .
Aber so ist das nun mal: Für eine Lobby tun Lobbyisten halt alles - notfalls werden eben auch Gesetze eingestampft!
Vielleicht ist es auch das, warum - auch gerade in den USA ein Trump Präsident geworden ist, weil die normalen Menschen einfach "den Kanal damit voll haben!"

Verbot sollte bleiben

- es hat doch gewirkt, gefühlt gibt es weniger Raucher
- auch die Rauchfreien Kneipen sind ein Erfolg
- als Nichtraucher fühle mich längst nicht mehr so belästigt wie früher
- weniger Kippen auf den Straßen

Sehe nur Gutes

Trinken tötet, rauchen tut dies definitiv nicht!

Trinken ist die Plage der Menschheit, Rauchen nicht... Vor Trinkern muss man Angst haben, zu Rauchern lässt es sich gut gesellen.......

Vor diesem Hintergrund (den hier ein lebenslanger Nichtraucher und Nichttrinker schreibt) ist auch klar, wessen Werbung in Wirklichkeit verboten werden muss – und wessen nicht! Und, liebe Politiker: Verbannen Sie bitte umgehend jegliche Horrorbilder in Zusammenhang mit dem Rauchen aus der Öffentlichkeit – und auch die wissenschaftlich nicht haltbare, dafür strafrechtlich umso relevantere Aussage, nach welcher Rauchen töte: Das eine stört jedes Gefühl für Schönheit – das andere ist schlichtweg Volksverdummung und fördert Ausgrenzung in einer ohnehin immer intoleranteren Gesellschaft...

Lobbyarbeit

Eine Schande, dass wir nicht hinbekommen, was selbst in massiv korrupten Ländern wie Brasilien bereits seit Jahren ganz normal ist. Da hat man die Tabaklobby zu lange arbeiten lassen....

Lobbyisten ....

.... haben in der Politik nichts zu suchen. Und Politiker, die auf diese Lobbyisten hereinfallen, genausowenig. Liebe CDU, diese Entscheidung wider die Vernunft ist ein weiterer Schritt zur Kanzlerschaft des Martin Schulz. Wenn Ihr das unbedingt wollt ...

Union abwählen

"Wären da nicht einige Unionspolitiker, die sich querstellen."

Noch ein Grund, die Union nicht zu wählen.

Was die Tabaksteuer angeht: Raucher verursachen auch Kosten, vor allem für das Gesundheitssystem. Abgesehen davon, ist es billigste Polemik, eine Art Bußgeld zu kritisieren, weil der Staat dadurch Geld einnimmt.

Mehr (jüngere) Tote wären nicht das Problem...

ein Problem sind und bleiben die gesellschaftlichen Kosten des Rauchens. Der Rest ist Wahn.
Die Tabaksteuer gehört also runter geregelt, damit das Gesellschaftliche Interesse an ihre sinkt. An deren Stelle gehört eine Gesundheitsabgabe, die umgelegt auf alle Tabakerzeugnisse in etwa das einspielt, was in der Folge des Tabakgenusses an gesellschaftlichen Kosten anfällt (dto. für Zucker, dto. für Salz, Plastik, Umweltgifte, Strahlende Materialien aller Art, Diesel und so weiter und so fort............

Nicht nur die Werbung verbieten, Rauchen verbieten

Nicht nur aus gesundheitlichen Gründen sollte das Rauchen insgesamt verboten werden, überall dieser Rauchgestank. Meine Kollegen qualmen draußen und kommen dann mit verquallten Klamotten ins Büro. Es ist doch unnatürlich Rauch einzuatmen. Hinzu kommen noch die unappetitlichen Bilder auf den Packungen.

Wie war das gleich?

Systemrelevant! Schade nur dass mit diesem Argument für Tabakindustrie nicht, für NOx, CO und Radioaktivitäts-Vergifter jedoch hemmungslos ("Mein EON steht [strahlt] mir gut") geworben werden kann. Und wieviel gesundheitlicher Schaden dadurch verursacht wird, will lieber keiner und bei den Autos insbesondere kein Autofahrer wissen, bzw. wahrhaben.
Ach ja: Ich bin übrigens Nichtraucher.

Gute Gründe für Verbote

Es gibt sicherlich immer gute, einleuchtende Gründe neue Verbote zu erlassen. Mal sollen Dritte geschützt werden, dann wieder die Menschen vor sich selbst.

Aber basiert unsere Gesellschaft nicht auf dem freien Willlen und der Eigenverantwortung des Individuums? Sollte ein Mensch nicht selbst entscheiden dürfen, ob er raucht, trinkt, fett isst oder keinen Sport macht?

Sicherlich tragen die Vernünftigen über die
Solidargemeinschaft die Kosten der Unvernünftigen. Aber das zu ändern, käme einerDiktatur derjenigen gleich, die genau wissen wie ein Leben "richtig" zu führen ist.

Wir müssen uns hier fragen, wohin führt ein Staat hin, der mit seiner Vorsorge den Bürgern mehr und mehr Verantwortung für deren Handeln abnimmt?

Wohl dorthin, dass immer weniger Menschen in der Lage sein werden, ihr Schicksal in die eigenen Hände zu nehmen
und sich der Herausforderung Eigenverantwortung zu stellen.

Dann brauchen wir aber eine Menge Verbote!

@zum_Löschen_vor...

"2016 betrugen die Netto-Einnahmen der Tabaksteuer nach Banderolenbezug fast 14,2 Mrd. Euro "
Da dürfte einer der grössten "Intressenverbände", welcher an einem verhindern des Werbeverbotes interessiert ist, das Finazministerium sein, also der Staat selber.

Nur, wenn die nicht rechnen können. Denn durch die Folgekosten im Gesundheitssystem werden diese Einnahmen spielend aufgefressen.

Ich vermute eher, dass die Tabakkonzerne eine nette Spende an die Unionsparteien überwiesen haben. Die Senkung der Mehrwertsteuer für Hoteübernachtungen folgte ja auch nach einer entsprechenden Spende, damals an die FDP. Die ÖDP fordert daher schon seit Jahren ein Verbot von Spenden juristischer Personen (also eben z.B. Konzernen) an Parteien.

Satire?

"die wissenschaftlich nicht haltbare, dafür strafrechtlich umso relevantere Aussage, nach welcher Rauchen töte"

Ich dachte zunächst, dies sei Satire, aber es gibt tatsächlich Leute, ihre altenativen Fakten glauben. Wenn dies strafrechtlich relevant ist, haben Sie Strafanzeige erstattet?

re jautaealis

"Verbannen Sie bitte umgehend jegliche Horrorbilder in Zusammenhang mit dem Rauchen aus der Öffentlichkeit – und auch die wissenschaftlich nicht haltbare, dafür strafrechtlich umso relevantere Aussage, nach welcher Rauchen töte"

Wann immer einer was angeblich strafrechtlich Relevantes entdeckt frage ich:

Haben Sie Strafanzeige erstattet? Und warum nicht?

@jautaealis - 17:35

"Trinken tötet, rauchen tut dies definitiv nicht!"
Welcher Passivtrinker entwickelt denn davon, mit einem Alkoholiker z.B. das Büro zu teilen, eine Leberzirrhose?
Passivraucher, die an Lungenkrebs erkranken, bilden sich ihr Leiden sicherlich nur ein?

Simpler Grund: Parteispenden, Versorgung von Politikern.

@17:27 von zum_Löschen_vor...
Das mit den Steuereinnahmen ist schon richtig, nur weiß vermutlich auch der Finanzminister, dass die Folgekosten auch für den Staat viel höher sind.

Plausibler und primitiver dürfte sein, dass Parteien mit einem Bruchteil der infrage stehenden Gelder schon relativ gut bedient sind.
Beispiel (Lobbycontrol): Heute beginnt der CDU-Parteitag in Essen. Wieder als Sponsor mit dabei: Philip Morris. Der Tabakkonzern überweist den Parteien deutlich mehr Sponsoring-Gelder als Spenden: 2014 und 2015 übertrafen die Sponsoring-Zahlungen die Parteispenden um mehr als das Doppelte. Die CDU bekam davon am meisten. Doch diese Geldflüsse finden sich nicht in den Rechenschaftsberichten der Parteien. Denn für Sponsoring fehlen Transparenzregeln wie für Parteispenden. Einsehbar sind die Zahlen nur, weil der Konzern seine Sponsoring-Zahlungen ausnahmsweise freiwillig veröffentlicht.
Vgl. auch "Drehtüreffekt", Versorgung von Politikern.

In diesem Land gibt es so

In diesem Land gibt es so viele Verbote. Vor allem die Grünen sind gut darin.

Aber warum wird so ein Terz um Tabak gemacht, während die Stahlindustrie sich ihre Grenzwerte selbst geben darf?

Warum wird so ein Terz gemacht, während deutsche Bauern, deutsches Grundwasser mit niederländischer Gülle vergiften?

Warum wird so ein Terz gemacht, während die dreckschleudernde und völlig überflüssige Aluminiumerzeugung massiv subventioniert wird?

Warum wird so ein Terz gemacht, während jedes Wochenende auf diversen Rennstrecken die Umwelt verpestet wird?

Warum wird so ein Terz gemacht, während man hinter kommunalen Fahrzeugen Erstickungsanfälle bekommt?

@jautaealis

Trinken ist die Plage der Menschheit, Rauchen nicht...

Diese Behauptung ist absurd! Rauchen verursacht Lungenkrebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Rauchen schädigt Kinder, sowohl ungeborene als auch geborene, in ihrer Entwicklung, kann ungeborene Kinder sogar töten. Und das wichtigste: All das gilt nicht nur für den Raucher selbst, der wenn er volljährig ist, selbst entscheiden kann, ob er sich kaputtmachen will, nein, es gilt eben auch für die Menschen in seiner Umgebung, die berühmten Passivraucher. Das ist alles medizinisch bewiesen ....

Rauchen in Gegenwart anderer (und das tun die meisten Raucher leider, oft sogar in gegenwart von Kindern) ist Rücksichtslosigkeit pur!

der blanke Blödsinn

...und weil Rauchen tötet, wie es die Bundesdrogenbeauftragte Marlene Mortler sagt, die ebenfalls zur CSU gehört..das tun viele "Lebens"mittel
und erst recht der Straßenverkehr auch!

..weil immer mehr Menschen an Lungenkrebs erkranken..
aber eher durch Feinstaubbelastung und Ausgasungen in Innenräumen öffentlicher Gebäude (z.B.Schulen)
Der ständige Unfug zu glauben man könne mit Oberlehrerverboten
Mißstände beseitigen die großenteils die eigene Politik zu verantworten hat,wie die Schnapsidee aus den Fünfzigern "Autogerechte" Städte zu bauen denen ganze Kulturlandschaften zum Opfer fielen,und die bis dato fröhliche Urständ feiern,so sind es heute die großzügig verbauten Gifte in ungezählten Baustoffen...

@jautaealis

P.S.: und Rauchen in der Schwangerschaft ist nichts anderes als gefährliche Körperverletzung am ungeborenen Kind!

?

Ich weiß nicht mehr, was ich noch wählen soll?
Rot und Grün wollen mich dazu zwingen, leere Tetrapacks zu sammeln und zum Supermarkt zurückzukarren. Die Union fördert den Zigarrettenkonsum.
Welche Partei macht noch vernünftige, am Wohl der Bürger orientierte Politik?

Man wird uns schon noch hinbiegen !

In allen Medien wird einem suggeriert, dass man bis dato falsch gelebt hat, also:
zu wenig getrunken (Wasser!),
zu viel getrunken (Alkohol!),
die falschen Sachen getrunken (Cola!),
zu viel Fleisch, Fett und zu wenig Gemüse aß,
zu wenig Bewegung hatte,
zu wenig soziale Kontakte und Empathie praktizierte,
rauchte, ständig naschte und dabei fernsah,
fremdging,
die Umwelt verschmutzte,
die Verkehrsregeln übertrat.....

was sollen nur unsere Politikerinnen und Politiker von uns denken !

Deutschland wird zum Aschenbecher Europas!

Laut der Association of European Cancer Leagues belegt Deutschland bei einem Vergleich von 34 europäischen Staaten bei der Tabakkontrolle nur einen beschämenden *vorletzten* Platz!
Da das Land, das sogar noch hinter Deutschland liegt, Schritte zur Verbesserung der Situation unternommen hat, während manchen Politikern von CDU und CSU offensichtlich die finanziellen Interessen der Tabaklobby wichtiger sind, als die Gesundheit der Bevölkerung, rechne ich damit, dass Deutschland bei der nächsten Auswertung der ECL auf dem letzten Platz landen wird.

PS: In Tschechien hat der Staatspräsident heute ein konsequentes Nichtraucherschutzgesetz für die Gastronomie unterschrieben. Ab dem Weltnichtrauchertag am 31. Mai sind alle Lokale rauchfrei. Einen vergleichbaren Schutz genießen Normalatmer in Deutschland nur in 3 von 16 Bundesländern!

Unglaublich von der CDU/CSU!

Millionen Menschen in Deutschland sind Opfer der Nikotinsucht. Nikotin ist eine der am abhängigsten machenden Drogen!

Die CDU/CSU trägt Mitschuld, wenn es dabei bleibt, weil sie das von der Tabaklobby torpedierte Gesetz nicht endlich auf die Reihe bringt!

KarlH7

Wo leben Sie?
Ich habe NICHT das Gefühl, dass es weniger Raucher gibt. Und in meiner Umgebung gibt es NUR Raucherkneipen.

ratlos

jauteaelis: "Trinken tötet, rauchen tut dies definitiv nicht!"

Warum darf man hier solche blödsinnigen, falschen Kommentare veröffentlichen?

Zigaretten - Werbung

Jetzt begreife ich endlich warum das strenge Nordrhein-westfälische Nichtraucher - Gesetz einfach missachtet wird. Wir sind halt so korrupt, wie manche Staaten auf die wir herab blicken.

Deutschland ist auch Weltmeister

bei Verboten und Vorschriften und man hat immer den Eindruck sich als Kind in der Schule zu befinden.
Nur gut das es in anderen Ländern noch ein wenig freundlicher zugeht.

Gruß

"Interessenpolitik"

Was für ein schönes Neusprech für "Lobbypolitik" oder "Lobbyeinfluß".

Wo kommen solche Neusprech-Kreationen eigentlich her, liebe Tagesschau?

@jautaealis

(Starkes oder regelmässiges) Rauchen tötet genauso wie (übermässiges) Alkoholtrinken. Wovon Sie ableiten, dass Rauchen definitiv nicht tötet, würde mich interessieren. Vielleicht nach einer Studie des Tabak- und Zigarettenverbandes? Dann hätten sich diese Unternehmen bestimmt bis zur obersten Instanz gegen die Auflagen gewehrt.

17:35 jautaealis

Es ist wirklich bemerkenswert, dass so ein Kommentar freigeschaltet wird ...

Und das sagt eine leidenschaftliche Suchtraucherin, die seit acht Jahren "trocken" ist und hofft, es lebenslang zu bleiben.

Das fiese am Rauchen ist, dass Andere, die nicht rauchen wollen gezwungen werden passiv mitzurauchen. Man atmet nämlich zwangsläufig die gleiche (kontaminierte) Luft.

17:34 von hoppla1

...in diesem Land muß man nur eine Lobby haben...

...als da sind: Pharmaindustrie, Speditionen (LKW-Verkehr) und nun auch hier. Ach so, die Autoindustrie muß noch genannt werden. Im Übrigen ist mir sowieso schleierhaft, dass ausgerechnet die Politik nichts mitbekommen haben will vom Dieselgate... .
Aber so ist das nun mal: Für eine Lobby tun Lobbyisten halt alles - notfalls werden eben auch Gesetze eingestampft!
Vielleicht ist es auch das, warum - auch gerade in den USA ein Trump Präsident geworden ist, weil die normalen Menschen einfach "den Kanal damit voll haben!"
////
*
*
Die Speditionen müssen nur die Politikwer daraufhinweisen, dass trotz Abzocke, beriets mit dem Leberpfennig der SPD der LKW das einzig zuverlässige Transportsystem ist.
*
Nur mit wer D-Bahn wären die Regale in der ehemaligen DDR nach der Wiedervereinigung bis heute leer geblieben.

Trinken tötet - ja!

Rauchen tötet nämlich auch und vor allem beeinflusst es die Gesundheit der Passivraucher. Es ist bezeichnend, dass ein Nichtraucherschutzgesetz geschaffen werden musste.
Ich sehe also da ein erheblich größeres Problem.
Mit freundlichen Grüßen
Ex-Raucher und maßvoller "Trinker".

@um 17:35 von jautaealis

Was für eine blödsinnige Propaganda. Rauchen ist tödlich ... und zwar auch für diejenigen die nur dabeistehen und den stinkenden Qualm ertragen müssen.

Oh und die Gefährlichkeit des Rauchens ist erwiesen. Da brauchen Sie nur die Bildchen anzusehen ...

Bitte mehr Informationen

Sie beschuldigen in Ihrem Artikel vier Unionspolitiker, das Werbeverbot zu blockieren, benennen in Ihrem Artikel aber drei Unionspolitiker, die das Werbeverbot auf den Weg gebracht haben und es befürworten. Wer ist es denn, der das Werbeverbot für Zigaretten blockiert?

Geräuchertes hält länger?

Dank der Union von Union und Tabakindustrie wird sich dieses Gesetz sicher in Rauch auflösen...

Es handelt sich hierbei um ein hoch...

emotionales Thema ohne Ratio.
Trinken und Essen in allen Variationen ist viel gefährlicher.
Aber das machen ja alle und da wird auch keine Vernunft einkehren.
Aber gegen die Raucher ist man sich wie immer einig, auch wenn diese einen Teil unseres Rentenproblems lösen.

Union?

...und diese Partei will gewählt werden?
Bleibt doch endlich mal bei Eurer Meinung ihr Unionisten.

@jautaealis

Auch wenn ich Ihnen in einigen Punkten beipflichte... in meinen Augen hat Werbung für beide Suchtmittel nichts im öffentlichen Raum zu suchen... ebenfalls sollten beide gleich stark besteuert werden. Jedoch werden Sie das in Deutschland nicht erleben... unsere Politiker dürften durchaus einen Nutzen darin sehen, die Menschen billig alkoholisiert unter Kontrolle zu haben.

Werbund für Rauchen UND Trinken sollte Verboten werden

@jautaealis Trinken tötet, Rauchen tötet auch. Ich habe im letzten Jahr drei Kollegen unter 60 Jahren verloren. Lungenkrebs, alles starke Raucher. - Ich kann auch nicht sehen, dass es weniger Raucher gibt. Nahezu alle jungen Kollegen rauchen. Ich frage mich, wieso man heutzutage überhaupt noch damit anfängt, wo man weiß, wohin das führen kann. Auch im Bekanntenkreis ist jemand unterm Sauerstoffzelt gestorben. Man kann weder Alkohol noch Tabak verbieten, aber Werben muss man dafür nun wirklich nicht.

Raucher sind lästig

Trinker dagegen gefährlich.

@jautaelis

90% der Lungenkrebs Erkrankungen sind auf Rauchen zurückzuführen. Jährlich erkranken in Deutschland etwa 45000 Menschen. Lungenkrebs ist bei Männern die häufigste Todesursache bei den Krebserkrankungen.
(Daten Deutsche Krebsgesellschaft)

@jautaealis

Es wäre sehr freundlich von Ihnen, die wissenschaftlichen Fakten nicht einfach zu ignorieren.

Wie war das gleich? 6 von 7 Lungenkarzinomen sind aufs Rauchen zurückzuführen?
Selbstverständlich tötet Rauchen! Zwar nicht jeden, dafür aber eine ganze Menge und auch eine ganze Menge Unbeteiligte!

Wer verhindert das Gesetz? Bitte Namen

"... wären da nicht einige Politiker, die sich querstellen."
Es geht also nicht um den Tabakkonsum, die Qualmerei und die Tabakindustrie, sondern um die Werbewirtschaft, die weiterhin mit ihren Kampagnen Geld verdienen will. Sie kennen doch sicherlich die Namen der Politiker, die das Gesetz zum Verbot von Tabakwerbung blockieren. Weshalb nennen Sie die nicht? Ich möchte als Bürgerin wissen, wer sich evtl. von Lobbyisten beeinflussen lässt. Wo gibt es Querverbindungen? Wer möchte seine Freunde schützen? Wer profitiert?

Unglaublich ...

Bitte, liebe CDU-Wähler, denkt bei den nächsten Wahlen daran, wer hier ein wirklich sinnvolles Gesetz beerdigt und dadurch Sie und Ihre Kinder einem erwiesenermaßen sehr stark erhöhten Risiko aussetzt, an Lungenkrebs oder Herz- Kreislauf-Erkrankungen zu sterben!

Natürlich tötet Rauchen!

Es gibt Hunderte von Studien, die klar belegen, dass Rauchen für einen erheblichen Teil tödlicher Krankheiten verantwortlich ist. Und das ist nicht nur eine Vermutung sondern mit Fakten klar belegt.
Zudem ist es medizinisch angesichts der im Rauch enthaltenen Stoffe absolut nachvollziehbar und logisch.
Wer das Gegenteil behauptet, verbreitet offenbar "alternative Fakten"...

ein paar Sätze zum Verbot

Selbst wenn Rauchen tötet, was es - wenn überhaupt - nur langsam macht, dann tötet die Werbung bestimmt nicht.

An Zucker, Alkohol und Industrienahrung sterben mehr Menschen - soll man ungesunden Lebensstil verbieten ? Nein. Das sollte jedem selbst überlassen sein.

Rauchen erst über 18 bedeutet Eigenverantwortung.

Ein Verbot betrifft nicht das Rauchen, sondern die freie Meinungsäusserung. Auch im kommerziellen Rahmen sollte das erlaubt sein.

Rauchfreie Zonen sind eine gute Sache, Rücksicht und Akzeptanz auch.

Die Bilder auf den Schachteln mit angeblich abschreckender Wirkung müssten verboten werden. Sie entsprechen einfach nicht der Wahrheit. Z.B. hat kein Mensch Zahnfäule wegen dem rauchen. Vielleicht wegen Zuckerkonsum oder mangelnder Hygiene. Diese Bilder sind glatt gelogen.
Ausserdem ist der psychologisch negative Einfluss auf das Unterbewusstsein ein ernst zu nehmender Faktor.

Lobbygelder

2009 gab es bei Report Mainz einen Bericht unter dem Titel "Fragwürdiges Sponsoring: Tabakindustrie und Politik", der tollerweise immer noch online zu finden ist:

http://www.swr.de/report/fragwuerdiges-sponsoring-tabakindustrie-und-pol...

http://www.swr.de/report/-/id=233454/did=5287970/pv=video/nid=233454/180... (Autorengespräch)

http://www.swr.de/report/presse/24-naehe-von-politikern-zu-tabakfirmen-v... (Zusatzinformationen)

Der Zuschauer mag sich fragen, welche Fortschritte seitdem erzielt wurden!

Achja: Laut Lobbycontrol hat die CDU allein 2015 satte 98.000 Euro von dem Tabakkonzern Philip Morris erhalten!

https://www.lobbycontrol.de/2016/12/philip-morris/

Leider...

haben sie damit recht. Und die Lobbyhörigen Unionspolitiker merken es noch nicht einmal, wo die Gründe für dem Missmut der Menschen liegen.
Rauchen gehört verboten wir sind auf dem richtigen Weg. Heroin wird doch auch nicht erlaubt, oder Opium etc....

@ 18:36 von Solstice

Rauchen ist schlecht für die Gesunheit, aber primär töten Zigaretten nicht. Das ist ein grosser Unterschied. Der älteste Mann der Welt raucht wie ein Schlot, ebenso die älteste Frau, sowie etliche andere. Manche rauchen passiv und werden keine 50. Es ist ein Faktor,
aber das sind andere Dinge auch. Schlechter Arbeitsplatz, Zucker, Alkohol, Fettkonsum ,insgesamt schlechte Ernährung, schlechte Matrazen, die Liste ist endlos. Alles keine primären Todesursachen.

Strassenverkehr z.B. tötet mehr Menschen sogar direkt. Trotzdem kein Argument das zu verbieten - und es wird auch keiner machen, warum auch.

Erst die Kippe, dann der Diesel und dann ?

Mir in voller Erinnerung sind noch die auf dem Boden liegenden halb aufgerauchten Zigarettenreste so um 1950 herum. Je größer der Stummel umso besser der Tabak-Ertrag. Die Sammelei hat sich oft gelohnt, denn die Belohnung für den gesammelten Tabak war fürstlich. Was damals reinerTabak war, ist heute ein undiffinierbares kleinstgehäckseltes braunes Gemisch aus sämtlichen wohlverduftenden Zutaten zusammengemischt. Kein Wunder, dass dieses Geräuch keiner Lunge wohltut.
Die Lobbyistei anti und pro Zigarette ist ebenso verlogen wie das anti und pro bei der PKW-Verdieselung, ebenso die der Kerosinflieger. Mächtige Brutttttoregister werden von stinkenden rohölfressenden Motoren durch stark befischelte Meere gedrückt - zur Freude der Völker, ein Trauerspiel für die Erde.
Die Natur kann sterben, hauptsache der Mensch lebt.

Tabakwerbung

Endlich mal Politiker die sich gegen die dauerhafte Stigmatisierung und Diskriminierung eines Viertel der Bundesbürger zur Wehr setzt.
Wenn gleiches Recht für alle, dann auch Verbote von Alkohol oder auch Autofahren, da dies ja auch die Atemwege angreift. Doch da hört man nichts in deutschen Landen, der EU oder der WHO.

Nicht nur Rauchen kann töten, nein...

...jede Droge und nichts anderes ist Nikotin
Ich weiß das, da ich seit meinen 16. Lebensjahr rauche

Was mich aber an der ganzen Diskussion stört und das seit etl. Jahren ist folgende Tatsache

Die Droge, die meiner Ansicht noch viel schlimmer ist,
ist der Alkohol
Und was passiert dort?
Werbung, Werbung, Werbung

Und dabei gibt es einen sehr großen Unterschied zw. diesen beiden Drogen
Wenn ich meine Zigarette rauche (tue ich gerade)
ändert sich mein Wesen nicht
Wenn ich mir jetzt einen Liter Bier hinter die Binde kippe, dann schon

Und genau das verachte ich an Alkohol
Wieviel kriminelle Straftaten werden wegen des Genusses von Alkohol in D/ Jahr ausgeübt?

Körperverletztungen, Betrunkenheits-Fahrten mit dem Pkw m. u. ohne Unfälle, Diebstahl im Suff
usw

Für mich ist Alkohol die Volksdroge Nr.1 und nicht der Tabak

Und wehe jetzt kommt hier einer und meint Zigaretten wären der Einstieg in weiche Drogen wie Cannabis u. dann später harte Drogen

Das könnte ich auch beim Alk. behaupten

re tagesscheu

"Strassenverkehr z.B. tötet mehr Menschen sogar direkt. Trotzdem kein Argument das zu verbieten - und es wird auch keiner machen, warum auch."

Sie schießen auf Pappkameraden.

Bekanntlich wir niemandem das Rauchen verboten. Sie können zu Hause, im Auto oder im Wohnzimmer der Schwiegermutter soviel rauchen wie Sie wollen.

18:00 von sagen

"Rot und Grün wollen mich dazu zwingen, leere Tetrapacks zu sammeln und zum Supermarkt zurückzukarren."

Was wäre die Alternative? Marktwirtschaftlich gesehen müssten die Folgekosten (auch Umwelt, Entsorgung etc.) in den Preis einbezogen werden und das hieße einfach wesentlich höhere Preise.

Da man es vorzieht, private Gewinne zu belassen - die Folgekosten trägt dann der Steuerzahler - ist ein Pfandsystem doch relativ einfach und vergleichsweise günstig.

Bei einem Verbot bzw. erheblicher Einschränkung von Parteispenden und -sponsoring käme auch die Union zu sachgerechteren Entscheidungen.

Ja, die Bundesdrogenbeauftragte Marlene Mortler man wieder ...

In einem Interview hat sie gesagt, eine suchtfreie Gesellschaft wäre für sie "das Paradies". Und daß sie als junge Frau eine (!) schlechte Erfahrung mit Rauschmitteln machen mußte und deshalb Rauschmittel für die Gesellschaft allg. ablehnt.

Jetzt lernt sie, daß man nicht alles haben kann, was man möchte.

Realismus ist leider nicht eben die Stärke der Frau Mortler. Auch gäbe es ja genügend andere Baustellen, wo sie sich sinnvoll betätigen könnte und auch wollte (konkret zB Umsetzung von BVerfassungsgerichtsurteilen zum Thema Cannabis und MPU).

Aufklärung ist das einzige nachhaltige Mittel, um den Konsum von Rauschmitteln zu senken und in gemäßigte Bahnen zu leiten. Verbote bringen nichts, wie die Vergangenheit ja eindrucksvoll zeigt.

Die Zeit der fanatischen und sinnfreien Anti-Drogen-Politik ist hoffentlich bald vorbei.

Tabakwerbung

@Totengräber - 17:51

Es stimmt durch Alkohol oder saufen allgemein bekommt niemand eine Leberzirrhose. Doch der Arbeitsausfall bei Alkoholikern ist auch nicht zu verachten und geht jährlich in die Milliarden. Eine Therapie, deren Erfolgsaussichten bei nicht mal 50% liegt, geht in die tausende Euro.
Der Schaden für die Familien von Alkoholikern, sogenannte Co-Alkoholiker, kann nicht gemessen werden. Gewalt gegen die Ehefrau und Kinder ist da manchmal der Alltag. Bin eines dieser betroffenen Kinder. Und Trunkenheitsfahrten mit unschuldigen Toten und Verletzten sollte man auch nicht vergessen.
Fazit: Alkohol ist nicht so unschädlich, wie viele meinen. Aber dafür Gesellschaftfähig, da er doch die Stimmung hebt.

re tagesscheu

"Sie entsprechen einfach nicht der Wahrheit. Z.B. hat kein Mensch Zahnfäule wegen dem rauchen. "

Ist medizinisch belegt und kann auch der Laie mit normalem Menschenverstand nachvollziehen.

Verfärbungen im Zahnschmelz sind unbestreitbar, und jede chemische Veränderung ist eine Verschlechterung gegenüber dem Normalzustand.

Rauchen tötet ... wer Zweifel hat:

Kommen Sie doch gern mal auf die Lungenstation eines beliebigen Krankenhauses und fragen Sie die Patienten, ob sie in ihrem Leben geraucht haben. Werden wohl deutlich über 80% sein (Frage: wie groß mag wohl der Anteil im normalen Leben sein?). Im Endstadium ohne Sauerstoff schaffen sie es nicht mal mehr, im Bett zu sitzen. Das schlimmste ist, wenn sie es nicht einmal mehr schaffen, mit dem Rauchen aufzuhören, bevor die Sauerstofftherapie nötig wird, denn Rauchen neben der Sauerstoffflasche ist nicht zu empfehlen... und eine andere Therapiemöglichkeit gibt es nicht mehr. Der Tod durch Leberzirrhose ist vergleichsweise angenehm.

Verbot

Ich nehme an daß Sie als Nichtraucher nicht
auf Ihr Bier oder Wein oder andere alkohol-
haltige Genußmittel verzichten wollen.
Bier und Alkolismen sind doch gesünder,
oder nicht ?.
Mit "Mißmut der Menschen" sind auch
sicher Vegetarier und Veganer gemeint, die
ungesunde Fleischwaren meiden und ab-
lehnen um gesund zu bleiben aber auch
durch die Umstellung des Verdauungssys-
tems zu leiden haben.
Alles in Allen sollte man jede einzelne
Person nich vorschreiben was er zu tun hat
um nach seiner Auffassung zu leben. Ein
Mensch merkt was gut oder schlecht ist.

Wer sich mit tödlichen

Drogen umbringen will, darf das in einigen Fällen, wie z.B. Zigaretten. Andere sind sinnvollerweise verboten. Dass aber für hochgradig gesundheitsschädliche Suchtmittel überhaupt geworben werden darf, ist ein Skandal. Zeigt aber wieder mal, wie Kapitalismus funktioniert. Wenn der Profit stimmt, ist alles andere sekundär, siehe u.a. die Produktion von Landminen in Deutschland. Im vorliegenden Fall setzt sich vor allem eine dem Namen nach christliche Partei dafür ein. Schlimm!

@ 20:43 von karwandler

Sie haben das Argument nicht verstanden,
und wiedersprechen der eigenen Logik.
Hier soll doch Werbung verboten werden, für etwas, das primär nicht tötet. So wird ein Schuh draus.

@Tagesscheu

120000 Tote durch Rauchen, 75000 durch Alkohol (nicht gut zugeordnet, eher unterschätzt), 3500 durch Straßenverkehr.
Versuchen Sie keine Zigaretten zu essen, das ist direkt tödlich. Im Gegensatz zum Straßenverkehr, in dessen Umfeld gibt es nur Tote durch in Körper eindringende Materialien wie Blech, Plastik, Glas... mit anschließendem Organversagen. Stellen Sie sich an die Straße mit dem stärksten Straßenverkehr, Sie werden keine direkten Tote sehen.

@ 21:02 von karwandler

Diese Fotos sind nicht medizinisch belegt,
das ist kompletter Nonsens.
Rauchen trägt zu schlechten Zähnen bei,
aber ist nicht die Ursache für diese komplette Zahnfäule , die auf diesen Propagandafotos zu sehen ist. Das ist Folge von Zuckerkonsum, ganz klar.

@17:35 von jautaealis

"Trinken ist die Plage der Menschheit, Rauchen nicht... Vor Trinkern muss man Angst haben, zu Rauchern lässt es sich gut gesellen.......

Vor diesem Hintergrund (den hier ein lebenslanger Nichtraucher und Nichttrinker schreibt)"
#
#
Das es "passives Rauchen" gibt ist Ihnen schon bekannt? Beim Alkohol habe ich davon noch nie gehört.
Wenn sich der gesamte Stammtisch betrinkt, haben Sie als Nichttrinker keine Promille im Körper.
Und wie sieht die Sachlage beim Rauchen aus?

re tagesscheu

"Hier soll doch Werbung verboten werden, für etwas, das primär nicht tötet."

Es ist wurscht, ob es primär oder sekundär tötet.

Es ist jedenfalls schädlich und es gibt keine vernünftige Begründung, dass Werbung für Schädliches erlaubt sein müsste.

Schon gar nicht ist es eine Begründung, dass ja eine andere Werbung für Schädliches nicht verboten ist.

re tagesscheu

"Rauchen trägt zu schlechten Zähnen bei,
aber ist nicht die Ursache für diese komplette Zahnfäule , die auf diesen Propagandafotos zu sehen ist. Das ist Folge von Zuckerkonsum, ganz klar."

Ganz klar ist nur eins: So schön monokausal ist kein Krankheitsbild erklärbar.

Und dass Rauchen ein Faktor in einem multikausalen Zusammenhang ist haben Sie selbst geschrieben.

re biocreature

"Und dabei gibt es einen sehr großen Unterschied zw. diesen beiden Drogen
Wenn ich meine Zigarette rauche (tue ich gerade)
ändert sich mein Wesen nicht
Wenn ich mir jetzt einen Liter Bier hinter die Binde kippe, dann schon."

Ich will gar nicht wissen, welche Wesensveränderung Sie bei einem Liter Bier durchmachen.

Ich kann Ihnen aber versichern, dass die meisten Menschen auch dann noch die gleichen sind wie vorher.

Bilder vom Oktoberfest bitte nicht als Gegenbeweis zitieren. Dort ist die Ursache nicht die (teure) Maß Bier, sondern gruppendynamische Abläufe.

Danke an die Tagesschau.de

Danke an die Tagesschau.de, dass sie explizit auf die typisch deutsche Korruption hinweist. Nur die ganz dicken können in Deutschland korrumpieren. VW, D.Bank, Tabakindustrie, Waffenlobby, ADAC. Der kleine Mann hingegen wird knallhart eingebuchtet.
Dagegen ist bei uns im Süden (ich bin ausgewandert) in Portugal die Korruption wenigstens demokratisch, auch der kleine Mann kann sein Ding drehen, wenn er sich denn an gewisse Regeln hält. Und Deutschland möchte die europäischen Südstaaten wirtschaftlich erziehen, obwohl selber korrupt. Das haben wir hier im Süden gar nicht gerne, da kann es dann schon mal vorkommen, dass einer Angela auf Demonstrationen ein Schnautzbärtchen wächst.

Vom Regen in die Traufe

@ hoppla1:
Aber so ist das nun mal: Für eine Lobby tun Lobbyisten halt alles - notfalls werden eben auch Gesetze eingestampft!
Vielleicht ist es auch das, warum - auch gerade in den USA ein Trump Präsident geworden ist, weil die normalen Menschen einfach "den Kanal damit voll haben!"

Da kommen die Trump-Anhänger aber vom Regen in die Traufe. Denn Trump macht viel deutlicher als alle seine Vorgänger eigene Lobbyarbeit für sein Unternahmensimperium. Seine persönliche Intervention kürzlich für das Modelabel seiner Tochter war ja eindeutig Lobbyarbeit.

CDU-Politiker sind für das Werbeverbot

Wenn Sie genau lesen: Die Unionspolitiker Schmidt, Gröhe und Mortler haben das Gesetz gegen die Tabakwerbung auf den Weg gebracht. Die weiteren Vermutungen sind in dem TS-Beitrag nicht belegt.

Klare Kante zeigen

Der deutsche Staat sollte Werbung nur für Produkte zulassen, die nicht gesundheitsschädlich sind. Dann wäre mit Zigarettenwerbung eben Schluss und man hätte eine klare Regelung.

@Dr Beyer

Ihr Appell an die CDU-Wähler verpufft, denn es waren ja die Unionspolitiker Schmidt, Gröhe und Mortler, die das Gesetz gegen die Tabakwerbung auf den Weg gebracht haben. Wer letztendlich dieses Gesetz zugunsten der Werbeindustrie blockiert, davon steht in dem Artikel nichts konkretes.

22:40 Karwandler

"Ich kann Ihnen aber versichern, dass die meisten Menschen auch dann noch die gleichen sind wie vorher."

Ga.ran.tiert nicht ...

Als kleines Kind hab ich eine Alkoholleiche gesehen und den ersten Besoffenen, den ich sah, der hats mir so eingefahren, dass ich bis auf den heutigen Tag keinen Alkohol trinke, obwohl ich mir schon manchmal ganz gern eine hinter die Binde kippen würde ...

@ Realist_2016

"Ich nehme an daß Sie als Nichtraucher nicht
auf Ihr Bier oder Wein oder andere alkohol-
haltige Genußmittel verzichten wollen.
Bier und Alkolismen sind doch gesünder,
oder nicht?"

Aber ganz bestimmt! Wenn ich Blausäure trinke, bin ich sofort tot. Wenn ich Salzsäure trinke, habe ich noch ein bis zwei Stunden zu leben. Also ist Salzsäure gesünder als Blausäure.

So läufts in unserem

So läufts in unserem System:
Am wichtigsten für unseren Wohlstand sind Wachstum und Arbeitsplätze, nicht die Gesundheit der Bevölkerung!

Verachtung

Wenn ich das lese, schüttel ich den Kopf über die Ignoranz der Fakten. Entweder sind die Entscheidungsträger lernresistent und ungebildet ... oder sie müssen Raucher sein oder gar Nutznießer der Tabak-Lobby (was auch nicht verwundern würde).
Mein Vater hat mit seiner Zigaretten-Abhängigkeit jährlich den Familienurlaub verqualmt. Für solche Politiker habe ich nur die größte Verachtung übrig.

@StöRschall

"Das fiese am Rauchen ist, dass Andere, die nicht rauchen wollen gezwungen werden passiv mitzurauchen. Man atmet nämlich zwangsläufig die gleiche (kontaminierte) Luft."

Das ist leider wahr. Statistisch gesehen sterben hierzulande im Schnitt täglich zehn Personen an den Folgen des Passivrauchens (neben 200 Rauchern), also fast soviele wie aufm Berliner Breitscheidplatz bzw. in einem Jahr etwa ein World Trade Center. Aber stattdessen glorifizieren hier einige Kommentatoren die fahrlässige Tötung Unschuldiger, durch etwas, dass überhaupt keinen volkswirtschaftlichen Nutzen hat, außer der persönlichen Suchtbefriedigung der Nutzer. Würden Vibratoren ähnliche Todesquoten verursachen, sie wären morgen verboten.

weiter werbung für tabak?

warum nicht gleich werbung für selbsmord fördern?
jeder raucher hat es heute sehr schwer, aber neue raucher werben, vielleicht noch junge menschen?
das kann doch kein ernst sein? raucher brauchen keine werbung, sie rauchen auch zur not alte matratzen...ich rauche übrigens und hab vielleicht wegen der werbung mit dem meilenweit angefangen.

@ jautaealis

"Trinken tötet, rauchen tut dies definitiv nicht!"

Als ehemaliger Raucher (seit 21 Jahren Nichtraucher) und als Alkoholiker (seit 31 Jahren trocken) habe ich einschlägige Erfahrungen mit beiden Drogen. Es stimmt zwar, dass man sich nicht so direkt zu Tode rauchen kann, wie man sich zu Tode trinken kann, aber trotzdem kann ich Ihre Behauptung so nicht unterschreiben. Der Raucher schnippselt in ganz kleinen Stücken an seinem Lebensfaden und wenn die gesundheitlichen Folgen dann endlich so ernst sind, dass man sie nicht mehr übersehen kann, ist es meist zu spät, um sie noch umzukehren. Auch wenn Tabak keine direkte Todesdroge ist, können wir uns doch hoffentlich darauf verständigen, dass Rauchen die Lebenserwartung herabsetzt.

Ich will Tabak und Alkohol nicht verbieten, aber Werbung für eine erkanntermassen ungesunde Lebensweise zu machen ist in meinen Augen etwa so, als würde ein Werbespot suggerieren, dass es cool ist, sich jeden Tag ein kleines Bisschen die Pulsadern aufzuschlitzen.

22:28 von karwandler

Ganz genau, sie schreiben es: "So schön monokausal ist kein Krankheitsbild erklärbar."

Und deswegen ist es falsch, diese Krankheitsbilder allein dem Rauchen anzulasten. Auf den Packungen geschieht mit diesen Bildern aber genau das. Es ist eine Vorspiegelung falscher Tatsachen.

viel schlimmer als...

..das dieses gesetz nicht sofort umgesetzt wird ist, das man mit TPD2 auch das dampfen, also e-zigaretten(auch die ohne nikotin) einfach über einen kamm schärt. dabei sind, wenn man mit nikotin dampft(zb zum absetzen des rauchens wie ich derzeit), die gefährlichen wirkstoffe ca 95%weniger und das ist besser als tabak (mit werweiswasfür sonstigen zusatzstoffen) zu verbrennen und dann einzuatmen. aber dampfen wir dumpf wie zigarettenrauchen behandelt.
gefördert würde das dampfen gehört, zum zigaretten-rauchen absetzen um dann später auch ohne nikotin zu dampfen.
aber solche unterschiede werden gerne garnicht gesehen, dampfen sieht ähnlich aus wie rauchen und dann greift schon der reflex 'rauchen=gefährlich'........

@ 22:15 von Marcus2

Ich würde diese Zahlen grundsätzlich nicht bestreiten.
Natürlich ist rauchen ungesund. Aber trotzdem stirbt nicht jeder Raucher am rauchen, und wenn erst nach einem jahrelangen / jahrzehntelangen Missbrauch.
Ich behaupte, dass alle diese Zahlen mit Abstand von Toden durch übermässigen Zuckerkonsum übertroffen werden. Zucker ist ungesund, führt zu schwerwiegenden Krankheiten und macht süchtig.
Auch finde ich es absolut unglaubwürdig , wenn jemand das rauchen verurteilt, aber selber mit seinem Auto hunderte Liter Benzin im Jahr verbrennt. Auch das ist viel schädlicher als rauchen. Die Feinstaubbelastung ist in Ballungsgebieten massiv viel gefählicher als die paar Raucher. Aber selbst dann , wenn JEDER rauchen würden, wären die Emission ein Witz gegen einen Tag tief durchatmen auf einem innerstädtischen Ring.
.... Und also wirklich, dass man Zigaretten nicht essen soll, ist doch kein Argument. Sie können auch sterben,wenn sie ein paar Liter Cola trinken. Das ist doch Quark.

Einer der Ewigblockierer: Volker Kauder

https://www.pro-rauchfrei.de/wir-informieren/wir-klagen-an

Falls der Link nicht akzeptiert wird, auf der Seite von Pro Rauchfrei e.V. -->"Wir informieren" --> "Wir klagen an". Die Infos lassen sich auch in Presseveröffentlichungen aufrufen.

re tagesscheu

"ganz genau, sie schreiben es: "So schön monokausal ist kein Krankheitsbild erklärbar."

Und deswegen ist es falsch, diese Krankheitsbilder allein dem Rauchen anzulasten. Auf den Packungen geschieht mit diesen Bildern aber genau das. Es ist eine Vorspiegelung falscher Tatsachen."

Niemand kann EIN Krankheitsbild genau EINER Ursache zuordnen.

Wenn's nach Ihnen ginge dürfte keines dieser Bilder auf Zigarettenschachteln stehen. Weil jedes Im Einzelfall auch einen Nichtraucher treffen könnte.

Tendenziell sind es aber Raucherbilder. Auch wenn Sie tausendmal kaputte Zähne exklusiv auf Zucker schieben.

Darstellung: