Kommentare

Als unantastbar gegolten

Im Diplomatenviertel gelebt, Foltermethoden weitergegeben, als Berater gedient, Antisemit und Nazi geblieben, nichts bereut, als Moslem beigesetzt.

Das hoehrt sich nicht wie Bestrafung an, Militaeressen ist auch nichts graessliches. Versteh die Sentimentalitaet in dem Artikel nicht ("er hat viel geweint"), was soll das.

Ein Massenmoerder musste sich verstecken, um der gerechten Bestrafung zu entkommen. Ich finde es unertraeglich, dass das Assad Regieme einen solchen Massenmoerder gedeckt hat und Ihn sogar ueber Jahre als "Berater" beschaeftigte.

wunderbar,

dann bleibt uns Steuerzahlern ja ein weiterer teurer Schauprozess erspart.

Zwar keine Gerechtigkeit,

aber etwas von dem, was dieser Mensch mit anderen gemacht hat. Besser als noch Beamtenrente zu kassieren.

er flüchtete über Ägypten nach Syrien

Das klingt ganz schön bizarr vor dem Hintergrund, dass derzeit so viele junge Männer aus Kriegsgebieten nach Europa fliehen.

Auch wenn es niemandem hilft, so ist der Gedanke, dass Brunner noch viele viele Jahre lang unter Arrest über seine Taten nachdenken konnte in ständiger Angst vom Mossad erwischt und verschleppt / umgebracht zu werden doch irgendwie beruhigend.

Klingt für mich besser als eine Todesstrafe.

Er entkam seiner Strafe.

Der NS-Verbrecher Brunner konnte 1953 aus Deutschland nach Aegypten und von daraus nach Syrien fliehen.
Es erstaunt immer wieder wie es moeglich war
das in der Nachkriegszeit, in diesem Falle sogar 8 Jahre nach Kriegsende, solche KZ-Verbrecher die Hunderttausenden auf ihrem Gewissen hatten fluechten konnten. Dies konnte nur geschehen durch sehr aktive Mithilfe von zahlungskraeftige Sympathisanten. Bis teilweise Ende der 60er Jahre wurde diese Typen als Vorbild einer neuen deutschen Generation gesehen. Versaeumt wurde in dieser Zeit deutlich zu machen das diese Typen dazu beigetragen Deutschland und Europa zu vernichten.

@um 10:17 von Pflasterstein

Da haben sie völlig Recht. Aber man wird dem Mossad, den Israelis, ein solches Vorgehen kaum vorwerfen können, angesichts des unfassbaren Ausmaßes der widerlichen Naziverbrechen. Mich wundert eher, daß der Mossad ihn nicht gekriegt hat. Wer weiß, ob da nicht auch US-Geheimdienste ihre schmutzigen Finger reingesteckt haben?

Nicht verurteilt in Deutschland - Unschuldsvermutung

gut das er nicht mehr nach Deutschland ausgeliefert wurde, das erspart der deutschen Justiz viel Arbeit. Vermutlich hat er viele Verbrechen begangen, verurteilt wurde er von einem deutschen Gericht nie, deshalb gilt die Unschuldsvermutung.

Langjährige Diktatur

In Syrien herrscht schon lange eine Militärdiktatur. Dort konnte sich der deutsche NS-Verbrecher offenbar mit Erlaubnis der Obrigkeit verstecken.

Gerechtigkeit ist echt

@ Seacow:
... dann bleibt uns Steuerzahlern ja ein weiterer teurer Schauprozess erspart.

Prozesse gegen nationalsozialistische Verbrecher sind der Gerechtigkeit halber geboten und keine Schauprozesse.

So sollte man aber nicht denken.

Das sind keine Schauprozesse. 1979 wurde die Verjährung für Kriegsverbrechen aufgehoben. Daher kann und muss jeder strafrechtlich verfolgt werden, der im Verdacht steht, welche begangen zu haben. Wieviel Geld das den Steuerzahler kostet, spielt zuerst einmal keine Rolle, weil Gerechtigkeit uns nie zu teuer sein sollte.

Damals hat man das aus Respekt gegenüber den Juden, den Nachbarn im Osten(vor allem Polen) und den wenigen deutschen Widerständlern gegenüber so gemacht, um die Diskussionen darüber zu beenden und unser damals noch nicht überall gutes Ansehen zu verbessern.
Es ist schließlich nicht so, dass jemand, der im KZ gewesen ist, diese Zeit dann am 8.Mai 1945 einfach mal vergessen hat.

Das man jetzt noch Geld verschwendet um nach über 70j

irgend welche hochbetagten Greise irgend eine Teilnahme an NS Taten nachzuweisen ist die pure Geld und Zeitverschwendung. Das Geld und die Zeit sollte man lieber der aktuellen Bedrohung durch Nazis und Islamisten verwenden. Gerade gestern kam eine TV Reportage, das ein syrischer Junge nicht mehr in die Schule gehen kann (sächsische Schweiz), weil der durch Nazikinder verfolgt, geschlagen u. gemobbt wird. Was bringen uns denn teure Gerichtsprozesse und Ermittlungen über Greise, die eh nicht mehr zur Verantwortung gezogen werden? Die aktuellen Probleme mit Islamisten und Nazis sind doch das Problem der Gesellschaft und eine Bedrohung. Wenn die Israelis dafür Geld und Zeit verplempern wollen gut meinetwegen, aber wir sollten uns jetzt der Gegenwart und der Zukunft zuwenden, damit gerade so eine Zeit und solche Taten nicht wieder vorkommen. Siehe Ungarn,Polen, Niederlande Frankreich Schweiz Österreich,Schweden, wo die Rechten schon wieder erhebliches Potential haben, oder siehe bei uns AfD

@10:30 von friedrich peter...

Welcher Strafe ist er denn entkommen ? Man hätte ihn in Deutschland doch maximal zu lebenslänglich verurteilen können. An Israel ausgeliefert hätte man ihn wegen drohender Todesstrafe sicher nicht. Wer weiß, vielleicht hätte man ihn wie viele andere nach ein paar Jahren begnadigt. Rudolf Hess wurde von einem allierten Gericht verurteilt, deshalb mußte er bis zu seinem Tode in Haft bleiben. Bei einer Verurteilung durch ein deutsches Gericht hätte man ihn wahrscheinlich aus Altersgründen unter Hausarrest gestellt. Im Übrigen sind viele NS-Verbrecher in arabischen/muslimischen Staaten untergeschlüpft, weil die ja auch juden- bzw. israelfeindlich sind. Ägypten hatte auch einige Nazis als Berater.

@IBELIN

10:05 von IBELIN:
"Im Diplomatenviertel gelebt, Foltermethoden weitergegeben, als Berater gedient, Antisemit und Nazi geblieben, nichts bereut, als Moslem beigesetzt. Das hoehrt sich nicht wie Bestrafung an, Militaeressen ist auch nichts graessliches."

Wenn er die letzten Jahre in einem Keller leben musste, dann klingt das schon wie eine Strafe. Darüber bezweifle ich, dass Sie das syrische Militäressen beurteilen können.

"Ich finde es unertraeglich, dass das Assad Regieme einen solchen Massenmoerder gedeckt hat und Ihn sogar ueber Jahre als 'Berater' beschaeftigte."

Schön ist es nicht, aber es kamen einige NS-Schergen kamen um ihre Strafen herum, weil ihre Kompetenzen für andere Länder von Bedeutung waren (Ein typisches Beispiel ist die Raketenforschung in den USA.) Und auch die BRD wurde wesentlich von der früheren NS-Elite wiederaufgebaut.

Fraglich ist nur, warum Brunner letztendlich so endete, wie hier behauptet wird. Dankbarkeit sähe anders aus.

@ 10:57 von partei mit glied

"In Syrien herrscht schon lange eine Militärdiktatur. Dort konnte sich der deutsche NS-Verbrecher offenbar mit Erlaubnis der Obrigkeit verstecken." Sicher auch mit Erlaubnis der CIA, die lange mit der syrischen Regierung zusammenarbeitete. Wie auch mit verschiedenen Regierungen in Südamerika, wo sich sehr viele Nazis tummelten.

Sonderbare Rachsucht

Eine sonderbare Rachsucht spricht aus Klarsfelds Äußerung. Eines Rechtstaats nicht würdig, eher archaisches "Auge um Auge". Gerechte Strafe ja, aber dann bitte nach klaren Regeln.

um 11:03 von Lindloff

ich gebe Ihnen vollkommen recht, aber spätestens 70 - 75 Jahre nach Kriegsende sollte man die Suche einstellen weil es kaum noch lebende Kriegsverbrecher gibt und die Polizei und Fahnder sollten wieder anderen Themen zugeordnet werden!

NS-Verbrecher Brunner starb 2001

Hoffentlich stimmt das auch. Auffällig ist in Deutschland,dass in den letzten paar Jahren viele von diesen Menschen erst "gefunden" wurden. Obwohl sie unter uns lebten !!!
Man hat nicht wirklich gesucht und ich wiederhole gern , dass viele von denen im damaligen neuen Deutschland beim BND tätig waren. Wenn das die Gerechtigkeit ist die denen zukommt..... na dann !

Unschuldsvermutung?

@ Andreas-Hover:
Vermutlich hat er viele Verbrechen begangen, verurteilt wurde er von einem deutschen Gericht nie, deshalb gilt die Unschuldsvermutung.

Das halte ich für eine sinnentleerte Aussage, denn wollte man so argumentieren, dass würde ja auch bei Hitler die Unschuldsvermutung gelten.

um 11:03 von michicu

"oder siehe bei uns AfD"
Sioe haben hier wohl was verwechselt - von der AFD werden keine KZ's gefordert, noch irgend welche Leute ermordet. Es werden keine Juden eingesperrt noch andere Menschen - genau das ist was die Nazis getan haben - daher gehen Sie etwas leichtfertig mit diesem Wort um den Ihre Vorwüfe treffen weder in D noch sinstigen EU Staaten zu. Dass es "rechte und Nazis " gibt steht auf einem anderen Blatt - aber die AFD oder sonstige bürgerlichen Bewegungen darunter zu stellen ist ein starkes Stück!

@ derdickewisser

Ich finde, Klarsfeld hat recht.

10:09 von Seacow

"wunderbar, dann bleibt uns Steuerzahlern ja ein weiterer teurer Schauprozess erspart." - Ein Prozess gegen einen Massenmörder wäre für Sie ein "Schauprozess"? Ihr Kommentar ist unfassbar zynisch und eine Beleidigung für die Opfer des NS-Terrors!!!

@mit glied

Sich mit der Verfolgung der Strafen 70 Jahre Zeit zu lassen um kurz vor dem Tod des Verdächtigen den Prozess aufzurollen ist nichts weiter als eine Alibiveranstaltung, mit dem Ziel, in der Welt gut dazustehen.
Für Reue und Gerechtigkeit sorgt ein solcher Prozess aber ganz bestimmt nicht.

10:51 von Andreas-Hover

"verurteilt wurde er von einem deutschen Gericht nie, deshalb gilt die Unschuldsvermutung" - Mit dieser Argumentation könnte man auch behaupten: In der Silvesternacht 2015/2016 ist in Köln nichts passiert. Dort gab es auch keinen nennenswerten Verurteilungen.

11:03 von michicu

Ich halte es nicht für Geld- und Zeitverschwendung, wenn man Mörder vor Gericht stellt und verurteilt.

Passt ins Bild

Es passt sehr gut ins Bild, dass der Naziverbrecher in einer sozialistischen Diktatur in Syrien Schutz und Versteck in einem Diplomaten-Viertel gefunden hat. Als Berater sei er gefragt gewesen. Gefoltert wird in Syrien bis heute.

um 11:19 von derdickewisser

Sie haben zwar recht, ist es aber nicht nur zu verständlich aus Klarsfeld's Sicht dass er Rachegelüste hat - auch wenn die nicht "rechtens" sind ?

Es ist...

immer wieder erstaunlich mit welcher Arroganz und Gelassenheit sich manche Staaten als Rechtsstaaten bezeichnen, obwohl deren Handlungen in keiner Weise den "hehren" moralischen Ansprüchen genügen, ja tatsächlich auf kriminellen Taten oder Terrorakten aufbauen! Ob die USA mit den Atombombenabwürfen und anderen Kriegsverbrechen und gleichzeitiger Verbrüderung mit SS-Angahörigen oder der Einheit 731 oder die Tötung von BinLaden oder Israel mit dem Terroranschlag auf das "King David"-Hotel oder das Lillehammer-Attentat oder das Kidnapping von Eichmann oder Vanunu oder die Ermordung von iranischen Wissenschaftlern oder die Attentate des jugoslawischen Geheimdienstes auf kroatische Abweichler usw.usw.usw.! Von daher kann die Meinung von Serge Klarsfeld nicht überraschen, sondern eigentlich nur verärgern, denn als einziges Argument kann er auch nur die Zahl der Opfer anführen, was die "Erbsenzählerei" bestätigt! Klarsfeld vergißt dabei nur, daß er sich auf die gleiche Stufe stellt !

um 11:15 von partei mit glied

"@ Margareta: Nazi-Kriegsverbrecher sind nachweislich mit Hilfe der CIA in den USA untergetaucht. Offenbar haben diese Folterknechte dort auch als unantastbar gegolten.

Ich denke, das kann wohl eher als erfunden gelten, als Ablenkung von der Schuld wirklicher Diktaturen wie der totalitären Assad-Diktatur."

Nichtmal die US-Regierung würde dementieren
im Gegenteil
Es gab irgendwann den Moment an dem sie ein bisschen in den eingeführten Beständen aufräumten; im selben Abwasch wurden unter falschem Namen Eingereiste mitentsorgt
Wahrscheinlich haben sich einige als nicht wirklich loyal erwiesen... ...ihrem mindestens 2ten Dienstherren gegenüber ;-)
Ausserdem gab es ein Paar Anfragen anderer Staaten (auch u. v.a. zur Strafverfolgung)was sie zu Handelsgut machten
Nichts Ungewöhnliches
Das ist schon Staatsoberhäupter Passiert
Für Assad bietet nur niemand genug

Auseinandersetzung mit Deutschlands Geschichte

Wenn Deutschland seine nationalsozialistische Geschichte und seine Rolle im II. Weltkrieg nicht aufgearbeitet hätte, und damit meine ich vor Gerichten, durch Dokumentationen und viele Gespräche, dann möchte ich nicht wissen wie es heute um die Demokratie in unserem Land bestellt wäre. Damit will ich nicht behaupten, dass alles bestens ist aber der jetzige Zustand Deutschlands und der Mehrheit seiner Bevölkerung ist deutlich besser als in vielen anderen Ländern unserer Erde.
Dafür ist Geld, das für die Aufarbeitung von Verbrechen ausgegeben wird, niemals vergeudet.

Polititisch so gewollt

Das es nach den Übergriffen in Köln keine nenneswerten Verurteilungen gab lag an der unzureichenden Identifizierung. Die Polizei hat es versäumt die Personen gleich in Gewahrsam zu nehmen. Vielleicht ist das politisch so gewollt. Ich beobachte in letzter vermehrt, das von "mutmaßlichen Tätern" gesprochen wird. Bei Taten die über 70 Jahre zurückliegen, kann ich für mich nur von angeblichen Taten sprechen, beweisen kann ich sie nicht.

who cares?

Für diesen Mist werden Mittel verschwendet anstatt relevante Themen zu recherchieren.

NS-Verbrecher Gen. Karl Wolff...

… Ist in Rosenheim im Jahre 1984 gestorben. So what?

um 11:47 von karlheinzfaltermeier

es ist schon erstaunlich wie Sie Israel das 1948 gegründet wurde, für einen Anschlag der 1946 geschehen ist, verantwortlich machen. Und was war bitte an Eichmanns Festnahme falsch - er war ein Verbrecher und es war gut dass man ihn gefangen und ihm einen ordentlichen Prozess gemacht hat - alles ziemlich (nur die Entführung nicht) rechtsstaatlich abgelaufen!

Ob Alois Brunner...

nun 2001 oder erst 2010 verstorben ist, bleibt unerheblich! Normalerweise sollte die ganze "Gerechtigkeitstuerei" mit dem zu erwartenden biologischen Ableben der Täter beendet sein, oder? Mir ist es dabei egal, ob die Täter die letzten Lebensjahre genossen oder gelitten haben. Ich befürchte nur, daß wieder neue Verschwörungstheorien auftauchen, daß Hitler immer noch lebt oder Bormann inzwischen 130 Jahre alt ist oder daß endlich der Enkel des Reichsbahnbauarbeiters gefunden wurde, der die Schwellen für die Gleise in die KZ verlegt hat! "Die Deutschen" haben noch Jahrhunderte an den Folgen unserer Großväter/Großmütter zu tragen und zu kauen und auch nur hier wird die Sippenhaftung von bestimmten Staaten am Leben erhalten! Wer daran zweifelt, sollte sich die Verhaltensweisen unserer unterschiedlichen Regierungen ansehen, die sich in diesem Punkt nicht unterscheiden DÜRFEN! Zumindest dürfte Alois Brunner nicht mehr im Visier des Mossad sein, oder?

11:02 von partei mit glied

Prozesse gegen nationalsozialistische Verbrecher sind der Gerechtigkeit halber geboten und keine Schauprozesse.
.
vielleicht sollte man sagen in allen Ländern dieser Welt sollte gegen
"Völkermord und Kriegsverbrechen" geklagt werden dürfen und müssen

10:05 von IBELIN

dass das Assad Regieme einen solchen Massenmoerder gedeckt hat
.
war für den einen NS Verbrecher,
war für die anderen RAF Terroristen die versteckt wurden ...
man sollte vielleicht keine gefärbte Brille nehmen

@hammer um 12:35 Uhr

Warum wird dann Obama kritisiert für die Liquidierung von BinLaden? Sie wissen schon, daß in Lillehammer ein absolut Unschuldiger liquidiert wurde? Es ist schon erstaunlich, welche kriminellenTätigkeiten Ihrer Ansicht nach vertretbar sind! Ich möchte Sie hören, wenn der Geheimdienst eines anderen Staates in Deutschland jemanden "gefangen" nimmt! Offenbar hat nach Ihrer Meinung ein bestimmter Staat wirklich für alles ein "moralisches" Recht! Aber vielleicht sagt Ihnen das Wort "Souveränität" wirklich nichts oder Sie lassen es nur für ganz wenige Staaten gelten! Man stelle sich das Chaos vor, wenn andere Menschen auch nach Ihren Maßstäben handeln würden! Und übrigens: beim Anschlag auf das King-David-Hotel ging es sehr wohl um das spätere Israel und BenGurion war maßgeblich beteiligt!

@Andreas-Hover

10:51
"Vermutlich hat er viele Verbrechen begangen, verurteilt wurde er von einem deutschen Gericht nie, deshalb gilt die Unschuldsvermutung."

Das was Sie hier erklären wollen hat rein gar nichts mit dem juristischen Begriff der Unschuldsvermutung zu tun.

12:16
"Bei Taten die über 70 Jahre zurückliegen, kann ich für mich nur von angeblichen Taten sprechen, beweisen kann ich sie nicht."

Müssen Sie auch nicht.
Aber Sie sollten es denen zugestehen, die vor 70 Jahren die Opfer der tödlichen Maßnahmen waren, für die das Ressort von Adolf Eichmann und seinen Mitarbeitern nachweislich zuständig gewesen ist.

10:05 von IBELIN.

Gerechterweise muss man dazu sagen, dass das nicht die Regierung von Bashar-al-Assad war, der ja eine Verfassungsänderung zu einem Mehrparteiensystem zumindest in Ansätzen durchgesetzt hat.

Und Ex-Nazis als "Berater", bzw. Mitarbeiter haben mehrere Staaten übernommen, darunter Argentinien und die USA (Wernher von Braun).

13:05, karlheinzfaltermeier

>>Und übrigens: beim Anschlag auf das King-David-Hotel ging es sehr wohl um das spätere Israel und BenGurion war maßgeblich beteiligt!<<

Nicht Ben Gurion, sondern Menachem Begin. Der war damals Terrorist, das kann man mit Fug und Recht so sagen.

@12:35 von hammer. Eichmann.

Meiner Erinnerung nach brachte der WDR einmal eine sehr detailliert recherchierte Sendung zum Fall Eichmann von Gaby Weber.
Die Journalistin hat in Argentinien gearbeitet und Archive ausgewertet.

Ihre Ergebnisse widersprechen zum Teil der bekannten Geschichte.

Während Alois Brunner über

Während Alois Brunner über ein Jahrzehnt mit schlechter Verpflegung unter Hausarrest stand & dabei die letzten Jahre nicht mal Sonnenlicht sah,genoss sein Fluchthelfer,Reinhard Gehlen, als Gründer der "Organisation Gehlen"& deren Nachfolger,der BND, nicht nur höchstes politisches Ansehen in Deutschland,sondern wurde auch mit dem "Deutschen Kreuz in Silber" & sogar mit dem "Großen Bundesverdienstkreuz mit Stern und Schulterband" ausgezeichnet.

...obwohl Gehlen die Abteilung Fremde Heere Ost aufbaute & dabei mit dem Auslandsgeheimdienst der SS kooperierte.

"Jede Nachsicht und Menschlichkeit gegenüber den Kriegsgefangenen ist streng zu tadeln."
-> Devise des Oberkommandos des Heeres

...da traf es doch Alois Brunner deutlich schlechter als Reinhard Gehlen...

10:51, Andreas-Hover

>>Vermutlich hat er viele Verbrechen begangen, verurteilt wurde er von einem deutschen Gericht nie, deshalb gilt die Unschuldsvermutung.<<

Alois Brunner war Funktionär des Hitlerregimes und enger Mitarbeiter Adolf Eichmanns. Das muß nicht bewiesen werden, denn es war nie geheim und wurde nie abgestritten.

Es handelt sich um Tatsachen, die keiner gerichtlichen Klärung bedürfen.

Das Konstrukt "Unschuldsvermutung" geht hier völlig in die Irre. Nach Ihrer Argumentation hätte für Adolf Hitler ebenfalls die Unschuldsvermutung zu gelten. Oder wurde der jemals rechtskräftig verurteilt?

12:30, julesv

>>who cares?
Für diesen Mist werden Mittel verschwendet anstatt relevante Themen zu recherchieren.<<

Das Thema passt Ihnen offensichtlich nicht.

Ich lese Ihre Kommentare hier öfters. Deswegen überrascht mich das gar nicht.

@Nachfragerin, 11.14h

Auch die Sowjetunion hat alles an (Nazi)-Personal abgegriffen, was ihnen nützlich erschien.
Auch in der DDR sind die Nazis 1945 nicht tot umgefallen, sondern sind genau wie im Westen zum Aufbau vereinnahmt worden.
Einschließlich des Militärs (Bundeswehr, NVA).
Dass die ehemaligen Wehrmachtsoffiziere bei der Bundeswehr die Bösen und die bei der kas. Volkspolizei/später NVA die Guten waren, ist eine bei Linken eingängige Betrachtungsweise.

Für mich gilt, Verbrecher ist Verbrecher und auch ein Brunner wäre in der BRD verurteilt worden.

13:36, derkleineBürger

Lesen Sie den Artikel noch mal. Brunner stand lediglich die letzten Jahre seines Lebens unter Hausarrest, zu seinem eigenen Schutz.

Sie brauchen ihn gar nicht mit Reinhard Gehlen zu vergleichen, es gibt genügend andere, von Globke bis Kiesinger und Filbinger, die in der BuRep wieder zu Amt und Würden kamen.

Ich habe das mein Leben lang als ungeheuren Skandal empfunden, bin aber nach Bushs Irakkrieg nachdenklich geworden. Denn Paul Bremer hat ja genau das gemacht, was ich mir für unser Land nach '45 gewünscht hätte: die alten Eliten in die Wüste gejagt.

Die haben sich da neu organisiert und nennen sich jetzt IS.

Ein sehr heikles, durchaus nicht einfaches Thema.

14:19, DerVaihinger

>>Dass die ehemaligen Wehrmachtsoffiziere bei der Bundeswehr die Bösen und die bei der kas. Volkspolizei/später NVA die Guten waren, ist eine bei Linken eingängige Betrachtungsweise.<<

Nicht bei Linken, sondern bei der DKP.

Bitte scheren Sie nicht alle Linken über einen Kamm und setzen sie mit einer unbedeutenden Politsekte gleich.

Gott sei Dank wurde Eichmann gefasst und verurteilt!

Lieber karlheinzfaltermeier, es gibt ein sehr ausführlich recherchiertes Buch über die Flucht von Nazi-Größen wie Adolf Eichmann nach Argentinien in den 50er Jahren,das auch Anmerkungen über Alois Brunner in Syrien enthält. Man kann heute auch nach etlichen ARD-Recherchen festhalten, dass der deutsche BND und das Auswärtige Amt nach dem Krieg nicht nur viele "Ehemalige" in seinen Reihen hatte.
Man muss sogar verbittert sagen, der BND wusste viele Jahre, wo sich unsere früheren Nazi-Größen wie Eichmann versteckt gehalten haben! Die Bundesrepublik hat im Falle Eichmann auch nie einen Auslieferungsantrag gestellt- obwohl sich deutsche Juristen darum bemühten. Eine Schande für die deutsche Nachkriegsgeschichte! Gut, dass der Staat Israel ihm den Prozess gemacht hat.

@Andreas-Hover

12:16 von Andreas-Hover:
"Ich beobachte in letzter vermehrt, das von 'mutmaßlichen Tätern' gesprochen wird."
> Die Bezeichnung als "Täter" ist erst nach einem rechtskräftigen Urteil zulässig. Vorher handelt es sich um "Verdächtige" oder "mutmaßlicher Täter". Was Sie da vermehrt beobachten, ist die Wirkungsweise eines Rechtsstaates.

"Bei Taten die über 70 Jahre zurückliegen, kann ich für mich nur von angeblichen Taten sprechen, beweisen kann ich sie nicht."
> Das ist auch nicht nötig, denn das haben andere in den vergangenen 70 Jahren bereits getan.

Genau durchlesen

Einige müssen sich wieder diesen Satz aus dem Artikel durchlesen bevor sie sich über manch andere Länder die im Artikel auch genannt werden echauffieren :

"Er arbeitete zwei Jahre für die US-Besatzung in Deutschland.."

Also Bitte...

13:17, krittkritt

>>10:05 von IBELIN.
Gerechterweise muss man dazu sagen, dass das nicht die Regierung von Bashar-al-Assad war, der ja eine Verfassungsänderung zu einem Mehrparteiensystem zumindest in Ansätzen durchgesetzt hat.<<

Nein, es war Assads Vater. Bashar hat die Regierung nach dessen Tod geerbt und Herrn Brunner gleich mit.

Syrien ist eine Geheimdienstdiktatur. Welches Gesicht gerade im Schaufenster hängt ist unerheblich.

Das mit den Ansätzen zum Mehrparteiensystem gehört erstens nicht zum Thema, und zweitens hatte, nach diesen Maßstäben, die DDR ein voll entwickeltes Mehrparteiensystem.

14.36@Bernard281058 - Fassen und Verurteilen

Ich danke Ihnen Bernard fuer Ihren Kommentar. Denn die Verbrecher des Nazi-Regimes sind uns bekannt. Bekannt sind uns aber n I c h t die Hintermaenner aus der Nachkriegszeit also die Instanzen, Regierungen, Personen die , die Verbrecher aus der Nazi-Zeit unterstuetzten. Und dies waren nicht nur finanzstarke Personen auch aus Deutschland, das Vatikan war dabei, die Siegermaechte, die sich geeignete Personen herausangelten, die Staaten die weiter die Juden vernichten wollten, die Staaten die sich einen finanziellen Vorteil davon erhofften ( Ergattert waehrend der Kriegszeit ). Es geht um eine Offenlegung. Damit dies so nicht nochmals passieren kann. Nicht um eine Zeigefingerpolitik.

Darstellung: