Kommentare

entsetzlicher Start ins Jahr

für alle Beteiligten.

Ich muss zugeben, ich war in meiner Jugend bekennender Nebelraser. Ich kann heute nicht in Worte fassen wie froh ich bin, dass in dieser Zeit immer alles gut gegangen ist und ich keine Schäden verursacht habe.

Mein tief empfundenes Beileid an alle Beteiligten.

Neues Jahr

Mein Beileid! Hoffentlich war kein Alkohol im Spiel. Das Jahr fängt ja toll an. Müssen wir dieses Jahr wieder so viele schlimme Nachrichten hören?

Beileid

Wäre es nicht fantastisch, das neue Jahr mit positiven Nachrichten zu füllen? Weg von der Sensationsmache... hin zum Schönen? Würde das Leben der Menschen durch Positiv-Nachrichten nicht viel ruhiger werden? Täte uns allen gut!!! Liebe Redaktion, denkt mal alles ganz NEU!!! Raus aus dem ALTEN Journalistensumpf.

Lkw?

Wie kann es sein, daß nachts um 1:00h mehrere Lkws unterwegs sind? Waren das Lebensmitteltransporte oder hatten die eine Ausnahmegenehmigung? Wenn nicht, hoffe ich, daß die Disponenten zur Verantwortung gezogen werden.

Automatisch Tempo limitieren

An Autobahnen wie der A1 kann das aktuell zulässige Tempo situationsbezogen angezeigt und die Kontroll/Mess/Blitzeranlage auch entsprechend eingestellt werden.
Bei schlechter Sicht ließe sich also das zulassige Tempo senken, ggf. bis auf Schrittgeschwindigkeit.
Machbar ist alles, die Freiheit der "schnellen" Autofahrer muss weniger zählen als die Sicherheit aller.

Unfall A7

Mich wundert das gar nicht. Es tut mir leid um die unschuldig getöteten. Unaufmerksamkeit, nicht angepasste Geschwindigkeit, telefonieren, am Computer im Lkw Cockpit spielen, Kaffe auf dem Armaturenbrett kochen, Füsse auf dem Armaturenbrett........ das sind nur einige wenige Beispiele warum immer mehr Unfälle mit Lkw passieren. Hinzu kommt Zeitdruck und Gleichgültigkeit. Schade in welcher Ellenbogengesellschaft wir mittlerweile leben. Die Strafen für solche Verstöße sind in Deutschland lächerlich.

Seltsam

Man hört von selbst fahrenden Autos die man nicht mehr steuern muss, aber ein System das bei eingeschränkter Sicht die Karre auf eine verantwortungsvolle Geschwindigkeit runterbremst, hab ich noch nie gehört.
Ansonsten traurige Geschichte, aber wie manche im Blindflug daher kommen wundert mich immer wieder. Einfach nur bescheuert!

Stil der Meldungen?

Liebe Redaktion,
die ersten drei Meldungen dieses Jahr handeln von 39 Toten, 23 Toten und sechs Toten. Mit ist klar, dass sie ihre Inhalte selbst wählen. Aber meinen Sie nicht, dass das der falsche Start ins Jahr ist? Es gibt doch sicher auch andere, positivere Dinge die sie melden könnten, wenigstens heute. Tun sie doch uns allen den Gefallen und fallen nicht auf "Bild" Niveau. Vielen Dank und ein frohes 2017!

Apropos

Wie traurig.
Ich fahre viel auf deutschen Autobahnen und muss sagen, es gibt bei uns ein paar ganz gefährliche Situationen die es in anderen "Kulturen" mit anderer Gesetzeslage nicht gibt.
So grassiert hierzulande diese kranke Vorstellung von Fahrern mit viel PS, dass sie das Recht haben mit vollem Karacho auf Menschen aufzufahren die vor ihnen auf der Spur sind und diese dann ohne zu bremsen wegzublitzen. Ich will nicht wissen wie viele Menschenleben dieses asoziale und mörderische Verhalten pro Jahr kostet und würde mir wünschen, dass das unter harte Strafe gestellt wird.

Journalistische Aufgaben

Bei der um sich greifenden Dauerkritik an den Medien muss man auch mal anerkennen, wenn die Journalisten schlicht ihrem Auftrag nachkommen:

Natürlich wünscht man sich, dass weniger Schlimmes passiert. Aber wenn etwas passiert, muss es benannt werden. Zum Glück sind solche Crashs die Ausnahme und deshalb berichtenswert - anders als etwa die Aussage: Gestern gab es auf der A8, A6, A5 usw. keinen Unfall. Die Zahl der Toten und Verletzten ist ein Kriterium für das Ausmaß des Unfalls und gehört deshalb in die Überschrift.

Wünschenswert ist im nächsten Schritt dann tatsächlich zu recherchieren, was die Sattelschlepper dort an einem Feiertag mit Lkw-Fahrverbot zu suchen hatten.

Hier aber erst einmal der Dank an alle, die für uns an Silvester und Neujahr Feiertagsdienst schieben: beginnend bei den Einsatzkräften, aber bis hin zu den Journalisten.

war in meiner Jugend bekennender Nebelraser

...dafür sollte man Sie nachträglich hart bestrafen.

Danke gleichfalls!

Ebenfalls Beileid für einen derartigen geistigen Durchfall. Da sollen die Medien sich also in Selbstzensur üben und negative Nachrichten unter der Decke halten, nur um das Gutdenken zu fördern? Wir sind hier doch nicht in der DDR!

Im Übrigen:
"Multiple exclamation marks," he went on, shaking his head,
"are a sure sign of a diseased mind." Terry Pratchett

dieses Jahr wieder so viele schlimme Nachrichten

....ja leider, hat nichts mit neuem Jahr zu tun, sondern ist ein Dauerzustand auf allen Ebenen: Unfälle, Terroranschläge, Gewalttaten, Krankheiten, Umweltzerstörung, Betrug (z.Z. wird darum gestritten, ob der Sozialbetrug des Berlin-Mörders (mehrfach Sozialhilfe in Duisburg beantragt und auch kassiert) in den Untersuchungsausschuß muß, Linke und Grüne dafür , die Regierung dagegen? War es Behördenversagen , warum wird das nicht zugegeben ?

Automatisch Tempo limitieren

10:43 von Barthelmus Tempo situationsbezogen angezeigt

Auf der A45 ist das auf einigen Streckenabschnitten im Hochsauerland auch so - und auch sehr sinnvoll, da dort sowohl Nebel im Sommer als auch Schnee und Eis im Winter häufig auftreten.

Was spricht gegen eine flächendeckende Einführung im Rahmen von Straßenerneuerungen?

Unfall A7

Genau so ist es. Immer drauf halten und das Leben anderer riskieren. Die Fahrer der PS starken Autos haben teilweise ihr Hirn abgegeben.

@10:59 von mokky

Ebenso gefährlich sind diejenigen, die, ohne in den Rückspiegel zu schauen, mit 110 km/h oder noch langsamer auf die linke Spur ausscheren, um einen LKW zu überholen. Gerne auch sehr knapp vor einem mit Richtgeschwindigkeit fahrenden Fahrzeug auf der linken Spur.

Beide Extreme sollten sich mehr in gegenseitiger Rücksichtnahme üben.

Mein herzliches Beileid

Mein herzliches Beileid an Hinterbliebene, die Autos sind leider eine Massenmörder Waffe geworden, ein Stoff für die grüne Politiker, die alle Arten von Waffen im privaten Besitz verbieten wollen.

Hacken und Hetzen

Ohne zu wissen was eigentlich geschehen ist wird schon wieder ganz obligatorisch auf die LKW-Fahrer eingedroschen und so getan als ob es telefonieren udglm. bei PKW-Lenkern nicht und niemals geben würde. Genau so unsinnig die Frage was die Trucks an einem Feiertag auf der BAB zu suchen haben. Wer will denn schon Morgens ein gut gefülltes Sortiment in den Discountern und Warenhäuser? Beamen per Scotty funktioniert nun mal nicht. Gut ist die Frage nach einem Fz, das bei schlechter Sicht oder anderen Widrigkeiten nicht von sich aus die Geschwindigkeit herabsetzt. Allerdings müßten dann ALLE Fz miteinander korespondieren können. Zur Zeit noch ein Unding. In jedem Fall gehört mein herzlichstes Beileid allen Angehörigen der Opfer.

@ 10:14 von Knurrbaer

"Wie kann es sein, daß nachts um 1:00h mehrere Lkws unterwegs sind?" Sie spielen sicher auf das Sonntagsfahrverbot an. Davon gibt es etliche Ausnahmen. Einmal eine Ausnahmegenehmigung selbst, Transporte leichtverderblicher Güter (frische oder gekühlte Waren), lebende Tiere und Leerfahrten, die damit in Zusammenhang stehen. Vielleicht dachten die Fahrer aber auch, dass an dem Tag und um die Uhrzeit keine Autobahnpolizei präsent ist.

Zachäus

>[ricosi64:] Ich muss zugeben, ich war in meiner Jugend bekennender Nebelraser.
[Kalium:] ...dafür sollte man Sie nachträglich hart bestrafen.<

Werte/-r Kalium,

Sie kennen doch vielleicht die Geschichte von Jesus und dem Zöllner? (Wikipedia "Zachäus")

Normalerweise liegt es mir fern, mit der Bibel zu argumentieren, aber wo sie recht hat, hat sie recht. Auch mir ist ein "Sünder", der aufrichtig bereut (und darüber hinaus anscheinend auch keinen Schaden angerichtet hat), lieber als jemand, der stets alle Regeln gewissenhaft einhält, sich dann aber moralisch über die "Sünder" erhebt.

Und auch ich habe in früheren Jahren einigen Blödsinn im Straßenverkehr angestellt und bin ebenso wie der User ricosi64 froh und dankbar dafür, dass ich diese Phase ohne jegliche Schäden für mich und andere überstanden habe.

Mein Beileid an die Hinterbliebenen dieses entsetzlichen Unfalls und gute Genesung den Verletzten!

MfG A.

p.s.: Allen Mitforisten und der ts-Redaktion ein gutes Neues Jahr!

Wunderbares neues Jahr...

Mich verwundern die Aussagen mancher Kommentartoren, die ist überhaupt nicht schön finden, schon am Neujahrsmorgen von Leid und Unglück lesen zu müssen. Wer es nicht ertragen kann, dass auch an Feiertagen Menschen zu Schaden kommen, sollte in dieser Zeit keine Nachrichten lesen.

Und selbstverständlich hat es seine Berechtigung, wenn die Medien über solche Unfälle Berichten. Ein Umdenken lässt sich nur erreichen, wenn man den Leuten vor Augen führt, welche Folgen solch ein verantwortungsloses Handeln haben kann.

Derer von habenichts

gut zu wissen, das sie die Ursachen schon genau kennen. Respekt.
Oder noch besser wäre es, wen wir alle mal mit den ewigen, sofortigen Schuldzuweisungen aufhören würden. Oder sie fahren selbst mal LKW.

Derer von Habenichts 11:26

musste leider vor kurzen einen Unfall aufräumen. Verursacher: bis zum Schluss rechthaberischer kleinwagenfahrer mit 54 ps, der schnell mal die Spur wechseln musste, da der LKW nur 85 km/h fuhr.

Manche Leute sollten einfach langsam fahren

Nebel und Glätte verstärken noch einmal die Unterschiede zwischen guten und schlechten Autofahrern deutlich. Letztere sollten dann besonders langsam fahren.

Als ich gestern...

...auf der A 61 von Frechen Richtung MG fuhr, leuchteten am PKW vor mir mehrmals die Bremsleuchten auf und der Wagen fuhr in leichten Schlangenlinien. Vor dem Wagen befanden sich in ca. 250 m einige Fahrzeuge, kein Grund also, zu bremsen.
Beim Überholen sah ich, dass der junge Mann am Steuer intensiv mit seinem Handy beschäftigt war. Als ich hupte, sah ich nur den berühmten Stinkefinger.
Irgendwie packt einen da die ohnmächtige Wut über ein derartig unverantwortliches Verhalten.

Warum hält man sich nicht an die Regeln?

Ich finde es erschreckend, wie viel beim Autofahren mit dem Handy telefoniert oder geschrieben wird. Das ist unverantwortlich. Und das sehr weit verbreitete Fernsehen bei LKW-Fahrern finde ich auch nicht ok.

Nebelrasen ist eindeutig hirnrissig.

Aber etliche andere Verhaltensweisen ebenso.
So fällt mir seit geraumer Zeit auf, dass immer mehr Autofahrer - und dazu zählen auch vermehrt LKW und Busse - vor dem Fahrbahnwechsel nicht blinken.
Aber das scheint eine Mentalitätsfrage zu sein: Ich hab doch nicht nötig, dir anzuzeigen, was ich vorhabe, ich fahr rüber, da musst du selbst aufpassen.

Liebe Leute, das rechtzeitige Blinken ist kein Ehrverlust, Blinken ist n i c h t uncool!

um 12:09 von Forengeschwätz

"Manche Leute sollten einfach langsam fahren"

Manche?
Mit dem Unterschied zwischen gutem und schlechtem Fahrer hat die Frage des Überlebens nichts zu tun
Wenn ein Anderer sie durch seine Fehler, beeinträchtigt können sie nicht immer reagieren, die folgen sind dann einfach nur Geschwindigkeitsabhängig
Vom Schleudertrauma bei Aufprall bei Geschwindigkeitsdifferenz von 30kmh angefangen
Wer es Eilig hat und weite Strecken zurücklegen will sollte einen Zug oder das Flugzeug nehmen
ist in der Regel nicht nur sicherer sondern auch billiger

Die Handy-Nutzer...

...lachen doch über die paar Euro, die sie zahlen müssen, wenn sie erwischt werden. Dabei spielen sie mit dem Leben anderer!

Drei Monate das Auto wegnehmen (auf Kosten des Handy-Nutzers) und sechs Monate Führerscheinentzug beim 1. Mal halte ich für angemessen.

@riewekooche um 11:31

"Ebenso gefährlich sind diejenigen, die, ohne in den Rückspiegel zu schauen, mit 110 km/h oder noch langsamer auf die linke Spur ausscheren, um einen LKW zu überholen."

Ohje, diese Einstellung (des gehetzten, stressigen, es immer eilig habenden) Deutschen Autofahrers kenne leider nur zu gut aus dem Bekanntenkreis.
Ich gebe gerne zu, dass ich genau so einer manchmal bin - der ganz links mit 110 ein "Elefantenrennen" sehr langsam überholt. Erstens weil ich für ein generelles Tempolimet von max. 110 km/h bin, zweitens weil mein 24-jähiger kleiner Wagen nicht mehr Leistung bringt.
RASEN ist und bleibt die Hauptunfallursache Nummer Eins!

möglicherweise, haben Sie ja

möglicherweise, haben Sie ja auch schon mal was falsch gemacht. Einsicht ist besser als weiter zu mach, so wie bisher

Auto

So traurig es auch ist - zu der Ursache will und kann ich nichts sagen.
Nur soviel: in den letzten Jahren schreibt die Presse gerne die Meldung des ADAC "So viele Verkehrstote wie seit 1950 nicht mehr" sprich, ca. 4.000 Tote und 390.000 Verletzte.
Weltweit laut WHO im Jahr 2010; 1,2 Millionen Tote. Verletzt sein heißt oft auch, Lebenslang gezeichnet zu sein.

Wenn ich so die Toten der letzten 10 Jahre hier in Deutschland mal so hochrechne, komme ich auf ca. gut 40.000 Tote und Weltweit auf 12.000.000 Tote im Straßenverkehr.
Die Toten durch den Nebeneffekt Feinstaub etc. gar nicht mit eingerechnet.

Wäre Autofahren eine anerkannte Krankheit, sie würde ausgerottet werden.

Das ist die Kehrseite unseres ach so Hochgejubelten Wohlstands.

Gesundes neues Jahr allen !!

Der hatte bestimmt leicht verderblichen Zement geladen !

Ich frage mich genauso wie Knurrbaer, was so viele LKWs am Wochenende auf unseren Straßen zu suchen haben: Wir haben doch ein Fahrverbot für LKWs auf deutschen Straßen. Dass es nicht eingehalten wird, ist ein Phänomen, das schon lange grassiert. Dass es so viele Ausnahmen gibt, glaube ich gar nicht - es wird gefahren, weil nicht kontrolliert wird oder halt mit "leicht verderblichem Zement" oder ähnlichem begründet.
-------------
Leider ist ja momentan die ganze Polizei für "lächerliche gefühlte Sicherheit" eingesetzt. Das Risiko aber, durch einen Terror-Anschlag getötet zu werden, ist etwa 1000mal KLEINER als das bei einem Verkehrsunfall. AUF DER STRASSE STERBEN DIE LEUTE - also wäre hier Polizei-Präsenz wesentlich effizienter. Aber das wird der Transportlobby nicht gefallen, dem gewöhnlichen Autofahrer auch nicht, also macht man das nicht. Im Liegenlassen liegt die Kraft, da ist der Dobrindt schon stark. Die paar Verkehrstoten, das merkt doch keiner.

möglicherweise, haben Sie ja

möglicherweise, haben Sie ja auch schon mal was falsch gemacht. Einsicht ist besser als weiter zu machen, so wie bisher. Wer ohne Sünde ist der werfe den ersten Stein........

12:14 von harry_up

am Steuer intensiv mit seinem Handy beschäftigt war.
.
wo liegt ihr Problem
ich habe schon einen Verkehrsteilnehmer überholt (Autobahn)
der hatten auf dem Lenkrad nen aufgeschlagenen Ordner,
einen Kugelschreiber in der einen, das Handy in der anderen Hand
... nein, es wurde kein Film gedreht, das war Realität pur !
Auch wenn ich mich jetzt unbeliebt mache
keine Punkte bei der Handybenutzung aussteigen lassen
und 3 Monate den Führerschein weg, ohne Diskussion

Mr. Quick sagt dazu..

..also bei Nebel machte ich schon oft die Erfahrung - andere Verkehrsteilnehmer kein Licht, zu schnell und der Klassiker zu wenig Abstand. Wie sich manche Brummi Fahrer auf unseren Autobahnen bewegen ganz zu schweigen von.

Damit Sie am Montag ihr Obst,

Damit Sie am Montag ihr Obst, Gemüse, Fleisch usw. in ihrem Markt kaufen können. Wäre doch schade, wenn die Regale leer wären.

@mokky, 10.59h

Die "kranken Fahrer mit viel PS" müssten niemand zur Seite "blitzen", wenn jeder seine Fahrspur nach seiner Geschwindigkeit wählen würde.
Ich selbst fahre einen 22Jahre alten PKW mit wenig PS (150) und selbst mit dieser alten Karre werde ich durch sture Mittel- und Linksspurfahrer ausgebremst.

Das ist kein Grund, andere zu gefährden, umgekehrt allerdings auch nicht.

Vor Jahren las ich,...

...dass in England ein Autofahrer einen anderen stoppte, der ihn zuvor, ohne zu blinken, geschnitten und in arge Bedrängnis gebracht hatte.
Er trat die Blinker am Auto des anderen ein mit den Worten: “Du brauchst sie ja sowieso nicht!“
Ich kann's ihm irgendwie nachfühlen:-)

@Sisyphos3

...und wo hatte der seine Kaffeetasse und das Schinkenbutterbrot?? Sowas macht doch hungrig!
Man fasst es manchmal nicht...

Blinken?

Fällt mir auch immer auf, dass viele beim Spurwechsel nicht blinken( sehr oft junge Fahrerinnen und Fahrer). Wird das in der Fahrschule nicht mehr gelehrt oder ?

10:43 von Barthelmus Automatisch Tempo limitieren

Sachlich und gut bemerkt, da kann ich zustimmen.

Den Bildern nach zu urteilen, benötigt man dazu eine höhere Geschwindigkeit als die Sicht bei Nebel zulässt?
Es wäre angebracht, dass das in manchen Köpfen etwas auslöst?

Bevor sich die Autohersteller und ihre Herausforderer sich weiter mit autnomen Fahrzeugen profilieren, sollten zuerst unfallverhütende Systeme eingebaut werden. Insbesondere in LKWs. Sie sollten nicht nur mit Fahrtenschreibern ausgestattet werden, da geht weit mehr.

Die Fahrer stehen und Druck und wer auf Autobahnen unterwegs ist, kennt die rücksichtslosen Spurwechsel. Abbremsen mit der Hoffnung, dass der Nachfolger nicht auffährt. Die Insassen eines PKW haben keine Chance. Das unabhängig von diesem schrecklichen Unfall, der erst aufgeklärt werden muss.

Man könnte heute schon viel verhindern, wenn man den Fortschritt der Technik nur nutzen würde.

@Lobel

Das Blinken ist eine Sache für sich.

Wenn Sie Glück haben, zeigt einer an, dass er abgebogen ist.

Bei Spurwechsel ist es ähnlich.

Wer täglich, wie ich, aus einer nachrangigen Straße ein Kurve mit abknickender Vorfahrt queren muss, ist an Vollbremsungen gewöhnt.

Außer mir blinken bei "abknickender Vorfahrt" bestenfalls noch ein oder zwei Exoten.

Darstellung: