Kommentare

Schön gesagt

"Alle Kriegsparteien..."

Es sind nämlich nicht die Russen die dort an allem Schuld sind, es ist der Irrsinn eines Krieges mit mehr als einem Dutzend Parteien die alle ihr eigenes Ziel verfolgen.

Sanktionen ggn Russland und netter Waffenhandel mit Saudi Arabien passen auch einfach moralisch nicht nebeneinander.

Falsche Demonstrationsorte

Die Demonstrationen müssten da stattfinden, wo Waffen und Geld für die Terroristen bereitgestellt werden, welche die kriegerische Auseinandersetzung nach wie vor nicht stoppen wollen. Also bei den westlichen Mächten, auch bei der deutschen Regierung, bei der Botschaft der USA und Saudi Arabiens.
.
Warum demonstriert niemand dagegen, dass diese Terroristen den Westteil von Aleppo beschiessen und dort als Ziel auch Krankenhäuser und Zivilisten (auch Kinder) auswählen?

???

Es gab heute doch berichte das die "Rebellen" sich weiter zurückziehen mussten um nicht eingekesselt zu werden. Aleppo wird bald befreit sein, da bin ich sicher. Man sollte nicht vor der russischen Botschaft demonstrieren, sondern dankbar für das eingreifen sein, dass ist meine Meinung.

Niemand schaut doch weg

wird doch täglich berichtet und gespendet wird auch viel, nur verteilt sich das eben.
Letzten 4 Wochen hatte ich sicher um die 10 verschiedene Spendenaktionen im Kasten und mein Jahr Hilfe für andere läuft jetzt ab.
Hab ich gern gemacht aber was sollen denn die Menschen noch tun.

Vielleicht sehen das die Menschen auch etwas anders als Politiker oder Medien, mit dem wer Die oder Der Verursacher eigentlich ist.

Und ja die Menschen sind es müde sich ständig zu fragen was nun stimmt und was nicht, die Mediendichte ist heute so hoch das schwer ist sich zu entscheiden.

Und Jemen und andere Brennpunkte sind teilweise noch schlimmer, das sehen die Menschen auch.

Niemand schaut weg, nur wo soll man zuerst hinsehen, wegsehen sehen geht gar nicht denn es ist fast täglich präsent zumindest wer im Netz Zeitungen ließt.

Gruß

Hätte der Westen Assad's

Hätte der Westen Assad's "Nein" zur saudi arabischen und das "Ja" zur russischen Pipeline akzeptiert, dann wäre es gar nicht erst soweit gekommen. Aber nein, die USA und ihre Koalition der Willigen muss dann ja die ganze Region destabilisieren, indem sie die Stammeskriege dort unten anheizt und finanziell unterstützt, damit Assad geschwächt und im besten fall ersetzt werden kann. Ist ja auch unmöglich für sie zu akzeptieren, das nunmal Gasprom dort unten die Geschäftsoberhand hat.

Das ist doch alles pure Heuchelei. Die Demonstranten demonstrieren gegen den falschen. Angefangen hat den Schlamassel immernoch die USA.

UNICEF Spendenaufruf werfe ich demnächst in den Müll

JA! Hier wird einseitig Stellung bezogen!
Nie wieder werde ich spenden!

Toll

Da helfen die Russen den regulären Truppen, auch den Menschen und kein Wort was die Terroristen machen. Die Menschen haben wieder fließend Wasser, bekommen Hilfe durch die Russen.
Liest man die Medien in Deutschland, denkt man das alle bedauern das die IS vertrieben wird. Selbst das Rote Kreuz äußert sich sarkastisch zu dem Beschuss eines Feldlklinik. Hoffe das der Wahnsinn bald vorbei ist.

Wo sind die Demonstranten?

Vielleicht haben sechs Jahre Syrien-Krieg die Öffentlichkeit einfach zu sehr abgestumpft

Abstumpfung ist sicher nicht der Grund, sondern, dass die Bürger diese Janusköpfigkeit leid sind. Warum kommt die Forderung nach Demonstrationen jetzt und nicht schon 2012? Nicht gern gehört, aber es liegt einfach an einer falschen Politik, dass dieser Krieg überhaupt ausgebrochen ist.

Unicef sollte man natürlich unterstützen, aber auch hier gilt es zu erwähnen, dass ein großer Teil der Flüchtlinge nur deshalb hierher gekommen ist, weil unter anderem die EU ihre Hilfsgelder an den UNHCR gekürzt hatten.

Regierungenerklärung?

Es fehlt mir die Regierungen-Erklärung, dass die Täter nicht ungestraft davonkommen.

Immer wieder diese Verwunderung, dass nicht so viele Leute für Syrien bei uns auf die Strasse gehen. Leider wissen wir, dass eben doch die Waffengewalt entscheiden wird, wer dort die territoriale Vorherrschaft hat. Dem Westen ist es nicht gelungen die Rebellen als Demokraten für Menschenrechte zu gewinnen. Sonst hätten sie militärische Hilfen bekommen. Dann könnte sich nämlich kein Kampfflieger mehr am Himmel halten.

Warum das Assad-Regime und Russland so viele Zivilisten und Krankenhäuser bombardiert, ist leider ein anders Menschenbild als bei uns.

Die TTIP-Gegner sind auch nicht für den Gang auf die Strasse gegen das Assad-Regime zuständig!

Billige Polemik und Unwissenheit...

Es ödet langsam an, dieser ständige Tenor "die Russen sind Schuld" zumal es so nicht stimmt. Immer wieder werden Fakten ausgelassen, verdreht, einseitig berichtet und dafür farbige Bilder über den bösen Putin gemalt.
Das alles kann nicht darüber hinwegtäuschen, das, falls Russland sich nicht eingemischt hätte auf Bitten der regulären und in der UNO vertretenen Regierung wir heute noch mehr Chaos und Blutvergießen und keine Hoffnung mehr in Syrien hätten.

Nach den jüngsten Meldungen zu urteilen sind die Terroristen, oh Verzeihung ich vergaß, Rebellen faktisch am Ende und es wird auch kein Neuer Nachschub durch einen sogenannten "Waffenstillstand" mehr kommen.

Und was auf dem Schlachtfeld nicht zu erreichen ist, muss jetzt die Heimatfront der Geberländer und Finanziers der Terroristen leisten ... durch Propaganda.

"Die vielen Tausend..." haben resigniert

"Ja, wo sind sie? All die vielen Tausend Menschen zum Beispiel, die damals gegen den Irak-Krieg der USA protestierten. ..."

Hier ist einer von denen...und ich kenne noch viele dutzend weitere.
Und wir haben gemerkt, dass (sogar massenhafte) Kritik an der USA bei unseren Eliten unkommentiert verpufft, bzw. sogar an falschen Schuldzuweisungen aktiv mitgewirkt wird. Wozu und gegen wen also noch Protest???

Ja wo sind sie denn?

Ich kann es ihnen erklären warum es kaum öffentlichen Protest gegen Russland und Assad für den Krieg in Syrien gibt.

Der Krieg in Syrien ist ein Verteidigungskrieg des Assad Regimes gegen vom Ausland (hauptsächlich Saudi Arabien, USA, Türkei und Verbündete) finanzierte Söldner. Der Irakkrieg war ein Angriffskrieg der USA gegen den Irak. Natürlich löst ein Angriffskrieg sehr viel mehr zivilen Widerstand aus als ein Verteidigungskrieg.

Dass in beiden Fällen die Zivilisten im Kriegsgebiet die echten Leidtragenden sind und desshalb Krieg in jeder Form abzulehnen ist, sollte klar sein. Aber wie möchte man bitte einer Gesellschaft das Recht zur Landesverteidigung absprechen?

@kuerbis

Die sammeln nur für die "richtigen" und wenn kommt nichts an. Stimme vollkommen zu!

Nie

"Wir" haben nie weggeguckt. Die Einen nicht, die Assad und Putin als Kriegsverbrecher sahen und sehen, die Anderen auch nicht, die eine Befreiung Syriens von radikalislamistischem Terror wünschten. Unsere Hauptmedien bedienten allerdings die erstere Klientel. Und am Anfang sah ja auch alles so aus, als würde Assad zum Teufel gejagt. Es schien eine blitzsaubere Auseinandersetzung zwischen einem Diktator und einer Freiheit wollenden Bevölkerung zu sein. Bis heute hat TS dieses Bild im Wesentlichen aufrecht gehalten. Obwohl schon früh kritische Stimmen laut wurden, die diesen "Bürgerkrieg" eher als eine Auseinandersetzung konkurrierender Glaubensrichtungen, politischer Einflussnahmen und sogar gewollter Grenzveränderungen sahen. Im Laufe der Zeit wurde dann immer deutlicher, wer was wollte in Syrien, und wer welche Mittel einsetzte. Und da waren dann plötzlich die "Rebellen" keine strahlenden Helden mehr. Kein Wunder, dass sich heute viele Menschen eher raushalten und nicht demonstrieren.

UN-Hilfe

Wo steckt sie denn? Braucht man keine Hilfe in West-Aleppo, oder sind da nicht die richtigen Kinder?

Eine Demonstration in den Farben der Terrormilizen

Das ist schon mehr als nur ein wenig zynisch.

Man sollte für ein Ende des Embargos demonstrieren

.., mit dem die EU und auch Deutschland die Menschen in Syrien terrorisieren und durch das unter anderem lebenswichtige Medikamente nicht nach Syrien kommen, und die Wirtschaft noch stärker darnieder liegt als durch den Krieg. Diese Kriegsverbrechen der westlichen Staaten dürfen nicht verschwiegen werden.

UNICEF in den Müll

Es wird doch immer deutlicher, das die Kriegstreiber, die gerne im Dunkeln ihr Unwesen treiben, diese ursprünglich richtigen und wichtigen Hilfsorganisationen mittlerweile so im Griff haben, das sie sie für ihre Zwecke mißbrauchen können. Von mir gibt es keinen Cent mehr.

was hat es damals genützt........?

"Ja, wo sind sie? All die vielen Tausend Menschen zum Beispiel, die damals gegen den Irak-Krieg der USA protestierten."

der völkerrechtwiedrige Krieg der USA + deren Willigen gegen den Irak ist bis heute nicht zu Ende, und auch dafür verantwortlich das es den IS überhaupt gibt und damit auch verantwortlich das Syrien / Aleppo zerstört ist............

Einseitigkeit

Nur, wie man die Staatsführer der USA oder Saudi Arabiens dazu bringen könnte, mit der Bewaffnun der terroristischen Milizen in Syrien aufzuhören, weiß niemand so genau. Deutlichere Worte der internationalen Politik, Sanktionen vielleicht?
Nicht Russland hat den Krieg in Syrien vom Zaun gebrochen. Und es sind auch nicht die "Bürger" welche in der Lage wären einen jahrelangen Krieg gegen den gut ausgestatteten Militärapparat der syrischen Armee zu führen. Mit welchen Waffen denn? Diese kommen und kamen genau wie das Geld und der Krieg aus dem Ausland. Angeklagt wird erst seit Russland dazugestossen ist. Wieso versucht man die Leute für dumm zu verkaufen?

Warum wird jetzt erst

Warum wird jetzt erst demonstriert vor der russischen Botschaft? Wir sollten da campen!

Hoffentlich wird dieser Krieg bald beendet!!!!

Sollte das Kinderhilfswerks Unicef, das vor der russischen Botschaft demonstrierte, nicht sinnvollerweise vor den Botschaften der USA, der Türkei, Katar und Saudi-Arabiens demonstrieren?

Mich verwundert jedoch sehr, daß die meisten Foristen in Foren zum Krieg in Syrien auf einen möglichen Frieden durch einen Sieg der syrischen Armee über die „Rebellen“ mit russischer Unterstützung hoffen.

Die Friedensengel der CDU sehen dies natürlich anders:

Der CDU-Abgeordne Elmar Brok schloss die Alternative nicht aus, ausgesuchte Rebellen mit Flugabwehrraketen auszustatten.

Für neue Sanktionen gegen Russland plädierte auch der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag, Norbert Röttgen. "Eine Folgen- und Sanktionslosigkeit schwerster Kriegsverbrechen wäre ein Skandal", sagte der CDU-Politiker der "Süddeutschen Zeitung".

Unglaublich, aber so sehen christliche Friedenshoffnungen aus!!!!!

Wo waren denn im Jahre 2012

die Demonstranten, die Damen und Herren von UNICEF oder westliche Politiker, als die Radikal-Islamisten Aleppo angriffen, wahllos zivile Wohnviertel beschossen und gefangene syrische Soldaten massakrierten? Schweigen im Walde!
Und jetzt die große Betroffenheit auspacken, wenn der Bumerang wieder zurückkommt.
Die syrische Armee wird Aleppo befreien, so viel steht fest. Es wird den Menschen dort die Möglichkeit geben, wieder von vorn anzufangen. Und wenn man sich die Bilder aus Aleppo ansieht, in denen die Menschen vor Ort zu Wort kommen, strahlen sie Optimismus und Zuversicht aus, für mich wirklich beachtenswert!
Ob es irgendwelchen politischen Interessen in Berlin, Washington, Genf oder sonst wo passt oder auch nicht, ist hingegen völlig uninteressant.

Syrien:"Unsere verdammte Pflicht nicht aufzugeben"......

Erst mal fragt sich,wobei "nicht aufgeben" ?
Und dann:Wenn der Grüne Cem Özdemir auftritt und "mehr Druck" verlangt,sollte man alarmiert sein.
Bei den Grünen gibt es rechts von Özdemir nur die Wand.
Er hat die Bundeswehreinsätze befürwortet.Er war für Clintons Regime-Change Kriege.
Er hat lediglich etwas dagegen,daß Rußland,nach der Jelzin-Ära wieder zurück ist auf der internationalen Bühne.

Ich habe heute Morgen und Mittag in

Radio 1 (RBB) die Vorbereitungen, die Aufrufe und die Berichte zu den Demonstrationen - auch von recht populären und auch mir bekannten Künstlern gehört.

Ich frage mich, in welchem Elfenbeinturm diese Menschen mittlerweile leben. Bekommen die keine Informationen aus ausländischen Quellen? Sonst wüßten diese Menschen, dass das von den ÖR beschriebene Bild des Krieges nicht vollständig ist.

Ich habe mich schon früher darüber gewundert, dass kaum Jemand in der Politik und der Presse die Leistungen der Russen in der Terroristenbekämpfung zu würdigen weiß. Ganz im Gegenteil habe ich den Eindruck, dass diese Menschen, den Russen und der syrischen Armee ankreiden, dass sie erfolgreich Terror bekämpfen.
Vielleicht ginge es mir auch so, aber durch die Umstände des Lebens bin ich gezwungen auch ausländische Medien zu konsumieren. Selbst wenn z.B. in Norwegen die ÖR-Redaktionen stramm auf NATO-Linie sind, erfährt man auch die Dinge, die das russische Engagement in Syrien rechtfertigen.

von Kuerbis

Ich schliesse mich gerne an. AI habe ich schon in den Müll geworfen. Grün hat sich erledigt.

Übrings gab es eine grosse Friedensdemo in Berlin - wo waren die jetzigen "Aktivisten"?

Fr. Wagenknecht hat dort "relativ" deutlich Stellung bezogen.

Es erscheint mir so, als wären die Demonstranten gerade erst aktiviert worden - weil sich die Situation so deutlich verändert hat?

@Benutzernamename 17:16

Nicht Sie entscheiden gegen was diese Demonstranten demonstrieren sondern die Demonstranten selbst. Woher nehmen Sie sich bitte das Recht diesen Demonstranten zu sagen sie würden gegen den falschen demonstrieren? Sie haben Ihre Sicht, die Demonstranten eine andere Sicht. Diesen ganzen Konflikt im Übrigen hat nicht die USA angefangen sondern Bashar al Assad der auf friedliche Demonstranten hat schießen lassen. Dies sollten Sie akzeptieren. Sie sehen das Ganze nur aus einer reinen antiamerikanischen pro russischen Sicht. So funktioniert Politik nicht. Defakto jetzt bombadieren Putin und Assad Aleppo und sind in Syrien militärisch tätig. Da hat man das Recht gegen diese Vorgänge zu demonstrieren, ob dies Ihnen nun passt oder nicht!

Syrien: "Unsere verdammte Pflicht, nicht aufzugeben"

"Heute war der Krieg (in Syrien) in Berlin im Fokus - an vielen anderen Tagen ist er nur eine Randnotiz."
Aber es ist doch schön zu wissen, dass viele Menschen so denken wie ich.

@LisaF 17:08

Man kann demonstrieren wo man will in Deutschland. Es passt zu Leuten wie Ihnen, die das russische Eingreifen in Syrien vollkommen unkritisch sehen, dass sie nun Andersdenkende mit verächtlichen Kommentaren begegnen und sich wie Besserwisser aufführen. Um es ganz deutlich klar zu machen. Solange Bashar al Assad in Syrien politisch aktiv ist, ist das Land nicht befreit. Eine richtige Zukunft in diesem Land ist nur ohne jeden Kriegsteilnehmer möglich, dazu gehört Assad.

re benutzername: Kindergarten

"Das ist doch alles pure Heuchelei. Die Demonstranten demonstrieren gegen den falschen. Angefangen hat den Schlamassel immernoch die USA."

Dies ist Kindergartenniveau pur: "Der hat angefangen!" Mit diesem Ansatz kommen Sie natürlich nicht weiter und Russland und Assad, die dieses Argumentationsmuster routinemäßig benutzen, natürlich auch nicht. Aber eine Diskussion über die eigene Verantwortung und das eigene Handeln wird verhindert. Und darum geht es offensichtlich!

betr. Einseitigkeit

An alle, die immer behaupten, die TS berichte einseitig: Ja, es kämpfen auf der Seite gegen Assad auch terroristische Gruppen. Doch für Assad kämpfen schon lange iranische Milizen und die Hisbollah. Sind das denn keine Terroristen?
Es ist ein klassischer Stellvertreterkrieg wie früher, nur potenziert durch den staatenlosen Terror, der sich islamisch begründet und in Machtvakuums gedeiht.

so böse das auch klingt,

so böse das auch klingt, Frieden wird erst sein, wenn eine Partei absolut besiegt und vernichtet ist.
Klingt brutal, ist aber wahr.
Es gibt keinen Frieden dort, solange noch ein IS Kämpfer dort lebt, und auch nicht alle Rebellen vernichtet sind.
Das ist eben Krieg.

17:55 von Bernd Kevesligeti

Sie haben es richtig analysiert. Danke.

LangariaUtah, da gebe ich

LangariaUtah, da gebe ich ihnen Recht. Die Zukunft des Landes ist nur ohne die Kriegsteilnehmer möglich. Dazu müssten aber ersmal alle Kriegsteilnehmer das Land verlassen und sich heraushalten. Das wird vermutlich nicht passieren. Also bleibt Syrien auch in der Zukunft vom Wohlwollen der ausländischen Mächte abhängig.

Am 07. Dezember 2016 um 18:09 von LangariaUtah

Zitat:
" dass sie nun Andersdenkende mit verächtlichen Kommentaren begegnen und sich wie Besserwisser aufführen"

Vielleicht mal an der eigenen Nase ziehen, ich kann mich an einige Nette Kommentare von Ihrer Seite erinnern.

Und natürlich dürfen paar Hundert Menschen auch gegen was auch immer demonstrieren, darf in Deutschland so gut wie jeder.

Die Menge Zeigt immer wer sich durch was oder wie angesprochen fühlt, bei diesem Thema haben anscheinend sehr viele Bauchschmerzen und unterschiedliche Informationen.
In 10 Jahren haben wir sicher ein paar mehr Informationen und wir werden sehen welche Gruppe recht hatte.

Gruß

@LangariaUtah

Mein Kommentar gibt lediglich meine Meinung wieder. Deswegen habe ich den Beitrag genauso gekennzeichnet. Sollte er "verächtlich" wirken, dann bitte ich um Entschuldigung. Das war nicht meine Absicht. Ihre Meinung, dass es für das Land nur eine Zukunft geben kann, wenn alle Kriegstreiber verschwunden sind, teile ich voll und ganz. Natürlich kann man diesen Einsatz nicht unkritisch sehen. Wie auch? Jeder Krieg und jede Beteiligung an einem Krieg sind kritisch zu betrachten. Dennoch haben die Russen dazu beigetragen, dass Aleppo kurz davor steht, wieder unter die Kontrolle der Regierung zu gelangen. Das finde ich persönlich sehr positiv. Was der "Einfluss mit Waffengewalt" der "Rebellen" in den letzten Jahren gebracht hat, haben wir nun gesehen. Wenn die Waffen schweigen, dann bieten sich neue Chancen.

Mein Dank an Russland und Syrien

Die kämpfenden islamischen Terroristen in Syrien - gemäßigte "Rebellen" sowie der IS - müssen endlich besiegt und bestraft werden und die Ordnung muß wiederhergestellt werden.
Das hat höchste Priorität!

Erst dann kann man über Frieden, Rückkehr der Flüchtlinge und Demokratisierung des Landes reden.
Vorher macht das alles keinen Sinn.
Jede Feuerpause nutzt nur den islamischen Terroristen und schaden dem Land Syrien.

18:05 von LangariaUtah

"...Defakto jetzt bombadieren Putin und Assad Aleppo und sind in Syrien militärisch tätig. Da hat man das Recht gegen diese Vorgänge zu demonstrieren, ob dies Ihnen nun passt oder nicht!"

Dieses Recht will den Demonstranten auch niemand nehmen. Die Frage, die gestellt wurde, war, warum so wenige Menschen an der Demo teilnahmen. Und dazu haben Sie eine Menge Information hier im Forum lesen können. Ihre Meinung sei Ihnen unbenommen - aber sie ist eindeutig in der Minderheit. Wie auch die Demonstranten.

es ist schon interessant zu sehe wie die

wie die alte Lüge in den Komentaren wiederholt wird, Assads Sicherheitskräfte hätten zuerst auf friedliche Demonstranten geschossen. Sie haben erst geschossen als aus Reihen der Demonstrationen geschossen wurde. Konnte man gleich am Anfang der Demonstrationen 2011 deutlich im ZDF sehen.
Im Übrigen ist es inzwischen völlig uninteressant geworden wer da zuerst geschossen hat. Tatsache ist das dieser Bürgerkrieg von außen erst richtig angeheizt wurde. Was haben denn in Syrien die USA und ihre Verbündeten Saudi Arabien, Katar und die Türkei zu suchen? Wer bezahlt denn die muslimischen Söldner aus Tschetschenien und sonst wo her? Alles Leute die in Syrien "unsere Werte" gegen Assad verteidigen und nebenbei noch recht viele Köpfe abschnitten! Das sind die demokratischen Rebellen.

Thematische Ausrichtung

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

bitte achten Sie bei der Erstellung Ihrer Kommentare auf die thematische Ausrichtung. Kommentare, die zu sehr vom Thema abweichen, können nicht freigeschaltet werden.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

17:49 metafa

Ich möchte das nicht, ganz im Gegenteil. Aber wer hindert Sie?

metafa, 17:49

||Warum wird jetzt erst demonstriert vor der russischen Botschaft? Wir sollten da campen!||

Wer ist "wir", und was hindert Sie daran dort zu campen?

Nach Kauder und Merkel nun

Nach Kauder und Merkel nun die dritte Mahnung ans Volk, doch endlich zur Anti-Putin-Demo anzutreten. Langsam wird's peinlich; dachte, verordnete Demo's hätten wir hinter uns (Tipp: in der DDR gab's Teilnahmeprämien und Schokoküsse am 1.Mai ;)).
Der Unterschied ist: Der Irak-Krieg war ein völkerrechtswidriger, verbrecherischer Krieg, auf Lügen gegründet, für die sich C.Powell nachträglich entschuldigte.
Im Proxy-Krieg in Syrien ist Russland die einzige Partei, die völkerrechtskonform agiert - und hoffentlich gelingt es, das Land vor dauerhaftem Chaos, das üblicherweise den angezettelten Regime-Changes folgt, zu bewahren.
Dass die Anti-Irak-Krieg-Demos zu den größten der letzten Jahrzehnte gehören und vor der russischen Botschaft sich vergleichsweise ein Häuflein einfindet, zeigt, dass die außenpolitischen Maßstäbe eben nicht so verrutscht sind, wie A.Merkel beklagt. Und dass die Basis empfänglicher ist für Recht/Vernunft als für Kriegspropaganda.

Clash der Interessen...

Die Zivilbevölkerung in Syrien ist nach 5 Jahren in diesem inzwischen gänzlich unübersichtlichen Konflikt inzwischen doch nur noch "Spielball" für die unterschiedlichsten Interessen: Jede Kriegspartei, die mitmischt, verfolgt dabei ihre ganz eigenen Ziele und ganz eigenen Interessen, in denen die Zivilbevölkerung letzlich nur eine völlig untergeordnete Rolle spielt.

Jeder sieht nur das, was er sehen will: Das Wichtigste hingegen wird als Randnotiz wahrgenommen: In diesem Konflikt, in dem es dann letztlich auch wieder nur um unterschiedl. "Vormachstellungen" und geopol. wie geostrat. Interessen der bet. Kriegsparteien geht, sind seit Kriegsbeginn geschätzt mindesten 250.000 Menschen getötet und rund 2 Millionen verletzt worden, von den Vertriebenen und Geflohenen ganz zu schweigen.

Und während ALLE reden, reden und wieder reden und sich dabei gegenseitig die Schuld in die Schuhe schieben wird in Syriens Zivilbevölkerung weiterhin täglich für die Ziele ANDERER gestorben.

Spendenaufrufe @kuerbis 17:17

Werte(r) kuerbis (bei Pseudonymen ist das ja immer schwierig),
Spendenaufrufe von ~GOs (ob mit oder UN- davor) landen bei mir alle im Restmüll.
Ich spende gezielt für die SOS-Kinderdörfer, für die Kriegsgräberfürsorge (ich stehe rechts und damit für "nie wieder Krieg"), die Heilsarmee und das (bayerische) Rote Kreuz.
Ich denke, damit fördere ich nicht die Falschen.
MfG Haas

Wie soll eine Gesellschaft...

die aus rein demographischen Gründen kaum eine reale Vorstellung davon haben kann, was eine brutale Diktatur ist, sich solidarisch mit einem aufständischen (syrischen) Volk zur Demonstration aufstellen?
Darüber hinaus ist der allgemeine Informationsstand über Syrien äußerst gering. Syrien kam in die Medien durch einen Aufstand der sich zum Krieg entwickelte. Dabei blieben Aufständische stets potentielle Terroristen und Russland spielte die Rolle als Libero: Befreier eines Volkes oder Unterstützer eines skrupellosen Diktators.

19:28 von Makdous

Wenn eine Demonstration gegen eine Regierung mit Waffengewalt von außen forciert wird, kann und darf das nicht rechtens sein.

Ausgerichtet

Kaum ist es sogar dem tagesschau.de konsumierenden Normalverbraucher möglich, mal etwas über die tatsächlichen Hintergründe der Syrien terrorisierenden Banden zu lesen, meldet sich jemand aus dem fernen Kairo und betet die alte Leier von den armen Rebellen und dem bösen Assad (nein, das ist kein Lieber) und dem noch böseren Putin herunter. Wer findet es eigentlich bedauerlich, dass die ach so netten "Rebellen" das Feld räumen müssen?

@ LisaF 18:43

"Dennoch haben die Russen dazu beigetragen, dass Aleppo kurz davor steht, wieder unter die Kontrolle der Regierung zu gelangen. Das finde ich persönlich sehr positiv."
-
Ihnen wäre zuzustimmen, wenn diese "Regierung" eine Regierung wäre, und nicht ein gewaltherrschender Geheimdienstapparat der von einem skrupellosen Familien-Clan beherrscht wird.
Das ist wahrlich ein Unterschied. Besonders für eine Bevölkerung die darunter leidet.

Karsten Kühntopp skizziert im

Karsten Kühntopp skizziert im nächsten tagesschau.de-Beitrag wieder ein Schreckensszenario. Solange solche Beiträge verbreitet werden, muss man sich über die entsprechende Resonanz nicht wundern.

@LisaF Unfassbar was Sie heute mal wieder von sich geben.

Es ist einfach nicht zu glauben, was sich Menschen wie Sie herausnehmen und solche Meinungen vertreten.

Sind Sie so böse oder ist es Unwissenheit oder einfach nur Naivität?

Aus Ihrem Kommentar entnehme ich, daß Sie der Überzeugung sind das sowohl Putin wie auch Assad die "Guten" in diesem verachtenswerten Bürgerkrieg sind und für Sie die "Rebellen" somit vernichtet werden dürfen.

Manchmal frage ich mich wirklich wie es passieren konnte, daß Menschen wie Sie hier in Deutschland so eine verhasste Meinung entwickeln können.

Ich habe viele Ihrer Beiträge hier auf der TS Seite zu vielen Themen gelesen.
Aber der heutige schlägt dem Fass den Boden raus!

Und das ist meine Meinung !!!

@wenigfahrer

-=Vielleicht mal an der eigenen Nase ziehen, ich kann mich an einige Nette Kommentare von Ihrer Seite erinnern.=-

Dasselbe könnte man auch von Ihren Beiträgen sagen.
Denn sowohl ich wie auch andere hier können sich an Ihre Beiträge erinnern.

Die Medaille hat immer zwei Seiten, auch wenn Leute wie Sie und Lisa F. etc. diese Tatsache nicht wahrhaben wollen.

Es fragt sich nur welche Seite ignoranter ist.

Ihre oder unsere?

@E.Barth 19:09

Sie sollten Ihre Bezeichnung "Häuflein" sein lassen, dies zeugt von Verachtung und die ist unangebracht. Kriegspropaganda wird insbesondere von der Fraktion verbreitet die einseitig Putin und Bashar al Assad unterstützt, dies hat nichts mit Vernunft und schon gar nichts mit Recht zu tun! Wenn sich vor der russischen Botschaft vergleichsweise Wenige eingefunden haben um zu demonstrieren, beweist es eines, nämlich, dass die russische Staatspropaganda es durch Sputniknews und Russia Today Deutsch gut geschafft hat, die deutsche Bevölkerung mit Desinformationen, Lügen und Propanda zu beeinflussen. Mehr kann man daraus nicht entnehmen!

19:46 von Biocreature

Es ist einfach nicht zu glauben, was sich Menschen wie Sie herausnehmen und solche Meinungen vertreten.

Das Gleiche an sie zurück. Wieso sind sie empört, daß Putin dem Leiden ein Ende bereitet und wieso sind ihnen die Kriegsschauplätze ohne russischer Beteiligung keine Erwähnung wert?

@ Makdous Ich teile Ihre

@ Makdous

Ich teile Ihre Meinung.

@ barbarossa 2 19:35

"Wenn eine Demonstration gegen eine Regierung mit Waffengewalt von außen forciert wird, kann und darf das nicht rechtens sein."
-
Woher wissen Sie wer was forciert hat?
Der vom Westen gewünschte "Regime-Change" ist ein Ammenmärchen.
Wenn ein Volk mit Gewalt "regiert" wird, fällt auch die Reaktion auf Demonstrationen in Gewalt aus.
In Syrien sind Demonstrationen tabu. Wer sich zur Demonstration entschließt weiß, dass es kein Zurück mehr gibt. Es gab also nur die Perspektiven auf Assads Abgang oder die Auseinandersetzung mit Waffengewalt.

@ biocreature

Was nehmen sie sich raus ?
Sie beleidigen jemanden wegen seiner Meinung und unterstellen dieser Person Hass.
Sie sind ja viel schlimmer, merken sie das gar nicht ?
Ihre Meinung ist doch die, die Hass zum Ausdruck bringt und zwar einer Person gegenüber, weil sie nicht ihrer Meinung ist.

Und sie meinen auch noch sie wären moralisch überlegen, wären nicht unwissend und nicht naiv ?

Sie sollten noch mal in sich gehen und mal herausfinden woher ihr Hass auf Menschen kommt, die eine andere Meinung haben.

Ich möchte hier diskutieren und Fakten und Meinungen lesen um meinen Wissensschatz zu erweitern, sie möchten bestimmen, wer richtig denkt !
Denken Sie mal darüber nach...

Uli gack heute gegen 13:15 aus kairo

sehr sehenswert, in der ZDF Mediathek "Mittagsmagazin"

@19:59 von Makdous

"In Syrien sind Demonstrationen tabu. Wer sich zur Demonstration entschließt weiß, dass es kein Zurück mehr gibt. Es gab also nur die Perspektiven auf Assads Abgang oder die Auseinandersetzung mit Waffengewalt."
#
#
Etwa 20 Demonstrationen gab es in Syrien die alle friedlich waren, und die Teilnehmer sind danach nach Hause gegangen. Erst als gewaltbereite Terroristen Menschen erschossen haben, sind die Sicherheitskräfte auf den Plan getreten.
Wie westliche Länder mit bewaffneten Terroristen umgehen ist genauso, oder etwa nicht?

19:59 von Makdous

Woher wissen Sie wer was forciert hat?

Von den Medien, wird mittlerweile von niemanden mehr bestritten. Und plötzlich kommen sie daher und wollen dies bestreiten. Das mit dem Demonstrationstabu ist mir auch neu, obwohl ich mir das bei den Arabischen Emiraten durchaus vorstellen kann.

@toto96 20:08

Wie bitte? Wer versucht denn bei jeder Diskussion bei der es um Syrien gegen jede Form der Kritik an Putin oder dem Assad Regime vorzugehen und Forenpolizei zu spielen. Dies ist schon mehr als auffällig. Wenn die eine Seite jede Kritik und jede andere Meinung als die "Putin ist der größte und er und Assad machen es super" als nichtig behandelt und bekämpft, kann sie nicht erwarten, dass dazu geschwiegen wird. Ihre bisherigen Posts lassen nun wirklich überhaupt nicht darauf schließen, dass Sie hier sind um Ihren Wissenschatz zu erweitern. Über die Seriösität der Fakten und Meinungen der Pro Assad Foristen in diesem Forum kann man streiten. Man muss damit klarkommen, dass man etwas entgegengesetzt bekommt, wenn man andauernd versucht andere Meinungen schlecht zu reden.

@LangariaUtah,...

...na wenigstens einer, der mich versteht.
Zumindestens hoffe ich es, daß dies so ist.

20:26 von LangariaUtah

Man muss damit klarkommen, dass man etwas entgegengesetzt bekommt, wenn man andauernd versucht andere Meinungen schlecht zu reden.

Ihre Kommentare sind von Emotionen geleitet und bringen uns faktisch keinen Schritt weiter. Da unsere Kommentare und Meinungen aus den Medien entstehen, sollte man mit der Behauptung der Unseriösität sehr vorsichtig sein. Z.B. sind aus dem Assad-Regime jetzt Regierungstruppen geworden. Es kommen nähmlich immer mehr Wahrheiten ans Tageslicht, z.B daß Assad keine Wahlen zu scheuen braucht.

@ langaria utah

" @toto96 20:08
Wie bitte? Wer versucht denn bei jeder Diskussion bei der es um Syrien gegen jede Form der Kritik an Putin oder dem Assad Regime vorzugehen und Forenpolizei zu spielen. Wenn die eine Seite jede Kritik und jede andere Meinung als die "Putin ist der größte und er und Assad machen es super" als nichtig behandelt und bekämpft, kann sie nicht erwarten, dass dazu geschwiegen wird. Über die Seriösität der Fakten und Meinungen der Pro Assad Foristen in diesem Forum kann man streiten. Man muss damit klarkommen, dass man etwas entgegengesetzt bekommt, wenn man andauernd versucht andere Meinungen schlecht zu reden. "

Dem stimme ich zu, niemand sollte andere Meinungen schlecht reden.
Und ich würde Assad nicht verteidigen, um es mit Worten eines Syrers zu sagen " Assad ist ein Schwein, aber unter ihm wird mir der Kopf nicht abgeschnitten".
Ich denke es würde in Syrien schlimmer werden unter Islamisten als unter Assad.
Wenn dort Frieden herrscht muss er weg.

@barbarossa2 19:54

Putin bereitet dem Leiden eben kein Ende, dies ist pure Propaganda. Das Leid ist seit dem Russland aktive Kriegspartei ist gestiegen und nicht gesunken. Diese Unterstellung, einige User wie ich, würden bei USA Konflikten nichts tun kommt immer wieder. Sorry beim Irakkrieg war ich auf der Straße und ich war auch beim Afghanistankrieg der USA auf der Straße und beim Jugoslawienkrieg. Jegliche Form von Krieg ist falsch auch der den Russland in Syrien führt. Jeder Krieg ist falsch und es gibt keinen guten oder bösen Krieg. Jeder Krieg ist böse und ein abscheuliches Verbrechen! Diese Kategorisierung von Krieg ist das Allerletzte!

-= Wenn dort Frieden herrscht

-= Wenn dort Frieden herrscht muss er weg=-

Und genau da liegt das Problem.
Solange Putin die schützende Hand über ihn hält und er nicht stirbt, solange wird Assad herrschen.

Ansonsten hätte das jetzige Bündnis mit ihm und Putin keinen Sinn.

Meinen Sie mit Islamisten = IS = Rebellen?
Oder wie darf ich Sie verstehen.

Ich möchte es nur wissen, damit nicht später wieder Mißverständnisse hier aufkommen.

@barbarossa2 21:13

Dann erklären Sie mir mal bitte wie uns Ihre Kommentare und die der restlichen Pro Assad Fraktion weiter bringen. Wenn man mir Dinge vorwirft, sollte man schon selbst überprüfen ob es bei einem selbst zutrifft. Tut mir Leid ich wüsste nicht warum ich vorsichtig sein sollte, wenn es offensichtlich ist, dass Sputniknews, Russia Today Deutsch und Deutsche Wirtschaftsnachrichten das Meinungsbild untergraben und bewusst in eine Richtung lenken. Das ist sehr offensichtlich und ein Faktum! Warum interessiert Sie und die restlichen Leute die die Kriegsführung Russlands so feiern nicht, dass es sich gar nicht um Syrer handelt die für Assad kämpfen sondern um die schiitische Terrormiliz Hisbollah und das schiitische Terrorregime Iran. Beides ultrareligiöse Teilnehmer und keine liberalen Muslime. Natürlich braucht Assad keine Wahlen zu scheuen, er weis ja wie er diese fälschen kann. Die Medien gehören ihm und sind ihm hörig und seine politischen Gegner sind entweder tot oder im Gefängnis.

Useful Idiots

Als etwas anderes kann man die paar Hanseln vor der russ. Botschaft bezeichnen.
Das dann noch ein Transatlantiker wie Cem Özdemir ruft: "So ein bisschen frage ich mich schon, wo sind die alle heute?" war auch klar. Gerade die Grünen - so auch der mitdemonstrierende Cohn-Bendit - sind eine Kriegstreiberpartei erster Güte geworden. Cohn-Bendit war schon im Libyenkrieg einer der Einheizer. Schlimm, schlimm, was aus einer ehem. Friedenspartei geworden ist.

21:20 von LangariaUtah

Diese Kategorisierung von Krieg ist das Allerletzte!

Ihnen fehlt es an Sachlichkeit. Der Krieg lief 5 Jahre ohne Russland,und er würde ohne Russland noch bis zum Sankt-Nimmerleinstag laufen. Und jetzt, wo das Ende vor der Tür steht, das Leiden der Bevölkerung ein Ende nimmt, richten sich ihre Proteste gegen Assad, nicht wissend, wie es mit seinem Status in der Bevölkerung aussieht.

21:29 von LangariaUtah

Ihr Kommentar besagt eindeutig, daß sie nicht Willens sind, sich der Realität zu stellen. Mich überzeugen die Meldungen aus Aleppo mehr als ihre emotionalen Meinungen.
Angenehme Nachtruhe.

@19:59 von Makdous

Ein Ammenmärchen ist der Volksaufstand!
Im Gegensatz zu Tunesien und Ägypthen gab es keine breit angelegten Streiks, von einem Generalstreik ganz zu schweigen. Aleppo - hier als Rebellenhochburg bezeichnet - ist erst eine Rebellenhochburg geworden, nachdem die ausländisch unterstützten Aufständischen die Stadt mit Waffengewalt an sich gerissen haben. Davor war Aleppo relativ ruhig mit ein paar kleineren Demonstrationen.

@21:20 von LangariaUtah

"Putin bereitet dem Leiden eben kein Ende, dies ist pure Propaganda. Das Leid ist seit dem Russland aktive Kriegspartei ist gestiegen und nicht gesunken."
#
#
Zu dem Zeitpunkt als RU in Syrien militärisch eingegriffen hat, gab es schon über 300.000 Tote in Syrien. Assad hatte als vorleistung zu Friedensgespräche alle politisch Gefangene freigelassen, zu echten Friedensgesprächen ist es nie gekommen. Man glaubte den ausländischen Mächten das Assad sich nicht mehr lange hält.
Selbst US Medien haben darüber berichtet, Sie brauchen also keine Seiten aus RU zu besuchen um eine andere Meinung zu finden.

@LangariaUtah

"Wenn sich vor der russischen Botschaft vergleichsweise Wenige eingefunden haben um zu demonstrieren, beweist es eines, nämlich, dass die russische Staatspropaganda es durch Sputniknews und Russia Today Deutsch gut geschafft hat, die deutsche Bevölkerung mit Desinformationen, Lügen und Propanda zu beeinflussen."
ein verheerendes Urteil über die Mündigkeit der Bevölkerung (zumindest in der Hauptstadt)
CNN ist für sie dann warscheinlich auch ein Propaganda Sender weil dort zu sehen war wie russische Hilfskonvois die Bevölkerung der befreiten Gebiete Aleppos versorgt haben...........

Am 07. Dezember 2016 um 19:59 von Makdous

Zitat:
"In Syrien sind Demonstrationen tabu. Wer sich zur Demonstration entschließt weiß, dass es kein Zurück mehr gibt. Es gab also nur die Perspektiven auf Assads Abgang oder die Auseinandersetzung mit Waffengewalt."
Das ist Ihre Sicht der Dinge und kann für diejenigen, die so handeln tödlich sein. Mit Waffengewalt zu agieren enthält die hier eingetroffene Möglichkeit, dass der Gegner stabiler ist als gedacht und nun gnadenlos von seiner militärischen Überlegenheit Gebrauch macht.
Meine Sicht sieht übrigens ganz anders aus als die Ihre, wie Sie wohl schon öfter festgestellt haben.

17:03 dave_31

Ich verstehe auch nicht warum Russland da schuld sein soll? Die Sanktionen gegen Russland empfinde ich als ungerecht.

17:17 kuerbis

Ich stimme Ihnen zu!

Darstellung: