Kommentare

Voraussehbares Szenario

Diese Entwicklung haben hier bereits viele Mitforisten vorausgesagt - und nun steht es halt an: Italien ist der nächste Kandidat, der in den Fußspuren Griechenlands wandelt.
Und daran würde sich auch nichts ändern, wenn Renzi´s Referendum nicht scheitert.
Zudem ist Italien nicht der einzige Wackelkandidat.
Die EU ist seit langem zum Scheitern verurteilt.

Wo fuer will man noch Zeit gewinnen ?

Im Bericht wird von 2 Billionen Schulden gesprochen, man geht jedoch von ueber 3 Billionen Schulden aus. Die Schulden betreffen sowohl den Staatshaushalt, 135% des BSP, die total ueberschuldete Wirtschaft, davon circa 20% ohne entsprechende Sicherheiten, die total ueberschuldete private Haushalte, Sicherheiten in unserem Sinne gibt es nicht und bekanntlich die Banken, die Situation dort ist dramatisch. Und sollte Renzi das Referendum ueberstehen, wie geht es dann weiter. Das naechste Referendum ? Und wenn das nicht ueberstanden wird ? Eine neue Koalitionsregierung ? Ohne Legitimation ? So wie a l l e letzte Regierungen ? Und wenn das nicht mehr geht ? Dann eine 5 Sterne Regierung, legitimiert nur durch Protestwaehler. In Italien geht gar nichts mehr, ausser Korruption und Kriminalitaet. Wie lange soll noch die EZB mit unseren Steuergelder italienische Staatsanleihen und Bank- und Firmenanleihen aufkaufen. Wieviel Zeit moechte man fuer was noch gewinnen ?

Zu groß, um gerettet zu werden

„Für die EU-Zentrale sieht das Horrorszenario so aus: Regierungschef Renzi scheitert beim Referendum, tritt zurück und sein Land versinkt im politischen Chaos. Anders als etwa im Fall Griechenland würde das für die Union zum existenziellen Problem.“
Wenn nur Italien wackeln würde, dann brauchte man nicht von Duplizität von Ereignissen sprechen. So ist es nicht, es wackelt bei mehreren Staaten!
Man muss nur mal die EU Zonen Schuldenuhr aufrufen, dann graust es einen.
Gut, Deutschland baut ja lt. Schuldenuhr Schulden ab, doch was ist, die EZB warnt ja vor einem Crash, wenn Deutschland dann seinen Verpflichtungen nachkommen muss.
Wer schon lange aufmerksam auf den alternativen Medien auch die Verschwörungstheorien von Fachkompetenten Zeitgenossen verfolgt hat, der bekommt jetzt über den Mainstream so langsam deren Argumente und Einschätzungen als Fakten nachgeliefert.

Renzi wird gewinnen

Da mache ich mir keine Sorgen. Welches Interesse sollten die Italiener daran haben, das Chaos zu wollen?
Gibt es in Italien überhaupt Rechtspopulisten?

Reguläre Spielzeit schon längst vorbei

Renzi hat viel versprochen und wenig umgesetzt. Italien ist reformunfähig und der Kollaps wurde nur durch die desaströse Niedrigzinspolitik der EZB verhindert. Renzi hat die Verlängerung nicht genutzt.

Nichts gegen Italen, aber...

mit ihrer Schulden und Inflationsmentalität zerstören sie unsere Ersparnisse und unsere Altersvorsorge.
Italien muß schnellsten aus dem Euro raus.

Wenn man unbedingt etwas braucht, daß Europa verbindet, wie wäre es mit einer gemeinsamen Sprache?

Sehe da kein Problem

Natürlich ist es so, dass eine Währung nicht für die Ewigkeit ist.

Und wenn die Italiener nun gern eine andere Währung als den Euro hätten, dann finde ich da nichts dran auszusetzen. Aber: ich meine, das Prozedere der Trennung sollte dann aber haargenau nach den Regeln ablaufen, die die weisen Erschaffer des Euro für den Fall des Austritts einer EU-Volkswirtschaft aus dem Euro vereinbart haben.

Nur so gibt es keinen Streit.

Darstellung: