Kommentare

Maßstäbe sind das...

Man darf nicht richtig drüber nachdenken:
Da ist der Verlust von “nur“ 288 Millionen fast ein Grund, die Sektkorken knallen zu lassen...

Ja ja...

die Betriebswirtschaft ist eine Kunst, die das Ergebnis berechnen kann- VORHER

Verluste geringer als erwartet ....

Sagten die Analysten ! Das ist wie in der Politik man redet sich rein und rauss in einem Atemzug und das Ergebnis bei allen Entscheidungen nie letztendlich. Wohl aber ist letztendlich wer die Fehlentscheidungen immer bei uns trägt. Und der Mantel des Schweigens wird größer und die politische Immunität noch mehr gefestigt ! Schade eigentlich .....denn das System ist nicht gut für uns.

Commerzkrank

Es ist in Mode gekommen einen Verlust, so zum Beispiel den Stimmenverlust bei Wahlen, als "Erfolg" darzustellen, indem man vorgibt, noch mit einem viel größerem Verlust gerechnet zu haben. Welch eine geistig-moralische Armut! Und wie viel Armut hätte mit diesen hunderten von verbrannten Millionen gelindert werden können?

Darstellung: