Ihre Meinung zu: Mossul - von der aufgeklärten Stadt zur IS-Hochburg

17. Oktober 2016 - 11:47 Uhr

Einst war Mossul eine bedeutende Wirtschaftsmetropole und galt als eine der aufgeklärtesten Städte im Nahen Osten. 2014 konnte der IS Mossul ohne große Gegenwehr der irakischen Armee einnehmen. Ein Überblick.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
5
Durchschnitt: 5 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

"Von der aufgeklärten Stadt ..." Aufklärung schützt..

vor Strafe nicht - das haben schon die Guillotinierten der Französischen Revolution erfahren.
Auch Wissen und Bewusstsein braucht Mittel - gerade weil beides großen Anfechtungen und großer Anfeindung ausgesetzt ist - das ist doch, was uns die "Prüfungen", denen sich Christus oder Buddha (angeblich) ausgesetzt haben sagen.
Die Vernunft ist nichts ohne freiwillige Anerkennung - aber in einer Welt des Irrationalen und des Eigennutzes eben auch wenig, ohne Mittel sich zu bewahren.

welche Informationen?

Ich frage mich, woher die Tagesschau die Informationen hat, die Mossul zur aufgeklärtesten Stadt im Nahen Osten machen. Mossul war vor der IS-Machtübernahme eine Hochburg der Islamisten. Aus Mossul wurde der armäische Bischof entführt, ermordet und auf einer Müllkippe abgelegt,. in Mossul wurde auch sein Nachfolger entführt, der dann gegen Lösegeld freigelassen wurde. Aus Mossul kamen die Attentäter, die in Karakosch, einer christlichen Nachbarstadt, einen Bus mit Studenten in die Luft jagten. Aus Mossul kamen die Attentäter, die in Mossul eine Kirche anzündeten, die in Hamadye, einer christlichen Nachbarstadt, die Kirche überfielen und Christen ermordeten. Aus Mossul kamen die Scharfschützen, die auf der Strecke vom Autonomen Kurdengebiet nach Mossul Jagd auf Kurden und Christen machten.

Islamisten vom IS

aber auch die anderen islamischen Staaten sind das beste Beispiel dafür, dass durch den massiven Einfluss der Religion auf die Gesellschaft diese in ihrer Entwicklung verharrt oder sogar rückläufig ist.

In allen islamischen Staaten ist es undenkbar, dass sie technisch oder sozial solche Entwicklungen durchmachen wie das durch den Westen oder die asiatischen Staaten passiert bzw. passiert ist. In keinem islamischen Staat wird geforscht um technologische Fortschritte zu machen. Ich kenne keinen Nobelpreisträger der in einem islamischischen Staat großgeworden ist und dort dauerhaft lebt.

Wenn man den gedanken also weiterführt, muss man zu dem Ergebnis kommen, dass in den islamischen Staaten, ohne den Einfluss des verhassten Westen, die Büger immer noch so leben würden wie vor 1000 Jahren. Und genau dies ist das Ziel des IS, der dazu aber die von den ungläubigen geschaffenen Waffen und Techniken nutzt. Ein Wiederspruch in sich selbst.

unbemerkte Radikalisierung in Deutschland

Nach aktueller Lesart reist man nach Deutschland, radikalisiert sich , dann reist man in den Irak und nimmt als IS die Stadt Mosul ein.

Ist doch eigentlich ganz einfach.

Am 17. Oktober 2016 um 13:53 von Jan Bedekind

"welche Informationen?
Ich frage mich, woher die Tagesschau die Informationen hat, die Mossul zur aufgeklärtesten Stadt im Nahen Osten machen. Mossul war vor der IS-Machtübernahme eine Hochburg der Islamisten. Aus Mossul wurde der armäische Bischof entführt, ermordet und auf einer Müllkippe abgelegt,. in Mossul wurde auch sein Nachfolger entführt, der dann gegen Lösegeld freigelassen wurde. Aus Mossul kamen die Attentäter, die in Karakosch, einer christlichen Nachbarstadt, einen Bus mit Studenten in die Luft jagten. Aus Mossul kamen die Attentäter, die in Mossul eine Kirche anzündeten, die in Hamadye, einer christlichen Nachbarstadt, die Kirche überfielen und Christen ermordeten. Aus Mossul kamen die Scharfschützen, die auf der Strecke vom Autonomen Kurdengebiet nach Mossul Jagd auf Kurden und Christen machten."
Zu welcher Zeit war das von Ihnen aufgeführte?Ich denke nach Ausbruch des Bürgerkrieges,als der IS hier "regierte".Die TS meinte die Zeit vor dem Bürgerkrieg.

@ dummschwaetzer

In allen islamischen Staaten ist es undenkbar, dass sie technisch oder sozial solche Entwicklungen durchmachen wie ...

Das ist doch nicht mehr als Hörensagen. Nennen Sie mir ein Land in Asien, in dem es prozentual mehr Männer und Frauen mit Ingenieur-Ausbildung gibt, als in Saudi-Arabien.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Offensive auf IS-Hochburg Mossul“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: „http://meta.tagesschau.de/id/116762/kurden-melden-erste-erfolge-beim-angriff-auf-mossul“.

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: