Kommentare

abholen!

Immer wieder lustig, wenn die Politik loszieht, um jemanden "abzuholen". Klar, jemand radikalisiert sich, weil das hip ist und es ihm jemand in einem geilen Video vor macht. Probleme, die angesichts von 20-50% Jugendarbeitslosigkeit in der EU die Politik selber schafft, sind dafür natürlich keinesfalls verantwortlich. Und wenn man nur genügend Werbung macht, werden die Menschen auch die unerträgliche EU wieder klasse finden, versprochen! Ihr braucht die umherirrenden nur abholen... sonst tut es jemand anders!

Pilotprojekt für 1 Mio Euro?

Da fehlen ja wohl ein paar Nullen.

Wird Zeit, daß hier mal richtig Geld in die Hand genommen wird, auch wenn man sich nicht sicher sein kein, wie wirksam so etwas ist.

Aber Militäreinsätze kosten das zig-fache. Da kräht ja auch kein Hahn danach, was das letztlich alles kostet.

Diskussion über Radikalisierungsursachen greift zu kurz.

Der Progaganda des IS und anderen im Internet etwas entgegen zusetzen, sollte man zumindest versuchen.

Wer aber langfristig das Problem lösen will, muß sich die Ursachen für die Radikalisierung genauer anschauen.

Auf Jugendarbeitslosigkeit und Armut zu verweisen, greift zu kurz.

Armut allein macht niemanden radikal. Ungerechtikeit schon eher. Viele der 9/11 Attentäter kamen aus Familien der wohlhabenden Mittelschicht. Haben in Deutschland studiert, etc. etc. etc.

Netter Versuch, der leider

Netter Versuch, der leider nichts bringen wird. Denn viele Jugendliche finden es "cooler" böse zu sein, als gut. Daher werden sie wohl eher auf diese Terrororganisationen reinfallen (wenn dabei vielleicht auch noch etwas Geld bei rausspringt) als auf irgendwelche "Bitte, tu das nicht"-Videos.
Schonmal gelesen, wie Jugendliche in den Kommentaren auf YouTube miteinander umspringen? Da helfen auch keine netten Worte (Ich habe das selbst mal sehr oft und lange ausprobiert. Fehlanzeige!) um sie vom Gegenteil zu überzeugen. Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, das Menschen böse sein WOLLEN.

@wzms00

Dummerweise ist diese Maßnahme auch wieder nur eine LINDERUNG DES SYMPTOMS ... wohingegen ein Militäreinsatz (den man schon vor zwei Jahren hätte beginnen müssen) die KRANKHEIT BEKÄMPFT HÄTTE. Das wäre VIEL sinnvoller!

Es ist deprimierend, frustrierend und bringt mich in Rage, dass kein einziger Politiker die URSACHEN der Flüchtlingskrise und des Terrors bekämpfen will. Solange wir dies nicht tun, wird es immer so weitergehen ... ganz egal wieviele Youtube videos die EU produziert.

Oh und solche Videos werden doch garantiert wieder eine Lobpreisung der EU sein und wie toll es hier ist ... also ein Werbevideo für "kommt alle her" und die Schlepperbanden die sich an den Flüchtlingen eine goldene Nase verdienen. Sobald die Flüchtlinge dann hier angekommen sind, werden sie aber enttäuscht sein und die Lüge/Übertreibung erkennen und sich erst recht dem IS verschreiben.

Da hat mal wieder jemand eine Geschäftsidee

die er den naiven, weltfremden Bürokraten in Brüssel verkaufen kann.
Mit wie viel geld wird das Folgeprojekt gefördert?
Und wenn man dieses fördert, dann kann es ja nur erfolgreich sein und muss fortgesetzt und weiter ausgebaut und etwas besser gefördert werden.....

Wieso fängt man nicht damit an, dass man die Ursachen zu beseitigen sucht die dazu führen, dass Menschen verzweifeln und verrohen?

Diese Richtlinie für Toleranz

Diese Richtlinie für Toleranz der EU ist nichts weiter als Einschränkung der Meinungsfreiheit. Das fängt schon mit dem Leitsatz an: Keine Toleranz gegenüber Intoleranz. Was klar macht, das es mit der Toleranz nicht weit her ist. Von der Grundschule an bis ins Studium soll jeder an Toleranz Unterricht teilnehmen, ebenso sollen die Medien dies durch Beiträge und Ausrichtung unterstützen. Minderheiten sollen laut der Richtlinie besser gestellt werden, was dem Gleichberechtigungsprinzip des GG entgegen steht. Wer schon als Jugendlicher intolerante Aussagen tätigt, soll in ein Strafcamp bis sich die Einstellng zum Besseren also dem Willen der EU, ändert. Auch in diesem Bericht wird von Zensur rechter Meinung gesprochen, gegen den IS aber nicht. Lediglich ein Twitter Account wird gesperrt. Nie waren wir der Meinungsdiktatur in den letzten 70 Jahren näher. Danke

WOW

Eine Drohne des Typs Predator kostet 17 Millionen (abservieren). Und davon möchte Deutschland einige kaufen. Die gesamte EU aber will (WOW) 1 Million ausgeben für ein "Werbevideo" (abholen).
Allein an dieser Gegenüberszellung kann man sehen, dass die Voraussetzungen dafür. dass Jugendliche aus dem System aussteigen, immer deutlicher werden. Wenn es nicht so trautig wäre, müsste man über diesen symbolischen Akt lauthals lachen. Für die "Bankenrettung" (absahnen) haut man gar Billionen raus. Ergibt folgende Reihung:
- Kapital
- Militär
- Jugend

You Tube Videos gegen den Terror

Hahaha. Den Regierungen haben wir den Terror zu verdanken. 9/11, Hindukuschverteidigung, NSU, RAF, Gladio, Zwangsumsiedlungen der UN und sonstige Befriedungsaktionen/ Schirmchenrevolutionen der Weltverbesserer sprechen Bände.

@marciaroni um 05:54 Uhr

"Probleme, die angesichts von 20-50% Jugendarbeitslosigkeit in der EU die Politik selber schafft, sind dafür natürlich keinesfalls verantwortlich."

Stimme ihnen vollkommen zu. Noch mehr: Die Merkelsche Migrantenpolitik scheut dieses Thema wie der Teufel das Weihwasser. Es passt nicht in den Plan und ist nicht erklärbar. Die Lüge der qualifizierten Fachkräfte wurde schon längst bewiesen. Warum wurden die Milliarden die auf einmal bereitstehen nicht für die Senkung der Arbeitlosigkeit auf dem Kontinent verwendet? Die Mär der harmlosen Flüchtlinge ist auch widerlegt. Hunderttausende noch unregistriert und irgendwo. Dafür kommt jetzt die Forderung nach der Notwendigkeit von mehr Überwachung. Zu Lasten der Freiheit der angestammten Bevölkerung.
Östeuropäische Länder haben dieses Problem nicht. Warum wohl?
Das alles sind kritische und berechtigte Fragen, denen die TS einen gut recherchierten Artikel widmen sollte.

Ist das ein Schreibfehler?

1 Millionen Euro werden in die Hand genommen für ein Pilotprojekt, ein Witz kann man dabei nur sagen.
Ist zu vergleichen wenn jemand ein Gartenschlauch in die Hand nimmt und versucht die Sahara zu bewässern. Sicherlich ist jeder der so abgehalten wird ein Erfolg, aber einfach zu wenig.
Geht es darum Waffen zu liefern, wird Geld verschleudert. Beim verhindern das jemand zu den Waffen greift, ist es wenn überhaupt nur halbherzig.

Der Ansatz ist ja gut

Die Anstrengungen müssen weltweit erfolgen, ich frage mich, warum ist es überhaupt möglich, daß Terrorgruppen und Kriminelle ihre Seiten im Netz plazieren können?

Dafür sollte richtig viel Geld investiert werden, daß solche Plattformen wie das Darknet gar nicht erst existieren können. Die IT-Branche befindet sich auf einem sehr hohen Level, ich würde gerne mal die Begründung kennen, warum es so schwierig zu sein scheint, solche Seiten aus dem Verkehr zu ziehen.

erster sinnvoller Ansatz

Der Kampf für den Terror wird seit etwa 15 Jahren geführt. Aber erst jetzt, da dessen Auswirkungen Europa erreichen, denkt man über sinnvolle Maßnahmen nach.
Wenn man nun auch noch herausfinden könnte, was die Menschen außerhalb Europas zu Terroristen macht, dann könnte es irgendwann sogar etwas werden mit diesem Kampf gegen den Terror.

Youtube-Jünger

Youtube-Jünger sind schwierig, weil sie vieles mit den "Verschwörungstheoretikern" gemeinsam haben. Sie halten sich für gebildet, und untermauern ihre Ansichten eben mit Youtube-Videos. Gegen so ein Youtube-Video kommt man auch mit dem gesamten Wissensschatz der Mittelstufe oder Nature-Veröffentlichungen nicht an.

Ich wünsch euch viel Erfolg, aber verbreitet keinen Unsinn!

Das wird ganz sicher funktionieren

Ironie off !
Gründe für Radikalisierung wurden ja hier schon genannt. Für mich weiterhin unverständlich das die Seitenbetreiber derlei nicht unterbinden. Können Sie nicht oder wollen sie nicht ? Gesetzlich wird das offenbar auch zu lasch gehandhabt.

Ja, der Östen!

"Östeuropäische Länder haben dieses Problem nicht. Warum wohl?
Das alles sind kritische und berechtigte Fragen, denen die TS einen gut recherchierten Artikel widmen sollte."
.
Tja, erst wollten sie hinter dem Eisernen Vorhang weg, nun wollen sie ihn wiederhaben. Da kann man mal sehen, wie schnell die Menschen vergessen.

Eine "Leerstelle" füllen ?

Wenn Jugendliche sich durch IS-Videos animiert fühlen, es dem IS nachzumachen, dann kann man die "Leerstelle" kaum mit Gegenpropaganda füllen.
Denn dann fehlt es mE an grundlegender moralischer und gesellschaftlicher Sozialisierung, dann fehlt ein soziales Korrektiv, dann ist also schon im Vorfeld einiges schiefgelaufen.

Und an diesem Punkt müsste man Ego-Shooter-Spiele in denselben Topf werfen wie unsere westlichen, "gerechten" Kriege, denn beide werden uns wenig selbstkritisch angeboten, entweder als Zeitvertreib oder als alternativlose Politik.
Ein Jugendlicher im hoffnungslos zertrittenen Irak oder in einer trost- und perspektivlosen franz. Vorstadtsiedlung mag zwischen deren und unserer Propaganda kaum mehr einen Unterschied sehen.
Wir älteren, die wir im Europa einer anderen und friedlicheren Zeit aufgewachsen sind mögen einen gefestigten moralischen Kompaß haben, viele Jugendliche in der heutigen Welt können den kaum noch entwickeln.
Youtube wird dabei kaum helfen können.

So ein Schwachsinn...

Gegen Terror hilft auf Dauer nur aufzuhoeren, die Heimat dieser Menschen mit Kriegen zu zerstoeren.
Man sollte anfangen nachzuforschen, wieviele Familienmitglieder, die Menschen die zu Terroristen werden, durch Kriegshandlungen der Natolaender verloren haben.
Dann kommt man vielleicht auch darauf, was man dort, fuer einen Hass schuert.

08:37 von DeHahn

Tja, erst wollten sie hinter dem Eisernen Vorhang weg, nun wollen sie ihn wiederhaben. Da kann man mal sehen, wie schnell die Menschen vergessen.

Bei diesen Ländern hat die eigene Sicherheit Vorrang. Was ist daran auszusetzen ?

Dann helft dabei es zu verbreiten...

"... Er berichtet von Comedians und Satirikern aus der arabischen Welt, die teilweise unter Lebensgefahr die Widersprüche der Terrorpropaganda offenbaren und "schreiend komische Videos" ins Netz stellen. "Die Devise heißt: Terror ernst nehmen, Terroristen auslachen." ..."

Dann sollte jeder - auch alle Medien - dabei helfen diese Videos und Beiträge zu verbreiten. Ich vermisse hier die Möglichkeit, das man entsprechendes Material einfach gut finden kann...

#wennschondennschon

#wenndannrichtig

VG HCS

Auch da wird noch das Modell USA kommen...

...da werden junge Leute recht billig zum Militaer "abgeholt" und dann im Geschaeftsmodell, "Aufruesten und Kriege fuehren", verheizt.

@ Pflasterstein

Im wesentlichen stimme ich Ihnen zu. Der hier angesprochene Terrorismus ist aus dem Chaos entstanden, das wir Westler im Irak, Afghanistan, Syrien etc. angerichtet haben. Wenn man das Problem lösen will, muss man die Ursachen bekämpfen, also das Chaos in diesen Ländern beenden. Jedoch scheint es, dass die westliche Welt wenig Interesse daran hat, sonst hätten die mächtigen Geheimdienste dieser Welt das schon längst beendet. Es scheint auch, dass das Chaos dem Westen wirtschaftlich kaum Nachteile bringt: der Ölpreis ist niedrig, Waffengeschäfte brummen. Das alles sind Themen, über die wir lange reden können aber auf die wir keinen Einfluss haben. So sollten wir uns darauf konzentrieren, bei der Integration der Neuankömmlinge zu helfen. Sport ist dabei sehr wichtig. Und Gespräche, z.B. über die Religionen. Meine Mutter kümmert sich als Rentnerin ehrenamtlich um Flüchtlinge, vor allem Syrer. In einer 600-Seelen Gemeinde hier in Deutschland. Ich habe großen Respekt vor ihrer Arbeit.

guter Ansatz, ... aber

guter Ansatz, ... aber Begriffe wie Kämpfer, einsame Wölfe ... die sollten in den Medien nicht mehr fallen .. zu heroisch

Zukunft?

Vorratsdatenspeicherung,Bundeswehr im Inland,Zensur des Internet,einschrenkung der persönlicher Freiheit.
Merkel lernt von Erdugan für die neue EU.
Die Probleme liegen wo anders,jeder weiss wo ,da sollte man ansetzen.
Ihr Artikel hat nichts mit Objektivität oder Journalismus zu tun, sondern ist eine Begründung die Demokratie einzuschränken.

1 Million - aber 40 Milliarden für Aufrüstung..

Da kann man nur in Hohngelächter ausbrechen - der Ansatz ist richtig, aber 1 Million ist wie ein Tropfen auf einen heißen Stein..

@dehahn um 08:37 Uhr

"Tja, erst wollten sie hinter dem Eisernen Vorhang weg, nun wollen sie ihn wiederhaben. Da kann man mal sehen, wie schnell die Menschen vergessen."

Der Vergleich passt überhaupt nicht.
Es ist ein riesengrosser Unterschied ob man nicht selbst reisen oder andere Einflüsse genießen DARF, oder ob einem etwas aufgezwungen wird wie hierzulande. Die östlichen Länder wehren sich gegen ein Diktat welches ihre eigene Gesellschaft gefährdet. Und das zurecht.

Dieses Ungleichgewicht zeigt die Verlogenheit der EU

Also ich sage dazu mal:

dieses Ungleichgewicht das der User DeHahn um 07:03 in seinem Kommentar ganz richtig aufzeigt:

Eine Drohne des Typs Predator kostet 17 Millionen (abservieren). Und davon möchte Deutschland einige kaufen. Die gesamte EU aber will (WOW) 1 Million ausgeben für ein "Werbevideo" (abholen).

zeigt doch die ganze Verlogenheit dieser Kampagne. Die EU mördert lieber mit Drohnen, anstatt auf friedlichem Wege gegen solche Terroristen vorzugehen. Warum werden denn bitte diese Drohnenstationen in Rammstein und Stuttgart nicht längst geschlossen?? Und warum wird dieser Kauf dieser israelischen Drohne nicht ebenfalls agesagt??

Daran zeigt sich die ganze Verlogenheit der EU. Aber es gibt noch einen weiteren Grund, warum dieses Videoprojekt nicht funktioniert: Geoblocking! Auf youtube gibt es fast ueberall diese Geosperren sodass man viele Videos zum Beispiel hier in Deutschland gar nicht gucken kann. Wann fallen endlich diese Geosperren auf youtube endlich??

antwort für delphina97

"darknet" ist keine plattform sondern eine bezeichnung für "nicht über google erreichbare seiten"... jeder kann eine eigene internetseite oder server einrichten, wenn er will... nur viele wollen nicht über suchmaschinen gefunden werden (weil private nutzung, etc.), dass da dann vieles illegales anfällt ist nur logisch, wo ein markt ist, ist ein weg...

man kann illegale seiten nur aus dem verkehr ziehen, wenn die server auch im inland platziert sind (was schon schwierig ist herauszufinden, da die anmeldungen ins internet meist im ausland stattfinden -- auch ihr computer meldet sich wahrscheinlich eher in london an als in frankfurt); sobald aber was im ausland steht, muss das zuständige land handeln und deutschland wäre machtlos...

so so

mit Spezialisten

Na dann. Sind das Werbefachleute oder Islamwissenschaftler .....?

Hilflosigkeit

In meinen Augen zeigt diese Meldung nur die Hilflosigkeit, mit der die EU dem Problem des selbst importierten radikalen Islam gegenüber steht.

Nachdem sich insbesondere Deutschland mit einer fehlgeleiteten Willkommenskultur heillos übernommen hat steht man nun vor den Problemen, die man über ein Jahr lang bewusst ausgeblendet hat.

Weder die Justiz, noch die Polizei, noch das Bildungssystem sind auf den von Herrn Juncker, Herrn Schulz und Frau Merkel ausgelösten Zustrom von mehrheitlich ungebildeten Menschen, die in dieser Gesellschaft nur schwer einen Fuß auf den Boden bekommen werden, vorbereitet gewesen. Bis heute fehlen Polizisten, Sozialarbeiter und Lehrer, die man alle mal nicht so eben "vom Baum schütteln" kann.

Ich bezweifle stark, dass es da mit einer Million Euro und einem unterhaltsamen YouTube-Video getan sein wird.

Eine Nebelkerze mehr, ein Symbol für das Versagen unserer Politik.

Der IS kann sich angesichts dieses Placebos wohl leider nur amüsiert zurücklehnen.

Darstellung: