Kommentare

O nein...

Was "Ich /wir stehen hinter..." in der Politik bislang bedeutet hatte, weiß ich bereits.

Das Abkommen ist hin:
Man stellt sich dahinter, wenn einem absolut keine rationalen Argumente dafür einfallen.

ehrlich gesagt

mir ist ein wenig übel.

was soll dieser humbug noch ?

der deal ist tot, die türkei ist kein sicheres land mehr.

monate lang keinen weiteren plan verfolgt, deshalb kommt diese leere phrase.

man schaue sich bitte einfach mal die regierungen unserer nachbarländer an... und die zeitungsartikel dazu...

wären unsere führenden politiker in einem unternehmen, würde ich einen put call setzen und reich werden.

so bleibt nur fassungslosigkeit.

Wir stehen hinter diesem Abkommen

Tja aber wenn man sich so umhört, dann steht ein Großteil der Bevölkerung nicht hinter diesem Deal. Ok, die Politiker interessiert es ja meist nur bei anstehenden Wahlen, was das Wahlvolk so denkt... Dieses Abkommen wird genauso platzen wie der Traum von einem vereinten Europa. Europa driftet derzeit schon sehr auseinander (Brexit,Griechenland,Flüchtlingsfrage usw.) Die Null- und Strafzinspolitik lässt auch das Geldsystem kolabieren aber so ist das eben.... Man schaut zu wie eine neue Diktatur entsteht und schickt trotzdem Geld und Soldaten in dieses Land... Läuft ja alles so schön... Idealerweise ist das eigene Volk auch genug damit beschäftigt nicht in H4 und Altersarmut zu landen. Dadurch haben die Leute eben keine Zeit um sich auf die Weltpolitik zu konzentrieren.

@toto96 16.48

Sie meinen sicher einen Put, wenn Sie von sinkenden Kursen ausgehen. Ein Call setzt auf steigende Kurse und einen Put Call gibt es nicht. Aber in der Sache bin ich auch erschüttert- wenn ich eine Lösung für ein Problem suche, habe ich einen Plan B, falls der ursprüngliche Plan nicht funktioniert.
Das ist dem Geschwätz von "alternativlos" geschuldet- nichts ist alternativlos, auch nicht die Kanzlerin

Was wäre wenn...

dieser Pakt aufgekündigt wird ? Setzt dann Erdogan die Flüchtlinge persönlich in Schlauchboot ? wohl kaum. Es sollte sich doch mittlerweile rumgesprochen haben, das die Balkan route weitgehend dicht ist.
Oder wird sich dann die EU wie bei den Magreb Migranten als Fluchthelfer betätigen und nach 3 Meilen alles rausfischen und nach Griechenland bringen. Das kann's ja wohl nicht sein.

Der türkische Führer Erdogan

lässt unliebsame Personen aus der Regierung aus dem Verkehr ziehen, Richter, Soldaten etc., er bekämpft die unliebsamen Kurden...Erdogan micht sich permanent in die inneren Angelegenheiten Deutschland, verklagt Satiriker, schimpft wie ein Rohrspatz auf Deutschland, damit es "demokratische Regeln" einhält, droht das Flüchtlingsabkommen zu kündigen, wenn die VISA-Freiheit nicht kommt, und die Bundesregierung hat nichts zu sagen, außer, dass sie hinter dem Flüchtlingsabkommen steht.

Ich glaube, die Bundesregierung ist von allen, aber wirklich allen guten Geistern verlassen!

PS. Was freue ich mich auf die BTW in 2017!

Wir schaffen das!

Wir schaffen das!

oh nein

versteht doch mal endlich.Türkei wird dieses deal platzen.Erdogan wird und muss am ende das tun was seine Volk sagen.Und Türkei sagt(75 pro Volk). keine EU, keine visum freiheit, keine abkommen.

Träumer regieren dies Land

Hallooooooooo,
ihr Regierenden in Berlin. Lebt ihr eigentlich noch im realen Leben, oder habt ihr mittlerweile jeden Bezug zur Wirklichkeit/Realität verloren?
Ihr gebt Euch in die Hände eines Machtbesessenen, der sich über alles hinwegsetzt was westlichen Werten entspricht und sprecht in gleichem Atemzug von einer funktionierenden Vereinbarung? Für mich ist das ein Pakt mit dem Teufel. Mittlerweile wünsche ich mir schon, dass Herr Erdogan die Vereinbarung platzen lässt, die man niemals mit ihm hätte eingehen dürfen. Nur durch diese Vereinbarung hat er sich in die Position bringen können in der er jetzt ist. Dafür trägt allein unserer Bundesregierung die volle Schuld.
Und weiter geht es mit derselben Leier "Wir schaffen das".

Plan-A nicht vorhanden, dito

Plan-A nicht vorhanden, dito kein Plan-B... Und nun soll ausgerechnet das inakzeptable Abkommen mit der neukonstruierten Diktatur...Türkei,was im Normalzustand schon nicht funktionierte, funktionieren?! Unsere Politiker, mit wenigsten Ausnahmen, haben in den letzten 20-Jahren nichts bis gar nichts gelernt! "Verkehrte Welt", und keiner merkts!?

Wenn das Prozedere genau so,

Wenn das Prozedere genau so, wie hier wohl verkürzt beschrieben, gehandhabt wird, sehe ich darin keine Vorteile für die BRD und nur einen Vorteil für Griechenland:
Müsste Griechenland alle Flüchtlinge die an griechischen Küsten eintreffen aufnehmen, würde es dadurch überfordert, weil zur Zeit keine Möglichkeit besteht, diese auf dem Landweg in die BRD weiter zu schicken - per Flugzeug ist wahrscheinlich zu teuer...
Wenn nun die Türkei alle diese Flüchtlinge wieder zurück nimmt, eine gleich große Anzahl aber in die BRD legal einreisen darf, kommen die Kosten für die Rückführung über das Meer zu den Kosten der legalen Einreise (vermutlich ebenfalls per Flugzeug) hinzu, und die Zahl der Flüchtlinge welche in die EU kommen ändert sich nicht.
Was soll damit gewonnen sein?

Wenn die Türkei die Schlepper behindert, damit weniger Flüchtlinge nach Griechenland in See stechen, wäre das ein humanitärer Vorteil für Flüchtlinge, aber ein Nachteil für die Türkei: Sie wird weniger Flüchtlinge los.

...

"Wir stehen hinter dem Flüchtlingsabkommen"

Ok was bedeutet diese ausage?
Werden wir klein bei geben und Erdogan geben was er will? Machen wir uns erpressbar?

"Wir wissen das der Flüchtlings Deal nicht perfekt ist, aber er funktioniert"
...
Klingt nach der Zweck heilige die Mittel. Außerdem nicht perfekt? Moralisch fragwürdig trifft es eher...

Der Deal ist...

...bereits heute schon gescheitert.
Erdogan hat nur den Zeitpunkt noch nicht festgelegt an dem er die Schleuse öffnet.
Was bleibt dem "Merkel-Club" anders übrig als vorerst Beruhigungspillen zu verteilen.
Der Deal war sozusagen die Bestätigung dafür,dass wir es ohne den gekauften Rettungsanker Türkei nicht schaffen.

wie hilflos ist unsere Bundesregierung,

dass sie ein Abkommen, welches sich als wirkungslos erwiesen hat, immer noch gut heißt. Die Flüchtlingsströme über die sogenannte Balkanroute sind doch nur eingebrochen, weil sich die Staaten auf dieser Route gegen die unkontrollierte Flut durch Stacheldraht gestemmt haben, der leider wieder in Europa gezogen werden musste und besteht, weil die Aussage von Frau Merkel: "Wir schaffen das!" in Stein gemeißelt zu sein scheint.

Wirtschaftlicher Druck durch starke EU

Ehrlich gesagt kann ich die ganze Diskussion nicht wirklich nachvollziehen. Falls Erdogan den Deal aufkündigt, sollte die EU doch einen Sanktionsplan in der Schublade haben, die den Despoten erblassen lässt. Es wäre doch mal höchst spannend zu sehen, wer hier von wem mehr abhängt.

Dieser "Türkei-Deal" versucht lediglich den Teufel mit...

.....dem Beelzebuben auszutreiben.

Man achte auf die Feinheiten

Der Türkei die Rechtstaatlichkeit abzusprechen ist eines. Zu bemängeln (in Worten "bemängeln"), dass kaum noch Flüchtlinge aus Syrien kommen, ist schon grob. Es sagt ja, in letzter Konsequenz, wir wollen die Flüchtlinge, wir wollen mehr von Ihnen. Und das geht absolut an dem vorbei, was Deutschland nach dem Gesetzesbruch unser Kanzlerin fühlt. Einfach zu rufen, "kommt alle", ist das absolut falsche Signal. Deutschland, Österreich und Schweden können das Leid der Welt nicht in Gänze auffangen, vor allem nicht unkontrolliert. Hätten wir endlich, endlich, endlich einen Plan, ausgehend von den Ressourcen, weiter über die Finanzen, endend in Sicherheitsaspekten, so hieße das, wir nehmen Kontingente auf. Aber zu sagen, im Blindflug auf die Flüchtligsströme zu ist infantil, gefährlich und unverantwortlich. Ein Plan B sollte zumindest einen Rahmen beinhalten. Sonst siegen hier die Populisten und dann beglückwünsche ich unser glorreiche Regierung endgültig zu ihren Taten.

IHR steht hinter dem Abkommen! WIR NICHT!

Wenn man sich allein die Kommentare der Foristen anschaut, kann man nur zu diesem Schluss kommen! Das Unbehagen, das sich v.a. im Zusammenhang mit den politischen Entscheidungen der Bundesregierung mit der türkischen Regierung in der Bevölkerung breit macht, kann man nicht länger ignorieren! Spätestens bei der nächsten Wahl, wird die jetzige Regierung die Antwort auf ihre Politik bekommen. Denn die Aussage "Wir stehen hinter dem Abkommen" verdeutlicht den Widerspruch zu den Wählern und deutet eine Scheidung wegen unüberwindbarer Differenzen an...

"Schäfer sagte dazu: "Es steht der Menschenrechtsbeauftragten frei, das zu sagen, was sie für richtig hält." Die Bundesregierung teile die Auffassung zwar nicht hundertprozentig. Dies ändere aber nichts an der wichtigen Rolle, die Kofler in der Bundesregierung habe."

Zu wie viel Prozent teilt denn die Bundesregierung die Auffassung von Frau Kofler? Und in welchen Punkten? Kann die BR bitte darauf frei antworten?!

Vertrag ist Vertrag

Ich finde gut, sich von Erdogans Provokationen nicht dazu verführen zu lassen, den Vertrag zu brechen. Das will er doch nur. Den Schritt soll er schön selbst machen, wenn er sich von dem Abkommen befreien will. Solange er den nicht macht, besteht noch eine winzige Chance für die Türkei.

Die offenen Bedingungen, die mit der Visa-Freiheit verbunden sind, sind beispielsweise Gold wert. Von der Bedingung etwa, "die Definition von Terrorismus enger zu fassen, um auszuschließen, dass damit auch missliebige Journalisten oder politische Gegner verfolgt werden können" hängt die Freiheit sehr vieler Menschen und das Freikommen sehr vieler Gefangener ab.

Klar, in die Richtung will er nicht gehen. Aber wer weiß, was noch passiert und wohin er sich dann dreht. Zeit ist manchmal hilfreich.

Es ist schon lustig!

da wurde ein millionenenschwerer Deal zur Lenkung der Flüchtlingsströme mit der Türkei ausbaldowert.
Dann findet dieser ominöse Putsch statt und
Erdogans Macht ist gefestigter, denn je.

Prompt legt er sich mit allem und jedem an und lässt sich die Wichtigkeit dieses Deals sowas von raushängen!

Aber anstatt ihn in seine Schranken zu weisen und die Gelder einzufrieren, kriecht die deutsche Politik postwendend zu Kreuze.

Deutschland ist ein wirtschaftlich starkes Land. Ich finde, es ist nicht nötig, vor Erdogan im Staub zu kriechen. Dieser Mann versteht nur klare Fakten, mit Diplomatie hat er nichts am Hut.

@ von deutlich

"Sie meinen sicher einen Put, wenn Sie von sinkenden Kursen ausgehen. Ein Call setzt auf steigende Kurse und einen Put Call gibt es nicht. "

ups, natürlich, da sind die pferde mit mir durchgegangen, es heißt put optionen.

@ angelyo

"oh nein

versteht doch mal endlich.Türkei wird dieses deal platzen.Erdogan wird und muss am ende das tun was seine Volk sagen.Und Türkei sagt(75 pro Volk). keine EU, keine visum freiheit, keine abkommen."

ich glaube da sprechen sie vielen deutschen aus dem herzen.
auch die meisten deutschen wollen diesen deal nicht, ebenso die visafreiheit für die türkei nicht.
dann noch die 2. staatsbürgerschaft in frage stellen(vorbild österreich), die duldung in deutschland überdenken und die sozialleistungen für nicht mehr geduldete türken auf 0 stellen.
dann wäre auch gleich mehr geld für die flüchtlinge in der sozialkasse und die ein oder andere wohnung steht frei.
ich bin klar auf ihrer seite.

@Agent Citrone

"Wenigstens hat die Regierung einen klaren Kopf ..."

Ich glaube, Sie verwechseln da was. Die Regierung hat keinen klaren Kopf, sondern eher absolut keinen Plan. Sie ist hilflos und viele verwchseln das heutztage mit "klarem Kopf" haben.

Darstellung: