Kommentare

Erinnert mich an alte Zeiten,

bzw. an meinen Geschichtsunterricht.

Das hat mit Rechtsstaatlichkeit nichts mehr zu tun

Die diplomatischen Beziehungen mit solch einem Regime müssen infrage gestellt werden!

Warum schweigt die freie Welt?

Der "Säuberungsplan" von Diktator Erdogan mit zehntausenden Verhafteten, Gleichschaltung von Presse und Medien, Einschränkung der Bildung, geplanter Wiedereinführung der Todesstrafe, Diskriminierung ganzer Volksgruppen etc. geht jetzt auch an das Privatvermögen seiner vermeintlichen Gegner. Das erinnert doch sehr ans Nazi-Regime vor 80 Jahren. Fällt das keinem der politisch Verantwortlichen in den freien demokratischen Staaten auf? Worauf warten unsere Politiker, um diesem Mann endlich mit klaren Worten und auch Taten die Stirn zu bieten?

da werden erschreckender Weiße Parallelen

zur Judenverfolgung im Dritten Reich wachgerüttelt................diskreditiert & enteignet, sollte es zu Wiedereinführung der Todesstrafe kommen wird warscheinlich auch bald gemordet......................aber die Türkei ist trotzdem ein "wichtiger Partner" was für ein Hohn...............

EU Beitritteverhandlungen mit der Türkei

Die sind hoffentlich eingestellt. Das spart mindestens Reisekosten.

Nochmals: Beweise ?

" Die Regierung wirft den Juristen Verbindungen zur Gülen-Bewegung vor, die sie für den Putschversuch am 15. Juli verantwortlich macht."

Wenn es unumstößliche Beweise für die Beteiligung all dieser Personen, die bislang entlassen oder verhaftet worden sind bzw für die Haftbefehle ausgestellt wurden oder aber um deren Auslieferung ( eigentlich offiziell per Gesuch ? ) ersucht wurde, gibt :

Warum wurden derartige Beweise - sofern sie existieren -bislang eigentlich nicht veröffentlicht bzw. die Art der angeblichen Verknüpfung unmissverständlich ge- bzw. erklärt ???

Solange es -wie bisher - allein bei durch die Regierung Erdogan bei den bisherigen "schwammigen Verdachtsformulierungen" und Repressionen ( gefordert auch auf deutschem Staatsgebiet ) bleibt, die allein aufgrund eines ausgesprochenen Generalverdachtes erfolgen,

SOLANGE wird das Vorgehen auch durch die Öffentlichkeit in D zu Recht kritisiert.

Willkür einer DEMOKRATIE?

Dieses Vorgehen hatten leider auch wir in Deutschland mit dem III Reich.
Wo es hinführte sagen die Geschichtsbücher!
Warum schreit die Welt bei solchen Vorgängen nicht ganz laut auf???

Aufwachen und Einschreiten

In welcher Form, ist dringlich und für die Bevölkerung transparent von unseren Parlamentariern zu überlegen. Und dann nicht mit den Handlungen bis Weihnachten warten.

Was kommt noch?

Bildung gleichgeschaltet.
Rechtswesen gleichgeschaltet.
Medien gleichgeschaltet.
Freiheits- und Meinungsrechte drastisch eingeschränkt. Politische Gegner kaltgestellt, Volk eingeschüchtert, Enteignungen. Politische Gegner als auch deutsche Parlementarier als verlängerten Arm von Terroristen diffamieren.
Und dennoch stolz die Demokratie-Flagge hochhalten.

Es wird Zeit, über Sanktionen gegen die Türkei nachzudenken, sich in wichtigen Fragen von Vereinbarungen zu lösen, Rüstungsexporte in die Türkei zu stoppen und die Flüchtlingsproblematik EU-intern zu regeln.

Und alles ohne öffentliche Beweislage?

Dass die Anhänger Erdogans das nicht wundert und erschreckt? Das nimmt Ausmaße an, die auch die Wirtschaft und Stabilität des Landes treffen werden.
Die sogenannte Säuberung ist auch eine Schwächung der Institutionen.
Jedem ist das klar, alle sehen zu, keiner wird eingreifen....wie damals, als bei uns die Verfolgungen mit scheinheiligen Gründen vorangetrieben wurden!
Das fehlen doch die Beweise, oder?
Ich konnte noch keinen einzigen Bericht finden, indem diese geleistet worden wären.
Auch wenn Gülen durch Bildung unterwandert; Bildung ist immer noch ratsamer, als stupide religiöse Pflichterfüllung.
Wer die Bildung kappt, verliert seine Elite!
Nicht auszudenken, was die Türkei anstellen könnte, wenn Erdogan und Gülen noch immer Freunde wären!?
Als Unwissender fürchtet einem diese Entwicklung! Auch hinter Hitler stand sein Volk und hatte ihn gewählt. Nur gewählt zu sein, heißt daher nicht, Demokrat zu sein!

@FalkoBahia Stirn bieten

Genau das: die Stirn bieten! Deswegen hier im Forum der Aufruf an alle, ebendies am kommenden Sonntag in Köln friedlich zu praktizieren als Gegendemonstrant zur AKP-Kundgebung.

Genau

bin Ihrer Meinung

Es war einmal...

Der Militär-Putsch (als Mittel für eine politische Veränderung von innen heraus ungeeignet), lieferte ihm die Rechtfertigung nun autokratisch zu schalten und zu walten; nicht ohne Grund bezeichneter er ihn als „Gottes Geschenk“. Würde dies ein seriöses Oberhaupt eines Staates tun? Nun ist es nicht verwunderlich, dass der zivile Ungehorsam, den man sich schon fast von den Bürgern der Türkei herbeiwünscht, nicht entwickelt. Wie auch, wenn der Großteil der Bürger nur noch gleichgeschaltete Presse zu hören bekommt. Es ist nicht verwunderlich, dass er sich zunächst den Medien widmete und jetzt der Justiz.
Murâd III. war einst nicht nur Herrscher über das Osmanische Reich er war auch ein großer Dichter. Er schrieb:
„Ach diese Welt ist vergänglich, du täusche dich nicht,
Lege, verblendet, auf Krone und Thron kein Gewicht,
Daß dir die Lande zu eigen, das rühme dich nicht-
Wacht, meine Augen, vom lässigen Schlummer wacht auf!
Wachet, erwachet, viel schlafende Augen, wacht auf!“

Handhabung der EU

Was kann man gegen die zunehmende Alleinherrschaft von Herrn Erdogan aus Sicht der EU Unternehmen? Ich denke sehr wenig. Wirtschaftlich ist sicher das einzige Feld was sich gegenüber dieser autokraten Politik eine Wirkung zeigt. Zusätzlich kann ich mir eine isolierte Vorgehensweise der westlichen Länder gegenüber der Türkei was bewegen. Aber ob es hier eine einfache Lösung geben kann ist für mich nicht erkennbar.

@ FalkoBahia 14:48

"Warum schweigt die freie Welt?"
So war's immer.

Wer freilich immer noch "neue Kapitel" in den EU/Türkei-Verhandlungen aufschlagen möchte, dürfte nicht ganz bei Trost sein....

Saeuberungswelle

Vielleicht sollte man endlich aufhoeren, die Tuerkei als Demokratie zu bezeichnen. Aber da stehen wohl zu viele eigene Interessen auf dem Spiel...Natopartner, Fluechtlings-deal, Handel usw. Schade um die Tuerkei!

Furchtbar!

Auch ich kann hier nur alle unterstützen, die eine klare politische Antwort auf die wirklich furchtbaren Geschehnisse in der Türkei erwarten.

Man muss sich nur mal vorstellen, was passieren würde, in der Türkei würde es noch mal so weit kommen können, dass die jetzige Regierung abgewählt würde. (Nur mal theoretisch, denn wohl jeder kann sehen, dass alle, aber auch wirklich ALLE Maßnahmen Erdogans darauf gerichtet sind, diese Möglichkeit zu verhindern!)

Dann käme es nahezu zwangsläufig und unabwendbar zu einer umgedrehten Säuberungswelle. Ein ähnliches Problem haben übrigens Russland und die Regime in Nordafrika und dem Nahen Osten. In Autoritären Regimen bedeutet ein Regierungswechsel in der Regel nichts anderes als eine noch härtere REaktion. Weil demokratische Strukturen und erst recht eine demokratische Kultur nicht existieren.

Lösung: Geduld, Geduld, Geduld und eine hartnäckige Politik der KLEINEN Schritte, auch wenn man innerlich aufschreien will!

Erdogan zieht seinen Putsch durch und in Deutschland

passiert nichts. Nicht einmal der Botschafter wird einbestellt, um die Auslieferungs-Forderungen an Deutschland klar und deutlich zu beantworten.

"Stirn bieten"

Und die Türkei als Urlaubsland meiden. Ist auch eine deutliche Art des friedlichen Protestes.
Die Tourismusbranche wird sich schwer tun, auf Erdogans Seite zu stehen.

@Kalliope

super Kommentar, danke!

Vermögensbeschlagnahme und danach.........

Was kommt noch ? Nach der Vermögensbeschlagnahme, Arbeitsplatzverlust, Verurteilung, Gefängnis, Schulverlust für die Kinder, Beschimpfung durch die Allgemeinheit, Finanzielle Probleme, Verfolgung der Familie und so weiter. Und was tut Europa ? Das Gleiche wie Mr.Chamberlain. Leider darf man hier nicht noch mehr kommentieren. Wir warten Herr Juncker.....

Das liest sich....

in letzter Zeit alles sehr erschreckend.

Ich wünsche allen türkischen Bürgern und Bürgerinnen, das Sie diese, augenscheinlich schweren, Zeiten unbeschadet überstehen.

@ friedrich peter 16:14

"Wir warten Herr Juncker....."

Auf was? Da können Sie lange warten...

Diese Leute wurden verhaftet,

Diese Leute wurden verhaftet, aber nicht veurteilt. Also erstmal abwarten.

Dennoch finde ich das Vorgehen richtig. Man muss sich nur die damaligen Anklagen gegen ehemalige Generäle genauer anschauen. Stichwort "Ergenekon", "Balyoz" und viele mehr. Diese Generäle wurden mit gefälschten Beweisen und Beschuldigungen verhaftet und angeklagt. Ihre Posten wurde durch andere Generäle ersetzt.(Welche wohl?) Jetzt sind sie wieder freigelassen worden, bis auf einen (Er kommt auch bald frei.). Diese Männer waren aber unschuldig und heute diskutieren sie darüber in den Fernsehsensungen. Sie haben schon damals die Richter, Staatsanwälte, Polizisten und Soldaten innerhalb ihrer Reihen beschuldigt, dass sie der Gülen-Bewegung angehören. Sie wurden nicht ernstgenommen. Jetzt werden sie es und genau diese Anwälte und Richter stehen hinter Gittern und weitere Folgen zur Zeit. Die Tagesschau sollte mal die Opfer (Generäle) der "Balyoz"-Anklage befragen, dann werden sie eine ganz andere Sichtweise haben.

wo soll das noch enden ?

Er macht was er will unter dem Mantel des Ausnahmezustands und so.

und die restliche Welt schaut zu und schweigt.

versteh einer die Welt

Es erschreckt diese

Es erschreckt diese Entwicklung in der Türkei. Unter Argumenten die auf sehr wackligen Beinen stehen, wird hier von Erdogan und seinen Anhängern in Größenordnungen eine "Säuberung" voran getrieben die mit Demokratie u. Rechtsstaatlichkeit wohl kaum noch etwas zu tun hat. Jämmerlich ist auch die Reaktion unserer Regierung u.die aus Brüssel, es wird fast schüchtern angemahnt u. an die Einhaltung demokratischer Staatsführung erinnert, dazu die Abhängigkeit betr. des Flüchtlingsabkommens u. natürlich die wichtige geostrategische Lage der TRK als Schnittstelle zum Nahen Osten u. den Kaukasusstaaten, ergo Russland.
Wie würde wohl die westliche Wertegemeinschaft reagieren wenn es nicht die TRK sondern Russland wäre, die Politiker u. Medien würden sich "überschlagen" mit harscher Kritik u. Verurteilungen, es würden sofort entsprechende Zwangsbestrafungen eingeleitet. Doch in diesem Fall wird sehr gemäßigt und heuchlerisch reagiert, das ist die Demokratie des Westens, es geht um den Nutzen.

Ich findes das Vorgehen richtig

Ich finde es richtig das Privatvermögen der Putschisten und deren Unterstützer beschlagnahmt wird,schließlich bekommen die Hinterbliebenen der Todesopfer und der Verletzten Entschädigungszahlungen und Rentenzahlungen vom Staat, da ist es nur billig die Täter dafür bezahlen zu lassen
Nur weil der Begriff der "Säuberung" in Deutschland negativ vorbelastet ist, heißt es nicht das es in der Türkei nicht benutzt werden darf, in der Türkei ist der Begriff nicht derart vorbelastet und hat in der türkischen Sprache eine andere Assoziation. Ich finde es eine große Respektlosigkeit gegenüber den Opfern von Auschwitz, Birkenau, Dachau, etc., und eine Verharmlosung der Gräueltaten und des Völkermordes der deutschen im Dritten Reich, wenn hier einzelne Kommentatoren versuchen parallelen zu ziehen. Es werden Putschisten und kriminelle mit den zivilen Opfern des deutschen Völkermordes gleichgestellt. Eine Ungeheuerlichkeit ! Ich bin verwundert das derartige Kommentare überhaupt freigeschaltet werden

Im Namen der "Demokratie"

Erdogan beansprucht für sich, mit seinen Maßnahmen angeblich Demokratie und Rechtsstaat zu schützen. Ganz offensichtlich sind dies für ihn jedoch nichts als hohle Worte, die er und nur er allein mit dem ihm genehmen Inhalt füllen darf, ganz nach eigenem Gutdünken. Das Privatvermögen der von ihm entlassenen Juristen einziehen? Mit welcher Begründung das denn bitte schön? Und was kommt als nächstes? Die so genannte Schutzhaft für alle "Putschverdächtigen"? Die Türkei ist nicht nur auf dem Weg in eine veritable Diktatur, sie ist leider wohl bereits dort angekommen! Es ist mehr als fatal, aber ganz ganz still und leise muss man sich ja fragen, ob nicht sogar eine vorübergehende Militärherrschaft für Demokratie und Rechtsstaat in der Türkei die bessere Lösung gewesen wäre...?

re mergauck

"Nur weil der Begriff der "Säuberung" in Deutschland negativ vorbelastet ist, heißt es nicht das es in der Türkei nicht benutzt werden darf"

Der Begriff hat gar nichts speziell mit Deutschland und deutscher Geschichte zu tun. Sondern generell mit der Vorgehensweise autoritärer und diktatorischer Regimes gegen politische Gegner.

@mergauck

"Es werden Putschisten und Kriminelle..."

Und wo bitte sind die Beweise dafür, das diese Menschen Putschisten und Kriminelle sind? Sind das nicht doch eher nur Mutmaßungen?

@ um 17:49 von mergauck

Ihre Meinung wundert mich nicht. Ich finde Ihr Haltung gegenüber dem Völkermord an den Armeniern noch viel respektloser. Und Sie sehen wie es in einer Meinungsfreiheit funktioniert! Da werden auch Ihre Kommentare freigeschaltet.

17:49 von mergauck

"Ich finde es richtig das Privatvermögen der Putschisten und deren Unterstützer beschlagnahmt wird..."

Sie finden es also richtig, dass - bislang ohne genannte oder erbrachte Beweise und rein auf Grundlage eines geäußerten Verdachtes, wie es aufgrund der Intransparenz der getroffenen Massnahmen bislang deutlich den Anschein hat - Privatvermögen beschlagnahmt werden ?

Mal eben so ala: Ich verdächtige Sie, MItglied der Gruppierung A zu sein, ich kann zwar nicht derzeit nicht eindeutig und unzweifelhaft beweisen, dass Sie direkt an der Tathandlung ( hier Putsch ) beteiligt waren, aber allein wegen Ihrer möglichen Nähe zu Gruppierung A lasse ich Sie a) verhaften b) entlassen oder aber c) Ihr gesamtes Eigentum und damit Ihre Lebensgrundlage einziehen ?

Frage: Wie denken Sie über die Anwendung und Beachtung rechtsstaatlicher Prinzipien
in einer Demokratie und inwiefern wäre dann o.g. Vorgehen mit Rechtstsaatlichkeit vereinbar ?

In einem Rechtsstaat müssten

In einem Rechtsstaat müssten diese Anschuldigungen zuerst vor einem unabhängigen Gericht bewiesen werden. Hier gibt es weder Beweise noch unabhängige Gerichte ( Massenverhaftungen auf Verdacht, totale Gleichschaltung der Justiz, Legislative und Exekutive). Also ist die Türkei de facto ein autoritäter Staat ( Regierung trifft unter Ausschaltung oder Zurücksetzung formal beibehaltener parlamentarischer Institutionen weitgehend frei und unkontrolliert Entscheidungen, oppositionelle Bewegungen werden nicht zugelassen bzw. gewaltsam unterdrückt )

Das,

was da passiert, ist entsetzlich. Die Parallelen
zu unserer unseligen Vergangenheit werden immer deutlicher.
Das ist Willkür in Reinform, ohne jegliche
Beweise, nur auf Verdacht hin.
Aber kein großer Aufschrei der Demokraten.
Der totalitäre islamische Staat geht seiner
Vollendung entgegen, und die Menschen dort werden eine Menge Freiheit einbüßen,
vor allem aber Rechtsstaatlichkeit mit einer
funktionierenden Gewaltenteilung.
Die tun mir leid, aber vielleicht wollen sie es
nicht anders - oder es kommt das böse
Erwachen.

Welche Richter urteilen jetzt ?

Dass die Massenverhaftungen und jetzt die Beschlagnahmung von Privatvermögen durchgeführt bzw. angeordnet wird, würde in einem Rechtastaat von Richtern entschieden.
Von welchen ? Wenn in den letzten Jahren schon massenhaft Versetzungen und Entlassungen unabhängiger Richter angeordnet wurden, bleiben ja nur Erdogan-Getreue übrig. Und
@mergauck : Sie dürfen also fordern, dass das Vermögen "der Putschisten" verteilt wird.
Aber diese Liste der Juristen, Journalisten gab es ja wohl schon vor dem Putschversuch. Und wenn man nun die Gelegenheit (Geschenk Gottes) wahrnimmt, nennt man das nun mal Säuberung - auch in der Türkei.
Darf dort aber keiner mehr schreiben, die Zeitungen sind ja schon gleichgeschaltet.

Türkei

Und noch immer machen viele Deutsche Urlaub in der Türkei.
Da kann es noch so billig werden, OHNE mich.........

Ach so! Der Fußballverein

Ach so! Der Fußballverein Stutgart-Cannstatt ist im Einfluß der Gülen-Bewegung! Und im "Social-Net" werden Namen von Gülen-Anhängern des Vereins gepostet und so gute Kommentare wie "wir werden euer Blut trinken". Und das Türkische Generalkonsulat verschickt Listen von Menschen, die beobachtet werden soll! Liebe AKP-Anhänger: Es zwingt euch niemand hier zu bleiben. Es gibt hier Gesetze, die nicht auf einer Religion beruhen. Selbst wenn: Versteht es doch mal wie Erdogan, die Türkei ist die Türkei, und Deutschland ist Deutschland. Es steht jedem frei in dem besseren Land zu leben. Aber dann bitte mit Respekt diesem Land gegenüber.

@mergauck, 17:49

Ich finde es eine große Respektlosigkeit gegenüber den Opfern von Auschwitz, Birkenau, Dachau, etc., und eine Verharmlosung der Gräueltaten und des Völkermordes der deutschen im Dritten Reich, wenn hier einzelne Kommentatoren versuchen parallelen zu ziehen.

Ich finde im Gegenteil Ihren Versuch, Kritik am Vorgehen Erdogans mit Verweis auf die deutsche Geschichte zu diskreditieren, eine große Respektlosigkeit gegenüber den Opfern der Naziherrschaft. Diese Parallelen sind absolut angebracht und sie haben den Sinn, vor einer Wiederholung dieser Geschichte zu warnen. Das ist ganz gewiss im Sinne der Nazi-Opfer.
Und Ihr Ansinnen, solche Kommentare in diesem Forum nicht freizuschalten, zeigt, welche Art von Demokratie derzeit in der Türkei praktiziert wird.

Ich frage mich...

und wir sind ja gerade überaus schweigsam - wird man UNS, eines Tages wieder Vorwürfe machen, dass WIR unserem GUTEN FREUND und NATO-Verbündeten TÜRKEI nicht ins Gewissen geredet und diese ganze unsägliche, aber grausame Farce nicht verhindert haben?
Gerade eben haben wir uns mehr Vorwürfe wegen des Armenier-Genozids anhören müssen, als die Täter selbst (die heute von nichts mehr wissen wollen)... Wiederholt sich alles?

@mergauck

Wenn die Privatvermögen von 3000 Juristen
eingezogen werden (und sicherlich kommen
da noch andere Berufsgruppen hinzu), dann
erhalten die Hinterbliebenen der Putsch-
Opfer aber anständige Entschädigungen
(falls sie tatsächlich welche bekommen).
Rechnen Sie's mal aus und hinterfragen sich
selbst noch mal, ob Sie das ernst gemeint
haben.

@ 18:45 von champ.1946

Wegen unserem Schweigen (als einer der Mächtigsten in Europa) wird man uns vielleicht später fragen: Warum habt ihr das zugelassen? Ich kann sagen: Habe ich nicht, Frau Merkel hat das gemacht!

@mergauck - 17:49

"Es werden Putschisten und kriminelle mit den zivilen Opfern des deutschen Völkermordes gleichgestellt. Eine Ungeheuerlichkeit !
Ich bin verwundert das derartige Kommentare überhaupt freigeschaltet werden."

Weil wir hier auch nicht in der Türkei sind und Sie einfach nur pauschal dramatisieren.

Die meisten Kommentare die ich dazu gelesen habe, verglichen die Willkür bei den Verhaftungen sowie die Enteignungen und Berufsverbote mit den Methoden im 3.Reich - das wurde a) damals als Staatsgewalt auch so praktiziert und b) ist allein durch solche Feststellungen nicht gleich der Bogen auf die Ebene "Ausschwitz und Birkenau" zu ziehen. Wo solche Postings offensichtlich sind, kann jeder sein Missfallen darüber äußern, sofern die Moderation sie nicht schon vorher kassiert.

Im Übrigen steht die Verurteilung der inhaftierten "Kriminellen und Putschisten" in der Türkei noch aus. Vom bisherigen Vorgehen und dem Wunsch nach Todesstrafe sollten Sie dann auch auf weitere Kritik gefasst sein.

@teachers voice 15.50 Im Dunkeln die Sterne entdecken

Danke für ihren Kommentar und dass sie es so gut auf den Punkt bringen:
Lösung: Geduld, Geduld, Geduld und eine hartnäckige Politik der KLEINEN Schritte, auch wenn man innerlich aufschreien will!
Es ist alles so falsch, was zurzeit in der Türkei passiert, und doch dürfen wir uns nicht auf dieses "Spiel", auf Pauschaulisierung, Verurteilung auf Gruppenbasis, Dämonisierung des Gegners einlassen, müssen zwar Partei ergreifen aber doch immer wieder den einzelnen Menschen sehen, anzusprechen versuchen, Brücken bauen, um die Gräben, die auch Kommunikationsbarrieren sind, zu überwinden. Früher, als Kopftuch in öffentlichen Einrichtungen noch verboten war, hat mir eine Studentin mit Tuch auf dem Kopf, die im Kopf und im Herzen um so offener war, diesen Satz geschrieben: Nur im Dunkeln kann man die Sterne sehen. (M.L.King)
Vielleicht hilft uns gerade diese Dunkelheit hier, menschliche Werte wieder zu entdecken. Die Hoffnung bleibt, ich auch.
Herzliche Grüße aus Istanbul

@mergauck

1938 fanden auch Leute die "Verordnung über den Einsatz des jüdischen Vermögens" richtig. Davor haben auch wenige gegen die Beschlagnahmung jüdischen Vermögens protestiert.

Und nein, der Begriff "Säuberung" ist nicht vorbelastet, sondern steht genau für Taten der Art, wie sie Hitler und Stalin sowie aktuell Erdogan durchführen lassen. Dass es bisher noch keine faschistische Diktatur in der Türkei gab, bedeutet nicht, dass man dabei zusehen muss, wie Erdogan eine solche errichtet.

Und ja, noch ist es nicht so weit, dass in der Türkei Volksgruppen in Vernichtungslager gesteckt und systematisch getötet werden. Aber das war im dritten Reich 1933 auch noch nicht der Fall - ab 1941 sah das anders aus. Ich zumindest halte es für falsch, zu warten, bis es auch in der Türkei so weit ist. Da reicht mir schon, dass nahezu allen derartigen Maßnahmen seitens Erdogan ihre Entsprechung in der deutschen Geschichte der 1930er Jahre haben.

@nathanistanbul

Vielen lieben Dank für Ihren Kommentar und alles alles Gute für Sie.

Herzliche Grüße aus Berlin.

@Despe 16.46 Willkür zerstört die Demokratie

Es stimmt zwar, was sie über die gefälschten Beweise durch Mitglieder der Gülen-Bewegung schreiben und es traf nicht "nur" Generäle, sondern es ging soweit, dass Kritik als Versuch Unruhe zu stiften bewertet werden konnte und so Journalisten als Unterstützer dieser erfundenen Verschwörung verurteilt wurden oder jahrelang in U-Haft auf ein Urteil warten mussten. Richtig, wenn Beamte, die Beweise gefälscht haben, angeklagt werden. Doch zu sehr ähnelt es den konstruierten Argumenten von damals, nur diesmal trifft es die andere Seite . Wie kann es richtig sein, Menschen aufgrund einer diffusen Zugehörigkeit zu verurteilen oder auch nur zu verhaften (bis zu 5 Jahre U-Haft ohne Urteil möglich), ihr Eigentum zu beschlagnahmen, die ganze Gesellschaft aufzuhetzen und zur Denunziation aufzufordern. Ausdrücklich auch für den Ausnahmezustand wird in der türkischen Verfassung die Unschuldsvermutung betont. Solange man nicht rechtskräftig verurteilt ist, hat man als unschuldig zu gelten.

Darstellung: