Kommentare

Legitimation

Aber hallo, der georgische Sultan will seine Alleinherrschaft legitimieren,
wer sollte sie ihm noch streitig machen, alle die das könnten sind verhaftet,
suspendiert, abgesetzt, verboten oder schon interniert, die anderen werden folgen,
wie Familienangehörige und Leute die kritische Literatur lesen.
Da ja jetzt Hausdurchsuchungen legitimiert sind, wird sich da schon das ein
oder andere Buch in jedem Haushalt finden.

Er ist ja doch ein Fuchs

Wenn Herr Erdogan sein Präsidialamt will, ist seine Wegbereitung dorthin zwar durchsichtig, trotzdem absolut raffiniert. ER agiert geschickt - wir sind geschockt. ER schafft Fakten, die EU verfällt in Schockstarre. Wenn man aus Regierungskreisen hierzulande so gut wie nichts hört, zeigt das nur, dass man hier weiß, dass ER sowieso nicht zuhört, also spart man sich den Atem. Ist doch schlau, nicht?

Machtergreifung Türkei = Maß unserer „westlichen“ Werte

AKP und Erdogan sind dabei alle verbleibenden „Gegner“ und demokratischen Elemente systematisch zu „neutralisieren“.

Wir in Deutschland kennen dieser Art der Machtergreifung aus leidvoller eigener Erfahrung nur zu gut. Der Ablauf ähnelt frappierend den seinerzeitigen Ereignissen, „Säuberungswellen“ hierzulande.

Die Eindeutigkeit dieser Situation (und dessen bisherige Entwicklung) ist ein guter Maßstab für unsere „westlichen Werte“ und deren Anwendung.

An den Worten und der Aktivität/Passivität unserer Mitbürger, Politiker und Organisationen kann man aktuell sehr gut messen, wie diese im Einzelnen tatsächlich zu unseren „westlichen Werten“ stehen.

Das Ergebnis ist in weiten Teilen erschreckend: Lamentieren, Relativeren, Ignorieren, Stillhalten.

Kein Widerstand bedeutet aber ganz klar: BILLIGUNG UND MITTÄTERSCHAFT -!-

Der fortwährende Verrat an unseren Werten (durch „faule“ Kompromisse und vermeintliche „Notwendigkeiten“) hat inzwischen bedrohliche Ausmaße und Folgen angenommen.

Probelauf...

...für die Diktatur, oder?

"Nee", meinte der junge Mann im ARD-Fernsehinterview, die Türkei "ist das einzige Land weltweit mit echter Demokratie".

Irgendwas versteh' ich nich' mehr.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,
wegen der hohen Anzahl der Kommentare ist unsere Moderation derzeit überlastet. Deshalb kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Es wird nicht bei drei Monaten bleiben

Folgendes wird passieren:
Innerhalb dieser Zeit wird ein Referendum ausgerufen wo das jubelnde Volk ihm dann zum Alleinherrscher
wählt PUNKT.
Wenn er dann sein Präsidialsystem erst mal hat werden Maßnahmen getroffen, dass sein Sohn sein Nachfolger wird
und dann dessen Sohn usw.
Die Erdogan Dynastie ist geboren.
Und alle Staaten haben dies gefälligst zu respektieren und akzeptieren.
Und falls nicht, na und das prallt so was von diesem Menschen ab wie Wasser auf eingeölter Haut.
Der Rest der türkischen Gesellschaft die gegen ihn sind werden eingesperrt, verfolgt und mundtot gemacht.
Sein Militär wird ihm dabei Rückendeckung geben da zu 100% Leute von ihm dort das sagen haben werden.
Gleiches gilt für die Polizei.
Und nach außen hin verkauft er es dann als die Rettung und Sicherstellung der Demokratie in der Türkei.
„Es lebe der Sultan, herrsche er auf ewig.“

Demokratie

Wenn von Türkei die Rede ist das Wort "Demokratie" bitte weglassen.
Ich habe noch keinen Leader gesehen, der für die Demokratie so viel kämpft wie Herr Erdogan :-).

Wer immer noch nicht sehen kann, daß das einzige Ziel dieses Sultans die Alleinherrschaft ist, der braucht bessere Brillen.
Es wäre ja nicht so schlimm, wenn die Gegner zumindest zusehen dürften. Aber die Gegner oder Andersdenkende findet er müßten nun auch "gesäubert" werden.

Ich glaube aber auch nicht, daß er sich das alles leisten könnte, wenn er nicht wüßte Merkel braucht ihn.

Das aller Bedenklichste finde ich, daß die Mehrheit der Türken, die in Deutschland leben, ihre Stimme diesem Sultan gegeben haben. Sie wollen ihn vergöttern und als Padisah der Türken sowie der Muslimwelt sehen.

Türkei setzt Menschrechtskonvention aus

das ist die jüngste Nachricht aus dem Sultanat am Bosporus. Herr stenmeier, bitte sagen Sie unserem Kumpel erdogan doch wenigstens, er soll das nicht länger machen, als unbedingt nötig.
Man muss sich das auf der Zunge zergehen lassen: Ganz offiziell gilt die Menschenrechtskonvention in der türkei jetzt nicht mehr! In einem NATO-Mitgliedsstaat!
Schjräfste sanktionen, Abbruch der dilpomatischen Beziehungen und sofortige Aufkündigung des skandalösen "Flüchtlingspaktes" mit der türkei wären die angemessenen reaktionen der EU und Deutschlands! Die Türkei ist spätestens seit jetzt KEIN sicherer Drittstaat mehr!

Demokrtatische Legitimation?

Unabhängigkeit der Justiz?
Pressefreiheit?
usw....

Die Mehrheit der Stimmen scheint noch das Einzige zu sein, das von einer Demokratie übrig ist.
Und jeder Diktator, der Wahlen veranstaltet wird von der Mehrheit gewählt.

Den Atem spar ich mir.

Solange man nicht mehr in einer deutschen Stadt öffentlich das Vorgehen Erdogans missbilligen kann ohne Gefahr zu laufen, vom nächstbesten Erdogan-Anhänger was auf die 12 zu kriegen, werde ich mich nur dort zu Worte melden, wo ich das ungefährdet tun kann. Z. B. hier. Wer nie Erdbeeren gegessen hat, kann ihren Geschmack nicht vermissen. Geht man deshalb hin und stopft diesem Menschen eine Handvoll Erdbeeren in den Mund? Wer nie in einer Demokratie gelebt hat,...

Der Sultan

Was glaubt ihr wie die Muslimwelt und seine Anhänger ihn jetzt feiern?

Der Mann, der der USA, den Russen und Europa die Stirn bietet. Er ist ein Held und wird als Held in die Geschichte gehen.

Ich würde mich auch nicht wundern, wenn die IS das nicht als Anlaß sieht dem Westen noch mehr zuzulegen so wie Herr Erdogan doch die EU an der Nase herumführen kann.

Das sind keine guten Entwicklungen und als 2 stärkste Militärmacht nach USA in der NATO sehr bedenklich. Das kann nur Ärger geben.

Es ist Sache der Bevölkerung

Es ist Sache der Bevölkerung in der Türkei - nicht der Deutschtürken - zu entscheiden, wie sie regiert werden wollen.

Ich fürchte allerdings, es werden noch sehr viele Menschen dort bereuen, das sie den Putsch nicht unterstützt haben.

Bitte noch bessere ideen !!!!

Hoffe es klappt diesmail mit den mails.....Verstehe nicht wieso dieser putsch nicht geklappt hat dieser erdogan wir haben alles probiert mit dem armenien Völkermord und abschäulichen gedichten siehe böhmermann .Mit der terror organisation pkk.... Mit den türkischen abgeordneten siehe cem özdemir...Mit der gülen bewegung ..... Ihn als Diktator benannt.... Gegen die kurden aufgehetz ....Mit dem putsch versucht alles vergeblich...hoffentlich fällt uns noch was anderes ein ihn los zu werden... Es ist ja bald unerträglich .... Dann können wir uns endlich auf unser flughafen in berlin kümmern sonst wird wr bis zum nächsten putsch nicht fertig ....

Erdogan muss ja unheimlich Angst haben.

Nur wer Angst hat schafft alles ab was nicht seiner Meinung ist.

Planungen und Ziele der Putschisten

Anstatt nebulös über angebliche Planungen und Ziele der Putschisten zu schwadronieren, wäre es sinnvoll diese Ziele und Planungen mitsamt Belegen zu benennen.

Antwort an "tagesgeschehen"

Ich habe Ihre Antwort "an" Yolo verstanden.
"Es gibt andere Wege. Es gibt kreative Wege. Auch wenn sie mehr Geld und Zeit kosten, ist es sicherer, als auf unsichere Partner zu vertrauen und sich auf Worte vermeintlicher Freunde verlassen zu müssen.
Lernt aus der Geschichte!"
Ich denke Yolo und Sie haben Recht.
Auf die heutigen Herausforderungen kann ich nicht mit den Antworten von Gestern reagieren.
Ich wäre ausrechenbar und schon längst Geschichte.
Trotzdem nie verzweifeln ist die Botschaft.
Mag klingen wie ein Märchen aber in jedem Märchen steckt auch ein Stück Wahrheit.
Wenn nicht in "Sterntaler"(?) so doch bestimmt in "Hans im Glück"(!)

Denn damit punktet er

Wer soll das sein ? Mir fallen da nicht nur spontan und "regierungsmässig" 2 Leute (den Trupp dahinter ... Häkchen) ein und die haben schon Probleme im "grossflächigen Flensburger Raum" mit gewissen Punkten in Sachen "Führung" und sonstigen sozialen Verhaltensauffälligkeiten.

Schaut euch hier die Kommentare an...

..unter den Artikeln über Ägypten an, als der Mursi noch an der Macht war.
"Das ist keine Demokratie" oder "Der Arabische Frühling hat sich zum Winter entwinkelt"...hieß es seinerseits.

Diese Leute waren dann nicht mehr zu hören, als sich die Militärdiktatur an die Macht geputscht hat.
Jetzt kommen diese Leute wieder und schreien nach Demokratie.
Wenn am Freitag das Militär erfolgreich geputscht hätte, dann würde man jetzt nichts von ihnen hören.

Würde es den Leuten tatsächlich um Menschenrechte gehen, würden Sie sich immer noch an Ägypten abarbeiten. So aber enttarnen sie sich als Denunzianten und Propagandisten.
Weil es ihnen eben nicht um Demokratie geht , sondern sie jede (auch undemokratische) Möglichkeit suchen, um einen unliebsamen Präsidenten loszuwerden. Das ist Parteipolitik und hat nichts mit Demokratie zu tun.

Zitat aus dem Artikel:
Eine Militärjunta hätte enorm viel Leid über das Land gebracht. Sie hätte das Land um Jahre, wenn nicht Jahrzehnte zurückwerfen können

@kommentator_02 15:26

"Anstatt nebulös über angebliche Planungen und Ziele der Putschisten zu schwadronieren, wäre es sinnvoll diese Ziele und Planungen mitsamt Belegen zu benennen."

Dem stimme ich zu.
Aber wo könnten diese Informationen denn herkommen, wenn nicht von Erdogan selbst.
Oder ist in der Türkei die Presse- und Redefreiheit ausgebrochen?

Es muss doch einen Weg geben Erdogan loszuwerden

Also ich sage mal:

es muss doch einen Weg geben, diesen Paranoia-Politiker Erdogan loswerden - also sturzen - zu können. Denn was der treibt, hat mit Demokratie, mit Menschenrechten und so weiter NICHTS mehr zu tun! Und es muss auf jeden Fall verhindert weden, dass der die EU-Menschenrechts-Konvention außer Kraft setzt! Sowas geht gar nicht!

Weiterhin ist es sogar schon so, dass bekannte Fußballspieler wie Gomez aus der Tuerkei fliehen:

https://tinyurl.com/hqb8cub
n-tv.de: Mario Gomez verlässt Besiktas Istanbul

Aber dass hier von Herrn Baumgarten:

Er wird teilen und herrschen.

ist ja wohl an Naivität nicht zu ueberbieten. Wie bitte?? Erdogan wird teilen und herrschen?? Wer's glaube, werde selig Herr Baumgarten, sage ich dazu nur. Das Gegenteil wird geschehen und dass werden seine Anhänger noch frueh genug merken.

Erdogan ist ein Kleinkrimineller, der sich der Justiz zu entziehen versucht zusammen mit seinem Sohn. Es geht um Korruption und Geldwäsche.

Ziele der Putschisten sind

Ziele der Putschisten sind also bekannt? Durch welche Infos? Die der AKP? Träumt schön weiter, bis wir alle aufwachen und die Türkei ein islamisches Kalifat ist. Langsam wirds sarkastisch. Wie lauten den die Ziele der Putschisten? Ohne Belege einfach mal Behauptungen in den Raum stellen. Den Putschisten wird man in ein paar Jahren vielleicht ein Denkmal setzen, vielleicht ich weiß es nicht.

Putsch = Katastrophe! Wirklich ?

Wieso wird immer wieder betont der Putsch wenn er erfolgreich gewesen wäre, wäre schlecht für die Türkei. Begründet wird das nicht.

Es hätte genauso gut ein Segen für die Türkei sein können. Die offiziellen Ziele der Putschisten waren jedenfalls lobenswert.

Die Katastrophe namens Erdogan wird noch vielen Menschen das Leben kosten.
Und das wird der Steigbügelhalterin Merkel noch lange Alpträume bereiten.

Militärjunta?

Doch je mehr Einzelheiten über Planungen und Ziele der Putschisten bekannt werden, umso mehr muss es einen gruseln: Eine Militärjunta hätte enorm viel Leid über das Land gebracht. Sie hätte das Land um Jahre, wenn nicht Jahrzehnte zurückwerfen können.

Einzelheiten der Planung? Bekannt? Also hier bei der Tagesschau wird darüber nichts bekannt. Vielleicht sollte uns der Autor doch mehr Details liefern, dann müsste auch nicht weiter spekuliert werden, ob es ein False-Flag-Putsch Erdogans war.

Der Erdogan ist demokratisch gewählt

Akzeptiert bitte dies!!!
Türkische Volk 80% ist für diesen Mann. Was soll man machen? Türkei Einmarschieren??
Dann prost Mahlzeit

Am 21. Juli 2016 um 15:58 von Heureka456

Neu... ich gebe Ihnen Recht.... Es riecht brandig, würde ich sagen.

Ja Erdogan muss gestoppt werden

Von daher kann ich mich nur diesem letzten Satz von Baumgarten anschließen:

Erdogan darf den Ausnahmezustand nicht für einen sogenannten Weißen Putsch nutzen, um seine machtpolitischen Ziele zu verwirklichen. Angesichts der politischen Realitäten in der Türkei klingt das wie ein frommer Wunsch.

Genauso ist es. Erdogan muss gestoppt werden zum Schutze der tuerkischen Bevölkerung, zum Schutze der Kurden in der Tuerkei die sich bereits mit Fluchtgedanken tragen, zum Schutze der verhafteten Richter, der verhafteten und geflohenen Staatsanwälte, zum Schutze der verhafteten Polizeikräfte, zum Schutze der ganzen inhaftierten Journalisten, zur Wiederherstellung der zerstörten Presse- und Meinungsfreiheit in der Tuerkei, zum Schutze der tuerkischen Wirtschaft, zum Schutze der EU und ihrer Buerger, zum Schutze der Nachbarländer der Tuerkei wie Jordanien usw.

Von daher ist das was Baumgarten hier schreibt, in der Tat nichts weiter als ein frommer Wunsch.

Am 21. Juli 2016 um 15:44 von Nachgehackt

Erdogan hat das Land doch bereits um Jahre zurückgeworfen. Inflationsrate über 9 %, Wertverlust der türkischen Lira alleine 2015 18%, ständig steigende in- und Auslandsverschuldung, eine Immobilienblase die demnächst platzen wird, türkische Staatsanleihen eine Stufe über Ramschniveau usw.
Das sind offizielle Zahlen aus der Türkei, die wird es wohl demnächst auch nicht mehr geben.

@Jenny Huegli

"Wieso wird immer wieder betont der Putsch wenn er erfolgreich gewesen wäre, wäre schlecht für die Türkei. Begründet wird das nicht."

Meine Zustimmung. Endlich hat es auch mal Jemand gesagt.
Ganz albern kommt es mir, wenn Frau Merkel sagt - die Demokratie wurde gerettet.

Welche Demokratie denn? Was für eine Demokratie wurde überhaupt gerettet?

Ist das eine Demokratie, wenn tausende Richter, Bürokraten, Anwälte, Journalisten, Dekane .... bzw. Andersdenkende entlassen und eingesperrt werden?

Was haben diese Menschen denn eigentlich mit dem Putsch zu tun? Ich dachte es war die Militär. Seit wann fahren denn die Richter mit Panzern und Helmen herum? Rechtsstaat? Recht und Justiz kommt von Logik. Es leuchtet wohl hier Jedem ein, daß diese Menschen absolut nichts damit zu tun haben können.

Frau Merkel haben Sie denn überhaupt eine Idee welche "Demokratie" eigentlich gerettet wurde?
Aus so eine Demokratie könnte man jederzeit verzichten.

um 15:55 von Jenny Huegli

Natürlich kann es sein das Wasser auch mal bergauf fliest, aber bisher zeigte die Erfahrung das Militärregierungen eher weniger an Pluralistischen, Liberalen, oder Demokratischen Gesellschaftsformen Interessiert sind und auch die Menschenrechte eher als Fremde Religion kennen.

Herr Erdogan setzt die Menschenrechtskonvention ...

...vorübergehend aus. Dann kann er also vorübergehend beliebig viele Todesurteile vollstrecken. Und die Bundesregierung? Herr Steinmeier beobachtet das mit “großer Besorgnis“, Herr de Maiziere echot schwach und kaum vernehmbar. Dabei verkriechen sie sich mit ernster Mine unterm Tisch und nennen ihr Verhalten “diplomatisch“. WOW!

@Orfee

"Der Mann, der der USA, den Russen und Europa die Stirn bietet. Er ist ein Held und wird als Held in die Geschichte gehen."
Eine Held ist nicht ein Mann, der die demokratischen Grundrechte außer Kraft setzt und eine Alleinherrschaft anstrebt.
Erdogan wird nur etwa von der Hälfte seines Volkes unterstützt. Die Gesellschaft in der Türkei ist so gespalten, wie wahrscheinlich auch in Deutschland die Türken zwischen Anhängern und Gegnern gespalten sind.
Aber trotzdem muss ein Staatspräsident die demokratischen Grundrechte aller Bürger akzeptieren, aber das tut eben Erdogan nicht.

Kritisch bleiben, Herr Baumgarten!

Auch wenn es schwer fällt: der Ausnahmezustand ist nicht mit dem (auch falschen und nicht demokratischen) in Frankreich zu vergleichen: Erdogan säubert Universitäten, die Justiz, die Schulen, das Militär - daran ist nichts auch gar nichts demokratisch, Herr Baumgarten, auch nicht im geringsten legitimiert, auch nicht rechtsstaatlich, wenn man das Vorgehen betrachtet und die Folterspuren in den Gesichtern sieht. Hier findet eine Gleichschaltung statt, die es nur in Diktaturen gibt. Alle Demokraten sind aufgerufen, dagegen zu protestieren und, wo möglich, Widerstand zu leisten.

@ Inverter

Sehr geehrter User "Inverter":
Einfach mal schweigen tut gut.

Denn verstanden habe Sie es anscheinend wirklich nicht was da gerade passiert.

Am 21. Juli 2016 um 16:14 von pkeszler

Gut erklärt. Hier stimmen wir mal überein.

Fehleinschätzung

"...Die Türkei ist an einer möglichen Katastrophe vorbei geschrammt...."
.
Ich frage mich wie man sich auf diese Weise der Realität verweigern kann.

ich find auch ...

wen die türkei einen diktator will soll sie ihn haben ... ich mein ich muss mich nicht mit ihm auseinander setzen ...

dafür haben wir ja unsere physikerin merkel die das wunderbar macht

und man hört warum auch immer ja auch kein jammern das sie unzufrieden sind mit erdogan .... also last den armen mann in ruhe er ist gewählt und darf mit seinem volk machen was er will ...

und man muss auch bischen rücksicht nemen erst ist gerade erst mit dem leben davon gekommen vor einem militärputsch .... der mann is durch die hölle gegangen

er will nur die demokrkatie schützen mit dem was er macht hat er doch gesagt und was is daran bitte falsch ...

ist ja nicht so das er tausende menschen irgendwie verschwinden läst oder ne todesstrafe fordert .... hopla ... naja er is ja aufjedenfall noch demokratisch gewählt ... das is ja immer hin etwas ...

wie sagen manche ... jammert nicht es giebt menschen denen geht es wesentlich schlechter ...

schönes leben noch

Ich fürchte, wir müssen uns

Ich fürchte, wir müssen uns von der Illusion verabschieden, dass Erdogans Türkei irgendwas mit unsern Werten zu tun hat.
Unser demokratisches System ist gegenüber solchen Diktaturen einfach hilflos und Politikerbashing hilft nicht weiter. Was sollen wir machen, Krieg führen? Unsinn. Wirtschaftsblockaden, vielleicht, führen aber wie bei Putin kaum zum Erfolg, die Untertanen scharen sich noch enger um den Führer. Bei uns müsste ein Konsumverzicht in Kauf genommen werden und da wirds dann wieder bei uns eng mit den moralischen Werten.
Ich denke, seien wir froh, dass wir (noch) in einer offenen Gesellschaft leben und verteidigen diese gegen alle Vereinfacher und aktuell gegen die Anhänger Erdogans bei uns. Schützen wir die liberalen, freiheitlichen Türken bei uns und geben wir den zu erwartenden Flüchtlingen aus der Türkei Asyl.

Nun...

...der Ausnahmezustand ist hier gar nicht das Problem! Erdogan ist das Problem!

Oder hat jemand um Frankreichs Ausnahmezustand bei Hollande Sorgen?

@ alterhamburger (16:08): Hier die Gruende fuer die Abstuerze

@ alterhamburger

Und als Gruende fuer diese Abstuerze an den tuerkischen Börsen wurde genau dieser Ausnahmezustand und die Herabstufung durch S&P genannt:

https://tinyurl.com/jkdptzn
n-tv.de: Türkische Börse verliert kräftig (Donnerstag, 21. Juli 2016)

Analysten machen für den neuen Kursrutsch vor allem zwei Gründe verantwortlich: die Verhängung des Ausnahmezustands durch Präsident Recep Tayyip Erdogan sowie die Herabstufung der Kreditwürdigkeit der Türkei durch S&P. Die Ratingagentur hatte die Bonität noch tiefer in den sogenannten Ramschbereich gesenkt. Nach dem Putschversuch sei mit einer Periode der erhöhten Unsicherheit zu rechnen, hieß es zur Begründung. Das könne Investoren davon abhalten, ihr Geld in der Türkei anzulegen.

Und genau dass wird die Teurkei um Jahre zurueckwerfen. Aber: genau deswegen muss Erdogan JETZT gestoppt und gestuerzt werden. Es braucht hier jemand deutlich besonneneres fuer ECHTE Versöhnung in der Tuerkei, auch mit den Kurden.

@pkeszler

"Ein Held ist nicht ein Mann, der die demokratischen Grundrechte außer Kraft setzt und eine Alleinherrschaft anstrebt."

Ich weiß aber für seine Anhänger ist er ein Held. Er wird von seinen Anhängern vergöttert.

Er muß aber auch nicht nur die Flüchtlinge sondern andere wichtige Faktoren in der Hand haben, daß er EU und USA komplett ignorieren kann und nach seinem Belieben handelt.

Eins muß man ihm aber lassen. Er ist mutig und setzt auf eine einzige Karte, wenn es sein muß. Das heißt er kann auch alles riskieren. Kann damit seine Vorteile sehr gut ausnutzen.

Zur Zeit nutzt er die Hilflosigkeit der EU bei der Flüchtlingspolitik schamlos aus. Damit scheint er auch eine Schwachstelle gefunden zu haben, die auch andere Staaten gerne gegen die EU ausnutzen könnten. So wie verzweifelt die Merkel Regierung unterwegs ist andere Verbündete für die Rückführung der Flüchtlinge zu finden. Europa ist derzeit stark angreifbar mit den freien Grenzen.

warum wird hier

der ARD experte baumgarten so angegangen. der ist vor ort (wollen wir mal hoffen) sieht alles, hört alles, und das restliche wird ihm mitgeteilt.

wir hingegen sind weit weg und hoffen doch auch auf eine gute demokratie

Ich kann der Analyse nicht zustimmen

Im Gegenteil haben die Putschisten haben versucht, eine Katastrophe abzuwenden, und das Scheitern des Putsches wird auf längere Zeit schreckliche Folgen für die Türkei haben. Erdogan hat ja schon lange vor dem Putschversuch sein Land in einen autoritären Staat umgebaut, das fing ja schon vor Jahren an, als er hunderte von Polizisten und Staatsanwälte versetzt hat, damit Freunde und Mitglieder seiner Familie einer möglichen Strafverfolgung entgehen.

Jetzt errichtet er eine pseudo-demokratische Diktatur nach russischem Vorbild, und egal wie gut es die Diktatoren meinen - ich werfe Erdogan nicht einmal niedrige Motive vor - sie zerstören unweigerlich den Rechtsstaat und verursachen unkontrollierbare Korruption, weil ja das System so aufgebaut ist, dass Vertraute des Regimes ihre Ziele durchsetzen können.

Ohne Rechtssicherheit und mit Korruption ist aber keine vernünftige und langfristige wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung möglich. Das hat die Geschichte immer wieder gezeigt.

@w.gerber

Mag sein, dass Sie Recht haben.
Ich empfinde es traurig, dass die weltoffenen Türken nun wenn sie Pech haben auf Jahrzehnte hinaus erstmal wieder ins Mittelalter katapultiert werden.

Das einzigste was solche Staatensyteme aufhalten kann ist ein "Kampf" von Innen heraus.

Irgendwann, vielleicht erlebe ich das noch (48J.) wird es einen Aufstand geben wo viele "Köpfe" rollen werden.

Bis dahin heißt es leider, erstmal nen türkischen Tee
trinken.

Am 21. Juli 2016 um 16:11 von Der Lenz

Das kann man auch anders sehen. Die Armee war der letzte Hort der Ideen von Mustafa Kemal Attatürk. Dazu gehörten der Blick nach Westen und die Trennung von Religion und Staat als Grundprinzipien.
Mit dem, was jetzt geschieht wird Attatürk zum zweiten Mal zu Grabe getragen.

um 16:05 von Inverter

"Der Erdogan ist demokratisch gewählt
Akzeptiert bitte dies!!!
Türkische Volk 80% ist für diesen Mann. Was soll man machen? Türkei Einmarschieren??
Dann prost Mahlzeit"

Wohl eher 52% und in den Kurdengebieten konnte nicht jeder wählen, da dort bereits das Kriegsrecht galt.

Wir hatten hier in D. auch mal einen demokratisch gewählten "Führer" der sich spätestens nach dem sog. Reichstagsbrand daran machte die Demokratie und den Rechtsstaat aufzulösen. Die Ähnlichkeiten sind nicht zu übersehen.

Es gibt übrigens eine Menge Instrumente der Außenpolitik, die abseits militärischer (Schein) Lösungen RTE schmerzhaft treffen könnten. Angefangen vom Ausschluß aus internationalen Vereinigungen, wie UNO, Weltbank, etc., Abkoppeln aus dem internationalen Zahlungsverkehr, Einfrieren von Auslandsvermögen der Protagonisten, etc. pp.
Gerade D. hätte aufgrund seiner Geschichte eine Verpflichtung. Aber von unserer Regierung kommt nix.

Demokratie ist Volksherrschaft.

Erstes mal in der türkischen Geschichte das Volk herrscht die Strassen und Plätze. Es muss eine grundlegende Änderung geben. Seit dem Putschversuch in der Türkei ist kaum staatliche Autos auf der Strassen zu sehen. Die Menschen leben in einem natürlichen Verhältnis. Man fühlt sich aber gut.

@ DB_EMD (16:26): hier noch bischen mehr ueber Guelen

@ DB_EMD

Hier noch ein bischen mehr ueber diesen Guelen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Fethullah_G%C3%BClen

Unglaube bezeichnet Gülen als ein Verbrechen, das vor Gott schwerer wiege als Mord, weshalb Gott Unglauben mit ewigen Höllenqualen bestrafe.

Rolle der Frau
Fethullah Gülen verlangt zwar von Frauen nicht, sich zu verschleiern bzw. Kopftuch zu tragen, doch verhalten sich die meisten seiner Anhängerinnen so. Necla Kelek schreibt, nach außen vertrete er „eine Art Islam light“, während er „nach innen […] einen machtbewussten islamischen Chauvinismus“ propagiere.

Fethullah Gülen selbst sieht das Schlagen der Frau als im Islam verboten an. In einem Interview mit der FAZ hielt Gülen zur Rolle der Frau im Islam fest, dass Frauen nahezu alle Rollen übernehmen können und auch als Richter und Staatsoberhaupt tätig sein können.

Von daher kommt mir auch Guelen irgendwie sektiererisch vor, genauso wie Erdogan.

Wahlen

Demokratisch gewählt.... da sind viele Unklarheiten, er hat viel getürkt. Aslo stimmt nicht unbedingt. Er spaltet das Land, Militär wäre viel besser als ein Islamischen Diktator zu haben..

Der Lenz, 16:11

||Natürlich kann es sein das Wasser auch mal bergauf fliest||
Z.B. bei der "Nelkenrevolution" in Portugal.

||bisher zeigte die Erfahrung das Militärregierungen eher weniger an Pluralistischen, Liberalen, oder Demokratischen Gesellschaftsformen Interessiert sind und auch die Menschenrechte eher als Fremde Religion kennen.||
Gerade das erleben wir aber nun eben nicht durch eine Militärregierung, sondern durch die vor den Putschisten "geretteten Demokratie".

Analyse?

Gut meine Analyse. Schaut euch mal die Entwicklung genau von Anfang an an.
- Merkel macht ein Deal.
- Kurz danach ist Erdogan gegen die Kurden ganz hart vorgegangen. Er hat schon mit der Säuberung nach Merkel's Besuch anfangen.
- Beobachtung und keine Reaktion von der EU oder USA.
- Jetzt die Säuberung aller AKP Gegner nach dem angeblichen Putsch.

Das ist der Verlauf und von der EU kommt immer noch nichts. Ich gehe auch stark davon aus, daß nichts kommen wird. Die EU Mitgliedschaft ist ihm ja wohl wirklich egal. Es geht ihm nur darum seine Dynastie weiter auszubauen.

Unheimlich.

Die totalitären Machtergreifer attackieren immer die Intellektuellen und Nonkonformisten, bringen die Bildung unter ihre authoritäre Kontrolle, machen die Gewaltenteilung unwirksam (z. B. durch Aushebelung der Judikative wie hier) und so weiter. Der Ausnahmezustand gibt derweil der Exekutiven noch weitläufigere Macht, von der geplanten Wiedereinführung der Todesstrafe als zusätzliches Werkzeug zur "Säuberung" ganz zu schweigen. Schaut gut zu, denn was gerade geschieht ist eine antidemokratische Machtübernahme wie aus dem Lehrbuch. Die Türkei macht sich gerade selbst für Jahre, vielleicht Jahrzehnte kaputt, nicht nur was ihre einstmals gerühmte muslimisch-säkulare Demokratie angeht, sondern auch kulturell und intellektuell.

@Hamit

Sagen Sie das denen Türken die jetzt ohne Grund eingesperrt worden sind.

Ich glaube ich spinne.

@AliVeli

Ich nehme an Sie sind Türke und leben on Deutschland.
Ich bedanke mich im Namen aller, die der Meinung sind das Erdogan ein Verbrecher ist bei Ihnen und gebe Ihnen zu 100% Recht.

Ich hoffe für Sie, Sie sind in Sicherheit auch hier in Deutschland.
Passen Sie auf mit wem Sie offen über dieses Thema reden.
Es könnte sonst für Sie auch hier gefährlich werden.

Hausdurchsuchungen

Vermutlich reicht es schon aus versehen die falsche Internet Seite (z.B. Spiegel.de) angeklickt zu haben.

@ AlliVeli (16:38): stimmt Erdogan NICHT demokratisch gewählt

hi AlliVeli

Genauso ist es. Erdogan ist NICHT demokratisch gewählt, weil er VOR der Wahl sämtlichste Oppositionspolitiker hat festnehmen lassen, er hat sogar frei gewählte tuerkische Abgeordnete verhaften lassen, nur um sich selbst die Mehrheit zu sichern. Hier mal was dazu:

https://tinyurl.com/gqos6vg
welt.de: 18 Millionen Stimmzettel mehr als Wahlberechtigte (06.08.14)

Der türkische Ministerpräsident Erdogan will der erste direkt gewählte Volkspräsident werden. Zwar ist er der Favorit, aber Experten befürchten Wahlbetrug – falls er nicht genug Stimmen bekommt.

oder hier:

https://tinyurl.com/juvohj7
tagesanzeiger.ch: Berichte von Wahlbetrug in der Türkei (08.06.2015)

Die Wahlen in der Türkei sind heiss – nicht nur, weil Ministerpräsident Tayyip Erdogan seine absolute Mehrheit im türkischen Parlament verloren hat, sondern weil vor und während dem Urnengang der Begriff Wahlbetrug von verschiedensten Seiten in den Mund genommen wurde.

16:05 von Inverter Der Erdogan ist demokratisch gewählt

>Akzeptiert bitte dies!!!
Türkische Volk 80% ist für diesen Mann. Was soll man machen? Türkei Einmarschieren??..<

So nicht!

Die demokr. Wahl des für das PARTEI - Programm NOMINIERTEN Garanten dieses Programmes: Herr Erdogan und all der weiteren nominierten Personen, die daran teilnahmen gelten neben den Wahlparolen als Mitteilung an das Volk, was die PARTEI durch diese Personen dem Volk geben und nehmen will, also frei wählt.

Es wird nicht die Persönlichkeit selbst sondern diese Person als Repräsentant der vorgestellten Politik gewählt=> Obama, Merkel...

Zusätzlich ist die Türkei in d NATO, UN... also in unserer Wertegemeinschaft.
Diese hat die Menschenrechte, Würde... internat. vertragsgebunden zu schützen=>Grundlage der Existenz dieser Organisationen und deshalb haben diese die verbrieften Rechte+ Pflichten, diese international auch von der Türkei anerkannten nachdrücklich auch mit Sanktionen durchzusetzen=>UN-NATO getragnen Sanktionen Soldaten wie in
vielen UN-NATO Einsätzen

eine Diktatur entsteht ...

... und Merkel und Gauck schweigen aus Opportunismus. So kennt man sie.

Ich mache mir große Sorgen

um die Türkei und die Türken, die ich immer als sehr freundliche, hilfsbereite Menschen empfunden habe. Was ich aber die letzten Tage sehen musste- von unverhältnismäßiger Gewalt gegen Putschbeteiligte über Lynchjustiz bis zu aufgehetzten Massen, die nach der Todesstrafe rufen, macht mir Angst. Ich fürchte um die Aufgeklärten, die Kurden, Christen, Alewiten, Gewerkschaftler , Kemalisten und alle Oppositionellen in der Türkei. Das erinnert doch sehr an die Moslembruderschaft in Ägypten und andere autokratische Bewegungen.

Türkei und Frankreich...

...machen letztendlich ähnliche Schritte.

In beiden Ländern gilt der Ausnahmezustand.

Außerdem sollten die Ermittlungsergebnisse abgewartet werden.

Antwort an "tagesgeschehen" und "bin halt so"

"wen die türkei einen diktator will soll sie ihn haben,ich mein ich muss mich nicht mit ihm auseinander setzen-dafür haben wir ja unsere physikerin merkel die das wunderbar macht+man hört warum auch immer ja auch kein jammern das sie unzufrieden sind mit erdogan-also last den armen mann in ruhe er ist gewählt+darf mit seinem volk machen was er will
&man muß auch bischen rücksicht nehmen er ist gerade erst mit dem leben davon gekommen vor einem "militärputsch",der mann is durch die hölle gegangen
er will nur die demokratie schützen mit dem was er macht hat er doch gesagt+was is daran bitte falsch?
ist ja nicht so das er tausende menschen irgendwie verschwinden läßt oder ne todesstrafe fordert-hopla,naja er is ja wohl irgendwie als gauckler-demokratisch gewählt immer hin"
wie sagen manche:jammert nicht es gibt menschen denen geht es wesentlich schlechter "

Uns zum Beispiel,wenn dieser Irre oder die US-Freunde einen Krieg vom Zaun brechen.
Aber"Wir schaffen das"(Merkel)
Danke NATO

@Binhaltso, 16:23

super Kommentar, fand ich klasse.

um 16:35 von Troll-Grill

Dieser Selbstglorifizierung des Militärs steht ihr Verhalten in Zeiten der Militärdiktatur entgegen; damals begannen sie die Religion für ihre Sache; den Kampf gegen die Linke (Bolschevisten, Kommunisten, whatever - gemäßigte Sozialdemokraten verliessen das land oder erlitten min. Berufsverbot) Zu Nutzen.
Zusätzlich zu den Nationalistischen Grauen Wölfen die bereitwillig die Drecksarbeit auch im Ausland übernahmen riefen sie Islamischkonservative Milizen ins Leben die gerade in Anatolien die Dinge übernahmen die man keinem Soldaten befehlen konnte.
Als Anekdote dazu könnte man anmerken das beim Friedensschluss der Regierung Erdogan mit der PKK deren Beseitigung nicht nur beschlossen sondern vom Militär in einer (äusserst blutigen)Nacht vollzogen wurde.
Aus jener Zeit stammt auch die Stramme Auslandsorganisation der Grauen Wölfe in Moscheevereinen.
Das Türkische Militär hat Atatürk Weg längst verlassen
ob dies ein Fehler ist, in betrachtung auch der Opfer des Letzteren ist Fraglich.

Herr Baumgarten, sie irren sich gewaltig

Was hätte eine Militärjunta denn schlimmes machen sollen, was Erdogan seit der Putschnacht nicht schon selber getan hätte?

Er hat tausende Eingesperrt, viele davon sind nur potenzielle Putschisten oder gar nur untätige Sympathisanten.

Der Rechtsstaat ist durch Erdogan auch gerade beerdigt worden, weil die Justiz völlig entmachtet wurde, alle nicht Regierungshörgen Richter sind weg vom Fenster!

Die Demokratie ist mit diesem Ausnahmezustand zumindest pausiert und ich würde mich wundern, wenn das Land unter Erdogan jemals wieder zum echten Parlamentarismus zurückkehrt.

Eine Militärjunta hätte vermutlich eine temporäre Diktatur zum Schutz des Kemalismus geführt, Erdogan plant eine dauerhafte zur persönlichen Macht-Bereicherung!

Alles was jetzt gekommen ist und noch kommt ist schlimmer als das was die Putschisten planten!

Wie in Deutschland lebende...

...Türken die Situation erleben kann man doch in dem Tagesschau-Artikel "Die Angst der Erdogan-Kritiker in Deutschland" nachlesen.

Die europäischen Regeln des Zusammenlebens scheinen für eine Mehrzahl dieser Menschen egal.

Visafreiheit, EU-Mitgliedschaft für Türken? Nein Danke!

Verständnis und Entsetzen

Ich habe Verständnis für Herrn Erdogan: über zwei Jahrzehnte hat die CDU, namentlich Angela Merkel, den EU-Beitritt der Türkei als unerwünscht bezeichnet. Und selbst als die Türkei sich bemühte, EU-Normen einzuführen, fasste man sie mit spitzen Fingern an. Auch dass die Türkei ca. 2,5 Mio Syrienflüchtlinge aufnahm, interessierte die EU einen feuchten Kehricht. Erst das Interesse an Luftüberwachung für Syrien und Luftzwaffenbasen von der Türkei aus führte zu mehr "Interesse" für die Türkei. Es mussten aber erst die Flüchtlingsströme her, um auf Erdogan zuzugehen. Also ich verstehe, dass er sich brüskiert fühlt.
.
Es erfüllt mich aber mit Entsetzen, wie er sich jetzt aufführt unter dem Motto: "Wenn´s nicht mit euch geht, dann geht´s auch ohne euch!". Und insofern muss die EU einen Teil der Verantrwortung für diese Entwicklung auf sich nehmen. Freunde behandelt man anders. Selbst den Saudis mit ihrer Schariah begegnet man "freunschaftlicher". Das wiedert das an!

um 16:40 von kommentator_02

Den Sturtz eines Putschisten und Militärdiktators durch das Offizierskorps fällt nicht unter Militärputsch sondern unter Palastrevolte,
ihr Beispiel ist nicht Stichhaltig.

Entdemokratisierung

Die Entdemokratisierung hat in der Türkei doch schon vor langer Zeit begonnen, dieser Herr Erdogan ist Stück für Stück vorangegangen und keiner wollte und konnte ihm dabei aufhalten.
Nun will er auf einmal auch die Todesstrafe einsetzen, da muss dieser Despot und Zerstörer der Demokratie dann drauf achten , dass es zum Schluß nicht ihm und seine willigen Gefolgsleute selbst betrifft.
Schon allein das Vorgehen gegen die kurdische Bevölkerung, nur um Wählerstimmen zu erlangen hätte ihm schon vor einem ordentlichen Gericht bringen müssen.
Ehrlich gesagt, ich verstehe die EU Politiker nicht, sie hätten mit dem Terror gegen die Kurden schon alle Leitungen auf Null fahren müssen und nicht mit einem Despoten noch Geschäfte machen dürfen und mit ihm über eine EU Mitgliedschaft verhandeln.
Ich möchte von unseren Medien etwas mehr über die Hintergründe des Putsches und deren Leute erfahren, ich möchte mir ein umfassendes Bild machen können.

Die Überschrift "Probelauf

Die Überschrift "Probelauf für präsidiales System" ist in meinen Augen eher verharmlosend: es ist eher, als wolle Erdogan den "Teufel Militärputsch" mit dem "Beelzebub Ausnahmezustand" austreiben: alle Erdogan-kritischen Menschen müssen sehr auf der Hut sein und müssen erhebliche Einschränkungen ihrer demokratischen Grundrechte befürchten - oder sogar die Gefährdung von Leib u. Leben.

Die Menschenrechtskonvention

Die Menschenrechtskonvention wurde ausgesetzt!
Keine Krisensitzung der Nato, keine Krisensitzung des Europarates, keine Krisensitzung der EU...
Keine Anklage vor dem EGMR
Nichts
Die ganze Welt schaut gerade, was die Regierungen des sogenannten "Westen" machen werden.

denk nur ich das oder ...

irgendwie läst märkel nur ihre marioneten ein bischen mit wattebällchen nach erdogan werfen ... entweder sie überlegt noch ob sie ihn irgendwie schön reden soll ... oder ob sie garnichts macht ... bis die usa ihr sagt da angela das kannst sagen .... weiss nicht bei den der asylanten frage stand sie auch ganz fest da und hat gesagt so is es egal was ihr meint ich mach das ging ganz schnell ...

sind ja genauso menschen in der türkei wie ich mein die unter erdogan leiden wie flüchtlinge die zu uns wollen ... mh aus dem krieg .... den die usa mit verursacht hat .... und so ... verzeit mir ard das ich die usa mit ins spiel gebracht hab hoff das is nicht schlimm ... der krieg in syrien der dan die flüchtlingswelle ausgelöst hat die wir dan nicht haben wolten und dafür erdogan bezahlt haben den dan so viel macht über uns bekam das er jetz praktisch tun kann was er will .. ^^ omg ...

schönes leben noch

@ 16:05 inverter

Erdogan ist demokratisch gewählt: wenn ich dem noch zustimmen sollte, bleibt doch inakzeptabel, dass er diese Wahl als Legitimation benutzt, die Demokratie außer Kraft zu setzen. Und die türkischen oppositionellen Kräfte - die gehören auch zur Demokratie (schon vergessen?) setzen darauf, dass ihr Schicksal uns nicht gleichgültig ist.

@L.-Ludwig

Merkel wendet sich Schöneres zu.

"Die-ie May ist gekommem............"

EU

Ich habe seit längerem den Eindruck das, der "Eu Beitritt" von Seiten der türkischen Regierung bzw. Erdogan schon längst keine Rolle mehr spielt und habe den Eindruck das es nur noch Makulatur ist.

Die EU ist aus meiner Sicht zumindest mit diesem Argumentationsrahmen schlicht "zahnlos" und muss schon müde lächen wenn ich Worthülsen " Wenn....dann kein EU Beitritt" lese / höre..und es würde nicht wundern wen die Türkei sich zukünftig stärker im Osten positioniert. (hatte damit zumindest vor Jahren gerechnet)

Wenn es die EU mal wieder nicht schafft sich gemeinam zu positionieren wird sich Herr Erdogan auch kaum beeindruckt zeigen.

Was die Türkei betrifft fürchte ich das es noch mehr in eine Hexenjagd ausartet und jeder unliebsame "Konkurent" als Veräter angeprangert wird.
Die Türkei läuft (aus meiner Sicht) Gefahr zu implodieren, es sei den Erdogan findet noch mehr "Ereignisse" die das Volk hinter ihm vereinen.

Die richtige Regierung

"Die Regierung - ich meine die richtige Regierung, nicht diese Versammlung von Laienschauspielern - hätte sowas nie zugelassen." (Alfred Tetzlaff).

Und weil wir offenbar wieder einmal keine "richtige Regierung" haben, erfolgt kein Protest gegen die Vorgänge in der Türkei.

Ich will ihnen

nicht nahetreten, aber ich informiere genau die Situation und verstehe ganz genau was passiert. Ich glaube Sie haben nicht richtig verstanden, was ein Demokratie ist. Allein das Sie mir den Mund verbieten wollen ist Anzeichen das Sie nicht intolerant sind.

Na ja, kurzgefasst wird die Türkei noch demokratischer werden als früher.

Mich überrascht auch wieso Deutschland sooo tolerant gegenüber Sisi ist und die Demokratie in der Türkei niedermacht. Sind das irgendwelche Wehen???

re DeHahn

Einspruch: Als typischer SPD-Wähler habe auch ich die Politik auch für die "privilegierte Partnerschaft" kritisiert und für die Aufnahme der Türkei in der EU geworben.

Doch nachdem sich die Türkei trotz allerbester wirtschaftlicher Entwicklung aus eigenem Willen in Richtung islamischer Republik mit zur Diktatur neigendem Präsidenten entwickelt sehe ich das heute auch anders...

Militärputsch

Bisher hat mir niemand die Frage beantwortet, wann und wo ein Militärputsch stattgefunden hat. Oder meint jemand die wenigen jungen Soldaten, die wer auch immer geschickt hat, damit sie verprügelt, verhaftet oder gelyncht wurden ?

Einzelheiten

"Einzelheiten über Planungen und Ziele der Putschisten" - das würde mich ja interessieren, vor allem aus belastbaren Quellen.

15:12, harry_up

>>Solange man nicht mehr in einer deutschen Stadt öffentlich das Vorgehen Erdogans missbilligen kann ohne Gefahr zu laufen, vom nächstbesten Erdogan-Anhänger was auf die 12 zu kriegen, werde ich mich nur dort zu Worte melden, wo ich das ungefährdet tun kann. . Z. B. hier.<<

Oder im Zeitungsladen bei mir um die Ecke, in Neukölln. Die (türkische) Inhaberin macht aus ihrer Verachtung für diesen Herrn überhaupt keinen Hehl. Und das jedes Mal, wenn ich eine Zeitung bei ihr kaufe. Egal wer sonst noch im Laden ist.

An dieser Art von Zivilcourage können sich meiner Meinung nach viele hier ein Beispiel nehmen.

Parallelgesellscft

Angeblich wird ja in der Türkei eine Parallelgesellschaft verhaftet und die Türkei von dieser gesäubert.
Hatten wir in Deutschland nicht auch Parallelgesellschaften ? Sollte sich nicht jeder klar entscheiden, ob er der türkischen Diktatur oder der deutschen Demokratie angehört ?

Die Polarisierung ... wird importiert.

"... Er wird die Bevölkerung durch seine Art zu herrschen noch stärker spalten: in jene, die für ihn sind und jene, die zu seinen Gegnern wurden Das ist die Erfahrung der vergangenen Tage und Nächte. Die Polarisierung der Gesellschaft wird weiter zunehmen...."

.

Wir haben die Polarisierung der Türken nicht nur in der Türkei, sondern auch in Deutschland. Da werden andersdenkende Türken, die mit Erdogan nicht viel anfangen können, öffentlich bedroht. Verrohung allerorten.
.
Man hätte davon ausgehen können, dass Türken die lange hier in Deutschland leben, zum Teil deutsche Pässe haben, zumindest versuchen sich an unsere Streitkultur anzupassen. Leider Fehlanzeige.

Keine Angst

@15:20 von Jürgen.Köln
Diktatoren haben keine Angst, sie verbreiten sie.

Nicht hilflos

@ 16:26 von w.gerber
"Unser demokratisches System ist gegenüber solchen Diktaturen einfach hilflos "
Was soll das denn heißen, wieso hilflos. Klar, weil wir uns erpressbar gemacht haben durch Merkels lancierten Flüchtlingsdeal, da haben sie recht. Ansonsten kann man viel tun um auf diktatorische Systeme zu reagieren.

Am 21. Juli 2016 um 17:49 von Agent citrone

Geduld mag ja eine Tugend sein...

Aber wir "alten 89er" wissen auch. "Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben."

Auch wenn es nicht wirklich von Gorbi ist, so ist es doch gut erfunden und immer noch gültig.

Wann kommt denn wohl die

Wann kommt denn wohl die Reisewarnung für die Türkei?

18:09, Eichkatz

>>Diktatoren haben keine Angst, sie verbreiten sie.<<

Das eine schließt das andere nicht aus. Eher im Gegenteil. Erdogan hat große Angst und fühlt sich von allen Seiten bedroht. Das macht ihn so gefährlich.

Wer braucht schon Reisewarnungen...

Jeder sollte in seine Reiseversicherung schauen... ins Kleingedruckte und da steht immer ein Satz wie "Die Versicherung haftet nicht bei..., ... und politischen Unruhen und Bürgerkrieg... blablabla... also ist jede Türkei-Reise ohne Versicherungsschutz.

Bedenklich

Das Erdogan kein lupenreiner Demokrat ist, ist ja inzwischen ausreichend bekannt. Viel bedenklicher erscheint mir aber das Demokratieverständniss vieler Politiker die allen ernstes behaupten das mit der Verhinderung des Putsches die Demokratie in der Türkei geschützt wurde. Darüber finde ich sollten wir wesentlich mehr besorgt sein.

sehen wirs doch mal so

Ein mutiger türkischer Bürger hat getwittert "... zum ersten Mal in der Geschichte haben die Kurden die gleichen Rechte wie die Türken ..."
Selbst den Opfern ist der Galgenhumor noch nicht abhanden gekommen.

Wir können eine Menge tun. Die Türkei besteht nicht nur aus Erdogan. Die Menschen, die jetzt in den Widerstand oder gar in den Untergrund gedrängt wurden, brauchen unsere Hilfe. Solidarität ist eines, was wir ihnen geben können, wenn es unsere Regierungen nicht tun, muss es eben ohne sie gehen. Viele hier berichten von Auseinandersetzungen unter in Deutschland lebenden Türken. Also kennt Ihr doch auch welche, die die Freiheit in der Türkei verteidigen / zurückerobern wollen. Sprecht mit Ihnen. Erfahrt, wie Ihr helfen könnt. Diese Hilfe ist wahrscheinlich mehr wert als 1000 diplomatische Sprechblasen.

20.Juli...

da war doch was?
Wir ehren mutige deutsche Offiziere, die einen Diktator
töten wollten, um Deutschland zu dienen.
Merke, nicht jeder Putsch ist ein Verbrechen am Volk.
Aber jeder Diktator ist ein Verbrecher .
Die Geschichte lehrt auch, dass Diktaturen demokratisch
installiert werden können.
Das Volk muss nur entsprechend aufgeheizt werden.

Bisher noch kein Präsidialsystem

Man muss immer auch im Hinterkopf behalten, dass die Türkei aktuell noch KEIN Präsidialsystem besitzt, sondern dieses laut Erdogan noch eingeführt werden soll. Wenn man aber in einschlägigen Enzyklopädien nachlies, stellt man fest, dass er doch recht weitgehende Befugnis schon jetzt hat: Oberbefehl über das Militär, Ernennung des Ministerpräsidenten, etc. Was will er eigentlich noch mehr? Will er denn selbst Gesetze machen???
Vermutlich wird er zu gegebener Zeit die Regel streichen, dass der Präsident nur einmal wiedergewählt werden kann.

Sicheres Herkunftsland - Asyl für verfolgte Türken

Im Moment hält sich unsere Regierung ja noch sehr zurück mit Stellungnahmen, aber wir dürfen gespannt sein was passiert, wenn die ersten türkischen Staatsbürger, die sich derzeit (z.B. aus beruflichen Gründen oder im Urlaub) hier aufhalten, politisches Asyl beantragen, wenn sie nicht zurück wollen. Meiner Meinung nach wäre dieses zu gewähren, und dann ich mal gespannt, wie der Irre vom Bosporus reagiert, wenn "hochoffiziell" die politische Verfolgung Andersdenkender Landsleute durch Deutsche Behörden, Gerichte oder die Politik festgestellt wird ....

Wurde denn

in den türkischen Medien irgendetwas über
die Putsch-Einzelheiten berichtet (Rädels-
führer, Pläne für nach dem Putsch)?
Wissen die Menschen in der Türkei überhaupt, was da zur Zeit vorgeht - Massen-
Entlassungen in allen Bereichen des öffent-
lichen Lebens etc., Aussetzung aller Bürger-
rechte)? Ist denen bewusst, was da auf
sie - ganz persönlich - zukommen kann?
In der deutschen Berichterstattung finde ich
darüber nichts.
Hat jemand Quellen?

18:43, winstonsmith2014

>>Die Geschichte lehrt auch, dass Diktaturen demokratisch
installiert werden können.
Das Volk muss nur entsprechend aufgeheizt werden.<<

Ja, das lehrt sie.

Ein demokratisch gewählter Diktator ist der größte anzunehmende Betriebsunfall der Demokratie.

Die "Väter" des Grundgesetzes haben daraus gelernt und deswegen unter anderem der so genannten "direkten Demokratie" bei uns enge Grenzen gesetzt.

um 18:43 von winstonsmith2014

Ein Putsch gegen einen Diktator ist sicher Legitim:
Gewalt gegen Gewalt.
Ich bin sicher kein Freund Erdogans oder seiner Politik des antimodernen Rollbacks,
aber
noch ist er kein Diktator
vlt sind seine Autoritären Allüren tatsächlich sein weg dorthin
wir werden sehen

Dieser Mann gehört in den

Dieser Mann gehört in den Haag vor Gericht mehr muss man nicht sagen

17:59, rig2016

>>Man hätte davon ausgehen können, dass Türken die lange hier in Deutschland leben, zum Teil deutsche Pässe haben, zumindest versuchen sich an unsere Streitkultur anzupassen. Leider Fehlanzeige.<<

Wollen Sie behaupten, "wir", also die Müllermeierschulzes, hätten allesamt eine demokratische, faire, gewaltfreie Streitkultur?

Da habe ich aber ganz andere Erfahrungen gemacht.

Ich weiß ja nicht

Ehrenwerte Bürger der Türkischen Republik,die systematischen Verfassungs- und Rechtsbrüche sind eine Gefahr für die Grundprinzipien und die lebenswichtigen Institutionen geworden. Die gesamten Institutionen des Staats, was die türkischen Streitkräfte einschließt, werden nach ideologischen Kriterien bestimmt und sind somit nicht mehr imstande, ihren Aufgaben nachzukommen. Der Präsident und die Regierungsmitglieder, die sich alle in einer Verfassung der Achtlosigkeit, des Irrtums und des Verrats befinden, haben die persönlichen Rechte und Freiheiten, die Gewaltenteilung, die laizistische und demokratische Ordnung praktisch außer Kraft gesetzt.

In Google zu finden

Bekommt...

man von der TS noch genauere Informationen über die Pläne und Ziele der Putschisten?

@fathaland slim

" ...Wollen Sie behaupten, "wir", also die Müllermeierschulzes, hätten allesamt eine demokratische, faire, gewaltfreie Streitkultur?..."
.
Ja.

18:54, Der Lenz

>>noch ist er kein Diktator
vlt sind seine Autoritären Allüren tatsächlich sein weg dorthin
wir werden sehen.<<

Es würde mich sehr überraschen, wenn dem nicht so wäre.

Na ja, vielleicht nicht ein Diktator alter Schule, sondern eher einer des modernen Typs.

Sozusagen ein Demokrator, der sich seine scheindemokratische Legitimation über strategisch eingesetzte Plebiszite holt.

Auf gar keinen Fall darf dieser Mann ...

... noch einmal Wahlkampfauftritte vor Türken in Deutschland abhalten. Mit seiner Menschenrechtsfernen Politik hat er das Potential auch in Deutschland Hass zwischen den Menschen zu sähen.

19:03, rig2016

>>@fathaland slim
" ...Wollen Sie behaupten, "wir", also die Müllermeierschulzes, hätten allesamt eine demokratische, faire, gewaltfreie Streitkultur?..."
.
Ja.<<

Und ich sage nein und erspare mir Beispiele. Wenn Sie die Nachrichten nicht nur selektiv verfolgen, dann finden Sie die in Fülle.

Oder einfach mal in die sozialen Netzwerke hineinschnuppern.

Hier gibt es ja eine Moderation. Die bekommt wohl ein ziemlich realistisches Bild über die bei uns grassierende "Streitkultur".

@fathaland slim 19:12

" ...Oder einfach mal in die sozialen Netzwerke hineinschnuppern.

Hier gibt es ja eine Moderation. Die bekommt wohl ein ziemlich realistisches Bild über die bei uns grassierende "Streitkultur"....
.
Ich weiß ehrlich gesagt nicht wovon Sie reden. Es geht bei der Frage der Streitkultur nicht um den Umgang in den sozialen Netzwerken. Ich verstehe kein Türkisch. Ich weiß nicht wie man in der Türkei in sozialen Netzwerken miteinander umgeht.
.
Um Streitkultur geht es wenn man eben darauf verzichtet Menschen anderer Überzeugung zu bedrohen, zu beschimpfen. So geschehen z.B.. im Großraum Augsburg, wo Bildungs- und Betreuungseinrichtungen, denen nachgesagt wird sie stünden der Güllen Bewegung nahe, in den letzten Tagen mit Steinen angegriffen wurden (der Bayerische Rundfunk berichtete gestern, 20.7.16 darüber). Oder wie in diesem Interview mit dem Vorsitzenden der Kurdischen Gemeinde Deutschland, Toprak, gezeigt:
.

http://www.tagesschau.de/inland/kurdischegemeinde-101.html

Wann hört der kritische

Wann hört der kritische Bürger mal was von Frau Merkel? Oder ist ihr geliebter Grenzendichtmacher so unberührbar, daß der gar nicht mehr kritisiert wird. Wann ist eigentlich ihr nächster Flug nach Ankara?
Ich mein nur, sie könnt ja mal fragen...

19:21, rig2016

>>Um Streitkultur geht es wenn man eben darauf verzichtet Menschen anderer Überzeugung zu bedrohen, zu beschimpfen.<<

Und das machen Deutsche nicht.

Aha.

Case closed.

Wer oder was

soll Erdogan aufhalten oder gar stürzen? Das kann nur sein eigenes Volk, von dem ihn ja bisher nur eine Hälfte unterstützt hat. Da wäre nur zu hoffen, dass viele bei dieser Hälfte endlich aufwachen und umdenken. Und entsprechend agieren
könnten sie erst bei den nächsten Wahlen,
vorausgesetzt es gibt überhaupt noch welche (so wie wir Wahlen verstehen).
Allerdings ist die Hoffnung sehr schwach,
die Mehrheit will einen starken Führer und
wahrscheinlich auch einen islamischen Staat, und genau das werden wir dort
wahrscheinlich bald haben.
Und wenn es ganz schlimm kommt, dann
sind demnächst nicht nur Hunderttausende
aus den arabischen Ländern von der Türkei
nach Europa unterwegs, sondern auch noch
massenhaft Türken, die zu Hause keine
Lebensperspektive mehr haben.
Ich sehe schwarz.

@Reinhard Baumgarten

"Doch je mehr Einzelheiten über Planungen und Ziele der Putschisten bekannt werden, umso mehr muss es einen gruseln: Eine Militärjunta hätte enorm viel Leid über das Land gebracht. Sie hätte das Land um Jahre, wenn nicht Jahrzehnte zurückwerfen können."

Wäre auch mal hilfreich, aus seriöser Quelle etwas über diese bekannten Einzelheiten zu erfahren. Unter Verdacht steht hier die Gülen-Bewegung, wo mir aber die Hinweise für einen schlüssigen Zusammenhang fehlen.
Bislang beruht das auf Behauptungen der AKP-Patrioten, wo der Wahrheitsgehalt durch den spontan betriebenen Säuberungsaktionismus doch mehr als übler Vorwand auf der Strecke bleibt.

Ja, man dürfte den erfolgreichen Putsch als das größere Dilemma für die Türkei ansehen. Aber was Erdogan da momentan betreibt, bedeutet für das Land keineswegs Fortschritt. Der Rückfall ist offensichtlich und seine Dimension heute noch nicht absehbar.

@evhie (15:16)

Es ist Sache der Bevölkerung in der Türkei - nicht der Deutschtürken - zu entscheiden, wie sie regiert werden wollen.
Ich fürchte allerdings, es werden noch sehr viele Menschen dort bereuen, das sie den Putsch nicht unterstützt haben.

____

Nein, ist es nicht. Von wem, ja, aber wie: nein. Demokratie besteht nicht nur aus Wahlen, ansonsten wäre sie eine Diktatur der Mehrheit. Demokratie besteht aus Gewaltentrennung, freier Meinungsäußerung, Minderheitenschutz, Rechtsstaatlichkeit, Menschenrechten etc., kurz, einer freiheitlich-demokratischen Grundordnung (FDGO). Und die ist nicht verhandelbar oder außer Kraft setzbar, nicht mal mit 100% der Stimmen. Die Weimarer Republik ist daran gescheitert, dass die Verfassungsväter glaubten, das Volk habe das Recht, die Demokratie abzuschaffen, wenn es das wolle. Und genau dieses Recht hat das Volk in einer Demokratie nicht. Und wurde dann beim Grundgesetz besser gemacht.

19:50 von Nachdenklich67

"Es verwundert hier ein wenig...
....das ueber den passus Praesidialsystem geschimpft wird."

Irgendeinen Aufhaenger braucht man halt, wenn man nicht ausdruecklich auf die, sagen wir mal nachsichtig, Inkompetenz eines beliebigen "Fuehrers", bzw Praesidenten hinzuweisen vermag, weil es ja viel unverbindlicher und "hoeflicher" ist, in "Idealen" wie Diktatur vs Demokratie zu argumentieren. In der Tat, alles kann gut sein, alles kann schlecht sein, System sind so wie Leute dadrin, - es kommt letzlich auf die Leute an und das bedeutet nun mal, das man letzlich auch "persoenlich" werden muss. Das traut sich aber nicht jeder.

Die Türkei wird von Erdogan

umgewandelt in einen islamischen Gottesstaat. Die Türken möchten sich bitte darüber nicht beklagen. Schließlich haben sie Erdogan ja mehrheitlich gewählt. Ich glaube, dass die Mehrheit einen solchen Gottesstaat will.

Nichts dagegen

Nichts gegen ein Präsidialsystem Gibt genügend Länder die eins besitzen. Aber der Weg dahin in der Türkei dagegen habe ich was. Erdogan ist doch zum Beispiel garnichts als Präsident für ein solches gewählt worden sondern nach der türkischen Verfassung als repräsentativer Präsident. Es müßte doch wenn das System umgestellt wird neu gewählt werden in freien Wahlen mit Gegenkanidaten und freie unabhangiger Presse und Medien unter Aufsicht einer unabhängen Justiz und das ist ja alles schon mal garnicht mehr gegeben. Geschweige von der Angst und gewallt Stimmung im Land. So ist auch seine Ausage die er immer macht als demokratisch gewählter Präsident zu sein in der hinsicht auch falsch für das Präsidialsystem.

um 19:21 von rig2016

"Um Streitkultur geht es wenn man eben darauf verzichtet Menschen anderer Überzeugung zu bedrohen, zu beschimpfen. So geschehen z.B.. im Großraum Augsburg, wo Bildungs- und Betreuungseinrichtungen, denen nachgesagt wird sie stünden der Güllen Bewegung nahe, in den letzten Tagen mit Steinen angegriffen wurden (der Bayerische Rundfunk berichtete gestern, 20.7.16 darüber). Oder wie in diesem Interview mit dem Vorsitzenden der Kurdischen Gemeinde Deutschland, Toprak, gezeigt:"

Und was ist mit brennenden Flüchtlingsunterkünften oder Politikern, die bedroht wurden, weil sie sich für Menschen in Not eingesetzt haben? Diese Art der "Streitkultur" gibt es auch bei uns. Der Unterschied ist lediglich, daß sie hier nicht vom Staat vorangetrieben wird.

Kritsiche Literatur?

Seit wann werden die durchschnittliche Taschenbücher von einem Terroranführer als Literatur gelten? Wenn jemand bei dieser Putsch mitgemacht hat dann wird er auch dafür büsen. Rechtstaat gilt für jeden, Arm, Reich, Soldat, Polizist, Richter oder egal was für einen Beruf der hat. Diese Terrornetzwerk existiert seit 30-40 Jahren und haben genug Leute jetzt sind wie Roboter und machen was der Terrorhäuptling Gülen sagt. Die müssen gesäubert werden. Übrigens, von dieser Bücher hatte ich auch welche aber ich habe Sie schon vor 1,5 Jahr ins Müll geworfen da sind die wertvoller als Altpapier für Recyclink.

Da die Politiker der EU

Da die Politiker der EU anscheinend unfähig sind sollten die Bürger/innen der EU handeln und keine Waren mit dem Stempel "Made in Turkey" mehr kaufen und keinen Urlaub in der Türkei mehr buchen.Wenn das durchgezogen werden würde dann würden die Freunde des Sultans schon dafür sorgen das er in den Ruhestand geht,eine Wirtschaft am Boden ist das letzte was die wollen.....

Lasst Sie machen was Sie wollen

Wir reden hier über einen eigenen Staat als ob wir mal wieder die Weisheit mit dem Löffel gefressen haben. Was wären die Leute hier sympathisch wenn sie nicht die ganze Zeit schauen würden was ihr Nachbar so treibt.
Kümmern wir uns um unsere Angelegenheiten das wär für andere Länder e was was mehr Respekt verschafft anstatt alles besser zu wissen.

@ 20:47

Und was sagen die türkischen Oppositionellen zu ihrem lahmen moralisch verstaubten Appell? Mit dem Slogan "kümmert euch um eure eigenen Sachen" hat man schon zu viele Unrechtsgeschichten zu vertuschen versucht.

...aber sonst haben wir keine Probleme?

Wieso wünscht man sich so sehr, dass der Putsch geklappt hätte?
Weil damit der Islam zurückgedrängt worden wäre?

Wieso wünscht man einem demokratisch gewählten Staatsoberhaupt eines angeblich befreundeten Landes den Tod?
Wieso werden solche Kommentare überhaupt freigeschaltet?

Geht es in deutschen/europäischen Medien unisono nur noch um Erdogan/die Türkei?
Haben wir hier in Deutschland / in der EU nicht genug andere/eigene Sorgen und Probleme?

Die Türken sind nunmal ein muslimisches Volk mit eigener Tradition, eigener Kultur und eigenem Glauben.

Lassen wir die Menschen in der Türkei und der restlichen muslimischen Welt einfach mal in Ruhe ihr Leben leben - mit all den Höhen und Tiefen die es gibt.

Müssen denn wirklich alle auf der Welt so sein wie wir?

Wenn die Türken in Erdogan einen Starken Führer sehen und ihn gewählt haben, werden sie, sollten sie mal vom Gegenteil überzeugt sein, ihn ruck zuck wieder abwählen.

Sieht für mich so aus als ob

Erdogan den Bogen überspannt eine Nuklear bewaffnete islamische Diktatur an Europas Forte führt nur in eine Richtung.

Wirtschaftssanktionen sind nur das kleinere Übel und würden uns auf einen Kurs setzen der unweigerlich Eskalation folgt.

20:13, Dr.Hans

>>Die Türkei wird von Erdogan
umgewandelt in einen islamischen Gottesstaat. Die Türken möchten sich bitte darüber nicht beklagen. Schließlich haben sie Erdogan ja mehrheitlich gewählt. Ich glaube, dass die Mehrheit einen solchen Gottesstaat will.<<

Gottesstaat? Kann ich mir wenig drunter vorstellen.

Behauptet Erdogan, Gott zu sein?

@prof.dr.kapuz... 20:58

"...eht es in deutschen/europäischen Medien unisono nur noch um Erdogan/die Türkei?
Haben wir hier in Deutschland / in der EU nicht genug andere/eigene Sorgen und Probleme?...
.
Nein, geht es nicht. Tagesschau.de oder heute.de oder ander Informationsportale sind voll von Informationen aller Art. Es steht Ihnen z.B. frei den heutigen Etappensieg des Briten Froom bei der Tour de France zu kommentieren.
.
.
" ...Die Türken sind nunmal ein muslimisches Volk mit eigener Tradition, eigener Kultur und eigenem Glauben..." und

"...Wenn die Türken in Erdogan einen Starken Führer sehen und ihn gewählt haben, werden sie, sollten sie mal vom Gegenteil überzeugt sein, ihn ruck zuck wieder abwählen...."
.

Und ja, genau darum geht es. Der Terminus "Die Türken" ... den gibt es nicht. Mindestens 42% "der Türken" haben Erdogan nicht gewählt. Mindestens 42% der Türken (das sind in etwa 35 Mio Menschen) sind im Moment Opfer und trauen sich nicht aus dem Haus. Deshalb mischt man sich ein.

20:58, prof. dr. kapuz...

>>Lassen wir die Menschen in der Türkei und der restlichen muslimischen Welt einfach mal in Ruhe ihr Leben leben - mit all den Höhen und Tiefen die es gibt.<<

Sie meinen, die Menschen in der Türkei würden gerade in Ruhe ihr Leben leben? Bürgerkrieg, fast jeden Tag ein Anschlag, Säuberungen stalinistischer Art, jegliche Opposition und alles Geistesleben unterdrückt?

Na dann Prost.

21:19 von fathaland slim

Sie meinen, die Menschen in der Türkei würden gerade in Ruhe ihr Leben leben?
.
der Erdogan wurde gewählt
haben sie den Eindruck ein Großteil des "Volkes" steht nicht hinter ihm ?

@rig2016, 19.08 h

Dier Saat ist schon aufgegangen.

@prof. dr. kapuz, 20:58

Wenn die Türken in Erdogan einen Starken Führer sehen und ihn gewählt haben, werden sie, sollten sie mal vom Gegenteil überzeugt sein, ihn ruck zuck wieder abwählen.

... wenn sie es dann noch können. Und genau daran bestehen berechtigte Zweifel.

@fathaland slim

"Behauptet Erdogan, Gott zu sein?"

Noch nicht, aber was nicht ist, kann ja noch werden.

zur Info...

Al Jazeera Arabic berichtet, dass der Putsch eigentlich für drei Uhr morgens geplant gewesen sei. Offenbar ist die russische Warnung schließlich doch zu jenen Offizieren durchgesickert, die den Putsch geplant hatten. Sie zogen daraufhin den Putsch vor – was maßgeblich zu seinem Misslingen beitrug. Während der Sicherheitsexperte George Friedman während des Putschs vor laufender Kamera zu Protokoll gab, dass er beeindruckt sei, in welch kurzer Zeit die Putschisten Ankara und Istanbul unter ihre Kontrolle gebracht hätten, zeigten sich die Soldaten gegenüber der Bevölkerung eher desorientiert und hilflos.

21:28 von DerVaihinger

Und auch Deutschland wird davon nicht verschont bleiben.

zur Info...

Die scheinbar dilettantische Durchführung hat Spekulationen genährt, der Putsch könne von Erdogan selbst initiiert worden sein, um danach ein autoritäres Regime zu installieren. Diese gewagte These vertrat unter anderem der frühere Militär-Berater von Angela Merkel, Erich Vad, auf n-tv. Er sprach davon, dass es Indizien gäbe und führte den Zeitpunkt des Putsches als einen solchen Hinweis an. Erdogan habe mit dem Fake-Putsch noch mehr Macht an sich reißen wollen.

Diese These erscheint vor dem Hintergrund, dass Erdogan auch noch Tage nach dem Putsch militärische Operationen lanciert, um die Drahtzieher ausfindig zu machen, unhaltbar.

21:29 von frosthorn

Volle zustimmung.

20:38 von FreiheitTR

Endlich beantwortet jemand meine Frage. Das Terrornetzwerk sind Roboter unter der Leitung eine Häuptlings.

Könnte das pathologisch sein ?

Offenbar kann man der Gülen-Truppe nichts ernsthaftes vorwerfen, was man verfolgen dürfte.

Kein Militärputsch, keine andere Bedrohung. Dieses Forum ist der beste Beweis.

Ich glaube Erdogan hat diesen

Ich glaube Erdogan hat diesen Putsch selbst beauftragt, um nun noch die restlichen Wiedersacher zu beseitigen. Am besten gleich mit der Todesstrafe, dann ist Ruhe fuer immer.

Das was mich aber noch mehr aufregt, sind die Reaktionen die aus der sogenannten "Freien Welt" kommen.
Da wird der Beitritt der Tuerkei zur EU nicht einmal mehr in Frage gestellt. Man verhandelt mit diesem Diktator munter weiter.
Die NATO sagt auch nichts denn man koennte ja den Mann verlieren welcher den Zugang zum Schwarzen Meer kontrolliert, und damit die russische Flotte.
Wir gehen mittlerweile mit jedem ins Bett, hauptsache es ist dienlich.
Und dann wundern sich die Politiker wenn immer mehr Leute der europaeischen Idee, nur noch die kalte Schulter zeigen.
Entweder haben wir ueberzeugende Werte zu verteidigen, wie Demokratie, Meinungsfreiheit und auch Rechtsstaatlichkeit, oder wir lassen es ganz. Ein Mauscheln mit Leuten die dagegen verstosen darf es nicht geben!!!

Einmal sprach er...

...doch die Wahrheit:

Dieser Putsch war ihm ein Geschenk besonderer Güte von seiner Art Allah.

Man könnte zum Verschwörungstheoretiker werden...

Was Erdogan da gerade

Was Erdogan da gerade durchsetzt, ist nichts weiter als staatlicher Terror.
Und davon sollten wir uns als EU sehr deutlich distanzieren!
Machen wir das nicht, wird die EU immer laecherlicher, und die europaeische Idee eine Farce.

@ruhrpott

so sehe ich das auch. erdogan will die demokratie vervollkommenen. ich hoffe, daß unsere kanzlerin beim nächsten besuch in der türkei, unserem verbündeten alle hilfe zur hand gibt, die sie geben kann.

prof dr. kapuz... 20.58

ja, mir ist eine laizistische weltoffene Türkei allemal lieber als die islamische Republik, die sich da anbahnt. Gruselige Bilder von jungen Männern mit Märtyrerstirnbändern auf der Stirn, Forderung nach Todesstrafe, Gesängen mit "Allah ist groß" und Transparenten auf denen sie Allah ihr Blut opfern wollen. Junge Frauen, die (noch) kein Kopftuch tragen werden bedroht und beleidigt... Das kann doch ernsthaft Niemanden kalt lassen? Mir stehen die Haare zu Berge, habe ich doch türkische Bekannte, denen das auch Angst macht und sogar angeheiratete Verwandtschaft, die in der Türkei arbeitet.

"Säuberung"

Wird das Land nun langsam sauberer?

Wir sollten unsere integrierten Türken sehr gut vor diesen "Saubermännern" schützen.

Beiden Parteien ist das umgehend und mit aller zu Gebote stehenden Mitteln zu demonstrieren, ggfs. ist auch ein Exempel zu statuieren.

Vielleicht abwechslungshalber mal bevor das Kind im Brunnen aufschlägt.

Leute, nehmt Erdogan doch einfach einmal ernst!

Erdogan will Kalif sein, politisches Oberhaupt der Türkei gleichzeitig in Personalunion als religiöses Oberhaupt aller Sunniten weltweit!

Wie die Osmanenherrscher von 1517 bis 1924 halt vor ihm! Das in seinem Palast die Wache die alten osmanischen Uniformen tragen, ist beileibe kein Zufall!

Kalif zu sein, ist ganz nach dem Geschmack Erdogans!
Mehr will Erdogan gar nicht werden! Kalif zu sein, reicht ihm völlig!

@FreiheitTR (20:38)

Seit wann werden die durchschnittliche Taschenbücher von einem Terroranführer als Literatur gelten? Wenn jemand bei dieser Putsch mitgemacht hat dann wird er auch dafür büsen. Rechtstaat gilt für jeden, Arm, Reich, Soldat, Polizist, Richter oder egal was für einen Beruf der hat. Diese Terrornetzwerk existiert seit 30-40 Jahren und haben genug Leute jetzt sind wie Roboter und machen was der Terrorhäuptling Gülen sagt. Die müssen gesäubert werden. Übrigens, von dieser Bücher hatte ich auch welche aber ich habe Sie schon vor 1,5 Jahr ins Müll geworfen da sind die wertvoller als Altpapier für Recyclink.
___

Da Sie sich ja anscheinend auskennen: welche konkrete Gefahr geht denn von Gülen aus? Was weiß man über ihn? Konservativer islamischer Geistlicher und langzeitlicher Weggefährte von Erdogan, bis die beiden sich verkracht haben. Ich kann mir also einiges denken, sehe aber keine konkrete Gefahr. Wofür steht Gülen genau, außer als Rechtfertigung für Erdogans Demokratieabbau?

Probelauf für den Ausnahmezustand in der Türkei

Die EU muss nun endlich mal auf den von Erdogan verordneten Ausnahmezustand der Türkei reagieren und die Gespräche für eine Aufnahme der Türkei offiziell für beendet erklären. Sie hat ja sowieso keine Chance mehr für eine reale Verwirklichung.

"Militärjunta hätte das Land zurückgeworfen"

Das kann man gern behaupten, wissen kann man das aber nicht. Schlimmere Konsequenzen als den jetzigen Zustand hätte es durch eine zeitweilige Militärherrschaft sicher nicht gegeben.

Drei Mal hatte das Militär in der Türkei geputscht und jedes Mal hatte es verheerende Auswirkungen auf das Volk und die Wirtschaft. Es gab allerdings auch einen "weichen" Putsch. Das Militär hatte die Macht nicht ergriffen, aber die Regierung vor die Wahl gestellt: Entweder ihr kehrt zur Demokratie zurück, oder WIR sorgen dafür, dass ihr das macht! Wer weiß denn, ob es bei diesem Putsch nicht genauso gelaufen wäre?!

Und eines muss man auch bedenken: Nach deutschem Recht (§ 20/4 GG) war das Militär nicht im Unrecht. Inzwischen rennt man mit der Meinung, dass der Putsch inszeniert war, offene Türen ein.

Darstellung: