Kommentare

Wieder ein Artikel über die

Wieder ein Artikel über die Proteste gegen die Arbeitsrechtsreform in Frankreich, der ohne jede Nennung der geplanten konkreten Änderungen auskommt.

Wenn man Details nenen würde, wäre schnell klar, dass es sich hier um Reformen handelt, über die die Deutschen jubeln würden.

I

Potentielle Wurfgeschosse

"Bereits vor Beginn der Demonstration wurden etwa 20 Menschen festgenommen, unter anderem, weil sie potenzielle Wurfgeschosse bei sich hatten" - Kann ich mir schon vorstellen, vermutlich hatten sie Schuhe an oder bei fast 40° eine Flasche Wasser dabei.

Respekt an die Franzosen. Demonstrationen während einer Fussball-Meisterschaft in Deutschland? Unvorstellbar. Hollande hatte sich bestimmt auch erhofft, dass die Leute mehr abgelenkt wären von Brot und Spiele.

Details

Details gibt es im nächsten Bericht: http://www.tagesschau.de/ausland/frankreich-arbeitsrechtsreform-101.html

Und da Deutschland nicht das Maß aller Dinge ist, jubeln die Französinnen und Franzosen nun mal nicht, sondern wehren sich gegen Verschlechterungen.

Typisch: die 35-Stunden-Woche wurde von der Politik eingeführt (da hat man sich damals sehr loben lassen), abschaffen sollen sie jetzt die Gewerkschaften.

Respekt für diese Ausdauer,die Franzosen wissen

wie man streikt und auch um was es geht.
Scheibchenweise soll Ihnen das was in harten Arbeitskämpfen erreicht worden ist weggenommen werden.

Und das nur weil wo anders der michel sich alles gefallen lässt und nichts dagegen tut,würde er was dagegen tun nur halb soviel wie die Franzosen müssten diese nicht streiken.

Das ist das ungerechte in der EU wer sich ergibt und nachgibt der schadet insgeheim dem der hart für seine Rechte kämpft.

Denn eins ist doch klar hier wird einer Bevölkerung gegen die andere ausgespielt.

Geben die Franzosen nach kommt der schwarze peter wieder zum michel und der muss nun "nachbessern".

Und so geht es immer weiter ,denn im gegensatz zur wirtschaft ist die politik in der EU keineswegs einig auf gleiche standards.
Mal sehn wies weiter geht.

Wo sind die Bilder?

Wieso werden die Bilder von der Polizeigewalt in Frankreich nicht veröffentlicht?
Dank YouTube sieht man ja, wie die Realität aussieht.
Wenn es um andere Länder geht, werden uns die Bilder nicht vorenthalten!

Polizeigewalt

"Vermummte Aktivisten hatten sich dabei heftige Auseinandersetzungen mit der Polizei geliefert und Schaufenster eingeschlagen. "

Auf diversen Videoplattformen im Netz kann man sehen, dass anschließend die Polizei auf die Demonstranten einschlägt.

man sollte den Beamten mal...

ein kleines Privileg wegnehmen....was das für ein Theater wäre...ganz Europa ist zweigeteilt in Arbeitnehmer und öffentlicher Dienst...miteinander gemein haben diese beiden Gruppen nichts mehr...das muß irgendwann eskalieren...der Eine zahlt ,der Andere kassiert...

@odindonar

"ganz Europa ist zweigeteilt in Arbeitnehmer und öffentlicher Dienst..."

Und der Arbeitgeber, der eigentlich der Arbeitnehmer ist, spielt keine Rolle?

Der Arbeitgeber, ich bleibe mal bei der öffentlichen aber falschen Darstellung, zahlt immerhin auch Sozialabgaben, wenn auch in bestimmten Teilen alleine und in vielen anderen eben mehr als der Arbeitnehmer.

Ich begrüße die Proteste in Frankreich, denn Frankreich braucht keine französische Agenda 2010, dies würde nur dazu führen das es auch in Deutschland wieder eine Arbeitmarktreform geben wird. D.h. uns geht es durch gescheiterte Proteste in Deutschland schlechter.

Denn wenn der Franzose wieder wettbewerbsfähiger wird und der Rumäne weiterhin arbeitet, dann muss Deutschland wieder einlenken um ein Niedriglohnland zubleiben.

Oha

"Bereits vor Beginn der Demonstration wurden etwa 20 Menschen festgenommen, unter anderem, weil sie potenzielle Wurfgeschosse bei sich hatten."

Wenn bei einer Kontrolle die Polizei mein Handy finden, dann würden die das auch als potenzielles Wurfgeschoss einstufen .... gutes alten Nokia-Handy.

@:schaunwamal: Zusammenhang von Wohlstand und Streiks

Wenn Streikbereitschaft und Wohlergehen in einer positiven Korrelation stünden, gingen Ihre Aussagen auf.

Aber das tun sie nicht.

In Deutschland, in dem mit dem Streikrecht mit mehr Augenmaß umgegangen wird, sind alle wirtschaftlichen Indikatoren, insbesondere die Arbeitslosenquote, wesentlich günstiger als in Frankreich.

Das ist kein Zufall sondern hat damit zu tun, dass man zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern noch sinnvoll über nachhaltige Win-Win-Optionen, die allen zugute kommen, verhandeln kann statt über dumpfe Klassenkampf-Parolen wertvolle Zeit und globale Wettbewerbsfähigkeit zu verlieren.

Die kommunistische CGT, die gerade mal 2,7 % der Arbeitnehmer organisiert, streikt nicht für die Arbeitslosen und die Arbeit suchenden Jungendlichen. Für die hat sie absolut nichts im Programm.

Die Streikenden haben noch

Die Streikenden haben noch nicht begriffen, dass Produktivität und Wohlstand positiv korrelieren.

Entsetzlich

Wenn ich diese Bilder immer wieder sehe.

Franzosen am Rande der Verzweiflung, die auf die Strassen strömen und weitestgehend ignoriert werden.

Franzosen, die mit einem Präsidenten geschlagen sind, der dem Namen Sozialist nichts als Schande bereitet.

Französische Polizisten, die auf Demonstranten einschlagen und auch vor Journalisten nicht halt machen.

Was hat diese EU nur aus Frankreich gemacht?

Deutschland betreibt Lohndumping und die Franzosen werden beschimpft, weil sie der Meinung sind, dass Einsparungen nicht deshalb sein dürfen, damit einigen wenigen die Gewinnmaximierung ermöglicht wird.

Deutschland trägt die Verantwortung für die drastisch gesunkenen Preise für landwirtschaftliche Produkte.

Was glaubt man denn, wo unser Wirtschaftswachstum, ja der "Exportweltmeister" und all dieser Kram herkommt?

Ab einem gewissen Level, kann man nur noch wachsen, indem man anderen etwas weg nimmt.

Den Franzosen reicht es.

Sprechen wir bald von Frexit?

Herzlichen Dank...

In Frankreich zu regieren ist viel schwieriger als in Deutschland. Die geplanten Reformen der franz. Regierung sind in Deutschland längst beschlossen worden, der deutsche Bürger schluckt das, der Franzose nicht.

Lohndumping und Geldverteilung von unten nach oben versuchen die Franzosen zu verhindern, der Deutsche sagt "da muss ich durch".

Betrifft natürlich nur den kleinen Michel, die Oberschicht reibt sich die Hände.
Herzlichen Dank Frau Merkel!

@Werner40

"Die Streikenden haben noch nicht begriffen, dass Produktivität und Wohlstand positiv korrelieren."

Genau länger arbeiten für weniger Geld und einen unsicheren Arbeitsplatz erhöht den Wohlstand. Die Logik ist ja atemberaubend.

Der einzige Wohlstand der dabei erhöht wird ist der der oberen 10% die haben bereits genug Wohlstand. Schauen Sie sich mal den korrupten VW-Vorstand an, von Verantwortungsträgern kann man da nicht reden. Mit deren Verhalten schaden sie nur VW.

re tisiphone: Entsetzlich!

"Was glaubt man denn, wo unser Wirtschaftswachstum, ja der "Exportweltmeister" und all dieser Kram herkommt?"
Von der Arbeitsproduktivität, woher sonst?

Linkes Denken?

Es ist faszinierend, dass hier ohne Ironie, sondern mit absoluter Ernsthaftigkeit ein Volk bewundert wird, dass sich selbst durch Protest und Blockade Schaden zufügt.

Es geht hier nicht, wie von einigen fälschlicherweise Angenommen, um eine Konkurrenzsituation zu Deutschland, dass durch seine lukrativen Standortfaktoren Frankreich kaputt konkurriert, im Gegenteil, Frankreich ist die Ausnahme, nicht Deutschland. Die französische Wirtschaft ist gegenüber dem gesamten Weltmarkt in keiner guten Stellung, denn ihre privilegierte Arbeiterschaft bietet im Vergleich zu anderen Nationen keinerlei Mehrwert. Ich würde mein Unternehmen auch lieber in England, Deutschland, den USA etc. ansiedeln.

@ c4--

Die Menschen in Frankreich gehen ja auch nicht für die Unternehmer auf die Strasse.

Sie tun dies, weil sie der Meinung sind, dass die Arbeit des Menschen etwas wert sein muss.

Und sie tun es für Arbeitsplatzsicherheit.

Und sie schaden damit nicht dem Volk. Sie schaden den Konzernen, die aktuell Verluste machen, weil die Drohnen nicht brav arbeiten, sondern auf der Strasse sind.

Sie schaden der Regierung, weil diese sich mit einer unangenehmen Situation konfrontiert sieht und sich damit beschäftigen muss.

Der Grund, warum zum Beispiel Sie lieber in Deutschland ein Unternehmen eröffnen würden als in Frankreich ist der, dass hier Ihre Lohnkosten gering sind, ein Mensch 8 Stunden am Tag, 5 Tage die Woche für Sie schuften kann, ohne davon wirklich leben zu können, von einer Rente erwirtschaften ganz zu schweigen.

Die Menschen in Frankreich wehren sich dagegen, dass sie verzichten sollen, auf Gehalt und Sicherheit, damit irgendwer mehr Geld ins Ausland verschiffen kann.

Darstellung: